Norwegen: Datenschützer behindern Filesharer-Jagd

Recht, Politik & EU Die norwegische Datenschutzbehörde hat der Medienindustrie die Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen in Filesharing-Plattformen mit einer neuen Richtlinie deutlich erschwert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klasse sache! da können sich andere länder was abschauen^^
 
@twiceface: vorallem Deutschland mit der immer schlimmer werdenden Bespitzelung.
 
@mobby83: Was haben denn die Bespitzelungsaffären mit Filesharing zu tun ? Meinst du etwa dass die Vorständer aller Unternehmen ein eigenen BitTorrent-Tracker haben und sich dort ständig neue Mitarbeiter-Informationen hoch- und herunterladen ?
 
@twiceface: bei Flaterates ist eigentlich gar keine Speicherung nötig und das sollte dann auch entsprechend von der Datenschutzbehörde durchgesetzt werden. Erst das wäre ein richtiger Erfolg.
 
@twiceface: Frage mich sowieso warum gerade 6 Monate Treffic gespeichert werden müssen. Als ob es was bringt (bei Terroristen) welche Leute sie angemeilt haben, die sind doch dann eh alle weg ^^
 
@cH40z-Lord: Nein, aber auch dadurch werden immer wieder neue Möglichkeiten und Gesetze erlassen, die auch Anwaltstruppen der MI begünstigen. - Ansonsten: Wozu brauch denn Jemand 6 Monate lange meine Verbindungsdaten. So wird jeder unter Generalverdacht gestellt
 
@twiceface: die sollten mal dazuschreiben wieviel Millionen wenn nicht sogar Milliarden pro Jahr sich die InetProvider und der Staat dadurch spart...
 
@twiceface: Jo klasse endlich mal nen Land mit ner fähigen Regierung: der MI hat sie erlaubt die daten einfacher zu ermitteln, was dennen den Wind aus den Segeln nimmt ... gleichzeitig verhindert sie mit dem Datenschutz und der daraus folgenden kurzen Speicherdauer das die MI mit ihrem neuen recht was anfangen kann ... pawned

wobei Frankreich machst ja auch so um der MI die Luft aus den Segeln zu nehmen: Three strikes wird eingeführt so kann die MI der regierung ja kein mangelnde kooperation vorwerfen und das ganze wird dann als verfassungswidrig gestoppt ... der blöde mal wieder die MI Mafia ...

nur unsere Politikdumpfbacken ... lassen sich lieber schmieren...
Tja liebe MI nützt halt nix wenn man sich die Gesetze kauft ...
 
Ja besonders wenn es als "Schutz der kriminellen Filesharer" beworben wird.. dann werden es bestimmt ganz viele übernehmen -.-
 
@Samin: Ich finde die Überschrift etwas unglücklich gewählt
 
Tja, das hat die Musikindustrie davon den Großteil ihrerer Schmiergelder in die EU zu pumpen.
 
Die bösen Datenschützer. Wie können die es wagen, anzunehmen, dass mächtige Konzerne nicht das Wichtigste auf der Welt sind!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!