HTML5: Video-Integration in Browser gescheitert

Browser Die Integration eines festen Video-Codecs in die Version 5 des HTML-Standards ist offenbar gescheitert. Die Gründe liegen in der Ablehnung der einen oder anderen Technologie durch die Browser-Hersteller und in Lizenzproblemen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der DivX Player war/ist toll. Eine Integration in den Browser wäre ja nichts anderes als die direkte Implementierung - statt eines optionalen Plugins. Aber stelle sich mal einer vor, wir müssten Bilder über Flash in die Seite einbinden, nur weil man sich nicht einigen kann.
 
@webmaster_sod: DivX basiert auf dem H.264-Standard!
 
@PimpR: DivX != h264.
 
@gl4di4t0r: Es basiert darauf != es ist das Gleiche...
 
@webmaster_sod: DIvx war nice, abre musste eben auch erst separat installiert werden. Du meinst, der sollte dann integriert werden?

Es scheitert also wieder einmal an Dickköpfigkit und Lizenzrechtlichem. Es könnten einfach 1 oder 2 Hersteller den ersten Schritt machen, die anderen Browser müssten dann irgendwann nachziehen um kompatibel bleiben zu können. Voraussetzung ist , so sehe ich da auch, ein komplett freier Codec, damit ihn auch wirklich jeder Browser ersteller kostenfrei einbauen kann.
 
@webmaster_sod: Was ich mich frage ist, warum sie nicht auf x264 statt auf h264 setzen, weil x264 doch auch ein freier Codec ist, der sehr ähnliche Leistungsmerkmale wie h264 hat. Zudem müssten doch keine Lizenzgebühren bezahlt werden!? Edit: Ebenso könnte ich mir Wavelet-Codecs sehr gut vorstellen wie den sehr effektiven Snow-Codec oder den Dirac-Codec bei dem sogar speziell auf Patente dritter geachtet wird! Edit2: Hab eben mal n bisschen nach Thusnelda's fortschritten gesucht und war echt erstaunt als ich diese 'Demo'-seite fand: http://web.mit.edu/xiphmont/Public/theora/demo7.html
 
@SouThPaRk1991: x264 ist wohl nur ein Encoder und kein Decoder.
 
@floerido: Ich sprach ja auch nicht über einen Decoder, sondern ganz allgemein über den Codec. Decoder für x264 gibts ja mehrere, vom Codec existiert aber nur eine Variante. Der Codec gibt nur vor wie etwas encodiert, nicht aber wie es wieder decodiert wird. Und schließlich ging es mir nur darum welcher Codec später im Browser decodiert werden soll um Lizenzproblemen vorzubeugen. Wie dieser decodiert wird spielt nur eine sekundäre Rolle.
 
@SouThPaRk1991: Dieser Codec ist nicht frei, er ist also lizensiert. Das ist das Gleiche wie beim MP3-Codec. Natürlich gibt es Programme zum kostenlosen encodiere/decodieren, aber sobald jemand mit seinem Programm Geld verdient (ob er es nun kostenlos anbietet oder nicht) wird es kommerziell und es fallen Lizenzgebühren an. Hersteller für MP3-(Hardware-)Player zahlen schließlich auch Lizenzen an das Frauenhofer Institut etc. Ansonsten könnte man ja auch einen audio-Tag in den Browser einbauen, der das MP3 Format unterstützt, welches nach wie vor das am weitesten verbreitete Audioformat ist.
 
@webmaster_sod: DivX Player? Toll? Das Format ist nicht schlecht aber der Player ist einfach nur S*******!
 
@dest4ever: Falsch! x264 ist sehr wohl ein freier Codec. x264 steht unter einer 'GNU General Public License' Lizenz, das heißt der Codec DARF kommerziell verwendet werden!
 
...wäre auch alles zu schön um warn zu sein gewesen....
 
@Natenjo: WarN da nicht mal ein wahr und Zeitformen?
 
Hier haben es wohl alle Browserhersteller zu gleichen Teilen versaut. Wobei ich die Argument von Mozilla und Opera noch am ehesten nachvollziehen kann.
 
@kubatsch007: Finde ich auch. Naja immerhin haben sich alle zum Thema geäussert... ah nee, doch nicht alle :)
 
Also ich habe keine Probleme, einen FLV-Player auf einer Seite vorzufinden, oder andere Videoportale mit Silverlight-Technik. Klar ist es ärgerlich, wen sich Apple und Google hierbei querstellt...
 
@DARK-THREAT: wo stellt sich Google denn quer?
 
@Forger7: >>Das Unternehmen merkte außerdem an, dass Ogg Theora das Verhältnis zwischen Datenaufkommen und Bildqualität nicht gut genug für große Video-Plattformen wie YouTube sei.<< Sehe ich etwas anders. :)
 
@DARK-THREAT: "...Google hat zwar gleich beide Codecs in Chrome implementiert..." :-)
 
@DARK-THREAT: quer stellt sich google nicht wirklich. sie wollen damit nur sagen, dass es nicht gut für große videoportale sind. denn google hat doch beide codecs in Chrome eingebaut - wenn sie sich quer stellen würden hätten sie den einen codec nicht eingebaut :)
 
@DARK-THREAT: Da war das tatsachenverdrehen zu offensichtlich DT
 
Wie wäre es mit einem komplett neuen Codec. Klar würde das teuer werden (da könnte dann jeder Hersteller seinen teil zu beitragen), doch man könnte den Codec dann open source machen und fast alle wären zufrieden. Wäre jetzt ne Teorie von mir. Ob es realisierbar ist -> kA. Nur das was die aktuell machen ist "kinderkram".
 
@Motti: erst müssen noch sämtliche mpeg-patente abgelaufen sein(auf dem bauen irgendwie alle auf)...sonst wäre die gefahr durch die inhaber/verwerter in grund und boden verklagt zu werden viel zu groß...oder software-patente werden weltweit verboten...aber daran glaubt keiner(ersthaft)...
 
@Motti: Das ist wie du schon gesagt hast, kein leichtes Unterfangen. Abgesehen von den Kosten und wer das entwicklen sollte, gibts technische Probleme. Die Grundprinzipien die man zur Videokompression benutzt sind ja bekannt. Da gibts auch nicht zig hunderte worauf man aufbauen könnte. Genau das macht die Lage aber so undurchsichtig. Zig hunderte Firmen haben Patente auf irgendwelchen Varianten dieser Grundprinzipien die man hat. Selbst wenn man ganz von vorne anfängt läuft man Gefahr, völlig unschuldig teilweise, plötzlich Patente zu verletzen. Genau das wird ja auch bei Ogg Theora befürchtet. Obwohl der Codec offen spezifiziert ist und an sich nicht patentrechtlich geschützt, kann niemand mit Sicherheit sagen dass nicht ein Teil davon doch unbeabsichtigt irgend ein Patent verletzt und irgend ein Patentvermarkter nur darauf wartet dass der Codec im großen Stil benutzt wird und man schön seine Lizenzgebühren einfordern kann.
 
@Motti: Theora ist doch Open Source nur passt er halt Google ned.
 
@Motti: Das Problem ist nicht, das der Codec OpenSource ist, sondern das Methoden wie sie h264 und mpeg4 nutzen, von der mpeg group lizenzpflichtig sind. Genau das hat Ogg-Th versucht und ist dank des Kokurrenzdruckes jetzt gescheitert.
 
tjo ein guter codec der frei verfügbar ist müsstes schon sein. aber ich denke das wird erst dann machbar sein, wenn ein unabhängiges unternehmen einen solchen codec entwickelt hat. vorher wird jeder hersteller die scahen des anderen nicht unterstützen wollen und ich muss sagen ich will auch nicht den kram von apple auf meine rechner haben nur um videos abspielen zu können. bei andern leuten isses bestimmt ähnlich mit andern herstellern... na ma schaun ob man sich irgendwann mal einigt
 
Und diesmal liegts definitiv nicht an MS , die anderen streiten sich um irgendeine codecvorherrschafft. Bleiben wir doch einfach beim WMV , das gibts zum System dazu :D
 
@~LN~: nicht bei linux und bei mac os x.... da wären wir dann wieder am anfang :)
 
@~LN~: proprietär und vor allem closed...dh auf gedeih und verderb m$ ausgeliefert zu sein...
 
@~LN~: einigen muss man Ironie wohl an den Kopf werfen, bevor sie es merken :)
 
@~LN~ : nein, weil dann mischt sich die EU wieder ein und der Windows Mediplayer wird in Europa verboten.
 
@rapid2008: Verboten wurde gar nichts, sondern lediglich kritisiert das es mit geliefert wurde.

Beim WMP war das bei XP übrigens der fall.
 
@rapid2008: eure probleme hätt ich gern......
 
NEEEEEEEIIIIIIINNNNNNN
 
@Zero-11: dachte ich mir auch.. hatte mich schon gefreut, bald von flash weg zu kommen und für mich, als webcoder (falls es das wort gibt^^) wäre es auch viel einfacher als sich mit irgendwelchen javascripten oder flash dingen rumzuärgern.
 
@Zero-11: Das wäre auch zu schön für den Anwender gewesen. Manchmal wünsche ich mir ein Weniger an "eigenen Interessen" und ein Mehr "Anwenderfreundlichkeit".
 
@Motti: "webcoder" sein aber seine berufsbezeichnung nicht kennen...arm solche leute
 
so wie ich das lese stellt sich doch nur Apple quer. Alle anderen würden den Ogg Theora Codec unterstüzten. Ausser natürlich Microsoft, die in der Browserentwicklung grundsätzlich etwas hinten liegen...
 
@Lord eAgle: "Microsoft hat sich bisher überhaupt noch nicht zu dem Thema geäußert." hauotsache mal was dumm daher geschwallt, ne. äußere dich einfach nicht zu dingen, von denen du keinerlei ahnung hast.
 
@MaloFFM: erstens, deinen agressiven kiddy tonfall kannst du gleich bei dir behalten. such dir was anderes als winfuture als dein unzufriedenheit am leben rauszulassen. zweitens: es ist nun mal fakt, dass microsoft in der browserentwicklung hinterherhinkt, das hat mit dumm daher geschwallt gar nichts zu tun...
 
Haha, jetzt hab ich derbst schadenfreude, wie Opera, Safari, Chrome und Firefox auf die schnazue gefallen sind. Hauptsache man prahlt mit einem umfertigen, vermutlich zukünftigen Standard rum "wir können es jetzt schon!" und dann soetwas. Microsoft machts als einziger richtigt.
 
@Black-Luster: von mir gibts ein "+". So ganz Unrecht hast du irgendwie nicht, selbst die MS Konkurenten, die ja allesamt Kompatiblität, Standards usw. auf ihre Fahnen geschrieben haben können sich nicht einigen...
 
@Black-Luster: Ebenfalls (+) von mir. Ich schließe mich an.
 
@Black-Luster: Ich frage mich warum du so viele Minuse bekommst. Ich erinnere mich noch an diverse Diskussionen hier im Kommentar bereich wo alle möglichen Leute kritisiert haben das der Iexplore irgendeinen Test nicht besteht der einen noch nicht fertigen Standard "testet". Da haben alle geprahlt das der Standard ja kommen wird, und das man ja auch in die Zukunft denken muss. Nun sieht man was aus Standards wird die groß angekündigt werden, aber noch nicht verabschiedet sind.
 
@master_jazz: Legt wohl daran, da ich sag "Microsoft machts als einziger richtig.". Das passt wohl einigen nicht - auch wenn es die wahrheit ist. Aber das soetwas geschieht, war klar..
 
Die HTML 5-Syntax ist unabhängig vom verwendeten Codec.
Browser die diese Befehle noch nicht unterstützen sind demnach sehr wohl rückständige Technologieblockierer.
 
@master_jazz: Diese Codec Geschichte ist nur ein kleines Detail EINER Funktion von HTML5. Bis jetzt hat es ja eh jeder Browserhersteller bei den neuen Versionen anders gemacht (wie oben beschrieben) und daran wird sich ja offensichtlich nichts ändern. Also haben sie auch keine unnötigen Ressourcen verbraucht oder ähnliches.... So viel zu "was aus Standards wird die noch nicht verabschiedet sind". Es ist nur ein lächerliches Detail und es wurde nur festgestellt das es jeder anders macht.___ Der Test von dem du redest hat mit dem hier z.b. überhaupt nichts zu tun. Mittlerweile unterstützen alle Browser (Chrome, Safari, Opera, Firefox, usw) diesen Videotag, nur MS mit dem IE mal wieder nicht. Würde es diesen Steinzeitbrowser nicht geben könnte man diese Funktionen auch bereits verwenden, egal ob sie nun schon Standard sind oder es erst werden. Aber MS "bremst" mal wieder das Internet. Vor allem ist fraglich wann sie es denn endlich einbauen. Die bisher verabschiedeten Standards wurden ja auch erst Jahre später (wenn überhaupt) integriert. Und dann muss man auch noch darauf warten das die User auf die neue IE Version umsteigen. Es wird Zeit das MS die Geschichte mit den Browsern aufgibt, oder eine Art "2 Klassen Internet" aufgebaut wird. Eine schnelle mit vielen Funktionen für alle Browser und eine mit Workarounds und proprietärem, langsamem Zeug für die IE User. So wie es jetzt ist müssen alle unter dem IE leiden, das kann es ja nicht sein.
 
@Rodriguez: Da ist schon was wahres dran das der IE eher zögerlich nachzieht bei Standards. Ich selber nutze mittlerweile primär Firefox, aber nicht wegen Standards, sondern wegen einigen Plug-Ins. Dennoch finde ich das ein Standard erst dann Standard ist, wenn er fertig ist. Du sagst es ja selber, der Videocodec Teil ist nur ein kleiner Teil dieses Standards, aber es kann auch in anderen Teilen eines Standards plötzlich Veränderungen geben, und dieser Teil hier ist eben ein Beispiel wie das enden kann. Und Microsoft wartet halt bis ein Standard fertig ist um nicht nachträglich änderungen vornehmen zu müssen. Das ist jetzt weder gut noch schlecht, es ist halt ihre Firmenpolitik.
 
@master_jazz: Naja, erstens zeigt die Geschichte ja das es nie gravierende Änderungen bei irgendwelchen Standards gab und zweitens arbeiten ja die Hersteller die sich jetzt nicht einigen konnten an dem Standard mit. Wenn von den 5 großen Browsern (Firefox, Opera, Chrome, Safari, IE) 4 eine Technik (erfolgreich) integriert haben, warum sollte dann noch was an dieser Technik geändert werden? Das ist ja unsinnig.____ Und was ist denn wie geendet? Man hat sich darauf geeinigt HTML5 einzuführen, dann hat man sich darauf geeinigt den Video-Tag in HTML5 einzuführen und es war geplant einen gemeinsamen Codec zu finden. Jetzt hat man halt keinen gefunden, der Video Tag bleibt aber und hätte man es nicht vorher überlegt diesen gemeinsamen Codec einzuführen wäre das Ende vom Lied dasselbe. Alle Browser wären genau so wie sie jetzt sind. Niemand hat zu viel oder gar falsch gearbeitet und jeder hätte seinen eigenen Codec -> so wie jetzt halt auch. Also, was hindert MS daran auch endlich von Anfang an Standards zu integrieren? "Angst" etwas "falsches" zu integrieren und/oder Arbeitsressourcen zu verschwenden kann es nicht sein.____ Hätte der IE8 den Video Tag schon, obwohl er nicht Standard ist, könnten die Entwickler ihn bereits verwenden (mit Rücksicht auf die IE7 und IE 6 user). So wie es jetzt ist müsste man auf zu viele Rücksicht nehmen und es ändert sich vor allem in den nächsten Jahren auch nur sehr schleppend. Mal ein Beispiel: Der WLan Standard 802.11n ist auch noch nicht offiziell verabschiedet, trotzdem gibt es kaum einen PC/Laptop ohne diesen Standard. Der Vorteil: Die Leute nutzen ihn bereits, in meinem Haus gibt es z.B. kein Computer ohne 802.11n. Mit dem passenden Router habe ich somit die doppelte Reichweite und vielfache Geschwindigkeit von dem bisherigen 802.11g Geräten. Und da alle diese Technik bereits verbauen liegt die Wahrscheinlichkeit das sich vor der Einführung des Standards noch etwas wesentliches ändert bei 0. Und so ist es halt auch in diesem Fall..........
 
Erbärmlich!!!
 
Das ist sehr ärgerlich. Der video und audio tag ist wirklich praktisch, kinderleicht einzubauen und qualitätsmäßig finde ich theora in den thusnelda builds nicht übel - wenn man überlegt wie Flash-Videos vor h264 aussahen... ogg audio ist ja eh über jeden Zweifel erhaben.
Aber es ist auch seltsam - bezug Video - eine Integration für einen Codec zu entwickeln, den der Normalsterbliche kaum selber verwenden kann: ein einfaches Windowstool zum Kodieren nach ogg video sucht man bislang vergeblich - wie will man so eine breite Akzeptanz durchsetzen, wenn man vorher nicht mal die Voraussetzungen schafft, dass die Leute es auch nutzen können? Wer die Beispielseiten gesehen hat, auf denen der Videotag von JavaScript aus gesteuert werden kann, der kennt das enorme Potential was darin steckt - dagegen ist Flash ein plumper Fremdkörper im Browser.
 
Ich finde da sollten sich mal irgend welche Behörden einbauen da ich finde das da Technologien vorenthalten werden bzw der fortschritt. Weil wenn man bedenkt das das vllt auch noch in anderen bereichen der technik so ist dann kommen wir Menschen ja nie weiter.
Seit Jahren ist es immer wieder das gleiche immer geht es um Lizenzen und geld was dem jeweilligen inhaber dadurch flöten geht aber das dadurch innovationen den bach runter gehen scheint den inhaber egal zu sein hauptsache so viel geld wie möglich raus schlagen und wenn nicht muss der anweder der es brauch muss halt in die röhre schauen
 
Wenn es ein Plugin gibt das alle Videodateien egal mit welchem Codec abspielen kann, wäre das ein Fortschritt. Den Theodora Codec hat das Problem das es kaum Programme gibt die ihn erstellen können. Videodub kann den nur lesen, aber nur avis schreiben. Es ist schon schwer ein Programm zu finden der Oggs erstellt. Dann kann das Video mal wieder nur im FF3.5 oder BetaVersionen von Opera und Chrome3 abspielen ohne Plugin. Und die Qualität des Codecs ist nicht wirklich gut. Das die Sache scheitet, war voraus zu sehen.
 
@dshome: Wenn OGG aber als Standard definiert wird, dann werden viele Encoder nachkommen, weil die Implementierung durch ein offenes Format leichter ist und jeder es abspielen kann.
 
Wozu bitte die Diskussion? Ogg Theora in den Standard einbauen und fertig. Die Weiterentwicklung muss dann ja net stehenbleiben (->Verhältnis zwischen Datenaufkommen und Qualität) und Apple kann dann selbst sehen, wo sie bleiben.
 
Mir ist es völlig egal eigentlich. Flash hat sowieso nahezu jeder installiert und der, der es eben nicht hat, dem interessieren Videos sowieso nicht. Also was soll der hickhack mit dem <video> Tag. Ein Flashvideo in die website einzubauen ist genauso einfach wie Nudeln kochen. Ich brauch die anderen Spezifigationen dringender um Validen code herzustellen. <embet> ist ja Valide. Also, alles Wurst.
 
@elecfuture: Flash läuft aber nicht auf jedem OS rund. Installier dir mal ein 64Bit Linux/Unix und öffne mehrere Fenster/Tabs mit Flash und schon siehste ne abnormale CPU Auslast. Dazu kommt noch das Flash propiertär ist.
 
@root_tux_linux: Ja ok. Das stimmt dann wohl. Wir sind ja bisher auch damit zurecht gekommen, also werden wir es auch in zukunft. Lässt sich leider nicht ändern. jeder will sein eigenes zeug durchdrücken.
 
@elecfuture: Hört sich für mich eher nach dem Motto an, als soll man immer damit klar kommen, was man aktuell bekommt. Genauso könntest du sagen, dass wir auch mit den hohen Roaming-Preisen zurecht gekommen sind. Das wir alle Handyhersteller unterschiedliche Ladekabel, selbst unter deren eigenen Handys selbst haben. Wir kamen ja bisher auch damit zurecht, als sollten wir damit auch in Zukunft damit klar kommen? Warum so kompliziert machen, wenn es auch deutlich einfacher geht?
 
@Khamelion: Quatsch! Nur ich lebe halt ziemlich gelassen. Du wirst an der sache nichts ändern können. Wenn dann sind es diese Beiträge die die richtigen lesen müssen um etwas zu verändern. Im prinzip mache ich etwas dagegen. Kommt eben auf die sichtweise an. Ich gehe dennoch mal ganz stark davon aus, dass du kein Mail an die Unternehmen geschrieben hast? Also ist dein text auch nix anderes als heiße Luft :) Denk mal drüber nach!
 
@elecfuture: <embed> ist nicht valide: http://validator.w3.org/docs/help.html$faq-flash
 
@elecfuture: Was für eine unsinnige Behauptung. Flash verbraucht Ressourcen, Flash verbraucht Akkulaufzeit (beides auch unter Windows, obwohl es unter anderen Systemen schlimmer ist) und Flash ist ein geschlossenes System. Du bist damit wesentlich eingeschränkter, nicht nur was die Suchmaschinentauglichkeit angeht. Und es gibt auch Geräte die kein Flash unterstützen bzw. wo die Nachteile noch gravierender sind. Z.b. Smartphones/Handhelds. Und da diese sich immer weiter verbreiten wird es Zeit sich endlich von diesem Flashmist zu trennen.
 
Apple will seinen Quicktime-Rotz durchdrücken, bei Google klappts so halbwegs, Opera und Firefox wollen aus Prinzip (Open-Source) nicht und Microsoft verschläft den Standard eh wieder um ein paar Jährchen. HTML 5 ahoi!
 
@Ensign Joe: Nö, HTML 5 wird kommen aber MS wird es trotzdem verschlafen. Die sind ich glaube noch bei HTML 3 oder so.
 
@elecfuture: Die sind, wie jeder aktuelle Betreiber, bei 4.1.
 
@DARK-THREAT: Welche aktuellen Betreiber? Alle großen Browser (Firefox, Chrome, Safari, Opera, etc) unterstützen HTML5 (zumindest teilweise). Wenn MS nicht wieder völlig hinterherhinken würde könnte man diese Techniken auch bereits verwenden....________@Ensign Joe HTML5 kommt trotzdem. Es handelt sich hierbei nur um ein winziges Detail. Diese Codec-Geschichte ist im Prinzip sogar nur ein Detail von einem Teil von HTML5.....
 
@Rodriguez: Man kann nicht sagen, man unterstützt etwas teilweise. Entweder gibt es zu 100% eine Unterstützung, oder es gibt sie nicht.
 
@Ensign Joe: Wenn HTML 5 zu gunsten von XHTML 2 gestorben wäre, wäre es sowieso das beste gewesen.
@DARK-THREAT: HTML 4.1 gibt es nicht.
 
@DARK-THREAT: Wieso denn das? Zu HTML5 gehören viele Funktionen. Z.b. der Video Tag, oder das Canvas Element oder viele weitere Elemente. Wenn ein Browser z.b. den Video Tag unterstützt, aber das Canvas Element nicht, dann unterstützt er HTML5 nunmal teilweise. Und der Entwickler könnte diesen Tag nutzen..... Wenn es da nicht einen Browser geben würde der es überhaupt nicht unterstützt. Es sei denn der Entwickler will die IE User aussen vor lassen.
 
@[Elite-|-Killer]: XHTML stinkt. Viel zu "strikt" immer die dämlichen schließenden Tags überall, alles kleinschreiben etc.
 
@Ensign Joe: Eben deshalb ist es gut. Vor allem verweigert es (sofern man es als application/xhtml+xml ausliefert) bei Fehlern die Verarbeitung, was einen dazu zwingt sauber zu arbeiten. Bei sämtlichen Programmiersprachen käme man ja auch nicht auf die Idee , dass der Compiler Fehler einfach so hinbiegen soll wie er es für richtig hält. Tags zu schließen ist ebenfalls nur logisch. Gründe wieso man Tags groß schreiben soll find eich so spontan auch nicht wirklich.
 
Wie wäre es mit Dirac wenn Google Theora ned passt? Dirac wurde von BBC entwickelt und ist Open Source!
 
@root_tux_linux: Hmm Dirac hat ne bessere Bildquali als H.264 interessant. :)
http://www.slashcam.de/news/single/Dirac-kommt-6683.html
 
@root_tux_linux: Frag doch lieber Google anstatt hier...
 
@mibtng: Genau das mein ich wie im [17] [re:4] geschrieben
 
@root_tux_linux: Google ist es doch laut dem Bericht egal, sie haben OGG Theora und H264. Apple passt OGG Theora nicht, weil (ihre?) Hardware-Player es nicht können und sie wohl gegen OpenSource-Formate sind.
 
Mal wieder ein guter Beweis wie fortschrittsfeindlich Patente sind. Ohne Patente hätten wir jetzt einen schönen Videostandard, den jeder überall verwenden könnte.
 
Zu dumm, dass nicht du tausende Entwicklungsstunden und Millionen von Euro investiert hast um jetzt Weihnachtsmann spielen zu können...
 
"Das Unternehmen merkte außerdem an, dass Ogg Theora das Verhältnis zwischen Datenaufkommen und Bildqualität nicht gut genug für große Video-Plattformen wie YouTube sei."

lol

Also Youtube hat von Haus aus keine gute Qualität da glaub ich nicht das Ogg Theora da einen großen unterschied machen würde.
 
Wird Microsoft durch solche "unfertigen Süppchen" nicht darin bestätigt, dass sie diesen noch nicht verifizierten Standard, wie manch andere Hersteller, in ihren IE einbinden? Immerhin wurden keine Ressourcen dabei verschwendet, die HTML5/Video-Integration verfrüht zu unterstützen.
 
Nein siehe Kommentar 11-5.
 
@mr.return: Quatsch. HTML5 inkl. der Video Funktion kommt so oder so. Es geht hier nur um den Einbau eines einheitlichen Codec. Das ist nur ein kleines Detail..... MS macht in der Hinsicht garantiert nichts richtig. Was glaubst du wie lange es dauern wird bis MS diese Techniken einbaut nachdem sie Standard geworden sind? Und vor allem wie lange es dauern wird bis fast alle IE User auf diese Version umsteigen? Würden sie es heute schon integrieren, könnte man wenigstens bei der Verabschiedung des Standards auch als User davon profitieren. So macht MS diese ganzen Vorteile durch ihren Kinderbrowser zunichte. Bzw. verschieben das um Jahre nach hinten.
 
@Rodriguez: Quatsch? Tschuldigung das ich eine FRAGE stelle. :-( __ P.S. So ätzend schon nur für Fragen "weggeklickt" zu werden. - Danke für Antwort.
 
@mr.return: Sorry, war nicht böse gemeint, bekommst ein + von mir :)
 
@mr.return: Find ich auch das sie darin bestätigt werden. Es lohnt einfach nicht Ressourcen in etwas zu investieren, was noch nicht offiziell verabschiedet wurde. Das können wohl Projekte machen die kein Geld verdienen müssen oder wollen, aber MS nicht. Das dürfte auch gleichzeitig einer der Gründe sein, warum Microsoft in der Vergangenheit so viele "eigene Standards" geschaffen hat.
 
@DennisMoore: Also anders gesagt: Die anderen Hersteller haben Ressourcen verschwendet? Hätte man von Anfang an gesagt das kein gemeinsamer Codec geplant ist wären die aktuellen Browser doch exakt genau so wie sie jetzt sind?!? Niemand hat da aufs falsche Pferd gesetzt und niemand muss jetzt irgendetwas verändern. Und trotzdem haben alle Browser schon teile des neuen eingebaut und unterstützen am Tag der Verabschiedung diese neuen Standards. Während der IE versucht die schon seit Jahren bestehenden Standards nach und nach einzubauen. Geniale Taktik. Btw, will Apple mit seinen Projekten (Safari) kein Geld verdienen :) _____ Und: Wie oft ist es vorgekommen das jemand Ressourcen verschwendet hat weil er noch nicht verabschiedete Standards eingebaut hat? -> Noch nie :)
 
@Rodriguez: Falls ein Hersteller schon die Codec-Geschichte fürs Video-Tag implementiert, konzeptioniert oder überhaupt schon Zeit in irgendeiner Art und Weise aufgewendet hat, so sind dies verschwendete Ressourcen. Und ich gehe mal davon aus, das es von den Nur-Browser-Herstellern bereits irgendwo Codeschnipsel oder Pläne gibt wie man eine Codeceinbindung realisieren kann. -> Verschwendete Ressourcen.
 
@DennisMoore: Eben nicht. Bei der Implementierung hat ja jeder erstmal auf das gesetzt was er für gut befand. Irgendetwas muss man ja einbauen :) Und da jetzt kein gemeinsamer Codec kommt, müssen sie auch nichts dran ändern. Also haben sie im Prinzip noch Ressourcen gespart. Oder meinst du das sie sich umsonst mit der Konkurrenz bzw. mit anderen Codecs und derern Vor- und Nachteilen beschäftigt haben? Sorry, aber wer so etwas nicht täglich macht der arbeitet alles andere als professionell. Vor allem, wie soll man sich auf einen einigen wenn sich die einzelnen Teilnehmer nicht damit beschäftigen? Dann kann kein Standard zustande kommen :)
 
Es scheitert also wieder einmal an Dickköpfigkit und Lizenzrechtlichem. Es könnten einfach 1 oder 2 Hersteller den ersten Schritt machen, die anderen Browser müssten dann irgendwann nachziehen um kompatibel bleiben zu können. Voraussetzung ist , so sehe ich da auch, ein komplett freier Codec, damit ihn auch wirklich jeder Browser ersteller kostenfrei einbauen kann.
 
Na klasse. Vor ein paar Tagen hab ich angefangen damit zu experimentieren. Lizensen, Lizensen, Lizensen... , und wer ist der dumme - der user...
 
Und wie wäre es, wenn alle gemeinsam Geld in einen komplett neuen, selbstentwickelten Codec investieren, anstatt das Geld für Lizensen auszugeben? Dann hätten gleich alle 5 Browser-Hersteller etwas davon, Entwickler dürften bei einer Zusammenkunft der Firmen auch genügend da sein. Andernfalls gehen wir in eine fortdauernde Zukunft der Inkompatibilität..
 
@Arda10: M$ und Apple haben ihre eigenen Container (WMV und MOV) und jeder denkt er habe das Rad erfunden. Google ist es herzlich egal, wäre aber sicher deutlich für Adobes FLV (für sie müsste sich nichts ändern) und Mozilla Foundation und Opera haben das Problem, dass sie für jeden h264-Codec, welcher auch immer genommen würde, löhnen müssten. Alle OpenSource-Codecs müssten erst einmal bezüglich Patenten genauesten geprüft werden. Folgt: Entweder kein Hersteller will die Integration oder kein Codec kann dank rechtlicher Bauschschmerzen. PCO
 
@Arda10: Nachtrag: Und wer soll den selbst entwickeln? Wer bezahlt das? Wer überwacht die Einhaltung von Patenten? Was wäre daran beser als an OGG? PCO
 
und was ist mit xvid? is das nicht open source?
 
@eric_harris: Ja richtig, ist GPL. Sollen die den Codec halt nehmen, meine jüte. Hauptsache weg von den Abhängigkeiten.
 
@eric_harris: Ähnliche Patentfragen wie bei OGG. PCO
 
Da hat doch sicherlich Adobe wieder seine Finger mit im Spiel! Erst Macromedia aufgekauft, dann fett damit kohle mit verdient, obwohl sie schon so groß waren. Was die für Geld gescheffelt haben is sagenhaft. Kotzt mich irgendwie an!
 
@legalxpuser: Neid ist keine Tugend
 
Soviel zu dem Thema das man HTML5 ruhig schon mal im Browser unterstützen kann, obwohl es noch kein offiziell abgesegneter Standard ist ^^
 
@DennisMoore: Du hast keine Ahnung, oder? Diese Codec Geschichte ist ein DETAIL vom Video Tag. Der Video Tag ist ein TEIL von HTML5. Es geht hier also nur um Peanuts. Und kein Hersteller hat Zeit oder Ressourcen verschwendet, im Gegenteil. Hätte man nicht vorher angeregt einen gemeinsamen Codec zu verwenden wäre alles genau so gelaufen wie jetzt._____ Also: Was soll "so viel zum Thema" denn heißen?
 
@Rodriguez: Auch Details müssen angepasst werden. Und es ist nun mal besser sie gar nicht erst anpassen zu müssen. Dann hat man nämlich einmal bei der Implementierung und einmal bei der Korrektur Ressourcen verschwendet. Kleinvieh macht auch Mist.
 
@DennisMoore: Nur mal damit ich das richtig verstehe: Es soll ein Standard entstehen, ohne das jemand daran arbeitet und die verschiedenen Möglichkeiten probiert bzw. sich darüber Gedanken macht? Wie soll das gehen?_____ Aber du hast recht, MS hat immer alles richtig gemacht. Die haben einfach mal 6 Jahre lang keinen neuen Browser gebracht, sonst hätten die nachher noch Ressourcen verschwendet.... OK, jetzt haben sie es halt immer noch nicht geschafft alle längst verabschiedeten Standards einzubauen die alle anderen Browser AM TAG der Verabschiedung schon implementiert hatten. Aber beim nächsten IE werden die sicherlich alle neuen Standards (HTML5, CSS3, etc) direkt einbauen.... Nur wann fangen die damit an? Doch erst nach der Verabschiedung, oder? nachher verschwenden die noch Ressourcen weil etwas geändert wird. Und wann ist dieser Browser mit den extrem vielen(!) Änderungen dann fertig? 3-4Jahre nach der offiziellen Verabschiedung? Juhu! Mal ne Frage an dich: unterstützt dein Computer/Laptop den Wlan 802.11n Standard? Ohne bekommt man heutzutage keinen mehr und das obwohl er noch nicht verabschiedet ist. Zum Glück baut Microsoft keine Computer, sonst würden sie auch dort den Markt bremsen....
 
Also um aus der News mal ein Fazit zu ziehen: Adobe ist der einzige Hersteller, der davon profitiert. Ist schon übel wie die besten Pläne immer wieder an Uneinigkeit scheitern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles