Telekom: Telefonwerbung gerichtlich verboten

Recht, Politik & EU Die Deutsche Telekom darf Verbraucher nicht mehr anrufen oder anrufen lassen, um für Internetzugangs-Verträge zu werben, wenn die Angerufenen nicht zuvor einer solchen telefonischen Kontaktaufnahme zugestimmt haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Gericht sollte generell diesen Unsinn verbieten. Als wenn es nicht schon reicht im Fernseh ständig mit Müll zugeworfen zu werden, so wird man auch noch am Telefon mit jedem Mist belästigt.
 
@Barin: Das kann das Gericht nicht generell verbieten, da nur der konkrete Fall Streitgegenstand war.
 
@Barin: Sollte wirklich EU-Weit verboten werden, in Spanien wird man zB für irgendnen dummen Wein angerufen
 
@Barin: LG Netbook mit eingebautem Internet für 0 Euro, bloß 39,95 Euro für 24 Monate und 25 Euro Anschlußgebühr! RUF! MICH! AN!
 
@RolandG: Ich finde schon, dass die das unterbinden sollen. Wo kämen wir denn da hin? In ein paar Jahren kommt dann die MC Donalds Werbung übers Telefon oder was? Da klingelt dann das Telefon, du hebst ab und ein Werbespot wird abgespielt. Werbung sollte nur dann auf mich zukommen, wenn ich etwas kostenloses konsumiere. Also Internet und TV - Dinge, die durch Werbung finanziert werden. Aber nicht einfach so übers Telefon. Da könnte ja jeder daherkommen und unsere Telefone würden ununterbrochen läuten.
 
@Barin: Bei mir hat gestern jemand von Premiere angerufen. Ich kuck 5 Minuten Fernsehn am Tag, wenn überhaupt. Wenn man mir wenigstens was verkaufen würde, mit dem ich was anfangen kann, wär das schon mal ein Anfang. Aber wenn ich nicht mal drum gebeten hab, geht das einfach zu weit. Das ist Spam in verbaler Form. Wird bald den ganzen Tag das Telefon klingeln bis jemand nen Ton-Spamfilter erfindet?
 
@Fatal!ty Str!ke: Es geht nicht darum, dass solche Dinge nicht gerichtlich verboten werden können. Das sieht man ja, dass das geht. Es geht darum, dass DIESES Gericht in DIESEM Verfahren nicht über den Streitgegenstand hinausgehen konnte, so wie kein Gericht das kann. Wenn die Telekom Beklagter ist, kann das Gericht z.B. kein Urteil gegen E-Plus fällen, genausowenig wie es ein Urteil gegen die Telekom fällen könnte über einen Sachverhalt, der nicht vom Kläger in den Prozess eingeführt wurde.
 
telefonwerbung egal von wem egal für was sollte komplett verboten sein
 
@GottNemesis: /sign und wenn sie schon dabei sind, dann sollten sie gleich noch die SMS-Werbung, die einem ständig auf Handy flattert, untersagen. Diese Nerverei endlich mal komplett unterbinden.
 
@Hellbend: welches netz hast du denn? ich hatte noch nie werbe sms mit BASE
 
@vice: T-Mobile und es vergeht kein Tag wo nicht irgend ein Schmarrn reinkommt von T-Mobile unzwar in den blödesten Momenten - eben der typische Werbe-Terror.
 
@GottNemesis: Cold Calling ist schon verboten, sonst hätte das Gericht ja nicht so entscheiden können.
 
@Hellbend: als ich noch bei der telekom war hab ich sehr oft werbeanrufe aufs handy bekommen. sms eigentlich selten.
 
@Hellbend: Also, ich hab von T-Mobile so gut wie keine SMS bekommen. Kommt ganz selten mal vor.
 
@GottNemesis: Ist auch insofern komisch, weil zig Bekannte AUCH aber einige überhaupt NICHT betroffen sind. Auch alle T-Mobile. Keine Ahnung wie da verifiziert wird. Jedenfalls ist der Beschluß des Gerichts eine gute Nachricht - ein Schritt in die richtige Richtung.
 
@Hellbend: Woooow, schau mal da kann man ein tolles Auto gewinnen! Da mach ich gleich mal mit und schreibe alle meine persönlichen Daten plus Handynummer auf diese toll Karte!
 
@Hellbend: Hmmm, also ich hab 3 T-Mobile Karten und auf keiner von denen kommt irgendwelche Werbung rein. Wenn ich MMS neu konfiguriere, dann, und nur DANN bekomm ich mal ne MMS, das wars dann aber auch schon. Meine Bekannten haben eigentlich auch überwiegend T-Mobile und von denen höre ich sowas auch nicht, egal ob Xtra oder Vertrag... Irgendwie... Komisch...
 
Auch Alice muss jetzt fragen oder?
 
@jaja_klar: Ich hab noch nie einen nerfigen alice-anruf bekommen. Wahrscheinlich habe ich meine Kreuzchen an den richtigen stellen gesetzt.
Ich stehe nicht im Telefonbuch und hab mich in der Robinsonliste eintragen lassen.
Das hält schon eine Menge Telefonspam ab.
 
@chrisrohde: Denk über jaja_klars Satz nochmal nach... :D
 
^^ wieso eigentlich nur die telekom?
diese ganzen telefon-mafiosi gehören eingesperrt.
aber da es ja sowieso nicht zum passenden gesetz kommen wird, haben wir ja schon in der vergangenheit gesehen, als sich diverse lobbies eingemischt haben und das gesetz gegen den munteren datenhandel gekippt haben. drexx-h0m0s! (sorry for that...)
 
Werden auch solche Callcenter verboten sein jetzt?
 
ich finde es sollte weiterhin erlaubt sein. denn sonst wird der outbound noch traurig :((
 
@-adrian-: aussterben sollten die. Bei Der anfrage, woher man meine Nummer kennt, antwortet man mir, diese würden generiert werden aber sprechen mich mit meinem vollen Namen an (Meine Nummer ist eine Privatnummer, stand nie im Telefonbuch). Sobald die EU es durch bekommt, das Outboundservices ihre Nummer mitsenden müssen, zeige ich jeden an, der ein zweites mal bei mir anruft.
 
@Kalimann: bei mir hat erst einmal jemand angerufen. auf die nachfrage woher die nummer kam sagten sie auch sie sei generiert. dann hab ich nett nach der loeschung der nummer gefragt und dem geschaeftsfuehrer ... angerufen wurde ich nie mehr -.-
 
Dann bitte auch diese ganzen Werber an der Haustür verbieten, entweder sind die auch von der Telekom oder sie sind von irgendeinem anderen Unternehmen, geben sich aber als Telekom-Außendienstmitarbeiter aus um sich das Vertrauen (vor allem älterer Leute) zu erschleichen nur um an die Kundennummer zu kommen. Oder aber es sind die herkömmlichen Drückerkolonnen von Alice, Freenet oder sonstwem. Strafe von 250.000 Euro für jeden über's Ohr gehauenen Kunden. Dann hört auch das auf !
 
jetzt mal ganz ehrlich, es gibt bessere und günstigere Anbieter als die die Telekom! Oder?!
 
@25cgn1981: günstigere bestimmt, aber "bessere" ist bei Telekommunkationsanbietern schwierig zu bewerten, jeder hat seine eigenen Erfahrungen gemacht. Aber was willst du uns eigentlich mit deinem Post sagen? :)
 
@25cgn1981: In Großstädten definitiv. Auf dem Land eher weniger. Ich als Berliner werde den T-Konzern nicht mal mehr mit der Kneifzange anfassen.
 
@25cgn1981: Viele andere Anbieter müssen Leistungen bei der Telekom einkaufen. Ganz ohne Telekom geht es häufig nicht. Letzte Meile und so. Sollte es zu Problemen kommen hat man es als kunde leichter wenn man direkt an der Quelle ist. Günstigere Anbieter mit besseren Vertragskonditionen gibt es aber durchaus.
 
Ich bin mit der Telekom sehr zufrieden. Seit dem 18.05.09 besitze ich das Paket "Call & Surf Comfort". Wenn ich Fragen habe, dann erhalte ich per Telefon eine kostenlose Auskunft, die sehr präzise ist. Auch der Shop in meiner freundlichen Kleinstadt erledigt alles ordentlich. Ich bereue den Schritt nicht, dass ich meinen Vertrag bei "freenet" beendet habe. Aus eigener Erfahrung möchte ich sagen, dass man sich auf die Telekom verlassen kann. Bei der Telekom werden die Kunden nicht mit Tricks hintergangen.
 
@manja: Du glaubst doch den Müll, den du da von dir gibst, selber nicht wirklich, oder? 'Bei der Telekom werden die Kunden nicht mit Tricks hintergangen.' Au weia, der Nachbar hat grade bei mir geklingelt, ob ich nicht etwas leiser lachen könnte, es ist schließlich Mittagsruhe.
 
@Kalimann: Das, was ich dargelegt habe, sind meine Erfahrungswerte. Du verhältst dich dermaßen unsachlich und ungebildet, dass ich dich nicht ernst nehmen kann.
 
@manja: Früher hat die telekom kundenfreundliche Verträge mit kurzen Laufzeiten gehabt. Heutzutage muss man sich lange binden wenn man einen telekom-vertrag abschliesst. Das empfinde ich sehr wohl als trixerei und ich bin zu einem kundenfreundlichen anbieter mit kurzer Laufzeit gewechselt.
 
@chrisrohde: Längere Laufzeit ist kein Trick, weil sie eindeutig angegeben wird. Es gibt Anbieter, die Verträge gestatten, wo die Laufzeit unter 24 Monate liegt. Das sehe ich ebenfalls so. Die Frage ist aber, stimmen Zuverlässigkeit und Qualität.
 
@manja: sag mal.. arbeitest du für die Telekom und bist hier um eine "gute Meinung" zu vertreten? Also einer von diesen Spinnern, die im Auftrag der Telekom in Foren und ähnlichem positive Posts hinterlassen sollen und dafür bezahlt werden?
 
@Adojan: Es scheint mittlerweile so, dass man bei guten Erfahrungen mit einer Telekommunkationsfirma bereits am Pranger steht, von ihr bezahlt zu werden. Was heißt das nun für die Qualität in diesem Bereich?
 
@manja: Ich kann mich bei der Telekom aber auch nicht beschweren und NEIN ich arbeite nicht bei der Telekom... Werbeanrufe musste ich bisher nur von "anderen" abwehren, wobei sich das ganze auch in Grenzen hält. Wenn keine Rufnummer übertragen wird, dann muss der AB herhalten und der ist sehr geduldig :-)))
Das Urteil halte ich aber so für richtig und ich hoffe es betrifft alle Anbieter von Telefonwerbung.
 
Noch ein paar Bemerkungen, warum ich mich bei der Telekom in guten Händen fühle. Ich möchte damit der dämlichen Bemerkung entgegentreten, dass ich eventuell von der Telekom bezahlt werde. Mein Festnetzanschluß war schon immer bei der Telekom. Bei freenet hatte ich DSL 2000. Vor Ablauf des Vertrages bei freenet, erhielt ich folgendes Angebot: VoIP Anschluß und DSL 16000. Das klingt verlockend. Wie sieht nun die Realität aus? Freenet gibt sein DSL Geschäft ab. Wahrscheinlich wird ein Vertrag VoIP und DSL nicht problemlos bleiben. Bei der Telekom habe ich meinen Festnetzanschluß und DSL 6000. Das ist ein klarer und sicherer Vertrag, bei dem man sich keine Gedanken machen muß. - Nicht zu verachten ist die Gutschrift in Höhe von rund 100 Euro, die man bei einem Wechsel zur Telekom erhält. Aber deswegen bin ich nicht zu diesem Anbieter gegangen, den Grund für die Veränderung nannte ich bereits.
 
@manja: "Das, was ich dargelegt habe, sind meine Erfahrungswerte."
"Bei der Telekom werden die Kunden nicht mit Tricks hintergangen."
Das sind keine persönlichen Erfahrungswerte, sondern Pauschalisierung deiner Sichtweise. Allein die Anhäufung der Datenpannen und Überwachunsdelikte haben für mich persönlich das Ansehen der Telekom stark erschüttert. Aber mal btw: Was hat das Ganze eigentlich mit der News zu tun?
 
Die haben uns erst vorgestern angerufen (terrorisiert) und wollten uns SAT-Internet andrehen, da ja bei uns kein DSL zur Verfügung steht...
 
@DARK-THREAT: dann nehms doch.. dann muessen wir nicht dein staendiges geheule ueber dein low speed internet ertragen
 
@-adrian-: Das ist genauso langsa wie UMTS, und bei Regen garkein Internet.^^ Terestrisch > Sat.
 
@DARK-THREAT: siehste du ... aus unserer sicht sprechen immer mehr gruende dafuer
 
@DARK-THREAT: Ich dachte bei euch im Nahen Osten scheint immer die Sonne. :-D
 
Sehr gut sehr gut.. Endlich wird diesem nervtötendem Telefongeklingle und Herumgeschwafle am Telefon von irgendeinem disqualifizierten "Telekom-Mitarbeiter" ein Ende gesetzt.
Dasselbe sollte aber zugleich FÜR ALLE (d.h. sämtliche im EU-Raum operierenden) Telefongesellschaften wie auch anderen Dienstleistungsbranchen gelten! Hoffentlich hat das eine Signalwirkung!
Vielleicht kapieren die Dummköpfe das jetzt endlich: Der Verbraucher MUSS SELBST zum Anbieter einer Dienstleistung kommen und NICHT UMGEKEHRT! Merke: Wer allzu aggressiv wirbt, der STIRBT....!
 
Alles Abzockvereine, Telecom, Vodavone, EBlus oda Intercom. :(
 
Also was soll das denn? Ich bekomme genauso häufig Anrufe von Vodafone, Arcor, Freenet, die mir ihre Produkte aufschwatzen wollen - und das obwohl sie die angepriesenen Dienste bei uns gar nicht anbieten können... naja. So wie mittlerweile ein Bankkonto und Lastschrifteinzugsermächtigung bei der Anmeldung eines Kfz Pflicht ist, so wird jetzt halt die Einverständniserklärung für Telefonanrufe Pflicht beim Abschluss eines Handyvertrags. Geht doch mal in den Supermarkt und bezahlt per ec-Karte + Unterschrift... und lest euch mal aus Spaß den Roman durch, den ihr dort unterschreibt... von Weiterverwendung der Daten zu Marketingzwecken etc. ist dort die Rede, nur in einem kleinen Satz geht es um di e Abbuchung des Betrags. Aber hauptsache dem Bürger wird es erspart, bei solchen Anrufen einfach aufzulegen... bald ist Bundestagswahl, bei wem rufen schon die Wahlforschungsinstitute an, obwohl die Telefonnummer nirgendswo veröffentlich ist?
 
Ich empfehle: http://fun.united-systems.org/umfragenabwehr.gif
 
@jaja_klar: Klasse! Das probier ich mal aus :D
 
Auch verboten werden sollten diese verkäufe von Verträgen an der Haustüre z.B. an ältere Menschen die keine Ahnung haben. Wer einen Internet oder Telefonanschluss haben will
kann sich auch selbst darum kümmern.
 
Die blöde Telekom-Werbung hätten die gleich mit verbieten können, die nervt einfach nur. ^^ Ernsthaft: Guter schritt, denn sowas ist einfach nur Belästigung und vergrault eher die Leute, als das neue Kunden kommen, meiner Meinung nach.
 
Als T-Kunde kann mann sich über t-home einloggen und über das Kundencenter( Button rechts oben) u dann Kundendaten/Informationsservice einfach Häkchen löschen oder setzten .Fertig!
Allerdings läßt die Telekom auch Kunden anrufen ,die KEINE Zustimmung gegeben haben u fragen dann ob man sie in Zukunft anrufen darf,meist mit dem Argument ob Kunde informiert werden möchte ,wenn sich am Anschluß was ändert. Dann willigen viele ahnungslos ein.Ich arbeite in einem Inbound-Callcenter daß die Telekom an einen Billiganbieter verkauft hat,der eigentlich früher mal ein Ber...Buchclub war...Aber bei uns gibts auch Outbound-Teams, die solche Anrufe tätigen müssen.Sind übrigens Leih-u Zeitarbeiter ,die je nach Bedarf geheuert und gefeuert werden.
 
...seitdem ich einfach "kein Interesse" + auflege wenn sich mal wieder ein Werbungs/umfragetante bei mir meldet, sind die Anrufe drastisch zurückgegangen. Und wenn ich nicht noch ein paar Leute ohne Rufnr.anzeige hätte würde die Fritzbox 7270 die rausfiltern auf den Nirwana-AB....
 
Also nachdem die Anrufe in Deutsch aufgehört hatten bekam ich plötzlich Anrufe aus einen türkischen Call-Center wo man mir genauso Telekom Produkte verkaufen wollte. Das empfand ich als Gipfel der Unverschämtheit! Das Problem konnte ich nur dadurch lösen das ich immer nur rein Deutsch sprach aber die Call-Center mitarbeiter nur Türkisch sprachen. Somit wurde ich wohl von deren Liste gestrichen.
Aber das ist nicht die einzige Firma die diese Masche versucht hat. Bedenklich auch, das meine 3te ISDN MSN Nummer benutzt wurde die kein Mensch ausser der Telekom kannte.
 
RICHTIG SO! Für Finanzprodukte (zum Glück!) schon seit Jahren verboten, nur gerecht, dass man nun auch einem der nervigsten Telefon-Spammer "das Maul stopft"! Reaktion der Telekom finde ich (meine persönliche Meinung) schlicht unverschämt...klingt nach "Man hat uns bereits einmal dafür verurteilt, also können wir das ja nochmal machen"...
 
hm kann es sein, dass es da extreme unterschiede gibt? kabelbw zb fragte mal, ob ich anrufe erlauben möchte.. sagte damals nein. nach 2 monaten anruf über angebot und erwähnte, dass ich damals nein zu solchen anrufen sagte ... und seitdem nichts mehr. das ist interessant, weil auch ich die telekomzeiten kenne und da doch ziemlich "belästigt" wurde, wobei da auch ganz andere sich meldeten. zb die von allen geliebte skl .. zumindest am anfang zu fragen, ob man solche anrufe möchte, fand ich schon damals sehr positiv. 1 ausrutscher sei da erlaubt sein. also scheint man da bei der telekom anders mit der sache umgegangen zu sein
 
Die sollten einfach alle Werbeanrufe verbieten und den Verbraucher besser schützen.

Wir bekommen z.B täglich 3-5 Anrufe von einer Gewinnchance24 die uns von irgendeinem Lotto abmelden wollen und dafür unsere Kontodaten brauchen....

Hat zufällig jemand das gleiche Problem ?

Die bekommt man nicht mehr los und die werden auch noch aggressiv am telefon
 
@andi1983: Wir hatten gestern auch einen Werbeanruf, AxelSpringer Verlag (Reisegewonnen, wenn Abo-Abschluss). Ich habe ihn erstmal quatuschen lassen, damit er seine kostbare Zeit vertrödelt, dann hab ich ihn aufgeklärt, dass dies illegal ist, was er macht und er sollte nichtmehr anrufen, da ich mit einer Anzeige gedroht habe. Mal sehn, obs klappt... Wenn nicht, gehe ich zur Polizei.
 
@DARK-THREAT: Also bei dieser Gewinnchance24 ist es wirklich egal was man sagt.

Wir haben mit Anzeige gedroht.
Gesagt das es illegal ist ( dann hat der am Telefon gelacht und gemeint was ich beruflich wäre, weil ich so gescheit daherrede und mich gefragt, ob ich dann auch den Paragraphen wüsste)

Wenn man mit Fangschaltung droht, oder nach Ihrer Nummer frägt dann legen sie sofort auf. (weil die Nummer von denen ist ja immer unterdrückt)

Aber Anrufen tun sie trotzdem immer wieder auch wenn man am Vortag mit der Fangschaltung gedroht hat
 
@andi1983: Da kann man nur mir einen Aufnamegerät danebensitzen und das Band der Polizei übergeben, so konsequent wäre zumindest ich. Ist bei dir eine sehr verzwickte Lage, muss ich schon zugeben... Unsere Familie hat es auch schon mit ein paa zu tun gehabt (aber namentlich bekanntere Unternehmen, wie Bertelsmann).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles