US-Richter will Links auf Inhalte Dritter verbieten

Recht, Politik & EU Richard Posner, Richter am Obersten Berufungsgericht der USA, hat sich in die Auseinandersetzung um die Rolle zwischen Zeitungsverlagen und Google eingeschaltet und faktisch vorgeschlagen, die Basisfunktion des World Wide Web zu verbieten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
is jut :-D Was hat der genommen?
 
@T!tr0: Ich brauch 3 Aspirin, so ne Meldung ist ein Schlag gegen den Kopf, sowas von einem Richter. Wohl zuviel an der Freiheitsbong gezogen :D
 
@T!tr0: Der Mann ist Jahrgang 1939...das heißt a) er wird eine ganze Menge Pillen nehmen und b) das er vom Internet nunmal keinen Schimmer hat.
 
@RmS: So was macht mir echt angst, wenn Leute in solchen Positionen solche scheiße labern können. Das macht mir echt angst..
 
@Melonenliebhaber: Von welchem Alter ab... bis zu welchem Alter hin... hat man Schimmer vom Internet. Ich dachte, das ist eher eine Frage des Kenntnisstands und was man in der Birne -äh oder Melone?- hat und nicht des Alters ? Aber bitte, bitte, belehre mich, bis wann ich noch Ahnung habe (n darf) ?.
 
@T!tr0: auf jeden fall davon viel zu viel!!! der hat ja wirklich nen knall!! kennt das www nur vom hörensagen. solche leute dürften sich schlicht nicht mir solcher materie befassen dürfen! wie heisst es doch hier oft so schön: wer keine ahnung hat einfach mal fr**** halten :-). wäre ein guter tipp für den knacki! tztzt.
 
@Uechel: Auch wenn es Dir nicht gefällt...der Anteil an - in Sachen EDV - kompetenten Rentern bewegt sich wohl haarscharf über 0%-Grenze. Ist vielleicht nicht "political correct" sowas zu sagen, aber nunmal ein Faktum. Ist auch keineswegs abwertend zu verstehen, da die allermeisten Rentner ja durchaus beneidenswerte andere Qualitäten haben...nur wie gesagt: Schuster bleib bei Deinen Leisten oder fallbezogen "Wenn man etwas nicht versteht, dann sollte man sich wahlweise das Wissen aneignen oder ganz einfach nicht darüber entscheiden".
 
@T!tr0: Na endlcih haben sie einen vernüpftigen weg gefunden wie man das inet richtig tot machen kann. Also im ernst wenn die amis nicht wirklich nen ding an der waffel haben das weis ich nicht wer dan, mal von mir abgesehen. Aber was will man schon von leuten erwarten, die in einem land wohnen wo auf einer tüte erdnüsse davor gewarrnt wird, das da ernüsse drinnen sein könnnten. PRÄDIKAT besonders dümmlich
 
@zaska0: Als eine Nachbar Verwaltung Internet-Anschluss bekommen sollte, haben sie darüber mit dem Bürgermeister verhandelt. Zum Abschluss hat dieser gesagt: Brennt mir das Internet mal auf CD, dann kann ich mir das ansehen und entscheiden ob es bei uns in der Verwaltung eingesetzt werden kann.
 
@Melonenliebhaber: Der Mann hat einen eigenen Blog, der weiß schon wie Internet funktioniert, wir können es also doch auf Drogen-Missbrauch schieben^^
 
@donald2603: Immerhin kennt er die CD. Er hätte auch sagen können "Ein Indernetz? So viele von denen verlaufen sich doch nicht ins Amt! *g*

BTT: Jeder Mensch auf dieser Erde kann Meinungen, Ideen und Forderungen äußern. Die Umsetzung aber passiert deshalb noch lange nicht, auch wenn es sich dabei um einen Amtsträger handelt, zumindest nicht in einer Demokratie. Das Internet wird aber in jedem Fall nicht mehr so frei sein wie noch vor Jahren, denn ein unabhängiges Informationsnetzwerk ist KEINER REGIERUNG geheuer. Unsere Politiker verstehen Massenbildung als Gefahr, denn um so dümmer, desto (leicht)gläubiger.
 
@T!tr0: egal was es ist .. ich möchte auch etwas von :D
 
ja.. der richtiger ist wahrscheinlich 100 jahre alt und hat noch nie einen pc benutzt
 
@-adrian-: fast! Er ist 70 ,) - http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Posner
 
@jaja_klar: Ein Grund, das Renteneintrittsalter nicht weiter anzuheben xD
 
öhm.. jaaa is geil.. dann würden ja auch suchmaschienen verboten weil die auch auch fremde inhalte linke.. geile idee *vor kopp hau*
 
@DJxSpeedy: Also suche nur noch über Adressleiste ?
 
@DJxSpeedy: Naja, das könnte man ja hinbiegen, in dem man seine Seite bei der Suchmaschine anmeldet und diese nur Seiten mit den richtigen Metatags indexiert. Dennoch hoffe ich das der Vorschlag in der Newsmeldung nie umgesetzt wird.
 
... und einen Blog betreiben... Naja, ich dachte so blöde Leute säßen nur in Deutschland, das ist wenigstens mal was positives: Die Amis sind dümmer!
 
@namronia: dumme und sehr dumme Leute gibt es in jedem Land
 
@namronia: Sagen wir lieber: viele Menschen sind dumm. Sonst endet das wieder in einer rassistischen Diskussion.
 
@lugburz: schon, aber es hat doch sehr wohl den eindruck das in Amiland die meisten zuhause sind...
 
Manche Leute müsste man echt wegen ihrem Unwissen und dem Drang sich nicht in verschiedenen Sachen bilden zu lassen einfach mal eine hauen... O_o "überlegen dann reden!"
 
@BlackFear: Ich werde wohl nicht verstehen, warum Dein Vorschlag, jemand für seine - und sei sie noch so uninformierte oder unsinnige - Meinung Gewalt anzutun ("einfach mal eine hauen"), so viel "+" einheimst. Das ist absolut niederstes Niveau, Du solltest mit "Überlegen dann Reden" vielleicht mal bei Dir selbst anfangen. Hier wird von etlichen die ganze Zeit auf "Freiheit" rumgeritten, aber darunter verstehen wohl viele nur die eigene Freiheit, für die Nutzung der Arbeitsergebnisse anderer nichts zu bezahlen (siehe die ganzen Raubkopiererdiskussionen), und weniger die Freiheit anderer, Meinungen zu äußern. Lasst den alten Herrn halt Unfug reden - bei einer derart abstrusen (in meinen Augen) Meinung wie der seinen wird mit Sicherheit nicht auf ihn gehört werden, er verursacht ausser bei ein paar wenigen anderen seines Schlages damit nur Kopfschütteln. Ein mitleidiges Lächeln statt Gewaltandrohungen wäre angebrachter.
 
Wieso nicht gleich Suchmaschinen verbieten o.O?
 
Na dann kann man wohl bald das www abschalten. Der hat wohl ne Haschisch Plantage zuhause
 
Wer entsprechende Qualität liefert, der kann damit auch Geld verdienen. Sagte mein Lehrherr in der Ausbildung schon - und so ist es einfach. Es gibt genügend genutzte kostenpflichtige Angebote im Netz, es gibt genügend bezahlte Zeitschriften, die diese Aussage widerlegen.
 
Das ist ja mal die Satiere des Monats :-)
Das ist fast noch cooler als die deutschen Netzsperren!
 
AHAHAHAHAHAHAHA. Sry. HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAH!!!
 
@Air50HE: Im Moment tickt die US-Amerikanische Rechtsprechung ein wenig aus wie mir scheint ^^ (+)
 
@Air50HE: In etwa das Gleiche dachte ich auch. Der will sicher auch Fahrräder verbieten, weil Autos verkaufen sich im moment so schlecht.
 
Ein guter Schritt gegen Spam wie ich finde.^^
 
Scheint ein wenig warm zu sein da hinten...
 
Neustart fürs Internet ^^ Kannte ich bis jetzt nur aus South Park ^^ Vielleicht sollte man bei dem Kerl auch mal den Stecker ziehen und wieder rein stecken ^^
 
@Nobodyisthebest: Bei solchen deppen sollte man lieber ausgesteckt lassen :)
 
Wie wärs denn wenn die Zeitungen einfach kostenpflichtige Seiten anbieten, die nur durch Login-Daten erreichbar sind, und die somit auch nicht durch Google und co. indiziert werden können? Das ist doch die einfachste Lösung kostenpflichtige Angebote zu schaffen. Logindaten braucht man ja eh, weil man sonst keine Bezahlfunktion einbauen kann. Das hätte dann auch den angenehmen Nebeneffekt, das die Zeitungen mal sehen wie "wertvoll" ihre News sind.
 
@DennisMoore: Es gibt immer freie Anbieter, es sind ja eben grade die kostenplichtigen die meckern...
Dann bezahl du mal für Winfuture ^^
 
@DennisMoore: Das machen doch die ganzen großen Zeitungen wie NYT, FAZ & Co bereits, und das läuft auch ziemlich gut, trotz anderer kostenloser Quellen. Aber es entbehrt nicht einer gewissen Ironie dass ausgerechnet Zeitungen Probleme mit der Informationsfreiheit bekommen.
 
@BlackFear: Tu ich doch indirekt, indem ich mir die Werbung antue. @lutschboy: Dann scheint es so als ob NYT und FAZ Inhalte anbieten für die die Leser gerne etwas bezahlen. Wenn das bei Bild, Sun und anderen Revolverblättern nicht klappt, dann sollten sie sich selber mal fragen warum nicht.
 
Ob der das ironisch oder satirisch meinte?
 
@lutschboy: Ich glaube eher das ist eigener Rufmord... Tut mir leid abe rmit einer solchen Aussage macht man sich doch nur lächerlich.
 
@lutschboy: eher sarkastisch :-)
 
Ja, das wäre natürlich weniger schön.
 
Hm... der erste April ist doch schon vorbei.... oder doch nicht?!
 
@fluid: Doch. Heute ist der 29. Juni.
 
Richard Allen Posner, geboren am 11. Januar 1939... - Von so einer Mumie, kann man sich schlecht grundlegendes, fachliches Verständnis für das Internet erwarten. Umso trauriger, dass dieser Untote offensichtlich weitreichende Entscheidungen treffen möchte, deren Tragweite seinen Horizont weit übersteigen. Eine geradezu peinliche Inkompetenz, durchzieht den gesamten Opus dieses Herren, wenn man seine an intellektueller Schlichtheit kaum mehr zu unterbietenden Ergüsse, überhaupt so nennen darf.
 
na dann, gute Nacht
 
So wie ich den Blog Eintrag verstehe, stört es ihn, dass jede Onlinezeitung einfach bei Printmedien "abschreiben" oder paraphrasieren kann, und damit ihre Inhalte leicht kostenlos machen kann. Er sagt ja nicht generell, dass Links verboten werden sollten. Andererseits...dann machen die Zeitungen online halt keinen Gewinn. Is ja kein Beinbruch, das Online-Sandgeschäft ist auch am Boden !
Irgendwo werden die Online Magazine ihre News herbekommen müssen, im Notfall werden sie halt selber recherchieren müssen :)
 
@USA: Der wird sich aber diese 999999999 Dünnschiss Mails von Leuten die nicht richtig lesen können nicht anschauen.
 
Ach Leute regt euch doch nicht so auf. Er is bestimmt halt übel der Freak und man kanns ihm nicht für übel nehmen. Dazu kommt es doch sowieso nie und niemals!!!! Will man etwa die gesamte Weltbevölkerung kriminalisieren? Denn ich glaube kaum das sich daran jemand hält. Sowas geht einfach nicht!
 
Der hat langeweile wie die rentner bei uns
 
@moppel1970: .....ich muss doch bitten: ist das Lesen von Wf etwa nichts....
 
@moppel1970: Dein Kommentar ist inhalts- und intelligenzmäßig aber auch nicht sehr weit entfernt von der Aussage des Herrn Richard Posner ! Woraus man ersieht, solche Typen gibts in jedem Land !
 
@Uechel: hehe, sein Nikhname sagt doch aus, dass er auch vor 19 Tagen 70 geworden ist :-) Also gleiche Liga.
 
Zeitungsveragen ???!
 
@hakkie: Da grüble ich auch noch... vielleicht Zeitungsversagen? Passt aber irgendwie auch nicht.
 
*LOL* das ist echt mal der WITZ des Jahres (neben den hirnrissigen netzsperren und dem KiPo Filter..) und das jahr is grad mal halb um, kann nur besser werden...^^ Nein, mal im Ernst. das lässt sich NIE und NIMMER durchsetzen, ich meine... links sind doch ganz gut, und wenn die Zeitungen ihr Online angebot free haben, ist das deren schuld, ich kauf auhc keine OTZ mehr, weil die Artikel auf deren Seite auch stehen...(selber schuld sag ich da nur)
greetz
 
Ihr verlinkt einfach so auf dessen Blog? Tsetsetse, seit froh, dass hier nicht amerikanisches Recht gilt *g*... Ich bin übrigens der Meinung, dass in Autos keine Motoren mehr eingebaut werden sollten. Weil ohne Motoren würden viiiiiel weniger Unfälle passieren.
 
@Lofote: das trifft aber nicht den Kern dieser Aussage des guten Mannes. Du müsstest Fahrräder verbieten, weil der Benzinverbrauch zu niedrig ist... und Fahrradfahren kostet nunmal nur Muskelkraft :)
 
finde ich eine gute sache! fraglich ist nur, woher die gratisinhalte kommen sollen, wenn der ursprung in einem bezahldienst liegt. Wenn einer dafür bezahlt, und das dann zur freien verfügbarkeit stellt, verletzt er ohnehin schon urheberrechte.
 
@notme: Tja heute will jeder immer alles umsonst. Information kostet schon immer Geld. Radiogebühr und auch das 2 seitige Blättchen im Wilden Westen hat schon Geld gekostet, denn der Herr Drucker wollte auch schon essen. Gibt natürlich Reporter die leben von luft... . Es gibt NICHTS umsonst. Irgentwenn kostet es immer was. Sind die Wikipedia Server vom Himmel gefallen und brauchen keinen Strom? Schaltet das Web ab und gut ist. Vieleicht können dann auch wieder die Läden in unseren Städten bestehen. Frag mich wie die Menschheit Jahrtausende ohne Web ausgekommen ist.
 
@Paradise: Durch das Web hat sich die Medienlandschaft nun mal entscheidend verändert, da beißt die Maus keinen Faden ab (das ist eine alte Redewendung, nur falls jemand fragt). Die MI und die Printmedien sehen sich mit einer Situation konfrontiert, auf die sie nicht gefasst waren - obwohl sie genug Zeit dazu hatten, die Folgen abzusehen. Jetzt werden blödsinnige "Three Strikes"-Gesetze in Frankreich diskutiert und US-Richter denken über ein Linkverbot nach. Das drückt die ganze Hilflosigkeit aus. Aber statt in die Offensive zu gehen (kostenpflichtige Premium-Artikel in Online-Tageszeitungen oder kostenlose Musik, dafür aber mit Exclusiv-Downloads und Gadgets, die weit über die Musik herausgehen und für den Fan Mehrwert bieten) wird armseliges Nichtwissen an den Tag gelegt. Klassischer Fall von "den letzten Schuss noch nicht gehört". Und dann jammern? Sorry, kein Verständnis!
 
Was fürn Schwachsinn. Die Zeitungsverlage sollten lieber mal qualitativ hochwerdige Bezahlinhalte anbieten und fertig.
 
Die Grenzdebilen kommen langsam so richtig in Fahrt, wollen das Internet zu einer Menschen- und Grundrechtsfreien Zone verbiegen! Das greift in das Recht der freien Meinungsäußerung ein! Außerhalb des Netzes wird doch auch niemand verklagt, wenn nach dem Weg gefragt wird, sonst wäre zum Beispiel so eine Frage wie: "wie komme ich zum Bahnhof" verboten, illegal und würde Händlern und Herstellern von Navigationssystemen, Stadtplänen, Landkarten und Atlanten nicht nachweisbar behauptete Fantastillionen "rauben" und sowohl nach dem Weg Fragende, wie auch befragte Passanten hätten Fantastilliarden Klagen der Mafia am Hals !11
 
@Fusselbär: Das sind aber Einzelfälle. Wenn ich morgen anfange allen meinen Nachbarn die Fahrräder umsonst zu reparieren, mach ich mich strafbar.
 
@Paradise: Nein, Du machst Dir die Finger schmutzig, wenn Du deinen Nachbarn Fahrräder für umsonst reparierst, aber das reale Leben ist noch nicht ganz so arg von der Mafia und ihren Helfershelfern zur Rechtsfreien Zone gemacht worden, wie das Internet, wo Bürger Freiwild für Mafia und ihre Helfershelfer sind, verfolgt und belätigt werden, wo immer die Mafia und ihre Helfershelfer ein Gelegenheit sehen. Es ist also immer noch in der Welt außerhalb des Internets ganz legal, den Nachbarn umsonst das Fahrad zu reparieren, wenn Dir nach Finger schmutzig machen der Sinn steht! Auch die Uhrzeit darf noch frei außerhalb des Internets weiterverteilt werden, auch wenn kommerzialisierten Zeitansagen die Geschäftgrundlage "geraubt" wird !11
 
@Fusselbär: Sobald es eine gewisse Menge überschreitet betreibe ich es professionel und somit ist es Schwarzarbeit. Auch wenn ich es umsonst mache. Aber ich schau nochmal. Dann hoffe ich mal Du machst nie enen Fahrrad Laden auf. Ich komm dann und repariere jedem im Dorf die Räder. Dann sprechen wir uns nochmal.
 
@Paradise: Du kannst ja die Ersatzteile bei ihm kaufen. Oder zahlst Du die auch noch? Ich hätte da auch noch zwei Radl im Keller. :-))
 
So ein Scheis US ehem. EU auswanderer aneghöriger ( Jetzt weiss ich warum wir froh sein können das die Scheisse weggewandert ist ) kann mir gewaltig den Buckel herunterrutschen .
 
@overdriverdh21: Hauptsache vernünftige, differenzierte Beiträge, die dank prima Rechtschreibung angenehm lesbar sind. Würg.
 
Es ist doch nur ein Blog! Schreibt rein, dass ihr seine Idee nicht gut findet und die Sache ist gelaufen.
 
wenn das so weitergeht, dann gibts das internet bald nicht mehr so, wie es einmal eigentlich gedacht war. aber das ist ja eh nur eine frage der zeit. ist eben ein gutes mittel für die ach so tolle und interessante politik (für manche leute, ich kanns nciht nachvollziehgen, da gibt es wirklich interessanteres zeug als politik!) für verschiedene interessen. aber politik versteht von vielem nicht viel und das schlimme, über genau solche sachen hat die politik dann auch noch die macht. politik ist einfach von vorne bis hinten ...
 
Immerhin hat der gute Richter es schon geschafft solch eine gequirlte Shice in einem BLOG zu verfassen! Vieleicht sollte er einen Link verwenden - auf die amerikanische Verfassung!?
 
"Erst in der letzten Woche hatte der Verleger des 'Wall Street Journal' beklagt, dass es Zeitungen nicht gelingt, kostenpflichtige Angebote aufzubauen, weil Gratis-Inhalte durch Google und andere Suchmaschinen immer nur einen Klick entfernt sind."

*Träne des Mitleids abdrück*
 
Und wenn, soll er halt das verlinken ohne Berechtigung verbieten. Was passiert dann? Ganz einfach, die meisten relevanten Seiten, Firmen und Leute werden einfach eine pauschale Einverständnisserklärung für die Verlinkung ihrer Inhalte auf ihre Site stellen. Damit ist das Problem direkt wieder umgangen und es steht halt nur eine andere Sinnlosklausel im Impressum, direkt an Stelle der dann sinnfreien Verweisung auf die Nichtverantwortlichkeit für Inhalte Dritter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles