McAfee: Microsofts Gratis-AntiVirus eine 'Piratenfalle'?

Windows Microsoft will noch in diesem Jahr mit den so genannten Security Essentials ein einfaches aber dennoch effektives kostenloses Antivirus-Tool auf den Markt bringen. Für den Konkurrenten McAfee ist dies jedoch eher ein Versuch, Software-Piraterie zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als ob mit den Sicherheitslösungen der "Großen" eine 100%ige Sicherheit gewährleistet wäre.... Mir reicht (aus Wohlfühlgründen) eine schlanke Anti-Virus-Lösung mit einer Top-Erkennungsrate und keinen oder sehr wenigen Fehlalarmen. Vor den ach so bösen Angriffen schütze ich mich lieber selbst und vertraue dabei bestimmt nicht auf eine Softwarelösung. Hauptsache MS wieder schlechtreden...
 
@Spacetravel: Haha gerade McAfee muss 's Maul aufreißen
 
@Ensign Joe: McAffe... *einen keks freu*
 
@Spacetravel: Die Angst, Marktanteile zu verlieren (und sie werden Marktanteile verlieren!) ist halt da. Finde auch nichts verkehrtes daran, dass die Echtheitsprüfung stattfindet - wer Windows will, muss eben dafür zahlen. Wer das immer noch nicht macht, selber schuld. Muss er halt McAffee benutzen ,).
 
@jaja_klar:
oder noch besser NORTON :-DDD
 
@HappyRaver: Norton ist nimma so schlecht, aber McAfee ist Grütze
 
@glumada: Norton ist am Sichersten von Allen. Die machen den Rechner so langsam, dass die Viren keine Lust mehr haben. :)
 
@glumada:
kann sein, aber wie es so ist - einmal hat man ein schlechtes produkt rausgebracht und schon ist vertrauen weg... ich persönlich werde nie mehr norton einsetzen, net mal KOSTENLOS !
 
@Spacetravel: ACK :-)
 
@HappyRaver: Also ich hab das derzeit aktuelle Norton installiert. Ist nicht mehr so schlimm wie früher, liegt aber vielleicht auch am neuen Rechner mit mehr Power :-). Bevor ihr hier weiter nur alle auslacht usw, könnt ihr ja mal ein Produkt nennen, das eurer Meinung nach zu empfehlen ist. Hoffentlich nicht der löchrige AntiVir-Schirm
 
@Spacetravel: Na ja im Netzt sollte man erstmal Java abschalten. Wo es sein muss, ok... Da sollte dann zusätzlich so ein Programm her. Aber generell nur auf so ein Programm vertrauen würde ich niemals.
 
@TobiTobsen: Zum 1.000.000sten Mal: Java != JavaScript. Und hier für alle, die in der Vergangenheit leben und k.A. über das "neue" Norton (360 und Antivirus 2009) haben: http://tinyurl.com/dhntme . Das Norton 360 setzen wir in der Arbeit ein und es ist gelungen. Privat setze ich Kaspersky ein.
 
@HappyRaver: Anschluss verpasst: NAV und NIS sind ab Version 2009 das mit Abstand Beste auf dem Markt.
 
@Ensign Joe: Ich hab fast täglich Kunden die ein vorinstalliertes McAffee von ihrem Notebook runter haben wollen. Also bei denen kann ja auch was nicht stimmen.
 
@Spacetravel: Eine 100%ige Erkennungsrate wird es nie geben kein Virenscanner wird je den Virus von Morgen erkennen können. Man mag es schaffen ihn per Zufall zu erwischen, aber die Erkennungsrate im freien Feld wird immer unter 100% liegen.
 
@WemmZi: bin zwar ein symantec gegner aber man kann nichtr verleugnen dass norton mal gut war und dass norton 2009 wieder extrem aufgeholt hat - 4 MB Ram verbrauch während nem scan ist echt top (und trotzdem hab ich kaspersky auf der hdd)
 
@Antimon: das ist ja eine Aussage die ich von deinen Vorpostern schon gelesen hab... jaja, keine 100% und immer unter 100%... sagst du auch wieviel unter 100%? hast du nen plan wo die anbieter inzwischen liegen? Wenn die AVS eine erkennungsrate von 90% hätten wäre den meisten schon geholfen und auch hier muss man sagen AVS = AntiVirenScanner und da sind die erkennungsraten gut bis sehr gut aber wichtiger ist es Trojaner und andere schadprogramme zu erkennen und da kann man nicht zwigend von befreidigend reden. zum Thema: war klar was MS wohl damit bezweckt, eine Sicherheitslösung kann nicht funktionieren wenn man dafür nur einmal im monat ein Update fährt (siehe den jetzigen rotz) und darüber sollte man sich im klaren sein.
 
@Sohoko: einmal im monat? alle 2 tage ca gibts zb für den defender updates, wichtige patches werden auch mal außer der reihe verbreitet. jedoch ist der manatliche patchday für das os an sich nicht mit den täglichen zyklen bei avs zu vergleichen. wenn ms seine sicherheitslösung raus bringt wird es sicher für diese auch tägliche/kürzere updatezyklen geben... das ms ne ectheitsprüfung einbaut is eigentlich nicht zu diskutiere, selber schuld wenn man nen gecrakctes win laufen hat.
 
@WemmZi: mit den "+" zusammengerechnet, offenbaren hier 21 Leute, dass sie keinerlei Ahnung haben bzw. mit ihrer kritischen Einstellung Norton gebenüber auf dem Wissensstand von 2007 sind. Peinlich, peinlich
 
@borizb: Ja, bei meiner Schwester bekomme ich den scheiß Security"Advisor" einfach nicht weg, der einfach nach Lust und Laune irgendwelche Bilder blockt (und durchs McAffe-Logo ersetzt) ohne erkennbaren Grund. Habe das Ding deaktiviert, deinstalliert, das Plugin aus dem Firefox rausgemacht, hilft nichts.
 
Was ist daran neu? Andere versuchen es auf anderem Wege. Nicht selten rufen mich Leute an, die dauernd Meldungen von Antivir und Avast bekommen, sie hätten Viren gefunden, meist mit "KeyGen" im Namen. So kann man auch unberechtigte Kopien unschädlich machen.
 
@mcbit: Das Problem ist einfach, dass tatsächlich hinter haufenweise KeyGens Viren/Trojaner versteckt sind!
 
@raketenhund: Das bezweifle ich. Die Programme sind halt komprimiert. Und das macht sie für einige Virenscanner so verdächtig. Außerdem bleibt es Jedem selbst überlassen, was er mit seinem Rechner anstellt.
 
@raketenhund: Kommt drauf an in welcher Umgebung man sich aufhält^^ Meist stehen tolle Kommentare in den *.nfo Dateien. Die sollte man mal beachten. Wer über offene tracker oder emule etc seine Files bezieht, hat selber schuld :D Dort tummeln sich nur die Dummbeutels herum, und die haben auch nix anderes verdient! Und alter Sack hat Recht, viele Pseudoprogramme schlagen halt Fehlalarme aus. Aber wer nutz schon Keygens? Meist auch nur die Dummbeutels.
 
@r1u: Eben, deswegen kann ich mir ein Lachen am Telefon nicht verkneifen, vor allem, wenn ich frage, welche fragwürdigen dateien derjenige wieder gestartet hat - kommt meistens "Keine", nur das was ich kenne - LOL.
 
also ich hab die Beta installiert und die läuft einwandfrei. Ich finde, sie saugt auch nicht viel Ressourcen. Meiner Meinung nach ist das durchaus eine Gefahr für die kostenpflichtigen Programme. Wie damals, als die Gratis-Zeitungen aufkamen haben alle Abo-Zeitungen nur gelacht. heute ist ihnen das Lachen vergangen und bringen selber eigene Gratis-Zeitungen raus.
 
@jackattack: Naja, wenn du ein bezahltes Windows brauchst um das "kostenlose" Tool nutzen zu können, dann ist es doch nicht mehr so kostenlos. Ist wie wenn du eine Packung Snickers kaufst in der es +1 gratis gibt. Kostenlos kommst du an das gratis-Snickers nicht, nur wenn du auch die anderen kaufst. ^^
 
@lutschboy: Und McAfee installierst du dir ohne Windows, oder wie?
 
@xep624: Hab ich das behauptet? Ich sage nur dass beide Programme kostenpflichtig sind, immerhin setzt Microsoft's AV-Programme eine gültige Lizenz voraus. Da kann man dann nicht von kostenlos reden.
 
@lutschboy: Und wenn ich dir eine Tafel Schokolade schenke, dann setzt das bei dir gute Zähne voraus. Also ist die Tafel wohl auch nicht kostenlos, weil du dein Leben lang Zahnbürste und Zahnpasta kaufen mußt? Himmel... man kann sich auch alles schlechtreden :-)
 
@lutschboy: Dann kostet Linux auch Geld weil man ja erstmal die Hardware kaufen muss und der Strom will auch noch bezahlt werden ^^
 
@lutschboy: Isn das für eine blöde Logik? Ist och wohl klar, dass MS die Leute mit geklautem Windows nun nicht auch noch kostenlos Schutz vor Viren spendieren will. Du brauchst für so ziemliche jedes Windowsprogramm ein Windows, das bezahlt sein sollte, oder?
 
@xep624: Hä? Die Schokolade kann ich doch in meinem Mund schmelzen, kochen und trinken, weiterverschenken, was auch immer. Meine Zähne werden ja nicht von der Schokolade überprüft auf ihre Echtheit oder Sauberkeit. @nkler: Nein, weil Hardware ja ein Muss ist. Wenn Linux jetzt die Hardware überprüfen würd und dann sagt "ich setze den neuesten Intel-Prozessor voraus aus Prinzip weil Linux von Intel gesponsort wird" dann wäre dein Vergleich passend. So schwer zu verstehen? Es geht um den WGA-Check. Man bezahlt die Lizenz für Windows und dafür bekommt man ein "kostenloses" Virusprogramm dazu, dieses wird mitunter aus dem Erlös aus Windows entwickelt/finanziert. Ist natürlich Microsofts gutes Recht, sag ich ja nix dagegen, dürfen die ruhig machen, ihre Produkte schützen. Ändert aber nix daran dass es dann genaugenommen nicht kostenlos ist sondern höchstens billiger als andere Anti-Virenprogramme. @mcbit: Nicht jedes Progamm überprüft die Lizenz :P Darum gehts ja in der News - um die Pirateriebekämpfung und den Lizenzcheck.
 
Wo ist denn das Problem wenn MS einige (Kostenlose) Programme an bestimmte Bedingungen knüpft? Wenn ich ein Auto kaufe und die verlängerte (freiwillige) Garantie von dem Hersteller in Anspruch nehmen möchte, bin ich ja auch gezwungen alle Inspektionen in einer Vertragswerkstatt machen zu lassen.
Außerdem ist es ja auch jedem selbst überlassen welche Programme er einsetzt. Ich persönlich empfinde es einfach als Service das MS so etwas anbietet. Ich möchte jetzt auch noch mal sagen das ich nun bei Gott kein MS Fan bin, ist halt nur meine Meinung.
 
@Croft: stimmt, ist ja auch nicht so dass nur für dieses Programm die Echtheitsprüfung notwendig ist. Find ich aber auch gut so :)
 
@Croft: der windows defender von microsoft verlangt auch ne echtheitsprüfung und bei dessen erscheinen hat sich damals keiner drüber aufgeregt soweit ich weiss - gruss yergling
 
@Croft: Wenn ich für jeden hinkenden Software-Auto-Vergleich einen tausendstel cent bekommen würd... ich besäße alles Geld der Welt
 
@lutschboy: Ziehe auch gerne ein Vergleich mit einem Drucker heran. Wenn ich bei einem Tintenstrahler nicht die original Tinte verwende, wird mir der Hersteller auch die Garantie verweigern.
Wenn jemand etwas freiwillig macht, kann er halt auch die Spielregeln bestimmen.
 
@lutschboy: Wenn Du nur ein Tausendstel von einem existieren Cent bekommen würdest, kann Dir nie und nimmer alles gehöre. Logik ist wirklich nicht Deine starke Seite, oder?
 
Hahaha, genau MS Produkte zur Sicherheit! Die ganzen MS Prozesse werden natürlich standardmäßig zugelassen.
 
@muschelfinder: haha ein paranoider ^^ Windows Vista telefoniert in ganz wenigen fällen nach hause... 1) in den ersten 30 Tagen bei der aktivieriung. Das macht jedes Kostenpflichtige Programm 2) Bei updates, das macht Mac, Linux, Kaspersky, Norton, und alle anderen softwarehersteller die ihre software updaten wollen auch 3) Wenn es dir cover art und albumsinfos herunterläd... Also wo telefoniert Windows bzw Software von MS viel nach hause?
 
Es gehört halt zu seinemJob andere Produkte als die eigenen schlecht zu reden. Die nun noch größere Zahl von kostenlosen Antivirenprogrammen bereit ihm wohl langsam Kopfzerbrechen, wer kauft sich denn sonst noch seine Produkte.
 
Was ist daran so schlimm wenn MS ihre Produkte untereinander absichern gegen Piraterie? "Es sei überraschend, dass man eine solche Prüfung in einer Sicherheitslösung integriere, was das Produkt eher wie ein getarntes Werkzeug zur Bekämpfung der illegalen Nutzung von Windows erscheinen lasse. " häe? Das ist doch WGA schon... nur weil der Scanner von MS nur auf Systemen läuft die die Echtheitsprüfung bestanden haben läuft, muss das nicht der sinn und Zweck der Software sein. Zumal er ja offensichtlich Viren erkennt :)
 
@ThreeM: M$ ist da einfach nicht konsequent. Ohne WGA kann man zum Beispiel die aktuellen Patches herunterladen und installieren, um sein System "sicherer" zu machen. Aber um sein System mit einem M$-Virenscanner "sicherer" zu machen geht es nur mit WGA. M$ macht da wieder den Fehler den Leuten "Sicherheitssoftware" nur unter Bedingungen zu überlassen und wundert sich dann immer wie "verseucht" doch viele M$-Systeme sind und warum gerade M$-Produkte so häufig "angegriffen" werden.
 
@drhook: Who the fuck's "M$"?
 
Scheint ja McAfee mächtig zu stinken. Von Piratenfalle reden und selbst mit seinen Produkten in Mittelmäßigkeit ersaufen.
 
@Hellbend: Im Enterprise bereich ist McAfee nicht Mittelmaß. Ich hatte auch so mit den Scannern nie Probleme.
 
@ThreeM: Stimmt, da sind die unterirdisch :). Also wenn die bei Enterprise einem nur empfehlen koennen von 8.0 auf 8.5 oder 8.7 upzugraden, damit man einen Virus entfernen kann oder man ihn sogar per Hand entfernen muss, spricht das nicht gerade fuer die Firma, finde ich. Fuer den Virus gibt es bei AVG uebrigens ein kostenloses Removal Tool, war aber auch das einzige Removal Tool, was ich gefunden habe. Auf einem anderen System hat sogar ein Rootkit die Installation von McAfee verhindert (Server hat sich mit einem BSoD verabschiedet).
 
Dann ist ">Windows Media Player 11<" ja auch nicht wirklich Windows Media Player 11, weil da ja auch eine ">Echtheitsprüfung<" drin ist. O.o, McAfee ist echt nicht mehr von guten Menschen!!!
 
Hm, McAfee duldet also das Herunterladen der neuesten Virendefinitionen sowie Programmupdates, auch wenn man kein gültiges Jahresabo auf dem Rechner hat? Für mich sieht die Software von McAfee so aus, als ob es ein getarntes Werkzeug gegen die illegale Nutzung des Virenscanners ist. Man muss bei kostenpflichtigen Virenscannern schon sehr genau auf der Verpackung lesen, ehe man den Hinweis auf weitere Kosten in Form von Abos während der Benutzung findet. Wieviel ein weiteres Jahr Schutz dann kosten wird, verschweigt McAfee aber gewissenhaft auf ihren Produkten... die Überraschung kommt dann nach einem Jahr.
 
Comodo rockt auch wenn MS bockt!
 
Kann ich durchaus nachvollziehen, dass es nur auf WGA-tauglichen Systemen läuft. Rechner ohne WGA kommen eh nicht in Genuss aller Updates, insofern stellen die so oder so schon in gewisserweise ein Sicherheitsrisiko dar... immerhin bekommen sie die wichtigsten Updates. Mal ehrlich: Die Leute, die die WGA-Prüfung nicht bestehen, sind entweder illegal oder zu faul. Mit meiner Vista-Lizenz gab es früher auch Probleme, aber es gibt für solche Fälle ja noch den Support.
 
@mibtng: wie du gerade gesagt hast - wenn du ne legale lizenz hast die auch korrekt aktiviert wurde (nicht so wie unter XP SP1 noch wo du einfach die wpa.dbl in sys32 reinhaun konntest und aktiviert warst) dann sollte es keine probs geben - wenn doch kann man jederzeit beim support anrufen, auch wenn man eine systembuilder lizenz hat.
 
Ich selbst bleibe Kaspersky treu, was nicht ausschließt, dass ich mir bei Gelegenheit MS Security Essentials anschauen werde. Klingt für mich ganz interessant in Verbindung mit so manchen meiner Bekannten, die mit einem Windows XP SP1 fahren, Patchs meiden (die übliche Mundpropaganda) und kostenpflichtige Sicherheitslösungen partout nicht installiert haben wollen. Abgesehen von ihrer Grundeinstellung und der Tatsache, dass sie sich somit ans Netz trauen, wäre Security Essentials eine interessante Auswahl unter den Gratis-AntiVirus-Lösungen, die ich denen aufzwingen würde wollen. :)
 
@davidsung: morro läuft nur nicht auf XP Sp1.
 
@~LN~: Was nützt auch schon ein Anti-Vir, wenn nicht einmal Windows gepatcht wird?
 
@davidsung: warum du ein minus bekommen hast versteh ich echt nichtl... aber egal - es würde wenigstens dazu beitragen dass er die viren erkennt..
 
und schon geht das gemeckere los... Problem ist nur dass MS Security eine hervoragende Erkennung hat und auf einem Cloud Prinzip basiert. McAfee sollte lieber aufpassen mit ihren Meinungen, den deren Produkte sind der letzte abschuss. Die Erkennung von denen ist nicht gerade berauschend und wenn sie Artemis nicht hätten was für Privat User kaumw as bringt (da keine Einstellungen, McAfee Support extrem widersprüchlich ist was Artemis angeht, es dem Privat User wahrscheinlicht nicht angeboten wird, nur in der Buisness Version vorhanden) würde McAfee kaum noch jemand nutzen. Und die Oberfläche von den McAfee Produkte sind dermaßen altbacken, dass Windwos 98 noch schöner ausseiht. Und die Update Politik von McAfee ist unter aller Sau. Die sollen mal ganz schnell ihren Mund halten. Ich hab eher den Verdacht, dass sie das Hosenflattern bekommen und das ist gut so!
 
@Faith: mich würde der direkte Vergleich dieser Suite im Vergleich mit anderen kostenfreien gängigen AV Programmen interessieren
 
@tavoc: mich allerdings auch. Obwohl es bei mir ein insgesamter Vergleich wäre. Sofern man ein Gehirn beim Benutzer voraussetzt, können die mir auch mit ihren Phishingseiten-Bedrohung wegbleiben.
 
Wie wärs damit: Security Essentials macht MS für alle Kunden die mit ihrem Windows die WGA-Prüfung bestehen kostenlos verfügbar, und für diejenigen die durchfallen kostet das Paket 19,95 ?? Fänd ich echt cool. Das wär dann sowas wie ne kostenlose Zugabe für ehrliche Kunden.
 
@DennisMoore: Du denkst im ernst, dass jemand, der sich Windows raubkopiert, dann 19,95 für die Essentials bezahlt? Ulkige Vorstellung. Da ist dann jeder, der die sich im Laden kauft, direkt mal verdächtig *g*
 
@xep624: Muß ja nicht. Aber man kann den ehrlichen Käufern dann die Essentials als kostenlosen Mehrwert anbieten. Wenns schon nicht für den Umsatz gut ist (was es ja eh nicht ist), ist es doch immerhin fürs Image gut.
 
@DennisMoore: Der Aufwand, ein Produkt zum Kauf anzubieten, steht in keinerlei Relation zum Ergebnis...
 
@xep624: Mensch, das ist Strategie.
 
Mcaffee übertreibt , das war aber schon immerso das man gegen Microsofts Sicherheitsfeatures gewettert hatte.
 
Das Microsoft nicht jedem der eine Raubcopy benutzt noch ein Antivirentool gratis drauf zugeben möchte, sollte wohl logisch sein.
Wie gut dieses Tool ist, wird man sehen, wenn es fertig ist.
 
Klar. Der Konkurrent muss natürlich vor dem Erscheinen der Software rummeckern!
 
Von mir aus können die prüfen ob Windows gekauft ist oder nicht , meins ist gekauft und wer eine Raubkopie drauf hat ist selber Schuld, Ich bin zufrieden mit dem Teil und das ständige aufpoppen der Werbung beim updaten von AntiVir ist auch weg :D Ich denke mal der Virenscanner wird von der masse sehr gut angenommen werden :)
 
Irgendwann war mir dieses Katz und Maus spiel wirklich zu viel und hab mir Windows einfach Original gekauft und seit dem keine Angst vor irgendetwas. Ob der Zeitaufwand und dieses paranoide Verhalten dass man ja keine Software installiert welches den Crack wieder entfernt - Patches und alles mögliche manuell zu installieren, man kann ja nie wissen welches davon was wie wo checkt. Man sparrt vielleicht 100€ aber der Aufwand danach ist einfach nur so Zeit aufraubend und unnötig.
 
War ja klar sowas ausgerechnet von McAfee kommen muss, die nur Angst um Ihre Einnahmen haben.
 
Was ne böse Voraussetzung von MS. Ein legales Windows. Diese Barbaren! Mir geht das so gegen den Strich. Wenn man den Popelpreis für ein OS von MS nimmt kommt man auf Centbeträge pro Stunde, wenn überhaupt. Hier wird sich immer über Sachen aufgeregt. Wer sich kein legales OS besorgt, der hat halt Pech gehabt.
 
Na, hauptsache die Konkurrenten von Microsoft haben wieder Grund zum rumheulen. Man erinnere sich mal an den Aufschrei, den es bei Symantec und McAffee gab, als Microsoft erklärte, Windows standardmäßig mit Firewall auszustatten. Selbst wegen der Defrag-Software gab es schon Klagen...

Aber da das MS-Antivirus ja nicht direkt integriert wird, dürfte es niemanden stören. Und übrigens: Die Überprüfung auf Windows-Originalversionen wird auch in anderen Software-Downloads von Microsoft durchgeführt. Also nichts neues.
 
@LarsSW: Jo und hiess es damals nicht auch, die Windows-Firewall wäre nicht ernst zu nehmen oder sowas? Nunja, mehr als die Windows-Firewall braucht aber kein normaler Nutzer, so sieht es aus.
 
Also ich sehe das so:
Microsoft investiert Geld in die Entwicklung von so einem Produkt das sie kostenlos an ihre Kunden abgeben wollen. Warum sollten sie das an Leute abgeben die das OS geklaut haben? Microsoft ist schließlich auch ein Wirtschaftsunternehmen und nicht die Wohlfahrt
Die von McAfee haben bloß Angst das ihr Absatz zurückgehen könnte wenn es das was sie anbieten in vergleichbarer Qualität umsonst gibt
 
Wurde nicht kürzlich erst McAffee wegen dubioser Abo-Geschichten verurteilt? Also wie unseriös ist in diesem Zusammenhang, ein Gratisprogramm nur für legale Nutzer zugänglich zu machen, zu diffamieren...
 
"Als Sicherheitslösung sei Microsoft Security Essentials ohnehin kaum ernst zu nehmen."

Ich glaube doch...die software ist neu und wird bestimmt weiterentwickelt
es ist immerhin ein untershcied ob eine noname Firma ein Produkt lanciert oder der Grösste Software konzern der Welt.

Desweiteren ist es doch richtig das Die Sicherheitslösung nur auf Original MS Betriessystemen läuft, ist doch ihr gutes Recht. wer das nicht will kann sich ja andere Software auf seinen PC laden
 
Sorry, aber das ist ziemlich Mc-Affig. Wenn MS eine solche Lösung kostenlos anbietet, die nicht nur entwickelt werden musste, sondern auch permanent aktualisiert werden muss, dann ist es absolut nachvollziehbar, dass man zumindest überprüft, ob die Windows-Kopie überhaupt bezahlt wurde. Für mich sieht das Statement sehr wohl so aus, als würde sich McAfee bedroht fühlen. Wozu sollten sie sonst so aggressiv sein?
 
Da hat wohl jemand Angst um seine Marktanteile.
 
Was ist so falsch daran, dass Microsoft einen echten "Mehrwert" auch in einer gewissen Form "Bezahlt" haben will. Das Konzept ist doch logisch, eingängig und total normal: "Meherwert ja, aber nur für Leute, die unser Betriebsystem auch gekauft haben!"
Aber ich habs euch ja schon gesagt. Als nächstes gibts Klagen wegen "Ausnutzung der Marktmacht Microsofts". PCO
 
Scho klar, dass man die Konkurrenz gern als schlecht darstellt. Gegen Phishing soll übrigens der Browser helfen und nicht der Virenscaner. Was hat McAfee scho groß über Phishing zu sagen?
 
Da werden sie in Redmond aber ne Flasche Sekt aufgemacht habe. Eine solch inhaltsleere Kritik eines Konkurrenten...was gibt es Besseres als Werbung und ein verstecktes Lob.
Echte negative Kritik zeichnet sich durch Fakten oder Totschweigen aus.
 
und was die Diskussion von "kostenlos" betrifft. Selbstverständlich ist das Anti-Viren-Programm kostenlos, denn EIGENTLICH dürfte ja niemand ein geklautes Windows auf seinem Rechner haben und somit entstehen für keinen Windows-Nutzer durch das Programm zusätzliche Kosten. Genau dies nennt man KOSTENLOS!
Und hier passt sogar mal ein Autovergleich. Wenn ich in einem Preisausschreiben "Ein Jahr kostenlos tanken" gewinne, dann ist das Tanken in diesem einen Jahr in der Tat kostenlos. Sollte ich allerdings gar kein Auto besitzen, dann nennt man das einfach "Pech" bzw. Blödheit, gerade an diesem Preisausschreiben mitgemacht zu haben!
 
Soweit ich das verstanden habe kritisiert der MCAffee Mensch das generell die Legalitätsprüfung der Windows software stattfindet. Vermutlich vor dem instalieren dürfen (evt wird sogar der entsprechende Windows-Legalitätscheck mit installiert falls noch nicht vorhanden ?) oder bei jedem Start der "Antivir Software" ? Frage mich grade ob es möglich wäre .. das ein Installationsversuch abgebrochen werden könnte mit einer Meldung a la : Ihr Windows hat nach (hintertürmäßiger) Installation dieses und jenes fehlenden Sicherheits-Updates leider die Legalitätsprüfung nicht bestanden. (Und es wird sie ab sofort auch nichtmehr bestehen .. es sei denn sie waren so schlau ein komplettes Backup anzulegen vor dem Install) Dagegen hätte ich in der Tat auch was.. wenn es denn stimmt das der Dave DeWalt das damit sagen wollte.
 
War doch klar das McAfee und die anderen jetzt meckern und Angst haben, das alle bei der gratis Lösung bleiben.

Wahrscheinlich machen sie sich jetzt so lächerlich wie Opera und Firefox und lassen es per Eu verbieten....

Böse böse Konkurenz die muss man ausschalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles