Offenbar Mitglied der Release-Gruppe DV8 verhaftet

Recht, Politik & EU Im britischen Portsmouth wurde ein mutmaßliches Mitglied der Release-Gruppe DV8 festgenommen. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen 33-Jährigen handeln, dessen Identität bisher nicht veröffentlicht wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieder wars die musik -.- naja shit happens
 
Wenn er Schuldig ist, wird er jetzt ein sehr großes Problem haben.
 
@I Luv Money: wenn er so gross im business war, wird er auch vorgesorgt haben
 
@-adrian-: Kannst Du das vielleicht genauer erklären?
 
@programmajr: Mindestens Festplattenverschlüsselung. Wenn nicht noch mehr.
 
@Farthen: das sollte standard sein
 
@-adrian-: Das einfach so pauschal zu behaupten ist Unfug. Nach Deiner Argumentation könnte nie ein "großer Fisch" - egal bei welchem Vergehen - belangt werden, da ja jeder "vorgesorgt hat". Ich jedenfalls wüsste nicht zu sagen, ob man ihm in dem Fall, dass er schuldig ist, auch etwas nachweisen kann oder nicht.
 
haben so leute nicht immer ihre festplatten und alles verschlüsselt? also wenn das der fall ist und er nicht weiter viel rumliegen hat wirds schwer mit den beweisen
 
@topuser: entschlüsseln sollte für die experten ja wohl nicht das problem sein :)
 
@GTIfreak: Ehm doch ?!?
 
@GTIfreak: Warum redest du von etwas, wovon du keine Ahnung hast?
 
@Schaulustiger: vllt hatter schonmal nen WEP verschluessltes wlan gehackt :)
 
@topuser: man könnte aber auch sagen:tja, wenn man mit illegalen Sachen rummacht, muss man schon damit rechnen erwischt zu werden. Egal für wie cool man sich hält.......
 
@GTIfreak: Wahrscheinlich hat er die Bedingungen in seinem Satz vergessen... WENN man ihnen genügend Zeit gibt, DANN sollte es kein Problem sein, mal abgesehen davon, dass der Täter dann schon unter der Erde liegen könnte aber das tut ja nichts zur Sache... :D
 
@Gammlerino: Beugungshaft bis der 1024Bit schlüssel geknackt ist :)
 
@deReen: Hehe. Wenn sie den mal mit Brute-Force rausbekommen haben, sitzt er sicherlich nicht mehr in der Zelle. Dann ist er nämlich bereits zu Staub zerfallen und durch die Gitterstäbe geweht.
 
@deReen: Beugehaft kann nicht angeordnet werden, wenn er sich dadurch selber belasten würde.
 
@topuser: wenn die jehnigen wirklich die daten wollen gibt es bestimmt auch andere methoden als freundlich nach dem key zu fragen.
 
@rotti1970: und das wäre? einmal in die Fresse, oder was? Illegale Beweise sind genauso wertlos wie gar keine. Wenn er Platte/n Verschlüsselt hat, dann kommen Sie nicht an diese ran und der Tatbestand wird ihm sehr schwer nach zu weisen sein. Ich denke Sie werden andere Beweispunkte gegen ihm haben und die Auswertung des Rechner bzw. Platte/n nur als zusätzliche Beweise kommen. mfg
 
@FlatFlow: jo ich schätze sie haben seinen internet traffic abgezapft und gesehen dass da einges an daten auf nen server ging..
 
@tomsan: man könnte...
 
@Ludacris: Ja na klar... Mitglied in einer Pre-Release und nicht einmal per ssl mit den dumps verbunden. Wenn nicht sogar per vpn über irgendeinen socks5. Du glaubst ja nicht, wie die Burschen sich schützen. Mindestens ssl ist bei jedem dump pflicht.
 
Der Arme...hoffentlich kommt er irgendwie davon.
 
@EinEcki: Ich hoffe auch immer, dass Straftäter ungeschoren davon kommen... (wer Ironie findet, darf sie behalten)
 
@TiKu: In meinen Augen ist dieser Mann kein Straftäter, er wurde durch Gesetze, bei denen eine verbitterte Musikindustrie federführend war, zum Straftäter gemacht, was einfach nur lächerlich ist.
Eine einfache Ordnungswidrigkeit würde da schon reichen, wenn man den schon bestrafen will.
 
@EinEcki: Wer's vor der offiziellen Release macht ists selber Schuld.
 
@EinEcki: Du findest Raubkopieren also in Ordnung?
 
@EinEcki: Also wenn einem Gesetze nicht passen, darf man dagegen verstoßen?
 
@EinEcki: Das Urheberrecht galt auch schon, als die Musikindustrie noch nicht verbittert war.
 
@el3ktro: Ich find Raubkopieren ok
 
@DennisMoore: Ich weiß nicht, wie das in England aussieht, aber da das eigentlich ein anständiges und zivilisiertes Land ist, müsste dort auch irgendwo festgeschrieben sein, wer dort Gesetze machen darf. Das sollte in der Regel die Regierung sein, das Parlament und eben diese ganzen Einrichtungen. Da solche Gesetze gegen die bösen, bösen Raubkopierer aber oft von Vertretern der Musikindustrie geschrieben wurden und von den offiziellen Einrichungen lediglich durchgewunken werden, sind sie in meinen Augen nichtig. Die Industrie, ganz egal welche, hat sich einfach aus dem Staat herauszuhalten.
 
@John-C: Ah, wieder so einer, der Arbeitslosigkeit ok findet. Klar, der Staat hat das Geld ja, die ganzen arbeitslosen Programmierer zu ernähren, er bekommt das Geld ja von den Maschinenbauern, die... Ehm, denen auch alles raubkopiert wird in China, also die dann auch arbeitslos sind, und natürlich bekommt der Staat dann das Geld von den 400Euro Jobbern... Ach nee, die zahlen gar keine Steuern. Egal, aber Raubkopie ist voll ok!
 
@EinEcki: Wer den Gesetzesentwurf verfasst hat ist eigentlich egal. Könnte sogar der Chef von SonyBMG machen. Wichtig ist, dass dieser Entwurf nochmal von den Politikern diskutiert und überarbeitet wird. Wenn das nicht passiert, ist einzig und allein die Politik schuld.
 
@John-C: Ach so, alles klar.
 
@EinEcki: Du übersiehst da etwas: Das Verbreiten von geschützten Werken wie Musikalben ohne Zustimmung des Rechteinhabers war auch schon illegal *bevor* die Musikindustrie das Internet zu ihrem Feind auserkoren hat.
 
@tienchen: Also ich finde Raubkopien (damit meine ich Medien) auch absolut OK, bzw. besser als Originale Medien.
Bevor ich für eine mit Kopierschutz und zum teil mit Werbung, dem man manchmal gar nicht wegklicken kann versiffte DVD kaufe da zahle ich lieber DAS GLEICHE GELD für eine RAUBKOPIE.
Da kaufe ich genau das was ich will, nämlich den inhalt.
Das gleiche gilt für Audio CD's!!!
 
@tienchen: das liegt am raubkopieren?frag die kapitalistenärsche warum deutsche prgrammierer arbeitslos sind,computer-inder arbeiten für ein viertel.
 
@rotti1970: Nein, die Einstellung "haha XD meine Mami weiß es net und ich kann im Pausenhof rumprohlen XD weil ich XD nix^^ zahlen muss lol" ist nur unter aller Sau. Man soltle halt mal weiter denken können als 2 Meter Feldweg. Aber der schlimme ist imemr der andere, nie man selber, ist halt einfacher, und die BILD-Zeitung machts ja vor. Und "die Kapitalistenärsche". Bleib mal am Boden, wenn dir Kapitalismus zuwieder ist, geh nach Nordkorea. Die haben soweit ich weiß als einziges Land der Erde noch keinen. China hat ihn ja bereits.
 
@tienchen: das raubkopieren wie du es nennst geht doch durch alle schichten,sowas machen nicht nur die jungs vom schulhof,und aus der misere hier abhauen?nein, dagegen wehren bringt viel mehr.
 
@rotti1970: Dann wehr dich mal, ich bin gespannt mit welchen Mitteln. *grinst* Und vor allem, mit welchen Lösungsansätzen für das, was du verdammst.
 
@tienchen: also um es genau zu nehmen unterstützen die "raubkopierer" die programmierer doch sogar :) die müssen nen immer besseren schutz programmieren...
was die musik angeht. nun als das ganze filesharing anfing, hat die musikbranche sicher geld "verloren", weil es "in" war sich musik runterzuladen und zu brennen, die preise für cds gingen hoch mit jener begründung eben, damit die musiker auch weiterhin ihre millionen und abermillionen einkassieren können. dann ist man einfach beim runterladen geblieben weil einem die cds einfach zu teuer waren und bis heute unverschämt teuer sind und da obwohl mit der zeit die produktionskosten für cds und dvds drastisch gesunken sind! ich kaufe dvds nur wenn sie irgendwo für 5 euro liegen oder wenn es ein besonderer film ist, auch mal die special edition.
preise runter, werbung aus dvds weg und gut is die sache, dann werden die verkaufszahlen auch wieder steigen und die könnten theoretisch die preise wieder senken!
 
@EinEcki: ich hoffe auch das er ungeschoren davon kommt, denn diese verbände bedienen die vertriebsfirmen wie sony, bertelsman und co...und NICHT die wirklichen uhrheber. der gesetzgeber ist eigendlich gefordert uhrheberrecht und vertrieb zu trennen. die verträge diese og firmen sind sklavenverträge der künstler mehr nicht. diese musik/film mafia deiser vertriebsfirmen ist unsozialer als JEDER der gegen das uhrheberrecht verstöst!
 
@wf-user76: Junge, da machst du was falsch BITTE KAUF niemals ne Raubkopie den 1) verstößt das gegen den codex der szene (mach mit releases keinen profit) und 2) der produzent sieht dabei keinen cent also BITTE kauf dir die Audio CD und ripp sie und kauf dir die DVD und ripp sie ebenfalls aber naja...
 
@tienchen: Mein Lösungsansatz wäre : 9,90 pro Audio CD. Fairer Preis und die Shareseiten können zu machen. Solange die Leute gemolken werden und unangemessene Preise zahlen müssen auch noch von Werbunggenervt werden - solange schneidet sich die Musikindustrie ins eigene Fleisch. Es wird mal Zeit, das Aldi und Lidl ins Musikgeschäft einsteigen und die Branche mal mit Diskounter-Mentalität aufmischen.
 
@el3ktro: Raubkopien sind das Ergebnis einer verfehlten Kundenpolitik. Wer gegen seine Kunden kämpft, der geht nunmal auf lange Sicht unter. Meiner Meinung nach kann (und soll!) man gegen Gesetze vertoßén, die offensichtlicher Blödsinn sind. Der gesunde Menschenverstand sagt einem in der Regel, was man tun und was man lassen sollte. Urheberrechtsabgaben auf Drucker, Brenner, USB Sticks, Rohlinge, MP3 Player, Badewannen und was weiß ich noch alles - damit ist schon mehr als eine Raubmordkopie im Monat gerechtfertigt. Dazu kommen die ganzen Einschränkungen, die man als ehrlicher Käufer hinnehmen muss - NEIN DANKE. Ich kaufe gerne Musik, Filme und Software - allerdings muss die Kundenpolitik stimmen!
 
@web189: Bullshit. Sorry, aber anders kann ich es nicht ausdrücken. Raubkopien sind ein Resultat der Kombination aus menschlicher Gier ("ich will alles, und das kostenlos!"), der Tatsache, dass der Tatvorgang einfach ist und der Täter sich dabei unbeobachtet bzw. schwer zu überführen fühlt. Durch die technische Natur des Vorgangs ohne sichtbaren Geschädigten fehlt es zusätzlich an Unrechtsbewusstsein ("Ich habe doch nur in einem großen Kaufhaus geklaut. Da tut's doch eh niemand weh. Im Tante-Emma-Laden um die Ecke mit der netten Frau Meier hinter der Theke würde ich das natürlich nie tun.". Wenn die Kunden- ,Preis- oder Sonstwaspolitik eines Herstellers (hier: der Musikindustrie) einem nicht zusagt dann verzichtet man als Protest auf deren Produkte, und stiehlt sie nicht!
 
@FenFire: Mann bist du Dämlich . . .
 
"Die über 2.500 Titel, die so vorab zum Download bereitstanden, stammten offenbar jeweils von Promotion-CDs, die an Journalisten und andere geschickt wurden." Wenn man das so macht ist man selbst schuld. Sollense den Journalisten und den "anderen" die CDs halt erst geben wenn die CD rauskommt. Journalist A gibts an B, der an C usw... und einer in der Kette wirds "ausversehen" ins Inet stellen. Wenn ein Spiel zwischen dem Tag wo die Master-CD ins Presswerk kommt und dem Release ins Inet gelangt würd ich mal sagen das es nur jemand sein kann der direkt an die Version kommen kann. PHG -> Pech GeHabt!
 
@Blubbsert: jap .. Pech HabtGe -.- Sollen sie doch die promocds im laden kaufen :)
 
@Blubbsert: Sind auf Promo-CDs nicht schon lange Sicherungsmaßnahmen drin? Digitale Wasserzeichen oder absichtliche Fehler in Titeln?
 
@DennisMoore: So wird man ihn geschnappt haben.
 
@rallef: Ein digitales Wasserzeichen lässt sich heutzutage auch schon entfernen. In der Scene haben die da schon ihre Leute, das mit dem Titel wäre natürlich eine Möglichkeit, aber dann müsste man ja jeder Promo-CD die irgendwo hingeht (Presse usw..) einen verschieden Titel geben damit man die Quelle herausfindet. Und (zB.) wird so eine Promo-CD an ein Magazine geschickt hat auch ein einfacher Praktikant die Möglichkeit dies zu bekommen.
 
@DennisMoore: ja - oft sind wasserzeichen sichtbar aber auch unsichtbar.. im jänner war da ne group recht aktiv, bei derren releases hatte nahezu jedes release ein sichtbares wasserzeichen (so alle 20 minuten ein "Property of so und so - do not duplicate" - nach ca 2 monaten werkln war die gruppe wieder verschwunden :)
 
@Blubbsert: Irrtum. Das ist ein ganz normaler Vorgang. Ich habe beim Radio gearbeitet, tue es noch nebenbei und es kamen pro Woche mind. 20 Promo-Scheiben rein. Teilweise darf man vor der VÖ schon Titel spielen, teilweise erst am Release-Tag. Aber mal ehrlich. Ich würde mir keine einzige von den tausenden Scheiben, die ich dort selber selektieren durfte auch nur ansatzweise herunterladen, also so einen Kram niemandem freiwillig antun. Was ich damit sagen will ist, dass man sich in dieser Branche vertraut und nur weil 2-3 Leute es doch nicht lassen können: drauf gepfiffen... Mitschneiden geht immer. Die Promo-Partner der Label sind wahre Spam-Meister. Wenn da mal was ins Netz gerät ist es sogar noch bessere Promo. Das Geblubber über Filesharer geht mir so langsam voll auf die Nuss. DV8 - nie vorher gehört. :P
 
Immer wieder schön wie die Industrie mit den Behörden zusammenarbeiten kann, wunderbare Kooperation, aber Behörden und Privatpersonen, ein graus.
 
@DennisMoore : Ja, auf Promo CD´s sind in der Regel sogenannte "VOICEOVER" Abschnitte drauf, wo mittem im Song ne Stimme wiederholt was ansagt, nämlich Interpret, Album und Veröffentlichung
 
@Mike1971Bln: Blödsinn!!!!!!!!!
 
Manchmal klingt eine Promo/Unmixed Master besser als die spätere Retail version. Bestes Beispiel ist hier Culcha Candela. Das erste Album von denen klang in der Promo wesentlich besser und dynamischer als die spätere Retail.
 
Ich dachte Promotion-CDs dienen zum Werben für die Künstler, ist doch eigentlich eher eine gute Tat, falls da irgend jemand Werbung für die Künstler verbreitet, denn nur dann können die Künstler auch mit gut besuchten Konzerten rechnen, auf denen die sich dann ihr Geld ehrlich verdienen können!
 
"Wir gehen davon aus, dass eine forensische Auswertung der Rechner eine Reihe nützlicher Beweise und Informationen über kriminellen Aktivitäten der Szene erbringen wird", sagte David Wood, Leiter der Antipiraterieabteilung bei der BPI.

oh gott tun die so plöd oder sind dies? selbst jemand den du bsp 3 Monate zu nem Forum wie RR bringst oder Xrel weiß wie die scene funktioniert, das is echt die Höhe zuma in sollchen Firmen noch Ex Leute aus der Rls scene arbeiten um ihre strafen abzudämpfen
 
seltsamerweise gibt es seit 7 tagen keine releases mehr von der group :D
 
hmm an seiner Stelle würde ich mich jetzt da schnell ausm Staub machen falls er erstmal wieder freigelassen wird. Wer weiß was die da jetzt alles auf seinem Rechner finden. LOL
 
WENN sie etwas auf seinem privaten Rechner finden - dann ist er blöd und selber schuld. Sowas seedet man und dann kratzt man es von der Platte. Oder man benutzt gleich 'nen fremden Rechner.
 
@Genghis99: Ach, wenn er nur Dich als Berater gehabt hätte, dann hätte er sich viel Unbill erspart.
 
@Genghis99: Ich glaube nicht das die da was "seeden"...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles