Hard Rectangular Disk: Die Zukunft der Festplatte?

Speicher Die Firma DataSlide will mit einer neuen Art von Festplatte die Hürden bei der Kapazität herkömmlicher Laufwerke dieser Art hinter sich lassen. Durch ein radikales Neu-Design sollen neue Höhepunkte in Sachen Leistung erreicht werden können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das mechanische Festplatten nicht die Zukunft sind solltet ihr von Winfuture eigentlich wissen.
 
@John Dorian: Und warum erzählst Du das Winfuture und nicht der Firma DataSlide? Was kann Winfuture dran ändern?
 
@John Dorian: Ich denke mal das noch einige Zeit vergeht bis bei Speicherchips die größen bzw. Preis-speicher verhältniss besser sind als mechanische Datenträger.
 
@Kampfrapunzel: Hab schon angerufen.
 
@Kampfrapunzel: es gab schon vor 4 jahren einen bericht (computerclub wdr) über diese festplatten. interessant das es diese immernoch nicht auf dem markt gibt aber ich geh ganz klar davon aus das die zukunft nicht bei mechanischen speichermedien liegt sondern bei ssd's.
 
Es wäre jetzt noch gut zuwissen, wie hoch die momentanen Kapazitäten sind. Ich mein oben steht doch, dass es schon prototypen gibt. Wenn die Kapazität die heutiger Festplatten überschreitet, ist dies (wie ich finde) die Zukunft. Würde gerne mal wissen, wie hoch der Preis wäre zumal es ja mit den heutigen Methoden realisirtwerden kann.
 
bei 64 köpfen kann man sich ja schon denken was die später(wenn se denn dann kommen) fürn preis haben werden.
 
@chillah: ich will mir grad auch überhaupt nicht die mögliche lautstärke einer festplatte mit 64 köpfen vorstellen...
 
@AndyMachine: Für den Serverbereich sicherlich interessant. :)
 
@AndyMachine: da DU und WIR absolut keine ahnung von der technik haben die da verbaut wird, kann man auch NICHTS über die lautstärke aussagen. einfach mal das brett vorm kopf entfernen :-)
 
@AndyMachine: Also wenn ich das richtig verstanden habe, bewegen sich bei dieser Art nicht die Köpfe, sondern diese sind fest (Head remains in fixed position). Dafür bewegt sich das rechteckige Datenmedium über die Köpfe hin und her, könnte also ordentlich Schwingungen verursachen.....
 
@IkariGend: ich seh das auch als super unpraktisch an. Wie soll man z.b. eine CD ins Laufwerk einlegen, wenn der Rechner durch die Schwingungen die ganze Zeit durchs Zimmer hüpft...
 
@Bengurion: O_o Ich kan mir diese Technik nicht wirklich vorstellen und welche Dimensionen dies haben wird? Wenn der Speicher bewegt stell ich mir das vor als hätte ich ein Laufband nachher im Zimmer stehen wo ich ne Nadel eines Plattenspielers drauflegen... Nah Kin'ers nun übertreibt mal net...
 
@BlackFear: es gibt noch einen weiteren Vorteil. Damit ist quasi der "staubfreie Rechner" erfunden. Durch das Rüttelsieb...ups, die neue Festplatte..., hat der Staub keine Chance mehr, sich abzusetzen.
 
Dinge, die mit "recta.." anfangen, sind doch eh für'n Arsch...
 
@Tyndal: Flach, aber gut xD (+)
 
@Tyndal: HRD fängt aber mit "Hard.." an und hart ist meistens gut :-)
 
@gueste: Spaßbremse
 
Aha, ich sehe, es gibt viele Analfixierte auf der Welt. :-)
 
Also ich denke die Lautstärke wird sich da nicht erheblich von heutigen Platten unterscheiden. Falls jedoch mal ein paar Köpfe crashen dann könnte die dB Zahl doch interesant sein :D
 
Ich weiß nicht ob neue mechanische-Techniken noch sinn machen, wo doch Flash eig. vorne liegt. Dennoch würde ich mir keine SSD usw.. hohlen. 1. Hätte ich da angst wegen der Lebenszeit meiner Daten (ist ja ein FLashspeicher) und 2. sind die noch zu teuer xd.
 
@Driv3r: Bis diese Harddisk wirklich marktreif ist und zu erschwinglichen Preisen erhältlich, wird es wahrscheinlich schon längst SSDs mit hoher Kapazität und möglicherweise Geschwindigkeiten jenseits der 500MB/s-Grenze geben. Und bis dahin wirst du dir auch keine Gedanken mehr um die Lebenszeit von SSDs machen müssen, denn die mechanische HDD ist schon in der Theorie viel anfälliger auf Beschädigung als eine SSD - Hier muss das Produkt einfach noch etwas reifen, aber dann werden sehr hohe Lebenszeiten erwartet werden dürfen.
 
@Zebrahead: Also die 1000 GB SSD kostet im moment 3411,86 Euro die Standart Festplatte mit 1000 GB wie wir sie kennen um die 90 Euro. Was die Langlebigkeit einer Festplatte angeht wundere ich mich immer was manche Leute mit ihren Platten anstellen meine erste 2,5 GB Quantum Bigfoot funktioniert noch und mir ist noch keine einzige Festplatte kaputt gegangen. Wenn die Firma dataslide also mit der entwicklung und marktreife des produkts schnell vorran schreitet haben se ein großes Spectrum was den Verkaufspreis angeht bei dementsprechender kapazität und die SSD wird das nachsehen haben denn auch hier würden mit der Zeit die Produktionskosten fallen.
 
@Nobodyisthebest: Was die leute mit ihren festplatten anstellen na benutzen denk ich mal.Mir sind auch schon einige festplatten abgeraucht!Und nein ich werfe sie nicht durch die gegend etc..Da hast du bis jetzt glück gehabt und das ist ja auch gut so.Aber wie gesagt mir sind einige abgestorben in den letzten 15 jahren ohne mein einwirken.Es ist halt doch immer noch mechanisch und da kann ein defekt auftreten.Manche hdds halten ewig und andere sterben einfach ab.Da hat es mit dem user eher wenig zu schaffen.Und trotzdem setze ich noch auf solche hdds und nicht auf ssds.Denn ich persönlich habe auch schon einige ssds sterben sehen und das bewegt mich nicht gerade dazu mir sie jetzt zuzulegen!
 
@Carp: Mag sein das ich Glück gehabt habe. Allerdings werden meine Festplatten immer Aktiv gekühlt sprich es sitzt dirket ein Lüfter davor und meine Gehäusetemperatur ist nie höher als 35 Grad und keiner meiner Festplatten hat je ne Temparatur jenseitz der 40 Grad. Seit meinem neuen Gehäuse haben die Platten laut Temperaturanzeige gerade mal knapp über 30 Grad. Viele bauen sich heute ihre Rechner selbst find ich gut und macht spaß allerdings sollte man nie am falschen Ende sparen und auch wenns weh tut noch mal 50 bis 100 Euro in zusätzliche Kühlung zu investieren. Bei kommt sein Jahren kein boxed Kühler mehr auf die CPU und mindestens 4 zusätzliche Gehäuselüfter. Es funktioniert klar auch ohne zusätzliche Kühlung aber naja über Ausfallerscheinungen würde ich mich dann nicht mehr wundern. Will dir persönlich jetzt aber nix unterstellen sollte ehr ne allgemeine Aussage sein.
 
@Nobodyisthebest: Das mit der Kühlung kann ich nur bestätigen. Ich selber habe auch 3 Lüfter, die zusätzlich mein Gehäuse durchpusten. Ich habe da jetzt ein mix aus IDE und SATA installiert, weil meine alte IDE Platte seit 7 Jahren einfach nicht kaputt gehen will xD. Ich denke das Temperatur schon ein großer Faktor der Mechanischen Platten ist. Ich kann aber nur hoffen das die SSDS noch reifen und irgentwann werden die sowieso die Mechanischen ablösen. Racta könnte dabei höchstens ein "Zeitplatzhalter" sein.
 
@Nobodyisthebest: Für normale Heimanwender-Festplatten spielt die Temparatur sicher eine grosse Rolle. Meine gute alte Maxtor Atlas Festplatte (Baujahr 2004) läuft prima, obwohl sie während Jahren durchaus 45 - 50 Grad aushalten musste und ist immernoch wie neu.
 
"Unter anderem ließe sich das bereits übliche Perpendicular Recording einsetzen, bei dem die Speicherbits übereinander statt nebeneinander angeordnet sind"
muß heißen: senkrecht statt waagerecht angeordnet sind.
 
Also ich weiß ja nicht. Das ist immer noch ne mechanische Lösung. Hatte eignetlich gehofft, das es auch ohne Mechanik geht. SSDs kommen ja auch schon ohne Mechanik aus.
 
DennisMoore hat eigentlich recht. Ich setze eigentlich auch mehr Hoffnung in die SSD-Technik. Aber vielleicht weiß ich auch noch zu wenig über die Vorzüge dieser Technik. Also: Im Auge behalten.
 
es gab schon vor 4 jahren einen bericht (computerclub wdr) über diese festplatten. interessant das es diese immernoch nicht auf dem markt gibt aber ich geh ganz klar davon aus das die zukunft nicht bei mechanischen speichermedien liegt sondern bei ssd's.
 
Perpendicular Recording heißt, dass die Speicherteichen senkrecht aneinander stehen und nicht waagerecht aneinander liegen. Da haben die Autoren wohl was falsch verstanden mit "übereinander".
 
Nungut 500MB/s, gibt es denn momentan eine Home CPU die diese Datenmenge bewältigt, oder ssind wir da schon weit drüber? Ich bin kein IT Profi, aber ich meine mal gehört zu haben dass die CPU sämtiche Daten verarbeiten muß, die in den Ram bzw. auf die HRD kommen, soll heißen, da wär doch die CPU sozusagen ein Flaschenhals oder irre ich etwa?
 
@KlausM: Das ist richtig das die CPU das alles verarbeiten muss. Aber die CPU kann durchaus viel mehr verarbeiten als du denkst. Soweit ist eine Festplatte bei weitem noch nicht, das die CPU an ihre grenzen kommen würde beim Daten übertragen.
 
Mein Gott, noch ein mechanischer Ansatz?
Ne ne, das bringt doch alle snix. SSDs sollen
billiger werden, also bitte dort weiterforschen.
Mechanische Platten sind OUT! Ich weiß nicht was hier für
Fanboys rumhängen die dauernd auf ein Minus klicken,
wenn jemand schreibt, dass SSDs die Zukunft sind.
Das ist FAKT, da hilft eure Minus auch nix. Get it!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles