AMD bringt Phenom II 42 TWKR Black Edition CPUs

Prozessoren AMD hat damit begonnen, eine spezielle Variante seiner Phenom II Prozessoren zu vertreiben. Diese sogenannten AMD Phenom II 42 TWKR Black Edition CPUs sollen besonders hohe Taktraten erreichen können. Sie werden direkt an einige ausgewählte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
AMD wird doch wohl wissen, wie hoch man den Prozessor ohne Beschädigung übertakten kann. Den Wert könnte man ja veröffentlichen, - und die, die dann noch risikofreudig sind, können den Prozessor noch mehr hochtakten.
 
@Sehr-Gut: Flüssigstickstoff warscheinlich zu teuer zum Testen.
 
@Sehr-Gut: Na ja, den 955 kriegt man sehr einfach auf 4-4.5 GHz...wenn bei der neuen hier noch mehr drin liegt...und der 955 kommt mit dem Boxed Kühler auf 4 Ghz...
 
@bluefisch200: Sehr einfach auf 4,5 GHz? Das glaub ich ja noch nicht so ganz.
 
@borizb: Dann halt nicht...interessiert mich eigentlich nicht...
 
@Sehr-Gut: naja man muss halt sehr einfach definieren, aber sagen wirs so, mit einer kompressorkühlung knackt jeder 955er die 4,3 ghz, während man beim p4 für solche werte üblicherweise 10 stück durchporbieren musste
 
@"nicht zum Verkauf" -> ich nehm auch einen als geschenkt^^
 
Bei der Produktion von Prozessoren entstehen immer mal wieder sogenannte High Leakage-Chips. Diese Chips haben höhere Leckströme als normal und haben daher eine höhere Leistungsaufnahme als normal. Sie werden dadurch natürlich auch heißer. Solche Prozessoren entsprechen dann nicht den Spezifikationen einer CPU-Reihe. Wenn man beispielsweise einen Phenom II X4 955 BE produziert und dabei ein High Leakage-Chip entsteht, dann würde der wahrscheinlich nicht mehr in die 125 Watt TDP-Klasse passen. Der Hersteller steht dann vor der Wahl, die CPU einzustampfen oder eine neue TDP-Klasse zu "eröffnen". Da diese CPUs aber in der "Unterzahl" aufteten, gelangen diese Modelle eben nicht in den Handel.

Für diese Prozessoren ist es aber charakteristisch, dass sie mit zusätzlicher Spannung und zusätzlicher Kühlung besser übertaktbar sind als herkömmliche Modelle. Und genau deshalb sind die Top-Overclocker dieser Welt so scharf auf diese CPUs. Da sie aber nie über den Handel erhältlich sind, bekommt man sie nur mit besonderen Beziehungen zum Hersteller.
 
@Necabo: danke für die Infos!
 
@Necabo: Da müssen aber wenige dieser TDP-Prozessoren "anfallen", wenn man noch nicht mal einen "Vertriebsweg" für diese Dinger einrichtet.
 
@Necabo: Danke für die tolle Erklärung. Hab mich schon gewundert wie die von AMD drauf kommen, dass diese CPUs sich besser übertakten lassen als andere der selben Serie.
 
@Necabo: Bei Leakage/Leckströme (Leitung liegen extrem nahe beieinander (nm-Bereich), sodass ungewollt Strom von einer auf die andere Leitung überspring) ist die Wärme/Leistungsverlust sogar das geringe Problem. Viel kritischer ist, dass dadurch Brechungsfehler oder Abstürze auftreten können.
 
@Necabo:

kannst du mir mal bitte erklären warum es von vorteil sein soll bei einer cpu mit leckstromproblemen die spannung zu erhöhen. dadurch verstärke ich das problem welches diese cpu sowieso schon hat und mache sie noch unbrauchbarer.

man will eine cpu mit wenig leckströmen um hohe spannungen zu ermöglichen um stabil hohe taktraten zu erreichen.
 
@Necabo: Klingt das nicht total unlogisch? Der Prozessor hat schon jetzt mehr Leckströme, diese vervielfachen sich dann noch bei der Erhöhung der Spannung. Und spätestens dann kann man die CPU Kühlen wie man will, man bekommt große Signallaufzeitdifferenzen und Fehlerquellen -> sie rechnet nicht mehr korrekt und der Rechner reagiert entsprechend (nicht mehr). Also entweder habe ich bisher immer was falsch verstanden oder du hast einfach den größten Unsinn von dir gegeben den ich je gelesen habe und bekommst dafür auch noch ein "+". oO
 
@Necabo: Kompletter schwachsinn was Du hier verzapfst!
Du hast echt Null, gar keine Ahnung von diesem Thema: CPU´s mit hohen Leckströmen sind bei den "Top Overclockern" sehr beliebt... das ist der größte Schwachsinn den ich seit langem gelesen hab.

Anbei, die Top F1 Teams bevorzugen Tanks mit Löchern, da bekommt man viel mehr Sprit rein als bei normalen und kann sie mit höherem Druck betanken, die geilen Siebtanks bekommt man aber leider nur wenn man gute Beziehungen zum Hersteller hat :(
 
@Necabo: /facepalm
 
@Fox123: wieviele kiddies glauben ihm und geben ihm für diesen physikalischen käse ein plus?
 
@Necabo: Über meinem Kopf bildeten sich auch Fragezeichen ... Leckströme und dann noch übertakten? Gehts noch? Das ist ungefähr so, wie auf einen geplatzten Motorblock noch einen Turbo schrauben um mehr PS rauszubekommen. Leute gibts...
 
@maxfragg: Wohl ein ganzer Haufen Leute der nicht wirklich Plan von der Geschichte hat.
Ich frage mich nur was Necabo da geraucht bzw. eingeworfen hat um auf diese Geschichte zu kommen... ^^
 
@incu_at: 1a antwort :D bekommst ein * und darfst dir den rest des tages freinehmen^^
 
Diese High Leakage Chips sind nunmal sehr leitfähige Chips, die hervorragende Takteingeschaften haben, zu Lasten der Leistungsaufnahme.
Bei niederen Temperaturen (unter 0°C) funktioniert die Isolation dann besser, so dass die CPU wieder innerhalb der Spec ist, nur leitet sie eben besser denn 'normale' Chips, entsprechend kann man sie höher Takten.
(Kurz gesagt, NOOBS! Stromphysik und CPU-Technologie müssen auf den ersten Blick nicht unbedingt logisch sein. Das gleiche Thema wie bei der Quantenmechanik). Mehr Infos auch bei PCGH: http://lnk.nu/pcgameshardware.de/x8s/
 
@Necabo: Du musst einsehen, dass die von dir angegebenen Temperaturen bzw. von WF im 3ten Absatz geannten Kühlmethoden nicht alltagstauglich sind und Leckströme deshalb im Normalfall sehr wohl ein großes Gefahrenpotenzial beinhalten und so ein falsches Bild vermittelt werden kann! Mit deinen Aussagen scheinst du jedoch recht zu haben.
 
ich hab den 955. bin absolut zufrieden. für normale bildbearbeitung und office gedöns..sowie webanwendungen oder videos schneiden ist der mit 3,2ghz schnell genug.

wichtig und absolut genial (zumindest bei meinem gigabyte board dabei) ist die möglichkeit, viel strom zu sparen.
mit nem tool von GigaByte kann man die cpus auf 800mhz runtertakten (was meistens ausreicht....)so habe ich alleine in nun zwei wochen schon 15kilowattstunden gespart :-)

die cpu wird dank zalmann-kühler bei volllast (alle 4 kerne) gerade mal 41°C warm (raumtemp 25°C).

im normalbetrieb (meistens werden 2 kerne benutzt, last ca. 4-35%) schnurrt das kätzchen bei 32°C. im CnQ-modus (800mhz) bei 22°C !!!

DAS ist für mich entscheidend - POWER,wenn man sie braucht- ansonsten leise schnurrendes,kühles leisetreterchen :-)=
 
die 800mhz gibts auch im CnQ modus, ok :-)__-aber wer zählt die gesparten KW/H ohne das tool ?? :-D

bei 800mhz ziehen alle 4 kerne im normalbetrieb nichtmal 40Watt !!
 
@obiwankenobi: RESPECT! Wie deine CPU bei 25Grad Raumtemperatur im CnQ (egal welcher Modus) auf 22Grad läuft, musst du mir mal erklären:-) Gegen dich ist Einstein ja nen Honk, was sind überhaupt Physikalische Gesetze etc.....:)
 
@Ollum08/15:
hat er gesagt das er bei C&C den Kühler abmontiert ?
 
@Ollum08/15:
ganz einfach: in dem man ins gehäuse leistungsstarke lüfter einbaut :-)
die gehäuseinnentemperatur liegt etwas höher als die cpu-temp :-)

möglichkeit a) die messung unter volllast sowie "normalbetrieb" erfolgte zeitlich nacheinander - die messung im CnQ-betrieb an einem anderen tag :-)

möglichkeit b) vielleicht sollte ich aber auch meinen temp-messer im raum direkt neben den rechner stellen..vielleicht erledigen sich dann die einsteinschen 3°C unterschied :-)=

welches tor nehmen sie ?
 
mal im ernst...kein temp-fühler funktioniert 100%ig genau...
ne toleranz von bis zu 5°C denke ich mal sollte man schon einplanen :-)

kann doch sein, dass ein heftiger luftstrom in einem geschlossenen system die temperatur derart senkt,dass die innentemperatur des gehäuses (welches auf dem boden steht) durchaus einige °C niedriger sein kann, als die umgebende raumtemperatur (die in einer raumhöhe von 90cmund einem räumlichen abstand von rund 3 metern gemessen wird) ?!

so.such dir was aus :-D
 
@obiwankenobi: 25°C RAUMTEMPERATUR??? WIE KANN MAN DA LEBEN? Ich verrecke schon fast bei den 21-24°C die ich im Sommer hier habe!
 
@obiwankenobi: ...wobei ein x4 955 für einen Officerechner ziemlich überdimensioniert erscheint. Kommt einem 500PS Ferrari gleich, der nur in einer Tempo 30 Zone fahren darf. ó.O
 
Ich kann nur sagen: thank you AMD. Kürzlich nen neuen compi gekauft, 955 BE. Wie man so sagt 'Undervolted' auf 1,25 Core Volt. Ausserdem den Multi auf 15, also 3 ghz gesetzt. Prime bemüht sich über 54 cpu temp zu kommen.. zimmertemp 27 grad (ich wohn im süden). So einen leisen compi habe ich mir immer gewünscht, übrigens mit stock kühler. Wenn Prime (Small FFT) läuft, kann ich ohne jede einschränkung alles machen am Compi. Tja, das ist wahres Multitasking. Nie wieder Intel.

edit: cool & quite nutze ich nicht! ist auch nicht zu empfehlen, zu erratisch.
 
@WildTbag: Bei mir genauso, habe ihn auch undervoltet. Bietet sich wunderbar dazu an, Spart Strom, Kühler wird runtergedreht, CPU wird kühler, System wird leiser...
 
@WildTbag:
..."erratisch." ?? what?
 
@obiwankenobi: Ich glaub er meint damit die errata, also CPU-fehler
 
@WildTbag: 27°C .... mein Beileid ^^
 
@obiwankenobi: ich meine damit, dass die CPU zu häufig von 800 auf 3000 bzw. 3200 'springt'. Kann man im 2D mit Fenster verschieben schon erreichen. Macht sich dann mit 'erratischen' Ruckeln bemerkbar, zumindest auf meinem System (XP). Cool&Quite ist eine gute Idee, scheint mir aber noch nicht ausgereift zu sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.