Usability-Mängel bei Mediatheken von ARD und ZDF

Musik- / Videoportale Eine beispielhafte Untersuchung der Mediatheken von DasErste.de, WDR.de und ZDF.de hat große Verbesserungspotenziale bei solchen Video-Angeboten im Internet offenbart. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Usability... langsam nervts mit den Aglizismen!
 
@Mexbuild: Benutzbarkeitsmängel hätte oben nicht hingepasst :). Das ist ja das schöne am englischen: es ist kurz und bündig.
 
@Mexbuild: War auch mein erster Gedanke als ich die Überschrift gelesen habe.
 
@SunBlack: Eine schöne Sprache wie das Deutsche kann nicht lang genug sein.
 
@Mexbuild: Dann schau mal deinen Spitznamen an... Und dann geh halt nicht ins Zwischennetz wenn's dich so stört. Ehrlich: Ich bin auch kein Friend von Anglizismen, nur wenn sie ohne Reason geused werden, ist's nervend... dort wo es deutsche Wörter gibt, die gleich gut matchen...
 
@SunBlack: das wort - "Gebrauchsmängel" - sagt dir also rein gar nichts, oder?
 
@bilbao: Das Wort "Gebrauch" finde ich an dieser Stelle ungeeignet, denn (Wikipediazitat): "Nach Duden ist die Gebrauchsanweisung die 'Anweisung, wie etwas zu gebrauchen ist' und eine Bedienungsanleitung eine 'Anleitung zur Bedienung (eines Geräts o. Ä.)'". Bei Software würde ich eher eine Ähnlichkeit zu Geräten herstellen als zu allgemeinen Dingen (bei Medikamenten würde Bedienungsanleitung ja auch doof klingen). Die passenste Übersetzung für Usability ist wohl "Benutzerfreundlichkeit". Aber Benutzerfreundlichkeit-Mängel wäre eindeutig zu lang für den Titel :).
 
@SunBlack: und wie dir "usabilty", welches sich von "to use" ableitet, spätestens vor augen müsste ist das es im prinzip wischi wie waschi ist. denn "to use" beschreibt nichts anderes als das "gebrauchen" und das "benutzen" von etwas. man kann nämlich etwas "in gebrauch" haben oder es einfach nur "benutzen". im falle der mediatheken trifft eindeutig beides zu. und so könnte ich nun weiter und weiter weiter und weiter weiter und weiter und weiter und weiter und weiter und weiter und weiter und weiter. . . . machen - wenn es mir nicht einfach nur zu langweilig werden würde dir zu erklären in welchem zusammenhang man das wort "gebrauchen" noch alles "benutzen" könnte - und umgekehrt! capice?
 
@Mexbuild: wie wärs mit bedienbarkeitsmängel. :-)
 
@bilbao: Usability ist inzwischen eigentlich schon ein Fachbegriff ähnlich wie Webbrowser. Eine deutsche Übersetzung beschreibt den Umstand nicht vollständig. Usability beschreibt Benutzbarkeit, Nützlichkeit, Bedienbarkeit, Umgang, Produkt-Erfahrung, Barrierefreiheit und mehr.
 
@Timurlenk: ach, was du nicht sagst! "usabilty" beschreibt im gegenteil sehr genau (und zwar "vollständig") was damit gemeint ist - nämlich "die allgemeine, vor allem leichte, verwendbarkeit einer sache". wie sich diese sache nun darstellt (ob staubsauger oder internetseite, softwareprogramm oder dildo) ist dabei vollkommen einerlei!
 
@bilbao: Na wenn Du meinst. Aber schau Dir mal heutige Usability-Tests an. Verwendbarkeit ist nicht alles.
 
Die Angebote der Privatsender sind die wahre Katastrophe. Nicht nur inhaltlich.
 
@localghost: ganz genau :)
 
@localghost: Öffentlich/Rechhtlich FTW
 
@levellord: na das vielleicht nicht, allerdings ist es unter aller Sau das ich als GEZ-Zahler (jaha solche Leute gibt es) demnächst auf 80% solcher im I-Net verfügbaren sachen meiner GEZ gebühren verzichten muss, weil die ach so unabhängige merkel/springer konstellation schalten und walten darf.... nenene
 
@localghost: Der Vollständigkeit halber: Angebote der Sender sind die wahre Katastrophe. Nicht nur inhaltlich. Ein Blick in veröffentlichte Programmübesichten zeigt nur allzu deutlich, dass die Sender sich allesamt gegenseitig unterbieten! Da schenken sich sowohl GEZ-Sender als auch Privatsender ganz genau gar nichts! Ist es bloß Sience-Fiction, dass eines Tages Werbeclips den Höhepunkt darstellen, weil die restlichen Beiträge der Sender sogar Werbeclips lässig unterbieten?
 
@localghost: von der bedienung her muss ich sagen geht die ZDF mediathek eigentlich, zumindest finde ich meist was ich suche, eher die verfügbaren codecs nerven...
 
@localghost: Mir gefällt das RTL-now Angebot jedoch TECHNISCH am Besten. Ganz klares Schlusslicht sind Pro7 und Sat.1 mit dem Movenetwork Player!
 
@localghost: fernsehkritik.tv
 
Ich nutze die Mediatheken sehr offt, ob 3sat, Arte, ARD oder ZDF, und ich kann es nur bestätigen, sehr unübersichtlich das ganze, und von der Benutzerfreundlichkeit keine Spur.
 
@Laika: haeh? also beim ZDF wohl kaum, aber gut "google" oder "youtube" liefern dir beim suchen sicher bessere hinweise....
 
@Laika: Die Mediathek von Arte finde ich nicht schlecht. Die vom WDR allerdings streckenweise schon.
 
@Laika: Also ich hab mal nen Länderspiel bei der ZDF-Mediathek anschauen wollen (live) und fand es erschreckend kompliziert, dachte schon das kommt da gar nicht... also Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit ist definitiv was anderes...
 
rofl, heult doch und kauft euch "usability" beim bäcker, wenn ihr unbedingt welche braucht :D
 
also die zdf mediathek ist ja wohl eines der wenigen portale die einfach zu bedienen sind... jedenfalls finde ich dort immer was ich moechte.... und damit auch das einzige was meiner meinung nach die GEZ Gebühr (nicht in voller höhe) rechtfertigt....z.B. NEues aus der Anstalt, Wiso, Frontal 21 (nicht alle Folgen) TerraX usw.
 
@_Gabriel_: Jap, die Sendungen + andere Info, Polit und Wissens auf den 3.Programmen .
 
@_Gabriel_: Sorry, aber die ZDF-Mediathek braucht meiner Meinung nach einfach unnötig viele Mausklicks.. Warum muss ich, wenn ich auf "live" klicke denn noch den Tag wählen und dann auch noch die Sendung die jetzt gerade kommt? Freue mich auf Erklärungen!
 
@mibtng: Das liegt dadran, dass nicht jede Sendung Live im Internet gestreamt wird. Klickst du z.B. um 19 Uhr auf den Button kommt direkt die aktuelle Live Sendung.

Klickst du außerhalb der "livestream" sendungen auf Live wirst du auf die seite weitergeleitet die hinter "sendung verpasst?" steckt.
 
@sebastian2: Ich bin mir sehr sicher dass die Senung als ich "live" gedrückt hatte, schon begonnen hatte... aber um sicher zu gehen schau ich heute abend nochmal...
 
Solange Rundfunk Ländersache ist und somit die Anstalten untereinander unabhängig agieren (auch unter der ARD), wird sich an der ganzen Sache eh nichts ändern...

Allerdings finde ich das der Name MediaThek beim ÖRR richig angwendet wird und nicht bei anderen wo viel "mediales" fehlt und auf zig Unterseiten zu finden ist.

Das ZDF z.B. bündelt alles interaktive etc, in der MediaThek, RTL z.B. hat in seiner nur Videos und interaktives wie rundgang im dsds studio auf einer der Unterseiten.

Ich finde in dem Punkt haben noch alle dran zu arbeiten und nicht nur der ÖRR.
 
ARD und ZDF hat doch ohnehin keine Relevanz mehr, wenn ich Videos in benutzbarer Webseite eingebunden sehen will, dann Youtube, denn das rennt auch mit GNASH und Winfuture Game-Info Videos übrigens auch! SO_muss Benutzbarkeit sein! ARD und ZDF scripten mit aller Gewalt ausufernd wirre Scripte gegen jegliche Benutzbarkeit, den wahnsinnigen Aufwand, die feindlichen Scripte von ARD und ZDF zu entwirren und extra noch etwas gegen die bei ARD und ZDF herrschende rtmp Pest zu scripten, wird sich wohl kaum jemand machen wollen. ARD und ZDF betonieren damit, dass ihre ewig gestrigen Propagandasender vollkommen irrelevant in modernen Medien sind.
 
@Fusselbär: haeh? vlc sollte da helfen.... ausserem solltest du nicht vergessen das die ÖRR-Sender ja eh gezwungen werden das meiste so zu halten wie es den grossen unabhängigen wie Springer usw. passt....
 
Seit die alles umdisponiert haben, kann man auch gar keine Streams mehr mitschneiden. Warum die sich so sperren, verstehe ich nicht. Schließlich kann ich das Zeug genausogut auf herrkömmlichen Weg aufzeichnen. Und für die Privatnutzung kann ich den Clip doch auch auf der Platte haben!?
 
@_Gabriel_: Zu viel an ARD und ZDF Propaganda-TV dumm und dämlich geglozt? Wegen rtmp funktoniert das ja eben gerade nicht, dass sich Flash Streams mit VLC betrachten lassen! ARD und ZDF fabrizieren Un-Webseiten, die sich nur mittels Monopolsoftware betrachten lassen sollen, so wie früher mal Monopol-Fanbois dafür gesorgt haben, dass es nur mit dem Internet Explorer funktionieren soll, so krampfscripten ARD und ZDF sich einen Wolf, das es allenfalls eventuell mit dem properitären Adobe Flash Player möglich ist, auch wenn es den properitären Adobe Flash Player überhaupt nur für wenige Betriebssysteme und Hardwareplattformen nativ gibt und das Adobe Dingens alles andere als Vertauenswürdig ist. (Spionagefunktion "LSO")
 
@Fusselbär: Man hat flash gewählt um die Kosten zu senken. Sonst wird immer gemeckert aber wenn sie versuchen zu sparen ist auch nicht richtig.

Du solltest vielleicht mal deinen Ton zügeln, dann kann man mit dir vielleicht auch mal sachlich diskutieren.

Propaganda (guck dir mal richtige Propaganda sender an) oder "UN-Webseiten" sind nicht sachlich.

Das ZDF hat ja vor kurzem noch nicht auf Flash gesetzt, wenn sich genug beschweren wird das vielleicht wieder geändert. Meistens wird aber nur in foren und co gemeckert und nicht dort wo es hingehört.

Aber ich kenne den neuen staatsvertrag nicht, vielleicht ist ja durch die Lobby der Privaten auch diese sache dazu gekommen und nicht nur der 7 tage rotz.
 
Ich habe keine Probleme mit der "Usability", da ich die Mediathek überhaupt nicht nutzen kann. Der teilweise doch informative Inhalt ist leider nur erreichbar, wenn Port 1935 offen ist. Ist blöde, wenn man hinter einem Proxy sitzt... Da hätte man sicherlich auch eine Möglichkeit finden können, das alles über Port 80 abzuwickeln. Ging vor einiger Zeit ja auch noch.
 
Habe seit über 5 Jahre kein Fernseher und Radio mehr.
Man bin ich froh...
 
@wf-user76: Und ich hab seit nem Jahr ne eigene Kaffee-Maschine! Und nur mal so am Rande: Internet scheinst du ja zu haben? Hier geht's explizit um das Web-Angebot...
 
@mibtng: Eine eigene Kaffemaschine !11 Ich nehme mal an, die Kaffemaschine wirst Du nicht mehr missen wollen! So eine Kaffemaschine ist ja auch existenziell! Lass uns doch über Deine Kaffemaschine plaudern. ARD und ZDF sind hingegen völlig irrelevant, das Internet hat viele Jahre ohne ARD und ZDF funktioniert und es würde das Internet auch überhaupt nicht stören, wenn ARD und ZDF sterben würden, das wäre allenfalls so relevant, wie ein Sack Reis, der in China umfällt. Wenn aber die Kaffemaschine nur einen Tag ihren Dienst verweigern würde, dann wäre das ein kleiner Weltuntergang !11
 
@Fusselbär: Natürlich sind ARD und ZDF auch aus meiner Sicht irrelevant im Intenet. Dennoch verstehe ich den Bezug zu "Ich hab kein Fernseher und Radio mehr" und der News nicht ganz...
 
@mibtng: Möglicherweise wollte wf-user76 mal deutlich machen, das dem ÖR nicht mal mehr in den veralteten Einbahnstraßen-Medien für ihn persönlich irgend eine Relevanz verblieben ist.
 
@Fusselbär: Und dennoch dreht sich die News nicht um die Relevanz der ÖR.
 
Die Mediathek von Pro 7 ist da schon eher eine Katastrophe. Es werden direkt mal rund 30 Flashclips auf einmal geladen. Hat man sich an das Erscheinungsbild gewöhnt, rennt der ganze "Wochenüberblick" per animierten Scrollbalken plötzlich nach Rechts. Grauselig!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles