MS: Windows 7 wird PC-Nachfrage wenig ankurbeln

Windows 7 Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 wird kaum zu einer spürbaren Belebung des PC-Marktes beitragen. Diese Ansicht vertritt Bill Veghte, Chef der Windows-Sparte bei Microsoft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenigstens realistisch isser. Neues Betriebssystem hin oder her, aber deshalb hat man nicht gleichzeitig mehr Geld für neue PCs. Vor allem, da Win7 auf vorhandener Hardware auch super läuft.
 
@Slurp: right .. ausserdem denke ich,dass sich die "lebensdauer" der computer erhöht hat. damals war von cpu zu cpu noch ein deutlicher leistungsunterschied zu spüren, zb pentium 100 auf pentium 133 auf pentium 166 etc...
diese spürbaren leistungssprünge haben sich irgendwann mal aufgehört. die wenigsten dürften den leistungsunterschied zwischen nen core2duo und nen quad wirklich merken,mit ausnahme der gamer. gerade für bürorechner,bringts nüsse von nen core2duo auf nen quad aufzurüsten ..
 
@Slurp: Mensch Ihr redet immer von eenen neuen Betriebssystem (Windows7) das ist nichts was neu ist das ist vista plus mehr ist das nicht . Es wurde doch nur bissel weiter entwickelt was ausgetauscht u.s.w . Ein neues Betriebssystem heißt bei mir komplett was anderes .Noch nie da gewesene Oberfläche anderen Kernel anderer aufbau u.s.w
 
@moppel1970: Bisher war mir nicht bewußt, dass du der Chef-Entwickler von Windows 7 bist. Durch deine Aussage ist nun deine berufliche Stellung ans Licht gekommen. Toll, dass sich hier, auf dieser Seite, derartige Experten zeigen.
 
@manja: moppel1970 hat seinen Kommentar begründet, und du? @Slurp: Man kann das auch als intelligente Werbung für Windows 7 verstehen ,). Aber vielleicht seh ich da ein bisschen zu viel darin!
 
@moppel1970: kommt drauf an, wie man "neu" definiert... grundlegend neu ist es nicht, dass sollte jedem klar sein, ausser manja veilleicht, aber aufgrund der verbesserung wird es als neues betriebssystem, im sinne von das aktuelle, angepriesen... __________ @manja: ist halt wie mit amg und mercedes... mercedes+verbesserung=amg ==>> vista+verbesserung=7...
 
Seh es wie Moppel. Windows 7 ist das verbesserte Vista. Allerdings kann man wohl kaum mehr ein völlig neu überarbeitetes BS verlangen, so wie es bei Vista der Fall war. Wer möchte das auch ? Hardware wird plötzlich nicht mehr unterstützt, die kannste dann wegschmeißen und allgemein die Treiber werden erst beim Kunden richtig entwickelt. Hoffe daß MS das auch nicht mehr so bringt, wie damals mit erscheinem von Vista. Der Kunde zahlt dafür einfach einen zu hohen Preis.
 
@jaja_klar: Das, was moppel sagt, ist für mich keine Begründung. Dass Windows 7 auf Vista aufbaut, ist doch selbstverständlich. Alles sind Weiterentwicklungen, die auf Vorgänger aufbauen: Autos, Flugzeuge, alle möglichen technischen Geräte usw.
 
@moppel1970: Hätte die Welt nach einem "von Grund auf neuen" Betriebssystem verlangt, wäre Vista ein absoluter Hit geworden. Denn das ist ja nun nach Windows 98 -> Windows 2000 der größte Schritt der Windows-Serie und was komplett neues sowohl in Bezug auf Kernel und System als auch auf die Oberfläche. Vista ist aber komischerweise nicht so gut angekommen, denn 1. haben die Dritthersteller gepennt und 2. wollen die Leute anscheinend altes bekanntes in neuer Verpackung und mit ein paar neuen Funktionen.
 
@manja: Experte oder Chef bin keins von beiden will ich auch nicht sein wollte nur mal für eine kleine diskussion sorgen okay.
Und wollte mal wissen was ihr hier davon haltet wenn man sagt windows 7 ist einfach vista plus wie bei 98 und xp okay
 
Tja dann würde ich halt mal an der Preis Schraube drehen damit es mehr Leute kaufen können / wollen
 
@Lazrail53: Leg dir pro Monat einen 10er zurück und du kannst dir jedes neue Windows (Client, NICHT Server) ohne zu zögern zulegen.
 
@Lazrail53: Es geht hier nicht um den Absatz von Win7 sondern um den Absatz von neuen PC´s. Und das sieht er recht realistisch, denn die leute und Firmen investieren nun mal weniger in diesen Zeiten.
 
@raketenhund: können / wollen ist ein unterschied !
Außerdem ist das mit der Pries Schraube auf das komplett System bezogen und nicht auf das eine Betriebssystem !
 
Intel hats schon letzte Woche erkannt. Warum soll auch ein Betriebsystem allein dafür verantwortlich sein, dass der Absatz nicht so rennt, wie gewünscht? Wichtig sind auch die Anwendungen. Und so lange alles auch mit ein wenig mehr (billigem) RAM auch auf 4 Jahre alten PCs gut läuft, wird kein neuer PC beschafft. Im großen Markt der Unternehmen bspw. wird der Leistungszuwachs gar nicht mehr in dem Maße gebraucht. Was den PCs fehlt ist eine Killerapplikation. Das kann aber nicht Windows sein! PCO
 
Hallo,
ich sehe Win7 als deutliche Verbesserung im Vergleich zu VISTA. Es ist auch spuerbar schneller als VISTA. Aber im vergleich zu Windows XP ist es wiederum spürbar träger. Ausserdem sehe ich keine soo grossen Vorteile auf dem Desktop als das sich ein Wechsel von XP nach Win7 meiner Meinung nach lohnt. Ich denke der einzige wirkliche Grund wird langfristig für Gamer (DX10/11) gegeben sein...

Die ganzen grafischen spielerreien sind zwar nett, aber werden mich nicht zum Wechsel bewegen...

Gruss,
Andre
 
@ctx144k: Es wurde ja auch vieles verbessert, was mit Vista eingeführt wurde. Windows 7 besteht auch nicht nur aus Spielereien. Und zum dritten Punkt: Windows XP wird irgendwann schon ausgestorben sein, genauso wie Windows 2000 ohne WPA2-Unterstützung. Aber Windows 2000 ist ja im Grunde auch das gleiche wie XP. Also nimm das doch wenn du die ganzen grafischen Spielereien von XP nicht brauchst.
 
@ctx144k: Also das ganze hat zwar nix mit dem Topic zutun, aber ich finde das die Oberfläche schon wesentlich schöner aussieht als die von XP. Und die Performance, zumindest das was ICH einschätzen ist ganz ok soweit.
 
Das sollten die Cheffes und Analysten den Usern überlassen, der Markt entscheidet es, nachdem ich es getestet habe, und etliche Tausende andere, werden wir! es entscheiden, .
Danke Microsoft die Chance gehabt zu haben es ausführlich zu testen, und ja dieses System wird von mir bestimmt gekauft werden:-)
 
die Ansicht ist zumindest gesund und nicht überheblich. Ich meine ein Betriebssystem ist gewisser weise ein akzeptiertes übel... ob nun von microsoft oder von anderen Anbietern. Warum sollte ein neues Betriebssystem auch mehr PCs verkaufen? Schließlich ersetzt das neueste System langfristig ein älteres System im Regal der Geschäfte... Neue Nutzergruppen kann man doch nicht allein durch ein Betriebssystem erschließen... Natürlich ist ein Betriebssystem wichtig, aber nur als primäre Plattform für die darauf laufenden Programme, durch die das OS erst wirklich zu dem wird was es sein soll... eine Arbeits oder Unterhaltungsplattform.
 
@Rikibu: Also mein Betriebssystem ist weder Arbeits- noch Unterhaltungsplattform - es ist GATTIN V-1.0. Da kann W7 nicht mithalten...
 
Mein Problem ist eher das ich jetzt ein BS brauche und nicht im Oktober werde mir wohl Viste 64 bei Ebay kaufen nachher
 
@Flossenfisch: und was benutzt du jetzt?
 
@Flossenfisch: tu das
 
klar warum sollte ein neues betriebssystem den hardwarekauf ankurbeln? auf jedem rechner wo vista oder zumindest xp läuft wird auch w7 laufen. es kaufen sich gerade mal die einen pc die noch keinen haben was mit der zeit immer weniger der fall sein wird. irgendwann wird jeder mal so ne dose haben :-)
 
Solange Win7 keine USB 3.0 unterstützung bietet braucht der Win-User auch keine neue Hardware mit USB 3.0.
 
@John-C: im notfall eine steckkarte mit 3.0.. wenns soweit ist
 
wegen win 7 ein neuen rechner kaufen? wie schon weiter oben angemerkt wurde, wohl eher nur jene die noch keinen haben oder ungbedingt einen neuen brauchen. sehe da nicht so den bedarf.
 
MS kann auch keine anderen Äußerungen nach aussen vertreten, die User die sich zum Teil einen neuen Rechner wegen dem BS gekauft haben sind mit Vista abgegrast worden. Da nun 7 easy auch auf etwas schwächerer Hardware läuft haben diese Kunden nun mal den geringsten Grund sich einen meuen PC zu leisten. Die Industrie kann man mal ganz vergessen, obwohl genau damit richtig Geld gemacht würde, nur leider ist XP auch nach seinen par Jahren ein sehr gutes BS, das ist jetzt kein gehype oder so. Ob ich an die taskleiste nen schönen buntes Bild anhängen kann, oder mein BS DX 11 unterstützt interessiert meinen Chef mal wie die neuste Wasserstandsmeldung, der will das ich arbeite für ihn, und das kann ich mit XP sogar schneller wie mit Vista oder 7, warum? Weil ich es seit Jahren kenne^^
 
Möglicherwise gibt es ja den ein oder anderen potenziellen Kunden der seinen PC-Kauf verschoben hat weil er kein Vista wollte. Wenn es ein Nachfolgersystem gibt das allseits gelobt wird, schneller ist, auch gut auf Netbooks läuft könnte dieser Kundenkreis jetzt auf Windows 7 aufspringen.
Die Wirtschaftskrise dürfte auch irgendwann wieder zuende sein. Vermutlich ist dann Windows 7 draussen.
 
Also ich glaube Windows 7 wird sich und auch damit neue Hardware gut vekaufen. Außerdem glaube ich das es die Wirtschaftskrise aus dem Weg räumen wird und alle nicht heilbaren Krankheiten auch. Und wer keine Freundin/Frau hat beschaftt es eine!

So würden es woh ldie meiste nFanboys hier sehen! So ist es aber nicht! :-P

Aber das Microsoft jetzt selber daran zweifelt find ich schon cool!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles