Windows 7: Gratis-Upgrade bei Neu-PCs mit Hürden

Windows 7 Microsoft hat bei seinem Windows 7 Upgrade Option Programm einige Hürden aufgestellt, die zwar nur wenige Kunden betreffen dürften, in einigen Fällen machen sie das Angebot jedoch gerade für Firmen unattraktiv. Außerdem wird so mancher Kunde, der in ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
..na dann, pech gehabt-))
 
@in vertretung: Wenn auf der Bestellseite das Upgrade als Produktfeature ausgeschrieben war, wäre das für mich ein Mangel - Produkt zurücksenden und Austauschgerät verlangen... solange, bis ich einen Laptop mit passendem Produktionsdatum erhalte.
 
@Tyndal: Sehe ich genau so, wenn dieses "Versprechen" vom Hersteller des Gerätes, auf Grund von M$-Vorgaben, nicht eingehalten werden kann, muss der dann wohl eine SB-Version liefern.
 
@in vertretung: jo, wer 8 monate alte technik kauft^^
 
@Tyndal: "wenn" es dort stand.
 
@Tyndal: Das hat der Kunde sicher nicht online gekauft, sonst könnte er es doch auch ohne Angabe von Gründen zurückschicken.
 
@in vertretung: Wer ein Acer kauft ist selber schuld, kein Mitleid.
 
Das Kleingedruckte net gelesen?
 
verstehe ich das richtig das 50euro upgrade können nur leute kaufen die nun einen rechner nach einem bestimmten datum kaufen? .. da finde ich apple mit snow leopard aber wesentlich kundenfreundlicher, hier können alle leopard user unabhängig vom kaufdatum für 30 euro upgraden, wenn der rechner sogar nach der wwdc gekauft wurde kostet es nur das porto.
 
@Balu2004: das ist nicht so ganz richtig. die upgrade-variante für 50 euro ist wieder eine andere sache.
in diesem fall handelt es sich um das upgrade-programm, bei dem man beim kauf eines neuen rechners einen gutschein erhält, wodurch man berechtigt ist, windows 7 kostenlos zu beziehen / zu erhalten, wenn es verfügbar ist.
das 50 euro upgrade was du angesprochen hast, lässt sich auch auf älteren rechnern nutzen. da spielt das alter keine rolle.
 
@Senseless: ich meine ja nicht ob man es nutzen kann .. gibts das 50euro upgrade dann also für alle diejenigen die eine gültige vista lizenz haben und unabhängig vom zeitpunkt des erwerbes? (übrigens danke für die erklärung)
 
@Balu2004: das mit der gültigen vista version ist in der eu nicht voraussetzung, wie in den anderen ländern. hier wird windows 7 ja ohne den internet explorer ausgeliefert, deswegen kann man kein update machen. wir bekommen aus diesem grund eine eigenständige version, wo vista nicht voraussetzung zum kauf ist.
die 50 euro version ist ab dem 15.07. direkt im microsoft-store und bei weiteren online händlern, wie z.b. amazon erhältlich. es heißt, dass nur eine bestimmte anzahl von lizenzen für dieses angebot zur verfügung stehen. in japan ist das kontingent an lizenzen am 2. tag schon aufgebraucht gewesen, also sollte man sich beeilen, wenn man das angebot nutzen möchte.
 
..nur maximal 25 upgrades??..kein problem, piratebay wird wohl kaum auf ihren rechnern windoof7 installieren-))
 
@in vertretung: Gott schütze PirateBay!
 
@in vertretung: ja, aber bei piratebay bekommst du keine legalen versionen! tststs...
 
Hört sich im ersten Moment nach einem recht abgekarteten Spiel an^^
 
Man sollte beim Kauf vielleicht noch mal nachfragen, ob das Gratis-Upgrade eh inkludiert ist...
 
@DeltaOne: Als ob dir das der kompetente Mediamarkt- oder Saturnmitarbeiter um die Ecke beantworten kann
 
Na, letztens gab es doch hier etliche Leute die sich vehement auf die Seite von MS geschlagen haben und den ach so großzügigen Konzern verteidigt haben. Es war noch nie problemlos mit den Upgrade Geschichten.
 
Versteh das Problem irgendwie nicht, Rückgaberecht und so...
 
Sehe ich nicht als Problem. Einfach warten bis es definitiv bei ist. PC käufe müssen dann halt warten. Wenn MS & Co. den Sinn dieser Gratisupgrades vergessen haben, erinnern wir sie wieder daran :-)
 
Bei Dell.de und One.de kann man die "Gutscheine" schon bekommen. Bei Dell findet man die Geräte wenn man oben Rechts in der Suche nach "Windows 7" sucht. Dann der obere Link. Bei One.de muss man sich dafür das System konfigurieren und dort extra auswählen für 9,99Euro. Bei Dell find ich nicht wieviel es Kostet. Heisst nur das eventuell Steuern und Versandkosten dazukommen.
 
So ein vollmundiges Versprechen _nachträglich_ an einer Spitzfindigkeit wie das Produktionsdatum der Hardware festzumachen, klingt für mich nach glatter Täuschung der Kunden. Verbraucherschutz?
 
@hcs: Verbraucherschutz? EU-Kommission!^^
 
@hcs: Ich verstehe deinen Beitrag nicht richtig. Die Schuldfrage ist noch nicht klar und zumindest scheint der "Fehler" bei Acer, oder beim Kunden (keine Infos eingeholt) selbst zu sein.
 
@Rumulus: die Schuldfrage stand für mich nicht im Vordergrund, ob Acer oder Microsoft. Als Verbraucher habe ich schon das Gefühl, getäuscht worden zu sein. Das wäre doch das gleiche, wenn ich mein Notebook zur Reparatur bringe und der Verkäufer darauf beharrt, dass nach Herstellungsdatum die Garantie bereits verfallen ist, auch wenn ichs erst letzte Woche gekauft habe. Immerhin entstehen den Kunden, die jetzt zu früh gekauft haben, Mehrkosten.
 
@hcs: Der Frust ist vertändlich. Dennoch bin ich der Meinung, dass man sich im Voraus informieren sollte, so werden einem solche Erfahrunge erspart.
 
@Rumulus: Informationspflicht seitens des Kunden besteht sicherlich. Nur denke ich, war diese Information im voraus nicht bekannt. (Ist nur eine Vermutung, ich kenne die AGBs von Acer nicht)
 
Da wäre ich von Acer sehr enttäuscht! Sachlich gesehen. liegt aber ein Stück weit auch die Schuld beim Kunden, da er sich offensichtlich beim Kauf nicht informiert hatte! Zumindest würde ich zum jetzigen Zeitpunkt genauer Nachfragen, ob das gratis Upgrade (eigentlich sollte es doch Updatet heissen, W7 ist ja Software und nicht Hardware?!) schon gilt!
 
@Helena: In diesem Fall ist Upgrade schon richtig. Man spricht hier von einem Software-Upgrade, wenn eine neue Version der Grundsoftware (Basissoftware) angeboten/installiert wird. Zusätzlich besonders wichtig für Firmen unterscheidet man noch zwischen Major Upgrades. Major Upgrades muss man grundsätzlich käuflich erwerben und beinhalten Änderungen der Applikationen und neue Funktionen. Minor Upgrades sind in der Regel kostenlos. Enthalten "meistens" keine Veränderungen der Applikationen. Service Packs sind z.B. Minor Upgrades.
 
@Helena: Ist ja auch völlig klar: Wenn man ein Upgrade für Win7 haben will, darf der Rechner nicht älter als drei Monate sein. Weiß doch jedes Kind, stimmt's Helena? Nur warum bringt dann WF eine News darüber? Für Dich doch völlig uninteressant, Du wußtest es ja alles schon vorher.
 
@Helena: Update: von Version 3.0.0.0 auf 3.0.0.1, Upgrade 3.0 auf 4.0. Upgrade ist ein Großer Versionssprung auf eine neueVersion mit neuen/mehr/anderen Funktionen.
Ein Update verbessert bestehendes nur.
 
@Michael41a: Warum die sinnlose Provokation? Es geht doch nicht um die drei Monate!!!! Davon wusste ich auch nichts und du hast nicht zu etnscheiden was für mich interessant ist! Es ist doch klar, dass man sich zum jetzigen zeitpunkt doch informiert, ob diese Upgrade Aktion gilt. Denn noch nicht alle haben diese schon im Programm! Wenn du die Inhalte nicht verstehst, frag nach, aber mach hier keine Unterstellungen. Was die Qualität der News hier anbelangt, tja manchmal sehr gut und oftmals auf Bild Niveau. Genau so wie einige Kommentare hier, einfach nur oberflächlich, ohne dass es VERNÜFTIG hinterfragt wird.
 
@Rumulus und Nero FX: Danke für die Information.
 
rechner kaufen... vista ... ansonsten warten bis 7 offiziell verfügbar ist und dann rechner kaufen. würd das einfach sein lassen mit coupons usw.. dann gibts keinen ärger oder missverständnisse
 
vor allem frage ich mich, wie will der kunde sehen, wann ein gerät gefertigt wurde= einziges indiz für die upgrade berechtigung ist doch dieses win 7 logo... ist das da, heißt es für den kunden das win 7 der kaufanreiz ist. was hat aber microsoft davon, wenn sie vorschreiben, welche hardware damit gebündelt wird? ein neu gekaufter computer ist ein neu gekaufter computer, egal wann er gebaut wurde... mit solchen fallstricken wird man aber definitiv nicht das sommerloch füllen können, wenn man mehr beachten muss als würde man einen win7 komplettsystem kaufen.
 
@Rikibu: Einfach Nachfragen beim Verkäufer und MS dementiert die Aussage von Acer. Folglich ist nicht klar ob Acer hier sich einfach aus der Pflicht schleichen will!?
 
https://ebiz3.mentormediacorp.com/upgrade/Terms.aspx <<< auf dieser seite gelangt man zu dem upgrade angebot von acer wobei es dort keinen hinweis gibt in bezug auf den oben geschilderten fall. somit stelle ich dem käufer mal gute chancen in aussicht wenn er für sein recht kämfpt!
 
Ha ha herrlich, wie die Redmond Sklaven verrarscht werden. Mit Linux hatte ich noch nie solche Probleme beim Upgrade :-)
 
@vectrex: Schulfrei?
 
@Ruderix2007: Nö, nur fehlende Sozialkompetenz.
 
@Schnittenfittich: @ruderix2007: Ich glaube,dass ich mit 40ig und zweifacher Vater genug Sozialkompetenz habe um zu sagen dass Microsoft absolute shaice ist. Vorallem wenn dazu noch die Kompetenz als Entwickler dazu kommt. Also macht die Augen auf !
 
@vectrex: Weder "40", "Vater" oder "Entwickler" zu sein ist ein Beleg für irgendeine Kompetenz, wie du gerade eindrucksvoll beweist. Meiner Erfahrung nach ist erschreckend oft das genaue Gegenteil der Fall.
 
@Mindeye: Ohh entschuldige Du unfehlbarer. Deine Erfahrungenmüssen wohl für jeden verbindlich sein was ?
 
@vectrex: was ist denn linux? hier gehts um ein betriebssystem!
 
@vectrex: Oh, jemand der beim Linux (->Kernel) Compilieren, im Zuge eines Upgrades natürlich, noch NIE Probleme hatte... Also ich könnt da jetzt ne Liste rausholen...
 
@Only-P: .... er hat gesagt: "noch nie SOLCHE Probleme" und nicht: "noch NIE Probleme"....
 
Hallo!
Ich habe am 12.06.09 ein NB von Acer, den Aspire 8935G-904G100WN bei MM gekauft.
Diesem Gerät lag auch ein mehrsprachiges Faltblatt zur upgrade auf Windows 7 bei.

Als ich mich am 27.06. für dieses upgrade auf der Acer-Seite registrieren lassen wollte, bekam ich dort den Hinweis, dass entweder meine Serien-Nr. falsch eigegeben wurde oder ich nicht upgradeberechtigt bin.

Die Serien-Nr habe ich korrekt eingegeben.

Ich habe Acer-Service angeschrieben und gestern bekam ich folgende Antwort:

"vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme mit ACER. Wir freuen uns, dass Sie
sich für ein ACER-Produkt entschieden haben und geben Ihnen gerne Auskunft zu Ihrer Anfrage.

Alle Geräte mit Herstellungsdatum ab Kalenderwoche 15. 2009 und Kaufdatum ab 26.06.2009 sind upgradeberechtigt.

Ihr Gerät wurde am 12.06.2008 gekauft und ist daher nicht zum Upgrade
berechtigt.
Dieses sind die offiziellen Vorgaben von Microsoft, welche wir leider nicht
ändern können."

15. KW = Anfang April ____ aber Kaufdatum vor dem 26.06.
Da ich ein Top-aktuelles NB habe und davon ausgehe,dass es vor dem 08.04.09 gebaut wurde, dann "falle ich durch, weil ich den 26.06. nicht abwarten konnte.......(mir nicht bekannten Termin!)

Ist das tatsächlich von Acer so gewollt?
Wie sieht Ihr das?

newman2000
 
@newman2000: die Aussage von Acer ist defintiv FALSCH! Microsoft gibt keinerlei Vorgaben für das Upgrade auf Windoof 7. Die einzige Vorgabe die Microsoft gab ist das man das Upgrade erst ab dem 26.06.2009 bekommt! Mehr nicht! Wenn Acer natürlich schon vor dem Offiziellen Datum Upgrade informationen dem Notebook mit beifügt, woraus zu entnehmen ist das dieses Notebook ein Windoof 7 Upgrade erhalten kann dann muss Acer dieses auch tun. Ansonsten würde ich andeiner Stelle das Notebook bei Acer reklamieren und vom Kauf zurücktreten. Und wie gesagt, Michrosoft gab keinerlei Vorgabe ausser dem Erscheinungstermin für ein Upgrade!!! Das ist von Acer absolut frei erfunden. wenn jetzt wieder Frage kommt woher ich das wissen will, ich verkaufe Notebooks, Notebookzubehör, Desktop-PC´s, Software, usw... kurz gefasst, ich Arbeite in einem Computergeschäft.
 
@newman2000: Ich würde mich wohl kräftig ver@rscht fühlen. Wenn ich nicht schon längst OpenSource vorziehen würde, wär's dann wohl dann wohl mal höchste Zeit. :-) Check doch zum Beispiel mal die openSUSE 11.1 KDE4 Live-CD aus: http://home.kde.org/~binner/kde-four-live/ oder Ubuntu, Debian, Mandriva oder Fedora usw. Für irgendwelchen Zockerkram, ist besonders bei älteren Spielen ohnehin wohl immer noch das bewährte Windows XP die erste Wahl, was sich meist ohnehin bei langjährigen Computernutzern irgendwo im Fundus befinden dürfte.
 
Acer schiebt jede Verantwortung von sich in Richtung Microsoft!

Hier die gestrige Antwort von Aces-Service auf meine Beschwerde:

"... ich kann ihre Einstellung verstehen, möchte jedoch noch etwas klarstellen. Sie schreiben, das Sie hoffen, das unser Haus unsere Einstellungen überdenken soll.

Acer hat jedoch keinen Einfluss auf die Windows 7 Upgrades, diese werden von Acer auch nicht versendet sondern direkt von Microsoft
verfvielfältigern versendet.
Wir geben lediglich die Seriennummern unserer Kunden an Microsoft weiter und haben hier gewisse Vorgaben, was wir weitergeben dürfen und was nicht.
Microsofts Vorgabe ist ein Kaufdatum ab 26.06.2009, nur diese Kunden dürfen das Upgrade erhalten.

Wir können daher nichts an dieser Situation ändern oder Kulanz anbieten, da dieser Vorgang nicht über unser Haus direkt läuft und auch nicht von uns entschieden wurde."
 
Wie sieht das denn aus wenn man bei Internetläden sich ab jetzt Windows Vista mit upgradecoupon ohne neuen PC kauft? Ich habe z.B. bei eine Händler folgenden Artikel gesehen "Microsoft Windows Vista Ultimate 64bit SB DVD /Windows7 Voucher (€160).
Diese Versionen kann man ja ohne Hardware legal kaufen. Wie funktioniert das eigendlich dann mit dem Upgrade ???. Es wird schwierig sein einen Kaufbeleg über einen neuen Rechner vorzulegen.
Wie sieht das denn aus wenn man vorausgesetzt man bekommt das Upgrade z.B. den Desktop mit Vista weiterbetreibt und das Notebook auf Windows 7 Upgradet?
Eigendlich müßte man doch Für Windows 7 eine neue Seriennummer erhalten , oder?
 
Wer zu d..f ist den straft das Leben und wer nicht fragt ist d..f. das mal so vorab ist schon echt lustig was hier einige schreiben ohne irgend welches background wissen.

ok dann fang ich mal an :)

A. Frage: Was hat aber microsoft davon, wenn sie vorschreiben, welche hardware damit gebündelt wird? ein neu gekaufter computer ist ein neu gekaufter computer, egal wann er gebaut wurde.

Antwort: Microsoft gibt die Mindest Voraussetzungen an mit denen das OS betrieben werden darf (kann) damit der Hersteller dann auch ein win 7 logo erhält oder dafür dann vorbereitet ist wie es so schön heisst. Also ein computer der 1Jahr alt ist erfüllt bestimmt nicht diese voraussetzungen.

B. Frage: Hallo! Ich habe am 12.06.09 ein NB von Acer, den Aspire 8935G-904G100WN bei MM gekauft. Ihr Gerät wurde am 12.06.2008 gekauft und ist daher nicht zum Upgrade berechtigt.

Antwort: Na wer hat den nun Recht hier wann wurde das Notebook den nun verkauft? PS. wann ein Notebook verkauft wird ist doch unintressant das wird wohl eher von Microsoft kommen ab wann die Hersteller sowas anbieten dürfen. Für die Hersteller ist wohl sehr wichtig aber wann das gebaut wurde da es dann wohl die Mindest Voraussetzungen erfüllt um dann den Kunden mit dem Win7 Logo oder vorbereitet für Win7 die Kohle aus der Tasche zu ziehen. Was aber wohl sehr wichtig ist für die Hersteller ist den die Hersteller fertigen nur und wie Lange ein Notebook beim Händler liegen kann weiss man ja nie als Bs. Hersteller baut ein Notebook verkauft es an Distributoren (Gross Händler) dort steht es ein paar monate dann kauft es der Händler kann es aber nicht an den man bringen steht dort dann auch mehrere Monate bis er dann mal Lager ausmisten muss macht er dann ein schnäpchen Preis und der Kunde kauft es nach dem 26.6.09 ist dann das Notebook schon ein Oltimer :) und alle schimpfen auf dem Hersteller :)

C. Dieses sind die offiziellen Vorgaben von Microsoft, welche wir leider nicht ändern können." 15. KW = Anfang April

Das ist dann wohl die alles entscheidene frage. Das wird wohl meiner meinung nach die bekannt gabe sein mit den Mindest Voraussetzungen für Windows 7 die Microssoft veröffentlicht hat, erst dann werden wohl die Hersteller mit der produktion solcher Notebooks begonnen haben oder prüfen welche diese mindestvoraussetzungen erfüllen wie zB. die Netbooks oder Nettops oder wie diese kleinen dinger alle heissen daruf wird man wohl nie ein vollwertiges Win7 installieren können auch in einem Jahr nicht.

PS. Ich bin mein eigener Hersteller :) Ich bastle meine Rechner immer selber und ein Notebook brauch ich eh nicht vor allem nicht diesen Sommer :) wird dann wohl eh nur in einer Werkstatt auf einem neuen Kühler warten :) und unterwegs hab ich mein Handy :)

Wer ein Notebook/PC kaufen will mit Win7, sollte sich vorher beim Händler informieren und sich dieses dann schriftlich geben lassen und den Namen des verkäufers nicht vergessen :) wer das nicht tut ist selber schuld dann aber nicht die schiuld auf jemand anderen schieben nur weil man zu blöd war sich kurz zu informieren. Ich wollte mir letzens nur ein paar Rohlinge kaufen sth so an der PC abteilung und da steht ein pärchen total aleine und die streiten sich welchel NB besser aussieht lol und noch was zum lolen AussagevonAcer ist defintiv FALSCH! Microsoft gibt keinerlei Vorgaben für das Upgrade auf Windoof 7. wenn jetzt wieder Frage kommt woher ich das wissen will, ich verkaufe Notebooks, Notebookzubehör, Desktop-PC´s, Software, usw... kurz gefasst, ich Arbeite in einem Computergeschäft. :) dort dann bitte keine Notebooks/PCs kaufen :)

so ist dann doch länger geworden als was ich eigentlich loswerden wollte
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles