Microsoft schickt den MSN Web Messenger in Rente

Internet & Webdienste Der Software-Konzern Microsoft wird ab morgen keine eigene web-basierte Version seines Messengers mehr anbieten. Das MSN Web Messenger-Angebot wird zum 30. Juni abgeschaltet, teilte das Unternehmen mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alle die nur den Messenger nutzen, aber kein Hotmail, sind mal wieder geschmiert. :-(
 
@JanKrohn: www.meebo.com
und du bist alle deine sorgen los. auch für icq, myspace, jabber, facebook etc...besser und bequemer gehts nicht.
 
@zerbmaster: Vergiss nicht, dass der auch AIM und Yahoo Messenger kann!
Man...das beste nennst du gar nicht...
 
@zerbmaster: Weiss jemand wie's mit den Daten aussieht bei solchen Servicediensten? Werden da Daten mitgeloggt oder gar weitergegeben? Meebo ist ja nicht die einzige Möglichkeit. Ich mein' das wäre für die ein sehr lukratives Geschäft.
 
@Saiba: Genau da sehe ich das Problem bei solchen Diensten, die mich irgendwo anders einloggen (sei's Web2Ftp, E-Mail-Abruf bei fremden Anbietern, Meebo...). Deshalb bekommen die meine Daten auch nicht.
 
@Saiba: Du kannst da nur auf die Datenschutzklauseln der Anbieter vertrauen. Wer das nicht kann, muss es eben lassen.
 
@JanKrohn: ja das Problem werde ich dann auch bekommen. Habe kein Hotmail Postfach und warum sollte ich sowas wie meebo nutzen, wenn es beim Webmessanger viel einfacher ging und ich wusste was mit meinen Daten passiert... schade.
 
@JanKrohn: Man kann Messenger in Hotmail auch nutzen, ohne die E-Mail-Funktionen von Hotmail zu nutzen. Dazu einfach auf http://people.live.com/ gehen - dort lässt sich der eingebaute Messenger ebenso nutzen wie direkt im Hotmail-Posteingang.
 
@JanKrohn: Stimmt nicht.
 
@cmaus: Das brauchen doch nur Apple-Idioten.
 
@JanKrohn: Ich nutze einen Multimessenger á la GMX Messenger und bin auf der sicheren Seite.

Es sollten doch eigentlich die Zeitender Insellösungen vorbei sein!
 
Was ein Glück, dass der nicht bis 67 "arbeiten" musste :)
 
Ist ja eigentlich egal, da die webbasierte Anwendung von Microsoft eh nicht wirklich was getaugt hat. Es war gut um mal schnell zwichendurch mal was nachzufragen, oder in der Schule zum Zeitvertreib *hehe*.
Jedoch bevor jetzt jemand meckert er bräuchte es doch, dann gebe ich demjenigen den Tipp einfach mal nach ebuddy zu googlen, oder andere alternativen zu suchen.
 
@BlackFear: Jap, immer wenn man Enter gedrückt hat, wurde das Feld erstmal grau und man konnte nichts eingeben für ein paar Sekunden. Es war immer eine grausame Sache mit dem zu arbeiten. Ich hasse zwar ICQ aber das ICQ2GO ist wirklich eine astreine Lösung, auch wenn es eine Flash-App ist.
 
@Ensign Joe: Kannst auch die Java Version von icq2go wählen, musst nicht die in flash nehmen
 
@Mardon: Java-Applets sind sogar noch VOR Flash die wirklich abscheulichsten Dinge, die das Internet hervorgebracht hat. Dann doch lieber Flash!
 
dann muss man halt auf Alternativen wie meebo ausweichen ... :) wenn mans nicht schon getan hat.
 
Hat schon mal jemand daran gedacht das man vielleicht gar nicht angeschrieben werden will xD
 
@Raiken: ne, da denk M$ nicht dran... ich mein, wieso haben die dann erst die invis funktion eingebaut, um die so wieder zu umgehen? man sollte auswählen können "Messenger Online/Offline" und gut wärs^^
 
@Thomynator: so wie bei youtube beim active sharing fänd ichs gut... so ne fußleiste da unten =)
 
was ist wenn ich mittags meine mails prüfen muss und ich ganz genau weiß, mittags ist eine person online, die ich unter keinen umständen sehen / treffen will? das wäre doch echt ne schweinerei, wenn das einen einfach so einloggt, ohne dass man das abschalten kann. ich will jedenfalls NUR online angezeigt werden, wenn ich den messenger (bzw. trillian) öffne.
 
@CruZad3r: leg dir einfach schonmal ne gute story für deine freundin zurecht. die wird dir das schon irgendwie abkaufen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.