Schweiz: Polizei gelingt Schlag gegen Kinderpornos

Recht, Politik & EU Die Schweizer Polizei hat im Rahmen einer internationalen Operation gegen Kinderpornographie für die Verhaftung zahlreicher Nutzer gesorgt. In den USA erging sogar schon ein Urteil. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Schweiz machts vor... so soltle man vorgehen! Wir wollten uns davor nur verstecken (internetzensur)
 
@JasonLA: Wir tun beides. Natürlich macht das die Zensur nicht besser, aber man darf nicht so tun als würden die deutsche Polizei nie solche erfolge haben.
 
@.Omega.: Die deutschen Behörden haben nie solche Erfolge. Alles was sie leisten sind Fakemeldungen um besser da zu stehen!
 
@JasonLA: Japp, da darf sich Zensursula GERNE ein BEISPIEL dran nehmen, wie man so etwas macht. Und das BKA sollte seine "Spezialisten" in die Schweiz schicken, vieleicht lernen die ja da was.
 
Da waren die Schweizer aber mal nicht so langsam, wie man es ihnen sonst nachsagt. Hoffentlich werden die Gefassten nicht wegen "Verfahrensfehlern", o.a. zu früh in die Freiheit entlassen. __ Das Leben ist ein Würfelspiel, - das Glück ist eine Hure !
 
@Sehr-Gut: 10 Jahre Knast für den Download illegaler Videos? Hoffentlich machen die Amis das nicht bei allen illegalen Videos, sonst sitzten bald 50% der US-Bevölkerung hinter Gittern.
 
@Sehr-Gut: Bevor Du über "Verfahrensfehler" nachdenkst, wäre es doch mal angebracht darüber nachzudenken, wie viele der "Downloader" wirklich schuldig im Sinne eines Verdachtes wegen Pädophilie sind. Denn bisher wurde nur festgestellt, dass Maschinen Daten ausgetauscht haben... (Von den geständigen Tätern mal abgesehen). 2299 IP-Adressen. Aber wie viele Menschen stecken dahinter? Und wieviele davon sind auch "Täter" im Sinne der Anklage? Oder wollen wir alle pauschal auf eine Insel sperren - Täter und zufällig beteiligte? Guantanamo war doch auch eine gute Sache, oder?
 
Da klickt man auf einen Link und zack sitzte 10 Jahre im Knast. Shit happens!
"Schwieriger gestaltet sich hingegen die Suche nach den Anbietern" => War ja klar...
 
@mschatz: Du darfst nicht vergessen dass die Datei für 330 Euro gehandelt wurde... Das heisst es wurde absichtlich runtergeladen und nicht mal einfach so ein Link der im Netz verbreitet wird.
 
@BlackFear: Naja, es ist so:
1. Es fehlen uns die nötigen Informationen z.B. wurden Zugangsdaten vergeben so dass man den Zugang kontrollieren kann, wer bezahlt hat und wer nicht?
2. Ist das ja nicht der einzigste Link, der auf solche Dateien/Seiten zeigt.
 
@mschatz: und die leute waren sich alle bewusst das sie eine straftat begehen und dafür in den knast wandern können. nur waren sie sich nicht bewusst das sie schon mit einem bein drin saßen als sie die datei herunterluden ^^
 
@DataLohr: genau. Ich glaube eine Datei mit 100 clips lädt sich ja auch nicht einfach so runter... Und zudem ist vor Gericht ja mehr nötig als nur die IP-Adressen, das ganze wird natürlich auch auf Absicht geprüft durch Beschlagnahmung des PCs.
 
@mschatz: EINZIGE nicht einzigste...
 
@mschatz: wem die nutzer eines produktes ausgehen, der geht konkurs. so zumindest schaut die strategie unserer kantonspolizei und der interpol aus. THUMBSUP for GREAT WORK!
 
So soll es sein! Anstatt KP hinter "STOP" Zeichen zu verstecken, sollen die Regierungen zusammenarbeiten und nicht nur die Konsumenten sondern vorallem die Produzenten und Vertreiber zur Verantwortung ziehen!
 
@infinityloop: Da liegt ja der Haken, es wird genau andersherum gemacht. Auf Konsumenten wird große Hetzjagd gemacht, die Produzenten sind zu clever und kommen ungeschoren davon.
 
Und was ist mit dem Betreiber passiert?
 
@Bergilein: garnix? der betreiber der Hop-Hop Seite wird wohl mal seinen server sicher machen müssen und der "betreiber" der videos wird noch gesucht, wenner bissi glück hat wird er auch nie gefasst, jedenfalls nicht wegen dieser sache.
 
Jetzt hoffen wir mal, dass die Herren Rennleitung auch die Anbieter finden. Hab selber eine kleine Tochter, fragt mich ned was ich mit so einem Typ machen würden.
 
@BlackSeedCH: was wuerdest du denn mit so einem typ machen? und was hat die Rennleitung damit zu tun? glaubst du sie stellen den taeter in einer radarkontrolle?
 
@BlackSeedCH:
Da würde ich festhalten wenn man dem die Klöten abschneidet. Habe eine 2 jährige Tochter.
Perverse sowas
 
@easy39rider: ich will ja keinen in schutz nehmen weils alles sehr schlimm ist aber ich bin froh das so leute wie du nix zu sagen haben..... meinste der typ würde nicht lieber bei richtigen frauen geil werden als bei kindern. ich würde sagen erst denken dann reden. alles bissel zu einfach betrachtet....
 
@d4rkside:
Irrtum. Was bringen denn die Therapien und das Gerede der Hirnverdreher ?
Wo hat das denn schon mal was gebracht. Viele wollen nicht therapiert werden. Ich mach mir das nicht einfach nur irgendwo muss mal ein Strich gezogen werden wo humaner Strafvollzug aufhört und Schutz der Allgemeinheit anfängt. Ich bevorzuge da den Schutz der Allgemeinheit
 
Ach nur weil eine Therapie bei einigen keinen Erfolg hat oder einige sich nicht therapieren lassen wollen, ist sie also nutzlos?

Pädophilie ist nunmal eine psychische Krankheit wofür die Person meistens auch nichts kann. Diese Personen sollte man helfen und nicht noch anderweitig das Leben zerstören. Und zum Schutz der Allgemeinheit muss man nicht zum Monster werden indem man einem kranken Menschen die Klöten abschneidet.
Und ich denke, genau diese Einstellung vieler Menschen in Deutschland ist ein Grund von vielen warum sich Pädiphile Menschen nicht "freiwillig" therapieren lassen.

Im übrigen zählen bald auch Jugendliche unter den Bereich KiPo. Auch Eier ab? Ab 14 sex haben dürfen, aber keine nackten Bilder? :).
 
@d4rkside: Es gibt Krankheiten die sind nicht heilbar und wenn man diese hat hat man Pech gehabt. Selbst wenn ich diese Krankheit habe weiß ich das es nicht richtig ist und mache es trotzdem? Ja klar, schützt die armen Vergewaltiger. So krank kann kein Mensch sein. Geht doch schon bei den ganzen Vergewaltigungsvideo Seiten los. Da steht dann das sei nur geschauspielert und fantasie. Wer solche Fantasien hat und dafür Geld hinlegt ist schon Krank. Wer eine Fantasie hat würde diese gerne umsetzen. So ist das wenn man das Thema sex in den Medien breittritt und von morgens bis abends Brüste zeigt. Da bringt normaler sex keinen kick mehr. Da müssen Windeln getragen, sich gegenseitig angeschissen werden und und und... . Nur noch kranke!!
 
@Paradise & easy39rider: Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.
 
Dank des "Zugangserschwerungsgesetzes" der Bundesregierung wurden/werden deutsche Konsumenten nicht auf den Server sondern auf ein Stopp-Schild weitergeleitet - da sie nicht auf den Server zugreifen, wird deren IP nicht geloggt und sie können sich sicher fühlen. Also wird denen diese Datei via p2p oder eMail zugeschickt und andere müssen dafür bluten. Nennt man sowas Eigentor, liebe Bundesregierung? Die schwierige Suche nach den Anbietern kann ich aber nicht verstehen... findet sich im Serverlog keine IP des Rechners, der die Datei hochgeladen hat? Und wenn hier Geldbeträge geflossen sind (sicher nicht in Bar bei 78 beteiligten Ländern), dann müsste man doch "nur" die Spur des Geldes verfolgen.
 
@Tyndal: stimmt. muesste ja in der ueberweisung ersichtlich sein. und jemand der mit kinderpornos handelt und fremde rechner hackt um sie hochzuladen der hat bestimmt seine ip-adresse im serverlog zurueck gelassen -.- sehr gutglaeubig herr tyndal
 
@Tyndal: so wie ich das lese wer der sever selber von staat weil zitat Behörden des Kantons Waadt zusammen. Dort stand der Server, auf dem das Material abgelegt war.
 
@matze0179: der server steht im kanton waadt, nicht bei den behörden... warum sollten behörden eine hiphop-seite hosten?...
 
@klein-m: um so eine datei hoch zu laden /verstecken
 
@klein-m: vllt wars die behoerte fuer jugendgefaehrdende medien und die hiphop-seite galt der aufklaerung :)
 
@matze0179: das dort stand der server ist wohl eher auf den kanton namen anstatt die einrichtung "behoerde" bezogen -.-
 
egal .... xD
 
@matze0179: Ich verstehe das eher so: Die Anbieter haben den Server der HipHop-Seite gehackt und dort die Datei hinterlegt. Die Betreiber des Servers haben davon nichts bemerkt. Dann hat sich Interpol eingeschaltet und die Behörden auf den Link zu dem Material auf diesem Server aufmerksam gemacht. Die Behörden haben die Betreiber des Server verhaftet und dann bemerkt, dass die KiPos nicht von denen kommen. Sie haben das Material somit auf dem Server gelassen und unter mitarbeit der Serverbetreiber sämtliche Zugriffe auf diese Datei mitgeloggt und die IP-Adressen anschliessend den jeweiligen Ländern weitergereicht.
 
@matze0179: "...eine Hip-Hop-Seite, auf deren Rechner ohne Wissen der Betreiber..."
 
@Tyndal: ich bin mir nicht sicher ob da was falsch verstanden habe, sollte dies der Fall sein bitte ich um Aufklärung. Stell dir vor du sucht nach Hipp Hopp Musik, wirst fündig und x Tage später verhaftet dich die Polizei als Petovilen, da deine IP gespeichert wurde! WOW!! Diesbezüglich ist mir so ein Warnhinweis schon lieber!!
 
@-adrian-: wobei sich die Frage stellt, ob die "Verbreiter" den Server eigenhändig gehackt haben - oder ob sie sich nicht irgendwo einfach die FTP-Zugangsdaten erkauft haben. Laut anderer Quellen wurde eine Sicherheitslücke der Webseite verwendet, um die Dateien zu platzieren - im Mai 2008 (!) wurden die Dateien entdeckt. Ist auch egal. Meine Kernaussage bezog sich auf den Schutz, den deutsche KiPo-Konsumenten dank der Weiterleitung auf ein Stopp-Schild jetzt genießen. Die tauchen in den Logs der Server nicht mehr auf und da die Stopp-Schild-Zugriffe nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden schauen internationale Ermittler in die Röhre. Aus dem "Zugangserschwerungsgesetz" wird damit ein "Ermittlungserschwerungsgesetz". Zumindest für zukünftige Fälle.
 
@islamophobic: Als was?! Junge... Die Datei war sicher nicht Bestandteil des HipHop Angebots :) Sei doch mal schlau und denk nach - liess die News nochmal.
 
@islamophobic: Ja, du hast was falsch verstanden. Die Dateien wurden versteckt auf einem Server abgelegt und gegen Bezahlung hast du den Download-Link erhalten. Nix mit versehentlich draufsurfen. Die Polizei hat 1 Jahr lang die Zugriffe protokolliert und ermittelt - ein deutscher Internetuser könnte jetzt nicht mehr darauf zugreifen - statt auf dem Server landet er auf der Stoppschild-Seite. Folglich taucht seine IP nicht mehr im Serverlog auf. Folglich kann die Polizei, welche den Server überwacht, die IP der deutschen Zugriffsversuche nicht ermitteln. Folglich gehen die deutschen Pädos ungestraft aus.
 
@Tyndal: @sirtom: ich zitiere mich selbst: " lesen, verstehen,schreiben" :-)
Heiliger Bullshit, das grenzt ans peinliche, ich danke euch beiden!! Persönlich schiebe ich diese Aktion mal auf den Föhn, und verhalte mich ruhig :-)
 
@Tyndal: Die Zugriffe wurden 10 Tage lang protokolliert, nicht 1 Jahr gemäss Artikel. Ausserdem laufen solche Sachen meist über Interpol, soll heissen: Interpol wusste von dem Link und hat die Schweizer Behörden informiert. Die Schweizer Behörden untersuchten das Ganze und unterrichteten anschliessend Interpol darüber, dass sie die Zugriffe auf die Datei überwachen. Interpol sollte (logischerweise) den Hinweis auf die Datei NICHT der deutschen Behörde übergeben, damit die Datei NICHT geblockt werden und die Zugriffe geloggt werden können. Somit würden also auch deutsche KiPo-User den Fahndern ins Netz gehen... alles andere wäre Schwachsinnig und würde von Interpol kaum toleriert werden.
 
10 Jahre, das sollte den Leuten eine Lehre sein. Das nächste mal krallt man sich doch besser mal wieder ein Kind von der Straße. Die werden nicht von ISPs geloggt und viel mehr als die 10 Jahre kommen im Ernstfall auch nicht dabei raus. Solche Urteile tragen ganz bestimmt zur Sicherheit unserer Kinder bei... oder auch nicht.
 
@Johnny Cache: ganz deiner Meinung! Das nächste Kind is bestimmt dran und muss dran glauben! Glaube nich das der dann 10 Jahre bekommt wenn er es "nur" vergewaltigt!
 
@legalxpuser: Schlimme Jugend, Migrationshintergrund, Alkohol... für sowas gibt's doch immer Rabatt. Wenn es denn überhaupt dazu kommt, schließlich läßt sich sowas nicht so einfach ermitteln wie ein Serverlog.
 
@Johnny Cache: In den USA gibt es für solche Straftaten auch entsprechende Strafen. Wer "nur" KiPo runtergeladen hat bekommt dort 10 Jahre. Vergewaltiger & Co. schon mal (mehrmals) Lebenslänglich. Nicht wie in Deutschland, wo Kinderschänder nach 4-5 Jahren spätestens wieder rauskommen! So Leute gehören über dem bolivianischen Gefängnisdorf abgeworfen...
 
@sirtom: bolivianischen Gefängnisdorf made my daY :D
 
@Johnny Cache: Hmm, 10 Jahre Knast... Das Problem löst sich so für keine der beiden Seiten, weder für die (potenziellen) Täter noch für die Opfer. Das Problem der Pädophilie muss ganz anders angegangen werden. Vor 60 Jahren hätte und hat man Homosexuelle genauso behandelt wie heute Pädophile. Dass man letzteres nicht dulden darf ist selbstverständlich, aber Knast für sexuelle Veranlagung war und ist keine Lösung.
 
Hier! USCHI! Lesen, vereinnahmen, umsetzen - aber man läßt sich ja so ungern etwas vormachen! Lieber verzapft man "eigenen" Müll, nicht wahr USCHI!?
 
Jetzt wird hier wieder dutzendfach die Arbeit der Schweizer POLIZEI mit der Arbeit deutscher POLITIKER verglichen. Eine Beleidigung an unsere Freunde und Helfer, die ebenfalls sehr aktiv Kinderpornoringe bekämpfen, leider nur weniger Medienwirksam.
 
10 Jahre Haft nur für den download? Hab ich das jetzt richtig verstanden? Poah ey find ich jetzt persönlich n wenig heftig. Das hilft doch den Kindern kein bisschen weiter. Die Nutzer sind doch in gewissen Maße auch nur Opfer und nicht wirklich Täter oder nich?
 
@legalxpuser: Amerika, das Land der unbegrenzten Haftstrafen...
 
@legalxpuser: Find ich nicht weil genau dadurch das irg welche Menschen die Möglichkeit bekommen sich so etwas erst anzuschaun potenzielle Pädophilie werden!
 
@1z3m4n: häää?... potentielle pädophile werden?... ich kann mir nicht vorstellen, dass man jetzt so mir-nichts-dir-nichts auf einmal pädophil wird, weil man sowas gesehen hat... vorallem dann noch "potentiell"... ?-/... meinst du nicht eher "kinderschänder"?...
 
@legalxpuser: Anfrage erschafft Angebot. Allerdings unterstütze ich deine Aussage, das die ewige Wegsperrpolitik auch nicht durchweg die richtige Maßnahme ist.
 
@legalxpuser: Ein Opfer hat keine Möglichkeit der freien Entscheidung.....(in diesem Fall kann man sich als so ein Pedo sehr wohl entscheiden einen Betrag für einen Downloadlink zu zahlen und dann diesen Link zu nutzen). Im Normalfall ist der Täter der "entscheidende" Part. Und ein Pedo...es tut mir leid das so deutlich sagen zu müssen: ist kein Opfer...das ist liberales Sozialpädagogengeschwätz der schlechtesten Sorte....Die Schw..ne wissen sehr wohl was sie tun...Dafür sollen Sie auch nicht mit Samthandschuhen angefasst werden. Auf jeden Fall sind die keine Opfer (noch nicht mal Triebbezogen)!!!
 
@Kalimann: Primäre Geschlechtsmerkmale entfernen und die Pflicht einmal im Monat eine Spritze zu bekommen, die den Sexualtrieb mindert/unterbindet. Besser so?
 
@klein-m: Ich denke schon das wenn jemand 330 Euro für bestimmte Prons ausgibt auch reges Interesse daran hat das mal auszuprobieren...^^
 
@1z3m4n: Eher andersrum. Warum 330€ ausgeben, wenn es auf jedem Spielplatz die Kinder gratis gibt?
 
@1z3m4n: also meinst du '"kinderschänder / -f*cker" und nicht "pädophiler"... das sind 2 verschiedene sachen, denn ein kinderschänder / -f*cker ist zwar ein pädophiler, aber ein pädophiler muss kein kinderschänder / -f*cker sein...
 
@klein-m: ja ok...is ne Interpretationsfrage aba hast scho recht so meine ich das^^
 
Gute Nachricht!
 
Nur damit wir uns richtig verstehen, lädt jemand solch eine Datei mit KP wissentlich herunter, muss der auf jeden Fall bestraft werden. Ok, der Link zu dieser Datei soll 330 Euro gekostet haben, aber sollte mal so ein Link "kostenlos" sein, könnte man jemanden anderem solch einen Link unterschieben (Geburtstagsbilder meiner Sohnes oder so) und schon lädt das "Opfer" diese Datei herunter und gerät in die Mühlen der Justiz.
 
Wenn die Perversen ihre IP durch TOR oder Ähnliches verstecken würden, was macht die Polizei dann?
 
Ich glaub da hatte jemand etwas gegen Hip-Hop
*SCNR*
 
@Anton90: wer hat das nicht? HipHop ist nun mal SCHEISSE
 
@KROWALIWHA: da du hip-hop anscheinend mit "sido & co." gleichsetzt, solletst du dich schleunigst bei diesem thema raushalten, denn dadurch mekrt man, dass du 0 (NULL) peilung zu diesem thema besitzt...
 
es gibt nur eine lösung die wirkungsvoll genug wäre und es zumindest
verhindern würde das neue fotos/videos von minderjährigen (sie gekiddnapt werden)
gemacht werden.doch dafür ist die menschheit leider noch nicht bereit, mann
muss die pädophilie endlich als schwere psychologische krankheit sehen das sie ja
auch ist und die pädophilen nicht vertäufeln oder schlecht behandeln als böse betrachten
sie sind einfach nur krank wir müssten ihnen eine anlaufstell für hilfe bieten und wenn
anders nicht möglich ihnen das vorhandene kinderpronographie materieal auf rezept und kontrolliert zu verfügungstellen
damit keine neue kinderpornos mehr gedreht werden müssen der kinderpornomarkt würde sofort
zusammenbrechen es würde kein geld mehr daran verdient werden und es müssten auch keine
weiteren kinder mehr vergewaltigt werden um neues materieal zu erschaffen das ja von der
polizei immer konfesziert wird, mir ist bewusst das dieser text jetzt gleichein großes gejammere auslöst
aber wenn ihr unbediengt wollt das der kreislauf so weiter geht, mir tun die kinder jedenfalls
leid die wegen euren festgefahrenen denkweisen leiden müssen

schreibfehler wurden mit absicht in den text eingebaut damit sie mir nicht angelastet werden können

ich hoffe das noch ein paar unter euch sind die ihren frontallappen noch benutzen !

"Setz Dich hin vor die Tatsachen wie ein kleines Kind, und sei bereit,
alle vorgefaßten Meinungen aufzugeben, folge der Natur,
wohin und zu welchen Abgründen sie Dich auch führen mag,
denn sonst erfährst Du nichts."
 
@VanNameless: Du sagst es.
Pädophilie ist im Grunde nichts anderes wie die "Geilheit auf Omas" etc. Nur das Kinder dadran beteiligt sind.

Bei dem einen machen gerade die Klatschpresse aber einen großen Skandal raus, die andere Sache wird einfach ignoriert.
 
@sebastian2: Schön das ich mit meiner meinung nicht allein bin !
 
Die Piratenpartei kann auch keiner wählen, wenn Tauss da mitmacht. Sowas ist unglaubwürdig.
 
1a das nenne ich mal was tuen gegen Kinderpornographie und nicht Stop schilder oder zensiertes internet da sieht man endlich auch mal das man was gegen Kinderpornos im Internet machen kann und der weg ist der Richtige da sollte sich unsere deutsche Regierung mal ein beispiel nehmen!!!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles