Google: Jungwähler bilden ihre Meinung im Internet

Recht, Politik & EU Das Internet ist in Sachen Politik die meistgenutzte Informationsquelle für Menschen unter 30. Das geht aus einer Studie von Google in Zusammenarbeit mit der UMC University of Management and Communication Potsdam hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man findet heute auch die meisten Infos im Internet. Zumal eine Zeitung auch nicht endlich viele Bilder drucken kann, falls man welche braucht.
 
@a s Y: Endlich viele schon... nur nicht unendlich :)
Genug geklugscheißt xD Ich gebe dir Recht. Eine Zeitung etc. hat meist nur einen begrenzten Platz für solche Informationen. Im Internet kann man fast unendlich Informationen präsentieren.
 
@Scaver:

DAS muss ja voll SCHOCK für die CDU sein - INTERNET MUSS SOFORT ZENSIERT WERDEN !!!

Das Wort KINDERPORNOS und RAUBKOPIERER erregt noch am besten die Gemütter. TERRORISMUS UND KILLERSPIELE haben leider ausgedient. Neue Unwörter braucht das Land...
 
Aus dem Grund bin ich gerade gespannt wieviel CDU und SPD im November verlieren werden , vorrausgesetzt man vergisst bis dahin nicht das diese Parteien aus bestimmten Gründen unwählbar sind !
 
@~LN~: Du hast die CSU, Grünen und Liberalen in deiner Aufzählung vergessen. Edit: Das sind insgesamt die 5 grössten besitzstandswahrenden Parteien, und die sind kategorisch pro Kapital - also gegen den "kleinen Mann".
 
@~LN~: Ich hoffe und wünsche das es eine historische Wahl wird.Meinen teil werde ich dazu beitragen,Freunde animieren und mitziehen.Das Land lebt von ihrem Volk,also sollten WIR ihnen auch mal die Grenzen aufzeigen......Der Spieplatz da oben sollte mal neue Aufpasser bekommen..
 
FDP ist nurnee Spasspartei die ihr Fähnchen immer mit den Wind dreht , die sind sowieso indiskutabel aber bei den Grünen ist sicher nicht alles verloren .
 
@Bösa Bär: Du hast die Linke in der Aufzählung vergessen. Die sind auch nicht wählbar. Danke
 
@max.: Das muss sich erst rausstellen. Bitte. Edit: Das Minus ist nicht von mir.
 
@Bösa Bär: Hier unterscheiden sich unsere Meinungen. Aber prinzipiell müsste sich eine sozial bis sozialistische Partei in Zeiten von Wirtschaftskrise und Unzufriedenheit des "kleinen Mannes" ja einen regen Zuwachs haben. Bleibt aber aus welchen Gründen auch immer aus. Ich stelle die Linke auf eine Ebene mit CDU/CSU. Heuchler, die nicht halten was sie versprechen und aberwitzige Ideen vertreten für -aus ihrer Sicht heraus- eine besseres Deutschland oder gar ein "gerechteres Europa" (siehe Wahlplakate - die Linke.) hmpf -.-
 
@max.: Vollkommen richtig. Die Linken sind noch viel "unwählbarer" als die aufgezählten Parteien, aber das verstehen manche nicht oder lassen sich blauäugig von sehr viel übertriebener Rhetorik beeindrucken.... Wenn diese Partei obenauf wäre, wäre Deutschland noch viel schneller weg vom Fenster als mit jeder anderen Partei....
 
@~LN~: Also der Trend, sehr schön auch bei der EU Wahl zu sehen, ist nun mal, dass die großen Parteien verlieren, während die kleinen erstarken. Das Problem ist, dass die kleinen bisher einen Wunschpartner hatten. Die kleinen gewinnen, die großen verlieren, heißt das Stimmenverhältnis bleibt gleich. Ich denke, dass es auch dieses mal wieder eine große Koalition geben wird.
Dreier Konstalationen sind eher unwahrscheinlich, da der Dritte auf jedenfall Federn lassen muss. Und dazu scheint zurzeit keiner bereit zu sein.
 
@max.: Das sich unsere Meinungen unterscheiden ist doch in Ordnung. Und ich respektiere diese auch. Auf Grund meiner politischen Bildung und Erfahrung habe ich mir die meine Meinung gebildet. Seit ca. 30 Jahren.
 
@Bösa Bär: Dann bin ich dir ein paar Jahre hinterher :)
 
@Spacetravel: "Wenn diese Partei obenauf wäre, wäre Deutschland noch viel schneller weg vom Fenster als mit jeder anderen Partei" Das muss sich erst noch rausstellen!
 
@max.: Leider werden die alt eingesessenen Parteien in den nächsten Jahren auch oben auf bleiben. Grund dafür ist, dass der größte Teil der Wähler aus älteren Leuten und Rentnern bestehen, bei denen die Wahlbeteiligung auch am größten ist. Und die sind zu 90% unbelehrbar und wählen rein aus Gewohnheit schon seit Jahrzehnten das selbe und werden es, egal was passiert, auch weiterhin tun. Doch das wird sich auch irgendwann ändern. Parteien wie die Piraten Partei machen es vor. Wenn die halten was sie versprechen, mischen die bald ganz oben mit, denn sie wenden sich an die Wähler, die von all dem vorhanden nichts wählen (denn effektiv ist eine Wahl bei uns momentan wie wählen zwischen Krebs und Aids!).
 
@max.: Macht doch nix! :-) Wer sagt denn, das meine Meinung 100% richtig ist? Meist laufen die Wahlen eh auf Koalitionen raus, da keine Partei mehr die absolute Mehrheit bekommt. Dadurch werden wieder Kompromisse geschmiedet, womit eigentlich keiner so richtig "leben" kann.
 
Solange ihr die Linke es nicht versuchen lasst und nur auf die Poropaganda der CDU etc reinfallt, oder auch von Springer und Spiegel hört, kann es nichts werden. Fakt ist, wenn man einen nicht traut, nur weil ein Anderer meint es wäre schlecht, ist es immernoch nicht schlecht. Die Linke hat meine Stimme und ich hoffe auch eure... Wichtig ist, geht wählen.
 
@Bösa Bär: Wenn ich sowas schon les. In der Planwirtschaft/Komunismus ist es viel besser gewesen, ich vergaß. Die Abermillionen DDR Bürger waren alle so glücklich, die wollten die Mauer noch höher ziehen... Dass deine Heilsbringer nur populistischen Wahlkampf machen, der noch realitätsfremder ist als der der gestandenen Parteien, vergessen die Zielgruppen, und anscheinend somit du auch, gerne. Wirtschaftliche würde dieses Land dann endgültig zu Grunde gerichtet, da jeder, unabhängig von Ausbildung, Beruf und Leistung das gleiche bekommt, aber nicht das gleiche zahlt. Off-Shoring und Braindrain werden zunehmen. Aber hauptsache erstmal den populistischen Forderungen zujubeln...
 
@Scaver: Da hast du Recht. Außerdem werden es immer mehr ältere Leute, Stichwort demographischer Wandel : / Sind keine schönen Aussichten.
@Bösa Bär: Ja das mit den Koalitionen ist auch so ein zweischneidiges Schwert. Eine Partei allein oder mehrer mit zuviel Macht, das wäre mehr oder weniger eine Diktatur auf Zeit (s. Große Koalition und Kiesinger) und mit Kompromissen, da wählt man seine Partei in gutem Glauben... und dann passiert sowas wie damals 2005 - Zitat von Müntefering: "Es wird keine MwSt-Erhöhung geben" und nach der Wahl meinte dieser Politiker dann "Ich kann mich nicht an alles halten, was ich versprochen habe" Das war der Zeitpunkt wo die Politik in Deutschland für mich "gestorben" war.
 
@DARK-THREAT: die linke ist ein witz. ich sag nur peter sodann. außerdem ist es eine nachfolgepartei der SED - allein deswegen kann man sie aus prinzip schon nicht wählen. wer glaubt die ddr wär grandios besser gewesen als das 3. reich hat in geschichte nicht aufgepasst. außer für parteimitglieder vllt, aber für die nazis war das 3. reich ja bestimmt auch nicht so schlimm. versteh ich sowieso nicht, warum überhaupt noch taschen mit Sichel und Hammer und tshirts mit ddr schriftzug oder so verkauft werden dürfen. ein witz ist das. überlegt mal warum einige vom StasiVZ reden. Kleiner Tipp: Nicht weil sie es gut finden! Die haben damals das perfektioniert, was Schäuble heute verzweifelt versucht. einzig wählbar sind grüne und piraten, imo. obwohl die piraten in der breite noch ein zu schwaches programm haben um wirklich ernstgenommen zu werden.
 
@kinley: Du redest von der SED. Die Linke hat auch eine demokratische Satzung. Das was du von dir gibst ist reiner Populismus und somit keine Basis für eine ernstgemeinte Diskussion.
 
@DARK-THREAT: Ich fall nicht auf CDU/CSU Propaganda rein, denke ich : ) Aber für mich gehört es zum gesunden Menschenverstand keine extremistischen Parteien zu wählen. Könnten wir ja auch mit der NPD machen. In der BRD hatten die noch nicht ihre Chance sich zu behaupten Oo
 
@TobiTobsen: Das halte ich auch für wahrscheinlich das es für gelb schwarz sowie rot grün nicht reichen wird und dann wirds wieder scharz rot... ich hoffe jedoch das die Opposition genügend Stimmen bekommt damit solche Gesetze noch schlechter durchzusetzen sind als bisher und dann müssen die Großen sich ändern.
 
@max.: Im Grunde genommen hat so jede Partei Dreck am Stecken. Helmut Kohl hatte 2 Blackouts (U-Boot-Blaupausen nach Südafrika & Steuergeldhinterziehung), die man auch noch durchgehen lies. FJS hat Tornados mit einem 2. Sitzplatz ausgerüstet, womit diese dem Absturz geweiht waren und hatte Panzer gekauft, die ihr Geld nicht wert waren. Waterkant (Hr. Barschel hat das ganze Volk belogen), das könnte man ewig so weiterführen und würde den Platz hier sprengen. Ich wehre mich nur dagegen, das die Linke immer ins Abseits gedrängt wird und andere Parteien heilig gesprochen werden. Politiker sind schon so ein Völkchen.....
 
@Bösa Bär: Volle Zustimung, jede Partei hat ihre Schattenmänner, die nicht heilig sind... Das immer gesagt wird Nachfolgepartei der SED, dass ist zwar nicht ganz falsch, aber die Ideologie der Partei ist nicht wie damals. Wie ich oft hier erwähnt habe, bin ich Parteimitglied dort und ich kenne alle programmatischen Eckpunkte und finde sie sehr ansprechend. Die Linke hat aus der Diktatur der DDR gelernt und sagt, dass es nicht richtig ist, andere Meinungen wegzusperren usw. Heute ist es schlier, andere Meinungen werden nicht weggesperrt sondern von den Medien ystematisch ignoriert, so dass es das Volk nicht mitbekommt. Oder kamen in den News ein Wort den 21 Demos zum Internetstoppschild? Genau das mein ich... und hier ist die moderne mediale Propaganda der Regierungspartein.
 
@Bösa Bär: Ehm, welche demokratische Satzung? Verstaatlichung des Finanzsystems, also aus Privateigentum Staatseigentum machen? Super demokratisch. Und ich glaube mich nach einigen Semestern VWL doch schon mehr oder weniger mit der Materie auszukennen und nicht dem typischen Populismus zu verfallen. Tatsache ist, dass die Realwirtschaft perfekt funktioniert. Sicher haben rendite gegtriebene auf kurzfristigen Erfolg aus-seiende Investoren die Finanzwirtschaft an den Rand getrieben, aber die soziale Marktwirtschaft ist und bleibt das beste uns bekannte System. Wenn dir jetzt 30% des Inlandsprodukts als Investition in den sozialen Sektor nicht genug sind, mach doch bitte mal einen Vorschlag. Kein Land der Welt hat solche soziale Netze wie wir Deutsche, aber selbst das reicht noch nicht. Aber immer nur meckern. Und klar, dass man bei der Forderung nach Rentenerhöhung, nach nem utopischen Mindestlohn und der Verstaatlichung der bösen Kapitalisten die breite Masse erreicht. Und die SED Vergleiche sind darüber hinaus noch immer treffend und unabstreitbar... fängt schon bei Gysi an. Und @Dark Threat... wow... die Linke hat erkannt, dass die Stasi nicht in Ordnung war... Mensch, und das im Jahr 2009...
 
@kinley: Im Prinzip können wir uns Meinung und Argumente um die Ohren hauen bis uns schwarz vor Augen wird. Von einem Volksvertreter erwarte ich die Fähigkeit zur parteiübergreifenden Zusammenarbeit, um Schaden vom Volk abzuwenden und im Großen und Ganzen Gerechtigkeit für uns alle herzustellen. Edit: Ich und Darki versuchen dies, nach besten Wissen und Gewissen, mit der Linken. Andere Leute mit den anderen Parteien....p.s.: Schöner Meinungsaustausch. Habe keine negative Bewertungen abgegeben.
 
@~LN~: Bei dieser ganzen "Was soll ich wählen" Geschichte und der "unwählbarkeit" im Grunde aller Parteien, geht mir immer wieder eine Aktion von Michael Moore durch den Kopf: "VOTE FOR FICUS!". Hintergrund war eine Wahl, wo nur ein Kandidat zur Wahl stand und Michael Moore als Gegenkandidat eine...Pflanze aufgestellt hat. Zur großen Überraschung hat die Pflanze sogar die Mehrheit bekommen. Gründe der befragten Wähler war gewesen, dass die Pflanze das weniger große Übel darstellt, als der Volksvertreter. Ich glaube in Deutschland sind wir auch bald soweit, dass wir lieber eine Pflanze, statt der zur Auswahl stehenden menschlichen Kandidaten wählen würden.
 
@Spacetravel: Für mich ist die Linke die einzig wählbare Partei, neben den Grünen. Die Linke ist die EINZIGE Partei, die ein umfassendes Programm besitzt und GEGEN die Zensur und Überwachung vorgeht. Ein neues Urheberrecht wird ebenfalls angestrebt. Auch, wenn mir die Piraten wesentlich mehr zusagen, es ist und bleibt ein Spartenprogramm, dass zu vielen Punkten keine Stellung bezieht. Natürlich ist die Linke eine extreme Partei, aber momentan lässt man mir keine Wahl.
 
Ich kenne mich immernoch nicht in der Politik aus. Die ganzen Parteien kann ich immer noch nicht auseinander halten. Ich würde gerne mehr wissen, aber irgendwie werde ich nie fündig bzw. sind die Sites der Politiker ziemlich schlecht, sodass ich das Interesse am informieren verliere.
 
@Muplo: Egal, setz einfach dein Kreuz bei der nächsten Wahl woanders(Piraten oder andere) und du hast nix falschen gemacht^^
 
@XP SP4: ist natürlich der richtige "Rat". Bei den Großen Parteien CDU und SPD die sind eher allgemeinverträglich, Die Grünen früher bekannt als Ökos aber auch abgestumpft, die FDP wie ein Fähnchen im Wind. PDS sind die Linken die gerne wieder in den Osten wollten. Was hier allerdings mittlerweile abgezogen wurde, da kann man eigentlich keine von den Parteien wählen.
 
@XP SP4: Ja genau, am besten gleich bei der NPD...
 
@Muplo: Du musst dir dazu mal wirklich das Parteiprogramm der einzelnen Parteien durchlesen, die von den großen Parteien überschneiden sich schon deutlich, sonst gäbe es bei beiden nicht so viele Wähler. Und die kleinen aber triftigen Unterschiede (beim Wählerfang zumindest) bekommt man in der Zeitung oder im Fernsehn mit. Was dann nach der Wahl passiert ist wieder was ganz anderes. "Die" Partei ist ja dann erstmal 2 Jahre dran und überlegt sich erstmal ob sie ihre Wahlversprechen umsetzen kann oder will.
 
@DasFragezeichen: Wer nicht weiß, wo das Kreuz hin soll: wahlomat.de -> Paar Fragen beantworten und schon kennt man die Tendenz.
 
Naja, man darf nie vergessen, dass viele dieser "Piraten gogogo!" Leute erst 14 oder 15 sind und einfach nur durch Warez-Seiten geschädigt werden.. Das ist jetzt kein Scherz, ich lese das auf vielen einschlägigen Seiten, dass Leute schreiben "Gute Alternative: Piratenpartei" und die Kommentare lauten oft einfach nur: "Würde ja gerne wählen, bin aber erst 15, trotzdem viel Glück." :D Naja, Ich persönlich halte zwar einiges von der Piratenpartei, doch da Ich bisher von denen nichts zu politischen Themen aus der realen Welt gehört habe, lasse Ich die Finger davon. Und das tun viele politisch versierte, nur leider oder zum Glück (Ansichtssache) sind die ja in der Minderheit...
 
@DasFragezeichen: na dann, warten wir halt noch 3-4 Jährchen - vielleicht schaffen Sie dann sprungartig die 5% im Bundestag :)
 
@DasFragezeichen: bei uns in Ö darf man schon ab 16 wählen (sinn sei dahingestellt: hab mal in der straßenbahn gehört das sie partei xyz wählen wollen wei sie ein wahlgeschenk von der partei erhalten haben :kopfschüttel:), also wenn das bei uns ein 15 jähriger sagt, kann ers bald umsetzen
 
Piratenpartei schön und gut. Aber was sagen die Piraten zu Ausländerpolitik, Aussenpolitik, Wirtschaftspolitik etc....hab da nichts gefunden auf deren Seite oder habe ich das übersehen?
 
@sakrileg9: genau das meine ich in meinem beitrag direkt über dir :D
 
@sakrileg9: nein es steht wirklich nicht viel drin, aber in deren Wiki: "Zum heutigen Zeitpunkt sind wir eine reine Themenpartei. Eine offizielle Position der Partei zu herkömmlichen politischen Themen gibt es nicht. Aber wir arbeiten daran. In unserem Wiki entwickeln wir Positionen zu allen Themen der Politik. Getreu basisdemokratischer Prinzipien kann nicht nur jedes Parteimitglied daran mitwirken, nein, auch interessierte Bürger sind eingeladen, ihren „Senf“ abzugeben. Diskutiert werden kann in unserem Internetforum und bei den vielen Treffen im ganzen Bundesgebiet. "
 
P.S.: http://tinyurl.com/n7c68e
 
@sakrileg9: Ist die Wirtschaftliche Politik jetz soviel besser?Mnagaer etc wirtschaften Banken runter etc und der staat geht hin und Hilft ma eben mit ein paar Milliarden..egal wie mans dreht für alles kommen wir ,also Der Steuerzahler auf,da kann ich auch getrost auf diese Politik verzichten...denn shclimmer gehts nimmer :)
 
@sakrileg9: "Aber was sagen die Piraten zu Ausländerpolitik, Aussenpolitik, Wirtschaftspolitik etc..." - Entern !!!!
 
@sakrileg9: tinyurl.com/prkjds
 
@Sehr-Gut: Kennst Du die Lieblingsspeise der Piraten?
 
@Bösa Bär: Grog? :)
 
@Bösa Bär: Kapern :)
 
@Sehr-Gut: xD immerwieder gut!
 
@Sehr-Gut: ...omg ist der flach^^ *flachköpper mach*
 
@Slavefighter: omg, omg... traurig alter, traurig -.- wirtschaftspolitik heißt einfach nur, wie will die piratenpartei mit der wirtschaft umgehen. das was du beschreibst, ist die aktuelle wirtschaftspolitik der großen koalition, die mit den piraten ja nich viel zu tun hat...
 
@DARK-THREAT: Flachköpper mächt Laune! xD
 
@DasFragezeichen: ja und meinste die Piraten können es schlimmer machen als es eh schon is?Noch wieter runter und wir säßen unterm Keller :).
Was die können und was nich sehen wir eh erst in nem Jahr oder mehr :)
 
@Slavefighter: Oh man, les doch mal mehr als den ersten Satz -.- Informier dich erstmal, was Wirtschaftspolitik ist, es ist nicht: Wie zerstöre Ich die Wirtschaft? sondern eher: Wie stehe Ich als Staat zur Wirtschaft? und Ich will einfach wissen, ob die Piraten z.B. den freien Markt oder doch Staatskontrolle bevorzugen. Und wenn du jetzt einige Wörter nicht verstanden hast, informier dich bitte vorher, anstatt rumzuflamen -.-
 
@Slavefighter: Nicht schlimmer machen? Komm mal aus deinem Deutschen Paradies raus und gehe in ein dritte Welt Land.
 
"Nur bei Deutschen über dem 60. Lebensjahr besitzen Print-Medien einen Vertrauensbonus von gut 10 Prozentpunkten gegenüber dem Internet. " die Bild Zeitung ist doch wesentlich besser als das "Killerspielende-Kinderpornografische-Internet"
 
@glumada: Alte: http://ptrace.fefe.de/cdu-ueber60.jpg und Bildung: http://ptrace.fefe.de/cdu-hauptschule.jpg Also über 60 und möglichst Ungebildet ist kein allzu Zukunftsfähiges Programm. Sieht mir so aus, als wollen nicht nur die alten Einbahnstraßen Medien auf Treibsand bauen. Nachfolgende Generationen, die alt werden, bringen auch mehr Bildung mit (hoffentlich!). Glaube auch nicht, das hier im Internet nur junge Menschen ausschließlich unter sich sind, da sind auch genug Alte dabei! Ist ja nicht jeder alte Mensch automagisch ungebildet und muss CDU Wähler sein. :-)
 
Früher mal, da habe ich große Tageszeitungen wie die FAZ gelesen, aber seit dem die auf Augenhöhe mit Wurstblättchen stehen wollen, verschwende ich dafür weder viel Zeit noch Geld. Ab und an mal ein Blick auf diese veralteten Einbahnstraßen-Medien reicht völlig. Die Zeit ist noch halbwegs lesbar geblieben, aber der Rest hat sich selbst irrelevant gemacht, ab und zu ist noch hin und wieder was in der Sueddeutschen vom Prantl Heribert genießbar. Aber ihren schlechten Ruf haben sich die alten Zeitungen selbst erarbeitet, die Spiegelzeitung hat sich auf Augenhöhe mit der Bildzeitung gebracht. Propaganda-TV geht gar nicht zur Information. Bleibt ja nur noch Internet, wo sich Blitzschnell jederzeit weitere Hintergrund Informationen suchen lassen und die Politik hinterfragen lässt. Zudem ist der möglichst freie Meinungsaustausch attraktiv.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles