Microsoft braucht nach Kartellurteil nicht zahlen

Windows Microsoft muss nach dem Urteil eines südkoreanischen Gerichts keine Entschädigungen wegen seiner Verletzungen der dort gültigen Wettbewerbsgesetze zahlen. Zwar habe der Konzern gegen die Gesetze verstoßen, Schadenersatzforderungen legitimiert dies ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann ja nicht überall klappen ^^
 
Wow 22,6 Millionen ... da ist doch eh nur das Jausengeld von MS...
 
@KROWALIWHA: Ui. Da kriegste aber viele Butterbrote für :D
 
@DennisMoore: deshalb is auch das firmenpicknick dieses jahr ausgefallen :O
 
kleine frage am rande: was passiert eigentlich mit den zig-millionen an stafzahlungen gegenüber der EU... die versinken wahrscheinlich irgendwo, oder?
 
@devilsown: Ich glaube, dass die Millionen dahin fliesen, was man beim Normalbürger "schwarze Kasse" nennen würde. Aus dieser Kasse werden dann wahrscheinlich Besuche in Bordells, usw... finanziert. Andererseits ist man ja so dreist, solches durch den Steuerzahler finanzieren zulassen, - vermutlich als besondere Ausgaben vermerkt. Zwei werden nicht satt: Wer Wissen und wer Reichtum sucht.
 
@Sehr-Gut: Harte Worte, aber halten wir doch einfach mal fest, dass das Geld nicht in die Taschen der richtigen Leute wandert (Konkurrenz, Steuerzahler etc).
 
@borizb: Sry, aber manche Kommentare sind wirklich seltendämlich... Ersteinmal: Natürlich landet das Geld nicht bei der Konkurrenz, dafür müsste sie zivilrechtlich klagen, der Steuerzahler bekommt es aber durchaus. Denn wenn man sich nur ein bisschen informieren würde und nicht pausenlos populistisches Geblubber hinausposaunen würde, käme man zu dem Schluss dass die EU auch für viele angenehme Dinge sorgt...
 
@borizb: Doch, das tut es, und wird für Projekte, Aufbauhilfe, Infrastrukturmaßnahmen und anderweitige Investitionen der EU verwendet. Dazu gehören grenzübergreifende Einrichtungen, Bildungsprogramme, etc.. Ernsthaft anzunehmen, dass da auch nur ein einziger Euro in einer Art "schwarzen Kasse" landet, ist absoluter Schwachsinn und paranoid.
 
@mh0001: Wie werden wohl Geheimprojekte finanziert, von denen die Öffentlichkeit nichts erfahren soll ?! - Du scheinst ja durch deine rosarote Brille sehend zu glauben, dass Staat und EU wirklich nur das Gute für ihre Bürger wollen. Schau dir mal u.a. die Dokus auf infokrieg.tv an, - dann wirst auch Du sehend werden.
 
@MysteryXXX: "....der Steuerzahler bekommt es aber durchaus..." wusste gar nicht das Prostetuierte Steuern zahlen :D
 
Was ich mich immer wieder Frage ist wieso man so eine Firma noch bewusst unterstützt und deren Produkte einsetzt? Wenn eine Firma weltweit gegen bestehende Regelungen verstößt und mit Machenschaften arbeitet, die man nun nicht mehr für gut halten kann und die am Rande der Legalität sind, gekauft wirds trotzdem. Hat jetzt nichts mit ner Anti Windows Rede zu tun, aber ich finde nicht das man in diesem Fall Microsoft dafür noch belohnen sollte. Der Verbraucher kauft heute alles was ihm vor die Füße geschmissen wird, sind wir als Verbraucher so unkritisch geworden, Hauptsache bunt und glitzert, schmeckt gut und ist billig?
 
@TuxIsGreat: Der Verbraucher kauft nicht, was ihm vor die Füße geworfen wird, sondern was gut ist bzw was er braucht. Windows ist gut und deshalb wirds benutzt.
 
@Kinglouy: Habe ich schon andere Erfahrung gemacht, wenn man sich alleine mal kritisch mit dem Thema Lebensmittel beschäftigt... Was nun gut und schlecht ist, ist immer relativ gerade in Dingen wo ein Monopol herrscht und ein Großteil der Verbraucher nichts anderes kennen. :)
 
@TuxIsGreat: Ich weiß genau, was ich kaufe, und ich kenne alle angeblichen "Fakten" über Microsoft. Zwar weiß ich nicht, ob da überall was dran ist, aber auch wenn, dann stell dir vor, es ist mir völlig egal. :)
 
@TuxIsGreat: Du kannst aber gute Lebensmittel nicht mit guter Software vergleichen. Schlechte Lebensmittel sind schlecht, weil sie ungesund sind oder ähnliche Gründe, die man evtl nicht auf anhieb sehen kann. Windows ist gut, weil man es gut benutzen kann, unkompliziert ist, benutzerfreundlich ist usw. Sachen, die man wirklich sieht und wenn die fehlen würde, dann würde man merken, dass man ein schlechtes Betriebssystem vor sich hat (aus Sicht von normalen Nutzern). Von daher hinkt der Vergleich etwas.
 
@Kinglouy: Klar kann ich das. zwinker Firmen wie Microsoft, Intel, Pharmaindustrie, Energiewirtschaft sind schlecht für die Verbraucher, für die Gesellschaft, da Sie Ihre Monopole gnadenlos ausnutzen und so für weniger Wettbewerb, überteuerte Preise, weniger Inovationen etc. sorgen. Aber lassen wirs gut sein, die Diskussion ist für eine IT Seite fehl am Platz.
 
@TuxIsGreat: Das sind doch nur Linke Stammtisch Parolen. Viele wissen wie Pharmaunternehmen vorgehen, sollen diese jetzt keine Medikamente kaufen sondern auf Gottes hilfe warten?
 
@TuxIsGreat: Du hast vollkommen recht. Wir beide haben eine sehr ähnliche Sicht der Dinge. MS und Intel haben in den letzten zwei Jahrzehnten einen immensen Schaden angerichtet und sich Monopole aufgebaut, die radikal ausgenutzt und missbraucht werden. Hier spricht einer, der IT Politik als Hobby hat ! @D-from-HH: Du sitzt bei den Linken unterm Tisch und putzt ihre Schuhe ... wie wäre es mal mit etwas differenziertem Denken. Gibts bei mir oder bei OBI, auch in einer Familienpackung - ich vermeide, wenn möglich, z.B. Produkte von GlaxoSmithKline, da diese, Sorry, Grattler, ihre Patentmonopole schamlos ausnutzen.
 
@D-from-HH: Das hat nichts mit linkem Denken zu tun....
 
@D-from-HH: Von links wie rechts halte ich rein gar nichts! Ich wähle SPD/Bündnis90 Die Grünen also Demokratisch. Das musste ich noch schnell los werden. In so ne Komminsten/Fascho Ecke, lass ich mich nun wirklich nicht drängen!
 
@TuxIsGreat: Ich meinte auch nur von der Ausdrucksweise hörte es sich nach einem Linken-Stamtisch an, wollte niemanden angreifen! Microsoft ist ein Quasimonopolist und genauso verhält er sich auch! Jede andere Firma würde es ebenfalls machen so machen, besser als Pleite zu gehen und/oder Mitarbeiter zu entlassen...
 
Gab es hier Folter oder wurden die Familien der Verantwortlichen bedroht? Da es um Geld geht, ist nur letzteres vorstellbar. Ein Schutz vor solchen Mafiabanden sind noch nicht erfunden. Einfach die propietäre Software abschaffen und warten was passiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr