Handygebühren: EU will gegen Deutschland klagen

Recht, Politik & EU Die EU-Kommission hat Deutschland mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof gedroht, um niedrigere Handygebühren zu erzwingen. Dabei geht es um die Terminierungsentgelte, die die Mobilfunkanbieter für die Anrufzustellung untereinander ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich finde die Gebühren auch echt heftig, wenn man mal überlegt, dass es viele PrePaid-Anbieter mit mittlerweile 9 Cent/Minute gibt. Wenn die dann kurz ins E-Plus-Netz telefonieren (also die Kunden), dann kann der Anbieter ja nur Verlust machen. Ganz schön mies für den Wettbewerb. Aber da ist es ja kein Wunder, dass wir im Vergleich zu anderen Ländern solch hohe Minutenpreise zahlen. Ausnahmsweise mal was gutes von der EU für die Kunden UND einige Anbieter.
 
@Schaulustiger: naja viele klein Anbieter sind aber "E-Plus", Aldi Mobil, Tchibo, usw. alles E-Plus
 
@Gunah: und ?
 
@xxxFrostxxx: Weil Eplus einer der beiden Anbieter ist, die 14 Cent verlangen dürfen !?
 
@Schaulustiger: Nicht unbedingt. Die 9 Cent bezahlt man ja nicht pro Gespräch, sondern pro Minute. Die Termininierungsgelder zahlt man aber pro Gespräch. Wenn der Kunde also länger als 1 Minute telefoniert, macht der Anbieter keinen Verlust. Bei weniger als 1 Minute aber schon.
 
@Gunah: Tchibo ist o2 :)
 
@DennisMoore: Deswegen sagte ich ja "kurz ins E-Plus-Netz telefonieren". Hätte es wohl deutlicher schreiben sollen. Aber trotzdem danke für die Ausführung :)
 
hoffentlich wird es nicht zu teuer, wenn der Europäische Gerichtshof "angerufen" wird
 
@elbosso: ne sicher nicht. die roaming-preise wurden ja schon angepasst.
 
@CruZad3r: ich find die könnten aber ncoh weiter geseknt werden :)
 
@Natenjo: Icj kan nschnleler tippne asl Kolibri smit dne Fülegln schlgane
 
"Der EU ist das ein Dorn im Auge, da sie ein Mitspracherecht fordert." - Mit welchem demokratisch legitimierten Recht, fordern diese unsäglichen Typen das?! Nicht dass eine Senkung besagter Gebühren nicht begrüßenswert wäre, aber die EU-Komission muss wirklich nicht überall die Nase hineinstecken. Deren rechtliche Anmaßung endet ja nicht bei solchen öffentlichkeitswirksamen Vorzeigeaktionen, wie der Senkung von Terminierungsentgelten, sondern betrifft auch die industriefreundliche Anhebung von Schadstoffgrenzwerten oder das Aufpfropfen von Zwängen zur Voratsdatenspeicherung und Bürgerbespitzelung.
 
@Der_Heimwerkerkönig: da unsere politiker laut studie so sehr mit der industrie "verdunden" sind (man kann auch sagen bestochen werden), ist es meiner meinung nach absolut notwendig, dass die eu sich in vielen dingen einmischt. ich hoffe die werden bei den strompreisen noch mal aktiver. wir bezahlen auch nur soviel weil die abgeordneten überall im aufsichtsrat bei den unternehmen sind und sich da für nixtun ne goldene nase verdienen.
 
@Undergroundking: also erstmal hat die eu kommission überhaupt kein recht irwo gesetze zu erlassen und schon garnich in deutschland, steht sogar irwo im grundgesetz glaub ich. und zweitens sitzen in der eu auch viele leute die stark mit der industrie verbunden sind...
 
@Undergroundking: bisher mussten die Konzerne einzelne Regierungen bestechen (Beraterposten usw.), jetzt geht das viel Preiswerter. Und der Bürger hat noch weniger Möglichkeiten.
 
@Der_Heimwerkerkönig: die entwicklung ist erschreckend... wenn man bedenkt das deutschland bald nur noch den brüssler müll umsetzt und nix eigenes mehr machen kann, weil sie immer von der eu gemaßregelt werden... dann ist die bundestagswahl noch weniger wert als jetzt schon
 
@Rikibu: Zumal es mit dem Vertrag von Lissabon, so er zustande kommt, noch schlimmer wird. Man kann echt nur hoffen, dass die Iren wieder "nope" sagen. Aber danach gäbs dann sicher noch ne Abstimmung, so lange, bis das Ergebnis genehm ist...
 
Die Länder haben immer noch ein Veto Recht auch wenn die EU Verfassung durchkäme.

Vieles muss man nunmal global entscheiden und nicht per Insellösung.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du glaubst die EU-Politiker haben nicht auch ihre Freunde in der Industrie? Und das bei 20 000 (richtig gelesen) Lobbyisten, die alleine in Brüssel und Straßburg um das EU-Parlament schleichen...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Menschen die glauben, im 21igten Jahrhundert könnte man in Kleinstaaterei weltweit überleben, die irren sich gewaltig! Es mag einem an der EU nicht alles gefallen, aber Summa Summarum bringt sie doch mehr positives! Der Grundstein für die EU wurde 1950 gelegt! Also vor 60Jahren! Überleg dir mal diese Zeitspanne! Dinge verändern sich eben nur langsam. Wenn du überlegst wir mächtig heutzutage die USA sind, das ist auch ein Staatenbund! Ich sehe viele Dinge kritisch, vor allem die EU-Erweiterung, aber es gibt soviele Dinge die an der EU positiv sind. Redet nicht immer alles schlecht!
 
@tedstriker84: volle Zustimmung. Es scheint aber momentan in zu sein alles sofort zu verteufeln was von der EU kommt.
 
@ReBaStard: Ich glaube du hast keine Ahnung vom Lissabon-Vertrag. Es gibt ja einerseits die EU-Kommission und einerseits das EU-Parlament. Das EU-Parlament wird von uns demokratisch gewählt (war ja jetzt vor ein paar Wochen), die EU-Kommission wird von uns nicht gewählt. Momentan hat die EU-Kommission mehr zu sagen als das EU-Parlament. Der Lissabon-Vertrag würde GENAU DAS ändern: Das EU-Parlament hätte dann viel mehr zu melden! Übrigens ist es natürlich quatsch, dass die EU überhaupt kein Recht hat, sich in unsere Gesetze einzumischen. Natürlich hat sie das. Und bevor hier alle immer so auf die EU schimpfen, solltet ihr euch mal überlegen, was wir der EU schon alles zu verdanken haben, das ist nämlich eine ganze Menge! Aber Hauptsache meckern!
 
Im moment geschieht fast nur gutes von der EU. Da merkt man mal das was gemacht wird! Nicht nur dieses Lari Fari ^^
 
@Da Gummi: was geschieht denn gutes? systematische zerstörung aller rechte is net so gut... haste mal die eu verfassung gelesen? da sind einige sachen drin die 1940 mal aktuell waren und nun werden die wieder eingeführt...
 
@DataLohr: Dann würde ich dir empfehlen, dass du die eu verfassung mal selbst durchliest. Dann würdest du erkennen das es so gut wie keinen Unterschied zu unseren Gesetzen und auch zu unserem Grundgesetz gibt.

Aber natürlich picken wir uns doch immer nur das (angeblich) schlechte raus...
 
@Da Gummi: Wieder einer Person, die nicht mit Windows surft
 
@Ensign Joe: is doch gut :O
 
@DataLohr: Hast du das in der NPD-Zeitung gelesen? So ein Humbug.
 
ich habe eine bessere idee. Wir kaufen uns alle eine prepaid karte vom selben anbieter zb callmobile (D1), und telefonieren für 3 cent.
dann können ja die ganzen vertragshandy anbieter mit ihren 20-80 cent machen was sie wollen....
 
@notme: super idee, un der anbieter wird dann genauso teuer, um das alles finanzieren zu können...
 
@notme: Oder von Hansenet und telefonieren umsonst.
 
@John Dorian: Genau, telefonieren wir alle umsonst ... bis der Anbieter pleite geht natürlich :)
 
Finde ich unglaublich, die wollen doch nur wieder abzocken, das sind doch die Netze der Betreiber, also können die doch damit machen was sie wollen, also auch die Preise. Jeder kann doch wählen ob er in ein teures Netz anruft oder nicht, der Kunde reguliert doch den Markt, wozu also eingreifen? Das wäre ja so, als wie wenn Mercedes jetzt seine Ersatzteile zum gleichen Preis anbieten müsste wie Lada, wo kommen wir denn da hin, wenn keiner mehr seine preise selbst gestalten dürfte, ich sehe schon die vielen Folgeklagen... +++ Ähnlichkeiten zu Aussagen verschiedener User in anderen Themen sind so gewollt, also gar nicht erst so ernst nehmen wie es da steht. :D +++
 
@OttONormalUser: Was haben Handygebühren mit Autoersatzteilen zu tun ? Gibts da auch Roaming Teile ??
 
@webharry: ..... genau soviel, wie sie mit Browsern zu tun haben...... ,)
 
@OttONormalUser: Der Kunde reguliert in diesem Fall eben nicht die Preise! Die Barrieren zwischen den Netzten werden künstlich aufrecht erhalten! In gewissen Dingen muß der Staat eingreifen. Und in diesem Fall ist die EU eben dafür zuständig! Das Autobeispiel hinkt auch gewalltig, schliesslich sind Verbindungskosten fast gleich 0. Bei der Qualität der Autosteile sind die Grenzkosten viel höher!
 
naja, jeder will natürlich geld verdienen, aber wie erklärt man mir das z.b. in österreich es schon lange ein komplett handyflatrate für alle netze gibt für 20 bzw 30 euro. nicht das ich soviel telefoniere, aber man sieht wie die preise variieren.
 
@derpate74:

Ja Schade ! In Deutschland werden die Kunden doch überall gemolken !
Schön das die Regulierung sich mal mit einmischt.
Irgendwo sind die ganzen Entgelte im Mobilfunksektor doch kaum günstiger geworden!
 
@derpate74: 1. Die UMTS Lizenzen waren für Deutschland teurer als für die Ösis. 2. 82 Mio Einwohner gegenüber 3 (?) Mio Einwohnern, für wen brauch man wohl mehr Sendemasten? :) 3. ect. /// Nicht das ich das gutfinden würde, aber man kann Österreich rein von der Netzstruktur und die Kosten für diese nicht mehr der Deutschen vergleichen (was jetzt nicht heissen soll die in Österreich ist schlecht, alleine vom Aufwand her meine ich).
 
@I Luv Money: Mag sein das sie in der Summe teurer waren, aber der Ausbau der Netzte ist auch viel lohnenswerter als in Österreich!!!! Einwohner pro Qudratkilometer: Deutschland 203. In Österreich 99,5. Du siehst, in Deutschland kann man in einem Qudratkilometer doppelt soviele Kunden mit dem Netz versorgen. Ergo gibt es einen höheren Fixkostenbeitrag.... Wenn man bedenkt das in Österreich die vielen Berge noch mehr Masten als in Deutschland benötigt werden, kann man sich schon wundern, das es in Österreich dennoch soviel billiger ist....
 
Jo genau das frage ich mich auch öfters, wo in Deutschland die Flat in alle Netze 80 Euro kostet und da ist nichtmal ne Internet Flat mitdrin!!!
 
@Z3ko: mittlerweise gibts bei 02 ja auch eine für maximal 60 (auch ohne inet)..dafür mit sms... aber das ist trotzden doppelt so teuer die in österreich...
 
Also in Ö haben wir da schon wirklich bessere Tarife. Z.B. von drei: 300 Freiminuten (alle Netze), 1000 SMS (alle Netze), 100 MB Download, gratis MSN (10000 Nachrichten) und gratis mobiles Fernsehen um 9€/Monat. Und um ~21€ bekommt man schon weit über 1000 Freiminuten...
 
@Matti-Koopa: Dafür ist das DSL bei euch teurer :-)
 
Oh EU du Lobbyisten verseuchter Schund mit Lissabon wird es noch schlimmer .
 
@overdriverdh21: Yeah, du hast den Plan...warst du überhaupt wählen? bestimmt nicht!
 
Also ich zahl immer so 160€ im Monat! Finde des passt schon! mfg
 
@h0m0: 160 EUR? Dann machst du irgendwas falsch.
 
@h0m0: naja, die Mehrwertnummern kosten einfach Ihr Geld...
 
Klagen kann jeder, auch die EU. Wird, falls kein deutsches Einlenken kommt, nichts bewirken.
 
Solang es kei Flat in alle deutschen Netze für nen 10er im Monat gibt isses zu teuer. Naja ein glück komm ich mit 100 Minuten für 8 Euro aus, könnten ruhig aber bissal mehr sein ab und zu. Die machen definitiv zu viel Gewinn mit dem ganzen Mobilfunk Kram...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles