China: Microsoft kritisiert verschärfte Internet-Filter

Internet & Webdienste Die von der chinesischen Regierung erlassene Vorgabe, dass alle neuen PCs mit einer Web-Filtering-Software ausgeliefert werden müssen, ist nach Auffassung von Microsoft höchst problematisch, weil sie die Freiheit der Nutzer einschränkt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst China, dann Deutschland, dann der Rest der Welt. Oh Zensurfreie Welt, bleib Erhalten!
 
@ds94: Es gibt keine zensurfreie Welt!
 
@ds94: Wenn die Welt Zensur frei wäre, würdest du jeden Abend bei den Nachrichten erbrechen wenn es um Kriege oder anderen Auseinandersetzungen geht.
 
Solang es dem Endanwender überlassen bleibt ob die Software genutzt wird oder nicht, finde ich das vollkommen legitim und eine gute Sache, wenn es darum geht die eigenen Sprösslinge vor Ü18 Inhalten zu schützen. Wobei ich mir gut vorstellen kann, das die Software eher den Eltern sorgen bereiten könnte. Wenn man mal von den DAUs ausgeht! :-)
 
Warum Minus, ich mein man wird ja nicht gezwungen die Software zu benutzen? Warum nicht seine Kinder vor Gewalt, sexuallen Inhalten, etc...schützen? Ich glaub manche wissen hier auch nicht was Sie wollen, da wird immer geschumpfen, das nicht das Internet das Problem ist, sondern die Eltern die mehr darauf achten sollten was Ihre Kinder im Internet treiben. Somit wäre ja schon für eine gewisse Sicherheit gesorgt! Natürlich ist das wieder in gewisser Weise eine Zensur - trotzdem meines Erachtens nach sinnvoll.
 
@Slave: Du kommst nicht aus Deutschland? Aus der Schweiz, stimmts oder hab ich recht?
 
@deppenhunter: Nein ich lebe in Deutschland...und ich weiss nicht wo hier ein Problem sein soll. Dem Anwender bleibt ja überlassen ob er das Programm installiert oder nicht! Wenn das Programm andere Sachen macht, die nicht so vorgesehen sind, dann ist es auf jeden Fall nicht in Ordnung, aber so sehe ich kein Problem. Erklärs mir, vielleicht steh ich ja auf dem Schlauch!
 
@Slave: Ich glaube in der Stadt kippen sie viel Fluoride ins Trinkwasser
 
@deppenhunter: Ich würde auch gerne eine Begründung, zu deinem Kommentar und zu den Minussen von Slave, haben wollen. Er hat doch vollkommen recht! ______ Solange jedoch Kinder (in aller Regel) mehr Ahnung vom PC haben als die Eltern bleibt solche Software eher Wirkungslos. Diejenigen die jetzt Kinder kriegen oder bekommen werden, werden dahingehend warscheinlich besser informiert sein und können ihren Kindern (später, wenn sie alt genug für einen PC sind) besser über die Schulter schauen.
 
@pumba: Willst mir jetzt etwas über Fluoride verklickern oder wie? Mit dem Thema hab ich mich wahrscheinlich ausführlicher beschäftigt als Du Dir denkst, also schreib hier nicht so nen Müll. Vielleicht extra für Dich nochmal: Ich halte überhaupt nichts von Zensur! Ich halte aber was von Präventivmaßnahmen zum Schutz von Kindern...
 
Eine lokalen Zugangs-Sperre ist wohl noch das kleinste Problem mit dem die wirklich armen Menschen in China zu kämpfen haben. Wenn es doch nur das wäre...
 
@netwolf: Dafür ein +!Denn denen die wirklich probleme haben über die runden zu kommen geschweige denn ihre meinung öffentlich zu äußern in china ist ein pc wohl "schnuppe". Bzw die sperren im internet denn sie besitzen garantiert keinen!
 
ja, und selbst wenn wir beim Thema Zugansgsperren bleiben ist es leichter einen Rechner neu mit einem offenen OS (Linux) aufzusetzen als ISP-seitige Sperren zu umgehen.
 
Hm, das wird die Gruppe der PC Schrauber deutlich erhöhen :-). Mir ist auch nicht ganz klar wenn das nur ne Software ist......Platte einmal platt machen BS neu aufsetzen und gut ist....is ja dann wohl wenig effektiv.
 
@Forum: "Der Lieferant der Software stellte klar, dass es den Anwendern überlassen bleibt, ob sie die Software installieren oder nicht". Deinstallierst Du alle Programme so? *fg*
 
Jugendschutzfilter nennen die das also offiziell. Ich sehe dahinter eine Möglichkeit der chinesischen Regierung seine Internetnutzer zu beobachten und zu kontrollieren. Hat sicher eine Hintertür das Programm... - Jedoch finde ich es von MS super, dass sie ihren Standpunkt vertreten und im Sinne des Nutzers für freie Informationsbeschaffung und Internetnutzung stehen!
 
"...problematisch weil sie die Freiheit der Nutzer einschränkt." Und wenn Microsoft und Co die Suchmaschinen in China anstandslos den chinesischen Zensurwünschen unterordnen, werden die Nutzer nicht eingeschränkt? Fazit: Eine Art künstliche Alibi-Empörung, die seitens Microsoft hier zum Besten gegeben wird.
 
Ich finde da sollte sich MS raushalten. Ist IMHO ne Sache die nur China selbst angeht.
 
Dass es China um Jugendschutz geht, glaube ich mal nicht. Die wollen doch weiterhin dem Staat unangenehme Inhalte blocieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr