Browserstreit: EU befragt PC-Hersteller zu Microsoft

Windows Im Streit um die Bündelung des Internet Explorer mit Windows vermutet die EU-Kommission offenbar, dass Microsoft versucht hat, diverse Hersteller von Fertig-Computern zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Sie hat deshalb eine Befragung der Firmen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die ersten W7-Kopien werden schon eingestampft (wg. IE). Ob die EU, wg. IE, auch an die OEMs will, ist doch noch garnicht klar? Hm...
 
@Bösa Bär: Die Frage ist doch eher.. am Ende werden die meisten wenn sie die Auswahlmöglichkeiten haben und eben bisher nicht wussten dass es alternativen gibt, lieber beim Altbekannten bleiben werden... und alle anderen laden sich eh gleich eine Alternative runter. Der Effekt wird gleich null sein. (Man sollte Microsoft auch zwingen den IE für Linux bereitzustellen.. wo wir schon dabei sind - und danach Softwarepatente, yay!) PS: ja das war eigentlich gar keine Frage *g*
 
@Samin: Ich denke auch, das Leute die eigentlich nur einen Büro-Rechner benötigen, vor den Kopf geschlagen werden. Die wissen doch nix von ftp-Protokollen, Alternativbrowser usw...wir hier können uns schon irgendwie helfen, aber diese Personengruppe weis doch nicht einmal, was ein Forum ist.....
 
@Bösa Bär: die wird nichtmal Windows installieren :) Das macht der Sysadmin und der legt fest was für ein Browser genutzt wird. Ob er das bei der Installation wählt oder danach ist völlig schnurz für ihn - nur Aufwand für MS (was sich im Preis niederschlagen könnte). Was ist außerdem mit Offline-Installationen, wie siehts mit der Lizenzierung von wegen repackaging aus? Aktualität der angebotetenen Browser (die DVDs werden nicht alle paar Tage gepresst)
 
@Samin: Ich würde die Versionen mit besonderes schweren Sicherheitslecks auf die Disc pressen. Nicht um die User zu ärgern und gefährden, sondern einfach um der EU zu zeigen was für eine Schwachsinnige Aktion das ist.
 
O_o Ist doch eh wieder aus der Luft gegriffen. Wer einen anderen Browser benutzen möchte, der läd ihn runter un dinstalliert... Da seh ich diese "Auswahlfunktion" doch eher als praktisches feature...
 
@BlackFear: Eben. Wie will ich denn den Firefox ohne Browser laden? (nicht jeder hat einen W7-kompatiblen Browser griffbereit rumliegen)
 
@Bösa Bär: ....und all die tausende Programme, die nur mit Zugriff auf die IE-Engine funktionieren, könnten dann auch erstmal eingestampft werden und würden die Kompatibilität von Win7 erheblich reduzieren. Eine Auswahl wäre ja irgendwie schon gut, da ich privat auch nicht den IE benutze. Aber nachinstallieren müsste man ihn wegen ActiveX und aus Kompatibilitätsgründen dann schlussendlich ja wohl doch.
 
@Zebrahead: MS hat momentan damit die grössten Probleme. Jetzt muss gründlich umprogrammiert werden. Hoffentlich bleibt trotzdem der 22. Oktober als Release bestehen.
 
@Bösa Bär: ähem...schon mal was von ftp gehört?
 
@Bengurion: Ja, aber nicht jeder kennt diese "Tricks". Die EU will mit Gewalt den Browser-Markt liberalisieren, aber Leute wie meine Eltern (mal als Beispiel) können sich da nicht mehr helfen. Und das war doch angeblich das eigentliche Ziel, das "DAUs" auch Alternativen bedienen können? Ich würde als BS-Hersteller den Teufel tun und eine Plattform für die Konkurrenz in meinem Hauseigenen Produkt bieten.
 
@Bösa Bär: diese "Tricks" muss auch keiner kennen. Ne FTP-Routine in die Windows-Installation eingebaut und schwupps ist der Browser der Wahl auf dem Rechner.
 
@Bösa Bär: und wenn MS "den Teufel tut", dann dürfen sie ihr OS sonstwo auf der Welt verkaufen, aber nicht mehr in Europa.
 
@Bengurion: Vielleicht eine dumme Frage, aber baut die FTP-Funktion vom Windows Explorer nicht auf vorhandene Dateien des Internet Explorers auf?
 
@Zebrahead: nein, das ftp-Protokoll hat mit dem Browser Internet Explorer nichts zu tun.
 
@Bengurion: Als könnte sich die EU erlauben, ein quasi-monopolistisches Produkt, welches fest in die gesamte europäische Wirtschaft integriert ist, zu boykottieren. Da würde aber der ein oder andere Firmenboss - insbesondere in dieser Zeit - denen die Türe einrennen. Stell dir vor MS würde als Trotzreaktion einfach mal die WindowsUpdate Server für Europa blockieren... na dann viel Spass. Komplette Personalumschulung und Änderung der Infrastruktur auf Linux in einer Zeit, in der die meisten Firmen sich ohnehin so schon kaum über Wasser halten können... MS sitzt mit ihrem Quasi-Monopol ebenfalls an einem sehr langen Hebel.
 
@Bengurion: "FTP-Routine in die Windows-Installation eingebaut" Spätestens beim 2. Wort ist doch schon Bahnhof....! Erzähl das mal Deinen Eltern!
 
@BlackFear: Ist nur unpraktisch, wenn vor dem Download des alternativen Browsers erst einmal ein Router per Web Interface konfiguriert werden will.
 
@Bösa Bär: Sorry, aber du denkst doch auch nur bis zum eigenen Gartenzaun, oder!? Diese ftp Routine wird von MS eingebaut, der normalsterbliche DAU hat damit überhaupt nix zu tun! Dass viele Programme von Drittherstellern den IE nutzen stimmt, und genau dass ist einer der Gründe, warum das geändert werden muss. Mein Winamp bringt ständig Fehlermeldungen, weil der integrierte Browser, der den IE nutzt, wieder mal irgendwas nicht findet. Und dass Firmen die Engine von IE benutzen, war ja auch das Ziel von MS. Die wollten übrigends das gesamte Internet, wie die Borg, assimilieren und Abhängigkeiten schaffen. So wie es Microsoft schon seit der Gründung macht!!!!
 
@Bengurion: Schonmal nicht möglich, da mein Internetanschluss bei einer Installation eines OS nicht funkrioniert.. man brauch eine Software, die auf dem IE Aufbaut...
 
@karstenschilder: Das hab ich mir auch gedacht, zumals das mit dieser FTP-Routine... was ist mit den Leuten ohne Internetzugang? JA, sowas gibt es! Was ist mit denen die ihren PC selbstbauen oder umbauen die noch keine funktionellen Netzwerktreiber installiert habe?
Das kann nicht klappen, es müsste bereits integriert sein.
 
@BlackFear: Ich nicht. Jedes mal hab ich dann nach einer Neuinstallation eine veraltete FireFox Version drauf, die ich erstmal wieder deinstallieren muss um mir dann die aktuellste zu installieren bzw. ich installiere erst gar keine Browser und packe mir dann den FF drauf. Bringt also null Vorteile, außer einen veralteten, unsicheren und nach einiger Zeit inkompatiblen Version mit gemachten Backups.
Und bzgl. FTP Routine bei der Installtion: Nicht jeder hat nen Router, nicht mal jeder DSL. Bringt nun noch mal extra Arbeit, DAUs überfordert es noc hmehr und für Leute mit Time/Daten Tarifen haben extra Kosten. Und Leute ohne Internet Anschluss? Die bekommen keinen Browser mehr (man braucht Browser für mehr als im Web zu surfen!). Also doch wieder Version X.xx drauf packen, was die Leute die es Updaten wollen/müssen wieder anpisst. Bisher lief das alles super und es hat keinen gestört (außer die Hersteller der Alt. Browser) und trotzdem haben FF und Co. genug "Kunden" und ihre Daseinsberechtigung zu haben.
 
Also langsam wirds lächerlich...
 
@Slurp: stimmt, das Geeiere von MS ist lächerlich! ein Plus von mir
 
@Bengurion: und ein Minus von mir für dich.
 
@Slurp: Jepp! Die Typen von der EU sollten sich mal um wichtige Dinge kümmern! - Hab selber zwar gewählt, aber bei solchen Aktionen versteht man die geringe Wahlbeteiligung.
 
@Bengurion: Und ein Plus von mir !
 
@Slurp und alle anderen naiven Gutmenschen: Kapiert es doch endlich, warum die EU gegen die diversen Microsoft Monopole vorgeht. Wenn man sich den volkswirtschaftlichen Schaden ansieht, den MS verursacht, dann wird einem schlecht. Microsoft hat schon dutzende Male erfolgreich ganze Märkte vereinnahmt und abgeschottet. Betriebssysteme, Office und den Browsermarkt. Auch auf Serverbetriebssysteme haben sie illegalen Einfluss ausgeübt und dafür wurden sie schon verurteilt und bestraft. Microsoft ist eine durch und durch verlogene und machtsüchtige Firma, die alle und jeden täuschen und anlügen, sogar vor Gericht!!!!!!! Informiert euch mal über Microsoft, recherchiert im Internet und dann Kommentare abgeben!
 
@NoName!: Na und, angenommen du machst einen Schuh, verkaufst ihn um 100 € - er ist aber nicht das was slurp jetzt will. dann komm ich (MS) daher und mach slurp das was er will. klar kommt slurp so zu mir und alle anderen auch, weil ich das mache was sie wollen also ist das vollkommen ok
 
@Ludacris: Schön das ihr alle kaputte Schuhe haben wollt in denen man sich Blasen läuft, naja, bekanntlich trägt der leidgeprüfte Windows User sowas ja gerne.
 
@OttONormalUser: Zum Glück bezahlen Windows-User für Ihren Blasen-Schuh nicht soviel wie Mac-User, sonst wäre es umso ärgerlicher. Und um schnell raus zu gehen, habe ich manchmal halt auch nicht so die Geduld um den superleichten Linuxturnschuh mit 256-Schlaufen-HiTech-Verschluss anzuziehen, insbesondere da wichtige Ausstattung wie bspw. Regenschutz fehlt bzw. nur mit entsprechendem Spray nachgerüstet werden kann (das Leder ist allerdings nur zu wenigen Imprägniersprays kompatibel).
 
"einen Fragebogen zukommen lassen, in dem sie angeben sollen, ob Microsoft in irgendeiner Art und Weise Druck ausübt" Was erwarten die für eine Antwort. Man fragt doch auch kein vergewaltigtes Kind ob es geschändet wurde. Oder glaubt ihr, dass Dell auf einmal sagen wir: MS hat uns geschmiert, aber wir wollen den IE als alleinigen Browser wirklich...kindisch so was
 
@Sam Fisher: Soviel ich weis, sind die PC-Hersteller erstmal aussen vor. Die können schon den IE einbauen. Aber diese Meldung hier lässt vermuten, das die EU das bereits erkannt hat und ändern will.
 
Boah ich bins echt sowas von leid. Jeder soll den Browser verwenden, den er will!
Desweiteren sollte Mozilla und Opera vielleicht mal mehr Werbung für Ihre Browser machen, die ja nicht schlecht sind.
Ein Ottonormaluser wird eh kaum mal ein Windows selber installieren und diesen 'Auswahlbildschirm' überhaupt zu sehen bekommen.
Aber durch das ganze hin und her sind wenigstens alle im gerede...
 
@MourneProof: da, es fängt wieder an zu regnen - der Himmel weint. Hat Apple auf dem Betriebssystemmarkt einen Anteil von 90%. Nein? Also. Apple könnte sein OS sogar mit rosa Schleifchen verkaufen und nen Gutschein von 100 EUR dazulegen, das würde keine Wettbewerbsbehörde der Welt interessieren.
 
@Bengurion: aber es wäre fair... aber das lernt die EU auch nochmal irgendwann... naja Apple ist eher was für leute die wirklich garnicht mit der Technik eines Rechners zutun haben wollen...
 
@Bengurion: MMmmmmh! OS mit rosa Schleifchen macht mich total rattig! *rrrrrr* xD
 
@Bösa Bär: Kein Wunder wenn man ansonsten nur ein Pinguinlogo bekommt :P
 
@Bengurion: Apple hat über 90% Safari-Anteil auf MacOS, und auch MacOS selbst ist weit über 90% MA auf Macs, obwohl Windows, Solaris etc auf diese laufen kann.
 
@DARKI: Browsermarkt = Windows+MacOs+Linux+Sonstige. Welche Rolle spielt es da auf welchem System diese Betriebssysteme installiert sind? Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht.
 
Muss dann demnächst auf jeder Microsoft Office DVD auch OpenOffice mitgeliefert werden? Und muß es auch einen Auswahlbildschirm für Paint, den Explorer, Wordpad, ... geben?
 
@xep624: "Muss dann demnächst auf jeder Microsoft Office DVD auch OpenOffice mitgeliefert werden?"
Nein... es geht ja darum dass Windows immer mit dem Inpernet Explorer ausgeliefert wird also 2 Produkte gekoppelt sind.
Office ist ja nicht mit einem anderen Microsoft Produkt gekoppelt...
 
@Akimor: Nur leider ist der Internet Explorer kein Produkt in Windows, sondern eine Kernkomponente.
 
@DennisMoore: und genau da liegt des Pudels Kern. Die Aussage hasst MS wie der Teufel das Weihwasser. Denn wenn es so ist (und es ist so) dann wird Microsoft Windows in Europa gar nicht mehr verkaufen dürfen (vorausgesetzt, die EU-Kommission wäre wirklich konsequent)
 
@Bengurion: Ich glaube nicht das die EU sowas verlangen würde. Früher oder spßter manövriert sie sich selber in eine Sackgassen. Die sollten lieber mit der Quengelei aufhören bevor es noch peinlicher wird.
 
letztensend is doch so das verschiedene browser auch auf ie zurückkreifen müssen und ich währe dafür bei der installlation ein auswahl fenster kommt da wo ich mir einen browser auswählen kann !
 
Geht der Fragebogen auch an Apple? Ich bin mir gerade absooolut unsicher .. aber war auf deren BS nicht auch ein Browser automatisch an Board?!
Meine Meinung: vor einigen Jahren wäre die Aktion angebracht gewesen, jetzt ist der Zug längst abgefahren. Die Welt kennt Browser Alternativen, der Marktanteil vom IE geht langsam aber sicher runter ..
 
@sqrt: Wir warten auf das Totschlägerargument "Quasimonopol"
 
@Slurp: Heißt das nicht Totschlagargument?
 
@Slurp: mh, Quasimonopol: für die nächste News über Vorratsdatenspeicherung oder Internetsperren: Quasistasi :)
 
Man hackt da immer so gern auf die EU herum, mich würde allerdings interessieren wie es eigentlich die amerikanischen Aufsichtsbehörden mit diesem Thema sehen. Wenn das alles so falsch ist, sollte man ja meinen das Microsoft Unterstützung von den eigenen Behörden bekommt, aber passieren tut da auch nichts. Im großen und ganzen finde ich das Vorgehen der EU in Ordnung.
 
@Kalimann: die Frage ist relativ einfach zu beantworten. Wenn MS so weitermacht, werden die amerikanischen Wettbewerbsbehörden MS ebenso zerschlagen, wie sie es mit AT&T in der Vergangenheit gemacht haben.
 
@Bengurion: Als ob die Amerikaner der Browser kümmern würde der mitinstalliert wird. Das ist denen zurecht sowas von latte. Ist wieder mal nur die EU die so pingelig ist. Ich für meinen Teil hätte Operas "Klage" gar nicht erst angenommen, sondern die mit nem Tritt in den Hintern und dem guten Ratschlag, doch mal direkt per Werbung an den User ranzutreten statt eine Verbreitung zu erzwingen, nach Hause geschickt.
 
@DennisMoore: Sag mal bist erst vor 2 Jahren geboren worden? Was ist denn mit dem ersten großen Kartellprozess vom Amerikanischen Justizministerium 1999-2002. Da ging es um das Monopol von MS und unter anderem um den Kreuzzug gegen Netscape, einer hochinnovativen Firma, die schon vor 10 Jahren Dinge entwickeln wollten, die heute der große Hype sind. Cloud, Browsergestützes rechnen ect. Und Microsoft, mit seiner Marktmacht und Milliarden an Monopolgewinnen geht her und zerstört diese Firma. Und das haben die schon mit vielen anderen gemacht. Traurig, dass es so viele Menschen gibt, die überhaupt keine Ahnung haben, dafür aber eine riesige Klappe mit nix dahinter!!!!!!
 
@NoName!: In dieser News geht es aber um heute, Jahr 2009. Es existieren jenste Browser, die allesamt es locker mit dem IE aufnehmen können und bisher gab es keine (zumindest bekannte) Versuche seitens MS, solche Firmen aufzukaufen oder anderswie zu boykottieren (z.B. mit einer Sperrung von Alternativbrowsern, sowie es Apple beim iPhone/iPodTouch macht, um den eigenen Marktanteil zu sichern). Der seit Jahren stetig steigende Marktanteil von Firefox, Safari und Konsorten beweist doch eindeutig, dass man sich mittels gutem Produkt und ein wenig Zeit einen grossen Teil des Kuchens sichern kann.
 
@NoName!: Hätte Netscape nicht nur geschwafelt, sonden all das realisiert, wären sie heute nicht weg vom Fenster. Wollen kann man viel, man muß es dann aber auch machen. Und wie Zebrahead schon sagt, gibt es genug Beispiele wie man sich erfolgreich seine Marktanteile sichern kann, auch wenn es Microsoft gibt.
 
@Kalimann:
Microsoft unterhält riesige Lobbyistenarmeen in Washington... da wird nicht so schnell was passieren, auch wenn Obama einen Mac benutzt :)
 
lol .. der fragebogen ist für die katz und die wahrheit wird dadurch niemand erfahren. wegen diesem kindischen browserstreit würd ich den komplett unwahrheitsgemäß ausfüllen. rückendeckung von MS bekäme man mit sicherheit :)
 
Ich weiß ja nicht ob der Horizont und das Denkvermögen der EU so weit reicht (ich befürcht eher nicht), aber man könnte auch einfach die OEM-Hersteller anhalten alternative Browser in vorinstallierte Windowssysteme einzubauen. Das können die ja ohnehin schon ganz gut mit essentiellen Tools wie "Norton AtiVirus 30-Day Trial" oder so. Warum nicht auch mit Browsern? Leute die es sich zutrauen Windows im Laden zu kaufen und selbst installieren, sind eh in der Lage auch einen alternativen Browser runterzuladen.
 
@DennisMoore: Die OEM Systeme sind sowieso schon mit irgendwelchen sinnlosen Programmen zugemüllt, da stören die paar zusätzlichen Browser auch nicht mehr.
 
@DennisMoore: das wäre die falsche Lösung. Die OEM-Versionen sind schon vollgemüllt genug. Eine Seite während der Installationroutine: welches Programm möchten Sie, um aufs WWW zugreifen zu können 1.2.3., welches Programm möchten Sie, um Musik- und Videodateien abspielen zu können 1.2.3., usw. das verbunden mit einer ftp-Routine, die das nebst aktualisierten Setupdateien runterlädt und alle wären zufrieden.
 
@Bengurion: Ins Internet gehn bei der Windowsinstallation... na klar, ohne Virenschutz wenn möglich sogar... zudem hab ich noch nie ein PC gesehn, der bei der Installation eines OS ins Netz gehen kann, erst danach... Würde bei mir eh nicht funktionieren.
 
@Bengurion: Damit wär niemandem geholfen. Die versierten Anwender können sich ihre Alternativen selber zusammensuchen und die unbedarften User die sich ein Windows selber installieren und nichts über Browser wissen, können beim Setup noch gar nicht wissen welchen sie installieren wollen, weil sie ja noch keinen kennen. Und wenn sie einen kennen, sind sie in der Lage ihn selber runterzuladen udn zu installieren. Den meisten Sinn macht so eine Auswahlseite IMHO nur bei OEM-Systemen die der absolute Neuling kauft. Da kann man dann auch Informationen zu den Browsern liefern, die versierte Anwender eh nur nerven.
 
@DARK-THREAT: ??? schon mal Windows installiert? Schon da werden aktuelle Setupdateien heruntergeladen (sofern per Router schon eine Internetverbindung besteht - was oftmals der Fall ist)
 
@Bengurion: Aber nur wenn Windows deinen Netzwerkchip kennt.
 
@DennisMoore: klar, aber wie gesagt, oftmals ist dies möglich. Wenn es nicht so wäre, hätte MS die Möglichkeit, schon während der Installation aktualisierte Setupdateien herunterladen, nicht in die Installationsroutine eingebaut.
 
@Bengurion: Ich habe keinen Router, sondern nur ein Einwähl-UMTS-Modem....
 
Die werden och immer bekloppter.
 
@Fellgog: na ist doch klar bei dem Firmensitz in Redmond (ein Plus von mir)
 
@Bengurion: Merkst du eigentlich, was für einen Schwachsinn du erzählst? (Ein Minus von mir.)
 
@CanisLu: es erscheint mir ziemlich deutlich, dass Du nicht weißt, was Ironie ist. Auf einen solchen inhaltsleeren Spruch wie den von Fellgog kann man gar nicht anders, als diese Steilvorlage aufzunehmen und ironisch darauf zu reagieren. Von daher für Dich meine Rückfrage: "Merkst du eigentlich" was?
 
Eine einfach Lösung: Firefox, Safari, Opera, Chrome wie z.B. die Live Essentials als optionale Software über Windows Update anbieten.
 
@pool: Dann wäre MS über diese Browser verantwortlich im Support, das ist also nicht möglich.
 
@pool: und wer bestimmt dann welche Browser dazu gehören? und wonach soll das beurteilt werden?
 
@DARK-THREAT: Nö. Muss nicht unbedingt sein. MS hat die Möglichkeit vor dem Runterladen und Installieren ein Lizenzvertrag oder sonstige Hinweise anzuzeigen, die akzeptiert werden müssen. Also auch z.B: "Microsoft bietet keine Unterstützung für dieses Produkt an. Das Produkt wird von Mozilla betreut"
@ TimeFX: Diese Frage stellt sich bei jeder Verteil- und Auswahlvariante.
 
Apple liefert sein System auch nur mit Safari aus ich benutze MAC OS aber warum ich versteh nciht warum die EU das von MS verlangt. Niemand ist gezwungen MS zu benutzen geschweigen denn IE. Ich kann ja von audi auch nicht verlagen das sie mir nen Motor von Trabant reinbaun. Ich finde es einfach nur blöd jeder kann doch den Browser den er will in seinem System integrieren wenn ein nutzer nen anderen will soll er sich den installieren.
 
@w33d5m0k3r: hm, war mir entgangen, dass Apple soweit zugelegt hat, dass sie jetzt mit MacOSX einen 90% Anteil am OS-Markt haben. Na da muss ich ja Steve Jobs gratulieren...zu Deinem Beispiel: WENN Audi einen Marktanteil von 90% am weltweiten Automobilmarkt hätte, dann wäre es die verdammte Pflicht jeder Wettbewerbsbehörde, Audi zu zwingen, auf Wunsch auch einen "Motor von Trabant" einzubauen.
Mann, mann, mann, was ist am Wettbewerbsrecht so schwer zu begreifen?...
 
@Bengurion: ja klar aber man kann ja auf Windows Firefox oder weiß ich was installieren. Und das Apple keine 90% haben ist mir klar mir geht es auch nur darum das doch bitte jeder der ein OS entwirft auch seinen Browser anbieten darf ohne noch anderen Browser zur Auswahl zu haben. Wäre es so das man keinen anderen Browser installieren kann würde ich es richtig finden was die EU macht aber so nicht.
 
*in die Schreibtischkante beißt* . Nein, WENN ein Produkt ein solches Monopol in einem bestimmten Markt hat, wie Windows im OS-Markt, dann MUSS es Produkten anderer Firmen, die dieses OS nutzen (müssen), gleichrangigen Zugang gewähren wie dem eigenen Produkt.
Und dies zu überwachen, ist die Aufgabe von Wettbewerbsbehörden wie z.B. der EU-Kommission.
Und wenn die EU-Kommission und nicht so ganz nebenbei die amerikanische Wettbewerbsbehörde MS nicht seit mindestens zehn Jahren (!) auf die Finger klopfen würde, hätten wir alle noch den IE 6 und weder FireFox, Chrome, Safari für Windows und all die anderen Browser hätten das Licht der Welt erblickt.
 
@Bengurion: Alles zum Wohle der User....^^ Mich als User nervt es, feste Windowskomponente nun downloaden zu MÜSSEN (Fotogalerie, Moviemaker, Mail...), mich würde es auch nerven, wenn ich bevormuntet werde, dass ich den IE nicht nutzen sollte... Ich bestimme über meinem PC, Microsoft über Windows. Also bin ich mir völlig im klaren, warum ich dennoch Windows nutze. Nochmal: Nicht die EU bestimmt über mein Verhalten an MEIN PC.
 
@DARK-THREAT: mal davon abgesehen, dass Du dir was in die Tasche lügst, falls du meinst, Du hättest tatsächlich die Handlungsfreiheit auf deinem PC...ist es natürlich richtig, dass Microsoft über Windows bestimmt, aber aufgrund ihres Monopols zum Glück die Wettbewerbsbehörden über Microsoft.
Was mich an der ganzen Diskussion so wundert, ist, dass wir doch gerade am Beispiel der Browser das beste Beispiel haben, welche innovative Kraft Konkurrenz hat und wie lähmend ein Monopol wirkt.
Wieviele Jahre ist die Weiterentwicklung des Internet Explorers quasi engestellt worden. Erst als Konkurrenz aufkam mit FireFox und dem dann kostenlosen Opera, ging es überhaupt weiter mit der Entwicklung der Browser.
Klar, eine Welt ohne Wettbewerbsbehörden wäre der Traum solcher Firmen wie Microsoft. Ein OS, ein Browser, ein Medienwiedergabeprogramm, eine Officesuite. Keine Konkurrenz, Geld frei Haus und es ist noch dazu extrem preiswert, weil man nichts Neues entwickeln muss. Brave New World für Monopolisten...
 
@Bengurion: Dann sollte man keinen IE nutzen, hab ich auch seit meinem Interneteintritt 2003 so gemacht. Dann sah ich Firebird (der heutige Firefox) und nutze den bis heute, der IE8 wird bei manchen Seiten aber gebraucht... Ich nutze Windows aus meiner eigenen Wahl! Hätte ja damals bei OS/2 bleiben können...
 
@DARK-THREAT: sry für den kleinen Insider: wenn MS nicht das damals schon vorherrschende Word gehabt hätte, IBM nicht - aus mir absolut schleierhaften Gründen - die Entwicklung von OS/2 eingestellt hätte, es eine breitere Produktpalette und eine Spielebasis für OS/2 gegeben hätte, wäre MS niemals so groß geworden. Weil eigentlich OS/2 Windows bei weitem überlegen war.
Gerade OS/2 ist eines der Beispiele, dass sich Klasse nicht immer durchsetzt, sondern Marketing und aggressives Marktverhalten (in dem Fall von MS) leider oft zum Erfolg führt.
Aber das ist Schnee von gestern. Entscheidend heute ist, dass es zum Glück Wettbewerbsbehörden gibt, die versuchen, so etwas wie Markt am Leben zu erhalten.
 
@Bengurion: Also SimCity 2000, Siedler 2 lief damals wunderbar auf das OS/2 System...^^
 
Ehrlich, wenn ich einen vorinstallierten PC bekomme ist da mittlerweile so viel Müll drauf an Frewware und Testversionen, dass ich das Teil erstma platt mach und neu aufsetze. Ein Otto-Normaluser würde/kann das nicht machen und somit sämtlichen Balast mit rumschleppen. Das mag beim Firefox noch gehn, dann ist aber noch ein alternativer Mail-Client drauf, ein Mediaplayer etc. pp. Das nervt echt!
 
@larsh:
Hello, I am Lauren and I am a PC
 
Jetzt noch mal für alle und an die EU-Kommision! ALLE!! Alternativ-Browser sind KOSTENLOS erhältlich. Es kann also absolut keine Rede von Wettbewerbsverzerrung, Bevorteilung oder gleichen sein! Des weiteren gibt es auf dieser Welt KEINE Firma, die ihr Produkt mit einem "Fremdkörper" ausliefert oder das jemals tun wird. Es sei denn, die Firma ist eine Tochtergesellschaft oder wurde einverleibt. Außerdem wird ein PC-Hersteller kaum ein Wort mitreden können, wenn es um die Implementierung von Software in das OS geht. Wenn zb IBM oder DELL die Macke besitzen, an ihre Kunden den PC mit FF oder ähnlicher Grütze auszuliefern, sollen sie es doch tun! Werden sie aber nicht! Weil ein FF nichts auf einem Firmenrechner zu suchen hat! Warum das so ist, wurde schon duzende male ausgewertet. Und weil Windows von anfang an ein OS ist, was für Firmen-Netzwerke konzipiert ist, kann und wird es NIE OS, GPO, AD etc pp. unkonforme und inkompatible Software integriert im OS geben! Und das ist auch gut so!
 
@notme: firefox mag für den nutzer zwar kostenlos sein, durch die bündelung mit der suchmaschine von google, bekommt mozilla jedoch jährlich 60 millionen US-Dollar !!! erzähl hier also keine märchen, dass es keine wettbewerbsverzerrung ist.
 
Wozu bin ich eigentlich wählen gegangen? Dachte die EU hätte Wichtigeres zu tun...
 
@TimeFX: die eu-parlamentarier setzen sich z.b. gegen die von einigen staaten geplanten netzsperren bei urherberrechtsverstoßen ein, siehe: http://is.gd/Y71h
 
Also ich mag es ned das bei Windows es nur den Windows Explorer gibt oder denn Windows Media Player, den MSN Messanger (Obwohl der seit Vista ned mehr vorinstaliert ist) .... wen es so weiter geht ist windows bald nichts mehr auser der kernel da es für fast alles alternativen gibt.
Wenn die EU nichts besseres zu tun hat auser darüber zu diskutieren ob Microsoft eine monopol stellung hat. Oder wie groß die warnhinweise auf der Zikaretten schachtel ist. Frage ich mich brauchen wir die EU für sowas?
Die Typen da solten mal ihre Priroritäten überprüfen.
 
Wenn die Browser also alle nichts kosten, was haben dann FF oder Opera von dem Streit? Warum wollen die mich mit ihrem Kram belästigen? Die "Profi-" Heimanwender können doch schon selbst auf googel.de gehen und suchen.
 
@Simone: Bei diesen EU-Microsoft Sachen ging es noch nie drum, was die Benutzer wollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles