Breitband-Ausbau: 1&1 will Zugang zu Kabelnetzen

Breitband Im Rahmen des zweiten Konjunkturpaketes hat die Bundesregierung einen flächendeckenden Breitband-Ausbau bis Ende 2010 beschlossen. Für den geplanten Ausbau fordert der Internet-Anbieter 1&1 nun eine Regulierung der TV-Kabelnetze. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schnorrerpack, am besten so wenig wie möglich investieren und schön die großen machen lassen und dann seinen Fuß in die Tür stellen...diese Forderung bringt dem Breitbandausbau garnichts. "ein Nutzungsrecht ausreichen" sagt schon alles
 
@0711: Wäre es Dir lieber, jeder Anbieter würde für sein eigenes Kabelnetz extra nochmals die Straße(n) aufreißen ?!
 
@0711: Ich finds auch gut, konkurenz belebt das geschäft und wer beides anliegen hat nimmt eher das kabelnetz da günstiger und schneller. und eine marke wie 1&1 kümmert sich um günstige preise und sieht von reglementierungen der BB ab. für uns kunden einfach nur gut
 
@Sehr-Gut: Mir wäre es lieber 1&1 würde den Ausbau des bestehenden Netzes wo Sie schon Zugriff haben fördern, stattdessen sind Sie nur Nutznieser der großen Anbieter die ein eigenes Netz unterhalten (und dabei geht es im großen nichtmal unbedingt um die direkten "Hausanschlüsse"). Es wird für Verteilerausbauten i.d.R. nichtmehr ein ganzer Straßenzug aufgerissen sondern es werden 2 Endpunkte aushoben und dann wird das ganze unter der Erde durchgetrieben aber auch die Kabelnetzbetreiber wie die Telekomunternehmen kennen sowas wie leerrohre. Von dem abgesehen müssen für ein Flächendeckende Breitbandversorgung so oder so Ausbaumaßnahmen durchgeführt werden. Ich wäre positiv davon angetan wenn ich mal lesen würde dass 1&1 hier mal Geld in die Hand nimmt und nicht nur für ihre Kollokationsräume
 
@kirc: Ich warte nur darauf bis die Kabelanbieter sich dann auch verarscht vorkommen und selbst nichtsmehr oder nur noch mit Handbremse in die Netze investieren...keine Frage Konkurrenz ist gut für den Markt, den Kunden und die Entwicklung aber diese Konkurrenz sollte auch wirklich was für den Markt tun und nicht nur Nutznieser einiger weniger Investitionswilligen Firmen sein.
 
@0711: so wie ich es lese und verstehe soll ja eine Gemeinschaft gebildet werden wo sämtliche beteiligte investieren. und Kabel D wird sich sicher nicht veräppeln lassen und seine Investitionen gut bezahlen lassen da habe ich eigentlich keine Ängste. Aber mal abwarten noch ist der Kuchen ja nicht gebacken
 
@kirc: ähnlich wie diese gemeinschaft den ausbau/mordernisierung des telefonnetz vorrantreibt? das ist eher eine scheingemeinschaft denn irgendwas anderes....der satz dass "ein Nutzungsrecht ausreichen" ist, spricht bände über das was 1&1 will, versorgte Gebiete mit ihren Angeboten anzapfen und nicht neue erschliesen
 
@kirc: Eine Marke wie 1&1 kickt dich ausm Vertrag, wenn du ihnen zu viel Traffic machst... ob das so gut für den Kunden is lol =)
 
@ratkiller: schon seit ewigkeiten nicht mehr. im übrigen kannte ich niemanden im bekanntenkreis auf den das zutraf obwohl die datenvolumina schon nicht unerheblich waren.
 
LoL war ja nur ne Frage der Zeit, wann man Kabel-Deutschland und Konsorten am Zeug flicken will. Mal sehen was draus wird!
 
Solange das Kabelnetz nichtmal vernünftig ausgebaut ist, nützt es wohl den vielen Kein-DSL-Haber wenig. Oder wie soll ich das sehen, hier ohne Kabelnetz?
 
@DARK-THREAT: Ich seh da sowieso Probleme aufkommen! Da gibt es reichlich Hausverwaltungen, die Verträge mit A haben und das über die Miete abrechnen. Das der Mieter im Zweifelsfalle mit A am Vermieter vorbei andere Deals macht ist problematisch aber möglich. Wie läuft das aber, wenn der Vermieter Vertrag mit A hat, die Anlage von A ist und der Mieter DSL von B haben möchte? Das ist ja nun keine Umschaltung im Werk oder im Schaltkasten, sondern meist teure Hardware in den Kellern der Häuser. Eine Vorgehen wie beim Telefonanschluß ist das nun nicht unbedingt.
 
@DARK-THREAT: Du musst aber ehrlich gesagt im Nirgendwo wohnen ,wenn du nicht mal nen Kabelanschluss hast. Das hab ich ja noch nie gehört. Vor allem weil Satellitenschüsseln auch nur selten erlaubt sind.
 
@John Dorian: Sowas ist voll normal auf Dörfer, dass man kein Kabel hat. Ich wohn halt in den neuen Bundesländern, da hat man sowas nicht ausgebaut...
 
Ich will auch Zugang zu den Kabelnetzen!!!!
 
es lebe die dynamic ip
 
Die Konkurrenz der Kabelnetze ist DSL. Denn die Kabelanbieter sind im Vergleich zu DSL deutlich billiger.
 
das sins echte schmarotzer, wenn die infrastruktur der telekom nutzen is das ja noch ok, denn die war ja mal staatlich, aber wenn ein privater kabelbetreiber alles selber aufbaut und dass dann teilen muss ist nicht gerecht..
 
@blue_think: Es so nicht ganz richtig. Ca. 90% des Netzes, was Kabel Deutschland hat, ist altes Netz, was mal der Deutschen Telekom gehört hatte - Aber hast trotzdem schon recht, vorallem wenn man bedenkt, dass die 3 bzw. 4 großen KNBs allein in den nächsten 2 bis 3 Jahren 700 Mio. € in die Modernisierung Ihrer Netze investieren wollen...
 
@blue_think: Is ja richtig, es gehörte dem Staat. Aufrechterhalten und modernisiert wird es heute aber nicht mehr durch Staatskosten sondern durch Investitionen des Unternehmens. Und da sollten sich dann schon alle mit beteiligen. Ich finds gut. Sollense da ruhig regulieren. Wirst sehen, dann wirds da auch nicht mehr so billig sein, ausser bei den Mietanbietern.
 
fände es ganz gut wenn es dazu kommen würde. auch wenn ein paar wieder nur sinnloses zeugs tippern (schmarozzer und so nen blödsinn), entweder ihr wollt alle schnelles netz oder ihr hoft halt bis euch die teledoof in euren dörfern endlich versorgt. zur zeit gibt es ja glaub ich nur so 3 anbieter vom kabelnetz und die sind auch nicht grade prikelnd in ihren angeboten. so kommt sicher etwas mehr schwung in die geschichte.
 
solange die kabelnetzbetreiber immer noch 2 kästen - kabelmodem und wlan router - austeilen, find ich das unattraktiv... kaum ein kabelanbieter bietet alles in einer box an... bei den kabelanbietern hat man aber auch das problem, dass man die ländlichen gegenden eher nicht erreicht, weil die mit kabel gar nicht erschlossen sind. mir ist kein dorf bekannt, das kabelfernsehen hat, die speisen sich alle selbst über satellit mit fernsehen...
 
@Rikibu: Super Argument mit den 2 "Kästen". Ich arbeite selbst für KD und es gibt im Raum Würzburg einige Dörfer, die von KD mit Internet versorgt werden während die Telekom nur DSL light liefert.
 
Tja... 1und1 ist ja anscheinend nur groß darin fremde Firmen aufzukaufen, und sich die Ausgaben für eigene Entwicklungs- und "Ausser Haus" Arbeiten wohl gegen NULL bewegen werden. Was habe ich als Kunde davon? NICHTS! Unitymedia nimmt hier, für einen doppelt so schnellen Anschluss wie 1&1 das selbe Geld nämlich 45€. Bei DSL und T-Com / 1un1 sieht es ähnlich aus, kaum oder gar keine Kostenersparnis, für mich als Kunden. Das einzige was ich davon habe ist das Hin- und Herschieben von Supportanfragen, zwangsweise Verwendung von AVM Produkten und andere Unannehmlichkeiten.
 
@Lastwebpage: was hast du gegen avm? deutsche firma mit ausgereiften produkten die auch noch aktuell gehalten werden. und ein zwang besteht nicht, kauf dir doch dein router den du willst
 
@kirc: Doch, leider, obwohl ich das zwar rechtlich äußerst fragwürdig finde, steht es so in den 1und1 AGBs. "Nur von uns zugelassene Hardware..."
 
immer diese "kleinen" Provider, die keine eigenen Netze bereitstellen können/wollen. Die wollen immer nur nen Stück von dem Kuchen den andere backen. Sollen die doch einfach mal in Gegenden gehen wo noch kein Kabel / DSL Ausbau vorhanden ist und dort eigene Netze aufbauen. Dort können Sie dann ihre billigeren Preise anbieten wenn es noch ginge, denn dann haben die auch die Kosten die die großen Provider mit eigenen Netzen haben.
Den einzigen Weg den ich hier wirklich sehe, wäre das die Netze ausgegliedert werden und von einen Konsortium betrieben werden(warum nicht auch staatlich kontrolliert), das dann die Netze an alle gleich berechtigt vermietet. Dann wird es reelle Möglichkeiten der Preisgestaltung für alle geben.
 
@skyjagger: die großen würdens doch auch nicht anders machen? und wieso sollte jeder seine eigenen netze machen? straße 30 mal aufreißen weil 30 provider ihre bahnen ziehn wollen? und wie die straße am ende aussieht, brauch ich keinem verraten, buckelpiste deluxe...
 
@Rikibu: es geht hier um breitbandversorgung ausbauen -> mehr gebiete sollen mit schnellen internetanschlüssel erschlossen werden oder bereits versorgte gebiete sollen noch besser versorgt werden -> heisst also, es muss so oder so was getan werden (und eine straße aufgerissen werden), nur 1&1 macht das sicher nicht
 
@0711: Es würde ja schon reichen wenn von den Betreibern der Netze Kostenkallkulationen aufgestellt werden und die ganzen Mieter inklusive der Betreiber dieses Geld in einen Fond schmeissen und die Ausgabe vom Staat überrwacht wird. Gleiche Kosten für alle. Aber das will ja keiner hören.
 
1&1 Diese ******* Firma!!! Wollen die jetzt den miserablen Service auch auf das Kabelnetz erweitern??? "Die sollen ma schön bleiben wo sie sind" Habe noch nie so viel Probleme gehabt wie mit dieser Firma und auch 90% meiner Bekannten hatten nichts gutes zu berichten.
Und jetzt wollen die noch Zugang zu den Kabelnetzen, hoffentlich bekommen die einen A***** Tritt!!!
 
@AK81: bin ebenfalls froh bei denen aus dem Vertrag wieder raus zu sein! Bin jetzt bei Unity Media und sehr zufrieden! Gruß
 
@AK81: 1&1 dieses Pack, wollten damals die Leute mit "zuviel" traffic raushaben.
Mit "zuviel" ist mehr als 20-30 GB 3 Monate in Folge gemeint, einfach nur lächerlich diese Firma!
Haben den Leuten 100 Euro angeboten um zu Kündigen, Projekt "Goldener Handschlag" nannten es diese Affen.
Mag sein das die sich jetzt ein wenig gebessert haben, würde aber trotzdem nie zu denen wechseln, auch wenn es der billigste Anbieter wäre.
 
@AK81: ich werde nich müde zu sagen dass du den namen 1&1 durch * ersetzen kannst. suchst du einen provider ohne fehler? viel spass. einfach google suche nach ärger +providernamen...oh oh wunder. bei jedem provider gibt es haufen von leuten die ärger haben. mag sein dass dass dein jetziger provider besser läuft...BEI DIR...bei 100 anderen siehts wieder anders aus die wiederrum ihren ärger in foren bekunden. im bekanntenkreis kenne ich 6 leute die 1&1 nutzen, mich eingeschlossen und ich bin schon seit 6 jahren dabei. ich kassiere regelmäßig die neuste avm technik günstig ab und aus dem bekanntenkreis habe ich ebenfalls nichts schlechtes mitbekommen. mit telekom hatte ich zwar ebenfalls keinen ärger, aber die bieten mir zu wenig fürs geld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.