Flugsimulator X-Plane 10 mit OpenStreetMap-Daten

PC-Spiele Der Flugsimulator X-Plane wird in der kommenden Version 10 die Daten des Projekts OpenStreetMap (OSM) nutzen. Somit wird man als Spieler auf umfangreiches Kartenmaterialzurückgreifen können, um ein besonders realistisches Flugerlebnis zu erleben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohne jetzt irgendwen angreifen zu wollen, aber was bietet einem dieses Spiel? Ich meine, ich fliege Stundenlang in einem Flugzeug über eine unglaublich hässliche Welt, die grafisch auf dem Niveau von 2002 ist, während des Fluges kann ich auch gut und gerne nen Kaffee trinken gehen, die Wohnung putzen und mit dem Hund spazieren gehen. Oder habe ich irgendwas nicht verstanden?
 
@luckyiam: was gibt einem Sims oder ein Rennspiel? So sind Simulationen nun mal. Die Flugzeuge unterscheiden sich im Flugverhalten, es war damals (Flugsimulator 98) für mich sehr schwierig einen Heli richtig zu fliegen. Man muss ja nicht nur dröge in der Gegend rumfliegen sondern kann ein paar Manöver versuchen...
 
@luckyiam: Zynisch ausgedrückt ist das was du sagst schon richtig. Aber natürlich sehe ich als Hobbypilot das anders :-)
Zum einen ist es eine schöne Sache, ein Flugzeug relatiätsnah nachgebildet zu haben, so dass man auch als Laie einen Einblick in die Avionik (Instrumente / Bedienelemente) erhält.
Und ist man ja auch nicht allein. In Multiplayersessions z.B. gibt es je nach Server regen Flugverkehr, samt Towerbesetzung. Somit hat man vom Gate bis zum Zielflughafen einen Simulierten Flug mit allen Abläufen und notwendiger Kommunikation mit dem Tower und anderen Piloten, kaffe trinken sollte man unterwegs also besser nicht :-)
Das für sich ist natülich immernoch nur für den spannend der sich dafür interessiert. Mir machts großen Spaß mit einer Boeing 747 "Qantas 815" von Berlin Tegel nach Hannover zu düsen :P
 
@luckyiam: Du hast tatsächlich etwas nicht verstanden, und zwar den Sinn einer Simulation. @.Omega.: Mit ner 747 von Berlin nach Hannover?? Da mußt du ja direkt nach dem Start schon wieder zur Landung ansetzen ^^
 
@luckyiam: Für NurmalsoFlieger ist weder der FSX oder XPlane geeignet und wer sich tiefer mit der Materie beschäftigt, der wird die Vorzüge von Xplane gegenüber dem FSX finden (Flugverhalten,Wetter). Grafik ist nicht alles. Um den FSX flüßig spielen zu können, darf man auch die notwendige Hardware nicht vergessen. Beide Simulatoren haben ihr Für und Wider.
 
@xdeep: Da stimme ich dir nicht zu. Der FSX ist der erste Flugsimulator, der mit seinen "Missionen" auch einen voll-laien mit sehr schönen Erklärungen langsam an das Fliegen heranführt, bevor es zu richtigen Herausforderungen kommt.
Zudem kann man den Realitätsgrad nach den eigenen Fähigkeiten anpassen.
Als erstes werden einem die Grundlagen des Fliegens erklärt, dann übt man den Start und die Landung mit einem Ultraleich-Flieger, das Rollen auf den Taxiways, den ersten Flug mit einem Jet, bis man schließlich eine 747 im Monsun landen muss oder ala Indiana Jones einen geheimnisvollen Tempel entdecken muss dessen Geister einen dann verfluchen und das Flugzeug (fast) zum Absturz bringen :-).
Finde ich eigentlich für jeden Laien, der aber man ein bischen fliegen möchte sehr empfehlenswert.
Da steckt schon viel Spiel in der Simulation :-)
 
@DennisMoore: Da haste recht ^^ aber schließlich sind Start und Landung das spannendste an einem voll simulierten Flug :-) Da mach ich auch gern einfach nur mal eine Platzrunde.
 
@.Omega.: Die Flugschule war doch auch im 2004'er enthalten. Für einen VFR-Flug mit runtergestelltem Realismus sicherlich auch etwas für Laien, nur für IFR braucht es dann doch ein wenig mehr Einarbeitungszeit.
 
Ich finde der FSX eignet sich gut, wenn man ne schöne eingängige Simulation will, die einem auch etwas Entertainment bietet. X-Plane dagegen ist eher dröge und etwas für Leute, die an einer möglichst puren, realistischen Simulation interessiert sind. Die kann man auch so aufbohren, dass man quasi in einem echten Flugzeug sitzt (Pedale, Steuerknüppel, Zertifizierung der Soft- und Hardware von der FAA, etc.).
 
Beim Aufsicht fliegen müssen natürlich zumindest auch die Autobahnschilder erkennbar sein, dass man weiß, wenn man abbiegen (abfliegen) muss. ^^
 
Merke: Die Aufsicht fliegt immer auf Sicht!
 
Beim auf Sicht fliegen ..........................................................
 
Nachdem der Microsoft Flugsimulator X wohl die letzte Flugsimulation von MS sein wird (*heul*) ist X-Plane anscheinend die letzte ernst zu nehmende Flugsimulation. Hab zumindest keine weiteren brauchbaren gefunden. Werds mir mal anschauen. Auf der Internetseite siehts auf jeden Fall schon mal recht gut aus.
 
@DennisMoore: Bin auch mal gespannt ob X-Plane 10 den FSX schlägt. Kam ja schon lange nichts neues mehr in dem Bereich, leider.
 
@DennisMoore: Ich hatte mit FSX irren Spaß. Es ist einfach entspannend und schön einfach mal zu fliegen. Und es hat schon spielerische Tiefe, einen "echten" Linienflug zu simulieren. Darum machte mir auf Flight-Gear (OpenSource) nicht wirklich spaß. Hier fehlten die "Missionen" und es war/ist wirklich nur rumgedüse. Die sollen sich bei X-Plane wirklich mal ins Zeug legen. Es wartet Kundschaft :-). PCO
 
@.Omega.: Kommt auf die Bereiche an. Die Eingängigkeit des FSX, Tutorial, Erklärungen, etc. wird X-Plane wohl nie erreichen, denn das ist nicht der Anspruch. Was Realismus, Controls, usw. angeht ist X-Plane jetzt schon etwas voraus. @pco: FSX ist ja auch ein kommerzielles Spiel und die anderen beiden eher ernste Simulationen. Spaß kommt da nur auf wenn man auf knackige Simulation steht und nicht auf Unterhaltung.
 
Das findet in al-Quaida Kreisen bestimmt reißenden Absatz :)
 
@SwD: Die besuchen ne echte Flugschule, genauso wie letztes Mal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen