PayPal will eBay-Handel in AT & CH sicherer machen

Internet & Webdienste Das Online-Bezahlsystem PayPal macht das Kaufen und Verkaufen über das Online-Auktionshaus eBay in Österreich und der Schweiz sicherer. Neben der Einführung des Verkäuferschutzes, wird auch der Käuferschutz in den beiden Ländern verbessert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Freu !!!
Kleingeld bitte Abhollen ^^
 
@ohooo: Die gute Frau Holle hat damit aber nichts zu tun...
 
@ohooo: Naja, die Erhöhung fällt denen leicht, da sie sowieso fast nie zahlen müssen und sich im Fall der Fällee rausreden. Insofern schmerzen uneldlich vile Euro als Käuferschutz nicht, wenn sie ohnehin fast ni bezahlt werden. Somit nur Schall und Rauch.
 
PayPal macht überhaupt nichts sicherer, PayPal ist keine Versicherung für irgend etwas. Alle eventuelllen Erstattungen sind reine Kulanzdienste von PayPal, auf die es keinen Anspruch gibt.
PayPal klinkt sich nur in den Geldtranfer ein zwischen dem Käufer und der Bank des Verkäufers und saugt Gebühren ab. Ein vollkommen überflüssiger Schmarotzer. Das ist alles was PayPal macht, es ist nur eine weitere versteckte Gebühr von eBay, sonst nichts.

Ich kann nur raten, sich niemals auf den Abzockdienst dieser dubiosen Luxemburger Briefkastenbank einzulassen, vor allem nicht als Verkäufer! Ärger, Betrug, Abzocke und willkürliches Einbehalten von Geldern ist die Regel.
 
@chronos42: Hö? Ich bezahl mit Paypal so gut wie Alles andere, hab noch nie bei Ebay mit Paypal bezahlt. Vorteile: Man braucht keinem Händler wo man zum ersten Mal bestellt seine Kreditkartennummer übermitteln, und es reicht ein Passwort, um den Zahlvorgang abzuschließen. Als Käufer gibts nur Vorteile, schnelle und sichere Zahlung.
 
@chronos42: also ich habe bisher alle zahlungen bei komplikationen anstandslos zurückerhalten und das ohne probleme,darum ziehe ich auch weiterhin paypal als bevorzugtes zahlungsmittel bei ebay vor,und zahle auch gern die gebühr dafuer.
 
@rotti1970: Ja genau, dass weiß keiner so genau, wo die ihren Sitz haben. Zumindest nicht gerade rühmlich, wenn man die nicht einmal kontaktieren kann.
 
@mh0001: Seit wann bezahlt man innerhalb Europas mit Kreditkartennummer? Hast du kein Girokonto? Das macht man per Überweisung. Für diejenigen Käufer, die dazu zu faul sind, ist PayPal vielleicht ein Vorteil.
Für Verkäufer ist es der Horror, aus den unterschiedlichsten Gründen. Nachlesen kann man genug darüber in den entsprechenden Diskussionsforen.

Ach ja, deine Bequemlichkeit per PayPal zu bezahlen und die Online Überweisung nicht selbst zu machen (zwei mal copy/paste der Daten und eine Pin eingeben = 1 Minute Aufwand) kostet letztendlich dein Geld, welches der Verkäufer mit auf den Preis schlägt, zusammen mit den eBay Gebühren. Das ist auch der Grund, warum inzwischen viele neue Artikel in unabhängigen Webshops deutlich billiger sind als bei eBay. Vom SELBEN Händler, wohlgemerkt......
 
@chronos42: ich frage mich in welcher zeit manche leute leben und nur diese zahlungsweise per überweisung vorziehen, in den seltensten fällen kann man bei webshops per rechnung zahlen,da ziehe ich doch per paypal tausendmal vor,oder meintet du überweisung per vorkasse??sowas kommt garnicht in die tüte,wer kauft denn die katze im sack?
 
@chronos42: Du empfiehlst also die mit ABSTAND unsicherste und für den Käufer unvorteilhafteste Zahlungsmethode? Niemals würde ich etwas per Vorkasse bezahlen, ist natürlich klar, dass das für dich als Händler (gehe mal davon aus) vorteilhafter ist. Für mich kommt nur Bankeinzug oder Kreditkarte infrage, weil ich bei beidem abgesichert bin. Da Bankeinzug von vielen Shops nicht angeboten wird, und ich nicht unbedingt die Kreditkartennummer denen geben will und diese auch nicht immer am PC liegen habe und es mir zu aufwendig ist die ständig wieder einzutippen, nehme ich halt Paypal. Über Paypal kann ich mir sogar aussuchen, ob die das Geld von Kreditkarte oder Girokonto einziehen.
Lieber überweise ich mein Geld erst an Paypal und lass die es weitergeben an den Händler, als dass ich einem Händler vor Erhalt der Ware mein Geld überweise. Punkt!
Und es macht mir absolut nichts aus, etwas mehr zu bezahlen für die Nutzung von Paypal. Wobei eigtl. alle Händler, denen ich vertraue und von denen ich sicher sein kann, dass sie absolut seriös und kundenfreundlich sind, keinen Aufpreis dafür verlangen.
Paypal ist so ziemlich der beste und praktischste Dienst, den es für mich im Internet gibt.
 
@mh0001: Ich bin kein Händler, nur Gelegenheitsverkäufer bei eBay. Und das ist auch inzwischen Geschichte, das lohnt sich nicht mehr. In 8 Jahren habe ich genau ein einziges mal einen Fall gehabt, dass ein Händler nicht lieferte nach Bezahlung. Eine Strafanzeige hat das sehr gut nachgeholfen, mein Geld bekam ich wieder.
Pech kann man immer mal haben, aber es ist ein absoluter Irrtum zu glauben, dass PayPal so etwas wie eine Versicherung ist. Das ist PayPal eben NICHT, auch wenn eBay einem dieses Märchen immer wieder erzählt und einem den PayPal -Krampf regelrecht aufdrücken will (teilweise PayPal-Pflicht), das Risiko auf den Verlusten sitzen zu bleiben gibt es hier genau so. Zudem gibt es inzwischen jede Menge Betrugsmöglichkeiten, die NUR mit PayPal funktionieren.
Wer Angst vor Onlineeinkäufen hat, der muss eben in ein Ladengeschäft gehen, und auch auf dem Weg dahin kann dir das Geld geklaut werden. Es gibt keine 100% SIcherheit im Leben.
 
Wenn bei ebay gezahlt wir ohne der Verkäufer die Ware schickt, dann versteckt sich ebay regelrecht! Und vor allem, sieht man garantiert kein Geld von ebay (außer vielleicht in deren Werbung bzw. Vorsätzen).

Man soll einfach mal versuchen PayPal zu erreichen, also eine Postadresse zu bekommen. Da merkt man ersteinmal, dass man PayPal ja gar nicht findet, die verstecken sich wie ebay (ein Schelm wer böses denkt). Somit stelle ich mir lieber nicht vor, wie ich eine über PayPal abgesicherte Zahlung zurückerhalte. Wahrscheinlich genauso wie ebay einspringt mit seinem angeblichen Verkäuferschutz. Nein danke!

ach ja, ich kann chronos42 voll zustimmen, PayPal behält sich vor Gelder künstlich lange zu transferieren, somit dauert eine Überweisung (Gutschrift) gut und gern auch mal 2 Wochen. Reine Abzocke, sonst nichts. Wie gesagt, einfach mal den Spaß machen und eine Geschäftsadresse finden! Also nicht einmal eine Telefonummer oder FAX, das wäre zuviel verlangt, nur die Postadresse!
 
@muschelfinder: PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A.
22-24 Boulevard Royal
L-2449 Luxembourg

spass gemacht!

PayPal-Kundenservice:

0180 500 66 27
(14 Cent/Min. aus dem Festnetz der Telekom. Für Anrufe aus Mobilfunknetzen können höhere Gebühren anfallen.)

Montag bis Freitag von 08:30 bis 19:00 Uhr CEST
 
@rotti1970: Dann rufe dort mal bei einem konkreten Problem an. Viel Spaß...:-)
 
@chronos42: wie du oben schon gelesen hast wurden alle probleme mittels webformular immer gelöst.
 
mal so nebenbei... hat eine sich bei paypal registriert und meine email angegeben. wahrscheinlich ein kleiner vertipper. kann passieren. hab einige daten dann als bestätigung erhalten. weder name, adresse, bank passt zu mir. also betrug eher ausgeschlossen... schreib ich paypal europa an und erzähle denen, dass da jemand wohl ausversehen meine email angegeben hat und man möge das konto doch löschen. mich interessiert das nämlich nicht und vor allem nicht irgendwelche bankdaten von fremden personen. schreibt pay pal zurück, dass man das nicht so löschen kann. man könnte das nur telefonisch lösen. hab daraufhin nochmal geantwortet, dass es nicht mein fehler ist und ich selbst auch nicht betroffen bin und ich auch mit sicherheit nicht anrufen werde. bis heute kommen noch pay pal infos. also existiert das konto noch :)) verrückter verein. mit etwas ehrgeiz könnte man bestimmt auch über die geheimfrage das passwort rauskriegen... das ist ja mal ein verein
 
@hjo: Und wenn man weiß das Paypal ansich Konzernmitglied / bestandteil von Ebay ist .. wird es erst richtig spannend. Auf Neudeutsch und etwas überspitzt könnte man es evt sogar mit dem Wort: outgesourced bezeichnen. Von daher wird Ebay auch nen Teufel tun und nennenswert andere Bezahlmöglichkeiten als Paypal fördern / anbieten. Die müssten ja bissi meschugge sein sich ins eigene Fleisch zu schneiden / sich nicht gegenseitig zu fördern .. noch dazu bei der zur Zeit schlechten Wirtschaftslage. Da kommt so eine Ankündigung wie oben das man voll drauf aus sei dem Ebaykunden was gutes tun zu wollen genau richtig.
 
Gerade als Privatverkäufer stinkt mir Paypal langsam. Seit dem es nur noch mit Paypal Käuferschutz gibt, bekommt man häufiger anfragen wie "Bieten Sie auch Paypal an?".

Warum haben sie überhaupt den Käuferschutz bei Überweisung abgeschafft, konnte man da nicht auch beweisen, dass man bezahlt hat?

Ich werde jedenfalls weiterhin kein Paypal als Zahlungsoption anbieten, da ich keine Lust habe doppelt an ebay (Einstellgebühr, Provision + Paypal Gebühr) zu zahlen, denn Überweisung ist für beide kostenlos.

Zum Glück kaufen die Leute (dank meiner guten Bewertungen) auch so noch von mir, aber wenn es weiterhin so läuft, werde ich mich von ebay zurückziehen und Gebrauchtware anders verkaufen...
 
Die sollen ebenfalls mal dafür sorgen, dass der Paypalschutz auch in Deutschland richtig greift. Derzeitig ist Paypal nur für eine Seite von Vorteil und das sind die Betrüger, die Leute abzocken können und deren Identität noch von Paypal geschützt wird. Mehr als ein ja leider ist auf dem betreffenden Mitgliederkonto kein Geld vorhanden bekommt man da nicht zu hören. Jämmerlich...das bietet jede Bank einen besseren Schutz ! Käuferschutz? Na wer unbedingt an das Märchen glauben möchte. Ich weiß es besser aus eigener Erfahrung !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay