China kämpft gegen schnell wachsenden SMS-Spam

Spam & Phishing Die chinesische Regierung hat Maßnahmen angekündigt gegen den sich massiv ausbreitenden SMS-Spam angekündigt. Da Handys die bevorzugten Geräte für den Internetzugang sind, konzentriert sich die unerwünschte Werbung hier. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wird in den sms etwa gegen zensur gehetzt? gg
 
@glumada: Fast witzig, aber nur fast. Vor gut 2 Jahren habe ich mal gelesen, dass ein Chinese im Durchschnitt um die 10 sms pro Tag bekommt, die er gar nicht haben möchte. Daher müssen sie ihr Handy nachts auf lautlos stellen, damit sie nicht von sms geweckt werden. Nicht alles was mit China zu tun hat, ist Zensur oder hat was mit Plagiaten zu tun.
 
@Schaulustiger: Das kann ich so nicht bestätigen. Ich habe im Schnitt 3 SMS pro Woche in China bekommen. In der Regel irgendwelche "Zahlungserinnerungen" und Kontonummern an die man was überweisen sollte. "Günstige Kredite" gabs auch, aber nicht so oft.
 
Ist das Versenden von SMS im Reich der pseudokommunistisch-neoliberalen Mitte, eigentlich gratis? Denn wie sonst kann sich so etwas finanziell lohnen? Der Spam im Internet funktioniert ja auch nur deswegen, weil der Versand von eMails nichts kostet.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Gratis nicht aber spottbillig. Ein Chinese ohne Handy ist nur ein halber Chinese... die tippen ununterbrochen, beim autofahren, beim "bei Rot über die Strasse gehen", beim arbeiten . Ausserdem kannst Du davon ausgehen dass dieser Spam über PCs kommt. Das Ziel von Spam ist ja das gleiche, Werbung machen und dadurch den Spam refinanzieren+Gewinn machen.
 
@wieselding: spottbillig ist relativ! wenn der chinese im schnitt 100 euro/monat verdient, dann relativiert sich das spottbillig. außerdem gibts in china (wie auch in vielen anderen ländern) passive gesprächsgebühren. somit sind sms die billigere variante.
 
@LZ9900: Eine SMS im Netz von China Mobile kostet bei ner normalen Prepaid Karte etwa 1 Cent pro Stück und 1,5 Cent in die anderen Netze. Passive Gesprächsgebühren (ich nehme an, dass damit gemeint ist, dass man für eingehende Gespräche zahlt) fallen nur an, wenn man sich nicht in der Heimatprovinz befindet (z.B. SIM Karte hat man in Peking gekauft und man geht damit nach Sechuan).
 
@Der_Heimwerkerkönig: Das Versenden über PC ist nicht mit dem Versenden über Handy zu vergleichen tariflich. Wenn du hier in Deutschland z.B. an Administratoren o.ä. automatisierte SMS schicken willst bei einem Serverausfall zahlst du nicht die Gebühren, wie wenn du sie vom Handy schickst. Da gibt es spezielle Verträge, da rutscht die SMS unter 1 Cent oder ist sogar flat.
 
Du meine Güte was glauben die was das bringt? Wir sehen´s doch bei uns wie die Spammer immer neue Wege finden (wenn auch nicht bei SMS oder nicht so stark) die Spammer in China werden somit einfach hergehen und mittels der Anzahl der eingesetzten Handys den neuen Flaschenhals kompensieren.
@Der_Heimwerkerkönig Du siehst das falsch, der Spam im Internet kostet nicht nichts, im Gegenteil die Jungs welche sich Botnetze aufbauen und zum Spamversand vermieten kommen auf mehrere 1000$ am Tag (!) und wenn sich diese Art von Werbung nicht lohnen würde, würde es bei weitem nicht so viele Spammer geben. Und solang es sich lohnt wird auf diese Art und Weise geworben auf Teufel komm raus.
 
also wenn das auch zu uns rüberschwappt, dann fliegt mein handy aufn müll und zurück zum telefon im flur: ging früher auch !
 
@ticktackBoOoM: Dann wirst du halt darauf angerufen und belästigt.
 
ich frag mich was das nützen sollte?
es ist ja nur das Senden begrenzt, nicht das Empfangen.
da nimmt man einfach ne Auslandische SIM Karte und versendet damit
klar, das wird teuerer, aber denkt ihr wirklich das "Hacker" ihr Guthaben sich nicht faken könnne? :)
 
@MaTr!x: Meinst du es ist so easy einfach guthaben auf sein handy zu hacken ich denke nicht es gibt zwar solche generatoren um solche guthaben nr zu generieren aber obs geht sei mal dahin gestellt
 
@303jayson: geklaute Kreditkartendaten + Seite, wo man sein Guthaben aufladen kann -> fertig. Sowas wie automatisch Nummer generieren geht schon lange nicht mehr
 
Na, ob es das wohl bringt? Wenn sie normalerweise pro Tag 5000 SMS verschicken und jetzt nur noch 1000 können, dann besorgen die sich einfach noch 4 weitere Handynummern, von denen die aus ihren Spam verschicken. Und die Spamming Software so anzupassen, dass sie eben von 5 Nummern aus Nachrichten verschickt und nicht von einer kann ja für die Chinesen nicht so schwierig sein!
 
@john.doe: wer lesen kann is klar im Vorteil ...

Zitat winfuture:
"Spammer, die in kurzer Zeit oft zehntausende Nachrichten verschicken, werden aber ausgebremst."

hast du schonmal dein handy an den PC angeschlossen und fertig vor dir liegende Texte versendet? dein handy kommt nicht hinter her mit dem senden und 200 sms pro stunde bzw 1000 pro Tag sind damit kein thema ... und da spreche ich nicht von irgendwelcher spezialsoftware oder spezieller Hardware ... das bekommst du alles zu deinem Sony erricson(oder jedes x beliebige andere sinnvoll ausgestattet Handy) dazu ...
 
@_LuXoR_: muss man das verstehen ? muss man sein handy an den pc anschließen dafür ? man kann auch online sms versenden
 
Zitat : Die chinesische Regierung hat Maßnahmen angekündigt gegen den sich massiv ausbreitenden SMS-Spam angekündigt.
Ist da nicht ein 'angekündigt' zu viel :p
 
China kämpft ja nicht nur gegen den bösen sms spam sondern auch gegen die bösen Menschenrechte!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen