MySpace streicht zwei Drittel der Jobs im Ausland

Wirtschaft & Firmen Nachdem beim Social Network MySpace in den USA bereits 420 Beschäftigte entlassen wurden, sind nun die Mitarbeiter in den internationalen Außenstellen an der Reihe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich persönlich würde ja MySpace selbst streichen - weltweit und für immer. Denn irgendwie erzeugt dieser institutionalisierte Persönlichkeits-Striptease der Massen, bei mir mittlerweile eine Gänsehaut.
 
MySpace ist nicht nur aufgebläht und unflexibel, sondern zunehmend profilloser.. erinnert mich irgendwie an Yahoo..
 
Ich find MySpace eigentlich gar nicht so übel. Würd es schade finden wenn der eventuell der Umfang drunter leiden würde. Fand die Umstellung auf die 2.0 Profile usw. eigentlich ganz schick. Zumal es für Musiker echt genial ist grade für unbekannte junge Bands die sich nen Profesionelen Webauftritt nicht leisten können oder die Kenntnisse für sowas nicht haben ums selber zu machen. Schade echt
 
@DevilsTear: was ist für dich schade? freu dich doch...jetzt, da weniger Personal zu zahlen ist, ist mehr Geld da für NOCH bessere Server, NOCH bessere Funktionen, NOCH mehr Bandbreite,... ist doch alles toll, bis auf die paar Mitarbeiter halt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!