Layar: Die bessere Realität auf dem Handy-Display

Handys & Smartphones Mit Layar steht ab sofort "der weltweit erste mobile Augmented Reality Browser" zur Verfügung. Er zeigt mit Hilfe der Kamera in Mobiltelefonen Details zur aktuellen Umgebung an. Die Software "erkennt" Gebäude und andere Objekte, die von der Kamera ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für Digitalkameras gibt es ja so eine ähnliche Funktion, die Gesichter von Personen wieder erkennt, und dazu abgespeicherte Daten angibt. Ich glaube die Lumix DMC-GH1 hat eine solche Funktion.
 
@Sehr-Gut: Ich vermute die eingesetzte Technik klappt beim Kölner Dom oder beim Berliner Fernsehturm aber abseits der ganz großen Metropolen...ich habe meine Zweifel an der Funktionalität
 
@kirc: Vermutlich wird die Plattform so erweiterbar sein, dass jeder irgendwann eigene Objekte fotografieren, und eingeben kann. Vielleicht wird es dann ja so etwas, wie ein Live Google Streetview.
 
@Sehr-Gut: Ich gaube nicht das man da irgendwas Fotografieren muss. Bei Skymap geht das auch einwandfrei. Da wird anhand deiner GPS position emittelt wo du bist und dann weiß das Handy welche Sterne gerade wo sind. Ich glaube das die Gebäude erkennung anhand von Positionsdaten und Handy ausrichtung abläuft und nicht anhand eines verlgeichsbildes. Die Handys hätten btw auch nicht genug Rechenleistung um das Lifevideo mit einem Bild in Echtzeit abzugleichen
 
@kirc: Und deswegen muss man sich fragen, ob das Sinn macht. Den Eiffelturm erkennt man auch so, aber die Schindelstube in Mössingen wohl nicht.
 
Naja, von Augmented Reality kann man nicht wirklich sprechen. wenn es einen Browser gibt der mir das japanische Schild übersetzen kann und über dieses legt können wir von Augmented reality sprechen....
 
@-=[J]=-: Das wäre wirklich sinnvoll, gerade für Leute wie mich die ständig rumfliegen müssen. Die hier vorgestellte Technik ist für mich Persönlich eine unnütze technische Spielerei für Technik Nerds.
 
@John Dorian: Das find ich echt Schwach von Dir!!
 
@h0m0: Das tut mir leid mein kleiner Schmetterling :(
 
@-=[J]=-: so etwas gibt es schon länger, in japanischen handys der oberklasse ist das schon längst standard, da kommt ne ocr software zum tragen, die dir straßenshilder und ähnliches dann einfach vorliest, nach dem du die fotografiert hast, der übliche barcodereader kann dir natürlich wie immer ansagen, was sich in der dose vor deiner nase im supermarkt befindet usw, hab mit so einem ding schon mal rumgespielt, aber für mich als ausländer gibt halt hier nur prepaidkarten und entsprechend billige handys und daher hab ich so ein teil nicht, denn die ordentlichen sind ohne vertrag wie bei uns exorbitant teuer - gruss yergling
 
Coole Sache find ich das. Schade, dass es nur für Android verfügbar ist, wär auch nett aufm Nokia 5800 oder dem Apfel-fon
 
@Tweek: Find ich auch. Sowas sollte man in ne Brille integrieren können. Ist dann quasi ein reales HUD. Wahnsinn. Vor ein paar Jahren war sowas noch sience Fiction... (Also das aus der News)
 
Verdammt, vielleicht brauch ich ja doch noch ein Android-Handy. Da scheint noch viel Potential drin zu stecken.
 
@Destructor2202: Für Android gibts sowas schon länger. Heißt Wikitude und holt sich die Infos von Wikipedia über Artikel die dort Geo-Tag haben.
 
Dann noch eine Brille mit eingebauten Bildschirmen ans Telefon anschließen und man kommt sich vor wie ein Terminator :-)
 
Irgendwie erinnert mich das an Pokeman bloß mit Gebäuden :)
 
Gutes Feature!
 
Seit gestern ist Layar auch in Deutschland nutzbar.
Unter dem layer "wohnmap" können ab sofort ständig 110.000 Wohnungen in ganz Deutschland gefunden werden.
Für mich als Immobilienwirt wird das Tagesgeschäft zukünftig einfacher werden. Als überglücklicher Partner von Layar mit meiner neuen Wohnungssuche wohnmap.de glaube ich, dass hier wirklich ein erheblicher Schritt in die Zukunft gemacht wurde.

Martin
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen