Filesharing: Universal Music muss Klage fallen lassen

Recht, Politik & EU Das Major Label Universal Music musste eine Klage gegen den US-Bürgerin Mavis Roy fallen lassen. Diesem wurde vorgeworfen, Urheberrechtsverletzungen über eine Filesharing-Plattform begangen zu haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Das Major Label Universal Music musste eine Klage gegen den US-Bürgerin Mavis Roy fallen lassen. Diesem wurde vorgeworfen, Urheberrechtsverletzungen über eine Filesharing-Plattform begangen zu haben." Ist es nun ein "ER" oder eine "SIE"? :-D
 
@Th0r: weiter unten steht auch "die Frau" - kannte mich auch kurzzeitig nicht mehr aus :D
 
@Th0r: Wenn man den Vornamen googelt, stellt es sich als Frauenname raus, vielleicht schafft das Klarheit. :)
 
@borizb:
ja aber oben steht 2 mal ein Hinweis auf einen Mann :-) Auf alle Fälle ist die Klage gegen einen Bürger der Vereinigten Staaten fallen gelassen worden und das ist was zählt :-)
 
@borizb: mitnichten! denn in den USA heißen viele menschen zB. auch summer, winter, fall, moon, sun, star, spring, forrest, river, phoenix, vagas, york, red, black, green, bentley, viper, snake, brick, box, rock, floor, chair, carton, picture oder auch varnish usw. usf. etc. etc. etc. - (von den ganzen esotherischen namen aus der hippie-zeit will ich erst gar nicht anfangen) und auch so manche miriam, georgia, janet oder alice entpuppt sich bei einer persönlichen vostellung als junger mann - bzw. umgekehrt - das weiber mit männernamen rumlaufen. (in den USA gibt es, was namen angeht, absolut und überhaupt keine klarheit darüber welches geschlecht sich oftmals dahinter verbirgt (dafür dokumentiert der gegebene name aber oftmals die allgemeine geistige verfassung der eltern des bedauernswerten trägers!)
 
Der Verband kündigte deshalb vor einiger Zeit an, keine neuen Prozesse mehr gegen Privatpersonen führen zu wollen. <<<das find ich gut^^
 
Machen sie in Deutschland doch auch schon seit letztem Jahr nicht mehr. eMule ftw (ich wiederhole mich). // (Ah, irgendein BT- und/oder DDL-Kiddie hat den Minusknopf gefunden. Seufz.)
 
@Besserwiss0r:

Nur so aus Neugier -bist du da sicher? Klar, man wolle den Schulhof nicht kriminalisieren hieß es und faselte dann was von kommerziellem Umfang aber am Ende lief es darauf hinaus, dass jetzt leichter an die Daten zu einer IP ranzukommen ist und ein Film oder ein Album völlig ausreicht um das Kriterium "kommerziell" zu erfüllen und beträchtliche monetäre Forderungen nach sich zu ziehen. Vielleicht liege ich auch komplett falsch aber meines Wissens wird die Abmahnkuh immer noch fleißig gemolken.
 
Super Privatermittler, keine schlechte Leistung wenn sogar Toten usw. Schandtaten nachgewiesen werden...
Auch Interessant zu wissen das vorher nichtmal von Universal geprüft wird wie alt oder wie tot die Person ist die da angeklagt wird - hauptsache Klagen hm?
 
@Eccerantus: ist doch bei der gez nicht anders, da müssen sogar hunde und minderjährige zahlen, die bei ihren eltern wohnen... :-)
 
@Eccerantus:

Also du meinst, ob nur ein bisschen tot oder ganz? :-)
 
Wie ist das wenn ich nachweisen kann das ich in der Zeit, wo angeblich über meine IP was gezogen wurde, nicht zu hause war? Oder wer kann beweisen das ich es war und nicht irgend jemand der in mein W-Lan eingedrungen ist? Soweit ich weiß wird die Mac-Adresse nicht mit übertragen. Also könnten die zwar sagen es wurde über meinen Anschluss geladen aber wer es jetzt wirklich war kann keiner beweisen.
 
@derberliner06: nach deutschem recht bist du für die ausreichende absicherung deines wlan-netzes verantwortlich und bei unzureichendem schutz(nach dem stand der technik,zb ohne verschlüsselung oder nur mit wep) sogar zumindest mithaftbar zu machen...gibt genügend urteile dazu...hab ich erst letztens in nem artikel zum inetrecht gelesen...
 
@Rulf: hab ne wpa2 Verschlüsselung aber 100% sicher ist das auch nicht. Und es gibt noch kein Gesetz das besagt das ich ein sicheres Passwort benutzen muss und dieses regelmäßig ändern muss.
 
@derberliner06: Du hast alles nötige zur Absicherung Deines Netzes zu veranlassen, sonst bist Du mit dran. Lässt Du z. B. Deine Haustüre auf, wenn Du einkaufen gehst, trifft Dich eine Mitschuld (grobe Fahrlässigkeit), so dass Deine Versicherung nicht zahlt. Und Abwesenheit zählt nicht - wenn der PC läuft kann der Torrent-Down-Upload auch alleine laufen. Zumindest Dein Provider sollte auf Netzebene Deine MAC-Adresse sehen.
 
filesharing sollte offiziell erlaubt sein, solang man nicht erwischt wird !
 
@hjo: seit wann ist filesharing denn verboten?...lediglich das tauschen sogenannter urherrechtlich geschützter dateien ist ein vergehen, das zivilrechtlich(abmahnung usw) verfolgt werden kann...bei gewerblichkeit(zb ab einem ganzen album) auch strafrechtlich...
 
@hjo:

Kann es sein dass der Satz irgendwie komplett sinnlos ist? Wenn es nur erlaubt ist, wenn man nicht erwischt wird und du wirst erwischt wird das Kriterium doch völlig obsolet. Erwischt bedeutet dann nicht mehr erlaubt. Oder wie? Was hast du dann davon gehabt?
Ich glaube mindestens einer von uns beiden ist verwirrt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!