LG Hamburg: GEMA feiert Erfolg gegen Rapidshare

Internet & Webdienste Das Landgericht Hamburg hat den Share-Hoster Rapidshare angewiesen, Download-Angebote für 5.000 verschiedene Musiktitel zu unterbinden. Geklagt hatte der Rechteverwerter GEMA. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bietet einfach gute musik zu günstigen preisen an und macht das auch publik. dann werden auch viele leute darauf zurückgreifen.
 
@MourneProof: "Deshalb fragen wir uns, ob es nicht sinnvoller wäre zusammenzuarbeiten, um Musikliebhabern den richtigen Service zum richtigen Preis anzubieten und Musikschaffenden neue Einnahmequellen im Internet zu eröffnen? Wir sind überzeugt davon, dass sich damit die Nachfrage nach Raubkopien deutlich eindämmen ließe", erklärte Bobby Chang, Chief Operating Officer des Betreibers.
 
@MourneProof: Jup und durch den virtuellen / elektronischen Vertrieb würden die Künstler nicht weniger verdienen, da ja andere Vertriebskosten eingespart werden können.
 
@MourneProof: ich kann es nur nochmal sagen! napster! 10euro pro monat, und man kann laden soviel man will. Nutze es seit langem und kenne viele, die es auch nutzen. Wenn DRM nervt, einfach entdrmen, da gibt es sogar legale Lösungen!!! Streßfrei, gut und vorallem LEGAL. Sowas wünsche ich mir noch für Filme und Serien. Und ich bin restlos glücklich.
 
@MourneProof: gema, gez - alles nur eine lizenz zum geld drucken, nix weiter. wenn ich allein schon diese fadenscheinigen begründungen höre, bzw. lese, könnte ich mich jedesmal vor lachen wegschmeißen. allein schon auf mediageräte eine gema-abgabe zu legen ist eine riesengroße verarschung. da kann man nur noch mit dem kopf schütteln...
 
@MourneProof: Es würde genauso raubkopiert, wenn's nur 'nen Groschen kosten würde.
 
@rallef: anfangs habe ich anders gedacht, wei lich von mir ausgegangen bin. aber mittlerweile denke ich gleich! Wie gesagt das Angebot von Napster ist genial, und kein Mensch nutzt es. Oo
 
@MourneProof: Ein äußerst unüberlegtes Kommentar, was heißt den bitte schön bessere Musik machen, ist das was geklaut wird etwa schlecht? Warum dann schlechtes klauen? Seid etwa 20 Jahren macht die Musik Industrie alles falsch was man falsch machen kann, jedoch ist es kein Freibrief dafür, einfach alles zu klauen. GEMA gehört abgeschafft, das steht fest, doch müssen die Künstler sich dafür einsetzen, die überwiegende Mehrzahl von denen, will nämlich das Gema tätig wird, und das ist nun mal ihr gutes Recht. Es ist ohnehin mal an der Zeit zu überlegen ob diese Discount "Musiker" nicht lieber in die Wüste gehen sollten. Was heute als Musik bezeichnet wird, ist wirklich grauenhaft.
 
@königflamer: Es nutzt keiner, weil die nichtmal einen Cent für ein Album ausgeben würden, dass ist der Punkt. Das Angebot kann so günstig sein, es wird dennoch illegal geladen... Ich bin froh meine CDs und Platten im Regal zu haben, die nimt mir keiner...
 
@königflamer: wenn du drm legal entfernst dann geht es nur mit qualitätsverlust und das wollen viele nicht in kauf nehmen. und wenn drm drin bleibt bei den napster songs, da kannste die musik nicht mehr hören sobald du dein flatrate abo beendest, das ist doch mist. der käufer wird total eingeschränkt.
 
@königflamer: Das Angebot von Napster ist DRM versucht und damit keine Überlegung wert. Wenn ich etwas kaufe, dann will ich mir nicht noch die Mühe machen müssen eine sinnlose Schutzmaßnahme zu entfernen. (was ausserdem mit einem Qualitätsverlust einher geht) DRM gehört ausgerottet, daher werde ich Napster nicht unterstützten. Der Preis ist ok und sollte das Angebot irgendwann einmal DRMfrei zurVerfügung stehen, dann bin ich der Erste, der es nutzt.
 
@fast alle hier: Habt ihr euch schonmal vorgstellt, dass Künstler auch von irgendwas Leben möchten? Die Plattenfirmen sacken sich nicht selten deutlich mehr als 70% aller Einnahmen durch Verkäufe von mp3, cd (Falls noch welche gepresst werden) ein! Und ihr wollt noch günstigere mp3s. Vielen Dank! Verabschiedet euch bitte von dem Gedanken, dass ihr alles umsonst haben könnt. Musik ist Kunst und Kunst hat nen Preis!
 
Das wird wohl nicht wirklich gehen. Man braucht die Dateien doch einfach nur verschlüsseln und schon klappt die ganze automatische Sperre nicht mehr.
Wieder ein Urteil was total an der Realität vorbei geht.
 
@Croft: So wurde das auch immer schon gemacht. XYZ.rar und dann verschlüsseln.
Wie sollen sie das unterbinden?
 
@Croft: richtig, da stimm ich dir voll zu . aber soll die gema ruhig denken alles wäre super , die richtigen user wissen dass für sie weiterhin alles super bleibt *grins*
 
@lazsniper: *grins* bezieht sich auf weiteren Rechtsbruch durch die "richtigen user" ?
 
@Croft: Wie wollen die das sperren? MD5? Dateiname? Dateigröße? Kann man alles ändern... Einfach zippen, umbenennen. Schon ist es eine komplett andere Datei. Außerdem kann man die CDs ja in zig Bitrates in MP3 umwandeln... (Dateigröße)
 
@Abbadon: nach Dateigröße zu filtern ist völlig unmöglich, die sind viel zu ähnlich und man braucht nicht mal unterschiedliche Bitrates: einfach mal ein Bild oder sonstwas mit ins Archiv und schon hast du unterschiedliche Größe. Oder mal Kompression an, mal aus und dann gibts noch unterschiedliche Komprimierungsraten.
 
@Croft: Dieses Argument, dass Gesetze welche umgangen werden können automatisch lächerlich sind, finde ich (trotz Mitgliedschaft in der Piratenpartei) immer wieder erschreckend. Ein klein wenig mehr gehört schon dazu, um ein Gesetz falsch oder unsinnig zu machen.
Ich möchte jedenfalls auf gar keinen Fall in einer Welt leben, in der alles Erlaubt ist, was nicht verhindert werden kann.
 
@John Dorian: indem man z.B. den Transfer von verschlüsselten Dateien gänzlich unterbindet. So wird das in unserem Firmennetzwerk praktiziert. Ich halts auch für Mist aber so könnte man es unterbinden.
 
@hcs: wie genau willst du nachweisen, ob eine Datei verschlüsselt ist, z.B. bei einem TrueCrypt-Container? Und bei RAR-Archiven kann man das äußere Archiv unverschlüsselt lassen und darein ein verschlüsseltes packen bzw. das Spielchen so weit wie nötigt treiben, die werden bestimmt nicht unbegrenzt viele Archive nacheinander entpacken.
 
Ich glaube, langsam haben wir das Ende der Sackgasse erreicht. Zensur, korrupte Politiker die nach den Regeln der Lobbyisten handeln usw. Klar darf das I-Net kein Rechtsfreierraum sein, aber alles was nicht auf drei auf den Baum ist zu verklagen ist nicht das richtige.
 
@dank1985: Ich bin dafür dass das internet ein rechtsfreier raum bleibt/sein sollte. Natürlich ast du vollkommen recht :), doch in sachen internet hat mir kein politiker, der nicht versteht was dort vor sich geht, mir zu sagen was ich zu tun oder lassen habe - im internet.
 
@dank1985: vor allem, wenn ich als industriezweig wie die medienindustrie meine kunden als verbrecher behandle, anstatt als kunden, dann ist doch jegliches vertrauen flöten gegangen... muss man sich dann wundern, warum man so wenig verkauft? von der qualität mal abgesehen, aber viele werden sich sagen, jetzt erst recht!!!
 
Wie soll Rapidshare.de das verhindern. Die können das Zeug löschen aber den upload verhindern können sie nicht. Wenn ich eine Datei Meinelieblingmusik.rar hochlade müssen die ja erstmal reinschauen um was es sich handelt das könnte auch meine Tochter auf ihrer Trommel sein. Das deutsche Recht kann man wirklich nicht mehr ernst nehmen.
 
@Jens002: Rapidshare.de wird schon lange nicht mehr verwendet. Rapidshare.com sind sie jetzt.
 
@John Dorian: Aber das LG HH kann keine rechtskräftigen Urteile gegen Rapidshare.com aussprechen da meiner Meinung nach der Gerichtsstand in der Schweiz ist. Bitte verbessern wenn ich mit irre...!?
 
@D-from-HH: Hauptsitz ist in der Schweiz aber die Server sind in Deutschland
 
...und wie soll RS z.B. ein passwortverschlüsseltes Archiv untersuchen können?
 
@sibbl: Indem die bekannntesten 'scene pages' gezielt analysiert werden um so an die passenden Links mit den Passwörten zu kommen. Gegen private Uploads nutzlos aber hilfreich gegen die Masse. Und ja, das ist ein 'Kampf gegen Windmühlen'.
 
@looongcatz: Und wer bezahlt das ganze? Der Aufwand würde nicht zu rechtferigien sein und steht in keiner Relation zu dem Angebot Rapidshare's. Selbst dagegen kann sich RS locker und leicht wehren.... per Gerichtsurteil.
 
Raubmordkopierte Musik löschen und die Uploads kontrollieren und so verhindern? Blödsinn -das klappt doch nie!! Einzig funktionierende Methode ist ein Stoppschild!
 
@looongcatz: ja ein stoppschild . das hilft immer am meißten . bei politikern und bei kreuzungen *rofl*
 
@looongcatz: (+) LOL ..ich hab mich soo weggehauen als ich das gelesen habe.. echt passend!
 
Schön das das nur für Rapidshare.DE gilt :D hahahahaha
 
@kRiMe: rapidshare.de ist ja auch uninteressant , rapidshare.com hat den größten teil intus ^^
 
@lazsniper: aber aus der meldung geht ja nicht hervor für welche plattform es gilt.
 
@rotti1970: Rapidshare.com sitzt in der Schweiz da hat das Landesgericht Hamburg keinen Einfluss.
 
@John Dorian: Falsch, da Rapidshare.com auch "nach" Hamburg anbietet, können sie sehr wohl dort verurteilt werden. Im Prinzip kann jede Internetklage in Hamburg geführt werden, da das Internet überall erreichbar ist und damit auch unter die deutsche Rechtsprechung fällt.
 
@kRiMe: Bobby Chang ist der COO com RapidShare.COM und nicht DE.
 
@Timurlenk: Glaubste doch selber nicht. Gerichtsstand ist immer noch das Gericht wo die Firma sitzt und der im Register eingetragen ist.
 
@John Dorian: Aber die Server stehen in Frankfurt oder ?
Vielleicht haben sie deshalb Einfluss
 
Die können sich ihren Erfolg sonst wo hin schieben. Urlaubsfotos.rar mit Passwort und gut is..
 
"um Musikliebhabern den richtigen Service zum richtigen Preis anzubieten und Musikschaffenden neue Einnahmequellen im Internet zu eröffnen?"

Natürlich wäre das der richtige Weg für den Konsumenten wie für den Musikschaffenden. Nur dazu braucht es nicht zwingend eine Vertriebs und Produktionsindustrie dahinter. Leider bedeutet dies für die entsprechende Industire das aus, was sie natürlich selber nicht gerne hört. Aber das ist doch noch lange kein Grund auf teufel komm raus analoge Gewohnheiten ins digitale Zeitalter übernehmen zu wollen.
Leider wird es aber auch in den nächsten Jahren keine fairen legalen Angebote für Musiker und Musikkonsumenten geben, solange die sogenannten Rechteverwalter weiterhin künstlich am Leben gehalten werden... Würden die ganzen Quersubventionen durch Leermedien, GEMA etc abgeschafft würde endlich die gewünschte Anpassung eintreten.
 
Man sollte den Oberen mal alle nen Computer Crash Kurs spenden. Alle keine Ahnung die Damen und Herren...

Ich sag es nicht gerne aber: Unsere führenden Manager/Politiker/etc. haben alle ein Problem: Computer einjnschalten und Emails lesen können Sie, mehr nicht...

Bildet euch zu erst oder schafft euch Berater an die Ahnung haben, ansonsten: Geht Diät machen...^^
 
@D3vil: Wo war denn in der News was von Politikern die Rede ? Ich dachte da war von einem Urteil des Landgericht Hamburg die Rede. Das Wort Politiker oder Vergleichbares habe ich dort nicht gelesen ! Und immer die gleichen Vorurteile daher schreiben bringt sonst schon mal garnichts !
 
@D3vil: Computer einjnschalten und Emails lesen können Sie, mehr nicht ______- nicht mal das können die , das macht die Sekretärin
 
@D3vil: bist du irre.. ich bin doch froh das die zu blöd sind!! (stell dir mal vor die wüßten auf ihrem Niveau plötzlich effektive Maßnahmen alles zu sperren und zu kontrollieren !?)
 
@TW3000: Das tut mich jetzt ehrlich total schockieren! Das würde ja bedeuten, das die noch nicht mal das Internet selbst ausdrucken würden und selbst Politiker Fähigkeiten als Internetausdrucker nur vorgetäuscht wären !11
 
Das Landgericht Hamburg hat schon öfters etwas seltsame Urteile gefällt, daher werden viele Klagen im Internet-Umfeld in Hamburg eingereicht. Beispiele sind die Linkhaftung (http://www.jurpc.de/rechtspr/19980086.htm), die WLAN-Haftung(http://www.law-blog.de/323/wlan-ungesichert-stoererhaftung/), die Urheberrechtswidrigkeit der Google-Bildersuche (http://www.suchmaschinen-und-recht.de/urteile/Landgericht-Hamburg-20030905.html), die Haftung von Online-Shops für Suchmaschinen-Inhalte (http://www.suchmaschinen-und-recht.de/urteile/Landgericht-Hamburg-20060222.html).
 
Gegen Raubkopien habe ich gar nichts: Aber gegen Firmen wie Rapidshare, die mit den Raubkopien auch noch Geld verdienen wollen.
 
@Müllprinz: Wollen sie das? Soweit ich weiß kann man auch kostenlos bei Rapidshare runterladen. Man muß nicht bezahlen.
 
@DennisMoore: erstens das und zweitens zwingt ihn keiner nen account zu eröffnen. des weiteren bekommt auch was für sein geld (zb 24/7 volle geschwindigkeit usw): und was viele nicht zu wissen scheinen: RS dient in erster linie nicht dem austausch urheberrechtlich geschützter daten...
 
@Müllprinz: Bitte informiere dich erst mal. Rapidshare bietet Speicherplatz an. Die meisten Firmen nutzen Rapidshare. Sowie teilweise auch PC Zeitschriften und Freeware und Tools günstig zum Download anzubieten.

Die die du meinst sind Private Benutzer, die Rapidshare als illegale Plattform "mißbrauchen"

Dann könnte man bei deinem Beispiel genauso sagen, dass Email Anbietet die im Monat etwas verlangen Geld damit verdienen, wenn jemand eine Mp3 Datei einem anderen zuschickt.
 
@andi1983: So ein Quatsch. Rapidshare verteilt primär "Raubkopien". Ob sie das nun wollen, oder nicht. Natürlich gibt es auch andere Distributionswege für Warez, aber diese z.B. Emule, Usenet usw. kommen primär niemandem finanziell zu Gute. Wenn Rapidshare nur noch registrierten und überprüften Usern erlauben würde legale Files zu posten, würde dort das ganze Geschäftsmodell einbrechen. Die leben vom Beschiss und dem Diebstahl geistigen Eigentums. Nicht das wir uns falsch verstehen: Ich stamme aus der "Scene" und habe nichts - wie schon geschrieben - gegen Raubis, aber gegen Firmen die sich damit eine goldene Nase verdienen wollen. Das sind fiese Parasiten.
 
@Müllprinz: Rapidshare ist eine Plattform um Dateien zu verteilen das stimmt. Aber sie wurde nicht geschaffen für die Raubkopierer.

Diese Technik wurde dann erst von der "Scene" mißbraucht.

Darauf habe ich mich gegenüber deiner Aussage bezogen, weil du meintest das sich Rapidshare dadurch bereichert.

Es ist mir auch klar das auf Rapidshare 90 % illegales lagert.
Aber es wurde nicht dafür geschaffen.

Und zur goldenen Nase verdienen. Rapidshare stelle eine riesige Server-Plattform mit einer Menge an Speicherplatz zur Verfügung.

Und diese Infrastruktur kostet nunmal. Sei es die Hardware oder die enormen Stromkosten.

Auf der Rapidshare Seite gibt es z.B keine Werbung. Bei anderen kostenlosen Filehostern wird man mit Werbung direkt überhäuft.

Und dann tröffelt der Download auch noch mit Uralt Modem Geschwindigkeit bis hin zu Abbrüchen.

Da wäre mir Rapidshare schon lieber.

Und 3 Monate kosten gerade mal soviel wie ein Album das ist ja wirklich nicht zuviel, wenn man es schon "anders" benutzt und mit voller Geschwindigkeit ohne Werbung runterladen kann und man damit auch noch auf der sicheren Seite ist.
 
5€ - 10€ im Monat auf die Internetkosten für die guten Rechtsinhaber und dafür keine Jagd mehr auf irgendwelche Wannabe-Kriminellen
 
@Slurp: Klappt bei Rohlingen ja auch :D
 
@Slurp: Nein, da bin ich dagegen! Keine neuen zusätzlichen GEMA Zwangsabgaben mehr! Musiker können auch ehrlich arbeiten und Konzerte geben! Eher muss die Abschaffung der GEMA angestrebt werden, es darf doch nicht sein, dass GEMA Zwangsabgaben auf alle möglichen Medien wie z.B. Rohlinge bereits ausufernd gezahlt werden, aber das gute Linux keinen Cent der zusammengerafften Zwangsgelder abbekommt, obwohl meist Linux auf Rohlinge draufkommt!
 
@John Dorian: Nein! Im GEGENTEIL! Die GEMA Zwangsabgaben auf Rohlinge sind genau das entlarvende Beispiel, dass es eben mit GEMA Zwangsabgaben überhaupt gar nicht klappt! Den trotz der GEMA Zwangsabgaben werden Computer Nutzer ausufernd von gut organisierten Banden drangsaliert, kriminalisiert, und immer wieder schikaniert und abgezockt!
 
@Fusselbär: "obwohl meist Linux auf Rohlinge draufkommt!" Aber auch nur bei dir. Das ist doch totale Verschwendung von Rohlingen. Sobald man das Image gebrannt hat, gibts schon wieder so viele neue Pakete das man die Hälfte der Pakete direkt nochmal vom Updateserver laden soll. Dann lieber gleich nen Netinstall machen. PS: Du hast in deinem Post bei der zweiten erwähnunh von Linux "das gute" vergessen. Bitte korrigieren ^^
 
Und wieder beweisen deutsche Gerichte ihre Unfähigkeit...
 
@Anton90: Deswegen beim LG Hamburg, denn die machen gerne aus rechtlichen Grauzonen derartige Urteile.
 
Was jetzt alle auf das LG Hamburg schimpfen - ich find die gut! Ich hab sogar ein Handy von denen - das LG HB620T :) Der Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxis" definiert die Verantwortlichen bei der GEMA als die Ersten, die an die Wand gestellt werden, wenn die große Revolution kommt...
 
Was für ein hanebüchener Blödsinn, denn die GEMA mal wieder veranstaltet! Es ist doch allgemein aus den Medien bereits bekannt, das Rapidshare sowieso löscht, wenn Urheber reklamieren! Medien Berichten zufolge soll Rapidshare sogar Löschinterfaces zur Verfügung stellen. Das Landgericht Hamburg outet sich mal wieder als besonders störrisch Bildungsverweigernd und völlig Merkbefreit, denn egal welche "5.000 verschiedene Musiktitel", kein einziges Liedchen wäre in irgend einer Datei überhaupt entdeckbar, so diese unter anderem Namen, in irgend einem anderem Format, irgendwo untergebracht wäre. Am besten wäre es, wenn die Liste der Liedchen veröffentlicht würde, um jedem deutlich zu machen welche Liedchen künftig tabu wären! Um die kann man dann überall_einen_weiten_Bogen machen! Also konsequent auch immer brav im Verkaufsregal verschimmeln lassen!
 
Hat die GEMA wirklich den Besitz der Urheberrechte nachgewiesen oder nur behauptet?
 
Die GEMA gehört eindeutig zur MAFIA (Music An FilmIndustrie Association) - GEMA bedeutet ja bekanntlicher Weise "Gesellschaft Für MassenAbzocke" - Jetzt mal im Ernst. Ob GEMA, GVL, VG Wort,..., deutschland ist für diese "dubiosen" Gesellschaften ein Selbstbedienungsladen. Wo es etwas Abzuzocken gibt, wird gnadenlos hingelangt. Dabei müssen diese Gesellschaften noch nicht mal ihre Einnahmen korrekt offenlegen. Siehe Geschäftsbericht 2008 http://www.gema.de/fileadmin/inhaltsdateien/urheber/geschaeftsbericht/GB_2008_net.pdf. In diesem Geschäftsbericht werden 823,007 Mio € als Erträge deklariert und davon 122,357 Mio € als "Aufwendungen". Dies entspricht 14,9 %. Mir stellt sich hier die Frage, wo diese 122,357 Mio € hinfließen. Ich vermute mal in dunkle Kanäle. Von den restlichen 700,650 Mio € kommt auch fast nichts bei den wirklichen Urhebern an. Diese Gelder versickern meist auch in dunklen Kanälen. Im Übrigen sind die Verwertungsgesellschaften überhaupt nicht berechtigt, Gebühren in JEGLICHER Form zu erheben, da das Erheben von Gebühren IMMER der Legislative obliegt. Von daher sollte die Rechtmäßigkeit solcher Verwertungsgesellschaften überprüft werden.
 
wie ich schon in einer anderen Nachricht geschrieben habe: Ich bin auch seit jahren FS! Meiner Meinung nach wäre es nicht schlecht (von der MI),eine DEMO (so wie teilweise bei Games!), mit minderwertiger Qualität (64 kbit/s oder so) ins Netz zu stellen,sodass man sich das Album mal anhören kann,bevor man es sich kauft.Meinetwegen können die auch in jedem Song ein kleines Jingle einspielen. @ rallef: ich würde mir ein Lied für für 10CENT runterladen,wenn ich es haben will! ::
Meines erachtens ist aber ein download für 0,99 cent,ohne cover(selbst bei einer Maxi-CD) für EIN Song zuviel.Ich denke gerade an CD`s,wo viele kleine übergänge drauf sind,da kommt ne Cd schon mal auf 22-30 Titel.das mal 99 cent? Nööö,nich wirklich.Selbst ganze Alben..guck dir die Preise doch mal an! Wenn ich hier (in einer kleinstadtwohnend) zum Medimax,Mediamarkt,u.s,w.fahren muss um mir das Album meiner Wahl zu kaufen ,habe ich immernoch die fahrkosten von ca.10-20km,denn in meinem Ort hat der Musikladen schon seid ca.6 Jahren dicht.Ich Denke,wenn ich ne party zuhause habe,und eine(r) von den Freund(innen)en mich fragt,ob ich gerade das lied hierhabe ,welches gewünscht wird...werde ich es (raub)loaden..jep ich werde!
so denn wfsl
 
was ist das für ein "Erfolg"? Derjenige der hier von "Erfolg" spricht hat sehr, sehr wenig Ahnung. Hinter dem verschlüsselten Archiv "Urlaubsfotos.rar" kann sich der neueste Kinofilm verbergen und auch eins dieser 5000 Titel (oder gleich alle :D ) Wie soll RS das kontrollieren?
Also die von der Gema sollen rühig denken sie hätten was erreicht. Das haben sie nicht.
 
Gema Gebühren für Mobile Mediageräte ist ja noch schöner. Denn ich habe keine "GEMA-Songs" auf meinem Mobilen Player. Ich habe einen Mobilen Player wo nur eigene Songs drauf kommen, das ich immer mit habe, um es anderen bei bedarf zur verfügung zu stellen. Also habe ich just in dem Moment nichts mit der GEMA zu tun! - Warum sollte ich dann für sowatt zahle !!!
 
@forutuna: Melde deine Songs bei der GEMA an, dann kriegst jedem Monat bis zu 50 € pro Song.
 
@Simone: Wovon träumst du nachts? Sorry, aber die Gelder versickern zuerst in dunklen Kanälen. Und wenn dann noch etwas übrig bleibt, dann bekommt der eigentliche Künstler noch etwas, was sehr selten vor kommt.
 
Ich bin auch der meihnung das die GEMA mal ein bischen eingegrenzt wird. In diesem Falle ok, kann man sich drüber streiten - aber im neusten Fall, bestimmte gebühren um bis zu 600% zu erhöhen - find ich ne absolute frechheit. Also lade ich jeden dazu ein, bei der aktuellen Pedition sich einzuschreiben, um wenigstens etwas mal erreichen zu können. aktuell sind es 53881 Mitzeichner : Link: [url]https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition:sa=details:petition=4517[/url]
Einzusehen unter: http://www.bundestag.de/petitionen.html - Thema der Pedition:
Bürgerliches Recht - Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA)
 
Es ist wohl einfacher und vor allem erwünschter Jugendlichen die wenig Geld haben kriminelles Handeln zu unterstellen und abzustrafen als gestandenen "Personen" ihre Pädophilen Neigungen zu nehmen......

Gruß an Zensi.......Zensa..........Zensursula !
 
Im Musikbereich sehe ich eigentlich nur das Problem, dass es kaum noch was Gescheites zum Hören gibt. Wenn ich auf meine aktuelle MP3 Player Befüllung schaue, sind dort fast ausschließlich Songs aus vergangenen Jahren vertreten. Es gibt vielleicht hin und wieder einzelne Songs, die ich mir bei musicload oder amazon herunterlade, weil ich sie mal aufgeschnappt habe und gut finde, aber das war's halt. Da wird es auch nichts nützen, wenn rapidshare zugemacht wird. Und aus meinem Bekanntenkreis kenne ich viele, denen es genauso geht. Aber das kann man den Musikfritzen ja rauf und runter erzählen.
 
Die Frage die man sich stellen sollte ist, wie kommt denn so ein neues "Album" bevor es das im "Geschäft" zu kaufen gibt überhaupt ins Internet? Wenn es keine "Privatperson" kaufen kann, kann sie es auch nicht bei GEMA-Share usw hochladen!
 
@oxymental: also soweit es immer im Internet gestanden hat wird so ein Album entweder im Studio kurz kopiert z.B von Fremdpersonal oder in den Presswerken gibt es undichte Stellen.

Bei Samplern wie z.B Bravo Hits oder The Dome ist es im Prinzip einfach. Da stehen die Titel die da oben sind meist schon 2 Wochen davor bei Amazon zum anschauen.

Dann kannst du dir im Prinzip die Bravo Hits durch Einzeltitel selber zusammenbasteln.

Aber im Prinzip ist es ja egal, ob es das Album schon vor dem Verkaufstermin im Internet gibt, oder nicht.

Weil wenn es jemand nicht kaufen möchte dann wartet er halt einen Tag dann ist es auch im Internet
 
Man könnte ja für Rapid spenden. Ja, ein Abo tut es auch, ich weiß!
 
""Deshalb fragen wir uns, ob es nicht sinnvoller wäre zusammenzuarbeiten, um Musikliebhabern den richtigen Service zum richtigen Preis anzubieten und Musikschaffenden neue Einnahmequellen im Internet zu eröffnen? Wir sind überzeugt davon, dass sich damit die Nachfrage nach Raubkopien deutlich eindämmen ließe", erklärte er." ____ Nein... Stattdessen erthöht die GEMA lieber die Lizizenzgebühren für die, die Musik vermarkten wollen...
 
ich greife mal den punkt auf: Es zu verhindern, das diese files abgeladen werden können. Da sag ich mal zu : Verhindern das autos zu schnell fahren, verhindern das überfälle passieren können usw. usw. usw,. Der richter ist noch mehr mit scheisse geschlagen wie ich - gut das es bei mir nur die rechtschreibung ist, schlauer wie der richter bin ich allemal ^^
 
Das soll ein Erfolg für die GEMA sein? Macht doch rapidshare dicht, dann mach ich morgen gemashare.ru auf und biete Udo Jürgens zum download an. Und, was hat die GEMA dann erreicht? NIX!
 
Das LG Hamburg ruiniert mit seinen obskuren Urteilen den Ruf einer schönen Stadt. Ist mir langsam peinlich, in der Gegend zu wohnen.
 
So ein Schwachsinn, dass die Gema das als Erfolg bewertet. Was hat denn die Gema bislang dazu beigetragen, dass illigale Inhalte eingedämmt werden? NIX! Musikvideos bei Youtube sperren lassen, dass hat mich doch noch motiviert, ... bei Rapid zu laden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles