Die Sims 3: Verkaufsrekord & Kritik an den Preisen

PC-Spiele Am 2. Juni hat Electronic Arts den dritten Teil der bekannten Lebenssimulation "Die Sims" in den Handel gebracht. Innerhalb von einer Woche konnte sich das Spiel stolze 1,4 Millionen Mal verkaufen und ist damit der erfolgreichste Titel in der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sag nur Muh!
 
@silentius: Das Kommentar passt absolut zum Inhalt dieser News. Virtuelle Kleidung kaufen tztz. Ein bisschen Verstand einsetzen Leute(Mädels).
 
@kadda67: DER Kommentar! @Topic: Dieser Trend scheint sich in allen Genres breit zu machen und macht mir Angst. Irgendwie erinnert mich das an das Gebahren von Autofirmen...Grundpaket hingestellt und wenns schön werden soll, bitte mal den Blick Richtung Aufpreisliste wenden! Ich empfinde das ganze als indirekte Abzocke. Verstehen kann ich diese Praxis nur bei kostenfreien Grundpaketen (sieh Battlefield Heroes).
 
@silentius: Stimme ich zu, Buh-Buh-etc. Wer was kauft, ist jedem selbst überlassen, nebenbei gesagt, aber für eine Virtuelle Frisur die man kaum wahrnimmt im Spiel über 1 Euro zu verlagen, ist eine Ausbeute hoch3
 
@kadda67: Wahrscheinlich hast du auch so einiges überlesen... Das Thema heisst nicht, wie dumm sie die Leute, die virtuelle Items kosten, sondern dass Die Sims 3 eigentlich erfolgreich ist, nur wir deutschen wieder nach Strich und Faden abkassiert werden. Wenn du zu den Leute gehörst die ihr Geld nur für Brot, Butter und Wurst ausgeben und alles andere albern findest, hast du mein Beileid... Zudem finde ich es schon ein wenig anmaßend, wenn du sagst, das du Mädchen das kaufen / spielen ....
 
@silentius: Gut, gut kann sein dass ich etwas abwegig war. Das mit dem Mädels tut mir auch leid. Aber Geld für ein winziges Stück Polygonmüll ausgeben? Ausserdem wird man hier nicht abkassiert. Wer zwingt einem denn bitteschön diese Extras zu kaufen? Wer das kauft, der hat sich ganz klar selbst ins Hirn geschossen.(Wie schon von Wlimaxx gesagt wurde) Das es unzufriedene Kunden gibt find ich gut. Diese Leute verstehen wenigstens was davon wie der Markt mit Kunden umgeht.
 
@LastSamuraj: Ich finde im realen Leben für einen Frisur 60 Euro zu verlangen und den Kunden 2-3 Stunden im Friseurstuhl sitzen zu lassen noch viel schlimmer :D
 
@silentius: seit langer zeit ist bekannt, brot und spiele braucht der mensch!
 
@silentius: Wer zwingt denn Leute dazu? Mein Leben ist schön ohne Sims, WoW und anderes Zeug das Leute süchtig machen kann und ihnen evtl auch Geld aus der Tasche zieht. Nene, dat muss nicht sein.

Und hey ja, na klar sind anderswo Dinge billiger als in Deutschland. Geh mal nach Kroatien in den Urlaub, und dann ins Allgäu. Oder kauf dir in München ein Haus und in Litauen. Oder hier ein Auto und dann in Rumänien. Deutschland ist mit Japan, der Schweiz und Skandinavien mit das teuerste Land der Erde. Wer bitte wundert sich bei uns über teure Preise?
 
Irgendwie schon Abzocke an sich, wenn man Spielinhalte zurückhält und seperat verkauft.
 
@kisch: Stimmt schon! Nur sind die Käufer einer "virtuellen Frisur" für mich echt bescheuert!
 
@kisch: Abzocke? Es wird immer Dumme en masse geben, die das auch noch nutzen :)
 
@kisch: Wer sagt dir das die zurückgehlaten wurden? Vielleicht wurden sie von vornherein als Extra-Content entwickelt der separat bezahlt werden muß.
 
@DennisMoore: Das sagt mir niemand. Aber für mich persönlich würde sowas direkt zu der Verkaufsversion gehören. Ist natürlich EAs Sache, was sie anstellen, ich werd mir das Spiel so oder so nicht holen. Aber wenn dann jeder Entwickler anfängt direkt bei Release "Extras" zu verkaufen...das kommt mir halt so vor, als entwickelt man das Spiel, nimmt die Hälfte weg und verkauft beides getrennt zum doppelten Preis. Aber wenns halt Leute gibt, die das bezahlen :>
 
@kisch: Kostenpflichtiges DLC ist an sich eine riesen Abzocken. Aber solange es Menschen gibt, die DLC kaufen, wird es immer populärer werden und mal sehen, vielleicht werden wir uns in Zukunft Spieleinhalte kaufen wie einzelne Puzzelteile und sie zu einem "volkommenen" Spiel zusammenpatchen.
 
Selber schuld wer sich das kauft:-))
 
@Wlimaxxx: EA eben ^^
 
@Wlimaxxx: nö Absolut nicht!

Denn Sims 3 hat keinen KOPIERSCHUTZ! nur nen billigen CD Check...und das wird nen Verkaufsrekord->gutes Zeichen! EA hat erkannt wie man Geld verdient. Die Diskrepanzen in Sachen "Preise" muss natürlich behoben werden.
 
@Nero FX: Die Sims 3 enthält SecuROM. Nur halt das ohne DRM.
 
Das Spiel einfach nicht kaufen, ich denke dann erledigt sich das von alleine mit den überteuerten Preisen.
 
@Balticsyndikat: Und wenn du mal ehrlich bist: Wenn es bezahlt wird, dann haben Sie zu wenig verlangt ^^ Nich falsch verstehen: ICH finds eine absolute Frechheit ... aber die Zahlen belegen halt nun mal was anderes :-)
 
Das ist EA halt, ich finde solche Firmen müssen untergehen. Sie sind einfach grauenhaft.
 
@ReVo-: EA schafft es echt, jede gute Idee kaputt zu machen. Aber es ist ja Gott sei Dank das Gesetz der Wirtschaft, dass sich das irgendwann von alleine regelt^^
 
@He4db4nger: Das Gesetz der Wirtschaft funktioniert aber nicht, weil es einfach zu viele dumme Menschen auf diesem Planeten gibt...
 
@Slizur: Erinnert mich an den Kommunismus :)
 
@ReVo-: EA hat Mirkropayments nicht erfunden. Kannste EA also eigentlich nicht für untergehen lassen. Solche Geschäftsmodelle gibts schon lange. Auch bei Vollpreistiteln.
 
@ReVo-: EA ist träge aber sie habene s erkannt: Sims 3 hat keine echten Kopeirschutz und Verkauft sich trotzdem gut...nur wer vor den Abgrund steht entwickelt sich weiter und das scheint bei EA im Moment der Fall zu sein. und man muss ja nu wirklich keine "Kleider" kaufen...man kann selber welche erstellen oder damit auskomemn was da ist oder einfach auf die nächste Erweiterung warten da wirds dann neuen kram geben.
 
@Nero FX: Die Sims 3 enthält den ganz normalen Kopierschutz SecuROM v7, nur ohne DRM, wenn man sich kein Konto anlegen möchte. Man wird bei der Installation sogar gefragt, ob EA Daten sammeln darf.
 
Oh Mann ... aber Hauptsache, wie die Lemminge erst Kaufen, und dann Motzen! Wie wäre es denn mit "Hirn einschalten", bevor man kauft? Ich werde den Teufel tun, und es (meiner besseren Hälfte) kaufen. Die haben schon einen an der Waffel, oder?
 
@Marlon: Die Frage ist, in wie weit man vor dem Kauf wusste / wissen konnte, wie teuer die Zusatzfeatures werden. Vor 3 Monaten ne Vorbestellung bei amazon - denke nicht, dass da schon klar war, was die Extras später kosten werden. Eine weitere Frage wäre, wie gut man das Spiel auch ganz ohne Extras spielen kann.
 
@Tyndal: Das Spiel wird man auch ohne Extras gut spielen können, ist halt individueller. Aber es wird bestimmt auch "gratis" Gegenstände geben, die man sich laden kann (es sei denn EA verbietet sowas Oo )
 
@Tyndal: "Vor 3 Monaten ne Vorbestellung bei amazon" - Was Marlon halt sagte: "aber Hauptsache, wie die Lemminge erst Kaufen".
 
@Marlon: Was nicht da ist, kann nicht eingeschalten werden.
 
Wer sich abgezogen fühlt der sollte so ein Spiel im Regal stehen lassen, alle anderen haben wohl Pech und sollten sich bei EA beschweren.
 
@FlatFlow: Was haben die zusätzlichen Spieleinhalte denn generell mit dem Kauf des Spiels zu tun? An sich ist es doch ein Spiel,dass offensichtlich viele Leuten Spass macht, warum sollte man es dann im Regal stehen lassen? EA zwingt ja keinen dazu,sich die zusätzlichen Inhalte zu kaufen. Von daher verstehe ich die Aufregung nicht. Außer,dass sie vielleicht ein bisschen zu teuer sind,ist nichts verwerfliches daran,für optionale Zusatzinhalte Geld zu verlangen.
 
Ich sehe da noch Potential! Warum wird die Hintergrundmusik aus den Spielen nicht automatisch bei iTunes oder einem anderen Anbieter gekauft? Gleichzeitig könnte man eine 5-Tasten-Maus notwendig machen und so die ganzen alten 2-3-Tasten-Mäuse in Rente schicken. Interessant wäre sicherlich auch, seinem Sim ein Zeitungsabo zu besorgen - real bezahlt und virtuell gelesen. Kann ich für meinen Sim wenigstens Hartz IV beantragen? Bzw. muss der ne Steuererklärung abgeben? ELSTER zu integrieren sollte ja nicht das Problem sein
 
Das Spiel kann man ja kaufen, sind genug Gegenstände drin. Aber dieses kaufen von Kleinstspielelementen ist echt eine Krankheit. Bei Sony Home ist es ähnlich und ich frage mich hier wie dort: Wer gibt soviel Geld für sowenig Inhalt aus???
 
@Runaway-Fan: Ich denke da nur an WoW,wo bei ebay und sonstigen Shops Unsummen für virtuelle Gegenstände gezahlt werden. Komisch,dass sich keiner darüber beschwert,wenn er 50 EUR für irgendein Schwert bezahlen muss,aber dann im gleich Atemzug sich über 90 cent für ein Kleidungsstück bei den Sims aufregt.
 
war doch bei Rockband genauso....hat glaub ich 240 EUR gekostet wenn ich mir echt erinner.....war glaub mehr als 50% teurer als in den US. Ich sag nur soviel.....wer es zu teuer findet...oder die Folgekosten....der solls halt net kaufen und somit ein Zeichen setzen....wer es trotzdem kauft, der soll dann net rumjammern.
 
Publisher Electronic Arts meldet das beste Verkaufsergebnis in der Historie der Sims-Spiele, und das trotz der vielen Raubkopien die überall seit 2 Wochen kursieren, was sagt uns das?
 
@Litt: Das grade die ganzen Raubkopien die beste Werbung sind die EA sich mit ihrem kaputten Ruf wünschen kann.
 
@Litt: Das Raubmordkopierer Killerspiel-Amoktötungs-Spieler sind und deswegen kein Interesse an Knuddel-Sims haben!
 
@xcsvxangelx: Gibt den Verschwörungstheoretikern sicher aufwind die der Meinung sind EA hätte selbst Die Sims 3 geleakt.
 
@Litt: Und Sims 3 hat keinen echten Kopierschutz! also ichs ehe die Raubkopie Theorie wiederlegt.
 
@Nero FX: Doch hat es! Hat es, hat es, hat es!
 
Erst jammern sie wieder das ihr Spiel vor Verkaufsstart im Internet angeboten wird und nun sieht man das Ergebnis. Es ist scheiß egal ob etwas runtergeladen werden kann. Der Fan kauft es sich. Man wir brauchen endlich eine Kulturflatrate oder ähnliche Ansetze.
 
@Shadow27374: Naja,das halte ich doch für ein wenig zu blauäugig. Auch wenn viele es sich vielleicht trotzdem kaufen,so wird doch der Großteil eher die 50 EUR sparen und das Spiel "schwarz" zocken :)
 
Typisch Deutsch. Groß rumnölen, den Quatsch aber trotzdem brav kaufen. Wann werden die Leute endlich mal erwachsen und mündig? Meine Güte, wenn einem ein virtuelles Jäckchen keine 1,20 EUR Wert ist, dann kauf ich es halt nicht. Aber wie gesagt: Typisch Deutsch. EA wär dumm wenn sie solch tolles Kundenvieh nicht melken würden.
 
@DennisMoore: Eben, das ist das selbe Klientel,dass sich auch Jamba Klingeltöne kauft.
 
@rotzfresh: ... und sich dann über die Rechnung beklagt ^^
 
@DennisMoore: eine der ganz ganz seltenen momente bei dem ich dir zu 101% zustimme! für absolut wertlose digi-fummel (noch dazu für die funktionstüchtigkeit des games an sich absolut irrelevant) etc. - echtes geld zum fenster raus schießen (aber hinterher deswegen den trenz-meier raushängen lassen. . .)??? dümmer gehts fast nümmer!!!
 
Off-Topic: In wiefern war oder ist eigentlich die Bildzeitung an der Entwicklung beteiligt? Hat Bild die Sims erfunden? Ich kann mich noch an den Riesen Sticker bei SIMS 2 erinnern...
 
@Malawe: BILD war / ist nicht an der Entwicklung beteiligt. Das war damals lediglich eine Marketingkooperation. Kann mich noch erinnern, dass zum Beispiel die Zeitung im Spiel ein großes rotes Logo hatte... :)

Erfunden wurden die Sims von Will Wright / Maxis Software, die mittlerweile zu EA gehören.
 
@Malawe: "Dein Sim hat bereits zu viele Zeitungen. Du musst die alte Bild erst recyclen, bevor du eine neue Bild bekommen kannst." oder so gings doch in Sims 2. Ich hab erst gerätselt, was die mit Bild meinen, dann ist mir aufgefallen, dass diese Volksverblödungszeitung da Geld investiert hat.
 
was denkt ihr den ???
wir hocken vor shooter und die mädels gehen shoppen :-) ganz normales verhalten was EA ausnutzt. vertseckt nur eure bankcard besser iss das :-)
 
Die sollten für die virtuellen Teile das Doppelte verlangen. Dummheit gehört bestraft. Habe selbst tolle Geschäfte bei Ebay mit dem damaligen Diablo2, und den Verkauf von virtuellen Waffen gemacht. Damals für einen raren Zepter 70.-Dm und mehr bekommen. Schade, dass diese schönen Zeiten, mit Dummen Geschäfte zu machen, vorbei sind. Ruckzuck wurde dieses lukrative Geschäftsfeld von den "Profis" übernommen. Die Dummen sind scheints nicht weniger geworden.
 
@Taggad: Ja, wie man merkt sterben die Dummen nicht aus. Leider.
 
Also obwohl das Game vor dem Release ins Netz gelangte haben sie einen Rekord damit erzielt. Was sagt uns das? Raubkopierer stoppen bringt nichts, denn es gibt genug ehrliche Leute. :D
 
Mein Weible wollte es auch haben. Dann habe ich Ihr gesagt, ok aber nur, wenn Du die Erläuterungen von Gamestar zum Lizenzvertrag mit EA zu diesem Spiel genau liest. Sie tat es, wollte ja das Spiel haben. Als sie fertig gelesen hatte, wollte sie das Spiel nicht mehr. Zu den Preisen: EA schießt sich selbst ins Knie. Denn als es so etwas noch nicht von EA gab, hat es sich die Community selbst gebastelt. Tja EA, verkackt. Die Freaks basteln sich ihre Klamotten selber und jeder kann sie dann kostenlos auf Community-Servern herunter laden. JAJA EA, die Geldgier ist eine Seuche. Ausserdem glaube ich die 1.4 Millionen nicht. Ist wie Bei Vista. zig Millionen an Händler und Co ausgeliefert und wenig davon verkauft.
 
Kann man sich da auch Prostituierte kaufen?..Wenn ja, dann würd ich die, die sich für 1,20€ anbieten auf jeden Fall nicht ohne Gummi beglücken...
 
@schaschlikHorst: Und im Techtelmechtelvideo verschwindet nicht alles unter der Bettdecke was? :)
 
Freue mich schon auf das neue CounterStrike, dort bekommt man ein Messer und einen Schhlüpfer als Grundausrüstung, wenn Du mehr möchtest ab in den CounterStore(natürlich Virtuell) und los geht der Einkauf, eine leichte Handfeuerwaffe 10 ,-€ , eine Blendgranate 2,- € ( Ihr denkt jetzt 2,-Euro geht doch aber bedenkt, die schmeisst Ihr ständig weg^^ ) und bei Kill verliert Ihr alles! Willkommen im grössten Abzockergeschäfft aller Zeiten!
Gruß
 
Dann kann man sich bei FIFA 2010 wahrscheinlich auch neue Fußballschuhe und Schienbeinschoner dazukaufen :D
Geld dafür zahlen finde ich nicht ok. Da hätten sie auch irgendwelche Punktesysteme einführen können. zB. du hast geschafft deine Küche abzufackeln -> 500 Point
Und dann kann man sich dafür neue Haare holen.
 
Also allein die Tatsache für solchen ZUSATZ-SCHROTT zu bezahlen - nicht das es um den Schrott ginge, er ist anscheinend NUR ZU TEUER - ...man kann nur noch den Kopf schütteln. Für das Ding müßte man die angemaulten Preise gleich nochmal verdreifachen.
 
Bald kostet virtuelle Kleidung ja schon so viel wie echte xD... Aber ist doch kein Grund zur aufregung. Ich finde auch das vieles viel zu teuer ist. Einfach nicht kaufen wenns einem zu teuer ist - das hat den größten Effekt denn die Nachfrage bestimmt ja bekanntlich den Preis. Ich frage mich nur ob dadurch jetzt in Addons gespart wird. Statt vielen Möbeln sind dann jetzt die neuen Funktionen im Vordergrund.
 
Ist doch dasslebe wie SoE mit Everquest II, nicht nur 14 Tacken im Monat, nein, dazu gibts noch einen optionalen Cash Shop in dem man Kontent kaufen kann, welcher für 14 Tacken im Monat aber inkl. sein sollte, zumindest in meinem Weltbild. Wie dem auch sei, jeder der sich abziehen lässt braucht sich wohl kaum zu beschweren. Außerdem, es gibt Kreditkarten, Prepaid noch dazu. Nützliche kleine Teile um vom guten Euro-Kurs bzw. schlechtem Kurs anderer Währungen gebrauch zu machen (Pfund, USD, CND, etc.).
 
naja selbst die Addons gibts im Inet 4free, The.Sims.3.Download.Content.Addon-FASDOX was war mit der 2. Stadt dies nur im Original gab? gabs dann auch im net The.Sims.3.Riverview.Addon-BAT

jedenfalls ich finds dumm das es die Mode macht, früher waren Addons ja noch kostenlos bzw waren mit patches mitgeliefert, heute verlangen die alle Punkte/Geld

zum Thema Kurse das is doch immer so die US Preise werden in die Landeswährung übernommen
 
Und ich dachte schon, sie meinen der normale Preis des Games. Der ist ja sehr gering http://tinyurl.com/l2do42 Aber wer die Zusatzdinger kaufen möchte, der kauft es (es sind 12 EUR gratis bei die Sims 3 dabei, in jeder Version). Wer es nicht will, der brauch es auch nicht, die Modder-Communitys brodeln schon...
 
Das Problem ist, dass EA gierig ist/wird. Anstatt die Leute dauerhaft mit Kleinstbeträgen zu melken, versuchen sie auf einen Schlag das große Geld zu machen - und zwar so, dass jeder merkt dass es zu teuer ist. Das geht nach hinten los.
 
@Müllprinz: So ein Quark. Was soll denn da nach hinten losgehen? Die haben das Spiel innerhalb weniger Tage schon 1,4 Millionen mal verkauft und du sprichst von "nach hinten losgehen"? Bei der Menschentraube die im Mediamarkt um den Counter mit den Sims 3 herumstand glaub ich diese Zahlen sofort. Das (die normale Version) des Spiel's ganz nebenbei im Mediamarkt für "ich bin doch nicht blöd" billige 54,99 zu haben war während es beim Promarkt für 39,99 stand muss ja keiner wissen...
 
also ich finds ok, so ne frisur kostet üblicherweise schnell mal 20 euro :D
 
wer kauft sich son scheiß? Die haben echt nicht alle latten am zaun.
 
Viele Spieler haben noch nicht gecheckt, dass man für 1.000.000.000 SimPoints
Virtuell nach Amerika fliegen kann, um günstig einzukaufen. (Ironie):
 
@zug: Falsch. Man bekommt einen Rabatt von 5 Euro auf die Sims 4 die ab 2011 für 69,99 beim Mediamarkt exklusiv zu kaufen sind. Leider sind alle Sims dort nur mit einer C & A Standartklamotte ausgestattet (in grau) Alle weiteren Kleidungsstücke müssen nachgekauft werden. z.B. Gürtel damit die Hose nicht rutscht für läppische 50.000 Simpunkte. Na dann, viel Spaß...
 
Ich frage mich gerade was dümmer ist, 75 Cent für eine Frisur auszugeben oder jeden Tag 4 Euro für Zigaretten.
Wer hat hier wohl nicht mehr alle Latten am Zaun?
Die Hälfte der User hier sollte sich einfach mal an die eigene Nase fassen.
 
@dafit: Schon mal was von realem Bezug gehört? Eine virtuelle Frisur wird einmal hergestellt und dann eine Menge Kohle damit gescheffelt. Eine Schachtel Zigaretten oder eine Flasche Bier muss physisch für jeden "Nuzer/Konsumenten" neu produziert werden und erzeugt entsprechende Kosten. Außerdem ist das Leben ansich gratis und du zahlst für die notwendigen (z.B. Lebensmittel) sowie auch schönen Dinge (z.B. Discobesuche) deinen Aufpreis. Für ein Spiel hingegen zahlst du bereits beim Erwerb den vollen Preis und künstlich zurückgehaltene Programmbestandteile erwecken bei mir den Eindruck von Abzocke.
 
@dafit: 4 Euro für Kippen auszugeben ist sinnvoller,
Rauchen ist viel gesunder (zumindest für die Seele).
...und das schon seit es Menschen gibt.
Dümmer ist sich ein Virtuelle Misst zu kaufen und sich darüber aufregen!
 
So lange man in Deutschland so was kauft, ist der Preis immer noch zu klein, wie kann man für so ein sinnlose S...dreck Geld ausgeben?
 
@wf-user76: *grins* Auch ne Ansicht, so hab ich es noch gar nicht betrachtet. Ich befürchte allerdings, solange Jamba von seinen Abos leben kann, wird es auch genug Leute geben, die für einen Satz virtuelle Loten auch 10 Euro und mehr bezahlen würden. Es ist schon erschreckend, auf welche Minimalansprüche sich viele unserer Mitmenschen reduzieren lassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles