Microsoft: Apple hat Angst vor neuem Windows 7

Windows 7 Für Microsofts Brad Brooks, der für die Vermarktung von Windows im Endkundenmarkt zuständig ist, sind Apples jüngste Versuche, die Produkte des Softwarekonzerns mit eigenen Werbespots zu attackieren Anzeichen dafür, das Apple die Auswirkungen von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple ist zu teuer.
 
@Nereus: Qualität hat seinen Preis.
 
@Nereus: nicht nur das :)
 
@Nereus: das weis apple xD und das ist ja das problem sie ändern nichts.. das design immer gleich das OS auch das selbe nur mit anderen funktionen xD und ja ne komplett sanierung wäre angebracht =)
 
@TamCore: Wenn man bei Apple nur für die Qualität zahlen würde, müsste es mindestens um ein Drittle billiger sein! ,-)
 
@TamCore: Von der Qualität konnt ich an meinem iPod Nano bisher nichts erkennen ...
 
@Nereus: Teuer ist relativ zum Einkommen.
 
@AndreHH: In diesem Beispiel ist teuer relativ zu Produkten der Marktbegleiter und nicht zum Einkommen der einzelnen Person.
 
@raketenhund: Naja da merkt man wieder dass es sich um einen Apple-Jünger handelt. Die protzen halt gerne, seis nun mit nem Äpfelchen-Logo oder indirekten Aussagen dass sie das Geld haben sich den Luxus zu leisten.
 
@TamCore: Ja, und oft einen ungewöhnlich hohen :D
 
@Shiranai: Sorry, aber das einzige was ich von Apple besitze ist ein iPod Nano. Ich glaube kaum, das man damit gut protzen kann und zweitens weis ich nicht was deiner Meinung nach an meinem Text protzig ist. Ehrlich gesagt bereue ich den Kauf des iPod Nano und des damit "in Sand gesetzten" Geldes.
 
@Nereus: Dafür sind Quicktime, iTunes und Safari umsonst (Zweideutigkeit durchaus beabsichtigt!)
 
@Nereus: Mir fällt auf anhieb keine Notebook ein, das so hochwertig ist wie das neue MBP.
 
@raketenhund: "Ehrlich gesagt bereue ich den Kauf des iPod Nano und des damit "in Sand gesetzten" Geldes." Da sind wir schon zwei...
 
warum sollte apple angst vor windows 7 haben? die funktionen die win7 mitbringt, gab es schon bei tiger oder leopard.... @"Apple ist zu teuer." dann bleib in deinem loch.
 
@Nereus: Wie teuer dürfte Apple denn sein, damit ein paar von den Plusklickern hier einem Mac ne Chance geben würden? (Kleines Beispiel das weisse MacBook vom Jan 2009 kostet derzeit neu 798 EUR - wo ist das denn zu teuer?).
 
@fenz_18: Du hast nicht wirklich Ahnung von Mac OS oder? "das design immer gleich das OS auch das selbe nur mit anderen funktionen xD und ja ne komplett sanierung wäre angebracht =)" Der Satz ist jedenfalls total falsch.
 
@Givarus: Aktuelles MacBook aus dem Apple Store: 2.13GHz Intel Core 2 Duo / 2GB 800MHz DDR2 / 160GB SATA / 8x DVD+-RW Brenner für schlappe 949Euro ... Solche Notebooks mit Windows Vista Home Premium erhalte ich warscheinlich derzeit für 650Euro (nicht geprüft!) ...
 
@raketenhund: Straßenpreis bei dem Modell 889 EUR: http://geizhals.at/deutschland/a435929.html
Das was ich meinte ist das hier: http://geizhals.at/deutschland/a397374.html
Und das Du was Vergleichbares mit Vista für 650 EUR bekommst - ist von der technischen Leistungdaten evtl. möglich, aber meistens geht das zu lasten der Akkulaufzeit, des Gewichts, des Displays u.s.w.)
 
@TamCore: Das ist psychologische, marketingtechnische Kriegsführung und hat weit weniger mit Qualität zu tun.
 
@raketenhund: Shiranai meinte AndreHH, nicht dich.
 
@glowhand: Hmmm ... jetzt ergibt das auch wieder Sinn :D
 
@raketenhund: Vergleichbar ist vielleicht das hier für 728 EUR: http://geizhals.at/deutschland/a365582.html Da liegen jetzt vom Preis her wirklich keine Welten dazwischen! Und für die 70 EUR Aufpreis bekommt man ein ziemlich gut abgestimmtes System - das passt schon vom Preis finde ich.
 
@raketenhund: Ich bezweifle, dass man ein MacBook für 650 € bekommt, auch, wenn es das ohne Mac OS X gäbe. Rein hypothetisch!
 
@Nereus: Ich find's traurig, dass das immer alles nur alleine am Preis festgemacht wird. Apple-Produkte lassen sich nicht mit Medion-, Acer- und Gericom-Notebooks vergleichen, da qualitativ höherwertig verarbeitet. In der gleichen Liga spielen eher Business-Notebooks von Lenovo, Dell und HP. Die kosten dann nicht mehr so viel weniger, sind aber teilweise deutlich besser verarbeitet und bringen dann auch schon drei Jahre Garantie mit und nicht nur eines.
 
@TamCore: Du hast Recht... Allerdings ist es fatal hier Apple als jemaden zu bezeichnen der Qualität liefert. Denn viele Produkte von Apple sind einfach nur teuer und haben mit Qualität nicht wirklich viel zu tun... Selbst die Produkte wo die Qualität stimmt sind viel teurer, als sie aufgrund der verbauten Teile sein dürften.
 
@TamCore: Wenn du Sicherheitslecks ohne Ende Qualität nennst, dann verkauf doch deine Daten gleich so.
 
@cmaus: Du hast meinen Beitrag scheinbar falsch verstanden. Ich meinte, dass ich ein vergleichbares NB mit Vista Home Premium für schätzungsweise 650 Euro erhalte.
 
@Strappe: ""Apple ist zu teuer." dann bleib in deinem loch." Dein letzter Kommentar war echt unter die Gürtellinie, ich empfehle dir ihn zu löschen! Sich über die finanzielle Situation eines Menschen zu belustigen ist überhaupt nicht angebracht.
 
@Givarus: Dein System ist leider nicht ganz vergleichbar. Denn da hast du meihr und schnellere RAM in dem Notebook und eine weit mehr als doppelt so große Festplatte. Der Prozessor des HP ist besser als der deines 794 Euro-MacBooks und bietet außerdem einen SD-Kartenleser sowie einen Expresskarten-Slot. Außerdem hat das HP einen eSATA-Port und HDMI! Also wenn ich das alles zusammenrechne, dann ist das HP deutlich günstiger als nur die 70 Euro Unterschied, die du da siehst! Ich rede hier nicht schlecht über MacBooks, aber die beiden Systeme, die du da vergleichst, sind so unterschiedlich, dass da weit mehr als 70 Euro Unterschied zusammen kommen!
 
@TamCore: War jetzt schon ein Witz oder ?

Apple verkauft überteuerte Hardware ohne viel Funktionen.
Und dann noch die Zwangsbündelung z.B Ipod mit Itunes einfach lächerlich
 
Recht hat MS vermutlich in der Tat. Dennoch ist diees gegenseitige Gebashe doch irgendwie lustig. Sagt der eine was, haut der andere sofort ne Pressemitteilung raus um sich ja nichts gefallen zu lassen..... jeder will der Coolste sein...... funny......
 
@Apolllon: Leider sieht man im Internet immer nur die technischen Daten. Darauf bezogen hast Du bestimmt recht. Nur wichtige Faktoren bei einem Laptop sieht man nicht im Internet: Verarbeitung, Displayqualität, Geräuschentwicklung. Und auch Dinge wie Gewicht und Abmessungen sind im Internet doch eher abstrakte Größen. Und auch wenn viele das nicht einsehen wollen, auch das Betriebssystem und die iLife Applikationen haben einen Wert der meiner Meinung nach Apple Hardware deutlich aufwerten. Und die Tatsache dass ich sogar trotzdem zusätzlich noch Windows nativ betreiben kann.
 
@Shiranai: Ich kann mir auch Äpfel leisten. Ich bin auch cool. Aber ich brauche keine Äpfel - habe selbst einen Apfelbaum im groooooooßen Garten. Nicht nur einen. :-) Cool, ich bin ein Apple.
 
@Givarus: Es ist alt. Das ist falsch. Und generell: Ich habe jetzt einen Quadcore mit 2,5 GHz, guter GraKa (nicht Highend, aber obere Mittelklasse) Blueray, alle möglichen Anschlüsse, dazu einen 24 Zoll Monitor, 1920x1200 - für 1000 EUR. Bei Apple: das 2,5-fache. Sont nur iMacs mit weniger Leistung für immernoch mehr.
 
@johannsg: Dürfte ich fragen welche Hardware genau und wie hast du die hinten am Monitor montiert?
 
@el3ktro: genau so scheinheilig könnte man dich fragen, wie man die graka im Mac austauscht oder das mainboard... Und wieviel Frames hast du bei Farcry mit vollen Details? Solche Kommentare sind halt übel, aber mehr erwarte ich ned von Mac Anhängern ^^
 
@Givarus: Nunja, da es sich bei dem von dir verglichenen Notebook um ein HP handelt, würde ich mal unterstellen, dass die Qualität und die Verarbeitung auch dort relativ hochwertig sind. Desweiteren hat auch das beigelegte Windows Vista seinen Wert, denn du schreibst so, als wäre EIN beigelegtes OS nur bei einem dabei und somit ein großer Vorteil. Und zu guterletzt kann ich nur sagen, dass die verbauten Komponenten (Display, RAM, HDD,...) ja auch bei Apple nur eingekauft und verbaut werden. Apple produziert diese nicht selbst. Somit ist es höchst wahrscheinlich, dass die exakt gleichen Komponenten auch in anderen Notebooks verbaut werden. Ich gehe sogar so weit, dass aufgrund dieser Tatsache nicht ausgeschlossen ist, dass das HP-Notebook sogar die ein oder andere höherwertigere Komponente verbaut ist. Die kochen alle nur mit Wasser, das sollte hoffentlich auch jedem noch so großen Apfeljünger klar sein.
 
@Apolllon: Ich denke auch nicht, dass das weisse MacBook nur aus High End Komponenten und dem Besten vom Besten besteht, eher im Gegenteil. Mir ist vollkommen bewusst, dass Apple Rechner im Kern nur aus gekauften "normalen" PC Komponenten bestehen. ABER alles was ich sgagen will: es ist nicht total überteuert! Man bekommt bei Apple vielleicht etwas weniger "Gigaherz pro EUR", aber bei Apple ein besser "abgestimmtes" System und mehr Möglichkeiten (Win und OSX). Immer alles nur auf "Apple ist zu teuer" zu reduzieren finde ich echt zu platt. Ich möchte nicht wissen wie viele der Plusklicker hier eben mal 300 EUR für ne SSD oder ne neue Grafikkarte investieren. Und sich dann an 70 EUR Preisunterschied bei nem Apple Notebook so hochzuziehen finde ich echt nicht richtig.
 
@raketenhund: dafür zahlste wahrscheinlich eher 500,-...Einfach in den Laden deines Vertrauens gehen und nachschauen^^
 
Angst ist vielleicht übertrieben, aber Apple hat sicher erkannt, dass Win.7 eine ernstzunehmende Kokurrenz darstellt! Freunde kann man kurzzeitig aus dem Blickwinkel verlieren, Feinde niemals....
 
....es ist im Grunde ganz einfach: würde Apple einfache Blechgehäuse benutzen, würde niemand auf die Idee kommen, das Betriebsystem von Mac. zu verwenden.(bis auf einige wenige) Nur das Aussehen der Hardware aussen rum,macht bei Apple den Renner.
 
@Rumulus: Quatsch! Wer einmal mit OS X gearbeitet hat, will es nich mehr hergeben!
 
@TamCore: Och, ich hab da kein Problem mit. Ich arbeite ein paar Mal in der Woche mit meiner Parallelinstallation von 10.6 aufm PC. Aber das hat bis jetzt noch nicht mein Verlangen gesteigert das System wöfter zu verwenden. Im Gegenteil.
 
@TamCore: dann lass mal höhren warum du dies so findest!!! was gibt es für funktionen oder bedienungen die unter windows nicht ausgeführt werden können? programme? allein schon der Browser beim installieren ist nicht wählbar...
 
@fenz_18: Und das ist bei Windows moeglich? Hoert, hoert.
 
@DennisMoore: Unglaublich DennisMoore. Du hast nicht nur Linux welches du paar mal in der Woche nutzt, sondern jetzt auch noch MAC OSX? Ein echter Multikulti ^^ ... Wieso eigentlich?
 
@Sm00chY: zum 1. gibt es viel mehr programme.. zum 2. hardware wird besser unterstützt(auch wegen der software) und von der bedienung ist es für einen pc neuling um einiges besser(übersichtlicher detailiert-strukturiert usw. eine meinung- meine meinung =)
 
@Rumulus: find nicht, dass "angst" übertrieben ist. man sihet ja regelrecht das pipi in den augen. windows 7 - salvation
 
@fenz_18: YO, Programme! Es gibt nix Vergleichbares wie iWork (Pages, Keynote, Numbers), das mir beispielsweise Präsentationen so einfach und vor allem kino-reif erstellt unter Windows. zudem gibt's da kein Exposé, im Gegenteil - Microsofts Exposé-Nachahmung endete in Flip3D. Und wer behauptet, dass dies eine ernst ui nehmende Funktion sei, gehört eh wieder in den Sandkasten. Und diese Dinge sind nur einiger der neueren. Im Ganzen kann man sagen, dass man unter Windows während seiner gesamten Existenz KAUM nützliche Funktionen von denen, die das Mac-Betriebssystem schon immer hatte, wiederfindet. Das ist auch gut so - für Mac OS X. Aber im Umkehrschluss heißt das, dass wer wirklich produktiv arbeiten will und das vor allem schnell - der kann sich nicht einen 500 € teuren schweren Klotz ans Bein binden, auf dem eine bunte Flage abgebildet ist.
 
@fenz_18: Dieser zwanghafte Drang, andere zu bekehren und keine anderen Meinungen stehen zu lassen, ist ja schon fast krankhaft. Mach ich dich doof an, weil ich Windows besser als Mac OS X finde?
 
@fenz_18: lol, übersichtlich und einfacher? Den ganzen Sicherheits-Quatsch, den man unter Windows allein schon einstellen soll, verstehen nicht alle - das darf man nicht unterschätzen!
 
@kinterra: Mit Linux kompilier ich mir die SetTop-Box Software und Mac OS X hab ich ursprünglich mal installiert um zu gucken ob ich das überhaupt hinkriege. Ich habs dann auf meiner alten Festplatte draufgelasse. Stört nicht. Und wenn ich es mal boote, dann probier ich meistens neue Software aus oder schau mich ein bißchen "unter der Haube" um. Schadet nicht weil ich beruflich auch Mac OS X supporte. Kann ja nicht jeder so ein eingeschränkter Computeruser sein wie du :P
 
@DennisMoore: Genau! Eingeschränkt! Wie DU!! Und du und du und alle!!! Bleh! *GrunzGrunzRülps*
 
@njinok: Iiih. Benimm dich mal. Ist ja widerlich ^^
 
@Rumulus: win7 ist auch nicht mehr als ein überarbeitetes vista, genau dasselbe bei Apple, snow leopard ist auch nur ein verbessertes leopard...
 
wer 7,99€ für eine neue Ipod touch firmware haben will hat es nicht anders verdient...
 
@Christeval: Da kann Apple aber nichts dafür. Irgend ein Gesetzt in den USA sorgt dafür dass Apple für bestimmte Firmware Updates Geld verlangen muss geht im übrigen allen anderen Herstellern dort auch so es hängt glaube ich damit zusammen ob die Firmware neue Funktionen beinhaltet die der MP3 Player vorher noch nicht hatte.
 
@LiBrE21: wir sind aber nicht in den USA. hier gilt deutsches/ österreichisches recht. apple verdient gutes geld mit seinen "ich kaufe jeden mist den apple rausbringt" jüngern
 
@Christeval: Flitzpiepe: Zum 100. Mal es ist keine Firmware, es ist ein Betriebssystem!
 
@Christeval: Was erwartest du? Bei anderen Herstellern bekommst du ein halbes Jahr nach Kauf des Gerätes keine Updates mehr. Apple hat damit Arbeit und wenn es die > 200€ fürs Gerät gereicht hat, wird's ja wohl auch noch für ein Firmware-Update ab und zu reichen, oder?
 
@tk69: der Unterschied ist ja hier wohl vernachlässigbar...
@LiBrE21: dann könnten sie auch $0.01 oder höchstens 1$ verlangen...
 
@TomPomm1001: Zumal die neue Firmware bzw. das neu OS (für die Erbsenzähler) so gut wie keine Neuerungen für den Touch bringt. Und für quasi nichts 8 Euro verlangen ist nahezu dreist. Beim Update der FW von Version 1 auf Version 2 konnte ich das ja noch annähernd verstehen, denn da waren die Unterschiede gravierend. Aber jetzt bei der neuen FW? Aber auslassen kann man das Update auch nicht, denn sonst kann man früher oder später keine neuen Apps mehr laden bzw. Updates installieren, da die neue Version nicht vorhanden ist. Mehr oder weniger wird man also gezwungen, die 8 Euro zu bezahlen, um sein Gerät im gewohnten Umfang weiter benutzen zu können. Und genau das gehört meiner Meinung nach verboten!
 
@GrayScales: Apple hat DAFÜR keine Arbeit. Es hätten nur ein paar wenige Leute das neue iPhone gekauft - und bei der hohen "Applesteuer" wäre der entgangene Gewinn trotz der wenigen Exemplare riesig, nicht wahr :-). @tk69: Firmware=Betriebssystem. Wenn du das beim iPhone nicht Firmware nennen willst, dann nenne bitte das bei Spüle, Waschmaschine und Backofen auch "Betriebssystem" - überall wird abhängig von Sensoren gesteuert. Übrigens würde ich bei Win mobile eher von OS sprechen - denn das ist universeller einsetzbar auf verschiedenen Geräten. Aber iPhone-Firmware (von Apple selbst als solche bezeichnet!!!) ist nur für das Gerät. Genau wie Firmware von Brennern und anderen elektronischen Geräten.
 
Wenn ich Chef einer Softwarefirma wäre, die 90% aller Computernutzer mit Ihrem Betriebssystem versorgt und als Quasi-Monopolist gilt, würde ich die kleine Konkurrenz mit solchen Kommentaren oder sogar eigenen Werbespots (!) nicht grösser machen als sie ist... Apple wächst doch an jedem Kommentar und jeder Stellungsnahme von Microsoft.
 
@Zebrahead: So sieht's aus. Aufkaufen und dicht machen :).
 
@GrayScales: Apple hat ein paar mehr Bar Reserven als Microsoft.
 
@John Dorian: MS macht drei- bis vierfachen Gewinn... sollte also kein grüßeres Problem sein - wobei da vermutlich die Kartellbehörden was dagegen haben werden.
 
@TomPomm1001: MS macht rund den doppelten Gewinn (Apple 30 Mia., MS 60 Mia.), die Kriegskasse ist aber (soweit mir bekannt) etwa gleichgut gefüllt.
 
@John Dorian: Interessantes Argument. Dass man darauf stolz sein kann, einer Firma so viel Geld in den Rachen geworfen zu haben, dass deren Kasse überläuft, spricht allerdings wirklich für Apples Marketing-Fähigkeiten....
 
*lol* Apple ist sich der Nische, in der sie sich bewegen, bewusst. Und dass sie sich dort bewegen, ist so gewollt ... Solche Äußerungen sind eher als kleine Seitenhiebe zu verstehen - wirklich konkurrieren kann und will Apple im Plastik-OEM-Blödmarkt-Sektor gar nicht. Diese Sticheleien VON beiden Seiten sind aber gleichzeitig tolle PR FÜR beide Seiten. Man bleibt im Gespräch.
 
"Inzwischen haben die Kunden angeblich den Eindruck, dass Microsoft und seine Hardware-Partner ein bessere Preis-Leistungsverhältnis bieten können als Apple.
". Ach? Den Eindruck hat man jetzt erst? OK, wer so ne Finanzkrise auf die Beine stellt dem Glaub ich diese späte Erkenntnis natürlich. Aber Apple setzt ja eh nicht aufs P/L-Verhältnis, sondern auf den Edel- und Premiumfaktor. Klappt ja auch ganz gut.
 
@DennisMoore: Mal sehen wie lang. Inzwischen ist man an mancher Uni schon so langweilig gewöhnlich wenn man einen Mac hat. Irgendwann merken das selbst die Jünger. Der Trend geht aktuell (zumindest bei den Juristen in Heidelberg :-) ) zu Vaio (= große Produktvielfalt) oder ganz gegensätzlich zu alten IBM Thinkpads (oder auch aktuellen Thinkpads von Lenovo). Da wollen wohl manche den Appletrend nicht mehr mitmachen :-)
 
@DennisMoore: Mal sehen wie lang. Inzwischen ist man an mancher Uni schon so langweilig gewöhnlich wenn man einen Mac hat. Irgendwann merken das selbst die Jünger. Der Trend geht aktuell (zumindest bei den Juristen in Heidelberg :-) ) zu Vaio (= große Produktvielfalt) oder ganz gegensätzlich zu alten IBM Thinkpads (oder auch aktuellen Thinkpads von Lenovo). Da wollen wohl manche den Appletrend nicht mehr mitmachen :-)
 
@johannsg: Apple muß sich eh bald ma lwas überlegen, wenn der Mac-Anteil noch weiter steigt. Experten warnen schon, dass die Sicherheitspolitik (wenn man das denn so nennen will) bald zum Problem wird. Die Sicherheit scheint beim Mac wirklich darauf aufgebaut zu sein, dass Macs als Angriffsziel nicht lohnen. Wehe Apple wenn man ein paar Hacker genauer aufs System schauen... http://tinyurl.com/m4f979
 
Hier sind mal wieder ne ganze Reihe von MS-Blindgängern dabei. Angst!!! Was ist das für eine Wortwahl? Ich lach mich schlapp... Mit irgendetwas musste MS ja reagieren. Nur so billig hätte ich es nicht gedacht.
 
So ein Holzkopf von Microsoft Mitarbeiter! Ich meine welches OS verliert in den letzten Jahren Marktanteile und welcher Browser hat schon 30% eingebüßt! Die Produkte von MS und nicht die anderen! MS sollte Angst haben (haben sie vermutlich, sonst würden sie sich nicht zu solchen Aussagen hinreisen lassen).
 
@HatzlHotzl: Microsoft braucht keine Angst zu haben. Windows ist und bleibt der Quasi-Standard bei Heimcomputern wie im Business-Bereich. Das wird sich nicht ändern.
 
@john-vogel: Ähm, damit haust du in die gleiche Kerbe wie M$.
"Warum ist Windows gut?" - "Ähm...weil's so ist."
Das ist nicht gerade sehr fundiert und lässt nur auf Trägheit schließen.
 
@cmaus: Genau. Und warum ist Mac OS X sicher? Weil es sicher ist? Solche Aussagen gibt's auch bei Apple. Dass es anders ist, heißt nicht, dass es besser ist.
 
@cmaus: Dann geh mal raus auf die Straße und frage ganz normale Leute was MacOS ist. 80% der Leute werden dich blöd anschaun. Und dann frage sie ob sie Windows kennen.
 
@john-vogel:
Die Leute kennen aber Apple...halo effect. Das iPhone geht weg wie warme Semmeln. Mac Computer sind schon seit Jahren Stammgäste in Fernsehserien und Filmen (product placement) und den iPod muss man glaube schon gar nicht mehr erwähnen. Apple hat definitiv vom schlechten Vista Image profitiert, und die user base in den letzten 2 Jahren verdreifacht (nach Angaben von Phil Schiller auf der Keynote).
 
@john-vogel: Dann geh doch mal auf die Straße und Frage die Leute wie viele Einwohner Deutschland hat oder wie die Hauptstadt heißt. Ich bin mir sicher auch wissen mehr wie 50% beide Fragen nicht! Das ist kein Argument!
 
@john-vogel: Und weils viele kennen ists besser?
 
Tja, Apple hat wohl selbst erkannt das sie zu teuer sind. Oder warum kostet das Macbook Air auf einmal 700$ (!) weniger? Das muss man sich mal vorstellen. Mit 700$ weniger machen die immer noch Gewinn mit dem Teil. Da will mal jemand behaupten, es gäbe keinen Apple-Premium-Aufschlag....
 
@john-vogel: Das Air ist schon ein Phänomen für sich :-D
 
@cmaus: Ja, phänomenal im Funktionsumfang und Ausstattung begrenzt...dafür aber auch phänomenal überteuert. Eine Klasse für sich eben..
 
ich brauche weder das eine, noch das andere. mein geld steck ich in was sinnvolles.
 
@willi_winzig: "mein geld steck ich in was sinnvolles." Wie heißt denn dein Freund? Bestimmt Horst, oder?
 
@willi_winzig: naja, für die reeperbahn wär mir mein geld nun aber auch zu schade
 
@deppenhunter: Was ist an seine Kommentar falsch? Es ist doch schließlich sein Geld.
 
@willi_winzig: von deiner gummipuppe wollten wir jetzt nichts wissen.
 
Dieser Krieg - sich gegenseitig schlechtmachen von Apple und MS geht mir sowas von auf den Zeiger. Auch das viele User in die gleiche Kerbe schlagen müssen stimmt mich nicht grade gut! Was soll der Blödsinn! Beide Seiten sollten sich lieber auf die eigenen Stärken konzentrieren und damit werben! Stärken sind immer ein gutes Verkaufsargument und der Konsument kann so besser abschätzen was und wo er bereit ist zu investieren. Wenn MS jetzt sagt das Apple angst habe - was soll das bei mir bewirken? Ich kann es euch sagen... es bewirkt das ich denke hier zanken sich zwei kleine Kinder im Sandkasten darum welche Sandburg hässlicher ist! Ich war bis vor kurzem Windows PC und Laptop User - habe mir ein MAcBook zugelegt und bin vo Qualität und Verarbeitung, Look & Feel und vom OS sehr begeistert! Dennoch benutze ich (noch?) parallel Windoof. Ich muss sagen das ich mich sehr sehr schnell an das Apple OS gewöhnt habe und was noch mehr begeistert ist das jegliche Hardware die ich anschließe anstandslos ohne daämlich Treibersuche und Neuinstallation benutzen kann - ich könne die Liste als Umsteiger endlos fortsetzen...... wo jetzt noch bei WIn die Vorteile liegen sollten fällt mir allerdings schwer...... die alten MAc OS Märchen gelten heute anscheinend nicht mehrt (Hard- und Software inkompatibel...) und für den Mac gibt es Tonenweise Softwarependants - man muss sich halt von alter bekannter Arbeistweise verabschieden - was absolut leicht fällt! Ausser für Spiele switche ich im Moment nicht mehr nach Win! Trotzdem fand - und finde ich WIn immer noch gut..... beide OS sind brauchbar - wobei die Applehardware definitiv Höherwertiger ist!
 
@Pergon01: Die Applehardware ist Höherwertiger im Vergleich zu was? einem pastik noteboook für 25% des macbook preises? oder was nimmst du da als referenz? Mal davon abgesehen, dass es keinen "PC-Hersteller" gibt... Ich behaupte mal ein sony Vaio oder HP Business notebooks sind mind. genau so hochwertig, wenn ned sogar besser, aber leider halt auch dementsprechend teuer. Und die auswahl an Hardware würd ich auch ned unterschätzen. Dass bei einer rel. großen Auswahl auch viel subjektiv empfundener Müll dabei is muss man ja ned erwähnen...
 
Windows PC's sehen immer schicker aus, und auch das Microsoft Betriebssystem und MS Programme werden immer schicker und optisch ansprechender. Was die benutzerfreundlichkeit angeht hat Microsoft auch dazugelernt und mutet dem User so wenig wie möglich selbst zu, was zwar dazu führt wenn etwas geht, dann gehts und wenn nicht, kann man selber nichts (zumindest nicht mehr so einfach) ändern. Immer mehr sachen funktionieren "automatisch" was ich begrüße.
Fasst man alle diese Dinge zusammen und vergleicht sie mit einem Apple Produkt wird der Unterschied zu früher immer geringer, der Preis allerdings bleibt deutlich höher bei Apple.
So gesehen denke ich dass die Leute nicht mehr wegen dem "coolen" Design zu Apple greifen müssen, und auch nicht mehr die Benutzerfreundlichkeit so viel besser ist.
Also entweder senkt Apple die Preise oder lässt sich ein Betriebssystem ausdenken, das mit Gedankenkontrolle gesteuert wir (scherz).
 
Habe zwar nichts gegen Microsoft, aber von Advertising Age höre ich das erste mal (lese gerne amerikanische und britische Technikzeitschriften), Get a Mac gibt es schon seit den 90er Jahren und zu Brad Brooks... ein Jüngling der gerade jetzt seinen Mentor Steve Ballmer mit der grossen Klappe nacheifert http://www.microsoft.com/presspass/exec/brooks/ ... wenn man noch "wenig" Ahnung hat und fast keine praktische Erfahrung im IT Business aufweisen kann, sollte lieber von den älteren Semester lernen. Apple hat teils sehr erfahrene und schlaue Leute in den eigenen Reihen, die Kämpfe und Provokationen gewohnt sind :)
 
MacOS=FreeBSD=Schnell, Sicher, Flexibel, anpassbar..........
Windows=NT=Alte technologien (siehe z.bsp der win 3.11 bug der in der win7 beta), Viel mehr Viren, Unsicher, langsamm, instabil IM VERGLEICH ->debian, Openbsd (okay bevor ich gliech abgewertet werde, JA win 7 ist sicherer, schneller und stabiler geworden als alles andere von ms zuvor, blos es hat bei mir immernoch internetverbot :D)
 
@ccmax: Soso, Windows 3.11 ist also auf NT-Basis? Dachte immer das baut noch auf MS-DOS auf... aber wenn ich mir so deinen Kommentar durchlese, scheinst du ein IT-Experte zu sein, also werde ich dir glauben.
 
@Zebrahead: sry das war anders gemeint... in Windows nt stecken noch alte teile des 3.11 codes
 
brad brooks : "apple hat angst vor neuem windows 7". + + + + martin müller: "unsere fleischwurst ist die beste + + + + fritz maier: "ich erfinde gerne sachen und kotze sie ins netz + + + +
 
Damit gibt Microsoft zu, Angst vor Mac OSX zu haben oder? Wer hat denn zuerst attackiert???
Windows Vista ist die größte Pleite, seit es Betriebssysteme gibt und MS ist damit sogar Mitschuld an der aktuellen Wirtschaftskrise. Mir reicht es auch nach 15 Jahren PC: demnächst steige ich auf Mac um. Hab vor Jahren schon einmal ein Windows- und ein Mac-Netz betreut. Und wer gar keine Ahnung hat, sollte auch besser seine Klappe halten!
 
@TimBerlin: Hast Mut, ist laut deinem Profil dein erster Beitrag "grins" würde hier nicht so rum schreien, sonst gibt es viele (-). el3ktro kann ein Lied davon singen....
 
@TimBerlin: Ja, genau, und mit dem Kauf des Macs hast du dann auch lauter neue Freunde, kommst bei Frauen besser an und tust was für die Umwelt (alle Apple-Produkte sind ja jetzt so green, da reinigt die Produktion jedes Apple-Gerätes die Umwelt ein bisschen mehr). Aber du sagst es ja im letzten Satz schon selbst.
 
... es ist einfach lächerlich, wie sich Microsoft hier selbst beweihräuchert! Außerdem sind Windows 7 und Vista zwei Paar Schuhe, die bei ihrer Einführung nicht einmal im Ansatz ähnliche Voraussetzungen hatten. Da wird so getan, als hätte man das Rad neu erfunden und die Konkurrenz müßte jetzt in Ehrfurcht erstarren. Sorry - aber vielleicht sollte man dem Burschen einfach raten, erst einmal wieder von seiner rosa Wolke runter zu steigen. Und ob sich Windows7 tatsächlich zu dem Verkaufsüberflieger entwickeln wird, den sich der Redmond Konzern so sehnlichst wünscht, wird die Zukunft zeigen. In wie weit Apple dann darunter leiden muß, weiß ich nicht, doch man sollte das Fell des Bären grundsätzlich erst dann verteilen, wenn man ihn auch tatsächlich erlegt hat ...
 
Völliger Schwachsinn, den MS da wieder redet, Es ist finde ich ziemlich peinlich, was da für Werbespots kommen, von Microsoft, die auf die Unwissenheit der potentiellen Käufer abzielen.
 
Ich kauf mir jetzt dann meine Macbook Pro :-) Was will ich als zukünftiger Informatik Student mehr :-) Alles vereint :-) Windows, Linux, Mac OS X :-)
 
@Philipp: So geshen hast du vollkommen Recht. Du kannst dann wirklich wählen mit wa du arbeiten willst. Guter Gedanke!
 
@Philipp: du willst damit doch nur protzen mit dem Prollbook.
 
ich glaub nicht das apple angst hat
 
Ok, der Kommentar klingt ganz schön Ballmer like. Was lernen wir daraus? Es gibt 2 Kategorien von Mitarbeitern: Die vernünftigen wie z.b. Ray Ozzie die in ihren Blogs durchaus interessante Dinge schreiben und die ganzen Roland Kochs dieser Welt die durch blanken Populismus punkten. Auf wen stehen die ganzen unbedarften Nutzer, genau, die Hunde die laut bellen....
 
Diese sagenhaft dümmlichen Firmen, streiten wie die Affen um die Bananen. Wir sind die Bananen...
 
Warum hier herumstreiten? Man kann bereits jetzt mit Sicherheit sagen, dass alle, die Windows 7 auf ihrem PC installieren, sehr zufrieden sein werden.
 
Birnenbaum: Der Apfelbaum hat angst vor unseren Früchten.
Die einen mögen eben lieber Birnen, die anderen Äpfel. Und dieses ewige vergleiche, ich weiß nicht, was sich die überbezahlten Spezialisten beider Firmen da so batteln. Wenn ich keine Äpfel mag, dann ess ich eben Birnen, oder Erdbeeren oder Pflaumen.
Das Geld für diese meiner Meinung nach sinnlosen Werbekampanie könnte man auch sinnvoller nutzen
 
@Tweek: +
 
ich hätte gerne ein ernstznehmendes mobile system von microsoft. windows 7 wird sicher toll, windows mobile ist meiner meinung nach (steinigt mich ruhig) absoluter schrott.
 
@Matico: *stein werf* while true...
 
..Recht hat MS vermutlich in der Tat. Dennoch ist diees gegenseitige Gebashe doch irgendwie lustig. Sagt der eine was, haut der andere sofort ne Pressemitteilung raus um sich ja nichts gefallen zu lassen..... jeder will der Coolste sein...... funny..........
 
Das Lustige an nem MBP ist, dass man immer die teuersten Varianten zum Vergleich heranzieht, wenns um Qualität geht. Die Versionen sollen dann für alle sprechen. Das MacBook für 950 Euro ist der lette Müll. Kollegen von mir sind total enttäuscht wegen der billiugen Verarbeitung, bei einem ist das DVD-Laufwerk ausgefallen. Er wird sich wohl ein externen Ersatz kaufen müssen, weil die Reaparatur zu teuer wäre.

Zur Apple-Hardware ist zu sagen, dass die ganz normale Hardware dadrin verbaut haben. Sony hat ähnliche Qualitätshardware verbaut, nur machen Firmen wie Sony eben den Fehler, das System nicht vollkommen allroundfähig zu machen. Irgendwo is immer ein Haken. Den gibts aber auch bei allen MacBooks.
 
@Deep: Ich hatte selbst bis vor ein paar Monaten das schwarze MacBook und ich kenne drei mit dem weißen MacBook - keiner hatte je irgendwelche Probleme damit. So what?
 
Da kann Apple noch so viele Gift Clips versprühen, die schaden sich damit nur selbst.
 
Steve Jobs hat es mal auf den Punkt gebracht (damals zum WinXP-Launch), als er gefragt wurde, ob er Angst vor WinXP gegen OSX habe: (sinngemäß) "Windows is a good OS for working and it will perform good. But Microsoft has a problem. They just have no taste." Dieser Satz zeigt die in sich elitäre Grundhaltung von Apple und diese bedingt auch einen etwas elitäreren Preis. Ich kann mir 200PS bei VW holen, oder bei Porsche. Der VW wird funktionaler, verbreiteter und wesentlich billiger sein. Der Porsche ist stellenweise unpraktischer, man sollte mit ihm nicht jeden Feldweg nutzen, säuft viel Sprit. Aber es ist ein Porsche! PCO
 
@pco: Porsches sind doch diese billig Sportwagen?
 
die "Wahrheit" über die "Apple-Steuer"... hahaha, snow leopard wird ja nur 70$ billiger als windows 7, aber das hat Mr. Microsoft wohl vergessen
 
@K43l: Ja ob das Betriebssystem von Apple nur 70EURO kostet und von MS 140Euro macht die Tatsache nicht wet, das ein MAC einfach 1000 bis 2000Euro überteuert ist.
 
@K43l: Lässt sich denn Snow Leopard als Stand-Alone installieren?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles