Windows 7: EU sieht Verzicht auf Browser skeptisch

Windows 7 Die Wettbewerbshüter der EU haben auf Microsofts Pläne reagiert, das neue Betriebssystem Windows 7 in Europa in einer Variante ohne den sonst mitgelieferten Browser Internet Explorer 8 anzubieten. Offenbar ist man noch skeptisch, was die Umsetzung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MS kann es der EU wohl überhaupt nicht recht machen. Die EU will wohl auf alle Fälle weiter Geld von MS einziehen.
 
@Sehr-Gut: Nein, die EU will Wettbewerb auf dem Browsermarkt. Das ist der Punkt, alles andere ist grobe Verallgemeinerung. Auf diese Weise wird mit allen Monopolisten umgegangen. Ich persönlich finde, dass die Geschichte des Internet Explorer 6 diesen Schritt heute durchaus rechtfertigt. Microsoft hat in der Vergangenheit Monopolstellungen angestrebt und sobald diese erreicht worden waren, sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht. Jede/r Webentwickler/in blickt mit Grauen auf die Zeiten des IE6 zurück, wenn er/sie nicht gerade ausschließlich für den IE entwickelt hat... Es ist leicht über die EU zu schimpfen, aber zumindest in diesem Fall ist es nicht fair, wie ich finde.
 
@Sehr-Gut: ob das mit dem Geld einholen so stimmt, weiß ich nicht. Aber das diese Lösung auch nicht korrekt sein soll versteh ich nicht. Klar wird der User durch keinen Browser eingeschränkt, aber viele der Normalen User sind ja froh, dass sie einen Browser standardmäßig dabei haben und sich nicht noch umschaun müssen. Der "Rest" installiert sich eh den Browser den sie möchten. Ich seh es schon kommen, dass die Hersteller wieder einen Browser installieren, welcher zugepflastert ist mit Addons/Taskbars etc. Mal sehen was die Zukunft noch für uns offen hält
 
@hb02: Da man nie dazu gezwungen wurde, nur den IE zu nutzen (außer bei den MS-Updates) , ist das ganze nur lachhaft. Jeder kann sich den Browser installieren, den er möchte. Und dass MS mit seinem eigenen BS ein Grund(komplett)paket anbietet, finde ich eigentlich OK. Es wird ja auch niemand gezwungen Windows zu installieren !!! ____ Vielleicht kommt die EU auch irgendwann auf denn Gedanken, Suiten wie z.B. Nero, usw... wieder zu splitten.
 
@Sehr-Gut: Also in den meisten Schulen und Unis wird man gezwungen Windows bei sich zu installieren... sonst kann man nicht mitarbeiten. Hier geht es übrigens nicht darum, dass man alles einzeln kaufen können soll, sondern dass man dort von vornherein mit dem IE bedient wird und sich die meisten Leute nicht die Mühe machen sich nach Alternativen umzusehen, einfach aus Faulheit. Und das ist genau das, was man nicht will.
 
@Sehr-Gut: ich stimm dir da zu - aber auch das windows update lässt sich ohne Internet Explorer nutzen, bzw. ist es (meiner Meinung nach) Microsoft's gutes Recht IHR UpdateProgramm nur mit IHRER Software ansteuerbar zu machen - wie ich schon bei der News beim bekanntwerde dass Win7 ohne IE ausgeliefert werden sollte schrieb: "Mac OS soll dann ohne Safari ausgelierfert werden"
 
@ChristianCRT: Irgendein BS muss ja als Grundlage dienen, - und dann nimmt man das wohl am weitesten verbreitete, für das es die wohl meisten Anwendungen gibt. Jemand, der am PC spielen will, wird ja auch "gezwungen" Windows zu benutzen, da es für alle anderen BS keine solche Vielfalt an Spielen gibt. Oh weh, hoffentlich sieht die EU da nicht auch eine Monopolstellung darin. _______ @hb02: MS sollte mit seinem eigenen BS eigentlich machen dürfen, was sie wollen. Und dem, dem das MS-BS so nicht gefällt, soll auf ein anderes BS umsteigen.
 
@Sehr-Gut: ohne vorinstallierten browser kann ich mir den browser den ich möchte ja gar nicht installieren, es sei denn ich besorge mir die software des browsers irgendwo. den standarduser wird das verwirren. ich glaub wenn meine mum einen rechner ohne browser bekommt und sich dann einen browser besorgen muss den sie nicht aus dem internetz holen kann weil sie ja keine browser hat...das kriege ich nie erklärt. sie kriegt es hin, auf ihr wohlwollen wird das aber nicht treffen :)
 
@Matico: Es gibt einen Weg, OHNE Browser ins Internet zu gelangen: Öffne ein kleines Hilfsprogramm, zum Beispiel den Rechner (unter "Start" - "Programme" - "Zubehör"). Dann in der Menüleiste auf das Fragezeichen klicken, um die Hilfe aufzurufen. Dann im Hilfefenster auf die obere Fensterkante rechtsklicken (da, wo "Rechner" steht). Im sich öffnenden Menü findet man unter dem Befehl "Schliessen" den Eintrag "zu URL springen". Dort irgendeine Adresse "http://www.XXXXXXXXX" eingeben.
 
@Matico: Also jemand, der Windows im Einzelhandel kauft und es dann installiert, der wird wohl auch fähig sein sich einen Browser zu installieren. Aber war klar das MS das so macht. Ich würde auch nicht die konkurrenzprodukte mitliefern, dann lieber nichts. Aber das stimmt ja auch nicht, der IE wird weiterhin da sein. Zumindest Teile, da diese Systemrelevant sind. Ist also entweder deaktiviert oder die IExplore.exe ist einfach gelöscht.
Was den Browser angeht: Ich nutze den IE 64 bit. Und für den gibt es so gut wie keine Add-Ons. Er läd, wie ich es brauche in 5 millisekunden und nervt nicht mit diesem Flash Müll oder rigendwelchem anderen Unsinn. Selbstverständlich ahbe ich auch den Firefox installiert, um meine Webseiten auch auf ihm zu testen, aber für den normalen Betrieb ist er mir zu unübersichtlich und braucht zu lange zum starten.
 
@Sehr-Gut: Komischerweise ist in dem Fall noch nirgends Geld verlangt worden, aber glaubt ihr nur weiter an Verschwörungstheorien.
 
@Sehr-Gut: Wettbewerb auf dem Browsermarkt ? Firefox, Chrome, usw... werden immer beliebter ganz ohne das Zutun der EU. Ich glaube die EU hält den Anwender für dumm, der nicht selbst herausfinden kann das es da noch "andere", "bessere" Browser gibt.
 
@Sehr-Gut: als nächstes wollen sie eine windows version, die garnicht windows sondern linux installiert oder wie?
 
@glumada: Nö, beim Betriebssystem kann man doch wählen, also wayne?
 
@OttONormalUser: Genau wie ein Browser, den man frei wählen kann im Internet.
 
@DARK-THREAT: Warum sollte ich erst noch im Internet wählen, wenn schon einer installiert ist? Mach doch nur mal die Augen auf und seh den Unterschied.
 
@OttONormalUser: Warum habe ich und andere User es so getan? (ich hab dir kein - gegeben, aber danke -.-)
 
@DARK-THREAT: Wenn du so kommst, Gegenfrage: Warum tun es denn nicht alle so wie du? Oder besser noch, beweise mir mal, dass alle so handeln wie du und ich und sich über Browser informieren!! (Lass mich mit den - zufrieden, die interessieren mich nicht mehr)
 
@OttONormalUser:

Und wen kümmerts? Schonmal daran gedacht, dass es Menschen gibt, die sich mit dem Internet Explorer zufrieden geben (wohlgemerkt ist er in der Version 8 sehr gut gelungen - habe vorher Opera genutzt und mittlerweile ist mir der IE 8 im Bezug auf Nutzung und Homepage-Kompatibilität wesentlich lieber - dazu kommt noch, dass ich in Windows 7 über die Startleiste direkt auf ein bestimmtes Tab navigieren kann).
Wer was anderes als den IE will, kann sich informieren und bei Bedarf Firefox, Opera & Co. nachinstallieren. Alle anderen nutzen eben den IE. Viele wollen einfach nur im Netz surfen und warum sollte dann ein Käufer eines Komplettrechners den IE nicht nutzen?
 
@Simsi1986: Er kann ihn doch benutzen, er soll nur bevor er ihn benutzt Bescheid wissen, das es Alternativen gibt.
 
@OttONormalUser: wenn der der schon installiert ist jemanden gefällt dann passt doch alles, und wenn der IE einem nicht gefällt dann wird sich ein normal denkender Mensch nach einer alternative umsehen.

Und das völlig ohne EU.

In diesem Fall kann ich nur den Kopf Schütteln.

Jetzt gibt es dank der Eu noch mehr Windows Versionen was man beachten muss.

Eine mit einem -E Europa ohne Internet Explorer
Eine mit einem -N ohne Media Player weil das jemanden nicht gepasst hat.

Was kommt als nächstes ?

-C ohne den Rechner
-P ohne Paint ?

Einfach lächerlich das ganze
 
@andi1983: Woher soll denn der User wissen, das ihm ein anderer Browser nicht doch besser gefällt, wenn er nicht weiß, das es überhaupt andere gibt? Es gibt auch nicht Dank der EU eine E-Version sondern Dank MS, die EU wollte etwas anderes, das ist eine Lösung, die NUR für MS gut ist, sogar auf Kosten der User.
 
Also ist MS für die Faulheit/Unwissenheit der dummen Masse schuld? Auch eine schöne Ausrede für unfähige Konkurrenz.
 
@ChristianCRT: Der EU kann doch egal sein ob die Faul sind oder sich überhaupt Gedanken bzg. ihres Browsers machen.
Ich finde das sich MS durchaus Gedanken bei der Entwicklung ihres OS und auch des IEs macht. Nur den IE kann ich in größeren Netzwerkinstalltionen zentral Administrieren. Wenn mir Mozilla oder Opera auch nur ansatzweise eine solche möglichkeit an die Hand geben würden, wäre ich gern bereit, mir dass Geschreie überhaupt anzuhören.
 
@OttONormalUser Wieso willst du damit sagen das du alle Browser durchprobiert hast ?

Ich glaube das würde auch nicht Otto Normal Nutzer nicht machen das er alle Browser nacheinander installiert.

Und ist es Microsoft vorzuwerfen, dass sie diese Lösung gewählt hat ?
Es ist immerhin sein eigenes Betriebssystem und keine kostenlose Lösung wie Linux da würde ich auch nicht Fremdsoftware drinhaben wollen, da hätte ich auch diesen weg genommen.

@OttoNormalUser die Eu hat auch schon die Version "N" durchgesetzt nur weil ein paar Leuten der Media Player gestört hat.

Finde es trotzdem unerhört das auf so einem Weg Trittbrettfahren also die kleineren OpenSource Entwickler ihre Software an den Mann bringen möchte
 
@andi1983: Ja, ich habe alle Browser durchprobiert, sogar viele IE-Aufsätze habe ich probiert, wo ist das Problem? Um das machen zu können, musste ich aber erst mal herausfinden, das es überhaupt Alternativen gibt, es geht ja auch nicht um User wie mich, ich brauch nicht mehr zu wählen, ich habe gewählt. Sicher kann man MS vorwerfen, das sie eine Lösung gewählt haben, die nicht benutzerfreundlich ist, du wirfst aber der EU vor, Schuld daran zu sein, dass MS das jetzt so macht, das ist aber nicht die Wahrheit. Zitat: "Jetzt gibt es dank der Eu noch mehr Windows Versionen was man beachten muss". Die EU wollte keine Version-E!!
 
@ChristianCRT: Nein, MS soll nur als EU-Gelddruckmaschine missbraucht werden. Ob jemals wirklich Geld in die EU Kassen fliesen wird steht aber in den Sternen.
 
Die EU kann doch machen was sie will, aber sie wird doch keinen PC-Hersteller zwingen können, einen bestimmten Browser vorzuinstallieren. Das ist doch kalter Kaffee. Mir leuchtet sowieso nicht ein, warum das so wichtig sein soll.
 
@Alter Sack: Um Dich mal zu "erleuchten": Es geht nicht darum "einen bestimmten" Browser vorzuinstallieren. Es geht nur darum, eine AUSWAHL für den Kunden zu bieten. Ein aufgezwungener IE von Microsoft birgt nunmal die Gefahr, der Monopolisierung des Browsermarktes. Der Kunde soll frei wählen können, welchen Browser er möchte, ohne von MS bevormundet zu werden. Ähnliches wurde ja schon mit dem Mediaplayer unter XP gemacht. Nur ist der Browser heute eine wichtige Schnittstelle im OS, ohne den es sehr schwer ist, mit der Aussenwelt zu kommunizieren und nicht jeder ALDI-Kunde ist technisch so fitt, sich nach dem ersten Systemstart selber einen Browser zu organisieren.
 
@Kobold-HH: Da bin ich mal auf die Praxis gespannt. Besonders auf das Auswahlmenü, das mir als Endnutzer dann eine Auswahl unter IE, Firefox, Opera, Chrome und Safari bietet. Ob das hilfreich ist? Hallo - es geht nur um einen Browser! Und da nehme ich doch den, der mit dem Betriebssystem am besten verzahnt ist.
 
@Kobold-HH: Der gemeine Aldi-Kunde wird mit 5 Browsern bei der Installation aber genauso wenig anfangen können. Und wenn man mehr Ahnung und Erfahrung hat, wird man sowieso seinen Lieblingsbrowser installieren. Würde MS verhindern, dass man andere Browser installiert, fänd ich den Vorwurf total berechtigt. Aber so wirds für den unerfahrenen Benutzer einfach nur schwerer.
 
@Alter Sack: die verzahnung hat vorteile für den user. am markt stellt sich sowas aber sehr problematisch da. vermeindlich bessere alternativen haben keine chance weil sie nicht mit dem OS kommen. das wird dir als user egal sein, wenn du aber ein bisschen weiter denkst dann siehst du den unfairen wettbewerb. und das sage ich obwohl ich diese verzahnung liebe und selbst ein grosser fan dieses konzepts bin. als user eben. korrekt ist es sicher nicht. und das gilt für apple wie für ms wie für...usw.
 
@Kobold-HH: und dann?... dann schauen die meisten wie das bekanntle schwein ins uhrwerk... und dann rate mal, was sie nehmen... genau, dass wo microsoft drauf sthet... und weißt du auch warum?... nein?... weil sie denken, dass das produkt am besten mit dem bestriebssystem zusammmen agiert... es gehört schon ein wenig mehr dazu, leute von seinem produkt zu überzeugen, als einfach irgendwo seinen namen zu platzieren und zu hoffen, dass wer das produkt nimmt... ich stelle mich ja auch nicht vor das hauptgebäude einer firma und hoffe, dass die mich einstellen... opera denkt das aber anscheinend...
 
@Kobold-HH: was heißt hier bevormunden ? Du bekommst von Microsoft ein Betriebssystem mit seinen eigenen Tools damit du gleich starten könntest.

Es ist ja nicht so, dass mann andere Browser kaufen müsste die sind ja sowieso kostenlos.
Dann wäre es was anderes, weil dann niemand einen solchen kaufen würde.

Aber so kann sich doch jeder normaldenkende selber seinen Browser aussuchen.
Keiner zwingt dich dazu auf das Internet Explorer Symbol zu klicken.

Genauso wird man nicht gezwungen das man den Media Player benutzt.

Wie oben schon geschrieben kommt als nächstes Paint ?
Weil die kostenlosen Varianten auch mal installiert werden wollen ?

Früher konnte man z.B Opera nur mit Werbung kostenlos runterladen. und Firefox etc gab es noch nicht.
Da war jeder froh über den Internet Explorer.

Und jetzt spielen sich die zwei so auf.
 
Die EU ist doch dämlich nun bietet MS eine Lösung. Und nun jammern Sie wieder rum! Wir leben in einer kapitalistischem Welt und nicht in einem WÜNSCH-DIR-WAS Land. Zum Teufel mit der EU.
 
@DerDon: MS bietet keine Lösung für das eigentliche Problem, MS bietet eine Lösung, die für sie am besten ist, sogar auf Kosten der User und keiner von den Fanboys merkts.
 
@DerDon: Wenn wir in einer kapitalistischen Welt leben würden, wärst du der erste Verlierer. Ach warte, du bist ja ein Verlierer!
 
@OttONormalUser: achja ? MS lässt den Internet Explorer ganz weg. Das müsste doch ein Traum von Opera und Firefox etc sein.

Weil wenn der Benutzer die Auswahl hätte, dann könnte doch so ein böser böser Benutzer doch wieder auf die Idee kommen und den Internet Explorer installieren und das wollen die von Opera und Firefox nicht.

Ich habe selber Opera benutzt, aber bin jetzt auf den Internet Explorer 8 umgestiegen alleine weil mich sowowas nervt, dass man einem seine Software aufdrängen möchte, die
es früher nur kostenlos mit Werbung gab.
 
@OttONormalUser: MS muss der EU_mafia einfach einen Check mit 9 oder 10 Nullen schicken dann ist das Problem erledigt.
 
@Tomato_DeluXe: Nö, das kann sich EU auch durch ne Strafe holen :) @andi1983: Was denkst du wohl warum MS das jetzt so macht? Der IE ist bekannt, und viele kennen nix anderes, MS wird schon einen Weg haben ihn diesen Usern wieder zukommen zu lassen, sei es durch Updates, dezente Hinweise oder sonst wie, alles besser für MS als Alternativen aufzuzeigen, was aber eigentlich gefordert war. Es ändert sich eigentlich nix, außer das man seine User nun damit belästigt sich irgendwie den IE zu besorgen und man die Schuld dafür der EU in die Schuhe schiebt. Keiner will irgendwem etwas aufdrängen, MS will aber auch nichts verlieren, oder warum haben sie solche Angst vor fairem Wettbewerb?
 
@OttONormalUser: damit hast du recht. Aber das würde ich genauso machen wenn ich Microsoft wäre, weil ich es nicht einsehen würde, das ich Fremdsoftware in mein Betriebssystem integrieren muss. Sowas hat es noch nie gegeben.

Die Microsoft Hasser bringen es irgendwann soweit das man irgendwann ein blankes Betriebssystem bekommt wo garnichtsmehr dabei ist.

Und die anderen lachen sich kaputt. Die 1% Linux Gemeinde und besonders Apple, das nach wie vor alles anbieten darf und auch nur einen Browser und zwar seinen eigenen Anbietet.

Und ich frage mich heute noch warum nur auf dem Browser rumgehakt wird.

Irgendwann kommt es bestimmt zur Firewall, weil es vielleicht Nutzer geben könnte die die Windows eigene genügt und sich nicht Zonealarm installieren.

Ist das der Sinn ? Soll man beim Installieren eine Auswahl von 1000den Freeware und Opensource Programmen bekommen, damit der Benutzer ja die Auswahl hat und keiner sich benachteiligt fühlt ?

Bis jetzt ist auch kein Browser Hersteller zu kurz gekommen.
Der Markt ist doch jetzt auch gut Verteilt, obwohl der IE mitgeliefert wird.

Was die Microsoft Hasser (Linux Fanatiker) bis jetzt nie kapiert haben, ist das Windows ein Betriebssytem für den Otto Normal Bürger ist :-) Sie wollen ein einfaches System haben das nach dem installieren einsatzbereit ist. Bzw bei komplett Systemen nach dem einschalten gleich Arbeitsbereit ist.

Und das bietet Linux nicht. Und dieses einfache System wollen die Microsoft Hasser kaputt machen. Nur weil ein kleiner Browser schon mitgeliefert wird. Was ja wirklich keinen stört.

Die die es stört surfen doch sowieso mit einem anderen, wo ist bitte das Problem. Einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul sagt man doch oder ?
 
@andi1983: Microsoft Hasser?? Wie alt bist du? Glaubst du bei Opera, mozilla, Google, der EU, RedHat, Sun, Adobe, und wie die ganze Armada noch heißt, sind lauter kleine Kinder am Werk, die mit Worten wie MS-Hasser, M$ ist böse und so weiter um sich werfen? Denk doch mal nen bisschen weiter Bitte. MS versucht die Schlüsseltechnologien des Internet zu kontrollieren, was kommt als nächstes? .Net, Silverlight, Windows-Media, alles gebündelt mit Windows, ist ja schließlich ihr System? MS hat Macht, und sie werden sie ausnutzen, das ist schlecht für alle, nahezu alle Firmen haben ein konkretes wirtschaftliches Interesse daran, dass das Internet offen bleibt, also muss MS auf die Finger geschaut werden. Ich weiß auch nicht, warum ihr immer wieder auf Otto Normal Bürger hinweist, wo sind die denn? Hol doch mal einen her, mal sehen was er dazu zu sagen hat. Wieso nehmt ihr euch immer das Recht raus zu bestimmen was diese Bürger wollen oder können?
 
@OttONormalUser: LOL. Grade Adobe hat ein Interesse das das Internet NICHT offen bleibt. Die haben nur Angst vor Silverlight. Denn Silverleigth kann das was Flash kann plus noch tausende Dinge mehr plus eine zusammenarbeit mit einer der besten Entwicklungsumgebungen die es momentan gibt.
Ich mag die Adobe Pridukte, nutze diese selbst täglich aber es ist naiv zu denken adobe will das das Web offen bleibt. Warum ist dann PDF nicht offen?
 
@sakrileg9: Was hat die Offenheit von .pdf mit der Offenheit des Internet zu tun? Offen bedeutet doch hier, das sich kein Standard einer bestimmten Firma so etabliert, das man darauf angewiesen ist. Adobe ist eine gesunde Konkurrenz sicher lieber als ein sich festsetzendes Silverlight, genauso ist es umgekehrt, natürlich würden sich beide freuen, wenn ihr Standard sich festsetzen würde, das ist aber nicht gut und auch nicht im Sinne der User.
 
Wirklich schade, dass hier die Bürger keine Stimme haben.
 
@Blind4X: 95% der bürger verstehen gar nicht um was es geht, wo die probleme liegen könnten und welche motivation die EU hat. schau dich in den kommentaren um und das ist noch die sahne des kaufmännischen und technischen verständnisses. das ist wohl ziemlich arrogant gesagt aber naja :)
 
Leute, die meinen doch nur, dass es besser gewesen wäre, eine Art Auswahlmenü anzubieten, statt ganz auf den Browser zu verzichten.
 
@DeepBlue: wie würdest du es finden wenn jemand in deinem OS bestimmen darf der keine Ahnung hat?
Ich find die klage von Opera einfach nur D***... FF hat auch nen hohen Anteil am Markt auch wenn es nicht bei Win mitgeliefert wird! Ist Operas schuld wenn sie ihren Anteil nicht steigern können.
 
@DeepBlue: Du kannst doch nicht erwaten das Microsoft vom einen anderen Hersteller die Software mit einbaut...egak ob es die EU vorschreibt oder nicht ... das hätte mit freier Marktwirtschaft nichts mehr zu tun. Dann lieber den weg den Microsoft jetzt einschlagen will.
 
@VinD: Firefox hat so gar den größten Anteil. Wenn auch nur in Europa.
 
@VinD: Soweit ich das nebenher verfolgt habe, ist es nicht nur Opera zu "verdanken" dass es diese Klage jetzt gibt...
 
@hope13: das erwartet die EU glaube ich auch nicht! Sie will wohl eher soetwas was es jetzt auch schon mit der Suchmaschine im IE gibt. Bei ersten Aufruf wird der Benutzer gefagt ob er einen anderen Browser haben möchte. Er bekommt eine Auswahl und kann, wenn er will, sich einen anderen installieren. Dies sollte dann automatisch geschehen! Diese Lösung fänd ich am besten und würde allen Usern auch zeigen welche alternativen es überhaupt gibt! Ich versteh aber wieso MS es lieber so macht wie sie es jetzt vorgeschlagen haben! Bei deren Lösung werden die meisten sowieso nur den IE installieren!
 
@Desperados: das eine ist nur ein Link auf eine Suchmaschine, das andere beinhaltet aber eine Software die MS mit vertreiben soll, das ist was ganz anderes. Man muss sich nur mal vorstellen das Sicherheitslücken drin sind und der User nicht Updatet und es kommt zum Totalverlust der Daten und MS darf dann dafür den Kopf hin halten. Und dabei denke ich nicht mal von einen Finanziellen schaden, sondern von weiteren Image schaden der ja wohl nicht so ohne weiteres zu beheben ist... nein nein die EU sollte sich um die wichtigen dinge auf der Welt kümmern und nicht so einen scheißßßßßßßßßß. Jeder User hat nach der Installation die freie Möglichkeit sich seinen Browser aus dem Netz zu laden, den Bürger aber etwas aufzuzwingen ist genau das gegenteil. Es ist schon komisch das dieses Thema in den USA wo ja z.b. auch Firefox oder Chrome ihren Sitz hat, nicht so das Thema ist, aber hier Zeigt sich mal wieder das die EU sich viel zu wichtig nimmt und MS Geld raus leiern will und z.b. die Deutschen Bauern lieber verrecken lassen wollen... so sehe ich das
 
@hb02: jah Google hat mitgemischt...
@John Dorian: das interessiert nicht wie hoch der ist, aber er ist höher als der von Opera und darum gehts! :)
 
@DeepBlue: Ein Auswahlmenü, super! Dir ist aber schon bekannt, dass es nicht nur den IE, Opera und Firefox gibt? Das wird ne ziemlich lange Liste - währscheinlich käme Windows dann auf 2 DVDs daher. Und dann wär die Streiterei trotzdem nicht behoben, denn welcher Browser steht ganz oben auf der Liste? Alphabetisch? Das ist aber nicht gut, wenn dann 80% aller Menschen den ABC-Schlumpflochbrowser installiert haben, der zufällig ganz oben steht...
 
@Desperados: und dann wollen die Benutzer Updates saugen aber haben keinen IE und die Leutchen fluchen dann über MS.
 
@monte: der Browser muss ja nicht auf DVD beiliegen sondern könnte auch nach einem Auswahldialog aus dem Internet downgeloaded + installiert werden. Denkenswert wäre z.b. auch eine Anlaufstelle wo Browserhersteller ihren Browser eintragen könnten mit einer Beschreibung, Download Link etc. Das Auswahlmenü liest dann nur eine Liste aus von dieser Anlaufstelle und alle Browser wären vertreten.
 
Tja...ich glaube die EU wird damit aber ein Problem bekommen, denn ich glaube nicht, dass die rechtlich dagegen vorgehen können, denn wenn kein Browser mitgeliefert wird, wird der "Markt" auch nicht verzerrt und damit verstößt Microsoft gegen kein Gesetzt. Das ist natürlich nicht das was die EU erreichen wollte, aber das war eben auch deren Risiko das es in eine Richtung geht die sie nicht wollten. Andererseits sieht man jetzt auch, was Operas eigentlich Ziel ist: Auslieferung auf der DVD und dann am besten noch von MS Geld kassieren. Damit die endlich mal was am Browser verdienen. Deppen sind das. Ich kann nur sagen: danke EU, danke Opera. Jetzt haben wir eine Windows Version ohne einen Browser und jeder muss sich z.B. den Firefox aus anderen Quellen installieren.
 
@AGuther: ich weiß nicht wer dir das Minus gegeben hat, aber ich muss dir zustimmen. Dank Opera muss jetzt jeder Win7E-Besitzer den FF wo anders her bekommen, damit hat Opera auch nix gewonnen.
 
@VinD: eines schon: der User muss sich informieren welche Browser es gibt und welchen er installieren möchte.
 
Ach bei den hat es doch durgepfatscht, wie kann man nur so Blöd sein wie die ? Zum tausendsten mal: Das ist Microsoft's OS und da könn die damit machen was die wollen. Punkt aus fertig. Da hat eine kleine Minderwertige "Opera" Firma die den ganzen Kotz eingerührt hat gar nichts zu melden. Die solln lieber ruhig sein mit ihren 1 -2 Prozent Marktanteil. Es kann nich jeder aufmucken und sagen mein Browser soll dort mit drin sein.
PS.: es gibt rund 17 Browser.
 
@Fellgog: Jo die könn ja ihr eigenes OS bauen, mal sehen wie schnell MS sich beschwert...
 
@Fellgog: 1. ist Opera kein bisschen Minderwertig und 2. gibt es sogar weit aus mehr wie 17 Browser.
Ich finde Microsoft hat da absolut richtig reagiert!
Die EU-Kommission geht mir schon lange aufn S...!
 
@Litt: Doch, Opera ist minderwertig. Soll wiederkommen, wenn es einen Werbeblocker bietet, der im täglichen Nutzen auch einen Mehrwert bringt.
 
War mir von Vorne herein klar, das Microsoft keine fremden Browser zur Installation anbietet. Wenn sie das täten, müssten sie ja wohl auch ein Update dieser Browser über ihr Windows-Update anbieten. Und wie sieht es mit der Haftung aus, wenn auf Grund eines Fremdbrowsers, den man während der Installation wählen konnte, Daten verloren gängen? Microsoft geht genau den richtigen Weg, wie ich finde.
 
So wie es bisher war, war vollkommen in Ordung. Jedoch fände ich es super wenn man bei der Installation von Windows 7 auswählen kann was für ein Browser installiert wird. Somit wäre dann jeder User glücklich und zufrieden, jeder hätte dann den Browser den er bevorzugt.
 
@PimpR: jo und dann müssen sämtliche browser auf die dvd die es gibt. na danke... da hab ich lieber den IE und installiere mir später was ich brauche. ich finde den entschluss von microsoft wirklich gut. zitat nelson (simpsons): Ha Ha!!
 
Die EU macht das schon ganz gut. Die sollten jetzt nur noch langsam den Druck auf MS erhöhen, zB ein Verbot von Vorinstallationen auf Komplett PCs. Und die Geldstrafen können auch ruhig mal an eine Milliarde Euro heranreichen.
 
@njinok: Wieviel Browser sind den auf den Apfelkisten installiert wenn sie verkauft werden?
 
@brunner.a: Genau!!! Soweit ich weis isses nur der Safari, der auf dem Fallobst drauf ist.
 
@brunner.a: Mir doch egal, die sind danach fällig.
 
@brunner.a: wieviel Marktanteil hat Apple mit seinem OS am PC Markt und wieviel Marktanteil hat MS ?
 
Das beißt sich die Katze selbst in den Schwanz........ :D
 
Die wollen echt von Microsoft das MS noch von anderen Anbietern den Browser beilegt das ist krass wer sagt das der die anderen browser nicht irgendwas einschleusen oder gar die stabilität des BS schaden oder verändern. Habe heute früh der guten Politikerin ne mail mit meiner meinung geschrieben nachdem ich gelesen habe das MS jetzt bkeinen browser beilegen will was ich verstehen kann nur was machen jetzt die DAUs wenn gar kein Browser beiliegt einfach nicht mehr ins netz kommen? Ich denke die EU sucht eine Melkkuh von der sie sich EU bezahlen läßt
 
Internet Explorer? Braucht man doch nur, um Firefox runterzuladen, dachte ich? :)
 
Intelligent, ich kaufe mir (erstmalig) einen neuen Rechner und kann nicht ins Internet (der IE fehlt ja) um mir einen Alternativbrowser herunterzuladen.

Ups, 303jayson war schneller
 
Na dann viel Spaß beim ohne Browser einen Browser runterladen!
 
@DaRocco: Kann ich zB einfach per Paketmanager oder per wget. Kein Problem mit Linux. Wie ihr das mit eurem Windows macht ist mir aber auch egal :P
 
@DaRocco: siehe [Post 17 re:1]
 
Eine Frage hab ich jedoch. Angenommen ich kaufe die Retail Version... wie kann ich ohne vorhandenen Browser im System, einen Browser runterladen???
 
@Rikibu: immer eine Version am USB-Stick dabei haben - oder einen FTP-Server parat haben, wo die Setupfiles draufliegen...schnell mal meine 2 Einfälle
 
/me freut sich schon auf die ersten Fragen, wie man ohne Browser an FTP kommt, weil sich zu wenige Leute noch mit der Konsole auseinandersetzen...
 
@hb02: Das setzt beides voraus, dass man entsprechendes vor der Installation vorbereitet hat. Meiner Meinung nach sollte man in der Lage sein, seinen Computer auch ohne eine solche Vorbereitung in Betrieb nehmen zu können und keine Nachteile daraus zu haben. Seit Vista/7 braucht man sich sogar meistens nicht einmal einen Ordner mit Treibern vor der Installation zusammenzustellen, sondern kann das aufgrund der guten mitgelieferten Sammlung auch noch nach dem Neuaufsetzen des PCs downloaden, da eine bestimmte Grundfunktionalität besser als früher einfach gewährleistet ist. Diese Grundfunktionalität wird nun beträchtlich eingeschränkt. Microsoft wird natürlich dafür sorgen, dass man sich über das eigenständige Windows Update - Programm den IE nachinstallieren kann. An der ganzen Sache tragen sie keine Schuld. So wie sie es jetzt machen, ist es der einzig gangbare Weg die Browser-Debatte zu beenden. Das Integrieren von Browsern der Dritthersteller ist völlig abwegig und befremdlich, was ist denn das für eine Bananenwirtschaft, wo man als Unternehmen gezwungen wird, die Erzeugnisse von Konkurrenten sogar zu fördern? Außerdem gibt es dann noch das Problem, dass sich einige kleinere Hersteller dann noch stärker benachteiligt fühlen als bisher. Wer wählt denn aus, welche Browser in einer solchen Auswahlliste stünden? Sollen alle Browser, die es derzeit gibt, da hinein? Mit welchem Recht könnte man dann einen neuen Einsteiger in den Browsermarkt abweisen, der dann auch in diese Liste will? Und der sich dann völlig legitim darüber beschwert, dass eine Verbreitung seines Browsers massiv behindert wird, da bereits 20 andere in der Liste stehen nur er nicht? Und wie weit soll das noch gehen? Wann beschweren sich die Hersteller alternativer Dateiexplorer, Task-Leisten und Sidebars? Die Windows Search musste ja schon auf Google-Protest hin modular aufgebaut werden, wann heißt es, dass Microsoft durch die Integration der Sidebar die Konkurrenz unterdrücken will? Und die Bildvorschau..... welcher DAU installiert da noch IrfanView oder ähnliches, wenn er die schon hat... . Vielleicht auch noch Windows Mail raus? Man kann das bis ins Unendliche fortsetzen...
 
@Besserwiss0r: per ftp auf ftp.mozilla.org denn FF runterladen und damit dann den IE. Wenn das kommt dann mache ich mich selbstständig ....Telefonsupport für Privatanwender zu 3€ die Minute. Mann ich werd stinkreich durch die EU, wer hätte das gedacht *träum*
 
An und für sich finde ich es gut, dass der IE nicht mehr mit Windows gebündelt wird. Allerdings sollte es in EU-Ländern dennoch die Möglichkeit geben, eine "normale" Windows 7-Version zu erwerben. Es soll ja durchaus Leute geben, die den IE sowieso nutzen möchten. Und dann gibt es ja noch die Menschen, die kein abgespecktes Windows haben möchten. Obwohl ich zufriedener Opera-Nutzer bin, würde ich dann wahrscheinlich auch zur normalen Windows-Fassung greifen. Den IE müsste ich so oder so installieren, schon alleine deshalb, um Webseiten auf Kompatibilität mit dem IE zu überprüfen.
 
Ich fänd das toll, wenn MS ein Auswahlmünü anbieten würde in dem man zwischen IE, Safari und Firefox wählen könnte! Da gäbe es wieder ein riesen Rumgehäule von Opera :D
 
Eine Frage: Mit was soll man dann später den Internet Explorer bzw. Firefox runterladen und installieren?
 
@xNeo92x: Wahrscheinlich wird der IE 8 unter Win 7 als "optionales" oder "empfohlenes" Update angeboten. Oder einfach Firefox, Opera, Google Chrome usw. vom USB-Stick installieren....
 
@xNeo92x: Mit der Konsole (CMD)
 
So wie es scheint hat schon wieder Opera diesen Stein ins Rollen gebracht... http://www.golem.de/0906/67726.html Bei mir ist der Laden jetzt jedenfalls endgültig unten durch. Die wollen keine Wahlfreiheit, sondern die Microsoft-Dominanz ausnutzen, um ihren Browser in den Markt zu drücken, so einfach ist das. Und die EU lässt sich auch noch vor den Karren spannen... Für mich ist ein OS ohne Browser die beste Entscheidung, so wird der User gezwungen, sich wirklich mit der Problematik zu beschäfftigen, Pro und Contra abzuwägen. Das ist für mich eine aktive Wahl. Besteht bei der Installation eine Auswahl, dann wird doch nur auf das Erstbeste geklickt, was unter die Maus kommt...
 
@Schließmuskel: Ich finde es praktisch, dass man unter Win 7 wählen kann, welchen Browser man nutzen möchte. Das ist doch genau das, was die EU eigentlich wollte. Jeder soll selbst entscheiden können, welchen Browser bevorzugt wird. Somit ist die Bindung des IE an an Windows aus der Welt, oder....?
 
@Schließmuskel: Von mir ein + :-) Seh ich genauso. Apple hat einfach nur den vorteil das an Ihnen keiner meckert, Apple steckt auch in deren OS den Safari - wieso sollte dann Microsofot nicht den Internet Explorer mit ins System einbinden? Ich bin froh das Microsoft viel Software mit Windows mitliefert, auch wenn wohl sogut wie niemand wirklich alles braucht - aber jeder braucht eben etwas anderes und natürlich sollte auch ein Browser von vorne herein mit installiert sein, auch wenn er für viele wohl nur den Zweck erfüllt einen anderen Browser Downloaden zu können (immerhin ist man sich so sicher das auf jedem System ein Browser vorhanden ist und man nicht irgendwann wohin kommt wo es keinen gibt) Was mir bei dieser Version jedoch auch wirklich abgeht ist Windows Mail bzw. Outlook Express - ich möchte nicht erst Windows Live Mail (das mir sowieso zuviele nebenfunktionen hat) downloaden müssen um an meine eMails zu kommen, Windows Mail war klein schlicht und hatte alles was man brauchte um nur seine Mails zu lesen.
 
@Schließmuskel: Richtig, und wenn Opera eben nur 7. in einer Liste es wird immer weiter gemosert, wetten? Ich habe auch so immer eine eigene freie WAhl im Internet haben dürfen, und mein Weg war 2003 im IE, dann Slimbrowser, Opera und dann Firebird (der zu FF wurde)...
 
@Schließmuskel: wenn der User keine Liste mit möglichen Browsern sieht, wird er den nehmen den er kennt und das ist vielen nur der IE! Somit werden die unerfahrenen weiter den IE nur benutzen! Daher würd ich eine Auswahlliste wie es im Moment bei der Suche des IEs gibt bevorzugen! Somit lernen die User auch alternative Browser kennen und gucken vielleicht im INternet nach ob die auch gut sind und laden sie sich runter! Mit MS Lösung aber wohl eher nicht! Woher sollen sie wissen, dass es überhaupt noch andere gibt!
 
@Desperados: Erzählt denn Google, dass es Yahoo oder Bing gibt. Erzählt Ferrero dass es Mars gibt? Gibt Ferrari bekannt, dass man auch Mercedes kaufen soll/kann? Jede Firma denkt nur an ihre Produkte, warum darf das MS nichtmehr?
 
@Schließmuskel: Neee ist mir schon klar und Opera befiehlt MS der EU natürlich auch welche der 17 anderen Browser (Wikipedia) dann gnädigerweise mit auf die Installationsauswahl dürfen. :| ) , ich finde diese "Zusammenarbeit" von Opera und der EU im höchstens Maße bedenklich.
 
@DARK-THREAT: weil Ferrero, Mars, Ferrari etc kein Monopolisten sind vielleicht?! Bei Google muss man langsam aufpassen noch sind sie kein Monopolist!
 
@Desperados: Ein Monopol ist ja auch nicht strafbar, nur das Ausnutzen eines indem man sich damit Vorteile verschafft. Wo tun das Google oder die anderen "nicht" Monopolisten?
 
@OttONormalUser: Wenn es danach geht, nutzt Google es genauso aus, da sie Chrome auf all ihren Plattformen bewerben. MS wirbt halt den IE auf ihrer Plattform, Windows. Das ist meiner Ansicht nicht strafbar, andere OS haben auch "ihre" Browser on Board.
 
@DARK-THREAT: Ich gebs bald auf.......Google bewirbt auf einer für alle frei zugänglichen Plattform, dem Internet, beliefert mit Chrome und Fx ca. 25% des Marktes, 75% des Marktes erreichen sie also NICHT durch Bündelung. MS beliefert aber 90% des Marktes, wer nutzt da jetzt aus?
 
@OttONormalUser: Bei dir sieht man immer wieder, dass du MS als böse ansiehst, egal in welcher hinsicht. Aber andere Konzerne plötzlich nicht. Es sind ALLE Konzerne die unser Geld wollen, versteh es doch mal. Und mir ist lieber ein Übel zu haben, als ein ganzen Batzen (...aber nur den ganzen Batzen..Batzen!).
 
@DARK-THREAT: jetzt machst du dich lächerlich, wo hab ich jetzt gesagt, das MS böse ist? Oder ist das Wort "ausnutzen" jetzt ein böses Wort? Du bist nicht in der Lage die ganze Situation zu verstehen, ich erwarte es aber auch nicht mehr von dir......P.S. Mir sind viele Konzerne, die um ihren Profit (unser Geld) Wettbewerb betreiben müssen lieber, wie ein Konzern, der sich auf seinem Profit ausruht, wenn er keine Konkurrenz hat.
 
@OttONormalUser: Du siehst doch auch nicht ein, das Linux eben nicht perfekt ist? Touché
 
@DARK-THREAT: Steht wo? Hab ich wo gesagt? Einbildung ist auch ne Bildung oder wie? Wieso lenkst du jetzt überhaupt ab?
 
@OttONormalUser: Wir hatten schon mehrere Gespräche auf diesem Portal.... :)
 
@DARK-THREAT: Und?
 
@OttONormalUser:

Und jetzt erkläre mal, wie Microsoft hier was ausnutzt?
Windows hat sich einfach nur soweit entwickelt, dass die meisten damit arbeiten und nur deshalb dürfen die plötzlich keinen Browser etc. mitliefern?
Wie wäre es denn, wenn man VW verbietet, Radios von Blaupunkt mitzuliefern nur weil VW so einen großten Marktanteil hat?
Microsoft besitzt nur scheinbar ein Monopol - denn es gibt Alternativen und keiner ist gezwungen, Software von Microsoft zu verwenden.
Monopol wäre, wenn es nur ein Betriebssystem namens Windows gäbe.
Marktführer =/= Monopolist
 
@OttONormalUser: Jetzt zählich ich meine Barthaare... was und? Es ist immer die selbe Leier...
 
@Simsi1986: Nicht böse gemeint, ich klink mich jetzt hier aus, es wiederholt sich alles. lese die Klageschrift und auch das selbe Thema mal auf anderen Portalen. @Darki: Na dann machst du wenigstens was sinnvolles ,)
 
Boar.. ICH KANN ES NICHTMEHR HÖREN! Diese Userfreundliche EU bringt nur Unsinn in den Markt, und MacOS darf unberührt weiter Safari anbieten, als alleiniger Browser!?
 
@DARK-THREAT: Apple darf das deshalb, weil der Marktanteil von Mac OS X (und Safari) viel zu gering ist, als dass man von Monopol-Missbrauch reden könnte. Na gut, 100% aller Mac-Besitzer nutzen auch OS X, aber das ist was anderes^^.
 
@BuZZer: Warum ist das was anderes, ein Mac ist auch ein PC, seit dem Intel mit der Architektur dient! MS würde nur einen Missbrauch begehen, wenn ich den Firefox nicht installieren könnte.
 
@DARK-THREAT: Der letzte Satz war ironisch gemeint. Natürlich ist ein Mac auch nur ein PC (auch vor Wechsel zu Intel), aber wenn man auf dem Mac Windows installiert, dann greift ja die EU-Regelung. Und bei OS X ist, wie bereits erwähnt, der Marktanteil zu gering, als dass sich die EU dafür interessieren würde. Aber vom Prinzip her stimmt es natürlich.
 
@DARKI: Die "Straftat" ist nicht das bündeln eines Browsers mit einem Betriebssystem, sondern dass beeinflussen des Browsermarktes. Wer kann deiner Meinung nach diesen Markt beeinflussen? A: jemand mit 9% Anteil [] B: jemand mit 90% Anteil [] oder C: jemand mit 1% Anteil[].
 
@OttONormalUser: Und warum bin ich zB zum Firefox gegangen? Ein Produkt, welches gut ist setzt sich von ganz alleine durch und brauch keinen zum Füttern. Es geht hier nur darum, auf den Erfolg von MS etwas anzubieten, was die User anscheind nicht haben wollen. Also ich will den Opera nun auf keine Fälle mehr, wegen den Unsinn, die sie anstellen.
 
@OttONormalUser: warum verweigerst du eigentlich den macos-usern die möglichkeit, auch mal andere browser so einfach kennenzulernen, wie du es den windowsuser wünschst?... wenn es, wie du schon oft gesagt hast, doch um das wohlergehen des users geht, dann ist es von dir äußerst diskriminierend, den macuser gegenüber, diesen von dir erwähnten vorteil nicht zu haben...
 
@klein-m: Hier würde dann wieder der Marktanteil ins Spiel kommen...
@DARK-THREAT: Der normale PC-Nutzer weiß aber leider nicht, dass es Alternativen gibt. Als wir damals mit dem PC angefangen haben, kannten wir auch alle nur den IE.
 
@DARK-THREAT: Beantworte doch bitte meine Frage. Es geht auch gar nicht um dich, keiner will von denen die sich selbst entschieden haben bzw. das können, das verstehst du aber nicht, auch ist Opera wahrscheinlich völlig egal ob DU ihn nun nutzt oder nicht, genauso wie es Google egal ist das du mit Live suchst. Denk doch nicht immer nur in deinem persönlichem Interesse, komm raus aus der Matrix und erkenne das ganze.
 
@BuZZer: Ich hab mit Internet im März 2003 angefangen, im Herbst war ich beim Firebird (Firefox) und dazwischen waren 2 Andere (Slimbrowser und Opera mit Werbung). @OttONormalUser: Ich sehe keinen Marktmissbrauch von MS, der wäre, wenn sie andere Browser unterbinden würden in Windows. Ich denk im sozialistischem Sinne, und danach sollte dann JEDER, ALLE Browser bewerben und nicht nur MS allein. Oder jeder kocht sein eigenes Süppchen, wie bisher.
 
@BuZZer: mit diesem satz machst du dich bis zur unendlichkeit lächerlich, denn was bitte hat verbraucherschutz mit dem anteil am markt zu tun?... nach deiner auffassung hättest du auch nichts dagegen, dass die sorben (0.075%) weniger rechte bekommen, als nicht-sorben?... du bist mal fies... neneneee...
 
@DARK-THREAT: Wenn MS ja nur bewerben würde, gäbe es kein Problem, sie BELIEFERN VOLLAUTOMATISCH 90% IHRES MARKTES, das ist ein Vorteil, der aus einer Vormachtstellung resultiert und den DÜRFEN sie nicht nutzen.
 
@OttONormalUser: Was kan MS dafür, dass die User es nutzen und eben zufrieden sind? Das ist kein Ausnutzen...
 
@klein-m: Du missverstehst da was, ich würde es allen gönnen, das sie ihren Browser wählen müssten, also auch Mac oder Linux-Usern. Das bündeln von Produkten an sich ist aber nicht strafbar, wegen was willst du Apple oder Linux also verklagen? Nochmal, die Tat ist NICHT das bündeln von Produkten.
 
@OttONormalUser: ...Microsoft doch auch nichtmehr. Und alle sollen zufrieden sein, die sich beklagt haben darüber.
 
@OttONormalUser:

Das mit dem Marktanteil ist doch auch wieder ein typisches Nonsens-Argument. Klar die meisten haben Windows und da ist der Internet Explorer dabei. Komischerweise gibt es immer mehr Firefox User und das nicht weil so viele auf Linux umsteigen.
Microsoft hat eine Softwaresammlung inkl. Betriebssystem und bietet diese an. Verstehe nicht, warum man denen vorschreiben muss, was da alles mitgeliefert wird solange die Software nicht gegen irgendwelche Rechte verstößt (das wäre für mich z.B. der Fall, wenn plötzlich Kinderpornos und verfassungswidrige Symbole enthalten wären - wobei letzteres ein ganz anderes Theme ist, da ich es für sinnlos halte, dass z.B. bei Hakenkreuzen in Computerspielen von Staatsseite so ein Terror geschoben wird).
 
@Simsi1986: Da du ja den Marktanteil als Nonsens abtust, brauch ich auch gar nix mehr erklären, machs wie Darki und schreib an die EU, vll. erklären sie es euch. @Darki: Was MS dafür kann? Sie koppeln den IE mit Windows, >60% aller User nutzen ihn, und du meinst die tun das nur weil sie ja so zufrieden sind damit? Wenn angenommen 30% dieser User den IE nur nutzen, weil sie nichts anderes kennen oder sich nicht informieren, oder was weiß ich, ist das ein Vorteil für MS.
 
@OttONormalUser:

Wie oft denn noch Marktanteil hat mit Monopol nur entfernt was zu tun solange es Alternativen gibt.
Niemand wird zu irgendwas gezwungen und keinem wird was vorenthalten.
Oder gibt es irgendwelche Einschränkungen, dass man auf einem Computer nur Windows installieren oder unter Windows keine anderen Browser nutzen kann?

Zum EDIT:
Damit widersprichst du dich aber - woanders schreibst du, dass man nicht von sich selbst ausgehen und nicht über das Nutzungsverhalten von anderen bestimmen soll, jedoch genau das tust du in dem du davon redest, dass irgendwer den IE nutzt obwohl sie nix anderes kennen.
Ist es Microsofts Aufgabe, dass Käufer von ihren Produkten die Konkurrenzprodukte kennen?
 
@Simsi1986: Nein, das ist nicht MS Aufgabe, sie dürfen aber auch niemanden beeinflussen ihr Produkt zu nutzen, weil sie eine Vormachtstellung haben. Der User soll selber wählen können ohne vorher von einem Produkt beeinflusst worden zu sein. Ich habe übrigens nirgends von Monopol gesprochen (jedenfalls heute nicht, sonst sagte ich immer Quasi.Monopol)
 
Sie beliefern KOSTENLOS 90% Ihres Marktes. Das würde ich mir in anderen Bereichen auch wünschen. Vor allem, wenn ich deshalb keineswegs gezwungen bin, das Gratisteil zu benutzen und mir (mit dessen Hilfe!!! - vor allem bei Neuinstallation) jederzeit ein anderes Programm zulegen kann, das mir mehr behagt, wenn mir danach ist.

Absoluter Schwachsinn der EU.
 
@Skyf: Nur das die anderen nicht die Möglichkeit haben automatisch 90% zu beliefern, geschweige denn überhaupt zu erreichen, genau das wollte die EU, was daran nun Schwachsinn ist, leuchtet mir nicht ein.
 
@OttONormalUser: Es steht auch jedem anderen (siehe Mac, Linux) frei ein eigenes System INKLUSIVE Browser auf den Markt zu bringen. MS vorzuschreiben, welche Komponenten es seinen Kunden kostenlos mitliefern darf, ist reine Willkür, noch dazu zum Schaden der Kunden. Bei manchen leuchtet halt wenig.
 
@Skyf: Mal mit Kartellrecht beschäftigt? Vll. bringt das wieder was zum leuchten bei dir. Mal ne Anmerkung, Mac und Linux verbreiten mit ihren eigenen Systemen ja auch ihre Browser, rate mal wieso die Anteile bei 4%(Safari) und nicht messbar für Konqueror oder Epiphany liegen, eben weil sie nur etwas 10% des Marktes überhaupt erreichen können und das das deshalb völlig irrelevant ist, welchen Browser die anbieten, das könnte den Markt in KEINSTER Weise ÄNDERN oder BEEINFLUSSEN. Was soll also ein eigenes System bringen? Mach mal das Licht an in deinem Gehirn, lade es aber vorher mit Input, sonst bleibt es so dunkel wie es ist.
 
@OttONormalUser: Also gelten abhängig vom Marktanteil unterschiedliche Regeln. Finde ich toll. Mit Deinem Hohlraum zwischen den Ohren solltest nicht über andere lästern.
 
mal schauen ob das bei dem am 20.7 erscheinenden RTM (auf MSDN) von W7 auch so ist.
 
Und ich betrachte eine EU skeptisch, die im Großen absolut nichts zuwege bringt und deshalb auf unwichtigen Blödsinnigkeiten wie diesem Browser-Quark oder der Zwangs-Einführung der Quecksilber-Kompaktleuchtstoffröhre (beschönigend auch "Energiesparlampe" genannt) herumreitet.
 
@Der_Heimwerkerkönig: es gibt auch gute regelungen, im sinne des konsumenten: roaming-tarife im sommerurlaub, oder die aktuelle verfügung gegen frankreich, welche bei urherberrechtsverletzungen übers internet den internetanschluss kappen will, siehe http://is.gd/ZVRX
 
"Roaming-Tarife", jawohl, für solch kolossale Wichtigkeiten braucht man einen bürokratischen Apparat, der jährlich alleine nur für die Verwaltung Milliarden verschlingt. Ansonsten gilt: Das Negative überwiegt auch deutlich an der EU und genau deswegen "hackt man auch drauf rum", wie du so schön sagtest. So eine europäische Integration braucht nämlich kein Mensch. Das ist ein durch und durch neokonservatives Selbstbeschäftigungs- und Versorgungsprogramm, für Politmumien und abgeschobene nationalstaatliche Versager, wie etwa Barroso oder Verheugen.
 
Ein Tipp für alle hier: Es gibt eine Möglichkeit, OHNE Browser ins Internet zu gelangen: Öffnet ein kleines Hilfsprogramm, zum Beispiel den Rechner (unter "Start" - "Programme" - "Zubehör"). Dann in der Menüleiste auf das Fragezeichen klicken, um die Hilfe aufzurufen. Dann im Hilfefenster auf die obere Fensterkante rechtsklicken (da, wo "Rechner" steht). Im sich öffnenden Menü findet man unter dem Befehl "Schliessen" den Eintrag "zu URL springen". Dort irgendeine Adresse "http://www.XXXXXXXXX" eingeben.
 
@Sehr-Gut: Und jetzt auf Vista/Win7narisch....
 
@DARK-THREAT: Ich kenne mich leider nur mit XP aus, und der Rechner war ja nur als Beispiel. Gibt es bei Vista/Win7 keine Programme mit Hilfefenster mehr, mit dem "zu URL springen" ?
 
@Sehr-Gut: WEnn mich nicht alles täuscht ist die Hilfe zu Windows(-XP-)Programmen eben ein InternetExplorer-Fenster. Ohne IE keine Hilfe. Aber bei Vista/7 ist das eh nicht mehr so.
 
@monte: Ich glaube nicht, dass es ein IE-Fenster ist, - denn weder im Taskmanager, noch im Process Explorer wird ein Browser (IE, FX) geöffnet, bzw. angezeigt. Demnach läuft es scheinbar nicht über den IE, und auch nicht über meinen Standardbrowser FX.
 
das gehört definitiv zum größten mist, den ich je gehört habe.

1. windows gehört ms, d. h. die sollten doch selber entscheiden können, was mitgeliefert wird und was nicht.
2. hat ms ja nicht die möglichkeit eingeschränkt, weitere browser zu installieren, also wo ist das problem?
3. windows wird jetzt ohne ie ausgeliefert, damit die pc-hersteller einen eigenen browser installieren können. aber das können die auch, wenn der ie8 drauf ist, machen die mit anderer software doch auch ... wo ist das prob?
4. browserwettbewerb ankurbeln? dann gibts bald ein windows ohne windows ... weil alle programme und funktionen rausgenommen werden müssen, um in allen sparten den wettbewerb zu fördern.

tut mir leid, die leute haben alle nen sockenschuss.
 
@d13b3l5: Unter den EU-Kommandant Sprung in der Schüssel ist alles möglich... kein DirecX, keine Firewall, keine Brennfunktion, kein Rechner, kein Paint, kein Explorer...
 
@DARK-THREAT: Nö, ist es nicht, aber dir das zu erklären würde bis Weihnachten dauern.
 
@DARK-THREAT:

so siehts aus - am besten noch verbieten, dass Windows weiterentwickelt wird. Wäre das z.B. im Jahre 1995 passiert, würden noch alle mit Windows 95 arbeiten und der komplette IT-Markt wäre dort stehen geblieben.
 
@OttONormalUser: Der Marktanteil ist völlig egal. Gesetze müssen für alle gelten.
 
@OttONormalUser:
dann sind wohl ziemlich viele, die es nicht verstehen, aber erleuchte uns doch mit deinem wissen?
 
@d13b3l5: Das ist das Problem, es gibt zu viele die es nicht wissen und zu viele, die es nicht verstehen wollen, erleuchtet euch doch mal selbst, wie wäre es damit? Ist übrigens ganz einfach, wenn man mal den Unterschied von Browser und Anwendungssoftware begriffen hat. @monte: Richtig, Gesetze gelten für alle, wenn die anderen dann mal eine Vormachtstellung haben sollten und diese ausnutzen, werden sie auch bestraft, bis jetzt gibt es aber nur einen Täter.
 
@OttONormalUser: Wenn es so ist wie du sagst, dann würde ich als Unternehmer um jeden Preis verhindern wollen, ein Produkt herauszubringen, mit dem ich auch nur annähernd in den Bereich einer marktbeherrschenden Stellung käme. Angenommen, ich bringe ein OS raus mit einem Komplettpaket an Software, sodass keiner auch nur einen einzigen Dritthersteller braucht. Dieses OS verkauft sich nun so extrem gut, dass nach kurzer Zeit 95% aller PC-Nutzer es ausschließlich nutzen. Bin ich deswegen jetzt auf einmal ohne Zutun ein Wettbewerbsverstoßer? Bin ich dann gezwungen, mein Produkt, was sich so gut verkauft hat, so stark zu kürzen, damit seine Beliebtheit soweit sinkt, dass andere ihre Produkte auch verkaufen können?
Das wäre ein klarer Fall von "Erfolg schadet" und ist in einer Marktwirtschaft, wo sich Leistung lohnen soll Fehl am Platz.
 
@mh0001: Wenn du schlau wärst, würdest du in diesem Fall dein System gar nicht für andere Software öffnen, denn ein Monopol an sich ist nichts verwerfliches, erst wenn du anfängst es auszunutzen. Windows ist aber eine offene Softwareplattform und abhängig von Drittsoftware/herstellern, genauso wie die Softwarehersteller abhängig sind von Windows. Dein Bsp. ist ein Konstrukt, (wenn auch zugegeben ein recht gutes, was zum nachdenken anregt) welches wohl so nie Wirklichkeit werden würde, jedenfalls nicht wenn es eine offene Plattform wäre. Man muss sich hier schon den ganzen Verlauf der Geschichte, die hat ja in den 90igern angefangen, ansehen um zu begreifen worum es wirklich geht.
 
Und Firefox installiere ich dann per CD oder wo bekomme ich einen anderen Browser her? :-) MS hat doch jetzt genau das geplant was die EU Jahre lang gefordert hat. Was möchte die EU denn jetzt noch von MS? Sollen die alle halbwegs bekannten Browser mit auf ihre Installations-CD brennen oder wie?
 
@Novanic: Und das wäre nicht fair gegenüber Microsoft, aber das fordern die Gegner.
 
So langsam wird es echt unendlich lächerlich. Mit dem Fakt, dass man als Unternehmen seine Produkte nicht mehr gestalten darf wie es einem passt, hab ich mich ja schon abgefunden. Aber dass man jetzt wenn man auf den Schwachsinn dann entsprechend antwortet noch weiter genervt wird is wirklich einfach nur noch lächerlich. Da gibt es gar kein anderes Wort für.....
 
@tobias.reichert: Naja, die Antwort ist ja wieder nur im Interesse von MS und nicht im Interesse des Verbrauchers ausgefallen. Mit der N-Version hat man die EU ja schon ausgetrickst, logisch das die sich nicht wieder "verarschen" lassen wollen.
 
@OttONormalUser: Ach ausgetrickst...ich bitte dich. Was ist denn an dem was die EU vorhat im Interesse des Verbauchers? Grade der typische Windows-Nutzer, der sich für 300€ im MediaMarkt nen rechner kauft, will sich über seinen Browser gar keine Gedanken machen und sieht einen Computerals ein Komplettpaket. Und was darf der jetzt machen? Er muss sich aus einem WirrWarr verschiedener Browser, von denen er keinen kennt oder auch nur ansatzweise versteht was er da tut einen aussuchen ohne die Konsequenzen zu kennen. Und alle, die versiert genug sind den FireFox oder Chrome zu kennen, lassen den IE einfach links liegen und installieren einen Browser ihrer Wahl. Microsoft hat hier genau richtig gehandelt, der nächste Schritt wäre, Windows einfach mal mit viel Marketing-Radau vom EU-Markt zu nehmen. Ist einfach nur noch lächerlich was man sich hier unter dem Deckmantel des "Verbraucherschutzes" gefallen lassen muss. Man sollte doch meinen mit den vollkommen überzogenen Strafen hätte Microsoft die EU schon genug finanziert.
 
@tobias.reichert: Schön, das du für die typischen Media Markt Windows-Nutzer entschieden hast, das sie dumm sind und auch gefälligst dumm bleiben sollten, Gott sei dank sieht die EU das anders.
 
@OttONormalUser: Dann sollten wie gesgt alle Browseranbieter ihre Konkurrenzbrowser bewerben, um einen fairen Markt zu garantieren... Aber dann heult Opera wieder rum..?
 
@OttONormalUser:

Ähm das hat nix mit dumm zu tun. Es ist einfach Tatsache, dass ein normaler Verbraucher seinen Computer nach dem Kauf auspacken und nutzen will. Es ist keiner dazu gezwungen, beim Internet Explorer zu bleiben - sieht man ja an Firefox, dass es genug gibt, die sich bei Bedarf eine Alterantive besorgen.
Ich darf mich bei genug Bekannten und Verwandten um Computerprobleme kümmern und für deren Anforderungen braucht man keine großartige Drittsoftware. Da wird vielleicht noch Office installiert, da man mit Word bequemer Briefe schreiben kann als mit Wordpad und Excel für Tabellenkalkulation gebraucht wird. Hierbei wird aus dem einfachen Grund auf Microsoft Office gesetzt: Es wird in fast jedem Unternehmen eingesetzt und hat die größte Kompatibilität, da ein entsprechend hoher Marktanteil vorhanden ist.
 
@Simsi1986: Auspacken und nutzen geht aber doch auch nicht, der User muss doch jetzt auch schon jede Menge Entscheidungen treffen, wie Virenscanner, Office, Fotobearbeitung, auch muss er sich für einen Internetprovider entscheiden. Was ist denn jetzt groß anders, außer das er sich im Vorfeld für einen Browser entscheiden soll? Wieso maßt ihr euch an, was diese User benutzen sollen und was ihnen vorenthalten werden soll? @Darki: Richtig, JETZT müssen alle ihre Browser bewerben, vorher wurde einer einfach zum Vorteil von MS verteilt.
 
@OttONormalUser:

Es wird aber niemandem vorgeschrieben, welcher Browser genutzt werden soll und es wird auch nix vorenthalten. Jedem steht es frei, eine Alternative zu installieren und auch zu nutzen. Virenscanner in Windows integiert ist schon in Planung und alles andere sehe ich als optional an.
Ein Browser gehört in Zeiten des Internet einfach zur Grundausstattung.
 
@OttONormalUser: Nein, jetzt müssten Alle auch ihre Konkurrenten beweben, wenn das MS machen soll, laut Opera... Ein "Auspack-PC" ist vollgestopft mit Software: Office 30-Tage-MS-Office-07, Fotoberbeitung beim möglichen Drucker, Virenscanner meist Norton und dann noch die Google Programme (Google Sidebar und Search macht bei Vista sehhhr viel Sinn^^).
 
@DARK-THREAT: Die Beipacksoftware ist aber bei jedem Anbieter anders, und bei vielen Programmen muss man sich eben nach Ablauf der Demo entscheiden, der IE ist aber immer dabei.
 
@OttONormalUser:
Nicht wirklich. Wenn ein Virenscanner dabei ist, dann fast immer Norton. Wenn ein Brennprogramm mitgeliefert wird, dann fast immer Nero. Wenn ein DVD-Player mitgeliefert wird, dann fast immer Wind-DVD oder Power-DVD.
Und eigentlich muss man sich immer nur beim Virenscanner und bei Office (sofern Microsoft Office Trial) entscheiden, ob man die Software dann erwirbt.
Und das ist schon wieder ein Problem: Norton frisst Ressourcen und kann dafür sorgen, dass das System neu aufgesetzt werden muss, weil nix mehr geht. Beim Internet Explorer kenne ich solche Probleme nicht.
 
@Simsi1986: Tja, entweder funktioniert der Markt bei den anderen Produkten, oder es hat sich noch keiner beschwert, oder die Verteilung ist doch etwas gerechter als wie du es darstellst, denn auf meinem PC war weder Norton noch Nero oder Power-DVD drauf, es waren alles andere Anbieter. Wieso sind eigentlich Produkte wie DVD-Player, Brennprogramm, usw. vorinstalliert, kann Windows doch auch alles? Wieso ist das jetzt bei einem Browser ein Problem? Wieso brauch ich nen Virenscanner von einem anderem Hersteller, ist doch das System von MS, die müssten das doch sicher halten oder?
 
Wenn die EU schon eine Sanktion verhängt hat und Microsoft nachbessert, dann sollte sich die EU aber jetzt nicht darüber ärgern. Da hätte die EU gleich selber einen Lösungsvorschlag unterbreiten sollen. Das ist jetzt der berühmte Kampf mit den Bürokraten die einem keine Lösung vorschlagen sondern immer nur NEIN sagen.
 
@Seth6699: sanktion - wo hast du denn das her? die eu hat doch vorgeschlagen ein auswahlmenü anzubieten - microsoft geht jetzt einen anderen weg, und schiebt der eu den schwarzen peter zu.
 
@krusty: Das gilt doch nur beim vorinstalliertem OS wie es bei Komplettrechnern der Fall ist. Wenn du das reine OS im Laden kaufst, dann wird Microsoft wohl kaum Firefox und Opera mit auf der CD haben.
 
Die EU hat wohl gedacht sie können Microsoft weichspülen die Browser von der Konkurrenz mit in das Betriebssystem einzubauen. Aber da hat MS genau richtig gehandelt denn ich würde mir auch nicht vorschreiben lassen die Konkurrenzprodukte mit in mein Produkt einzubauen, zumal im Browsermarkt gar keine marktbeherrschende Stellung in Europa gegeben ist.
 
Die EU ist echt bekloppt. Sie hätten einfach nur Microsoft stärker dazu zwingen müssen, Schnittstellen besser zu dokumentieren und beim IE nur die dokumentierten Schnittstellen zu nutzen. Damit hätte für die Entwickler Chancengleichheit bestanden. Den Rest hätte der Markt geregelt.
 
Ich finde es von der EU total überzogen, dass die sich zum Einen überhaupt darüb kümmern, welcher Browser bei Windows mitgeliefert wird und zum Anderen, dass die von Microsoft erwarten, dass irgendwelche Dritt-Software vorinstalliert ist.
1. Jeder PC-Nutzer kann selbst entscheiden welchen Browser er nutzt
2. Ich sehe es als gefährlich, wenn irgend ein anderer Browser, der nicht von Microsoft stammt, ab Werk dabei ist. Erstmal sind die Medien ja irgendwann mit Versionen ausgestattet, die etwas veraltet sind (klar, der IE braucht dann auch schon dutzende Sicherheitsupdates - jedoch ist Windows Update standardmäßig aktiviert und daher ist der IE dann relativ flott wieder auf einem aktuellen Stand, vorallem wenn beim Medium das SPx integriert ist). Und dann kommt noch hinzu, dass die Dritt-Software irgendwie nicht mit dem System funktioniert oder Probleme verursacht und dann wird beim Microsoft-Support nach Unterstützung geschrien - natürlich erfolglos. Ist ja im Prinzip wie wenn ich IBM bei Problemen mit Microsoft Office kontaktierte - dort wird man dann hören "Nutze Lotus Smart Suite".

Ich finde es persönlich sogar sehr gut, wenn Windows einen gewissen Grundstock an Software mitliefert (Internet Explorer, Media Player, Word Pad etc.). Nicht jeder ist zu 100% mit dem Computer vertraut und da ist es gut, wenn schon was an Software mitgeliefert wird (ist ja bei Linux Distributionen auch nicht anders). Wer sich mit dem Computer besser auskennt, holt sich dann einfach eine Alternative - ich z.B. nutze als Media Player hauptsächlich Winamp (für Musik) und VLC (für Videos) und ab und zu auch mal den Media Player (zum Brennen von MP3s als Audio CD).
Ich lese immer diesen Mist von wegen "ein Betriebssystem ist nur ein Grundstock für andere Software". Ähm, Microsoft bietet Windows kommerziell an und deshalb können die mitliefern was sie wollen - die Konkurrenz z.B. im Bereich Media Player oder Browser wächst trotzdem und entsprechend hat Microsoft druck, seine Produkte weiterzuentwickeln (sonst wäre der IE wohl in der 8er Fassung wesentlich schlechter, wenn denn ohne Konkurrenz überhaupt in der Version 8 vorliegen würde).
Als nächstes werden Autohersteller dazu verdammt, dass die Käufer erstmal keine Reifen bekommen und man sich dann erst anderweitig entsprechend versorgen muss (gibt ja verschiedene Hersteller wie Hankook, Bridgestone, Pirelli etc. - und jeder Autohersteller hat seinen speziellen Reifenlieferanten wie z.B. BMW auf Bridgestone setzt).

Und am Firefox sieht man ja, dass man einfach nur eine gute Alternative bieten muss um an Marktanteile zu kommen - denn gerade in der heutigen Zeit, in der alle miteinander vernetzt sind, spricht sich sowas schnell rum und entsprechend häufig wird dann Firefox eingesetzt.

Im Übrigen bin ich kein MS Fanboy sondern sehe die ganze Geschichte markt- bzw. betriebswirtschaftlich: Hersteller X liefert ein Produkt Y mit integriertem Produkt Z und wird gezwungen, Produkt Z entweder garnicht oder zusätzlich noch Produkt A von Hersteller B mitzuliefern. Ähm sorry, aber das ist einfach völliger Schwachsinn - an Microsofts stelle würde ich aus Prinzip Windows ohne irgendwelche Programme und Treiber ausliefern und gegen 25 EUR Aufpreis ein Add-On mit allen anderen Komponenten (Treiber, Browser etc.) anbieten und beim Setup kann man ein Haken setzen, dass diese DVD vorhanden ist und schon ist alles so installiert wie bisher. Am Ende nutzt dann doch ein Großteil Windows so wie bisher - denn wenn immer mehr Menschen Computer nutzen, wächst der Anteil derer, die einfach nur mal ins Netz und dazu mal einen Brief schreiben wollen. EDIT: im Übrigen wäre ich dafür, dass die Kommentare formatiert werden können - so sieht der Text nämlich unheimlich aus, so ohne Absätze...
 
@Simsi1986: Wie kann man nur soviel Scheiß am laufenden Stück schreiben?
 
@John-C: Dabei hat er eigentlich ganz gut angefangen, in der Mitte stark nachgelassen und das Ende hab ich mir nicht mehr angetan :))
 
Ach, was mir noch einfällt: Spätestens wenn es um die Kompatibilität vorhandener Programme geht, darf man den IE wieder installieren, da viele die Engine nutzen...
 
zieht das jaaaa durch @MS !!!! wer später über das wieso und warum bescheid weiß, wird MS nicht böse sein. die EU soll mal merken, wie das im computerbereich so ist, wenn leute sauer sind.. das werden nicht paar sein, sondern sehr viele.... hoffentlich bleibt der ie draußen!
 
@hjo: Ich hoffe auch das @MS das durchzieht, ich sage sogar " Hallo Microsoft, baut ein was ihr wollt, lasst weg was ihr wollt, sollte die EU nicht einverstanden sein, dann zieht alle Produkte aus der EU ab". Was glaubt ihr wie schnell die EU wieder da wäre und BETTELN würde das Ihr eure Produkte wieder in der EU verkauft. "ES ist euer Produkt macht damit was Ihr wollt.
 
Ich würde einfach defekte Browser zur Auswahl stellen.....ups FF: Opera, etc lassen sich nicht starten/installieren???? Da ist uns wohl ein Fehler bei der Herstellung des Installationsmediums unterlaufen *rolf*
 
Bravo, die EU-Flaschen haben es mit ihem Regulierungswahn wieder geschafft, den Kunden zu schaden. MS hat vollkommen recht, am besten Windows 8 ohne Windows nur mit DOS Kernel/Emu ausliefern.
 
Versteh eh den ganzen hick hack nicht den die EU hier betreibt.
Kaufe ich mir einen BMW sind da Sitzpolster von BMW drin, wenn ich andere haben will kauf ich mir halt andere zum drüberziehen. Warum sollte dann BWM Bezüge von Mercerdes Renault und Co anbieten ? Apple ist mittlerweile schlimmer als MS, siehe iPod iPhone und Co, da macht die EU nichts das bei den Dingern der Bürger "wählen" darf.
 
@marcol1979: Verkauft BMW weltweit 95% der Autos? Wie kommt man auf so einen schwachsinnigen Vergleich?
 
@njinok: Ab wieviel % Marktanteil würde man den Autoherstellern vorschreiben, welche Reifenmarken etc. sie zu verwenden haben?
 
@Skyf: noch einer der es nicht verstanden hat. Die EU schreibt ja nicht vor welchen Browser jemand verwenden soll, sondern möchte eine Auswahlmöglichkeit für den Enduser bei Installation/Inbetriebnahme. Genauso wäre das mit den Autos (was absolut ein lächerlicher Vergleich ist denn welcher KFZ Hersteller hat einen so grossen Marktanteil?) .. hier müssten verschiedene Reifenmarken optional angeboten werden.
 
@Balu2004: Also entscheidet einzig die Höhe des Marktanteils, ob der Hersteller selbst entscheiden darf, mit welchen "Reifen" er sein Produkt ausrüstet, oder ob das die EU macht? Grossartig.
 
Gut so Microsoft, jetzt habt ihr den Deppen bei der EU einen Tritt in den Hintern gegeben, mit ihren merkbefreiten Forderungen. Sollen die Mausschubser sich doch einen Kopf machen, Ihr habt Eure Pflicht erfüllt. Was die EU-Dödel dazu meinen, sagen, denken ist wie ein Kaninchenfurz im Universum. MS hat seine Auflagen erfüllt.. *Mittelfinger in den Mund und ... *Plopp.... EU wir sehen uns nacher auf der Koralle, Monami :-))) Und weder MS noch die EU schaden den Kunden. wer nicht weiss, wie man sich einen Browser installiert, gehört nicht an einen PC mit Internetanschluss. Basta!!
 
Wie wäre es den mit einer Sammelschrift an MS in der alle darum bitten W7 in Europa nicht auf den Markt zu bringen solange sie diese Forderung stellen. Mir ist klar das wir alle geil auf W7 sind und es kaum abwarten können. Aber ich denke mal würde MS sagen: "ok kein W7 für Europa", dann würde die EU ganz schnell umschalten. Das wäre die gelegenheit denen da oben mal einen a....tritt zu verpassen. Wir müssen endlich mal auf die Barikaten gehen. Wir sollten bei allem handeln: Killerspiele, Zensur, IE8, Bundestrojaner... . Langt schon das ich mich Kampfhundebesitzer nennen darf *kotz
 
@Paradise: ne das würden die vielleicht sogar bevorzugen, denn es gibt alternativen wie linux und mac os. außerdem wäre das kindisch zu sagen "ich mag dich nicht mehr du kriegst kein bonbon von mir"
 
@Paradise: ich denke damit würde MS sich ins eigene Bein schiessen denn der europäische Markt ist nicht ganz unwichtig für MS , zumal sie Verträge mit Firmen haben.
 
Die Computerhersteller hatten vorher schon die Option, andere Browser zu installieren. Die EU soll einfach ein eigenes Betriebssystem rausbringen und bei Windows die Klappe halten.
 
@Kirill: Das diese Option schon vorhanden ist glaube ich nicht, es sei denn du bringst Beweise. Und was ändert jetzt noch ein neues Betriebssystem an der Vormachtstellung von Windows? Sollen doch alle die ein Zusatzprodukt für irgendwas anbieten das Hauptprodukt bitte selber gleich mit bereit stellen, würde ja dann auch Sinn machen.......kopfschüttel.
 
@OttONormalUser: Was genau hindert Windows-Anwender daran, andere Browser zu installieren? Millionen Firefox, Opera etc. User sind der lebende Beweis. Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als es keine solchen de facto Standards auf PCs gab und jeder, der sich diese Zeiten zurück wünscht hat keine Ahnung.
 
@Skyf: Niemand hindert einen daran, aber darum geht es auch nicht!!!!!! Es geht darum, das die User eine AUSWAHL bekommen, BEVOR sie durch irgendeinen anderen Browser beeinflusst werden. Du willst doch auch, das im Geschäft mehrere Artikel im Regal stehen, woraus du dann auswählst. Oder wäre dir ein voller Einkaufswagen am Eingang lieber, wo du das was du nicht willst zwar raus nehmen kannst, um aber dann Alternativen zu bekommen fragen musst, die dann erst aus dem Lager geholt werden müssen, du aber gar nicht weißt, was dort überhaupt alles liegt oder?
 
Da es keinen Browser gibt der kostenpflichtig ist, verstehe ich nicht ganz warum Microsoft andere benachteiligen würde. Das ist ja als wenn vier Politiker auf den Marktplatz Kugelschreiber verschenken, und drei von denen regen sich auf, das der eine mehr Erfolg beim verschenken hat.
 
@zug: Wenn man dadurch, dass der verschenkte Kugelschreiber benutzt wird aber einen nutzen ziehen kann, weil z.B. Werbung drauf ist, und einer von den Politikern automatisch 90% des Marktplatzes beliefert, und nach den Kugelschreibern der anderen erst gefragt werden müsste, sieht die ganze Sache schon anders aus. Abhängig von der Tinte, werden dann die Papierhersteller ihr Papier für den Kugelschreiber optimieren, so das man mit den anderen Probleme bekommt wenn man schreiben will.......... soll ich weitermachen, bis dein hinkender Vergleich stimmt oder reichts?
 
@OttONormalUser: Vielleicht hat dieser Politiker die Werbung auf den Kugelschreibern aus eigener Tasche bezahlt und nicht vom Volk bezahlen lassen und das er 90% des Marktplatzes beliefert, kommt vielleicht daher das er nicht so ein fauler Schmarotzer wie die anderen Politiker ist und auf Kosten der allgemeinheit lebt. Ich frage mich was Du für ein Mensch bist, flink und fleißig und auch für andere da, oder einer der anderen Sorte.
 
@Bratbaer1: Aha, dadurch das MS den IE bündelt haben sie Werbungskosten? Dadurch das sie in der Position sind 90% des Marktplatzes IMMER zu erreichen sind sie fleißig? Ich frage mich was du für ein Mensch bist, achja, gibts ja öfters hier, einer der die Zusammenhänge nicht schnallt und für den jedes Beispiel die Sache nur verwirrender macht.
 
Wem ist eigentlich aufgefallen, dass ein bestimmter User von ca. 17:00 Uhr bis ca. 00:30 Uhr anscheinend nichts besseres zu tun gehabt hat, als Kommentare gegen den IE und MS abzugeben bzw. versucht andere davon zu überzeugen, dass MS eine "Monopolstellung" im Browsermarkt ausnutzt und jeder Nutzer verpflichtet werden soll, bei der Installation von Windows eine Browserauswahl zu treffen?
 
@cactuz911: Lol, na ja der Herr Fröbe hat nichts besseres zu tun.
 
@cactuz911: Dir, das ist aber genau das was auch die EU gefordert hat, das hat nur niemand verstanden, also hat der User wohl beim Fernsehschauen nebenher versucht den Leuten was klar zu machen, leider ist das wieder gescheitert. :P
 
Die EU weist die selben Merkmale auf wie eine Frau. o.O
Nicht böse gemeint Frauen! ^^
 
bei diesem ganzen Mist frage ich mich immer wieder, wie hat es FF nur geschafft soweit im Browsermarkt zu steigen OHNE diese Vorgehensweise? O.o
 
'Für den Markt für PCs mit vorinstalliertem Windows sieht die EU hingegen Vorteile. "Computerhersteller können den Internet Explorer, den Microsoft kostenlos anbietet, einen anderen oder auch mehrere Browser installieren."'

Besonders toll argumentiert. Wo genau ist der große Vorteil, wenn statt dem Hersteller des Betriebssystems der PC Hersteller entscheidet, welcher Browser vorinstalliert ist. Lauter Augenauswischerei, in Wriklichkeit wollen die Büroklraten nur wieder ihr eigenes Budget mit Fantasiestrafen auffetten.

Wen wundert da noch das ständig zurückgehende Interese an der EU.
 
Tja, nun sind wir Verbraucher gefragt: ich schlage mal folgendes vor: Win 7 Retail ohne Browser kaufen, installieren und - sagen wir mal 3 Monate - offline bleiben, mit allen Konsequenzen: keine Virenscanner nötig, keine Online Bestellungen, keine Mails (schließliche kann man ja kein Mail-Programm downloaden ... ich grins mir eins bei der Vorstellung, wie die Jungs dann überall heulen ... schade nur, daß wieder mal keiner mitmachen wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles