Pirate Bay: Gericht lehnt Befangenheitsvorwurf ab

Recht, Politik & EU Das Stockholmer Bezirksgericht hat den Vorwurf, dass der den Prozess gegen "The Pirate Bay" führende Richter Tomas Norström befangen sei, zurückgewiesen. Eine entsprechende Mitteilung ging an das Berufungsgericht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Er ist Mitglied also ist er auch Befangen. Alles andere sind nur Ausreden. Da sieht man mal wieder wie Einflussreich die Content-Industrie ist!
 
@ESmazter: in schweden ist nicht nur der celsius anders... :-)
 
@ESmazter: mitglied sein um informationen zu sammeln? klaaaar doch. dazu braucht es sicher keine mitgliedschaft! welchen teil an "befangenheit" versteht dieser richter nicht? aber eben. die musimafia ist halt schon mächtig....
 
@ESmazter: "Damit sicherte sich der Richter die Unterstützung seiner Kollegen für seine Entscheidung" Könnte man unterstellen dass die "Kollegen" auch befangen sind. Würde mich nicht wundern wenn morgen heraus kommt dass eben die Kollegen auch Mitglied in irgendeiner Musikmafia Organisation sind...
 
wie ging das - "mit den krähen und den augen" - nochmal?
 
@bilbao: ^^ Anderswelt , inkontinenter Rabe .
 
@ESmazter: Ich sag es mal so: Wenn der Richter dann BEIDE Seite hätte verstehen wollen, dann müsste er auch unter die Serverbetreiber gehen und privat auch urheberrechtlich geschützte Werke laden müssen. Dann und NUR dann hätte ich gesagt: Er ist unbefangen. So aber nehmen ihn seine "Kollegen" nur in Schutz.
 
@ESmazter: Eben. Die sagen einfach: Nö, is nich befangen. Und gut is. Fett. Das ist Justiz für dich, mein Freund.
 
das ist ja schön, dass die meinen der Richter war nicht befangen - aber reicht das denn aus, wenn direkte Kollegen das einfach mal so "behaupten"? ...aber was wollen die auch sonst sagen? Das würde ja sonst bedeuten, dass das Urteil gleich aufgehoben werden könnte.
 
ja klar(ironie) ,man muss Mitglied in den Organisationen sein, um tiefgehender über die Problematik informiert zu sein. als wenn man DIESE informationen nicht auch so bekommt.
 
@10101010: meine Meinung. Wenn ich mich bei den Ammis für Waffen interessiere, trete ich der Waffenlobby bei - klar!
 
So was würde ich eine Farce nennen. Wenn man mich fragen würde...
 
Ich würde gern mehr über Nuklearwaffen erfahren - ob Kim Jong mich in seinen "Atomic Club" lässt damit ich mein Wissen vertiefen kannn :-)?
 
Ob Kinderschänder nun jeden Richter wegen Befangenheit ablehnen, nur weil der Richter praktizierender Kinderschützer ist? Egal: Wer wissentlich gegen Gesetze verstößt, der gehört bestraft. Das ist erstmal Fakt. Wer bei rot über die Kreuzung fährt, kriegt auch Ärger und beschwert sich hinterher nicht. Die Begründung für die Ablehnung des Antrags ist zwar komisch aber mit irgendwas muß man ja begründen. Wenn die Anwälte mit Spitzfindigkeiten kommen können, dürfen die Richter doch wohl auch oder? :-)
 
@cainam: Nur das sie in Schweden NICHT gegen das im Moment gültige Gesetz verstossen haben...
 
@cainam: "Damit sicherte sich der Richter die Unterstützung seiner Kollegen für seine Entscheidung ....". Ok man hätte das sicherlich auch in andere Worte fassen können, aber das hört sich für mich nicht nach einer "Spitzfindigkeit", sondern vielmehr mehr nach "Teamwork unter Richtern" an, weshalb ich durchaus vermute das da noch viele andere Richte auf der Gehaltsliste stehen .....
 
@cainam: na dann fang schon mal als allererstes mit den politikern an!
 
@wildchild: Dann frage ich warum die Angeklagt und verloren haben oder ist Schweden auch schon Deutschland , UK oder USA ?
 
@overdriverdh21: wenn der Kläger auch der Richter ist, was für einen Ausgang erwartest du?
 
@cainam: Du bist irgendwie komplett ohne Peilung....
 
@cainam: Also wenn ich bei Rot über die Ampel fahre, würde ich das bestreiten und einen Prozess anstrengen. Wenn ich dann mitbekäme das der Richter im ADAC ist, dann gibts gleich den Befangenheitsvorwurf hinterher ^^ @wildchild: Kommt drauf an wie man das Gesetz und die Aktionen von TPB interpretiert. Kann man so sehen, aber auch anders.
 
Das kann doch nicht sein das sieht doch ein Blinder mit Krückstock das der Richter befangen sein muss und die Berufung geht doch auch an eine Richterin die mal mit sowas zu tuen hatt finde das echt mies die wollen nur ein Exempel statuieren
 
Ist Schweden noch ein Rechtsstaat? Ich frage mich das langsam ernsthaft.
 
@JTR: Schweden wird leider immer mehr von der Content-Industrie regiert, siehe nur IPRED oder eben dieses Urteil. Kein Wunder, dass die Piraten dort ein viel besseres Ergebnis erreicht haben als hier. Leider muss wahrscheinlich auch bei uns es so weit kommen bis die Menschen langsam anfangen werden aufzuwachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!