xpy 1.0.0 Beta 3 - Freies Systemkonfigurations-Tool

Tuning & Überwachung Mit dem kostenlosen Tool xpy ist es möglich, ähnlich wie mit xp-AntiSpy, bestimmte Funktionen im Windows-Betriebssystem abzuschalten, die nach Meinung vieler Nutzer Daten sammeln und diese an Microsoft übermitteln. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich trau dem Ding irgendwie nicht. Einige Windows Funktionen werden von dem Programm nicht als deaktiviert oder aktiviert erkannt. Als Beispiel wird z.B. kein eindeutiger Zustand des Windows-Defenders angezeigt, obwohl ich den Dienst vorher abgeschaltet habe. xpy zeigt mir also kein wirkliches "vorher-nachher" an.
 
Man kann sich bei dieser News schonmal auf die altbekannten User freuen, die immer hysterisch vor solchen Tools warnen und wohl anscheinend viel Zeit haben alles per Hand zu ändern.
 
@ephemunch: Du hast die Linux- und Mac-Verfechter vergessen :D
 
@ephemunch: Die Windows Einstellungen kann man doch nach einer Neuinstallation während man Treiber installiert ändern. Von daher gibt es kein Grund für mich solche tools zu nutzen. Schlimmste sind dann ja diese Computer Bild, Chip, etc Leser mit ihren "Windows Bombensicher machen" blaaa, die dann solchen ein Kram nutzen. Wenn dann nix läuft heißt es immer "ich hab doch nix verstellt" und das Gesuche geht los, wo der Fehler liegt -.-
 
@ephemunch: Ich nenne das Tool auch xdau für DAUS . Zu "viel Zeit per Hand" ja wenn man langsammer im Kopf und der Motorik ist wie ein C64 ist das auch kein wunder .
 
@overdriverdh21: ALS, wie schwer kann das sein?
 
@ephemunch: Ich habe nicht die Zeit dafür alles per Hand einzustellen. Trotzdem warne ich davor, wenn man sich mit der Materie nicht auskennt. Ich kenne viele, deren System dadurch teilweise zerschossen wurde. Ich empfehle da eher XP Antispy.
 
@molex: naja dafuer macht das tool ja standardmäßig einen wiederherstellungspunkt... mir gefälts so ganz gut nur das erstellen von profilen und das ganze verwalten, kommt mir irgendwie ein wenig merksam vor.. naja :)
 
@ephemunch: das Ding is nur die Altbekannten User haben recht wenn sie vor Tools warenen die in dein System eingreifen, ohne das du richtig nachvollziehen kannst, was da passiert.
Ich hab schon einige Windows wieder "reparieren" müssen weil manche Leute meine: "Och das Programm macht schon was ich will. Drück ich mal nen paar Buttons hier und da und dann is Windows 5 mal schneller".......
IMMER wenn man Windows Systemdateien ändert, mit Hilfe eines EXTERNEN Programms besteht die Gefahr auf Abschuss und dann ist die Fehlersuche etwa 100 mal so schwer, als wenn man es per Hand macht...

P.S. Die User die vorher über andere User schimpfen die noch nix gesagt haben sind auch altbekannt und tierisch nervig.
 
Also mal ganz ehrlich diese Angst vor dem "Daten sammeln" hat ja 2001 angefangen, ich meine, solange keine Personenbezogenen Daten mitgeschickt werden ist mir das doch sch***egal. Soll Microsoft doch gerne Wissen, was ich für Musik höre oder nicht, ich meine bei so vielen Millionen Windows-Xp bis Windows 7 nutzern, was machen denn da meine paar Infos, was ich mit dem Media Player anhöre oder nicht... Wenn ich dass mal übertragen würde, dann müsste man sagen "ich bleibe daheim, stellt euch mal vor, wenn ich vor die Türe einkaufen gehe und jemand bekommt so mit was ich von wo einkaufe, ohje ohje..." bzw. der Postbote der jeden Tag an die selbe Haustüre klingelt, wenns ihn interessiert weiß er auch so von wem ich denn so Briefe bekomme... aber... was hat er denn davon?
 
@patrick_schnell: Hast Du illegales getan? gib doch vorsichtshalber schonmal deine Fingerabdrücke und deine DNA ab, Du hast doch nichts zu befürchten. Und wenn man einen Vergewaltiger sucht, dient es ja der Aufklärung wenn man Dich sofort ausschließen kann. Mein Gott, wie Däml... sind doch einige Leute.
 
@patrick_schnell: Übertreibe mal nicht ! - Wenn Du MS "mithören" lässt, kannst Du auch den (Bundes) Trojaner der Regierung zulassen. Würdest Du deine Haustür offenen stehen lassen, dass jeder in deiner Wohnung rumschnüffeln kann, da du ja nichts zu verbergen hast ?! - Wohl nicht, oder ? - Aber dein PC lässt Du offen. Dann brauchst Du ja auch keine Firewall, - da diese ja andere davon abhält, deinen PC "auszuhorchen" und für ihre Zwecke zu missbrauchen. Wenn z.B. MS Daten von deinem PC erhält, werden diese mit Sicherheit ausgewertet, denn sonst bräuchten sie diese Funktion ja nicht. Und nach wie vor bezweifele ich, dass nur MS-Software bezogene Daten übermittelt werden. Z.B. könnten doch auch alle Thumbs übermittelt werden, um so etwaige Pädophile zu ermitteln. Und auch wenn die Funktion, Thumbs speicher, abgeschaltet ist, könnten diese in anderer Form irgendwo gespeichert sein, dass MS, bzw. andere, diese abfragen könnten.
 
@IT-Maus: Nö, eben, von mir aus können Sie sehen, was für musik ich anhöre oder nicht... ich habe damit keinerlei Probleme... Wie kommst Du jetzt auf die Idee mit DNA usw? Wie oben beschrieben, habe ich nix dagegen, wenn keine personenbez. Daten mitgeschickt werden. Ich finde es eher dämlich, wie sich Leute über z.B. solche Datensammlungs-mechanismen aufregen (die ja noch nicht einmal bewiesen sind) aber dann z.B. ihr Profil in MySpace oder sonst wo voll gepackt mit priv. Infos haben. Wie gesagt, wenns ihnen Spaß macht zu wissen, dass ich gerne Rock höre, oder ich einen Dual-Core rechner habe, können sie das doch wissen oder etwa nicht? Wenn du so darüber denkst dann pass bloß auf dass Du dein Konto nicht überziehst, da solche Infos an die Schufa gehen... Man kann sich auch selber verrückt machen :-)

@Sehr-gut: Du verwechselst da was, anonymisierte Informationen sind völlig OK. Sobald aber irgendwo mein Name damit verknüpft wird, wirds ernst... und auch dann kommt es darauf an, welche Daten gesammelt werden. Es ist oftmals reine hysterie, was diese denkensweisen auslöst. Wenn ich denke, wie z.B: Computerbild früher von XP und dem MediaPlayer geschrieben hat oh je oh je... wie als wäre es der Weltuntergang... Vista das selbe, 7 wird jetzt noch hoch gelobt,passt mal auf was spätestens im Oktober so geschrieben wird. "Sicherheitslücke!! Über die Sensors-API können Sie überwacht werden..."

Also... regt euch doch nicht über alles so dermaßen auf... es ist nur euer Computer (auch wenn er ein großer Teil unseres Lebens geworden ist)! Es ist doch nicht so, als ob ihr in ein Gefängnis gesteckt werden würdet... wir haben größere Probleme...
 
@patrick_schnell: Schonmal was von "Wer ist es" gehört? Ein nettes Kinderspiel woran sich ganz einfach zeigen lässt wie schnell sich eine Person anhand von "anonymen" Daten ermitteln lässt. Je mehr "anonyme" Infos man hat, desto einfacher für den Interessenten der Daten gezielt z.B. Werbung zu schalten. Es gibt einfach keine "anonymen" Daten, sie lassen sich allesamt mit mehr oder weniger großen Aufwand jemanden zuordnen.
 
@Motverge: Ja kenn ich, aber ich sehe hierbei kein Nachteil, wenn Werbung gezielt für Dich geschalten wird? Wenn ich ein gesundes Kaufverhalten habe ist das doch völlig OK. Das wird doch nicht nur von MS gemacht, das macht jedes Kaufhaus oder sogar jeder Tante-Emma-Laden. Wenn die nette Verkäuferin sieht, dass Du öfters das selbe Produkt kaufst, bzw. irgendwelche Vorlieben hast, bietet Sie dir komischerweise immer gezielt das an, was für Dich interessant ist. Also, wieso soll man Microsoft oder die Softwareindustrie deswegen anprangern? Wie gesagt, das mag evtl. ein Problem für einige Menschen dar stellen, ich finde jedoch dass es kein Problem mit einer solch hohen Priorität hat, sich deswegen die Nerven rauben zu lassen. Klar, "brisante" Daten, wie z.B. Gesundheitsdaten, Lohndaten usw. dürfen nicht für Auswertungen verwendet werden. Aber ich meine, wenn es darum geht, was für Musik ich abspiele, über welchen Dienst ich diese gekauft habe, das hat doch nun wirklich keinerlei Priorität. Man kanns auch übertreiben...
 
@patrick_schnell: hehe ja da ist was drann. Aber weisst du wofür die Daten in 5/10 oder gar 20 Jahren gebraucht werden? Es weiss keiner wie sich die Gesellschaft entwickeln wird und wie dann das "Ansehen" eines "Rockhörers" ist^^. Es ist weniger das Problem das etwas gespeichert wird, viel eher ist das Problem das die Erfahrung gezeigt hat das Daten, egal welcher Art, sogut wie immer Missbraucht werden. England ist da so ein schönes Beispiel. Die tolle Überwachung die Kriminelle abhalten soll kriminell zu handeln wird dazu benutzt um kleine Temposünder ein Strafzettel zu verpassen, hinzu werden die Daten noch an Werbefirmen verkauft. In irgend ner Reportage hab ich sogar gesehen das die "Wissen" wo vermeintliche Singlefrauen wohnen (was da nun drann ist weiss ich nicht, man sollte zumindest nicht alles glauben was ein im TV gezeigt wird^^).
 
Der Mensch ist von Haus aus neugierig, wäre ein Wunder, wenn bei MS anders wäre.
Mann muss eben nicht alles installieren.
Man muss nur aufpassen, was man installiert und was nicht.
Ob dieses Programm überhaupt etwas taugt weiß ich nicht, aber man kann doch selber in Dienste gehen und das per Hand einstellen.
Und eine passende Firewall und ein Antivirenprogramm sollte ausreichen.
Hin und wieder mal Spyware scannen und gut ist.
Mehr ist überflüssig.
Kleine Tools wie Windows beschleunigen und den PC anpassen an Windows mit Cache und Auslagerungsdatei müsste vielen bekannt sein und wie man die DSL Werte vernünftig einstellt, kann man auch per Hand machen.
Ich schreibe selber kleine Prg, wo Windows selber Registry Werte korrigiert und DSL Werte reingeschrieben werden.
Alles ohne EXTRA PROGRAMM.
Man muss nur lesen und das mal selber ausprobiert haben, was für seinen PC am Besten ist.
Mein Motto: Wenig installieren und dafür mehr SPEED und SICHERHEIT setzen.
Habe ich was vergessen???
 
@phoenix0870: und wer weiß ob es bei anderen Betriebsystemenen nicht anders ist... OSX... oder zichhundert Linux Distrubtionen
 
Sollte das Programm auch unter einem XP in VirtualBox funktionieren? Tut es bei mir nämlich nicht!
 
@Superia:

bei mir funktionierts auch so nicht. immer wenn ich es starten möchte kommt so ein kleines dialogfenster mit der nummer der xp-version und als was ich angemeldet bin. bestätigt man das dialogfenster mit ok, passiert danach nichts.
 
@Sommerrain: dieses problem ist mir neu, ich werde mir das am nachmittag anschauen. für gewöhnlich erscheint dieser dialog nur, wenn man xpy mit dem parameter /win startet!
 
@Superia: ab sofort steht beta 3.1 zur verfügung. auch eine klasse qualitätskontrolle winfuture :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.