Windows 7: Kein Direkt-Upgrade von Vista in Europa

Windows 7 Die Auflagen der europäischen Wettbewerbshüter sorgen dafür, dass Kunden, die ein Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 vornehmen wollen, keine Möglichkeit haben, dies ohne eine vollständige Neuinstallation des neuen Betriebssystems durchzuführen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Danke EU. Toll habt ihrs gemacht. Und ihr glaubt wirklich, auch nur EIN EINZIGER User nimmt nun eher nen Alternativbrowser wegen dieser schwachsinnigen Beschneidung??
 
@Lofote: Vielleicht doch einige. Aber es geht ja nicht darum, dass man einen Alternativen nimmt, sondern darum, dass man wählen kann. Zu welchem Preis frage ich mich nach dieser News zwar auch gerade, aber daran denken unsere Abgeordneten nicht unbedingt.... leider.
 
@Lofote: Vor allem Google wird davon profitieren. Die winken immer mit ihren Geldbündeln, damit die OEM Hersteller ihre Software verbauen.. das wird Chrome zu Gute kommen.
 
@Lofote: Immer noch nicht begriffen, dass die eu das so nicht gefordert hat, bzw auch unzufrieden mit der Lösung ist? Die wollte, dass bei der Instalation verschiedene Browser zur Auswahl stehen und nicht, dass der IE entfernt wird, das ist allein auf MS mist gewachsen.
 
@max.: Ach komm schon, als ob ne Neuinstallation sowas schlimmes wäre. Ist in vielen Fällen eh besser, hat man gleich ein sauberes neues System. Außer natürlich du hast immer noch alles in deinen "Eigenen Dateien", dann bist du aber eh selbst schuld wenn alles weg ist.
 
@K!ll3R: Klar, logo. Als ob irgend ein Hersteller einfach so die Konkurenz mit bewirbt ... klar! Das war doch Sonnenklar daß das so ausgeht. Die EU kann nicht auferlegen, daß die Konkurenz mit angeboten werden soll ... sie kann nur etwas untersagen, was einzubauen (usw.) -> MS hat es Unterlassen, und? Genau das wurde doch erlassen! Was die EU wollte ... das steht auf nem anderen Papier.
 
@Smeagollum: Hey moment^^ Ich sag doch gar nichts über eine Neuinstallation. Ich finde nur, dass wenn ich ein Produkt gekauft habe, ich auch gerne, wie es ja auch bisher war, die Option eines Upgrades gerne hätte. Und nein - ich habe nicht meine Daten in "Eigene Dateien" oder gar nur eine Partition :P
 
@K!ll3R: Hätte das einen Unterschied gemacht? Mal angenommen es gäbe einen Auswahldialog und der User wählt nicht den IE. Dann wär ein Upgrade genauso unmöglich wie jetzt.
 
@K!ll3R: Ja is klar. Microsoft wird einen Teufel tun und verschiedene Browser anbieten - wieso sollten Sie auch...
 
@K!ll3R: Das stimmt so nicht, die EU (und die Rädelsführer die das so wollten) hat es nicht für nötig befunden MS einen brauchbaren Vorschlag, wie das Ganze technisch umsetzbar sein sollte, gemacht hat. Es wurde immer nur gesagt "SO nicht MS..."
 
@Lofote: Au contraire. Ich bin zwar ein Gegner von Upgrades, aber es ist ein vegebene Chance für sehr viele (Millionen vielleicht) die so einfach hätten wechseln können. Das gibt der ganzen Sache ein bitter-faden Nachgeschmack. Ob das im Sinne des Erfinders ist? Ich denke nicht.
 
@Lastwebpage: Das stimmt so auch nicht, denn MS hat ja diese Maßnahmen ergriffen, bevor überhaupt ein Urteil gesprochen ist, das steht nämlich noch aus. MS hofft so einer Verurteilung aus dem Wege zu gehen, also mal schön abwarten, ob da von EU Seite nicht noch was kommt.
 
@K!ll3R: Immer noch nicht begriffen, dass das gar nicht funktionieren KANN? Dann müsste a) Microsoft für die anderen Produkte soweit Verantwortung mitübernehmen, dass bei krassen Sicherheitslücken etc. sie mit belangt werden können und b) es wäre dann immer noch ne endliche Liste von zu dem Zeitpunkt bekannten Browsern, zumindest bei nem Offline-System. Sorry, du stellst dir das viel zu einfach vor. Ist etwas naiv gedacht.
 
@OttONormalUser: Ja dann nenn mir doch mal bitte EINEN Vorschlag den die EU zur Lösung des Problems genannt hat? EINER würde mir ja schon reichen...
 
@Lastwebpage: Woher soll ich das wissen? MS konnte doch nicht abwarten bis mögliche Lösungen genannt wurden. MS ist ja nicht mal aufgetaucht, um ihre Meinung zu sagen und um sich zu verteidigen..... merkste was? @Lofote: Wo steht geschrieben, das MS den Support für die Browser übernehmen müsste? Das ist Blödsinn, das kann genauso geregelt werden wie bei all der anderen vorinstallierten Crapware, da hat komischerweise kein Mensch ein Problem mit den Support nicht von MS zu fordern.
 
@OttONormalUser: Das OS ist von MS verkauft und damit ist MS verantwortlich für ALLE auf dem BS befindlihce Spftware, die mit installiert wird.
Und die EU hat echt einen ander Waffel... mit diesem Blödsinn aber sie nur negatives erreicht.
Alle erfahren nutzer is das mit dem IE egal, aber das sie nicht upgrade können nervt. Und die Ottonormalverbraucher kriegen die Kreise, weil sie jetzt "kompliziert" ihre Daten sichern müssen und W7 neu installieren müssen... und laden am Ende zu 95% eh wieder IE.
Hat nicht wirklich vorteile außer vllt für die Fertigssystem verkäufer, aber auch nur ganz vllt...
 
@OttONormalUser: Jo, weil da von Seiten MS kein Bedarf besteht. Dann wird Seven eben ohne IE ausgeliefert. Warum soll MS sich verteidigen? Nach der Vorgeschichte würde ich das genauso wenig tun. Kommt der IE eben raus und fertig. Ich finds ne tolle Lösung. Deine "Crapware" wird auch nicht von MS mit dem OS ausgeliefert, sondern von den OEM Herstellern. Kleiner Unterschied - oder etwa nicht?
 
@Lastwebpage: Seit wann muss man Vorschläge machen wenn es um eine Missachtung eines Gesetzes geht?
 
@DennisMoore: nein, wär doch dann ganz easy dass alle daten vom existierenden browser in den ausgewählten importiert werden bemi upgrade - sollte ja nu nicht die welt sein, denn solche importassisenten bringt ja nun jeder browser mit - gruss yergling
 
@voodoopuppe: Sicher ist das ein Unterschied, die Browser sollten ja auch nicht vorinstalliert sein von MS sondern zum installieren angeboten werden, dort dann kenntlich zu machen, wer den Support hat dürfte ja nicht das Problem sein oder? Auch ein Unterschied nicht wahr? Ihr macht Spekulationen auf eine Lösung, die nie angeboten wurde. Es gibt schlicht und ergreifend noch kein Urteil seitens EU und damit auch noch keine Fragen wie etwas gehandhabt wird oder wer für was zuständig ist.
 
@Lofote: Klingt zwar bescheuert aber IMHO ists volkommend in ordnung. Wird Zeit, dass Microsoft durch sinkende Marktanteile mal einen Ansporn kriegt, ihre Browser mal ein wenig an Offizielle standards anzupassen. Der IE8 ist da ja schon ein gewaltige Fortschritt aber ich denek da geht noch mehr.
 
@max.: "Unsere" Abgeordneten?
 
@Smeagollum: für viele ist das nicht nur schlimm - es ist unmöglich alleine durchzuführen und bedeutet Datenverlust bei Millionen von Menschen!
 
@yergling: Wäre nicht ganz easy. Denn die Upgradeprozedur sieht nicht vor, das der IE8 nur unvollständig installiert wird. Der Rest der Welt hat nämlich kein Problem damit das der IE8 mitinstalliert wird. Also schlägt entweder die (unomdifizierte) Setup-Routine auf, oder das ganze System wenn der IE8 beim Upgrade nicht mitinstalliert wird. Beim frischen Installieren ist das aber kein Problem, denn da muß ja keine Rücksicht auf ein existierendes System genommen werden.
 
@Smeagollum: das ist zwar richtig, aber die Meisten können es nicht. Wenn ich die Meisten sage, dann meine ich nicht die, die hier bei WF 'verkehren'. Alle die sich in Foren tummeln können das selbstverständlich. Das ist aber nur ein harter Kern. Alle anderen sind in den ..... gekniffen, oder müssen für Geld geholfen bekommen.
 
@222222: Wer ein System installieren kann, kann es, alle anderen bräuchten eh Hilfe. Die du ansprichst, kaufen sich auch kein Upgrade sondern gleich neue Rechner mit fertigem BS.
 
@max.:

Man hatte immer die freie Wahl. Die hatte man dadurch, dass der standardmässig gelieferte Internetexplorer erst einmal die Tür zum Laden eröffnete. Der Laden, das Internet, muss nämlich erst einmal betreten werden, bevor man sich nach seinen Produkten umsehen kann. Ohne Browser geht das nicht. Also werden Opera, Firefox und andere wohl künftig auf ihrem Krempel sitzen bleiben, denn es findet sie niemand. Suchen wird man sie sicher nicht, denn ein Browser ist so etwas wie das Lenkrad am Auto. Man braucht ihn, aber man liebt ihn nicht.
 
@Smeagollum:

Also, jetzt aber mal halblang. Ich habe Windows Vista gerade erst dieser Tage auf dem neu erworbenen Computer erhalten. Das bedeutete für mich eine Woche Installationsaufwand, bis alle Programme von früher entweder in der alten oder einer neuen Version wieder zur Verfügung standen. Da soll ich also über den Gutschein dazu gezwungen sein, den gleichen Aufwand noch einmal zu betreiben? Es geht bei mir schliesslich nicht um ein paar Ballerspiele. Ich arbeite mit dem Computer.
 
@OttONormalUser:

Ja klar, wenn sich das Betriebssystem ändert, kauft man sich gleich einen neuen Computer.

Wenn das die Geschäftspolitik von Microsoft wäre, dann müsste es sich nicht mit dem Wettbewerbsfetischismus der EU-Bürokraten herumärgern, dann wäre es nicht marktbeherrschend, sondern pleite. Denn stützte sich MS allein auf Informatik-Esoteriker wie die Linux-Jünger, wäre Windows nicht weltweit derart verbreitet, dass jeder sich darüber ärgern kann, um es dann doch immer wieder zu nutzen. Es geht doch bei Windows gerade darum, dass die Erneuerung des Betriebssystems nicht die komplette Neuinstallation der Anwenderprogramme nach sich zieht. Schliesslich will man mit dem Computer arbeiten, und das gelingt wohl am wenigsten, indem man mit den Dienstprogrammen von Windows herumspielt.
Weil das so ist, kann man eben in der Tat, so die aktuelle Nachrichtenlage, Windows Vista getrost durch Windows 7 ersetzen, wobei alle Programme erhalten bleiben. Und der Internetexplorer wird auch mitgeliefert.
Um vorab sicherzustellen, dass keine Kompatibilitätsprobleme auftreten, stellt MS auf seiner Website kostenlos den Upgrade-Advisor zur Verfügung, mit dem man sein Vista-System überprüfen lassen kann. Und siehe da: bei mir ist alles in Ordnung. Ich darf mich auf die einfache Umstellung freuen.
 
Geil. Danke EU. *nerv*
 
Ein Hoch auf die EU, die unser Leben ja nur toller macht!!!
 
@XP SP4: Ich frag mich ob die USA den ganzen Müll was die EU macht auch damals durchmachen musste.
 
@XP SP4:
wenn ich sowas lese, könnte ich auch nur kotzen. Nein, nicht nur, dass ich mit dem Kauf von Vista schon genug gef*ckt wurde, da 2 Jahre später ein neues OS auf dem Markt ist, NEIN, ich kann noch nichtmal upgraden, wenn ich wollte, nur weil irgendwelche Anzug-Futzis mit Spatzenhirnen mal wieder beweisen mussten, dass Sie nicht nur tatenlos im Parlament rumsitzen sondern auch bescheurte Verordnungen verabschieden können?

DANKE für NICHTS!!!
 
Für mich ist ganz klar fuckin' Opera und die EU daran schuld, wieso Microsoft zu solchen Maßnahmen greifen muss. Es war von anfang an klar, dass die keinen alternativ Browser oder diesen Auswahldialog einführen. Daher wird Microsoft zu dieser entscheidung genötigt. Danke nochmals hierfür.. achja, kann ich der EU ne Rechnung zukommen lassen, von wegen dass durch deren Sinnfreien Sanktionen für mich Mehrkosten anfallen?
 
@Black-Luster: Dann erkläre mir mal wieso das weglassen des IE verhindern soll, dass man ein Upgrade von Vista auf 7 durchführen kann. Zumal der IE ja auch in der EU Version nicht wirklich entfernt wird. Alles in allem wohl also nur ein Versuch seitens MS Stimmung gegen die EU zu machen. Aber solange es funktioniert...
 
@Patata: Ganz einfach: Der IE7 läuft nicht auf Windows 7. Somit laufen auch die Komponenten des IE7 nicht auf 7. Wenn du nun ein Upgrade durchführst und dabei die IE7 Komponenten nicht gegen IE8-Komponenten austauschst, hast du ein unbrauchbares System.
 
@DennisMoore: und was spricht dagegen, einfach die komponenten des IE8 zu installieren ohne den browser selbst mitzupacken? Also die rede ist hier ja eigentlich von den bibliotheken. diese kann man ja wohl aktualisieren. kann mir keiner sagen, dass dann auch der browser selbst mit dabei sein muss, damits funktioniert. deswegen gebe ich da Patata schon recht.
 
@laboon: es würde funktionieren aber ms sagte auch dass es zeitlich für eine derartige anpassung der setuproutinge nichtmehr reicht und 7 nur wegen den eu bürokraten den release verschieben? Find ich die schlechtere alternative und ms wohl auch....von dem abgesehen hat es was gutes, keine komischen updateinstallationen \O/
 
@laboon:

Also die Zeiten, da Computer nur Eingeweihten mit Informatikdiplom zur Verfügung standen, waren doch spätestens vorbei, als ALDI Computer zu verkaufen begann. Ein Computer muss so einfach in Betrieb zu nehmen sein wie ein Fernseher oder eine Waschmaschine. Das komplizierte Zusammensuchen von Komponenten, damit das Gerät wenigstens die Grundfunktionen ausführen kann, ist eine Zumutung. Dafür danken wir den EU-Bürokraten, die wohl nie selbst einen Computer installieren müssen, sondern dafür ihre Kulis einsetzen.
 
Wann beginnt denn das Upgrade-Programm in deutschland?
 
@christec: und was würds kosten?
 
@ All die Aushilfs-Genies über mir:
Was kann denn bitte die EU dafür, dass sich MS in diesem Fall einfach nur selten dämlich anstellt? Sowohl den IE zu entfernen als auch dieser lächerliche Schritt beim Upgrade sind einzig und allein MS selbst zu verdanken.
 
@Patata: Lass mich mal so ins blaue raten... Da sitzen im EU Parlament doch mindestens 100 IT Sachverständige (oder zumindest selbsternannte...) die MS IRGENDEINEN gangbaren und vernünftigen Weg hätten unterbreiten können?
 
@Lastwebpage: Waere dem so, gaebe es Schwachsinn wie 3-Strikes-Gesetze oder Pseudokinderpornografiegesetze gar nicht erst. Da sitzen genausoviele Sachverstaendige wie in der CDU.
 
@Patata:

Wie wäre es denn, wenn ein Autohersteller seine Fahrzeuge ohne Reifen auslieferte, damit nicht ein Reifenanbieter bevorzugt werde. Würde das die MS-Hasser auch freuen?
 
Naja komm das doch jetzt ne trotzreaktion von MS. Ihr glaubt doch nicht wirklich das es nicht schaffen bei einem Update 2 Programme rauszunehmen?!
 
@Daiphi: Dann könnte man ja nicht den Schwarzen Peter in Richtung EU weitergeben ,)
 
@Daiphi: Zu schaffen wäre es schon. Allerding ist Windows 7 fast RTM. Jetzt werden nur noch Bugs gefixt. Mir so einem gravierenden Umbruch kann man sich jetzt so kurz vor Schluss nicht mehr beschäftigen
 
@Irgendware: "Kurz vor Schluss." Damit machst du es dir jetzt aber auch zu einfach. Immerhin geht dieser "Browser-Krieg" nicht erst 2 Wochen, so dass MS urplötzlich und ohne Vorwarnung zu diesem Schritt gezwungen wurde. Das zieht sich doch schon fast 1,5 Jahre (siehe Link) und in dem Zeitraum hätte man sich schon Gedanken machen können. Selbst vor 3 Monaten hätte es zeitlich sicher noch gereicht. Link: http://winfuture.de/news,36391.html
 
@Daiphi:

Noch einmal zum Mitschreiben: Ich will nicht, dass MS Programme irgendwo herausnimmt, wo sie einmal drin waren. Ich will nicht gezwungen sein, für etwas zu bezahlen, das ich kostenlos bekommen kann. Und ich will nicht gezwungen sein, mir für den Betrieb eines Produktes jedes Einzelteil irgendwo auf den diversen Flohmärkten zusammenzukaufen Ich will ein Produkt aus einem Guss. Ich kaufe auch nicht die Karosserie bei BMW, den Motor bei VW, das Lenkrad bei Fiat und die Sitze bei Seat. Nein ich kaufe ein Auto bei BMW, damit ich von deren Hof einfach wegfahren kann. Und ich will ein lauffähiges, ein gebrauchsfertiges Betriebssystem von Microsoft. Punkt.
 
Die Chance, endlich für neue Ordnung auf der Platte zu sorgen.
 
@Picard.: Meine Platte und mein System sind ordentlich. Danke für den Mehraufwand!
 
@Picard.: Meinst Pornosammlung ausmisten?
 
@Daiphi:
wird bei mir mal wieder Zeit :)
 
Gelten diese Bestimmungen denn auch für die Schweiz? Die zählen ja zu Europa - aber sind so schlau und sind nicht mit in der EU.
 
@sibbl: Jup, zählt für alle Länder in Europa.
 
@sibbl: Die deutsche Sprachversion geht auch in die Schweiz.
 
@sibbl: Das bezieht sich nicht auf die EU sondern auf den europäschen Kontinent/Europäischen Wirtschaftsverband. Also auch nicht EU Länder.
 
@Lastwebpage: Ne. Die EU-Komission, wie der Name schon sagt, ist eine Institution der EU. Durch die Abkommen zwischen die Schweiz und die EU wird auch hier Win 7 ohne IE verkauft
 
@sibbl: "aber sind so schlau und sind nicht mit in der EU." dafür mal ein plus von mir. :-)
 
@sibbl: Schlau? Was ist daran schlau, nicht in der EU zu sein? Schon mal daran gedacht, dass Europa jahrhundertelang von Kriegen heimgesucht wurde? Alleine schon aus diesem Grund ist die EU ein Segen für uns Europäer. Was nicht heißen soll, dass die EU nicht verbessert werden kann, aber wenn die Iren dagegen stimmen?
 
@Kahless: Das ist so auch ganz richtig. Nur benötige ich die EU weder dafür, Gurken gerade zu biegen noch mir vorzuschreiben, dass ich nur gigantische Äpfel oder überzüchtete Tomaten vertilgen muss, und ich brauche sie auch nicht zur Auswahl meiner Softwarekomponenten, denn ich bin selber gross.
 
Wenn man ein neues BS gekauft hat, sollte man auch, aus meiner Sicht, dieses ganz "frisch" installieren. Vielleicht gäbe es keine Probleme mit einem Upgrade von Vista nach Windows 7, - Aber vielleicht hat ein anders installiertes Programm etwas dagegen.
 
@Sehr-Gut: Die Sache ist nur dass es genug Anwender gibt die davon keine Ahnung haben.
Außerdem: Ist eine Updateversion nicht immer günstiger gewesen? Oder gibt es die uch allgemein nicht mehr?
 
Nach gekrümmten Gurken und Bananen haben wir nun ein gekrümmtes Windows 7. Was für ein Stoff nehmen den die Parlamentarier? Die müssen ja Hi sein, das will ich auch.
 
@Laika: Deinem gekrümmten Wissen über die EU, deren Auflagen und Parlament nach bist du der mit der verzerrten Wahrnehmung.
 
@Laika: So wie man denen das Geld in den Allerwertesten pustet, muß es eine Exclusiv-Plantage in Südamerika sein, die diese Deppen auf Koksrausch hält.
 
@Laika: Gurken und Bananen ist doch schon lange vom Tisch, wurde doch wieder verändert.

Gäbe es die EU nicht wäre es aber nicht unbedingt anders gelaufen.

Auch die einzelnen Länder haben Marktgesetze und die unterscheiden sich nicht unbedingt von dem EU weiten.
 
Upgrades ohne Neuinstallation sind 'eh für den Poppes...
 
@lutschboy: Wo ist es denn dann noch ein Upgrade ?!
 
@Daiphi: Upgrade (Englisch) = Aufrüstung (Deutsch)
 
@lutschboy: Aber Neuinstallation wie nun angekündigt ist keine Aufrüstung ! Aufrüsten heißt und meint, auf etwas Bestendes noch etwas Neues/ Zusätzliches daraufsetzen oder positiv ergänzen. Neuinstallation ist eine Neueinrichtung (Win7) ohne auf etwas Bestehendes(Vista) aufgesetzt zu werden und als Erstausrüstung (nämlich auf neuformatierte Festplatte) eingesetzt zu werden. Und deshalb ist entsprechend der News dann eben kein Upgrade mehr gegeben. Siehe auch Wikipedia:"...Upgrade [&$712:&$652:p&$716:gre&$618:d] (englisch upgrade = Aufrüstung, Verbesserung) ...". In diesem Fall geht es aber eben um ein "Neu"-Rüsten, neues Einrichten.
 
@Uechel: Aufrüsten bedeutet beides. Ein Panzer der einen Spoiler montiert kriegt wurde aufgerüstet. Wenn ein Panzer mit einem neuen Modell ersetzt wird wurde aufgerüstet. Und auch im englischen Sinne upgraden ist das so - wenn du von Vista auf 7 upgradest ist das beides - neuinstallation genauso wie eine drüberbügeln. Steige ich um von Vorgänger auf Nachfolger ist dies ein Upgrade. Egal wie ich das genau tue. Aber ist doch eh unwichtig.
 
@lutschboy: Korrektur ! "...Ein Panzer der einen Spoiler montiert kriegt wurde aufgerüstet..." : Das ist richtig ! Denn er , das Obkekt der Panzer, wurde aufgerüstet ! "...Wenn ein Panzer mit (korrekter eigentich DURCH) einem neuen Modell ersetzt wird wurde aufgerüstet..." Das ist falsch ! Denn nicht er, das Objek der Panzer wurde aufgerüstet, sondern es wurde aufgerüstet, sprich das Objekt (komplett) ausgetauscht ! Das ist eine Frage des differenzierten Sprachgebrauchs ! Und so ist es ja auch hier aufgrund der News. Das Objekt (Vista) würde nicht aufgerüstet sondern es wird aufgerüstet durch (kopletten) Austausch ! Und der praktische Unterschied ist doch wohl, daß ich in diesem Fall alles andere neuinstallieren darf (muß)! Und das ist doch wohl ein wesentlicher Unterschied - oder ?
 
EU - Echt Uncool - Was mir die EU auf die Nerven geht! Schlamm sollen sie schippen.
 
Ich will ja nicht Klugscheissen. Aber: Wenn kein IE an Bord ist, wie kommt man bitte an den alternativen Browser, den es ja kostenlos IM INTERNET gibt? Also baue ich mir nen PC, hau W7 druff, und ... kauf mit am nächsten Kisok ne PC-zeitschrift, mit ner CD wo das druff ist. SUPER Logik EU, super! War doch Sonnenklar, daß MS den Browser weglässt, anstatt die anderen anzubieten (Würd ich als Produzent doch nicht anders machen).
 
@Marlon: Den Workaround wird ja dann wohl die EU liefern [/ironie]
 
@Marlon: MS legt eine CD mit dem Internet Explorer und weiteren Tools aus der Live-Serie dazu.
 
@DennisMoore: Ich wette bei der System Builder eben nicht!
 
@DARK-THREAT: System Builder Versionen gibts ja eh nicht als Upgrade-Varianten. Von daher stellt sich die Frage da nicht. Und wer System Builder Versionen kauft, der dürfte eh genug Ahnung haben um einen Browser zu installieren.
 
Dieses ganze Kasperltheater macht für mich folgende Sache klar: Ich werde in Zukunft AUSSCHLIESSLICH den IE verwenden, egal wie schlecht er is. Somit haben die EU-Maßnahmen bei mir genau das falsche bewirkt.
 
@ChrisMaster: Hälst dich für'n ganz schlauen, oder :)
 
@ChrisMaster: ...... und die MS Maßnahmen haben somit ihr Ziel bei dir erreicht.....
 
@ChrisMaster: Ganz klar mach ichs genauso aber ich nehm eh den IE er reicht mir fürs surfen
 
@ChrisMaster: Wenn der Streit so weitergeht werd ich aus Trotz den IE8 nutzen, jep.
 
@ChrisMaster: selbst Schuld..
 
@DARK-THREAT: ...... und ich nie wieder ein MS Produkt.... bähhh immer 2 mal mehr wie ihr......Kindergarten?!
 
@ChrisMaster: wenn du ihn benutzt weil du ihn gut findest ist es ja okay, wenn du ihn benutzt obwohl du ihn schlecht findest ist das reichlich merkwürdig
 
@lutschboy: das wäre - funktioniert aber nicht so - die einzig richtige Lösung!
 
Warum werden eigentlich auch wir gemeint, wenn man über die EU spricht? Ich empfinde es als eine Beleidigung, dass mich jemand als Europäer bezeichnet. Europa hat nie wirklich gutes gebracht und das wird es auch nicht...
 
@ProSieben: Europäer sind wir schon aus geographischen Gründen. Man kann also auch Europäer sein wenn man von der EU nicht überzeugt ist.
 
@ProSieben: wir haben schon jahrzehnte lang frieden, reisehreiheit, verstehen uns gut mit unseren nachbarn, machen schüleraustausch, haben partnerstädte, unsere unternehmen können viel exportieren, wir müssen nicht so oft geld wechseln ... vielleicht ist da was gutes dabei
 
@lutschboy: Du bist ein unverbesserlicher Träumer.
 
Das zeigt doch nur die Unfähigkeit von MS. Man kann doch den IE7 in Vista vor der Installation von W7 löschen, und dann gibt es keinen Grund warum die Installation von W7 nicht klappen soll. MS ist einfach zu faul, dafür kann aber die EU nix.
 
@Spiderman111: Richtig! Hatte deinen Kommentar nicht gelesen, bevor ich meinen schrieb...
 
@Spiderman111: Windows 7 braucht immernoch Kernkomponenten des Internet Explorers. Den alten IE7 vor der Installation von Windows 7 zu löschen bringt nichts, denn davon hast du keine aktuellen Kernkomponenten im System.
 
@DennisMoore: Blödsinn, denn erstens braucht man ja nicht einmal die Kernkomponenten löschen, und zweitens sind die bei W7 auch dabei, wie geht denn sonst eine Neuinstall ? Die Files werden einfach ersetzt, wie bei einer SP Installation.
 
@Spiderman111: Um die alten Kernkomponenten durch die neuen zu ersetzen (wie bei der Neuinstallation) müßte Microsoft noch einmal die Setup-Routine stark überarbeiten. Das geht aber nicht mehr, da der finale Build kurz bevor steht. Außerdem muß man sehr wohl die Kernkomponenten des IE7 löschen, denn der IE7 funktioniert unter Windows 7 nicht.
 
@DennisMoore: Fakt ist es würde gehen, und MS will das aus Zeit oder Geld Gründen nicht, der Kunde ist bei MS schon lange kein König mehr, sondern eine Milchkuh. Die EU hat kein W7 ohne IE gefordert, MS hätte ganz einfach ein Browser Auswahl einbauen können. W7 RTM wird genauso Fehlerhaft wie Vista RTM sein, MS hat nicht wirklich dazu gelernt.
 
@Spiderman111: Aus Zeitgründen. und ne Browserauswahl würde auch nix bringen, denn wenn der User den IE8 abwählt, würde das Upgrade genausowenig funktionieren.
 
@DennisMoore: Wenn es absolut nichts mit Gängelung des Kunden zu tun hat, dass MS sich für diese Variante entschieden hat, dann kannst du sicher auch nachvollziehbar erklären, wieso es z.B. nie möglich war und nicht möglich ist von Windows XP Version N auf XP/Vista oder wohl auch 7 in der normalen Version ein Update durchzuführen. Es gab XP Version N, Vista Version N und nun kommt auch 7 Version N und dennoch hat es MS nicht auf die Reihe bekommen diese Versionen untereinander kompatibel zu machen? Weil der Media Player und der ganze DRM Quark dabei ist? Interessant ist übrigens, dass es anders herum ebenfalls nicht möglich ist, also ein Update der N Versionen auf eine ganz normale. Willst du sagen, dass das hinzufügen des WMP nachträglich nicht geht? Wieso konnte man ihn dann aber schon immer nachinstallieren? Es gibt ganz einfach keinen Grund für diese Einschränkung, jedenfalls keinen der technisch zu begründen wäre.
 
@Patata:
Wenn man die Vista N-Edition hat und SP1 oder SP2 installiert hat gibt es keine Möglichkeit den Media Player nachträglich zu installieren.
 
@Patata: Nö, weiß ich nicht. Schätze mal es lohnt den Aufwand nicht auch für die speziellen N-Varianten Upgradeprozeduren zu schreiben. Erstens gibts die nur in der EU und zweitens hat die eh kaum einer gekauft.
 
@DennisMoore: Also ja doch eher ein Fall von "EU Kunden gehen uns am Ar... vorbei" seitens MS. Da wäre man ja wirklich dämlich solche Arroganz mit dem Kauf von Windows 7 zu belohnen
 
@Spiderman111: selbst wenn es so ginge, wer löscht den denn? Das kann die EU nicht kontrollieren!
 
Warum sind eigentlich alle so erpicht darauf, dass ihr Browser den größten Marktanteil hat? Ich meine ohne Werbung - wo sind da die Einnahmen oder wo ist der Mehrnutzen. Und jetzt bitte keine Minuse für die Frage.
 
@max.: Publicity & Advertising. :)
 
@max.: Vermutlich sind die voreingestellte startseite und die voreingestellte suchmaschine sehr lukrativ. Ausserdem kann man künftige webstandards besser bestimmen wenn man einen stark vertretenen browser hat.
 
@chrisrohde: Gibt das echt Geld für Mozilla, wenn jemand ihre Google-Suche verwendet? Eher nicht oder? Aber Webstandards beeinflussen gut das wäre das einzigste, aber bringt einem das wirklcih so viel? Ich sehe einfach keinen Nutzen darin, eine Freeware zu entwerfen und dann um die Vorherrschaft zu kämpfen. Und ich glaube kaum, dass Safari, Opera (inzwischen ohne Werbung), Firefox oder Chrome aus Solidarität zur Verfügung gestellt werden. Oder etwa doch?
 
@max.: Mozilla bekommt zwar nicht für jede suche geld von google, aber so darf man das auch nicht sehen. wenn FF z.b. nur einen sehr geringen marktanteil hätte (z.b. <5%), dann würde google mit so einer startseite wie viel leute erreichen? das wären ziemlich wenige. bei einem höheren marktanteil sind natürlich gleich mehr potentielle nutzer da. also ist man auch bereit mehr geld zu zahlen. die frage, die ich mir stelle, wird google weiter geld in mozilla stecken, wenn die doch schon ihren eigenen browser haben? man wirds sehen...
 
Da werden sich die Admins aber freuen :D Dürfen bei hunderten Systeme alle Daten sichern um dann von XP/Vista auf 7 umzustellen. Ist für die wohl ein Grund weiterhin XP/Vista zu nehmen. Was ja verständlich wäre.
 
die armen vista user. für xp hätte es das ja auch nicht gegeben. von daher ist es mir wurst. wenn ich den umsteigen würde auf win 7 würde ich eh alles neu machen. überdie zeit hat sich eh zuviel müll eingeschlichen :-). aber da ich ja hier schon wieder andre news gelesen hab, das kräftig an win 8 gewerkelt wird, bleibt es sicher nur eine überlegung umzusteigen. bevor win 7 richtig läuft gibt es die 8 und dann? bevor die richtig läuft die 9 usw usw. macht alles irgendwo keinen sinn.
 
LOL, bevor hier alle nun auf die EU eindreschen - das zeigt doch mal wieder, wie unfähig MS ist, kompatibel zum eigenen Betriebssystem zu entwickeln.
Nur, weil IE und Media Player fehlen, können alte Daten nicht übernommen werden? Hallo???
Das wäre ja so, als müsste ich eine Neuinstallation von Mac OS X machen, nur, weil ich iTunes nicht mitinstallieren will!
Wirklich...würde Apple dies machen, wäre ich zutiefst enttäuscht und verständnislos.
Dass Microsoft wieder soetwas abliefert, trägt nicht gerade zu einer Befreiung vom schlechten Image bei.
 
@cmaus: Sind halt verschiedene Architekturen. Die EU kann nicht einfach so irgendwas entscheiden ohne auf die technischen Belange Rücksicht zu nehmen. Möchte mal dein Mac OS X sehen, wenn die EU verbietet bei einem Update von 10.5 auf 10.6 dem Upgrademedium wichtige Systemdateien beizulegen. Dann bleibt dir auch nur ne Neuinstallation. Und der IE enthält nunmal Kernkomponenten die einerseits dem Internetbrowser dienen, und andererseits dem System zur Darstellung der Benutzeroberfläche.
 
@cmaus: Du verwechselts da KÖNNEN mit DÜRFEN? Die dürfen KEIN Windows7 ausliefern in dem der IE enthalten ist. Dies wäre bei einem Update aber der Fall.
 
@DennisMoore: Die Entscheidung der EU hätte darauf Rücksicht genommen, wenn die den IE hätten loswerden wollen, wäre das längst geschehen, die EU wollte eine Lösung MIT Browser in Windows, das passte MS aber nicht, was zeigt das bei ihnen der Profit (mit allen Mitteln) über dem User steht.
 
@DennisMoore: Falsch! Erst vor kurzem wurde hier berichtet, dass das Windows 7 zwar keine Anwendungs-Komponenten des IE8 beinhalten soll, wohl aber die Engine und die systemrelevanten Dateien dafür. Zudem glaube ich NICHT, dass, würde die EU beispielsweise das WebKit in Mac OS X (nicht Safari) verbieten, Apple deswegen kein Upgrade hinkriegen würde. Das wäre hinrissig!
 
@cmaus: Und was wenn Mac OS X einige WebKit Komponenten zum Zeichnen von Elementen benutzt? Und was wenn die WebKit-Engine von 10.5 nicht mehr auf 10.6 funktioniert? Dann guckste auch als Mac-User in die Röhre. Das Komponentenkonstrukt in Windows ist nun mal so wie es ist. Und die EU kann nicht kurz vor RTM ankommen und irgendwelche Browserspirenzchen verlangen ohne das es Kompromisse einzugehen gilt.
 
@Lastwebpage: Und wo ist das Problem, wenn auf dem Vista- System bereits der IE 8.0 und Windows- Mail läuft? Auch ein Firefox würde beim Update betehen bleiben.
 
@DennisMoore: Hast du dich eigentlich mal informiert seit wann das ganze Verfahren rund um den IE läuft? Anfang Dezember 2007 hatte Opera bereits beschwerde bei der EU eingelegt. War da Windows 7 schon kurz vor dem RTM? Bist du dir auch darüber bewusst wie oft Microsoft, nachdem die EU entschieden hat der Beschwerde nachzugehen wieder einmal versucht hat mit allen Wegen das ganze nur hinauszuzögern? MS hatte verdammt lange Zeit der EU eine Lösung vorzuschlagen, selbst wenn es nur diese beknackte "dann sind wir eben bockig und machen es wie wir es wollen" Lösung sein sollte, hätte MS auch für diese mehr als genug Zeit gehabt diese sinnvoller umzusetzen.
 
@cmaus: da sieht man, wie verblendet hier die MS jünger sind. kein wunder dass man ein minus bekommt wenn man ein anderes OS als windows nennt. dann sucht man sich natürlich halbwahrheiten, zu denen man eigentlich auhc ncihts sicher sagen kann.
@DennisMoore: wie weiter oben auch schon geschrieben, diese "kernkomponenten" kann man ja wohl aktualisieren ohne den browser selbst mitaktualisieren zu müssen. Klar bockt hier MS. und die meisten, die hier was dazu geschrieben haben, genauso!
 
@Patata: Hätte, wäre, wenn. Konnte ja keiner ahnen das die EU den Quatsch von Opera überhaupt zur Kenntnis nimmt und das es dann wieder so lange hin und her geht. Letztendlich mußte MS was tun, und das war sicherlich sehr spät. Und die Lösung die sie gewählt haben ist auch logisch. Man will sich die alternativen Browser nicht ans Bein binden (Support, Tests, etc.) und darum packt man lieber gar keinen Browser ins System @laboon: Wie schon gesagt: Der "Sonderweg" für die EU würde fürs Upgrade eine Überarbeitung der Setup-Routine erfordern, für die jetzt keine Zeit mehr bleibt. Man könnte sie vielleicht noch integrieren, aber sicherlich nicht mehr ausführlich testen.
 
@DennisMoore: Kurz "Eu Kunden haben Nachteile weil MS gepennt und sich lieber um Dinge wie das Packungsdesign von Windows 7 und anderen rotz gekümmert hat!"
Und ja sicher, Probleme mit dem IE und dessen Bindung an Windows gibts ja auch erst seit gestern, wie hätte Microsoft da sowas ahnen können? Etwa weil dies der nächste logische Schritt nach dem Urteil wegen des WMP war?
 
@Patata: Nö. "EU-Kunden haben Nachteile weil die EU mangels Kenntnis/Interesse auf jede Flamerei von Firmen reinfällt." Wenn sich die EU den eigenen Markt so kaputtmachen will, bitteschön. Tut mir nur Leid für die Leute die sich dagegen nicht so gut wehren können und wirklich mit diesen E-Editionen leben müssen. Die sind der gleiche Mumpitz wie die N-Versionen, nur das man nun nicht mehr die Wahl hat ob man die kauft. Man wird einfach gezwungen.
 
@cmaus:

Na, noch kann MS mit dem „schlechten Image“ gut leben, während der „Adel“ aus der MAC-Welt zwar schöne Maschinchen besitzt, aber Software von Interpol suchen lassen muss.
 
"Zumindest die Netzwerktreiber müssen unter allen Umständen vorhanden sein, um zusätzliche Treiber nach der Installation von Windows 7 aus dem Internet nachladen zu können. " Ja und ohne Brower werden es ja auch auch sicherlich die meisten schaffen Treiber aus dem Internet nachzuladen ^^ !Vorsicht Ironie!
 
@Akimor: Schon bei Vista kommen die allermeisten Treiber automatisch per Windows Update, das ja seit Vista als eigenständige Applikation läuft.
 
ähm ja wer updatet denn bitte sein system? da bleibt immer müll zurück. sowas installiert man grundsätzliche auf eine saubere platte...
 
@Conos: genau deiner Meinung. Aber es gibt Leute, die wollen aus bequemlichkeit ein Update durchziehen. Weil, wenn man zB viele Einstellungen an verschiedenen Programmen vorgenommen hat und viele Programme installiert hat die man auch braucht, dann ist so ein Update wirklich sehr hilfreich.
 
@Conos: ...eine solche Philosophie kann nur von jemandem stammen, der noch nie ein anderes Betriebssystem als eines aus dem Hause Redmond hatte. :-/
Traurig sowas...
 
@cmaus: Ach, herrje Junge......mach'n Kopp zu. Er hat vollkommen recht. Traurig sowas.
 
@Conos: Der Standard- Aldi, Lidl, oder Norma- Konsument, der heute einen PC kauft. Da wird später die Update- DVD eingeschoben, und alles funktioniert bestens.
 
@cmaus: Es gibt durchaus auch andere systeme die man lieber neu installiert und wieder andere bei denen man fast problemlos ein update / upgrade machen kann.
 
@cmaus: Sagt einer der ein System gut findet, wo das Deinstallieren in den meisten Fällen im "wegwerfen" des Programms in den Papierkorb besteht. Die ganzen Preferences und Bibliotheken bleiben einfach im System, oder man pult die manuell raus *rolleyes*
 
Naja, die unsägliche EU-Komission eben. Wobei es jedoch eigentlich sowieso wurscht ist, denn eine Neuinstallation ist immer noch der sauberste Weg, um auf ein neues Betriebssystem umzusteigen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Und du willst bei jedem neuen OS immer alles neu einstellen müssen?
Ich meine, unter Mac OS X zum Beispiel gibt es ja noch viele einfache Methoden, ein System so wiederherzustellen, wie's vorher war (und das exakt)...aber unter Windows...?!?
 
@cmaus:
Es kommt ja nicht alle 10 Minuten ein neues OS raus sondern nur alle paar Jahre. Da kann man schon mal die Zeit investieren, und alles neu installieren.
 
@ cmaus: Was bedeutet "alles neu einstellen"? Wenn ich mein System neu aufsetze, dann dauert das mit der Installation und den diversen Einstellungen, maximal 1 1/2 Sunden. Die eMail-Konden für Windows Live-Mail, liegen gesichert auf einer externen Platte, gleiches gilt für Firefox mit allen Erweiterungen, Lesezeichen und Einstellungen. Die Treiber selbst installiert alle Windows 7 von selbst und die Programme die ich noch nachinstallieren muss, sind ebenfalls bereits auf einer externen Platte gesichert und vorhanden. Aber natürlich, wenn man der Fraktion angehört, die sich bei einer Neuinstallation erst mal alle Treiber-CDs zusammensuchen und die Programme aus dem Internet runter laden muss, dann ist das natürlich sehr stressig. Aber genau damit, habe ich schon vor etlichen Jahren abgeschlossen und mir eben eine kleine USB-Platte zugelegt, wo alles drauf ist, was man software- bzw. treibermäßig so braucht. Unterteilt in die Kategorien Ubuntu, Windows 7, Windows Vista und XP. Damit kann ich jeden Rechner in null Komma nichts voll funktionsfähig machen :)
 
Ich würde gerne das Gesicht eines Opera-Browser Users nach der Installation von Windows 7 sehen wenn kein Browser vorhanden ist um den aktuellen Opera-Browser herunterzuladen. Immerhin haben die Hersteller des Browsers das ganze Theater in die Wege geleitet.
 
@Umbenennen: Opera sagte: "We never suggested that it has to sell Windows without Internet Explorer. We suggested that it might have to give the possibility to customers to chose between different browsers," Quelle: http://pcpro.decenturl.com/news-opera-microsoft
 
@seasack: Ja genau. Opera will einfach einen kostenlosen Vertriebskanal...
 
Ich finde Microsoft macht das richtig. Ich würde sogar Windows in Europa gar nicht zum Kauf anbieten. Bäh.
 
@Tapetenkleister: Microsoft will aber lieber Geld verdienen als auf auf den europäischen Markt zu verzichten und ihn den linux-Distributionen und Apple zu überlassen.
 
@Tapetenkleister: Ich wäre auch für ein Verkaufsstopp von Windows in der EU. Nur eher weil diese Arroganz seitens MS ja kaum noch zu ertragen ist. Statt auf Kritik einzugehen, verweigert man sich dieser vollkommen, ignoriert sie, zögert notwendige Entscheidungen hinaus und kommt dann mit solch einen Quark. Gleichzeitig heult man dann rum, dass die EU das nicht so ohne weiteres hinnimmt und es mit Geldstrafen ahndet (siehe WMP)
 
@Patata:

Es ist zum Totlachen, wenn Marktradikale einem Lieferanten mit Strafe bewehrt vorschreiben, was der seinen Kunden zu einem bestimmten Preis anbieten darf. Hatten wir das nicht schon einmal in der so berüchtigten Planwirtschaft? Und wenn EU-Bürokraten vor allem darum besorgt sind, dass das Hauen und Stechen auf diesem extremistischen Markt ungehindert vorangehe, auch wenn dadurch Menschen massenhaft arbeitslos werden, dann frage ich mich schon, für wen diese EU eigentlich sein soll. Ich denke nicht, dass Geschäftemacher wichtiger sind als ganz normale Bürger, die wir Kunden doch sind. Wenn sich Opera einbildet, nur durch kostenlose Werbung durch den Betriebssystemlieferanten am Markt bestehen zu können, dann sollte es sich Gedanken machen, ob entweder sein Produkt überzeugend genug ist, um auch ohne die Schützenhilfe durch Staatsbeamte zu bestehen, oder ob vielleicht sein Marketingkonzept einer Überarbeitung bedarf. Mit Sicherheit aber hat sich Opera bei den Kunden nicht sehr beliebt gemacht, als es bei den EU-Bossen jammern ging. Seine Marktforschungsabteilung hat offenbar auch nicht sonderlich gut funktioniert, sonst wüsste der Opera - Hersteller, dass er nur durch den Internetexplorer bekannt wurde. Wer nicht im Internet surft, der erfährt auch nichts von Opera, ja gut, wenn nicht gerade EU-Beamte dafür Werbung machen. Aber darauf sollte Opera sich besser nicht verlassen. Allzu leicht denkt man in diesem Zusammenhang an gerade gebogene Gurken. Und mit denen kann man zwar einen Lacher einheimsen, Blumentöpfe aber kann man damit nicht gewinnen.
 
Heißt das jetzt dass man mit einer Upgrade-Lizenz endlich ohne ein vorher installiertes Vista Windows 7 installieren kann? Und wenn ja, wie findet dann die Unterscheidung zwischen einer Voll- und einer Upgradeversion statt? Ideal wäre es ja, wenn einfach beide Keys abgefragt werden würden (Vista und Upgrade-Productkey)
 
Für alle MS hater, auch wenn es eine Trotzreaktion ist: EU ist nicht die Welt. Im Gegenteil, die EU ist nichtmal 1/3 - von den Bewohnern vielleicht her schon. Da das nun jeder verstanden haben müsste kriecht mal aus eurer selbstzentrierten Ansichtsweise heraus und realisiert das wir nur ein geringer Teil des ganzen sind - auch kein EU Rat wird MS extra Arbeit für die Minderheit aufbrummen, oder würdet ihr einige Stunden / Wochen Mehraufwand für vielleicht ~10% eurer Kundschaft machen? Das Kosten- Nutzungsverhältnis rentiert sich gar nicht und mal ehrlich, MS wird es wohl egal sein welcher Browser der User zuhause verwendet - denn das geld für die Windows Lizens haben sie ja chon eingestrichen :)
 
@moeppel: Es sind schon mehr als 10%, wäre es anders könnte MS uns auch ganz mit Windows verschonen. Und ja klar, wenn der User Windows gekauft hat, hat MS ja bereits das Geld und alles weitere geht ihnen am Arsch vorbei, genau deswegen kümmert sie es auch nicht ob man nun auf Windows 7 updaten kann oder nicht
 
warum machen die es nicht ganz einfach... nach der Eingabe des Produktkeys einfach mal auswählen lassen, ob man eine N oder E oder was auch immer haben will... die N-Versionen kann man ja bei Vista auch auswählen, wenn man keinen Produktkey eingibt.
Also ich will für mich schon mit IE8 und MP12 haben
 
@frust-bithuner:
Bei Vista funktioniert die N Version aber auch nur mit den Keys der N-Version. Man wählt also schon beim Kauf aus welche Version man haben möchte.
Ich denke wenn man auswählen könnte würden viele z.B. den Media Player weglassen ohne zu wissen, was sie damit anrichten. Wenn dann die Digitalkamera nicht erkannt wird ist das OS eben Scheisse und niemand kommt auf die Idee, dass es an den fehlenden Media Player Komponenten liegt.
 
Haut ihr mal alle auf die EU rum, habt ja genug Ahnung... Sieht man bei den Wahlergebnissen immer wieder...
 
Wie siehts eigentlich aus, wenn ich mein Direkt-Upgrade außerhalb europas vornehme? :-)
 
@CampLazlo: Viel besser. Besonders in Afrika funktioniert das sehr gut bei Vollmond. :-)
 
@bestusster: Danke für die Info. Werde meinen Urlaub außerhalb Europas nehmen. Planne dann den Release von 7 mit ein :-)
 
Wie die "WF-Hirnchen" wieder herum heulen. Was ist denn los? Die Hirnchen bei der EU haben eine Auflage erteilt. MS hat sie rechtlich erfüllt. Wenn die EU das hätte anders haben wollen, hätten sie es anordnen sollen. Konnten sie aber nicht, da sie MS nicht zwingen können, Konkurrenzprodukte vorzuinstallieren. Und was passiert nun ? MS zeigt der EU den feuchten Mittel-Finger *Plopp*. Ich finde das gar nicht so verkehrt. Wer runheult und nervt, und nicht bis 3 denken kann, muss ich damit abfinden, wenn er den dicken Finger sieht :-) So etwas "gewollt ineffizientes" gibt es übrigens auch im öffentlichen Dienst, bei Tarif-Konflikten, für Beamte( die dürfen als Beamte nämlich nicht streiken *erklär*) Bei diesen Beamten nennt sich dieser "passive Widerstand" "Dienst nach Vorschrift". Und genau so etwas macht MS hier. Ich finde es konsequent zu Ende gebracht, von MS, als Unternehmen, :-) Und die Mausschubser die damit überfordert sind.... befasst Euch endlich mal mit der Materie ihr Honks :-P
 
@Pegasushunter: Bingo! Endlich mal ein gescheiter Kommentar hier. Dafür hagelts doch bestimmt wieder negative Bewertungen. :-)
 
@Pegasushunter: Kann man hier nicht mehrmals + tippen? Schade. Selten so einverstanden mit einem Post wie diesem hier. Und wie ich vorher unironischerweise anmerkte: Wenn ich Microsoft wäre, würde ich Win 7 in Europa gar nicht verkaufen. Wahrscheinlich würde die EU gekrochen kommen und Microsoft die Auflage machen, dass es Win7 verkaufen MUSS.
 
@Pegasushunter: Ich bin gespannt, was OttONormalUser dazu wieder aus seinen Fingern saugt. :D
 
@Pegasushunter: Cleverer Schachzug von Microsoft, finds zwar als User Mist alles frisch zu installieren, aber wer weiß ob das nun so auch wirklich umgesetzt wird denn wenn Daumenschrauben und Bequemlichkeit einmal wirken...
 
@Pegasushunter: wird zeit das die eu, ms einmal den feuchten stf zeigt. bei mir wäre der verein schon längst zu unsummen verurteilt oder aus der eu verbannt worden, wegen unfairen wettbewerbs aller art. zum arbeiten gibt es genug alternativen und zum spielen konsolen. die meisten kinder haben sowieso nichts mehr in der birne als spielen (sieht man hier an den kommentaren), da würde man sogar noch etwas gutes tun. lieber die wirtschaft ankurbel mit alternativen als von so einer firma abhängig sein. ****das voting darf beginnen****
 
@OSLin: Aber es wäre unbegründet, was du forderst? Jede Firma darf sein Profukt anbieten, wie es will, nur MS nicht? Ich versteh dich nicht....
 
@DARK-THREAT: wie oft muss man hier was erklären ? jedes land hat seine wettbewerbsvorschriften an die sich alle halten sollten oder es hagelt ein bußgeld. warum sollte da ms davon ausgeschlossen werden. wenn eine integration verboten ist dann ist sie verboten und erst recht wenn eine firma 90% marktanteil hat. bei 5% würde sich kein schwein darum kümmern was in dem os ist.
 
@OSLin: was passiert wenn Microsoft sagt: OK wir sind so böse und haben 90% Marktanteil, wir sind mal kooperativ und geben den anderen Betriebssystemen eine Chance und liefern Windows 7 nicht in die EU, dann haben wir 75% Marktanteil. Wir haben keine Lust mehr auf das Theater. Was passiert dann? Ich wunder mich sowieso über die Geduld von MS. So groß ist der EU-Markt nun auch wieder nicht. Wenn ich ein weltweites Unternehmen hätte und mir die EU dauernd ans Bein pinkelt, hätte ich schon länger gesagt:" Ok dann nehmt andere Produkte, mir ist das zu viel. Könnte MS doch machen, oder ???? könnten sie das ? OK, falls mir hier jemand unterstellen sollte, dass ich ein MS-Fanboy sei, ich nutze Linux schon seit SuSE 4.x und zur Zeit die aktuelle Version von Kubuntu.
 
@Pegasushunter: Ich glaube da würde SAP etwas dagegen haben. Die sind auf Microsoft SQL angewiesen, um ihr Monopol innerhalb der EU zu halten... :D
 
@DARK-THREAT: Dann sollen sich doch die SAP-Leute mit der EU herum ärgern :-)), ähm... wieso dürfen die ein Monopol haben ? Alle sind gleich aber einige gleicher , hast Du da Informationen? Würde mich mal interessieren.
 
@Pegasushunter: Naja, SAP ist in der Buchhaltungs und Logistiksoftware der Branchenprimus und führt überlegen den Markt an. SAP ist auch das 4. oder 5. größte Softwareunternehmen der Welt (das größte Europas). Es gibt auch Alternativsoftware auf dem Markt, aber die meisten Konzerne und Firmen nutzen SAP (es gibt ja selbst Kurse für SAP Software) NetWeaver (läuft unter jedem erdenklichen aktuellen OS). SAP Business One allerdings läuft ausschließlich nur auf Windows, genau das ist der Haken hier... Ich hab keinen astreinen Inforationen mehr, da Siemens mehrere Arbeiter ugesiedelt hatte, aber Microsoft und SAP sind eine überlebensnotwendige Softwarekoalition innerhalb der EU.
 
@DARK-THREAT: Dann macht SAP aber etwas falsch. Oder auch nicht und sie haben Versionen für andere Betriebssysteme schon in der Schublade oder sind in der lage ruck zuck Versionen für andere OS herauszubringen.
 
@Pegasushunter: wenn sich microsoft aus irgendeinem grund zurückziehen sollte dann muss sich der europäische markt gezwungenermaßen nach was anderem umsehen. die umstellungen würden sehr viel geld kosten aber nebenbei die wirtschaft ankurbeln. genau bei diesem beispiel sieht man wie abhängig man bereits von microsoft ist, darum sollte immer eine alternative zur verfügung stehen. ich finde es nicht richtig wenn ganz länder oder die europäische union von einer einzigen amerikanischen softwarefirma abhängig ist. mit microsoft ist es wie mit der russischen gasleitung, wenn die abdrehen steht alles und die leute frieren.
 
@Pegasushunter/Darki: .....wieso dürfen die ein Monopol haben...... Das Zeigt doch ganz deutlich, das du nix verstanden hast, um was es überhaupt geht. Stell dir vor, jeder darf ein Monopol haben, nur wenn er es...... Es darf sogar jeder sein Produkt mit anderen Produkten bündeln, es sei denn....... Wenn du nun raus findest, was man MS überhaupt vorwirft, was man allen anderen nicht vorwerfen kann, kannst du die beiden Sätze vervollständigen und dann lohnt sich auch wieder eine Sinnvolle Diskussion, andernfalls eben nicht.
 
@OttONormalUser: Du mit deinen "ausnutzen" und "an den Regeln halten" etc pp. Wer legt fest, das MS sich nicht daran hält? Du!? Ich würde sagen, das ALLE User hier ein Wort haben sollen, und was und wie sie etwas haben wollen. Um bei den einem Beispiel zu bleiben: Der Nutzer besucht einen SAP Kurs, um diese Software zu nutzen, die nur unter Windows läuft... Der Nutzer hat somit die Aufgabe auch Windows zu nutzen, um Business One zu nutzen. Soweit verstanden, hat SAP hier die Hand im Feuer und nicht Microsoft. Denn, was kann MS dafür, dass der Nutzer umbedingt die SAP Software nutzen wird, die nur unter Windows angeboten wird, weil Siemens auf SAP seine Buchhaltung führen wird? Hier spielen viele Hände in einer, also wäre in dem Fall Siemens schuld, weil sie SAP nutzen, welches in dem Fall nur unter Windows läuft... Jaja, böse Microsoft, wie kannst du nur Windows anbieten. *rolleeys*
 
@DARK-THREAT: Das böse kommt immer von dir, hab ich nirgends gesagt mein Freund. Wenn du auch nur einen Hauch Ahnung von Monopolstellung oder Marktwirtschaft hättest, oder dich wenigstens mal bemühen würdest es zu verstehen, würdest du nicht so bescheuert fragen, wer festlegt wann jemand eine Marktstellung ausnutzt. Dazu fehlt dir aber anscheinend jegliche Logik, du kommst lieber mit hanebüchenen Vergleichen daher, die nicht nur hinken sondern völlig absurd sind. *rolleyes* Nur zur Info, MS hat Milliarden Strafen zahlen müssen, weil sie ihre Marktmacht ausnutzen und DU fragst mich allen ernstes wer das festlegt?? Irgendwer auf deinem Niveau scheint dich aber zu lieben und dauernd mit + zu belohnen, was du leider Gottes immer wieder als Bestätigung aufzufassen scheinst.
 
Ich heiße diese ganze "WIN 7 ohne Browser" Aktion auch nicht gut - nur wie viele hier über die EU fluchen ist wirklich unglaublich. Kommentare wie "Raus aus der EU" sind einfach nur dumm - die Masse scheint gar nicht zu Wissen, was genau die EU für uns bedeutet. Nicht nur, dass internationale Kommunikation in vieler Hinsicht vereinfacht wurde ( Online-Handel!), es würde uns (ohne die EU) wirtschaftlich bei weitem nicht so gut gehen. Dazu kommen ein Haufen Standardisierungen, die vermutlich niemals zu Stande gekommen wären. Besonders in Zeiten der Wirtschaftskrise wird die EU effektiver agieren können, als es "allein" möglich wäre.
 
@web189:

Internethandel der EU zu verdanken? Was hast du gesoffen? Wenn es ums Geldverdienen geht, wird man sich schnell mal einig. Ich wohne nicht in der EU (Schweiz) und habe dennoch keinerlei Probleme mit Onlineeinkauf. Das ganze nennt sich Kreditkartenmarkt!
 
@web189: kein vernünftiger mensch der denken kann würde so etwas wollen und schon gar nicht wegen microsoft. was man hier jeden tag lesen kann, ist das geschwafel von kinder, die glauben microsoft verteidigen zu müssen und keine ahnung von deren machenschaften haben.
 
@web189: "Raus aus der EU" les ich hier eher selten. Die EU hat ihren Sinn schon darin, dass sie die Kleinstaaterei in Europa und ihren schlimmen Folgen im letzten Jahrhundert (einschließlich zweier Kriege) bis jetzt ganz gut im Zaum gehalten hat, und das ist auch verdammt gut so. Nichtsdestoweniger werde ich das Gefühl nicht los, dass sich in Brüssel bei der Kommission ein gewaltiger Apparat aufgebaut hat, der stärker von Lobbyarbeit und Selbstbeschäftigung als durch demokratische Willensbildung und Kontrolle gesteuert wird. In solchen Apparaten entwickeln sich dumme Entscheidungen wie eben diese hier. Und das sorgt zu völlig zu Recht für den Unmut, den du hier lesen kannst - auch wenn manche ein wenig über das Ziel hinausschießen...
 
@OSLin:

Was sollen das für „Machenschaften“ sein? Microsoft bietet uns Produkte an, die wir kaufen können oder uns mit dem Kauf zusätzlich schenken lassen dürfen. Sind das Machenschaften? Ich habe auch bisher nicht erlebt, dass Bill Gates mit der Maschinenpistole in der Hand vor meiner Haustür stand, um mich aufzufordern „Nimm Windows oder lass mir Dein Leben!“. In Tat und Wahrheit hecheln ein paar EU-Bürokraten dem Fetisch Wettbewerb hinterher, wobei sie nicht einmal sagen können, worum es dabei gehen soll. Wenn ich das richtig sehe, bietet von all den Protagonisten, um die es sich in dieser „Affäre“ dreht, als einziger Microsoft ein Betriebssystem an. Alle anderen Anbieter, die da den Aufstand proben, profitieren von Microsofts Leistung, hängen die sich doch mit ihren Programmen an MS an. Dass die angeblichen „Wettbewerber“ ein eigenes Betriebssystem anbieten, ist mit nicht bekannt. Wie man nun die Kuh schlachten kann, die man doch bisher dankbar melkte, entzieht sich meinem Verständnis. Dass nebenbei die Milliarden Vertragsstrafe, welche die EU-Recken den Firmen Europas auferlegen, von deren Mitarbeitern zu tragen sind, weil die im Zweifel auf die Strasse gesetzt werden, wenn die Milliarden zu sehr aufs Ergebnis drücken, das wird allzu gern verschwiegen. Es wird vor allem verschwiegen, dass es Brüssel nur und ausschliesslich um Wettbewerb geht und zwar als Selbstzweck. Die Stabilisierung der nationalen Arbeitsmärkte überlässt die EU-Bürokratie dann „vornehm“ den nationalen Regierungen, wobei die dann unter dem Druck der „Wettbewerbshüter“ sehen können, wie sie den Spagat zwischen Markradikalismus der EU und vernünftiger sozialer Marktwirtschaft auf nationaler Ebene hinbekommen.
 
Kein Update möglich? Dann wird es halt nicht gekauft: ganz einfach. "Programme (x86)" mit 40.000 Dateien in 4.000 Ordnern, und funktionierenden Mail- Media- und Internet- Funktionen.
 
Schweiz != EU, bekommen wir eine ungeschnittene Version? Wenn ja, sehe ich schon wie Deutsche und Österreicher die schweizer Version kaufen.
 
@JTR: Zitat von hier (http://tinyurl.com/mgrgg5): "Gemäss Barbara Josef von Microsoft Schweiz gilt die Regelung auch für die Schweiz."
 
An die Opera-Kritiker: Opera hat NIE gewollt, dass Windows ohne Browser kommt. Man wollte, dass der Nutzer eine Auswahl hat (http://pcpro.decenturl.com/news-opera-microsoft)
 
@seasack:

Opera wollte einfach Gratiswerbung und sind nun wie ein Kleinkind am tobem, weil ihnen Microsoft den Gefallen nicht getan hat. Entspricht auch nicht meinem Verständnis von freier Marktwirtschaft. Monopolgesetze hin oder her, aber jemanden in sein Hausrecht reinreden wollen, ist eine Frechheit. Büsst Microsoft wenn sie mit unfairen Mittel wirtschaften, aber die Kunden bestrafen, nur weil jemand meint nicht gerecht behandelt worden zu sein, solchen Mist kann nur einem Europäer einfallen!
 
@seasack: Ja, Opera wollte per kostenloser Werbung in Windows intigriert werden, das nenne ich dreißt. Hätte MS eine Auswahl geschaffen, auf der Opera nicht wäre (muss ja nicht, gibt ja zig Browser), hätten sie getobt vor den Türen Brüssels.
 
@DARK-THREAT: Komischerweise hat nur MS selbst Schiss, ihren Browser fair neben die anderen ins "Regal" zu Stellen, so das man eine Auswahl treffen kann, alle anderen wollen mit der Konkurrenz in den freien fairen Wettbewerb. opera hat auch nicht gefordert das IHR Browser in Windows angeboten wird sondern das es eine Auswahl an Browsern geben sollte. Sie sind die Beschwerdeführer und viele viele, die sehen, dass das Internet frei bleiben sollte haben sich angeschlossen. Beim Browser hört MS ja nicht auf, damit fangen sie ja erst an Quasi Standards zu etablieren um den Alternativen das Wasser abzugraben, das fängt beim Browser an, geht über Silverlight zu Windows Media und was weiß ich noch alles, Windows und Office Quasi-Standards reichen doch, das Internet gehört noch allen und so sollte es bleiben.
 
@OttONormalUser: Wenn du MS Silverlight ankreidest, versteh ich dich garnicht mehr... Wer hat Adobe Flash zum Nonplus-Ultra ernannt? Da will ich lieber 2 Formate haben, die sich Konkurrieren, als eines das sich alles erlauben kann. Und bei den Browsern ist doch die Wahl da. Der der Internet hat, _kann_ auf andere Browser zugreifen, wenn er will. Und wie ier gesagt, dann soll Apple und co das Selbe tun. Soll ein OS ohne Browser ausgeliefert werden und soll jeder 2-3 Euro für ein Browser verlangen, den wir auf CD im PC-Store kaufen werden... So weit seh ich es kommen.
 
@DARK-THREAT: Ich bin auch kein freund von Flash, da aber ein Browser, der immer noch zu 70% genutzt wird, kein HTML5 kann, wird diese Alternative ja gebremst. Ich geh auch davon aus, das der IE das erst kann, wenn Silverlight sich gefestigt hat. Zum 100dertsten mal, es geht nicht darum was ich hinterher mit dem System alles machen könnte und das ich mir wenn ich mich schlau mache auch einen anderen Browser installieren könnte. Es geht darum das niemand von vorn herein durch einen Browser, den man ja erst mal benutzen muss um von anderen zu erfahren, beeinflusst wird und diesen dann behält, weil er von Alternativen nix weiß (von wegen "wenn ich will", um zu wollen muss ich erst mal wissen). Microsoft kann 90% aller Browserkonsumenten erreichen, alle anderen zusammen nur 10% und werden deshalb nicht reguliert. Auch wenn dir das ungerecht erscheint, die Tat ist nicht das bündeln sondern das "Beeinflussen" (zum 100dertsten mal), das tut keiner der nur 10% der Kunden direkt erreicht.
 
@OttONormalUser:

Also, ich habe bisher weder in den „Regalen“ von VW noch von AUDI noch von BMW die Neuwagen der Konkurrenz gefunden. Mit den entsprechenden Herstellern von Waschmaschinen, Kochherden, Rundfunkgeräten, Fernsehern usw. verhält es sich nicht anders. Ich habe bisher auch weder davon gehört, dass man diesen Firmen Wettbewerbsverzerrung noch sonst eine Machenschaft vorwirft. Einzig bei Microsoft gelingt es aus populistischen Gründen, einen solchen Aufstand zu inszenieren. Dabei bietet das Schlachtfeld ein klassisches Beispiel für selbstzerstörerisches Verhalten: Wir hassen, was wir lieben.
All die, welche täglich mit Windows arbeiten, das sie ‚liebevoll’ Windoof nennen, reihen sich in die Phalanx derer ein, die sich ob des EU-Coups die Hände reiben. Vor lauter Schadenfreude entgeht dabei den Lachern, dass sie über ihren eigenen Schaden lachen.
 
So schlimm finde ich das Neuaufsetzen nicht, so vermeidet man alten Ballast und muß keine Einschränkungen in Hinsicht der Stabilität befürchten. OEM´s sind ja auch meist deutlich günstiger wie die Upgradeversionen, somit entfällt ja meist ein drüber bügeln.
 
@asterx: Beim Win 7 RC hat das "Drüberbügeln" problemlos geklappt, und nun möchten die Eurokraten wirklich, daß ich das System neu aufsetze, um anschließend wieder den IE 8.0, Mediaplayer und Windows Mail nachzuinstallieren? Wann wird endlich ein PDF- Reader, Virenscan, Java- Funktionalität und Office fest in Windows integriert, so daß ich nicht laufend bei dutzenden von Herstellern nach Updates suchen muß?
 
also wie ich das sehe lohnt da ein pc kauf mit vista nicht wenn man programme vom hertsller nutzen will, die nach dem update eh weg sind. was wiederum heoiß warten bis win7 draußen ist. und was nun, wie wollen das die hersteller mit den update gutscheinen hin bekommen geht ja nicht mehr. wenn ich mir selbst auf einem 2 jahre alten soony vista rechner win 7 drüberbügle ist dann nur noch win 7 oben hab somit keine chance. was zu ändern danke eu
 
Hier auf dieser News wurde eine Disskusion gelöscht und/oder zensiert, sie ist hier einzusehen: http://tinyurl.com/nwws3g Im Forum beschwerde eingereicht.
 
@DARK-THREAT: Finde ich auch nicht in Ordnung. Im Prinzip kann man min. 90% der Kommentare hier löschen oder in die Ablage "K" (Kindergarten) verschieben. Wenn, dann sollte man auch konsequent sein.
 
@DARK-THREAT: Du hast auch 0 Plan von der Sache wenn ich mir das so durchlese. Zudem scheinst du am Stockholm Syndrom zu leiden. xD Irgendwie niedlich, aber dich kann man nicht ernst nehmen. Schon gar nicht mit so einer Webseite. :P
 
@njinok: Er hat Probleme und Tatsachen aufgezählt. Wo ist da "0 Plan" zu erkennen? Wenn man Beiträge mit "0 Plan" sucht, dann ist man bei deinem Nickname an der richtigen Stelle. Allein [40] ist wieder ein Paradebeispiel dafür. Obwohl, "0 Plan" ist da eigentlich schon falsch. "0 Inhalt" wäre da schon eher passend.
 
Solange Microsoft den Schaden davonträgt ist doch alles in Butter.
 
@njinok: Genau, alles was von Microsoft ist, ist schlecht... so ein Unsinn.
 
@DARK-THREAT: Warum ist das Unsinn? Microsoft ist quasi der Urheber von Closed Source und Closed Source ist höchstens für Noobs wie dich toll.
 
@njinok: Ich frag mich, warum es mich zum "Noob" macht, wenn ich Microsoftsoftware nutze? Ich habe zB in o32 ein Beispiel erwähnt, warum MS Software in Europa wichtig ist, für die meisten großen Firmen (AMD, Siemens...etc). Für dich ist bestimmt nur Linux und deren Softewares wichtig? Nein, die Kombination macht es. Ich nutze ja auch andere Software unter Windows, statt nur die MS-eigenen... Ein Softwaremarkt kann nicht frei und kostenlos funktionieren, oder würdest du für 0 Euro arbeiten?
 
@DARK-THREAT: Open Source heißt nicht automatisch kostenlos. Den Rest kommentiere ich mal nur mit einem: "Aua nich haun!!" xD Ich finde es abartig wie du die Machenschaften von Microsoft für gut befindest. Stillstand ist zwar für dich ok, aber nicht für die Leute die sich wirklich mit dem PC beschäftigen.
Lies dir das Buch von Keith Curtis durch: http://www.lulu.com/content/4964815 Dann bekommst du eine Vorstellung von der wirklichen Realität.
 
@njinok: Ich heiße nicht alles gut, was MS fabriziert. Kann sich noch einer an die News hier erinnern, das MS den Eltern vorschreiben will, was für ihre Kinder richtig ist? Das finde ich von MS zB nicht gut... Und da hatte ich 10-20 Minuse bekommen von den MS-Fans.
 
@njinok: Hoffentlich bist du einzigartig und es gibt nicht mehr wie dich. "Microsoft ist quasi der Urheber von Closed Source" ... "Ich finde es abartig wie du die Machenschaften von Microsoft für gut befindest" ... "Stillstand ist zwar für dich ok, aber nicht für die Leute die sich wirklich mit dem PC beschäftigen" ... Fast jeder Satz strotzt nur so von blindem Hass, und das auch noch aus komplett falschen Gründen.
 
Sooo...jetzt mal ganz ruhig:

1:
Der Upgradeprozess in W7 (vlt. auch Vista, weiß ich nicht mehr) ist nicht das alte Upgrade von 95 auf 98 oder 2000 auf XP. Es ist eine Vollinstallation, bei der die alten Programme, Dateien, Treiber und Registryeinträge wieder zurückkopiert werden, vorausgesetzt, dass sie keine neuen Einträge oder Dateien überschreiben. Das 7 Upgrade (Beta und RC) war auf mehreren getesteten Systemen von Vista aus kein Problem und konnte manche deutlich beschleunigen.

2:
Der IE ist zwar langsam, jedoch ist er deutlich sicherer, als der Firefox, Opera oder erst recht Chrome. Dies ist erwiesen und das geringere Auftreten von Problemen mit diesen Browsern ist ausschließlich auf ihre geringe Verbreitung zurückzuführen.

3:
Firefox und Opera sind Marionetten, und zwar für Google. Fakt ist, dass diese davon leben, dass ihre User standardmäßig vor dem "großen Bruder" sitzen. Eine Entscheidung für Anbieter, deren Geld aus der Datennutzung von Dritten stammt ist sehr fraglich. Der Internetexplorer dagegen ist ein freier Browser, der von Microsoft kostenlos ohne jegliche Verpflichtung zur Verfügung gestellt wird.

4:
Microsoft wird für alle KOSTENLOS CDs verteilen, auf denen sich die Tools wie der IE befinden, andererseits kann man sich auch per FTP den IE downloaden.

Ich:
werde versuchen an eine nicht-EU-Variante zu gelangen (dann eben mit Sprachpacket entweder vor oder nach der Installation)... oder meine an die EU oder Microsoft Deutschland zwecks Umtauschs in eine akzeptable Variante senden.

@EU:
Super gemacht. Ich glaube, ich sollte Anti-EU-Parteien wählen, den Schwachsinn, den ihr fabriziert, krieg ich mein ganzes Leben lang nicht hin.
 
Was soll denn eine Auswahl bringen?
Soll doch die EU eine Seite erstellen auf der sich dann die Browserhersteller verlinken dürfen, dann muß der Anwender sich auf der Seite anwählen und den Browser seiner Wahl holen, was ja wohl auch jetzt jeder tut der den IE nicht nutzen will, doch wenn ein User zu faul ist den Browser zu wechseln, ist das doch nicht das Problem von MS und anderseits spricht doch nichts dagegen das Opera, Morzilla, usw. und MS dann ja auch wenn der nicht mehr im System ist, das jeder User sich die Browser auf CD im Laden dazu holen können oder die OEM's geben eine CD mit Browsern zu dem PC dazu, dann installiert sich jeder User den er dann haben will, doch Morzilla, Opera usw. sehen ihren großen Vorteil an der Auswahl die sie von MS fordern eine Möglichkeit ohne eigene Kosten für Werbung ihre Produkte praktisch durch MS vermarkten zu lassen, Schmarotzer nennt man sowas und die EU macht sich zu Handlangern dieser Schmarotzer.Die sollen sich mal fragen, das ihr Geschäftsmodell nur auf Windows aufgebaut ist, würd MS sein Betriebssystem einstellen, könnten Morzilla und Opera ihre Arbeit einstellen.
 
MS schafft Standards, das ich nicht lache, die Standards setzen die User, denn wenn keiner die Programme von MS nutzen würden, könnten die auch keine Standards setzen, ein Produkt ist nur so erfolgreich wie es User gibt die es nutzen, also wir als Verbraucher sind es doch die MS haben so groß werden lassen, dafür jetzt MS verantwortlich machen ist schon witzig.Oder wurde je ein User gezwungen das BS von MS zu benutzen, wenn er es nutz ist das freiwillig.
 
lol Microsoft ist zu blöd ein Direktupgrade anzubieten wegen so banalem scheiß und die EU is schuld ... klar lol
Tschuldigung aber irgendwie hab ich das Gefühl ich bin hier auf ner Seite einer Windows Sekte o.o.
Wenn MS nicht in der Lage ist (oder nicht will) eine Routine in das Updateprogramm zu schreiben die automatisch den IE deinstalliert dann tut es mir leid o.o
Das hat mit der EU nix zu tun.
 
@Domino: Ich brauche keine Routine, die mir etwas deinstalliert, das mir gehört. Ich brauche den Zugang zum Internet, und den vermittelt ein Browser. Ohne einen Browser wird man vergebens nach Konkurrenzbrowsern suchen. Was also soll der Unfug?
Es ist kein Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung, wenn man als Lieferant des Betriebssystems, an das sich alle anderen Browserbauer liebend gerne anhängen, als erster seinen eigenen Browser ausliefert. Windows musste erst einmal die Verbreitung erlangen, die es heute hat. Dazu verhalfen ihm einzig die Kunden, die sich ebenso gut für MAC und Co hätten entscheiden können. Wer sich aber im Wohnzimmer von Microsoft bequem eingerichtet hat wie OPERA und Co, wer auch bisher Microsoft die Vorreiterrolle bei der Übernahme der Entwicklungskosten überliess, kann sich seine Trittbrettfahrerrolle nicht auch noch als Heldentat anrechnen lassen. OPERA und Co lebten bisher ganz gut vom kostenlos mit Windows gelieferten Internetexplorer. Nur über diesen fanden sie Kunden.
 
Wer mit Systembuilderversionen arbeitet, kennt es doch nicht anders. Ein Upgrade auf ein bestehendes System war nur mit den Retailversionen möglich. Ich werde mich auch von der EU nicht davon abhalten lassen, auch künftig mit dem Internet Explorer zu arbeiten. Von den Alternativen setze ich zusätzlich Opera ein. Mit Opera Turbo 10, aktuell als Beta 1, bin ich sehr zufrieden, während mich FoxPro, Google Chrome und Safari nicht überzeugen können.
 
@Udo Kammer: Ob du es glaubst oder nicht, die EU will niemanden davon abhalten den IE oder irgendeinen anderen Browser zu benutzen ,)
 
WER KEINE AHNUNG HAT EINFACH MAL FRESSE HALTEN
 
Sorry...scheiss EU, bin ich froh Schweizer zu sein! Sorry Leute
das musste mal gesagt sein!!!
Anbei bin ich froh vor einem jahr auf Mac OSX umgestiegen zu sein,
den ärgern kann ich mich den ganzen Tag mit Windows!!!
 
@Beetlesch: du hasts sooo gut :'(
 
da hat Windows 7 mal ne chance ganz gross rauszukommen, aber die EU unternimmt einfach alles damit's Microsoft scheisse geht!! WAS SOLL DAS?? Vielleicht liegts daran dass die Mac's nutzen...
 
@RoyalFella: die haben doch nur die Macs, weil sie glauben was Besseres zu sein.
 
SO. Dann werden wir die Version als upgrade in den USA kaufen, und eine MUI darüberbügeln und zwar im Anschluss.
Das mit der falschen Sprachversion dürfte für den geübten Retailware-Modder kein Problem sein denke ich. Es dürfte auch so nicht lange dauern bis Anleitungen für Direktupgrades mit deutschen Versionen gestrickt werden. Windows XP beispielsweise hat letztlich immer das gemacht was ich wollte und nicht das was irgendeine Restriktion (=künstliche Schikane) von MS so nicht will oder nicht zulässt. ES GING letztlich TROTZDEM immer... Was nicht passt wird spätestens vom User oder der Community passend gemacht. Es ist eine Frage der Zeit und der "intellektuellen" Energie der Sysops und Forenteilnehmer in aller Welt. Ich mache mir deswegen keinen Kopf. Es wird trotzdem gehen. So oder so. Die EU-Politiker sind ein überbezahlter Haufen überbürokratisierter demoralisierter firmengeschmierter realitätsferner Idioten. Sorry aber ein anderes Urteil kann ich mir da nicht bilden.
 
Will ich auch gar nicht
 
Falls du das Service Pack 2 installiert hast, dann war das schon das Upgrade!!! 7 ist nichts anderes. Nur die Taskbar wurde hinzugefügt, nachdem man die von Apple geklaut hatte!
 
@Moesje van Antje: Schwachsinn! Wie immer von dir.
 
DÜMMER hätte es nicht laufen können. Mal wieder ein Beweis dafür die Politik rein garnichts gescheites auf die Reihe bekommt!
 
Die meisten werden doch eh auf OSX 10.6 Snow Leopard upgraden...
 
Wenn man wie MS bis zur letzten Sekunde denkt: das kann schonmal grundsätzlich nicht passieren das wir verurteilt werden...wir sind schließlich sowas besonderes/mächtiges/dringend benötigtes .. die WERDEN uns nicht verurteilen... Dann muss eben der VistaUser ausbaden das MS keine Zeit (und na logo auch keinen Bock) mehr hat da ein Kundenkulantes Paket zu schnüren. Da der bösen EU soviel Geld gezahlt werden musste .. hat das Release der Final Version natürlich möglichst schnell zu erfolgen damit man die Kosten der Schmach tilgen kann. Wenn das bedeutet das man es im gegenteiligen Sinne der EU Userunfreundlicher macht ist das egal. Schon anhand der Downloadzahlen der Betas sieht man schließlich das die Leute uns aus der Hand fressen. Und dann die natürlich nicht akzeptable Verpestung der install CD durch eine Opera und Firefox und xyzBrowser Install.exe: iiiiggiittt aber auch .. stammt doch nicht von uns ! Und wo kämen wir denn hin wenn das Updaten von Windows über nen anderen als den Viren und Trojaner sichersten Browser der Welt namens IE gemacht werden wollen würde ? Da könnte sich doch was einschleichen (und die Vorgehensweise der (Silent) Updates ausspionieren / behindern) !. Schon eine mehr als perfide Masche von MS da nun so zu tun als sei die EU Schuld dran .. das sie den Windows Nutzern nichts gutes tun dürfen. Wieso ist die EU denn auch so doof nicht wie gefälligst zu erwarten einen Freibrief auszustellen / die Augen zu zumachen?
__ Auf ihr Robin Hoods .. verteidigt das arme geprügelte MS !__ Und nicht zuletzt: Kommt es MS nicht evt sogar gelegen das ein Neuinstall notwendig ist ? Verringert doch prima diese fiesen Anrufer die mit verklagen drohen .. weil nach dem Updaten der Rechner nichtmehr läuft..die rufen nun alle wie geplant bei der EU an *fg*
 
@DerTigga: Da ist win7 aber schon ein wenig fortschrittlicher, wenn auch nur ein gravierender Fehler während der installation auftritt, wird das upgrade unterbrochen und die alte Installation wieder vollständih wiederhergestellt!
 
@customa3: ähm..ja...prima. Wenn du dann noch so gut wärst zu beschreiben wo ich von / über eine(r) solche(n) Problematik geredet habe..
 
@DerTigga: Lies doch ncohmal deine beiden letzten Sätze...
 
@customa3: Entschuldige bitte das dich meine Nachfrage überfordert hat .. soll nicht wieder vorkommen. Das du das Wort upgrade benutzt hast und ich updaten ist dir sicherlich aufgefallen oder ?
 
Wer sagt dass das nicht gewollt ist von MS? Technisch wäre ein Upgrade sicherlich machbar, denn bei einem Upgrade von z.B. XP auf Vista werden auch Funktionen entfernt/ersetzt/hinzugefügt. ABER!!! So kann MS die EU Kommission unter Druck setzen weil sich dann massig Kunden beschweren.
 
@root_tux_linux: Ja eben. Zumal jetzt so getan wird als sei die IE Problematik so neu... Wenn Microsoft es nicht schafft in einem Zeitraum von mehreren Monaten eine angepasste Setup Routine zu liefern, zumindest eine bessere Lösung als jene die sie nun abliefern, ist dies ziemlich armselig. Zumal ja schon zu Netscape Zeiten gegen dieses MS Verhalten vorgegangen wurde. Ich kann mich auch daran erinnern, dass MS neben der jährlichen IE Updates (was ja nichts wurde) angekündigt hatte den IE8 getrennt vom Betriebssystem anzubieten. Daraus wurde dann ja auch nichts, weil MS wohl doch einsehen musste, dass man unter fairen Bedingungen keine Chance hätte gegen die Konkurrenz.
 
@root_tux_linux: selbst wenn es so wäre. Die EU-Bürokraten kümmert das nicht. Übrigens: wer soll die EU unter Druck setzen? Alle die kleinen User, die froh sind dass sie leben? Hier die Forumsteilnehmer können doch alles, aber das ist die Minderheit.
 
@root_tux_linux: ... einfach auf W8 warten und gut is. Hier soll wieder ein Direkt-Upgrade möglich sein. W7 ist eh nur ein Zwischenschritt und völlig unnötig, wenn Vista bereits läuft.
 
Na viel Spaß mit W7 den Upgradern^^ Nachdem 7 aber eh nur die leicht gepimpte Variante von Vista ist muss es jetzt gar nimmer sein. Vista 64 SP2 auf vernünftigem Rechner FTW. Allen anderen viel Spaß mit den 2 Prozent Leistungsgewinn nach der Neuinstallation. Grüße
 
@Lostinhell78: ... na ja, untertreib mal nicht. 3 Prozent sind es schon *kopfschüttel*
 
gut das ich mir eh die US Version kaufen will. :D Da hab ich solche Kinderkacke dann nicht. Ist ja schlimmer als aufn SPielplatz
 
Ich werde mir auch die US Version kaufen. :-)
 
Ich werde es mir gar nicht kaufen.
 
Für wen arbeiten diese Wettbewerbshüter in der obersten Bürokratenetage der EU eigentlich? Es ist doch schlicht grober Unfug zu verlangen, dass ein Betriebssystem-Lieferant sein Produkt ohne Internet-Browser ausliefert. Wo soll man denn einen Browser herbekommen, wenn man auf diese Weise über keinen Zugang zum Internet verfügt? Auch wird die übliche Aktivierung über das Internet unmöglich gemacht.
Ich werde mir nun erst recht keinen Alternativbrowser zulegen, obwohl ich das bisher immer getan habe. Aber ich lasse mich nicht von bornierten Bürokraten gängeln.
Das ist eine seltsame Vorstellung von Marktwirtschaft, wenn ausgerechnet Marktradikale den Markt in der Weise regulieren, dass sie Anbietern vorschreiben, was sie verkaufen oder verschenken dürfen.
Wenn die anderen Produzenten von Browsern gegen den Internetexplorer bestehen wollten, so konnten sie das bisher bestens, indem sie durch bessere Leistung überzeugten. Jetzt können sie das gar nicht, weil man an ihr Produkt nicht herankommt. Ich werde doch nicht infolge dieser Internetsperre in einen Laden gehen und mir einen Browser suchen. Nein, ich werde im Nachbarland mir den Internetexplorer herunterladen und wie eh und je kostenlos nutzen, ob das die EU-Heinies nun wollen oder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles