Bundesnetzagentur treibt entbündeltes DSL voran

Recht, Politik & EU Die Bundesnetzagentur hat der Deutschen Telekom eine Regulierungsverfügung für den IP-Bitstrom-Zugang übermittelt. Der Konzern wurde aufgefordert, eine Gebührenübersicht vorzulegen, hieß es. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na endlich kommt da etwas schwung in das thema. wird langsam zeit dass dieser bündelungsschwachsin aufhört. die möglichkeiten auf einen festnetzanschluss zu verzichten sind ja heut zu tage nicht wirklich klein. mich persönlich würde ein o2 vertrag mit homezone und ein einzelnerm kostengünstiger dsl anschluss zuhause, mehr an sprechen als noch ein festnetzanschluss zuhause aufgezwungen zu bekommen...
 
@qwerik: Ich wollte nur mal sagen, das wollte die Telekom schon vor einen Jahr machen. Etwas anderes, was dadurch auch passiert, das die T-Com dann anfängt alle Analog & ISDN-Anschlüsse zu kündigen. Denn Analog & ISDN ist dann tot, dann gibt es wenn du Telefon haben willst nur noch Bitstream.
 
@basti2k: analog und isdn wirds in ein paar jahren eh nicht mehr geben. "Bis 2014 will die Telekom weite Teile Deutschlands mit Glasfasernetzen modernisiert haben und die traditionelle Telefonvermittlung durch IP-Techniken ersetzen. Nach Medienberichten wolle die Telekom das alte Netz komplett abschalten, sobald nur noch sieben Millionen Haushalte die traditionellen Analog- oder ISDN-Anschlüsse nutzten. " http://i8t.de/177o1f69
 
@basti2k: Warum auch nicht? Wenn die technik veraltet ist, warum daran festhalten? Aber wenn auch die Haushalte vielleicht nicht wirklich einen Analogen Anschluss brauchen, frage ich mich wie es mit den ganzen Kleinbetrieben dann ausschaut. Viele kleine Betriebe ua. Arztparxen sind auf Fax und Fernwartbare (alte) Hardware angewiesen... Wäre blöd, wenn die alle gezwungen wären auf zu rüsten...
 
@basti2k: Warum auch nicht? Wenn die technik veraltet ist, warum daran festhalten? Aber wenn auch die Haushalte vielleicht nicht wirklich einen Analogen Anschluss brauchen, frage ich mich wie es mit den ganzen Kleinbetrieben dann ausschaut. Viele kleine Betriebe ua. Arztparxen sind auf Fax und Fernwartbare (alte) Hardware angewiesen... Wäre blöd, wenn die alle gezwungen wären auf zu rüsten...
 
Ja kann ich dir nur voll zustimmen habe selber den O2 Vertrag mit Homezone, das reicht völlig! Habe auch Festnetz zu Haus was ich nicht wirklich brauche. Aber wenn ich jetzt die Wahl hätte, eine gut und stabile Leitung zu bekommen die auch noch schnell ist und das ohne Festnetz dann würde ich die lieber nehmen als mit Festnetz! Brauche doch keine Zwei Telefonanschlüsse!
 
Ich hoffe dass damit auch die Regio-Gebühr bei DSL-Verträgen endlich fällt.
 
Ich bezweifel, das da etwas zu Ungunsten der Teledumm passieren wird. Sowohl die Bundesnetzagentur, als auch ihr Chef "Matthias Kurth" sind doch seit Jahren als Telekomfreundlich bekannt. Außerdem hat die Bundesregierung keinerlei Interesse daran, das der Telekom in irgendeiner Form ein finanzieller Nachteil entsteht. Gerade im Bitstream-DSL Bereich wird sich so schnell nichts ändern. Und wenn, dann nur zum Vorteil der Teledumm. Wer sich für dieses Thema interessiert, der sollte mal folgenden Artikel lesen. - http://de.wikipedia.org/wiki/Bitstromzugang$Deutschland
Kommentar abgeben Netiquette beachten!