US-Regierungsdokumente auf afrikanischem Basar

Sicherheitslücken Bei Recherchen zum globalen Geschäft mit Elektroschrott machte ein Team von Journalisten im afrikanischen Ghana einen brisanten Nebenfund: Sensible Daten der US-Regierung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Branco145: Erinnert mich irgendwie an Lord of War
 
@Branco145: SCHWARZmarkt eben
 
@Mister-X: ??? Nur weil es um Dokumente eines Rüstungkonzerns geht und die Festplatte in Afrika gefunden wurde, ziehst du parallelen zu einem Film, welcher in eine vollkommen andere Richtung geht?
 
@Branco145: Hahaha, die in Afrika können eh nix damit anfangen. wer so rückständig ist, für den sind solche Dinge doch Teufelswerk.
 
@Lleww: Psss, sonst gibt's da wieder irgendwelche Aufstände.
 
@Lleww: Viel geist hast du scheinbar nicht oder? Wenn die leute in afrika FAIR von den westlichen ländern bezahlt werden würden, dann bräuchten sie weder schiffe zu kapern noch sonnst irgenwas "dummes"anstellen um zu überleben. Aber hauptsache leute wie du haben ihren kaffee für 2,49 bei aldi. Finde solche leute wie dich einfach nur geistlos und schäme mich mit sowas wie dir in einem land zu leben. [OT] jaja meine rechtschreibung ^^
 
@zaska0: Na dann schäm Dich halt. Vorallem, Pass abgeben und ab nach Afrika, Entwicklungshilfe leisten. Dann klappts auch mit der Festplatte.
 
@Lleww: Man bist du dumm und gehst damit noch hausieren, das tut echt weh. Ein (+) für zaska0, es gibt noch paar Wenige mit Verstand!
 
Das halte ich sogar für wahrscheinlich das Entsorger Geld sparen wollten und den Schrott illegal entsorgt haben. Ich war auch bei einem IT Dienstleister , dort musste ich alte Firmenplatten physisch zerstören und hab mit der Bohrmaschine durchgebohrt..
 
@~LN~: nur durchgebohrt? da kann man aber ziemlich viel rekonstruieren...
 
@~LN~: Als wir in unserem Betrieb die Platten zerstören sollten, haben wir das Teil zuerst mal mit einem Starkmagnet bearbeitet und nachher einfach mit dem Hammer drauf gehauen bis man sie als "Sandrassel" benutzen konnte... unkonventionelle Methode ich weiss, aber effektiv ^^
 
Das gibt dem Begriff Wissenstransfer" eine völlig neue Bedeutung... xD
 
@Taxidriver05: von Wissentransfer hab ich ja noch garnix gehört :O
 
Manchmal hab ich das Gefühl, dass viele Privatfirmen höhere Sicherheitsstandards haben was Verschlüsselung angeht als die ganzen Militärs und Regierungen dieser Welt.
 
@H4ndy: ich habe erst gedacht, dass man da komplette ordner kaufen kann... hätte mich auch nicht gewundert... :-)
 
mal schauen, wann die ersten lockheed martin f-35 auf basaren zu haben sind... :-)
 
find ich cool:D
 
selbst wenn wir hier Festplatten ganz normal wegwerfen (am Müllplatz) werden Festplatten eingestampft. Da fragt man sich warum die Amis das nicht zusammenbringen. (wobei diese Frage eher rhetorisch ist, da wir alle die Antwort kennen :P)
 
@KROWALIWHA: Man kann auch einfach mal kräftig mit nem 5 Pfund Vorschlaghammer draufschlagen. Da muß man sich nicht auf die Müllabfuhr verlassen.
 
"Konkrete Informationen veröffentlichten die Journalisten nicht." menno :/
 
Laut Al Lowe sollen da auch die Disketten von Larry 5 rumflattern, was ich VIEL SCHLIMMER FINDE :D
 
LOL, USA Welmacht .. Weltmacht ad´ä
 
@Corefice: Wie muste ich vor einigen tagen auf german-bash lesen: USA gibts eh nicht mehr lange, schlieslich gibt es ja schon USB :P :D
 
Ist ja auch so schwierig eine Abteilung von 1-Euro-Jobbern zu haben, die grade die Platte anschliessen, das Programm zum überschreiben mit Nullen startet, und wenn es fertig ist, die nächste Platte anklemmt... Da krieg ich jetzt wieder Minus für, aber ist doch war, irgendwo rächt sich Outsourcing bis zum letzten eben.
 
http://german-bash.org/259834 :p
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter