Köhler: Gratis-Inhalte führen zu geistiger Enteignung

Recht, Politik & EU Bundespräsident Horst Köhler hat die so genannte Gratis-Mentalität der Internet-Nutzer bemängelt. Diese schade nicht nur den Kulturschaffenden persönlich, sondern auch der gesamten kulturellen Vielfalt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na wie viel Geld hat er für den spruch bekommen was meint ihr???
Er hat zwar recht aber er soll mal soweit denken das es den Deutschen Bundes Bürger immer shlechter geht bzw wir arbeiten und arbeiten aber mehr leisten können wir uns auch nicht. Er solllte lieber dafür sorgen das alle ne arbeit haben die eine brauchen dann bräuchten die leute nichts illegal herunter laden
 
@303jayson: Hierbei geht es doch um kostenlose Inhalte, nicht um illegales.
 
@303jayson: Ich nehme an du verdienst nicht genug um dir einen Mercedes zu leisten. Bist du aber schon mal auf die Idee gekommen einen zu klauen? Kannst den Herren beim Autohaus ja sagen das du im Moment wenig verdienst aber natürlich nicht verzichten willst, das verstehen die sicher. Merkste was?
 
@m2moritz: Nein es geht darum, dass Leute glauben es wären kostenlose Inhalte.
 
@Rss: Ich denke, es geht auch darum, das Onlineangebote von Spiegel.de & Co. inhaltlich nachlassen. Da nur bei der Rechtschreibung angefangen... Ein "richtiger" Redakteur kostet halt mehr als irgendein Voluntär oder Studienbeginner...
 
@m2moritz: Je öfters ich mir den Artikel durchlese umso verwirrender wird es überhaupt festzustellen um was es wirklich geht. Aus dem Artikel kann ich jedenfalls keinen klaren Schluss ziehen
 
@Law90: Ne, ich geh zu dem Autohändler, schau mir das Auto an, drück nen Knopf und es stehen 2 da. Eins im Original und eine Kopie für mich. So hab ich nichts gestohlen. Ich hab die 2.-Version geschaffen, also ist sie meins. Selbst die Ressourcen und die Mittel zum Kopieren kommen alle von mir.
 
@Law90: Man kann doch keine Software mit Autos (Hardware) vergleichen. Wenn eine Software 100mal kopiert wird entstehen für den Author keine Kosten und bei der Herstellung eines Autos schon. Merkste was?
 
@303jayson: grml bei dem Verdienst vom Köhler würde ich auch nicht mehr laden. wozu auch!
 
@K!ll3R: Doch, kann man. Wenn nämlich 100 Leute eine einzige Lizenz nutzen, die dem Softwarehersteller 1x 10 Euro beschert haben, entsteht ein Schaden von 990 Euro. Dabei spielt es IMHO auch keine Rolle ob die Leute eine Lizenz gekauft hätten, wenn sie keine illegale bekommen hätten. Nutzen tun sie das Programm ja trotzdem. @königflamer: Köhler verdient als BuPrä viel viel weniger als er noch während seiner Bankerkarriere verdient hat. Sollte man wissen, wenn man über "Verdienst" redet.
 
@FloW3184:
Und wenn jeder seine kostenlose Kopie des Autos abgeholt hat, dann hat zwar niemand dem Autohändler geschadet, aber trotzdem ist er pleite gegangen. Seltsam.
 
@303jayson: er zeigt damit deutlich den Unterschied der Generation "Yes we can" gegenüber der Generation "Ich denke in alten Strukturen".
Mir fehlt ein gedanklicher Ansatz wie man sich dem Wandel durch die neuen Techniken stellt, und zwar langfristig, sprich Konzepte anstelle einer Darlegung der Istsituation.
 
Lest euch mal die Quelle durch, der Beitrag hier ist mal wieder nicht so ganz passend. Es wird auf zu wenig eingegangen, was aber zum Verständnis wichtig wäre.
 
@DennisMoore: dann guck mal in wieviel vorständen der sitzt und da noch gehälter bezieht :) sollte man wissen
 
@königflamer: Das reicht noch lange nicht um an sein altes Gehalt ranzureichen.
 
@303jayson: ich halte ja unsere Steuerpolitik für enteignung und bei geistiger enteignung können wir mal unser tolles schulsystem anschauen, sowas interessiert diesen Herren aber nicht.
 
@303jayson: Scheinbar gehörst du genau zu dieser Gruppe, die denkt man kann einfach alles klauen weil man es sich nicht leisten kann. Dann hättest du vielleicht ein Besseres Beruf auswählen, dafür hättest du aber auch mehr pauken müssen, was wohl nicht zu deinen Stärken gehört. Also so viel dummes Zeug hab ich lange nicht mehr gehört. Es ist schon sehr interessant anzusehen, wie die meisten hier sich über jeden und alle beschweren, aber vom OS bis Regcleaner geklaute Software benutzen. Das sind alles nur Schmarotzer die nicht den geringsten Anstand haben, und einfach nix im Leben lernen wollen, und schlicht und einfach Faul sind.
 
@DennisMoore: Quelle ?
 
@K!ll3R: Oh man, immer der gleiche Sch.... Vergleiche hin, Vergleiche her, Diebstahl ist und bleibt Diebstahl. Ob nun ein Auto geklaut wird oder ein Computerprogramm, es ist beides der gleiche Delikt und beides illegal und strafbar. Allerdings finde ich Kopierschütze verwerflich, da sie oft ehrliche User bestrafen. Ebenso dämliche Strafhinweise und Belehrungen auf DVDs/Blu-Rays, meist nicht wegklickbar. Zumal sich jeder Filme oder Lieder im Radio oder Fernsehen jederzeit aufnehmen kann, also absoluter Schwachsinn. Aber Software und Spiele zu kopieren ist mies und lehne ich grundsätzlich ab. Kauft Euch Dinge, wenn Ihr diese oft spielt oder benutzt oder kauft sie nicht und nutzt sie auch dementsprechend nicht.
 
@303jayson: Ich glaub nicht, dass der Köhler allein was an der Arbeitslosigkeit ändern kann. Wenn ich ein Künstler wäre, und man genießt meine Werke, für die ich hart gearbeitet habe und ich sehe keinen Cent davon, würde mich das zumindest nachdenklich machen. Und auch wenn jeder Arbeit hätte, so ist doch die Möglichkeit etwas umsonst zu bekommen nicht weniger reizvoll. Hätten die Leute mehr Geld, würden sie sie nicht zwingend für das ausgeben, was sie sich sonst runterladen. Ich denke, dass das ein Trugschluss ist. Sie würden die Kohle für mehr Urlaub oder ein dickeres Auto ausgeben. Aber sich nicht für Sachen, die es eh umsonst gibt. Das meint Köhle mit der Gratis-Mentalität. Und wenn er nach seiner Meinung gefragt wird, antwortet er. Und keiner von euch kann nachweisen, dass er für diese Sätze auch nur einen Cent von irgendwoher bekommt. Köhle ist ein verdammt guter Bundespräsident. Wir haben echt Glück dass da niemand anderes sitzt. Solche Sachen über ihn zu verbreiten, zeugt von Ahnungslosigkeit und Bild-Niveau.
 
@303jayson: ein haufen, der is auch nur so ein korrupter politiker wie die anderen... ich hasse das pack =(
 
@303jayson: Heute nennen sie es "Enteignung" gestern nannten sie es "Steuern" Damit kennen sich die Herren Politiker ja bestens aus.
 
@MrRossi: Quelle wofür? Es ist ja wohl allgemein bekannt das hohe Banker oft Millionen im Jahr verdienen. Davon träumt der BuPrä nur. Und selbt mit 5 Nebenjobs dürfte er nicht an die Mios rankommen die er früher mal bekommen hat.
 
@303jayson: Ich glaube auch das der Herr Köhler lieber vorsichtig sein sollte mit solchen Äußerungen. Einerseits verdienen die Leute immer weniger, andererseits sind die Preise für Musik und Video derartig hoch, das es sich einige nicht leisten können. Ich will weiss Gott nicht jeden verteidigen, aber wenn ich überlege das die MI auf Jugendliche losgeht, die eigentlich eh kein Geld dafür hätten, ist dies eigentlich schon fast kriminell. Bei den aktuellen Preisen für Musik wäre der Schaden für die MI wahrscheinlich viel größer, wenn keiner das Zeug ziehen würde. Natürlich wären die Aufwendungen für Werbung dann gleich viel höher, um überhaupt noch wen zu erreichen...
 
Der hat doch keine Ahnung oder? Youtube zahlt mitlerweile an die Plattenfirmen, und die geben wieder was, zwar sehr gering, an die Künstler weiter.
 
@m2moritz: Ich glaub auch, dass dem seine Meinung bezahlt wurde...
 
Das muss er mal mit der Medienindustrie absprechen, die "ihre" Kuenstler mit geringem Anteil abspeisst. Vermutlich bekommen die Kuenstler wegen der Schutzgeldzahlungen an die Medienindustrie sowieso kaum noch Rendite. :)
 
@Cif:
Kann ja nicht angehen, dass die Künstler so wenig vom Kuchen abbekommen. Dann lädt man lieber illegal, damit die KÜnstler überhaupt nichts mehr bekommen. Die werden sich sicher freuen.
 
@Chris81: Keiner hat was von illegal gesagt. Freie Inhalte sind nicht illegal. Viele Kuenstler bieten ihre Musik erstmal gratis an, und bei Gefallen kann z.B. ueber paypal bezahlt werden. Das finde ich fair gegenueber den Endkunden und auch fuer den Kuenstler. So hat er zufriedene Fans, hat auch sein Auskommen, und finanziert nicht soeinen aufgeblasenen Kropf von Musikindustrie mit, die von dem hart erarbeiteten Geld der Kuenstler eigentlich nur ihre Anwaelte und Manager bezahlen.
 
Jetzt wird der auch schon so irre wie dieses Pack von CDU und SPD und was da sonst noch so rumsitzt....
 
@EinEcki: Köhler ist selbst von der CDU Du Pflaume! :)
 
@EinEcki: Wie mein Vorredner bereits sagte ist er selbst von der CDU da wundert also nichts.
 
hm, schade dass so viele leute nicht verstehen, oder nicht verstehen wollen, wie freesoftware im sinne der FSF funktioniert und über wikipedia müssen wir ja garnicht erst reden, oder? ich stelle auch weiterhin jedes bild unter cc lizens
 
Und? soll ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben, weil ich mir mal Musik vorab zum reinhören runterlade, die ich dann aber kaufe??? Ich finde die heuchlerische Lügenmenthalität der Politker insbesondere während der Wahlkampfphase auch nicht in Ordnung, und trotzdem wirds gemacht... oder was will er jetzt mit diesem kostenlosen Medienkonsum anprangern? Die Politik steht doch in keinem besseren Licht als die Leute, die Köhler hier anprangern will. Er hat zwar gewissermaßen Recht, vergisst aber auch das die Industrie gewisse Trendwenden einfach verpennt hat. Somit ist es die Schuld vom Anbieter und Verbraucher gleichermaßen... und nicht nur die des illegal beschaffenden Verbrauchers...
 
Wenn man der Diktion dieses Vertreters des Großkapitals folgen würde, dann hätte es von der Antike bis in die Neuzeit so gut wie keinerlei Kultur geben dürfen. Die abartigen Summen die mit "Kunst" heutzutage verdient werden, gab es damals nämlich nicht. Ein Musiker war da in der Regel kein Halb-Gott, der in einem palastartigen Haus wohnte, sondern der Diener seines Herren. Und trotzdem haben Leute wie Bach oder Händel großartiges vollbracht, ganz ohne, dass man ihnen das Geld vorne und hinten hineingeschoben hat. Auch Homer hat seine Ilias nicht des Geldes wegen geschrieben! Womit wohl klar sein dürfte, dass es unsere Gegenwart mit den sogenannten "Stars" ist, welche die geschichtliche Abnormalität repräsentiert. Das sollte sich Köhler hinter seine ungewaschenen Ohren schreiben. Seine Parteinahme und Klientelpolitik beweist jedoch wieder einmal, was für ein unqualifizierter August das Bundespräsidentenamt da inne hat.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die heutigen Künstler ihre Kunst nicht mehr wegen der Kunst machen wollen, sondern um dick abzusahnen. Warum verteilen denn P-Diddy, 50 Cent, Madonna und co. ihre Musik nicht für lau? Wenns ihnen um die Kunst an sich ginge, müßten sie bei jedem kostenlos runtergeladenen MP3-Titel jubeln. Die wollen doch Halbgötter sein und in palastartigen Häusern wohnen. Wenn du Künstler wie damals sehen willst, dann mußt du in kleine Clubs gehen, wo Leute 3 Stunden für 10 Euro Eintritt spielen. Die Schuld an der Entwicklung der "Künste" kann man doch nur den Künstlern geben und niemandem sonst.
 
@Heimwerker: Danke, dem ist nichts hinzuzufügen!!
@DennisMoore: Heutige 'Kunst' ist aber keine Kunst, sondern lediglich populäre Grütze, ich würde sogar soweit gehen es als Lärmbelästigung zu bezeichnen derer man sich nicht entledigen kann. Also einfach nur nervtötend. Analog kann das auch auf sämtliche USACSIFBICIARotzserien übertragen werden, absolut schwachsinniger unrealistischer Müll. Das Peinlichste an dieser ganzen Entwicklung ist aber das es der Großteil der Bevölkerung auch noch toll findet. Ich kann mich nur noch wundern.
 
@kkarlo: Über Geschmack sollte man ned streiten. Mal ehrlich diese hiphop vs. techno vs metal diskussion hatten wir doch in der schule. Prinzipiell is das Kunst was jemand als Kunst hinstellt, es bleibt jedem selbst überlassen es als solche anzuerkennen und ggf. zu würdigen.
 
@kkarlo: Über Geschmack sollte man ned streiten. Mal ehrlich diese hiphop vs. techno vs metal diskussion hatten wir doch in der schule. Prinzipiell is das Kunst was jemand als Kunst hinstellt, es bleibt jedem selbst überlassen es als solche anzuerkennen und ggf. zu würdigen.
 
Schlimm sind nicht die Filesharer an sich, sondern die Leute die sich auch noch damit brüsten etwas illegal herunter geladen zu haben. Als wäre es heutzutage eine Kunst etwas per Torrent zu saugen -_-. Dazu kommen noch die Leute die dafür auch noch zahlen (siehe Usenet-Clienten etc.)!
 
@Impact&$153:: Nicht nur Usenet auch Rapidshare und andere OCH´s. Das liegt ganz einfach daran das die meisten bereit wären die kulturellen Werke wie Filme, Musik, Games etc. zu vergüten. Jedoch nicht zu solch überteuerten Preisen + Kopierschutz und anderen Gängeleien. Es muss eine Urheberrechtsreform angestrebt werden und das tut bislang nur die Piratenpartei.
 
@Shadow27374: Das stimmt. Imo hat man beim Kauf einer DVD nur Nachteile. 1. Es wird Geld bezahlt (kann man sehen wie man will) 2. Man hat ein unendlich langes Logo + Menü einführung die ich garned sehen will, sie aber sehen muss. 3. Man wird gleich am Anfang bedroht mit knast blah bei raubkopie (die echten "raubkopierer" sehen das doch garned) 4. Der Platznachteil, der aber für einige ein Vorteil is. Ich persönlich hab lieber eine 1,4-4GB große file auf meiner HDD als eine DVD Hülle pro Film im Regal. Samma ehrlich: Wo is da der Vorteil einer DVD/Bluray? Solang die Filmstudios es ned lernen und mir ne 4GB File für 5 Euro zum Download anbieten, werd ich weiterhin nur filme ausleihen, wenn überhaupt.
 
Komisch, ne neue Harvard Studie behauptet das Gegenteil, und zwar das mehr Alben produziert werden als zuvor :-) siehe: http://www.golem.de/0906/67852.html
 
Unter nem anderen Gesichtspunkt ist die Aussage von Köhler übrigens absolut falsch. Wenn man etwas illegal oder auch legal runterlädt, heißt das ja nicht, dass der Urheber enteignet wird. Der hat nämlich nachwievor alle Rechte an dem was man sich da beschafft hat (sofern er sie nich an ein Label, Verlag etc. weiterverkauft hat). Jedenfalls ist der dritte immer der rechtmässige Inhaber aller Verwertungsrechte... unabhängit davon ob digital geklaut wird oder nichKöhler hat sich imo ziemlich dusselig ausgedrückt... Im Grunde sind es viele unautorisierte Lizenzen die es im Netz gibt, an denen die Rechteinhaber nur teilweise verdienen - wenn zb. bei Gefallen eine Kaufaktion stattfindet und so Geld zurückläuft, was ohne vorheriges Abchecken der "Ware" nicht getätigt worden wäre...
 
@Rikibu: Toll, und was macht er mit seinen immer noch vorhandenen Rechten wenn sich 10000 Leute seine Ware illegal runtergeladen haben? Den Hintern aufm Klo abwischen? Zu mehr sind die Rechte dann nämlich nicht mehr nütze, wenn sie keiner beachtet.
 
@DennisMoore: wie ich weiter oben schrieb, ist das unrechtsbewusstsein nicht nur vom potentiellen käufer/räuber geschmälert, sondern wenn die industrie als vertreter der kreativen den markt nicht erkennt, udn sich der markt faktisch wildwüchsig verbreitet, ist es nicht allein die schuld des räubers, denn er hätte, wenn es die möglichkeiten gäbe und diese attraktiv sind, mit sicherheit das zeug legal erworben... zumindest besteht die chance dazu, aber man hat ganz lange zeit gar keine chance gehabt zeug digital zu kaufen.
 
@Rikibu: Also zwingt dich die Industrie zum illegalen runterladen weil du etwas nicht legal kaufen kannst, oder zumindest nicht in der Form die du bevorzugst? Schom mal Powerleecher gesehen was die auf ihren Festplatten alles an MP3 rumliegen haben? Hätten die MI das alles bequem und fair zum Kauf angeboten, dann hätten diese Leute das trotzdem nicht gekauft. Jede Wette.
 
wer selbst geistig enteignet ist, sollte nicht mit steinen schmeissen^^
 
@realAudioslave: ich wollt es schon sagen, aber ich habs mir noch verkniffen...
aber wo du recht hast...
 
@Rikibu: ich konnte es mir einfach nicht verkneifen... *gg*
 
Das einzige positive an der Meldung ist das es vom Bundespräsidenten kommt, der hat nämlich nix zu melden in Deutschland :)
 
@DrJaegermeister: vor allem muss er sich keine sorgen machen wenn er kulturelle sachen bezahlen müste.sein konto ist dick und fett,da sind solche sprüche leicht .
 
Was hat der den gesoffen, geschluckt oder geraucht, um sich dermaßen geistig zu enteignen? Wär' wirklich gut zu wissen, denn da liegt kein Segen drauf !11 Ich sag's gerne noch mal deutlich: Finger weg von schlechten Drogen!
 
@all: Nur um es noch mal etwas deutlicher zu machen: die Bundesregierung und Horst Köhler benutzen selbst reichlich Gratis-Mentalität z.B. Linux, Apache, PHP usw.! Wein saufen und Wasser predigen! Schlichtweg eine Unverschämtheit sondersgleichen, die der Köhler sich da mal wieder erlaubt hat.
 
@Fusselbär: Ach? Und wer plädiert immer dafür das Linux, Apache, usw. eingesetzt werden soll? Außerdem hat HK wohl kaum Linux usw. mit "Gratis-Mentalität" gemeint. Er wollte nur sagen das die Internetnutzer zunehmend erwarten alles kostenlos zu bekommen, und wenn sie für etwas zahlen sollen dann machen sie es nicht und besorgen es aus illegalen Quellen.
 
Leute!! Das hat nicht nur was mit Musik zu tun, seht es endlich ein, dass z.B. "OpenSource"-Programme und kostenlose Online-Angebote Entwicklern enorm schaden! Der Herr hat Recht, wenn ich Inhalte beziehen möchte, egal welcher Natur, muss ich den Urheber dafür entlohnen. Würde das jeder machen, dann würde Software auch nicht mehr so viel kosten. Jetzt kann man natürlich kontern, dass Software-Konzerne zu hohe Preise haben, jedoch würde dies nicht lange so weitergehen, wenn man nicht auf kostenlos Alternativen umsteigt (siehe OpenOffice und MS Office). Ich als Entwickler, habe z.B. auch keinen Bock, eine Software zu entwickeln, wenn ich sehe, dass es diese kostenlos gibt, bzw. ich über diese Lizenzformen verpflichtet werde bei nutzung bestimmter OpenSource-Software meine eigene Software auch OpenSource anzubieten!! Das hat unser Bundespräsident nunmal nicht auf illegal geladene Musik oder so bezogen. Nur weil Online-Inhalte oder Software nichts "fassbar" materielles ist, ist es nicht wertlos, eher im Gegenteil. Da stecken enorme Kosten drin!
 
@patrick_schnell: Das hat nichts mit OpenSource zu tun. Bei OpenSource ist es doch in der Regel so, dass der/die Entwickler überhaupt kein Geld haben will/wollen. Soll ich jetzt trotzdem zwangsweise was überweisen? Das macht doch keinen Sinn. Kommerzielle Anbieter müssen sich wohl oder übel damit auseinandersetzen und sich von den OpenSource-Produkten durch noch bessere Produkte abheben. Also wenn du als Entwickler keinen Bock hast eine Software zu entwickeln die es schon als OpenSource gibt, dann mußt du es lassen, oder deine Software so ausgestalten das sie dem OpenSource-Pendant überlegen ist.
 
Du bzw. deiner Argumentation folgend bzw. Köhlers Argumentation folgend würde das ja bedeuten, das der User der Open Source Software in Anspruch nimmt, Schuld daran ist. bzw. Schuld daran, das sich eine Community hinsetzt und eine Software entwickelt, die kostenlos vertrieben wird. Was soll denn nun passieren? Ich dachte man will Wettbewerb? Sollen wir nun gezwungen werden, nur noch Software von den Branchengrößen zu verwenden? Zudem hat kein Benutzer der Welt die Open Source oder Freeware Szene gezwungen seine Produkte für Lau anzubieten, das machen die alle freiwillig... und müssten es nicht, machens aber trotzdem... Würde man wirklich nur Software nutzen die Geld kostet, würden sich so einige Hersteller umgucken... weil dann innovationen ausbleiben, somit Kaufanreize wegfallen... vom fehlenden Wettbewerb und Bewegung im Preisgefüge rede ich erstmal nicht... Auch nicht berücksichtigt, für gewisse Dinge gibt es kein kostenloses Drivat. Oder kennt jemand was, was mit der CS suite von adobe mithalten kann? Was ich meine, wirklich gute Software wird auch verkauft wenn sie wirklich gut und der Preis nicht überzogen ist... egal wie viel Open Source Software es gibt...
 
@patrick_schnell: Wenn jemand eine Software programmiert und diese uneigennützig anderen kostenlos zur Verfügung stellt ist das eine Bereicherung. Wenn jemand eine kostenlose software eines anderen verwendet sollte diese auch weiterhin kostenlos bleiben.
Wenn Du als Entwickler Geld verdienen willst musst du Deine Software auch selbst entwickeln oder zukaufen.
 
@DennisMoore: Ja moment mal, Software hat genau so einen materiellen Wert! Auch wenn dieser nicht Fassbar ist, wieso gibt es denn dann keine "OpenSource"-Autos? Es ist nun mal so dass die Leute leider denken, dass Software nichts materielles somit etwas wertloses ist. Es ist ja kein Problem wenn es ab und zu welche Personen gibt, die aus Forschungszwecken oder standardisierungszwecke OpenSource applikationen anbieten. Jedoch ist es so, dass der einzelne Nutzer, z.B. gar nicht einsieht, warum er selbst für Software die etwas kostet Geld zahlen sollte. Und dass ist der falsche Gedanke, nur weil es nicht greifbar ist ist es nicht Wertlos!! Das kann man nun z.B. auch auf Online-Angebote übertragen, z.B. Nachrichten, dort sind Leute, die die Nachricht recherchieren und schreiben, welche die für die Verwaltung da sind und welche die die Onlineplattform unterhalten müssen. Da steckt viel Geld und viele arbeitsplätze dahinter.Diese Arbeitsplätze müssen sich zB. mit weniger Gehalt zufrieden geben, da kaum Gewinne einfließen, da die Nachrichten umsonst hinausposaunt werden. Da kann man sich z.B. über Werbung finanzieren, doch was machen dann die Nutzer? Sie "verkraften" anscheinend nicht mal Werbung, denn sie laden sich Ad-Blocker usw. herunter! Das ist ein Teufelskreis, der uns hier überall einholt. Wäre jeder bereit für Arbeit Geld auszugeben und nicht versuchen würde an allen Enden etwas kostenlos zu bekommen, dann wäre auch das Geld in der Wirtschaft stärker im Fluss, investitionen wären größer, Gewinne würden wachsen und letztendlich könnte man auch höhere Löhne auszahlen. Es hängt also von jedem einzelnen ab, alles kostenlos haben wollen hilft uns im Gesamten nicht weiter!
 
@DennisMoore: eben überlegen durch schnellere software releases, support, mehr funktionen, komfortablere oberfläche, mehr kontinuität ...
Ich denke es ist platz für open-source software und kommerzielle software.
 
@patrick_schnell: LOL. Das ist ja eine geradezu irre Argumentation. Als es noch KEINE kostengünstigen Alternativen zum MS Office gab, zahlte man locker 1000 DM dafür! Und damals gab es so gut wie keine Raubkopien, weil kein Internet bzw. nur Modem. Sie konnten es einfach verlangen, weil sie die Macht besaßen. PC-Spiele auf Disketten kosteten 120-150 DM und wurden erst mit Zunahme der Sharewarespiele günstiger (sprich 89 DM). Konsolenspiele, für die man keine Shareware produzieren konnte, blieben nach wie vor bei 150DM pro Spiel, worüber sich komischerweise Niemand aufregte.
Du scheinst wohl noch sehr jung zu sein. Ich habe MS seit DOS 3.0 miterlebt, als sie noch Hektomilliarden ohne Konkurrenz scheffelten, und damals war wie gesagt die Software am teuersten.
Die Linux vertreibenden Firmen haben sich allein durch Support finanziert, die Software kostet gar nix. Es geht also. Und mittlerweile setzt sich das Spendensystem durch, wo man einfach bei Gefallen einen Betrag per Paypal an den Entwickler sendet. Auch wenn ich nicht viel Geld habe, habe ich schon einige Male etwas auf diese Weise gezahlt.
 
@Vincent: Das Problem liegt aber eher nicht daran, dass es damals kein Open-Source oder so gab, sondern ganz einfach zu wenige Nutzer, die Technik war generell sehr teuer damals und vor allem auch das Problem bei MIcrosoft, die Konkurrenz war nicht da. Wenn man eine Monopolstellung hat ist das natürlich was anderes, aber schau Dir z.B. Apple mit iTunes an. Ich zahle pro Song 99Ct... also bleibt es mir überlassen, was ich möchte oder nicht. Genau so wie mit dem Auto, ich zahle einen Grundbetrag, was ich zusätzlich haben möchte zahle ich dazu. Der Tausch, Ware gegen Geld, war für uns Menschen immer das was wir zum Überleben benötigt haben. Hier einfach aus Spaß mit OpenSource um sich zu werfen, finde ich nicht korrekt und auch den Entwicklern, die Geld hinein investieren gegenüber auch nicht fair. Wenn man sagt, OK, die software ist kostenlos, aber sie ist begrenzt, dann ist das OK, möchte ich aber zusätzliche Tools/Features/Support... dann muss man dafür zahlen, auf so etwas könnte ich mich auch noch einlassen. Aber gänzlich kostenlos bzw. den anderen dann dazu zwingen, die Software selber OpenSource anzubieten. Ich sehe diese Mentalität als sehr riskant und kann uns, vielleicht nicht jetzt... aber in 10-20 Jahren enorm schaden. Ich gehe auch nicht zum Bäcker und verlange das Brot kostenlos, oder nur weil einer aus Hobby Brot bäckt (nennen wir es OpenBrot) und es mir kostenlos anbietet, nimm ich es einfach? Ich denke schon, dass jeder zumindest einen "Anstandseuro" gibt. Doch im Internet und am PC generell ist man "anonym"... udn Menschen verhalten sich davor leider enorm anders, als Sie normal reagieren würden. Ich wünschte mir, dass wenigstens einige dies lesen und darüber nachdenken, ob da nciht etwas Wahrheit dahinter steckt.
 
@patrick_schnell: "Der Herr hat Recht, wenn ich Inhalte beziehen möchte, egal welcher Natur, muss ich den Urheber dafür entlohnen." Ach, muss ich das? Und wenn die Entwickler aber nunmal ihr Produkt gratis anbieten wollen? Es kann ja niemand dazu gezwungen werden für seine Produkte Geld zu nehmen. Versteh sowieso nicht, was dieser ganze Dummpfug soll. Sollen die kommerziellen halt einfach bessere Produkte machen.
 
@Ment0s: Dann lies mal meinen letzten Post... es geht nicht darum, dass es ein paar machen (wenn es nur ein paar wären) es geht darum, dass die ganze Mentalität, die User ja schon nahezu darauf "bestehen", dass es kostenlos ist! Es kommt mir so vor, wie als würden die Leute sagen, "Wie Software... kostet was... warum kostet die denn was?". Siehe mein Beispiel mit dem Auto oder dem Bäcker, es ist eine Ausnahme, wenn ich mal etwas "materielles" kostenlos bekomme, aber für Software oder digitale Musik soll es also eine Verständlichkeit sein weil man sie nicht anfassen kann?
 
@patrick_schnell: "es geht darum, dass die ganze Mentalität, die User ja schon nahezu darauf "bestehen", dass es kostenlos ist!" Du hast aber auch geschrieben, dass Open Source schaden würden, und diese Aussage finde ich ehrlich gesagt ziemlich daneben. Die Mentallität spielt da keine Rolle! Ich finde es völlig in Ordnung, wenn jemand nicht bereit ist, etwas zu kaufen, wenn es was kostet und wenn jemand hingegen in einer kostenlosen Software eine, für seine Ansprüche ausreichende, Alternative findet, soll er sie auch nutzen dürfen, ohne dafür irgendwelche bescheuerten Vorwürfe anhören zu müssen. Nicht inordnung wäre hingegen, sich kommerzielle Software illegalerweise zu saugen. Wenn ein Produkt etwas kostet und man es haben will/muss, soll man auch dafür bezahlen. Alles andere liegt im freien Ermessen des Menschen und ich finde es eine Frechheit Menschen zu verurteilen, nur weil sie statt des kommerziellen Produktes, kostenlose Alternativen nutzen.
 
@Ment0s: Natürlich schadet es, den Leuten, die es kommerziell Entwickeln. Oftmals werden bisherig kommerzielle Entwicklungen als OpenSource nachentwickelt. Siehe Microsoft Media Center... wie viele Free- und OpenSource Applikationen gab es denn danach. Wenn z.b. MS das verhindern hätte können dann nur mittels Patent... und dann kommen die nächsten und schreien "Aaaah! Patente..." also irgendeinen Weg sein Werk zu schützen muss es doch wohl noch geben oder? Bei der Musik ist es doch genau so, sobald man merkt, dass 3-4 Sekunden von einem anderen Stück stammen, gibt es auch einen großen Aufschrei... ich verstehe nicht, wieso man das mit Software nicht so sieht...
 
@patrick_schnell: ach was.. nur weils nen rasiermesser zuerst gab darfs keinen trockenrasierer geben? win mediacenter und xbmc(zB.) machen zwar das gleiche aber sind noch lange nicht dasselbe! (solltest du als programmierer eigentlich wissen..) und ob jemand eine software kostenlos oder kommerziell vertreibt ist ja wohl jedem selbst überlassen. macht für die konkurenz keinen unterschied ob der besagte softwarehersteller nu kohle dran macht oder nicht( mal ganz davon abgesehen dass es sowohl opensource als auch closedsource freeware gibt). ist halt schon nen bisschen bitter wenn man mit mehr kapital schlechtere software herstellt als nen opensource projekt. beim schlechten becker kauft man ja auch keine brötchen :)
 
@patrick_schnell: "Oftmals werden bisherig kommerzielle Entwicklungen als OpenSource nachentwickelt." Es werden auch kommerzielle Entwicklungen als kommerzielle nachentwickelt. Wo ist der Unterschied jetzt? "Bei der Musik ist es doch genau so, sobald man merkt, dass 3-4 Sekunden von einem anderen Stück stammen, gibt es auch einen großen Aufschrei... ich verstehe nicht, wieso man das mit Software nicht so sieht..." Was vergleichst du da eigentlich? Nach deiner These, dürfte es von jeder Softwaregattung nur ein Programm geben, was bedeuten würde, dass man keine Auswahl hätte. Bei jedem Auto hast du z.B. nen Lenkrad drinne. Wäre ja ne tolle Wurst, wenns das nur einmal geben dürfte, weil nen Copyright drauf is. ^^ Außerdem wurden ja nicht Codeteile aus einem anderen Programm übernommen, sondern es wurde eigenständig was eigenes programmiert.
 
@patrick_schnell: Den Geldwert einer Software bestimmt immer noch der Eigentümer. Und wenn der kein Geld will, dann ist das eben so. Dann hat er bewußt und mit Absicht umsonst gearbeitet. Kann man doch keinem verbieten. Kommerzielle Software sollte man natürlich kaufen, aber das ist ja eh klar. Und was Onlineangebote angeht kann ich nur sagen, dass wenn ein Onlineangebot Geld vom Kunden haben will, es auch Geld wert sein muß. Das sehe ich aber bei vielen zurzeit kostenlosen Angeboten nicht.
 
Ich finde es toll wenn jemand eine Software programmiert und anderen gratis zur verfügung stellt. Das ist uneinennützig und gut für die Allgemeinheit.
Der Programmierer hat selbst auch was davon. Viele probieren die software aus und geben Feedback. Auch Musiker die ihre Stücke kostenlos ins Internet stellen um bekannt zu werden profitieren vom Internet.
Wenn jemand Geld mit seinen Produkten machen und die Produkte verkaufen will ist das legitim. Wenn Köhler Tauschbörsen kritisiert hätte, hätte ich das nachvollziehen können. Ich verstehe aber nicht was an Gratisangeboten wie wikipedia oder freeware schlecht sein soll.
 
Bundes-Hotte kann sein Gehalt ja den Kulturschaffenden, etc. zur Verfügung stellen. Ansonsten ist's mal wieder eine Aussage ohne größere Promille.
 
Grundsätzlich hat Herr Köhler schon recht. Die Mitnahmementalität ist schon gewaltig. In der Regel ist es doch so, dass wenn ich etwas haben will und es auch nur 10 Euro kosten soll, ich erstmal gucke ob ich es nicht kostenlos per Torrent ziehen kann oder beim OneClick-Hoster finde. Wenn nicht, dann überleg ich mir noch 50 Mal ob ich wirklich 10 Euro dafür ausgeben soll. Das find ich genausowenig OK wie Herr Köhler.
 
@DennisMoore: Wir benötigen dringend eine Urheberrechtsreform bei der Schaffende bezahlt werden. Besonders im kommerziellen Bereich ist dies wichtig. Anschließend muss das entlohnte Produkt für Privatpersonen bzw. den privaten Gebrauch kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Allein die Faulheit genügt um den Menschen dazu zu bewegen seine Medien nur noch runter zu laden. Kopierschutz, Preis und Co tun ihren Rest.
 
@DennisMoore: Ich gebe Geld nur für Computerspiele aus. Musik kann ich über youtube und im (Internet)Radio hören, meine ganze Software ist kostenlos.
 
Ich suche alles erst mal bei eMule. Was ich dort nicht finde, kaufe ich später auch nicht, weil ich nicht weiß, ob es mir gefällt. Gut für die Plattenfirmen, dass es dort bisher noch alles gibt.
 
@Besserwiss0r: Das ist doch quatsch. Musik kann man in Vielen Onlineshops erstmal probehören, genauso wie damal im Plattenladen. Illegal runterladen zum Ausprobieren ist IMHO heute kein Argument mehr. @John-C: Schön für dich und auch völlig ok. Dann meint Herr Köhler dich auch nicht. @Shadow27374: Soso. Und wie soll das gehen? Mit ner Kulturflatrate die jeder bezahlt? Wohl kaum. Sowas gibts ja jetzt schon. Nennt sich GEZ-Gebühr. Und jetzt mal Aufzeigen wer davon ganz dolle begeistert ist :P
 
DANN ERHEBEN SIE DOCH NE GRATIS STEUR DRAUF HERR KÖHLER !!! DIESES ACH SO TOLLE LAND FÜHRT ZU GEISTIGER VERKRÜPPELUNG WEGEN IHRER SAU DUMMEN POLITIKER ! - - - Nein mein posting ist nicht gratis, es kostet 5,- euro für´s lesen 7,5 wenn du dich drüber aufregst und 10 euroi wenn du lachst. zu überweisen an die winfuturer kaffee-kasse ... -.- .-. ^^
 
@zaska0: ... wer selber über kein Einkommen oder Taschengeld verfügt, kann auch alternativ auf Plus oder Minus drücken. :-)
 
@zaska0: Bei deiner schlechten Rechtschreibung würde es sowieso niemand kaufen.
 
@bestusster: man das ding hat nen bart alle wissen mitlerweile das meine rechtschreibung nicht die beste ist UND ? Ich kann damnit leben mein freund :).
 
Nicht alles was kopiert wird ist auch Kunst. Außerdem ist Kunst nicht unbedingt mit Kultur gleichzusetzen. Wer bestimmt eigentlich welche Personen/Künstler als "Kulturschaffende" anzusehen sind und welche nicht?
 
Punkt 1: Interessant, dass diese News auf einer Seite steht mit "Studie: Umsatzrückgang bei Musik ist eine Lüge" ^^
Punkt 2: Wenn man keine Ahnung hat.... >> http://tinyurl.com/nsb5y6 << Ich weiß schon wieso ich ihn nicht leiden kann! :-)
 
nun - ein absolutes zweischneidiges schwert ... open - source - software kann softwarefirmen - die ähnliche oder gleiche produkte entwicklen probleme bereiten - hier kann ich die entlohnung klar verstehen ...
ich zitiere: "Diese schade nicht nur den Kulturschaffenden persönlich, sondern auch der gesamten kulturellen Vielfalt" - und hier zeigen wiki angebote genau das gegenteil - hier wird kulturelle produktion erst auf die spitze gebracht - hier besteht nicht die menthalität - *ich-raffe* - sondern ich schaffe - und produziere damit (KOSTENLOS - aber kultur-gewinnbringend) wissen für jedermann - auf youtube findet man videoanleitungen für fast alles - ohne das hier ein finanzielles interesse besteht - ist es nicht das was eine welt besser macht (bzw. machen kann) - habe ich nicht im ethikuntericht (genauso wie im religionsuntericht) gelernt das man hilfbereit sein soll - ohne dafür immer einen gegenlohn zu empfangen ? __- ich finde es schön das es im internet solche kostenlosen angebote gibt - und das es menschen gibt die diese unterstützen ohne finanzielles interesse.
 
@gunfun: (+) ( Würde dir 20 geben wenn es ginge.) Solch eine ausse wie die von herrn köhler ist UNSOZIAL. Es steht der asussage allem voran: Wenn es etwas gibt was geldkostet dann hat sowas nicht als gratisangebot zu existieren weil sonnst verdient ja der staat oder die firma nichts mehr. Sowas von "assiozial" ist hammer. Aber warten wir es mal ab es kmommt sicher sdo eine zwangsabgabe auf freie software & co (!) .
 
Steht ja nicht jeder so gut in Futter wie El Presidente. Alles wird teurer und das Einkommen sinkt. Für gute Produkte oder was auch immer kann man ja zahlen, nur mit in aller Munde kommt man wohl weiter wie in ein paar wenige Taschen. Wittert er dahinter verlorene Mehrwertsteuer?
 
@DrJaegermeister: Wieso sollte denn sein Konto übermäßig voll sein? Soo enorm viel verdienen Politiker nun auch nicht, da sehe ich solche weiche Kekse, die man so im TV sieht und Werbung machen, da wesentlich besser dran, wenn es darum geht wie prall der Geldbeutel ist. Aber zum Thema, also ob Dir das so enorm weh tun würde z.B. 99Ct für einen Song, oder 40 EUR für eine Software zu zahlen. Musst du denn 10 000 Songs haben? Musst Du denn immer das neueste Game daheim spielen (geh zu einer Freundin/einem Freund und spielt es gemeinsam)? Klar, z.B. Windows kostet so um die 90 EUR (SB-Version Vista Home Premium), aber wie oft mache ich diese Investition? Einmal in 2-3 Jahren, sprich in einem Jahr 30 EUR? Dann gehe ich vllt. mal 3 mal weniger zum FastFood Essen oder überdenke mal ob ich tatsächlich so viele Versicherungen bräuchte, oder unebdingt irgendein Pay-TV Premiere Paket... die Liste könnte ich unendlich lang fortführen...
EDIT: Sry, habe den "blauen Pfeil" genutzt, keine Ahnung warum die Nachricht hier landet...
 
@patrick_schnell: "Musst Du denn immer das neueste Game daheim spielen (geh zu einer Freundin/einem Freund und spielt es gemeinsam)?" öööööhm!!! und jetz erklär mir den Unterschied, wenn sich mein Freund das game Kauf tund ich mir davon ne "Raubkopie" mach, oder es bei ihm zu Hause daddel... ich mein, in beiden Fällen hab ichs geszockt, aber nix gezahlt! (wenn du dir die Kosten teilst, hast du den ach so armen Konzern trotzdem um 1 Exemplar gebracht!)... du widersprichst dir selbst!
 
Die Studie von http://winfuture.de/news,47945.html sagt genau das gegenteil, was köhler unser millarden schulden präsident von sich gibt... für alle die es nich wissen köhler hat unter kohl damals ein 300 - 400 Mrd. loch mitzuverantworten ^^
 
Er hat genauso ein veraltetes Denken wie die großen Vier der Musikindustrie. CDs und MP3s sind auf Dauer nicht mehr rentabel, abgesehen von Special Editions, die auch wirklich was bieten! Trent Reznor von Nine Inch Nails hat das auch sehr deutlich gemacht und seine beiden letzten Alben sogar unter einer CC Lizenz veröffentlicht, die die Weitergabe der Musik sogar erlaubt. Geld macht man in Zukunft in diesem Bereich eher durch Fan-Artikel und Konzerte. Darauf und auf gute Verbindungen zu den Fans sollte auch gebaut werden. Wer die Fans nur verklagt und von vorne bis hinten verarscht, muss sich nicht wundern, wenn weniger gekauft wird, wobei ich das eh als eine Lüge der Musikindustrie ansehe.
 
@noneofthem: Für den privaten Bereich sollten Kulturgüter jeglicher Art generell kostenfrei sein. Jedoch sollte jede kommerzielle Nutzung bezahlt werden. Jamendo.de bietet hier eine ähnliche Methode wie die Gema nur zu humaneren Konditionen. Wenn zukünftig Schaffende weiterhin vergütet werden sollen dann ist eine Urheberrechtsreform unausweichlich. Im Falle von Musikern würden diese sogar mehr bekommen als mometan nur 7%.
 
Sehr geehrter Herr Köhler. Eine Enteignung setzt doch immer vorraus, dass da vorher etwas vorhanden war. Richtig ? Nun gehen Sie mal an die Tafel und erklären Sie Ihre Behauptung neu! Wenn Sie mögen, dürfen sie auch umformulieren. :-)
 
Schonmal daran gedacht, dass nicht jeder Geld scheißen kann? Es ist zudem einfach nur furchtbar, dass Menschen, die ihre Entwicklung allen kostenlos zur Verfügung stellen wollen, auch noch dafür kritisiert werden, dass sie dies tun. Das ist eine bodenlose Unverschämtheit!
 
Vorschlag: alle die dies nutzen, sollen monatlich eine kleine Gebühr bezahlen (= für die Künstler, usw.). Somit wäre doch allen seiten geholfen - oder? Und welche die es dann immer noch ohne der Gebühr machen, sollen eine Übertretungsgebühr zahlen! Na?
 
sagt nicht die News hiernach genau das Gegenteil ?`:D :D
 
Am besten machen die mal schluss mit der von denen sogenaten arbeiten und dan gehn die mal wirklich arbeiten...
Köhler usw, nicht das Köhler hinterfotzig ist !
Nein sie stoßen sich reich und glücklicher dran und damit :p
Also kommt vorbeit und vergest nichts !
 
oh mann...gibt ja leute die viel unsinn labern, aber von einem bundespräsident erwarte ich mehr Klahrheit.
Die ganzen Politiker sollten mal nach vorne schauen und sich mal ein Bild machen was so abgeht. WACHT AUF UND MODERNESIERT EUREN GEIST.
 
undercover linux bash?
 
@MarZ: Oder einfach Auftragsgemäß dümmliches Zeug abgebläht. Bei den Bertelsmännern geht gaaanz zufällig das Online-Projekt gegen die freie Wikipedia gerade gewaltig den Bach runter. Wie schön synchron mit dem Bertelsmänner Desaster der Köhler nun rumlamentiert, verblüfft dich jetzt bestimmt genauso wie mich. :-))
 
Wenn eine Ratte einer anderen Ratte helfen kann, ohne dass sie dabei einen eigenen Nutzen daraus ziehen kann, macht sie es trotzdem. Ich finde davon könnten sich so manche Menschen einmal eine Scheibe von abschneiden. Herrn Köhler bitte ich einmal sich mit der Philosophie, die hinter Freeware & OpenSource steht, zu befassen. Denn hätte er dieses bereits getan, wäre eine solche Aussage seinerseits niemals zu Stande gekommen.

MfG. dekart811!!!
 
@dekart811: Die bekommen zuviel geld für das was die da alle so machen. Kann das sein ?
Frage an alle die hier anwesende. Und Langeweile haben die auch :p
Scheind mir so, ne für mich is das so xD
Scheisse wa !?
 
der liebe heuchler horst köhler ist mit verantowrtlich für den abbau des grundgesetzets. ich wundere mich nicht warum. HORST KÖHLER war ein BANKER. ein BANKSTER. ein GESCHÄFTSMANN. jeder kann sich ein eigenes bild machen von dem mann köhler: http://www.youtube.com/watch?v=PpiHPcPctLg
 
Zeug wie Schäfer Heinrich, Zipfelbuben, <beliebig> und Schnuffel sind aber nun mal keine Kultur, das wäre selbst kostenlos noch zu teuer!
 
Töne kommen überall vor also haben die Künstler die Physik enteignet und ich finde das nicht gerecht . Blöde "Ich-bediehne-mich-von-vorhandenem-und-verkaufe-es-dann"-Mentalität .
 
Wenn er sich mal anständig und mit Nachdruck für die Rahmenbedingungen einsetzen und kümmern würde, die jene Mentalität abbauen würden! Aber es ist ja viel einfacher seinen Otto unter jeden Dreck zu setzen und Sprüche zu klopfen und dabei Kopf des ganzen heuchlerischen Packs zu sein, als seinem Amt würdig und gerecht zu werden. [34]QUAD4 bringt es auf den Punkt.
 
Wenn man soviel verdient wie ein Politiker, dann kann man sich auch alles kaufen was man möchte.

Aber wenn der gute Mann mal an die untere Schicht denken würde, dann würde er nicht solche Sprüche ablassen
 
Ich verstehe es nicht, warum fordern hier so viele der Köhler solle sich um sie kümmern, die Politik solle sich um mich kümmern, alle sollen sich um mich kümmern. Wie währe es mal die grauen Zellen anzustrengen und der Allerwertesten vom Sofa zu heben und sein Schicksal selbst zu formen. Ales nur faule Ausreden, echt zu Kotzen.
 
Köhlers Gedanken gehen leider in eine ganz böse Richtung, die fast unvermeidlich ist wenn man seinen Weg konsequent gehen will.
Und hier die Erklärung : Wenn hinter jeder Art der geistigen Veröffentlichung ein finanzieller Verwaltungsaparat steckt, dann bedeutet dass für den Künstler zunächst deutlichen Mehraufwand und Investition die er erst mal selber erbringen muss, wenn er nicht das Glück hat gesponsort zu werden.
Wenn nun irgendeiner auf den Trichter kommt, jede Art der geistigen Veröffentlichung per Gesetz unter diesen Verwaltungsaparat zu stellen, wird jeder Künstler, der sich das nicht leisten kann, gezwungen seine Werke in der Schublade zu verbergen.
Damit würden geistliche Werke nicht nur Enteignet, sondern ihnen quasi die Grundlage für ihre Entstehungsmöglichkeit geraubt.
Was ist nun besser ?
 
@82567: Gegen Frage zu deiner frage. Was ist nun besser ?
Reicht dir das ?

Da haste deine Antwort ^^ sry Aber das Aber las ich mal
 
Köhler könnte mal bei GZSZ anfangen. Schonmal seine Rede nach dem Amoklauf von Winnenden gesehen ? Der kann auf Knopfdruck anfangen zu heulen. Das ist echt bemerkenswert.
 
Ich seh da noch wen, den sie geistig enteignet haben.
 
Herr Köhler macht hier keinerlei Unterschiede zwischen kostenlosen und illegales Downloads. Wenn nun ein Künstler sich entschließt, sein Machwerk (oder eine Softwarefirma sein Produkt etc.) KOSTENLOS zur Verfügung zu stellen, beutet oder enteignet er sich dann selbst? Dieser Fall beweist in meinen Augen eigentlich nur, dass man als Politiker - egal in welchem Amt - von dem, was er kommentieren soll, keine Ahnung haben muss...
 
@Hitchhiker: Eben. Ich hatte von Herrn Köhler mal viel gehalten. Aber in letzter Zeit kommt von dem irgendwie auch nur noch Stuss. Auch in Hinblick auf das Absegnen manch fraglicher Gesetzesentwürfe, die die Privatsphäre der Bürger aufweichen. Naja...
 
"Die Gedanken sind frei..."
 
@yellowsnow: ...aber urheberrechtlich geschütztes Material nicht
 
Der Köhler dieses hohle Ahole, der denkt auch weil die B-Regierung alles und jeden ausnimmt muss das jetzt auch mit den Gratissachen so sein, mein Tipp da verprügeln nicht hilft, wäre verbannen ins All die beste Lösung, gierige Mistkäfer
 
"Köhler: Gratis-Inhalte führen zu geistiger Enteignung" ... news zum Thema: "Bundespräsident Köhler fordert Killerspiele-Verbot" und "Online-Durchsuchung: Köhler unterzeichnet Gesetz" ... Werter Bundespräsident, egal, wer Du bist und was Du für Titel, Auszeichnungen und Abschlusse haben magst, doch auch Du bist fehlbar, und deshalb gibt auch für Dich der Spruch:"Wenn man keine Ahnung hat, EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN!"
 
Seit wann muss uns interessieren was der Horst meint. Wenn er nicht mal fähig ist zu lesen, welche Gesetzte er unterschreibt
 
hihi ich frag mich nur wieviel geld er dafür von bmg bekommen hat xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles