BITKOM sieht Interesse an Wahlen über das Internet

Internet & Webdienste Wie der Branchenverband BITKOM aktuell unter Berufung auf das Marktforschungsinstitut Forsa meldet, würden fast 50 Prozent der Bundesbürger die Möglichkeit nutzen, bei Wahlen ihre Stimme elektronisch über das Internet abzugeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe da kein Interesse drann weil es manipulirbar ist .
 
@overdriverdh21: Jede Wahl ist manipulierbar. Akuell siehe Iran.
 
@Desh: jede wahl ist manipulierbar aber digial geht einfacher und schneller und ob im iran alles wahr ist nur weils in unseren medien so dargestellt heisst das noch lange nicht das die wahl im iran manipuliert worden ist. ich hab einige iranische kollegen auf der arbeit und sagen selbst das der amtierenden president der bessere ist bzw. das kleinere übel. mousawi oder wie der heisst ist untertan von usa und würde die reichtümer des landes an die amis bzw. westlichen konzerne verkaufen. dadurch bekommt er mehr macht und waffen vom westen. diese ganzen agent provokateur seites der mousawi regierung und ihr aufstand ist ein grund für die weltpolizei usa in das land einzugreifen und quasi ihre "freiheit" reinzubringen wenn nötig mit gewalt. du scheinst sehr blind zu sein. ich versuch dir mal ein wenig die augen zu öffnen. ein guter rat von mir. schalte mal den fernseher ab. deine meinung wurde dadurch stark einseitig beeinflusst.
 
@Desh: Ja aber Online-Wahlen sind deutlich einfacher manipulierbar.
 
@QUAD4: Vielen Dank für Deine Ausführung. Ich hatte das letzte Woche schon so erwähnt, aber ich habe Minus kassiert ohne Ende.
 
@QUAD4: Und die beiden iranischen Arbeitskollegen wissen natürlich mehr als alle TV-Sender zusammen... na klaro. Als was arbeitest du denn? Als Verschwörungstheoretiker?
 
@overdriverdh21: Manchen wird Rechtschreibung einfach nie gelehrt.
 
@Homer_Simpson: Die TV-Sender haben gesicherte Erkenntnisse? das ist doch der Knackpunkt. Die Medien erzählen immer nur, dass die Opposition Irans von Wahlbetrug redet. Wo ist der Beweis? Desweiteren kennt man doch das Vorgehen, wenn z.B. den Amis ein Staatsoberhaupt nicht passt, vor allem, wenn er dann noch den Schneid hat, sich gegen die USA oder Israel aufzulehnen (womit ich die Sprüche von der Vernichtung Isreales nicht legitimieren möchte). man muss kein Verschwörungstheoretiker sein, um den leichten Geruch von propaganda zu riechen.
 
@Homer_Simpson: und du glaubst wohl das Gott die Dino knochen erschaffen hat um den Glauben zu testen? wa
 
weils auch so sauanstrengend ist, sonntags mal in die ehemalige schule zu gehen und seine stimme zu reggen.vlt liegts auch an was anderem, dass die leute so wenig wählen......vlt an lug,betrug und unvermögen seitens der politiker?greetz
 
@Tribi: eigentlich sollte das ja so sein, dass mehr leute wählen wenn ihnen die politik nicht passt. die leute sind einfach stink faul und nichts anderes. so krieg ich das zumindest in meiner umgebung mit. "jaja ich geh gleich" und 10 stunden später kommt "oh das wahllokal hat ja schon zu".
 
@DevSibwarra: Es ist aber unter Umständen sinnvoller wenn die ewig unzufriedenen zuhause bleiben, alswenn sie irgendeinen Blödsinn wählen und damit eine Randgruppe nach oben bringen. Das Ganze kann man derzeit sehr schön beobachten: Die Leute haben von den 4 Etablierten die schnauze voll, und wählen eine Partei deren programm absolut nicht finanzierbar ist und damit völlige utopie ist ( abgesehen davon, das diese Partei bis vor 20 jahren Menschen ermorden ließ die Ihr land verlassen wollten), Somit haben wir eine Partei im Parlament die nicht zu gebrauchen ist und mehr Schaden als Nutzen anrichtet. Man sollte die Parteienfinanzierung sehr viel stärker an die Anzahl der erhaltenen Stimmen binden, dann würde sich auch was bewegen, Abstrafung durch geldentzug hilft da ungemein.
 
@DevSibwarra: Wenn du weißt, das Knöpfchendrücken genauso wenig ändert wie Kreuzmachen, dann ist dir dein Sonntag heilig (wenn dir schon sonst nichts mehr heilig ist).
 
@DevSibwarra: Die Leute welche ich kenne und welche nicht wählen gehen haben eigentlich nur einen O-Ton: Warum sollte ich wählen gehen, es ändert sich ja doch nichts. Also von wegen und so faul, die meisten haben inzwischen 20 - 30 Jahre Wahlen hinter sich und wissen wie der Hase läuft.
 
@IT-Maus: "abgesehen davon, das diese Partei bis vor 20 jahren Menschen ermorden ließ die Ihr land verlassen wollten" __- Selten so einen schwachsinnigen Kommentar gelesen. Nicht die "Partei" hat Menschen "ermorden" lassen, sondern die verantwortlichen Parteimitglieder, welche aber wechseln. Genausogut könnte ich sagen, die "Deutschen" haben bis vor 60 jahren munter Menschen ermorden lassen, deshalb sind die Deutschen schlecht. Genauso eine Schwachsinnsaussage wie deine. Achso: Demokratie bedeutet übrigens die zu wählen, die man will. Und nicht nur die, die dir genehm sind.
 
@Tribi: Naja, bei manchen löst das betreten einer Schile sowas wie einen Vietnam-Flashback aus:-)
 
Vor Kurzem hat es noch geheißen, das Wahlcomputer angeschafft wurden, die brach in irgendeinem Keller liegen, weil, nicht nur aber, der CCC auf die Gefahren der Manipulierbarkeit hingewiesen hat und nun kommt BITCOM (dieser Verein der scheinbar immer schneller 1+1 zusammenzählen kann als jeder andere Verein dieser Richtung) und behauptet damit könne man Wählerstimmen aktivieren!!! Also damit ich an die Urne gehe bedarf es einfach nur guter WAHLPROGRAMME der Parteien und keine WAHLCOMPUTER oder ONLINE-WAHLEN liebe BITCOM, ganz ehrlich.
 
Gegen Politikverdrossenheit helfen auch keine Computer, was die Manipulation angeht beschiessen kann man immer und überall ( egal ob an de rUrne oder am PC ). Heutzutage wird ja fast alles Online angeboten nur zur Wahl musste man immer Sonntags irgendwo hin stiefeln oder erst umständlich zur Briefwahl anmelden. Wenn die Politiker nicht immer vergessen würden von wem die gewählt werden und sich auch um die Belange derer kümmern wäre die Beteiligung sicherlich auch höher. Wer einmal Lügt dem glaubt man nicht
 
Ich würde auch wählen, wenn das möglich wäre. Berechtigungsbescheinigung bekommt man ja eh per Post. Warum also nicht eine Art PIN mitschicken, die das Wählen Online ermöglicht? Sicher ließe so zentral zurückverfolgen, wer was wählt. Mich persönlich stört das nicht. Aber sicher gäbe es da auch andere Möglichkeiten.
 
@mr.dude: kopp das mit der art PIN hatte ich auch =) .. dann das am beasten noch koppeln mit der personalausweißnummer... weil sonst kommen da irgendwelche leute noch auf die idee die pins zu generieren und zu testen^^... so wäre die chance ERHEBLICH geringer
 
ONLINE WÄHLEN WÜRDE ich empfehlen, da ich keine Lust habe, jedes Mal in Wahllokal zu gehen.
Ich würde es befürworten!!!
 
Da Zensi Zensa - Zensursula bereits Manipulationen am Netz vornehmen will, kann ich nur schwer davon abraten, irgendwas weniger einfach vom Normalbürger zu kontrollierendes, wie klassische Wahlen mit Kreuzchen auf echtem Papier zuzulassen! DER neue Hit im Netz: Zensi Zensa - Zensursula, Laa lala Laa: http://www.youtube.com/watch?v=O4vbdusj7Pk
 
Ich wäre am 6. wählen gegangen wäre das möglich gewesen...
 
@Matti-Koopa: Das macht doch gar keinen Sinn. xD
 
Ich habe zwar keine detaiierten Informationen über die verschiedenen Schichten und deren Wahlbeteiligung. Nur wäre die Frage ob eine hohe Wahlbeteiligung überhaupt erwünscht ist.
 
@phoenix + Matti-Koopa: Niemand muss persönlich zum Wahllokal. Jeder kann die Briefwahl beantragen und zu Hause vor dem Computer sitzen bleiben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter