Mozilla lässt Firmen online eigenen Firefox erstellen

Browser Die Open Source-Firma Mozilla wird in Kürze ein Projekt starten, dass es Unternehmen ermöglicht, eine eigene, speziell angepasste Version des Browsers Firefox bereitzustellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wird auch zeit das auf dem firmensektor was getan wird, damit zumindest der ie6 verschwindet.
 
@OSLin: Mir würde es schon reichen, wenn wenigstens der IE7 oder 8 benutzt werden würde ^^
 
Wenns diese Einstellungen jetzt auch noch ins AD bringen könnten oder zumindestens Templates fürs AD schreiben, wärs wirklich mal eine alternative zu IE im Unternehmen. Aber da Open Source Gemeinden selten so weit denken ... tztztztz ... ich seh noch lange kein Licht am Ende des Tunnels! So ist der Administrative Aufwand noch immer zu viel!!!
 
@WosWasI: Es gibt möglichkeiten das Zentral zu steuern, auch wenn die noch ausgebaut werden müssen, da gebe ich dir recht.
 
@Sam Fisher: sobald irgend ein Programm, dinge in der Registry Installiert, kann man die Werte via AD deployn ... es muss sich nur jemand hinsetzen und ein Templet schreiben. Geht sogar recht einfach. Hab selbst ein Tamplet für ein paar Werte geschrieben um eben schon ältere Firefox Installatonen zu steuern.
 
@WosWasI: Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass der FF viele Dinge nur im Profil-Verzeichnis ablegt. In Textfiles. Da hat man dann das Problem, dann man es nicht mit den Vorlagen ändern kann. Allerdings kann man es per Logon-SCript überschreiben lassen. Ist zwar nicht sehr schick, aber es funktioniert.
 
@Sam Fisher: Naja, oder man kopiert eine seinen Vorstellungen entsprechend angepasste prefs.js ins Programmverzeichniss unter Mozilla Firefox\defaults\profile. Diese gilt dann als Standard für jeden User. Geht natürlich nur, wenn Fireox noch nicht installiert war bzw. der User es noch nicht gestratet hat.

Ums bei jedem User zu schaffen, einfach noch ein Active Setup und alles ist fein. Sicher besser als dem User bei jedem start seine eigenen Einstellungen wieder weg zu kloppen
 
@WosWasI: Mal ne ganz blöde Frage: Was heißt "AD"?
 
@seaman: Active Directory (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Active_Directory
 
@BrUiSeR: Danke.
 
@BrUiSeR: Du hast vollkommen recht, aber einen anderen weg fand ic hleider nicht. bis jetzt *g* die Lesezeichen schiebe ich imemr auf einen zentralen server drauf. Des weiteren arbeite ich bei den Files mit diffs, das heißt ich überschreibe nur die Zeilen die ich brauche, eineiger nachteil, der User kann die Files leicht wieder abändern und dann dochauf porno-seiten...oder auf bing.. *g*
 
Es ist kein Wunder das der FireFox immer beliebter wird und den IE immer mehr verdrängt.
Wie sollte es auch anders sein, denn nur ein Browser, dass von vielen neuen Ideen geleitet und aus vielen Sichten angeschaut wird, kann sicher, schnell etc werden!
 
@atze666: Also das Thema Sicherheit hat sich ja wohl spätestens mit dem erscheinen des IE8 erledigt. Wer jetzt noch den FF bevorzugt, weil er angeblich sicherer ist, sollte mal seine Augen aufmachen und über den Tellerrand schauen. Sicherlich, zu Zeiten des IE6 hat der FF einen immensen Sicherheitsvorsprung gehabt, aber das ist jetzt vorbei. Ich nutze den FF auch nur noch wegen seiner Anpassbarkeit und den Addons. Bin aber auf alle Fälle auch auf Opera 10 gespannt und werde ihn mir genausten anschauen.
 
@atze666: Öhm, die Idee hier ist aber nix neues, der IE hatte das mit dem IEAK schon seit viiiiielen Jahren. Eigentlich ist diese Aktion hier der Witz auf Rädern, es zeigt nur, dass man immer noch nicht kapiert hat, wie ein Deployment von Einstellungen in großen NEtzwerk richtig geht, denn Einstellungen sollten nicht (nur) bei der Installation sondern auch jederzeit später zentral deployed werden können.
 
Na hoffentlich sind die Installationspakete dann MSI-Pakete, sonst kann man das ganze gleich wieder vergessen.
 
@TiKu: Ja stimmt sonst wird das mit NetInstall etwas schwierig.
 
@TiKu: schau dir mal Wininstall LE an und den Orca Editor! Man sehr viele Programme via MSI auf mehreren Rechnern Installiern.
 
@TiKu: Das hoffe ich auch. Das würde uns sehr viel Arbeit ersparen. Ich hoffe man kann bei diesem Personas" auch Sprachpakete installieren, einen mehrsprachigen Firefox anzubieten ist auch noch sehr umständlich.
 
@el3ktro: Winistall LE ... das geht! Echt jetzt!! Grad Programme wie Firefox die fast alles in Datein Speichern sind Easy zu MSI Packetn schnürbar!
 
@WosWasI: Ich erstell die MSI-Pakete für Firefox immer manuell mittels WiX. Geht auch. Aber schöner wäre es, wenn es die Pakete direkt von der Mozilla Foundation gebe.
 
@TiKu: he ... wieder was dazu gelernt! werd mir mal WiX mal anschaun.
 
Klar können für jede neue Firefox-Version 100.000e Admins neue MSI-Pakete selbst verschnüren und testen (von Fehleranfälligkeit reden wir jetzt gar nicht). Man nennt sowas auch Beschäftigungstherapie. Oder das Firefox-Team macht mal seine Hausaufgaben und tut das Urprodukt so verpacken, anstatt auf ihren proprietären Installer zu setzen. Ironischerweise, wo Firefox doch so mit "Standardkonformität" wirbt...
 
Die Frage ist jetzt, kostenlos oder nicht?
 
@DrJaegermeister: da FF OpenSource ist: und es die absicht hatt Kostenlos zu sein: wird diese Optionen sicherlich auch Kostenfrei sein: sonst würden die firmen es garnicht erst versuchen: auch wenn es nur Beispielsweise einen cent pro Client kosten würde.....
Und jeder Browser Anbieter möchte eben auch sein Programm, auf allen Computer'n sehen: von daher wird es sicherlich kostenfrei sein >_>
 
@hARTcore: warscheinlich kommt noch bald als nächstes jetzt die News, das die LinuxSzene: ein schnelles, einfaches und komplett anpassbares OS austüfftelt: für Firmen... wenn es sowas in der art schon nicht gibt.. [Kostengünstig: währe es alle male....][ja ich weiß das hier ist eine WINDOWS Forum/News Site..]
 
@hARTcore:Aus der news geht halt nicht hervor ob kostenlos oder nicht , gerade weil sich der Service nur an Firmen richtet. Mir gehts halt nur drum ob ich das selbst mal probieren kann (mit Gewerbeschein) oder ich dafür zur Kasse gebeten werde.
 
@DrJaegermeister: frage mich warum du mit minus bewertet wirst... fragen ist gold wert (oder so)
 
Ich kann nur sagen, viele auch grössere Firmen, die ich kenne, bieten Firefox für ihre Mitarbeiter an. Auch in der Bundesverwaltung der Schweiz, kann übrigens jeder Mitarbeiter selber zwischen dem IE und dem Firefox entscheiden...
 
Also ein Firefox mit personas und Foxmarks vorkonfiguriert :)
 
@Bioforge: Im Prinzip brauch man den Firefox doch nur einmal einrichten und dann dsa Profilverzeichnis kopieren. Und fertig...
 
Ein gute Idee. Hoffentlich lässt sich der Fuchs nicht kaputt basteln. Zu viele Addons bzw. die falsche Kombination ist ja nicht unbedingt Performance fördernd.
 
@kubatsch007: Der Vulpes ist ein sehr Robustes Intelligentes Tier :) wird schon nich so schnell passieren
 
ist ja alles schön und recht, aber lässt sich die Benutzung auch einschränken? Stichwort Policy Management und Richtlinienverteilung per GPO zum Beispiel? Wenn nicht bringt einem der Firefox in einem Unternehmen relativ wenig wenn man per default für bestimmte Abteilungen zum Beispiel die Internetnutzung einschränken kann, oder Proxys konfigurieren kann, etc...
 
@Kantholz: du kannst alles per GPO ak AD einstellen, dass in der Registry gespeichert wird. Ein AD Templet ist nix anderes als ein XML File mit die Regkeys und Bedingungen, wann was Aktiv wird.
 
@WosWasI: Oje, lern mal "Template" zu schreiben oder verwende das deutsche Wort "Vorlage". Ist ja furchtbar :)... Übrigens können Gruppenlinienvorlagen erst seit Vista im XML-Format sein (ADMX-Dateien), vorher waren sie im INI-Format (ADM-Dateien).
 
Wird das für jdermann kostenlos möglich sein?
 
Was spricht dagegen?
 
gute sache!

aber...: für alle die "installieren" für altmodisch halten, empfehle ich einen dezenten blick auf: http://www.vmware.com/products/thinapp/ zu werfen... einfacher gehts nicht... alternative: http://www.xenocode.com/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter