Warnsystem: Autos sollen bei Katastrophen hupen

Forschung & Wissenschaft Nach Vorstellungen von Fraunhofer-Forschern sollen parkende Autos zukünftig als Katastrophen-Warnsystem eingesetzt werden und in Notfällen die Bevölkerung alarmieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wär dann was für unsere Hacker... :D da kann man sich austoben. Einfach alle Autos zum Hupen bringen ... Stell ich mir als 90 Jähriger aber auch lustig vor... wenn während meinem Spaziergang auf einmal alle geparkten Autos anfangen zu hupen weil bei irgendeinem Bächlein der Pegel steigt. Da kriegt man ja nen Herzinfarkt...
 
@Kjuiss: aha und die hupen dann solange bis die batterie leer ist und dann kommen die fraunhofer institut vorbei und laden meine batterie !!!
lol
was für n schwachsinn
ich kenn ein gute lösung, einfach die sirenen wieder aufbauen!
handymäste nutzen, gibt ja genug davon !
ich würde son scheiss bei meinem fahrzeug gleich deaktivieren oder ausbauen!
schwachsinn die die welt nicht braucht und bezahlen soll es natürlich wieder der autokäufer !!! loooool
 
@Homeboy23do: Die Sirenen zahlen im Prinzip ja auch wieder wir. Also beides Quark...Mir wär das jedenfalls sehr unangenehm ,dass irgend jemand von irgendwo aus einen Teil meines Autos fernsteuern kann. Demnächst muss man sich dann sowas wie VWAntispy oder BMWAntispy installieren... =D
 
@Homeboy23do: wer behauptet, dass die hupen bit deine Batterie lehr ist. Keine Angst mein Junge die vom Fraunhofer-Institut machen sich schon länger darüber Gedanken... und haben es GENAU auf dich abgesehen...
 
@Homeboy23do: wenn ich mir so die Kommentare der letzten Wochen vergegenwärtige, stelle ich fest, dass sich anscheinend das Durchschnittsalter der Kommentarschreiber auf WF rasend schnell nach unten bewegt.
Richtig lesen schadet nicht. Also: 1. wieso hupen, bis die Batterie leer ist? was man anstellt, kann man auch wieder abstellen 2. "Ich würde son scheiss bei meinem fahrzeug gleich deaktivieren" - ach, deine Nummerschilder schraubst du auch ab? 3. Bezahlen? Die Technik kommt rein, ob Du das willst oder nicht - " ...Einsatz des eCall-Systems vor, das ab September 2010 zur Ausrüstung jedes Neuwagens gehören soll".
Wenn das so zusätzlich genutzt werden kann, eine absolut geniale kostengünstige Lösung!
 
@Homeboy23do: Ich glaube wenn wirklich eine starke Flutwelle / Tornado auf dem Weg zu deinem Auto ist, dürfte dir das recht egal sein, ob die Batterie morgen leer ist :P :). Bei Dingen die nicht lebensbedrohlich sind, solls ja nicht hupen :).
 
@Bengurion: geb ich mal glatt zurück an dich:
zu 1. es ist mein auto und die haben nix fernzuschalten etc zu machen ohne das ich das nciht will oder dem einwillige. es ist ja keine straftat und ich habe ja auch nciht falsch geparkt.
zudem klar jeder sit zuahuse wer weiss denn genau wie das system funktioniert ???
also ich bin klar dagegen, nur weil andere so doof sind und die sirenen abbauen, warum eigentlich ?
nirgends steht dazu was.
sollen autos hupen, es musste ne idee her und irgend so ein volldepp kam auf so ein idee! zig autos hupen lol, am besten auch noch beim fahren.

achso und fehlfunktionen gibt es hin und wieder auch, und schon mal gelesen wer dann dafür haftet ???

zu2. was ist das denn fürn kindischer vergleich apfel mit birnen zu vergleichen, was hat denn ein nummernschild mit ner ferngesteuerten hupe gemeinsam, sehr realistisch !!! muss ich sagen echt !
zu3.genau ebend, alles kommt, weil wir deutschen und alles immer andrehen lassen und woanders gehen leute auf die strasse hier nicht, heir wird imemr alles schrittweise eingeführt (zb. steuern).
die können doch mit uns immer alles machen was sie wolen, nur kaum einer checkt das oder hat lust was zu unternehmen, wir deutschen sind selbstsüchtig und bequem geworden, kaum grosse demos nix.
zusätzlich dieses verarschen der politik, driftet jetzt bisschen ab aber passt, bundeschukden wird grösser und grösser und wollen keien schulden mehr machen, schulen alles muss zurück stekcen, aber komischerweise für unternehmen wo vorsitzende und chef sich die tasche vollpacken und dann noch kredite und geld in millionenhöhen das ist das geld auf einmal da, wo sind denn die geldbäume, aber die steuerzahler etc, können ja nicht entlastet werden, ist ja nix da.
:-)
wie gesagt einfach eine wachsinns idee, sirenen waren laut und gut, punkt. warum wurden die abgebaut ??
 
@Homeboy23do: Da hast Du aber sehr viele Allgemeinplätze und Vorurteile in Deinen Kommentar hineingepackt ! Aber einer Deiner Aussagen stimme ich zu : "...schulen alles muss zurück stekcen,..." ! Das sieht man besonders an Deinen Kommentar ! Der ist so voller Fehler in der Rechtschreibung, dem Satzbau usw., daß es kaum noch möglich ist, zu verstehen was Du meinst ! Wer kritisiert, sollte doch annähernd die Sprache / Schreibweise beherrschen um herüberzubringen was er eigentlich meint. Da sind mir nachfolgende Minus vollkommen egal, das muß auch mal ehrlich und offen ausgesprochen werden !
 
@Uechel: Naja so unter uns Pastorentöchter, Du solltest niemanden über die Deutsche Rechtschreibung belehren wenn Du selbst damit Probleme hast. "Du plenkst".
 
@_Gabriel_: Schön das noch mal jemand auf diese Unsitte hinweist, ganz schön oldschool :) Aber wo keine Fehler passieren, wird nicht gearbeitet!
 
@DIDI2002: Das ist wohl wahr :) Naja aber wo viele Fehler passieren wird schlampig gearbeitet :)
 
@_Gabriel_: Wo und was konkret bitte ! Beispiel ! Nicht einfach ohne Beleg etwas behaupten !
 
@Uechel: Abschließende Satzzeichen werden normalerweise ohne ein Leerzeichen hinter dem letzten Wort eines Satzes geschrieben. Nichts für ungut! Ist nur ein Hinweis, keine Kritik.
 
@Uechel: 1. Leerzeichen vor Satzzeichen. 2. Akkusativ statt Dativ ("besonderes an Deinen Kommentar"). 3. Fehlende Kommata (z.B.: "zu verstehen was Du meinst", "herüberzubringen was er eigentlich meint"), 4. falsch geschriebene Wörter ("daß", "muß").
 
@Uechel: Das ist kein Problem bitte schaue hier nach: http://de.wikipedia.org/wiki/Plenken :)
 
@_Gabriel_(re 8): "...Du solltest niemanden über die Deutsche Rechtschreibung belehren wenn Du selbst damit Probleme hast..." - Auch Du hast zwei Fehler drin, also schweig lieber! Wie war das mit den PastorentöchterN und dem Komma?
 
@Homeboy : Halt einfach mal deine Schnauze !!! Danke !!!
 
Also wird wieder eine (vielleicht anfällige) Technologie ins Auto verbaut. Früher hatte man in der Stadt, oder dort wo Menschen lebten, Sirenen angebracht, - aber dieses wäre heute wohl zu einfach. - - Ich sehe (höre) es schon kommen: An jeder Ampel eine Katastrophe ^^
 
@Sehr-Gut: FRÜHER haben die auch mit Keulen auf Tiere eingeprügelt und sie roh gegessen...
 
@wischi: Früher war alles viel früher, mein Kind, - und der Himmel wird nie mehr so blau.
 
@Sehr-Gut: ACK! Sieht für mich auch nach totalem Overkill aus, gleich irgendsoein elektronisches System in alle Autos einzubauen..
 
@Sehr-Gut: Das Modul lässt nur die Hupe im Auto hupen - das Auto kann nicht Amok fahren...
 
@Elandur: Noch nicht...Das Wörtchen "Nur" ist wohl eine Untertreibung. Wenn man dann schon von Behördenseite her einzelne Teile des Fahrzeuges ohne die ausrückliche Genehmigung des Besitzers Fernsteuern kann, wird es nicht mehr lange dauern bis die ganze Elektronik im Auto(was ja heute praktisch alles regelt!!!) Ferngesteuert werden soll. Privatssphäre kann man dann wohl ganz vergessen. Der Staat sollte so wenig wie möglich einfluss auf das Privatleben nehmen dürfen, mit so einer Technologie wird jedoch massiv einfluss genommen.
Zum Glück lebe ich in der Schweiz, bei uns kann jeder Bürger eine Initiative oder Referendum starten um solche Dinge zu verhindern.
 
Verstehe ich nicht ganz..worin besteht dann die Warninformation wenn auf einmal die Autos anfangen zu hupen?!
 
@c[A]rm[A]: So aussagekräftig wie ein "Fatal Error", du weißt, daß etwas schiefgelaufen ist, aber was, das erfährst Du nie :D
 
@c[A]rm[A]: Es wird kein Dauerton! Was haben die Sirenen für eine Information übermittelt... eben geht doch.. denken kostet nichts
 
@c[A]rm[A]: Naja, wenn es als Sirenenersatz sein soll, dann ist das das Zeichen Fernseher oder Radio einzuschalten um nähere Informationen zu bekommen.
 
@sebastian2: wischi : Sirenen gaben / geben sehr wohl unterschiedliche Warninformationen durch die Art / Abfolge des Tons : dreimal auf und abschwellend (z.B. Huuuu-Pause-Huuuu-Pause-Huuuu) kleiner Alarm wie Unfall, Klein-Feuer: sechsmal auf- und abschwellend Großfeuer, Massenunfall u.ä., Dauerton auf und abschwellend Kathastrophenalarm (z.B.seinerzeit Flutkathastrophe Hamburg,klingt mir immer noch in den Ohren), ggf. nach einer Pause mehrmals wiederholt als Warnung und Aufforderung Radio / Fernsehen einzuschalten, auf Durchsagen von Polizei-/Feuerwahr zu achten ! Davon aber noch einmal abgesehen, wenn ich höre, wie oft PKW-Alarmsysteme Fehlalarme produzieren und sinnlos umher lärmen, habe ich bezüglich der fehlerfreien Funktion und des darauf basierenden Vertrauens so mein Zweifel.
 
@Uechel: Natürlich können Sirenen auch unterschiedliche Warninformationen abgeben. Meistens aber eben für die Einsatzkräfte.

Das wird aber meistens nicht gemacht. Bei uns hört sich die Sirene z.B. bei der Alarmierung von mir und meinen Kameraden immer gleich an. Egal welche Einsatzart es nun ist.

Aber auch die Sirenen die unterschiedliche Töne abgeben, die ich kenne, hatten für die Bevölkerung immer nur einen Ton, und dieser Ton war halt die Information für die Bevölkerung die Rundfunkgeräte einzuschalten.

Ist hier in der Gegend auch immer noch so, Luftangriff, Hochwasserwarnungen und auch die Warnung bei einem AKW Unfall ist alles dasselbe.
 
@sebastian2: Wo Wohnst du bitte: "Luftangriff, Hochwasserwarnung, AKW Unfall". Scheint ja echt spannend zu sein bei dir^^
 
@sebastian2: Der von mir beschriebene Kathastrophenalarm war sicher nicht nur für die Einsatzkräfte. Und wie es jetzt bei Euch / Dir ist, schließt ja nicht aus, daß man mit einem "Sirenensystem" die Bevölkerung sehr wohl auch differenziert warnen kann / könnte und nach meiner Auffassung besser als mit PKW-Gehupe. Früher diente die Sirene auch zur Warnung der Bevölkerung ! Dieser Aspekt ist allerdings in den Hintergrund getreten. Die Sirene war zum Schluß fast nur noch für die Einsatzkräfte da. Da diese zunehmend mit elektronischen Meldern / Meldesystemen ausgestattet wurden, hielt man die Sirenen für überflüssig, zumal durch deren Abschaffung auch wieder (Wartungs-)Gelder gespart werden konnte. Trotzdem kann man wie ich doch der Meinung sein, daß ein Warnsystem mit Sirenen sinnvoll und praktisch sein kann. Den Sinn des Minus bei meinen Kommentar kann ich allerdings nicht nachvollziehen, vielleicht mag der Minusgeber mir hier erklären warum er Minus wertete ?!
 
Quatsch... 100% deckt man frühestens in 25-30 Jahren ab
 
@Tazzilo: Na wenns demnächst nochmal ne Abwrackprämie gibt geht das sicher auch schneller. Zudem sind 100% garnicht beabsichtigt.
 
@Tazzilo: Du Held :) "Bereits 14 Prozent der zugelassenen Fahrzeuge reichen aus, um eine flächendeckende Alarmierung zu ermöglichen." ... 14% ist absolut machbar in der angegebenen Zeit.
 
Joa, dann sollen die sich schonmal überlegen, wieviel man den PKW Besitzern dafür monatlich an Miete zahlt! Ich werde meinen PKW von niemandem ansteuern lassen und meine Hupe als Katastrophenalarm einsetzen lassen!
Sollte ich jemals nicht drum herrum kommen so einen Wagen zu kaufen, zieh ich für diese Funktion sofort das Relais bzw. die Sicherung!
 
@Mplonka: Wäre auch das erste, was ich tun würde. Ich habe früher schon bei meinen amerikanischen Fahrzeugen das ganze Gepiepse "entfernt", - war sonst nicht auszuhalten.
 
Da wird einem schon langsam schwindlig, wenn man sieht, was heute technisch alles möglich ist. Doch nicht alles was möglich ist, muß auch weiterverfolgt werden...
Die Gefahr des Kontrollverlusts und der mißbräuchlichen Nutzung steigt immens.
Fehlt nur noch, dass der Fahrer während der Fahrt angesteuert wird und ihm kurzerhand die Kontrolle über das Fahrzeug entzogen wird...
Vielleicht sollte ich mir einen Youngtimer kaufen. Bei den neumodischen und verchipten ''Eiern'' weiß man gar nicht mehr, was da überhaupt für ein Murks eingebaut wird...
 
@thornz: Dir wird oft genug die Kontrolle entzogen, ohne das du es weist (außer du fährst wie ich ein klappriges 25jahre altes Auto) ABS, ESP, ekl. Lenkunterstützung,... blabla... lauter Systeme die in dein Fahrverhalten eingreifen!
 
@wischi: Mit dem Unterschied, dass diese Systeme nicht ferngesteuert sind. Da läuft ein Script ab. Fernsteuerung is eine große Gefahr... weil wenn dei auto was empfangen kann, könnte man es auch gleich zum senden bringen. Da fährst mal aus langeweile 100 in der Stadt und schon hast nen Strafzettel und wirst dein führerschein los. Total kranke sache. Willkommen im neuen 4. Reich =(
 
Wieso wurden die Sirenen in den 90ern überhaupt abgebaut? Wäre es da nicht das einfachste die Sirenen landesweit wieder zu installieren?
 
@krusty: Naja du kennst das doch. Warum Sirenen finanzieren die man so gut wie nicht mehr braucht?

Feuerwehr wird ja heutzutage meistens durch Funkmeldeempfänger alarmiert.
 
@krusty: Weil die Wartung teuer ist? Die Teile in den Autos zahlt der Autokäufer und gewartet werden sie einfach nicht - wenn kaputt, dann hupen noch genug Autos in der Umgebung.
 
@krusty: Bei uns gibt es noch Sirenen :-)
 
Was fürn Schwachsinn...

Wozu gibt es denn die Katastrophenschutzpläne fürs Radio und Fernsehen?

In Amerika klappt das doch auch, Tornados und co, dadrüber zu melden.

Unser AKW hier würde auch auf alle hier empfangbaren TV und Radio Sendern alarmieren...
 
@sebastian2: Aber die Newsmeldung gelesen hast du schon?
 
@Stefan1200: lesen ist für den ein oder anderen anscheinend zuviel der Mühe
 
@sebastian2: made my day
 
Ach wieder winfuture typisch.
Natürlich habe ich die News gelesen, den EINEN Satz mit dem hinweis aufs radio und tv aber anscheinend einfach übersprungen. Passiert euch natürlich nie.

Ändert aber nichts grundlegend an meiner Aussage, dass diese Sache schwachsinn ist. Und in Amerika funktioniert das übrigens auch mit den Hinweisen auch ohne Sirenen, scheinen wohl mehr Fernsehen zu gucken :).

Es gäbe so viele sinnvollere Möglichkeiten, Menschen zu informieren, hier wurde z.B. die SMS gebracht, wäre ohne Probleme möglich nur bestimmte Funkmasten dazu zu bewegen eine SMS auszulösen. Ein Sirenenersatz per Auto ist jedenfalls in meinen Augen völlig daneben. Und mal ehrlich, mir wäre keiner bekannt der nicht mindestens Radio hört...
 
@sebastian2: Also gut, warnen wir Oma und Opa mit SMS ! Und die, die ihr Handy gerade nicht dabei haben oder ausgeschaltet haben oder in der Küche und nicht gerade im Wohnzimmer beim Fernsehen dabei haben und die, die höflicherweise im Kino / Theater / Gaststätte / Geburtstagsfeier usw. usw., all diese Leute warnen wir natürlich auch mit SMS.
 
Wie konnten wir bislang nur ohne sowas überleben!? Was ein Quatsch...
 
@Keith Eyeball: Du überlebst es auch wenn dir wer den unterarm bricht, aber es ich nicht gerade angenehm wenn dein Keller überflutet und du noch Möbel unten hast, die leicht zum transportieren gewesen wären
 
@wischi: Na und? Wofür gibt es Nachrichten? Es kann mir niemand erzählen in der heutigen zeit nicht informiert zur sein über aktuelle Ereignisse, derjenige muss schon sehr einsam in einem Raum ohne Fenster und Radio/TV hocken!
 
@Keith Eyeball: Auch du solltest den 4. Absatz lesen :).
 
@Stefan1200: Der mir genau was sagen soll?
 
@Keith Eyeball: du hast dein TV oder Radio also 24 Stunden am Tag am Laufen? Ich schalte den Fernseher nur bei Bedarf ein, der rennt nicht den ganzen Tag!
 
@Ev!L: hmm, lass mich raten: wenn du nicht gerade TV guckst hast du denn PC an oder bist im öffentlichen raum unterwegs.
Das Internet informiert natürlich nirgens darüber(gibt ja soooo wenig Infoseiten) und draussen, sprich in der Stadt, im ÖV etc. kommen auch NIEEE im leben solche meldungen zu den leuten Durch!!??!!
Ein solches System ist Überflüssig und greift meiner meinung nach in die Privatsphäre ein.
Zum Glück sind in der Schweiz noch landesweit Sirenen Installiert!!
 
Was ist an Sirenen auf hausdächern auszusetzen? Einfacher zu installieren und zu betreiben, schließlich muss nur jemand einen Knopf drücken. Das ist wieder typisch deutsch, hauptsache kompliziert, um von irgendwoher ein WOW zu hören - obs nun sinnvoll ist oder nicht. Vor allem, welche Aussage haben hupene Autos dann? Und wenn man flächendeckende warnen will, was spricht gegen eine SMS an jedes in D registrierte Handy? Das Argument, dass man dann nur "einen" erreichen würde, ist ja wohl ein wenig dämlich. Wenn die ersten 100 Leute eine SMS lesen, dass ein Meteorit runter kommt, verbreitet sich das schnell. Aber warum einfach, wenns auch kompliziert geht. Und was mich an dem Konzept am meisten stört, ist, dass jemand eine, wenn auch winzige, Kontrolle über mein Auto hat, die sich MEINER Kontrolle entzieht. Was kommt als nächstes, Überwachung Vmax via Satelit mit sofortiger Abbremsung bei Überschreitung nebst Punkteeintrag und Abzug der Strafe vom Konto des Eigentümers?
 
Dann möchte ich nicht an einer vielbefahrenen Kreuzung wohnen.
 
@Picard.: oder neben einem Parkhaus:-)
 
@Picard.: 5. Absatz, letzter Satz. Nur Autos, welche den Motor aushaben, sollen Hupen. Eher möchte ich gerade nicht in einem Parkhaus sein.
 
Ich halte von dieser Technik nicht viel!
Damit kann der Staat (oder wer auch immer) jederzeit und überall die Autos der Bevölkerung orten und damit gezielt den Aufenthaltsort einzelner Bürger bestimmen...überlegt mal ein paar Jahre weiter, wenn wirklich ein großteil der Autos Weltweit diese Technik benutzen...sowas empfinde ich als hochgradig bedenktlich! Da gibts sicherlich einfachere und sichere Möglichkeiten als sowas drastisches! WAS DENKT IHR?
 
@Aeleks: Warum orten? Das muss dadurch nicht automatisch funktionieren.

Es würde völlig reichen, wenn die Autos auf eine bestimmte Funkfrequenz hören und bei dieser dann auf eine bestimmte Tonreihenfolge reagieren, so wie Funkmeldeempfänger und Sirenen auch funktionieren. Und damit kann auch z.B.. der Feuerwehrmann nicht geortet werden.
 
HUPE, WENN DU JESUS LIEBST! Letztens ging ich an einem Buchladen mit religiösen Büchern vorbei als ich einen "Hupe, wenn Du Jesus liebst" Stoßstangenaufkleber sah. Ich war gut aufgelegt, und weil ich gerade von einer gelungenen Kirchenchoraufführung kam, kaufte ich mir den Sticker und klebte ihn auf meinen Wagen. Mann, bin ich froh, dass ich das gemacht habe! Die nachfolgende Begebenheit gehört zum erhebensten, was mir je widerfahren ist. Ich musste an einer roten Ampel stehenbleiben, und während ich gerade über den Herrn und seine Güte sinnierte wurde die Ampel grün, ohne dass ich es bemerkte. Da war es gut, dass auch jemand anderes Jesus liebte, denn hätte der nicht gehupt, wäre mir das wohl nie aufgefallen. Mir fiel auf, dass VIELE Menschen Jesus lieben! Während ich da so stand, fing der Typ hinter mir wie wild zu hupen an, und er lehnte sich aus dem Fenster seines Wagens und schrie "Bei Gott, vorwärts! Vorwärts!" Wie überschwenglich dieser Mann Jesus doch liebte! Alle fingen zu hupen an, und ich lehnte mich ebenso aus dem Fenster und winkte und lächelte diesen vielen Gläubigen zu. Ich hupte sogar mehrmals, um an Ihrer Liebe teilzuhaben. Ich sah einen anderen Mann, der mir mit dem ausgestreckten Mittelfinger zuwinkte. Ich fragte meinen Enkel auf dem Rücksitz, was denn das zu bedeuten habe, und er meinte es wäre wahrscheinlich ein hawaiianischer Glücksgruß oder so. Nun, ich habe noch nie jemanden aus Hawaii getroffen, also gab ich ihm den Gruß zurück... Mein Enkel brach in Gelächter aus, offensichtlich genoss auch er diese religiöse Erfahrung. Einige Leute waren so gefangen in der Freude des Augenblicks, dass sie aus ihren Wagen stiegen und zu mir kamen. Ich wette, sie wollten wissen, welche Kirche ich besuche, oder sie wollten einfach nur mit mir beten, aber da bemerkte ich die grüne Ampel. Ich winkte also noch einmal lächelnd meinen Brüdern und Schwestern zu und fuhr weiter. Mir fiel noch auf, dass ich der einzige Wagen war, der es über die Kreuzung schaffte, bevor es wieder rot wurde. Ich war ein wenig traurig, daß ich diese Leute nach all der Gottesliebe, die wir miteinander genossen hatten, verlassen musste, also wurde ich langsamer, lehnte mich noch einmal aus dem Wagen und winkte ihnen ein letztes Mal den hawaiianischen Glücksgruß zu, während ich davonfuhr. Lobe den Herren für solch wunderbare Menschen! (Altes, aber famoses Internetfundstück) *TGIF*
 
@Fusselbär: Bisher noch nicht gelesen. Und ich finde es sehr lustig. Wer dir das minus gegeben hatte muss ja echt Humor haben. :P Aber nun wieder ausgeglichen.
 
Bei uns gibts noch die klassische Notsirene die jeden ersten Mittwoch im Monat um 12 Uhr getestet wird :o
 
@Screenzocker13: Bei uns an der FH jeden Mittwoch um 15.00 .... ^^
 
Kann man noch ausbauen. Dazu ein Beispiel: Bei leichter Brandgefahr hupen alle rot lackierten Kleinwagen, während bei Großbränden auch die Ferraris mithupen müssen. Doch warum nur bei Katastrophen von den Hupen Gebrauch machen, wenn es noch mehr Anwendungsmöglichkeiten dafür gibt. Wie wär es damit: Am 11.11. um 11 Uhr 11 hupt der gesamte Fuhrpark des Fraunhofer-Instituts.
 
Wie wäre eine andere Art der Warnung z. B. durch Handys. Jeder hat ein Handy. Im Fall des Falles könnten die Provider automatische SMS mit entsprechenden Texten verschicken. Wäre das etwa nicht die bessere Idee ????????????????
 
@hackology: Das ist scheinbar zu einfach. Wäre aber effektiv und ohne zusätzliche Kosten. Zudem können die Warnungen im Klartext übertragen werden. Netzlast bei 1 SMS an alle Kunden ist nicht mehr wie jede normale SMS.
Sirenen inde ich trotzdem nicht verkehrt, gerade dann wenn alles andere nicht mehr funktioniert. Handynetze sind im Katastrophenfall evtl. gestört - das betrift ein Hupensteuernetz gleichfalls.
 
@e-surfer: Das würde zwar gehen, es wird aber kein Umsatz generiert, weil das die Geräte jetzt schon können.
 
Wenn mir dann erklärt wird, wie das System funktioniert und auf was es alles Einfluss hat, dann hätte ich kein Problem. ^^ Außerdem wäre es mir lieber, es vorher zu wissen, wenn eine Bombe einschlägt. Dafür würde ich meine Hupe opfern.
 
Das ist dann besonders lustig an der Ampel, da doch viele bei Rot ihren Motor ausmachen.
 
@flosn: Schlüssel stecken aber drin, meist bleibt sogar die Zündung an. Also genug Parameter, woran man ein parkendes Auto von einem haltenden Auto unterscheiden kann.
 
Problem sehe ich beim Stromverbrauch. Je nachdem wie stark das Signal von der Antenne verstärkt werden muss, um so eine Nachricht erhalten zu können, verbrauchts halt dann viel Strom, was die Batterie abkönnen muss.
 
.....und die Idee wessen Genies war es, die alten Warnsirenen abzubauen und warum? Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche, oder wie? Langsam kann ich ja ältere Menschen über 60 verstehen, die bei der jeder tollen technischen Neuerung nur weise lächelnd den Kopf schütteln und "alles schomma dagewesen" in ihren Bart murmeln.....
 
So so, die Fahrzeuge sollen also bei Katastrophen hupen! Dann würden ja bei den nächsten Bundestagswahlen 30 mio Kraftfahrzeuge stundenlang rumhupen .. die Idee ist Krank!
 
Ich bin wie weiter oben beschrieben auch dafür,das die Sirenen wieder montiert werden.Ich wohne hier auf der Schwäbischen Alb auf dem Dorf.Ja wir habe sie noch :-) Auch in den umliegenden Ortschaften heulen die Dinger noch.Da weis doch jeder bescheid das was los ist.Die Huperei ist Quatsch,da denken dann viele das eine Alarmanlage vom Auto ausgelöst hat und das war's auch schon.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles