Amazon wegen Partnerschaft mit NPD in der Kritik

Recht, Politik & EU Im Partnerprogramm des Online-Händlers Amazon findet sich auch eine Webseite der rechtsextremen NPD wieder. Obwohl das Unternehmen die Möglichkeit hat, wurde die Geschäftsbeziehung bisher nicht beendet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
verdammte Nazis, mehr fällt mir irgendwie nicht ein...
 
@Moe007: dummes Kleinkind ... mehr fällt mir zu dir irgendwie nicht ein...
 
@KROWALIWHA: sicherlich ist sein kommentar nicht besonders qualifiziert. weiterbringen tut er auch keinen. aber irgendein feindbild braucht anscheinend jeder in diesem land, ich bin über jeden froh bei dem es "die nazis" sind :o)
 
@Matico: rechtsextrem is scheisse aber linksradikal is gottgleich und unanfechtbar gut oder wie?! ihr habt doch alle einen gröberen Schaden!
 
@KROWALIWHA: hey, kannst du unsichtbare Tinte lesen? Wer hat hier was von linksradikal geschrieben? Also interpretiere nichts rein, was da nicht steht! Klar, ist der Inhalt was dünne, aber falsch ist daran ja wohl nichts. Aber für dich ganz persönlich wiederhole ich es gern noch einmal: Verdammte Nazis, mehr fällt mir irgendwie nicht ein...
 
@Moe007: Es lebe die Freiemeinungsäusserung!!!!
 
@derberliner06: wobei bei der Freienmeinungsäusserung die rechtschreibung wohl dran glauben muss :o)
 
@KROWALIWHA: die radikalen sind alle scheiße, die sind vernebelt und kompromisslos. da macht es keinen unterschied ob links oder rechts, weil es wahrscheinlich dann immer seltener noch um politik geht. und zum topic: die NPD betreibt für mich bürokraten-guerilla, nutzt jede noch so kleine gelegenheit um im gespräch zu bleiben und kommt auffällig putsch-willig daher. ich hoffe für amazon, dass sie einfach opfer davon geworden sind, obowhl selbst dann eine schnellere reaktion angebracht wäre.
 
Versteht mich nicht falsch, ich bin wahrlich kein Freund der NPD oder ähnlich gesinnter Vereinigung. Was hier jedoch geschieht, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn die NPD die Bedinungen des AMAZON-Partnerprogramms einhält, dann gibt es keinen Grund sie von dem Programm auszuschließen. In diesem Land herrschen nun einmal glücklicherweise Demokratie und Meinungsfreiheit. Für mich ist es nicht an AMAZON die Partnerschaft zu beenden, vielmehr muss die Politik endlich an einem NPD-Verbot arbeiten...
 
@Daedalus3:"...gibt es keinen Grund sie von dem Programm auszuschließen..." Doch, moralische Gründe, die zählen leider zuwenig in einer Gewinnorienten Welt.
 
@Daedalus3: Dem kann man so direkt zustimmen, ohne gleich als Nazi dazustehen oder als Sypathisant zu gelten. Allerdings wird ja viel über ein Verbot diskutiert. Das beißt sich auch etwas mit der von dir angesprochenen Meinungsfreiheit.
 
@Apolllon: Meinungsfreiheit im Rahmen unserer Verfassung. Und da bezweifel ich persönlich GANZ stark, dass die Ideologien/Interessen/Vorhaben der NPD mit dieser in Einklang stehen. Man kann nur hoffen, dass das Bundesverfassungsgericht das in der nahen Zukunft auch so sieht...
 
@Daedalus3: LOL "In diesem Land herrschen nun einmal glücklicherweise Demokratie und Meinungsfreiheit." LOL, du lebst sicher nicht in deutschland oder in der westlichen welt oder auf diesem planeten. ES GIBT KEINE DEMOKRATIE und DIE MEINUNGSFREIHEIT KANNSTE AUCH FÜR DICH BEHALTEN. ohne die CDU hätte die NPD keine chance. du bist politisch nicht auf dem laufenden junge. http://tinyurl.com/bnkfqj Es ist sowieso sehr komisch das es eine "rechtsextreme" partei immernoch gibt und sich auch noch dazu bekennen in einem land das schreckliches durchgemacht hat wegen den nazis. mit irgendwelchen geldern/unterstützung müssen die doch finanziert werden. wer ist dieser finanzierer/unterstützer? das kann sich jeder mal fragen
 
Ich bin auch kein Freund der NPD aber verbieten sollte man sie nicht. Gerade weil wir in einer Demokratie leben. Nur weil ihre Weltanschauung nicht ganz astrein ist, gibt es doch einige Leute, die diese Ansichten teilen. Ein Verbot dürfte sie nur vor der Öffentlichkeit verstecken. Nimmt man ihnen die legale Chance, ihre Meinung zu vertreten, kann es passieren, dass ein RAF-Ding draus wird und das will wirklich niemand. .......... Hält die NPD die Vertragsbedingungen ein, sollte Amazon ihnen auch nicht kündigen. Der Aufruf, Amazon deswegen zu boykottieren, ist in meinen Augen nur Wahlkampgebrüll. Man kann seinen Standpunkt aber auch wesentlich besser darlegen. noch dazu soll jeder selber entscheiden mit wem er Geschäfte macht. Es sei denn Amazon kommt auf den DNS-Index :) Und Zensur ist meinen Augen auch verfassungsfeindlich. Was das für die restlichen Parteien bedeutet, die nach Internet-Sperren und zensierten Spielen schreien, sollte klar sein, wenn man anfängt verfassungsfeindliche Organisationen zu verbieten.
 
@QUAD4: ich habs mich gerade gefragt und bin gespannt auf DEINE antwort auf diese frage :D
 
@QUAD4: Soll ich ernsthaft auf einen solch unqualifizierten Kommentar antworten? Aber: selbst ein solcher Beitrag ist von der Meinungsfreiheit gedeckt :-)
 
@Daedalus3: Ein Verbot würde nichts an den Ursachen verändern, weshalb Parteien wie die NPD bei Wahlen momentan mehr Zulauf bekommen. Wenn immer mehr Menschen in diesen Land das Gefühl haben, auf der Strecke zu bleiben, dann treibt man dem Wähler den extremen Parteien in die Fänge. Anderseits bewegen sich die "grossen Volksparteien" mit ihren Überwachungsgelüsten auch immer mehr in die falsche Richtung.
 
@Daedalus3: es gibt so etwas wie die MEINUNGSFREIHEIT! und deshalb kann man rein rechtlich keine Partei verbieten nur politisch rechts ausgerichtet ist! und ich muss schon sagen ich höre lieber "einwanderungssperre" als "naziopferzahlungen an die nachkommen, die nichts mit dem ganzen WKII am Hut haben"!!
 
@DrJaegermeister: Und aufgrund dieser moralischen Gründe (und der Meinungsfreiheit) steht es dir und jedem anderen frei AMAZAON zu boykottieren. Mich stört nur, dass die Politik AMAZON auffordert die NPD vom Partnerprogramm auszuschließen.
 
@Daedalus3: Meinungsfreiheit hat keinen Rahmen. Entweder ich habe sie ganz, oder ich habe sie gar nicht. Umschließt man diese mit einem Rahmen (Einer Verfassung die wir nicht haben, wir haben ein Grundgesetz), dann werde ich in dieser Kastriert. Ich werde Amazaon nicht boykottieren, sie tun nach wie vor einen guten Job. Nur das ist es, was mich an Amazon interessiert.
 
Warum sollte Amazon das tun? Oder wie würden die Medien reagieren wenn die NPD sagt man sollte die WALL AG boykottieren, solange sie Wahlwerbung für die SPD und CDU macht?
Es ist ein ganz normaler Werbevertrag, mehr nicht..
 
@Kalimann "(Einer Verfassung die wir nicht haben, wir haben ein Grundgesetz)": Hui, da trittst du jetzt aber eine Lawine los. Aber selbstverständlich ist das Grundgesetz unsere Verfassung. Das Bundesverfassungsgericht heißt übrigens auch nicht umsonst "BundesVERFASSUNGSgericht" (und ist nebenbei oberstes VERFASSUNGSorgan). Der Name Grundgesetz wurde nur gewählt, weil das Grundgesetz zunächst als Übergangslösung gedacht war. Ich habe jetzt nicht nachgeschaut, aber ich vermute, dass dir Wikipedia zu diesem Thema noch einiges zu sagen hat :-)
 
@Daedalus3: selbstverständlich ist es das nicht. Eine Verfassung ist unantastbar, das ist das Grundgesetz nicht. Beim Bundesverfassungsgericht bezieht sich "Verfassung" auf einen ganz anderen Kontext. Verfassung in Form von Verfassen, Verfasst haben. Das Verfasst haben eines Gesetzestextes, welches dieses Gericht bewahren muss.
 
@Kalimann: Artikel 79 Abs. 3 GG :-)
Und einen Kommentar zu deiner kuriosen Erklärung zum Thema Bundesverfassungsgericht spare ich mir jetzt, da solltest du dich vorher wirklich einmal einlesen...
 
@Daedalus3: Die Ewigkeitsklauseln machen das Grundgesetz zu keiner Verfassung! Deutschland hat keine Verfassung! Zumindest nicht in dem Sinne wie man es aus den USA kennt.
 
@Daedalus3: das ich minuse kassiert habe und du so viele pluse bekommen hast stört mich nicht weiter. das zeigt eigentlich nur das IHR keine ahnung habt was demokratie heisst und was es eigentlich ist, leider. Kalimann ist der einzige der das richtig erkannt hat. die anderen die sinnlose schei** von sich gaben hätte sich zu aller erst mal meinen link durchlesen (und verstehen) können und die total gehirngewaschenen noch dazu googeln können um mehr informationen zu finden. was deine meinungsfreiheit angeht Daedalus3, die hast du hier bei winfuture, NOCH.
 
@Kalimann: Tu uns allen den Gefallen und beschäftige dich nur ZEHN Minuten mit Wikipedia, bevor du deinen nächsten Kommentar zum Thema "Verfassung" postest.... Dass unsere Verfassung ähnlich der der USA ist habe ich im Übrigen NIE behauptet.
 
@Daedalus3: "Art 146: Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist." Gäbe es eine Verfassung, gäbe es diesen Artikel nicht! Bitte tue du uns den gefallen um den du mich gebeten hast!
 
@WemmZi: Bei einem Verbot der NPD geht es um die verfassungsfeindliche Haltung die durch diese Partei angenommen wird. Und im Falle einer solchen Grundhaltung ist es durchaus ratsam, wenn nicht sogar nötig derartige Parteien zu verbieten. Das erstreckt sich nicht nur auf die NPD sondern auch auf andere Parteien wie zB die APPD Ich bin auch der Meinung man sollte Die NPD im Partnerprogramm behalten, nachdem sie jetzt einmal zugelassen ist. Etwas Anderes wäre es wenn Amazon sich von vornherein das Recht vorbehalten hätte bestimmte Seiten nicht zu zulassen. Somit hätte man sich hier nicht in eine solhe Zwickmühle gebracht und wäre nicht diesem öffentlichen Druck ausgesetzt.
 
@Kalimann: Was absolut nicht aussschließt, dass wir aktuell schon eine Verfassung haben.......... Und jetzt auf zu Wikipedia!
 
@Daedalus3: Ich gebe nicht viel auf Wikipedia. Unser Grundgesetz ist ein Provisorium einer Verfassung, es ist aber keine.
 
@Daedalus3: Grosses Lob für deinen Beitrag. Und es ist ein gutes Zeichen, dass du dafür soviel positive Bewertungen bekommen hast. Offenbar gibt es doch noch einige Leute in diesem Land, die Demokratie und Meinungsfreiheit verstanden haben.
 
@Kalimann: Manchmal tut Wikipedia der Allgemeinbildung aber ganz gut. Nur für dich habe ich aber ein Staatsorganisationsbuch aus meinem Regal genommen und aufgeschlagen und siehe da, Randnummer 1: "Das Grundgesetz als die Verfassung, also die rechtliche Grundordnung der BRD trifft in Art. 20..." (Degenhart, Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht Rdnr. 1ff) Interessant übrigens auch Maunz/Dürig-Scholz, Kommentar zum Grundgesetz, Art. 23, Rn. 71 ff. (die Fundstelle wird im Übrigen auch im Wikipediaartikel zum Grundgesetz erwähnt).
 
@Daedalus3: "als Verfassung" klingt aber anders als "ist Verfassung". Für etwas dienen und etwas sein sind zwei vollkommen verschiedene Dinge.
 
@Kalimann: Ok, sei mir nicht böse, aber ich kommentiere deine Beiträge jetzt nicht weiter. Ich habe mir alle Mühe gegeben dir zu erklären/beweisen, dass unser Grundgesetz unsere Verfassung ist, aber du willst es einfach nicht verstehen und versperrst dich gegenüber jeglichen Argumenten. Ich vermute, dass du auch immer noch nicht nachgeguckt hast, was unser Bundesverfassungsgericht ist? Wenn dir Wikipedia nicht passt, schnapp dir einen Brockhaus. Mit dem Thema weiter beschäftigen solltest du dich aber (und ich finde es ja schonmal löblich, dass du überhaupt ins GG geguckt hast).
 
@Daedalus3: Ich pflichte Kalimann hier zu hundert Prozent zu. Hätten wir eine Verfassung, die für GANZ Deutschland gelten würde, wären wir nicht in dem Schlamassel, in dem wir heute sind. Das Grundgesetz ist KEINE Verfassung, da es weder vom deutschen Volk, noch in freier Entscheidung gegeben wurde. Es ist lediglich ein Machtinstrument der alliierten Besatzer, das nach Belieben geändert werden kann.

Meine Stimme würde der Partei gehören, die eine Verfassung fordern würde, so wie alle anderen offenen Fragen Deutschlands, für die man sofort als Nazi abgestempelt werden würde, dank dem GG.
 
@Kalimann: WO ist eine Verfassung denn bitte unantastbar. Die Verfassung der USA wurde vielleicht wesentlich seltener geändert als das Grundgesetz, aber dennoch ist das kein Kriterium der Verfassung.
 
@Kalimann: Die Meinungsfreiheit hat wie alle Grundrechte im Grundgesetz selbstverständlich auch Schranken. Sorry, aber was du hier von dir gibst ist zu 90% populistisches Geschwafel, was an jeder Tatsache vorbeigeht.
 
@Kalimann: daedalus3 wird von seinen ZU VIELEN plusen noch blinder als er es schon war :) ich kann mir jedenfalls gut vorstellen warum unsere eingekauften politiker so scharf sind auf diesen eu-vertrag oder auch eu-verfassung.
 
@Daedalus3: "vielmehr muss die Politik endlich an einem NPD-Verbot arbeiten" ... so viel zu Demokratie und Meinungsfreiheit. Ich bin auch kein Freund der NPD, jedoch wenn die sich an die Spielregeln hält, dann kann sie auch nicht verboten werden. Und bisher sind alle Verbotsversuche gescheitert, eben weil sie sich an die Regeln halten ... wahrscheinlich ... also irgendwie ... . Fakt ist, dass jede der großen etablierten Parteien mehr Verbrechen auf dem Kerbholz hat, als NPD und DVU zusammen. Jedoch wird bei den großen etablierten heutzutage geschmunzelt, wenn mal wieder einige Milliarden in irgendwelchen Taschen landen - und die einzige Kritik besteht nur noch aus einem müden "typisch Politiker".
 
@Der_da: Ich persönlich bin der Auffassung, dass die NPD verfassungsfeindliche Absichten verfolgt. Somit muss die Politik meiner Meinung nach an einem neuen Verbotsverfahren arbeiten und soll sie nicht auf dem Wege bekämpfen, wie es jetzt gerade geschieht. Eine Partei die gegen Verfassung, Demokratie und Meinungsfreiheit arbeitet, kann sich auch nicht auf sie berufen. SO viel zum Thema Demokratie und Meinungsfreiheit. Sicher sind auch die großen Parteien nicht ganz koscher. Aber die Gefahr die von NPD und DVU ausgeht dürfte doch um einiges größer sein als bei den großen Parteien.
 
@Daedalus3: Ganz genau so siehts nämlich aus. Es gibt Leute in Deutschland die rechts sind. Es gibt Parteien die rechts sind. Man sollte sich eher mit diesem Fakt auseinandersetzen als Amazon an den Karren zu fahren. Rechtsextremismus ist doof, aber jeder darf denken wie er will, und jede Partei wählen, die nicht verboten ist. Punkt. Und niemand sagt, dass Amazon die NPD spitze findet. Bei sowas gehts nur um Kohle. Sonscht nix.
 
@Daedalus3: Wobei ein NPD Verbot wiederum die Grundlage der Demokratie in Frage stellt. Es darf nunmal ein jeder seine Meinung haben und vertreten in einer Demokratie und einen "Feind" sollte man lieber am Tageslicht belassen, asl ihn in den Untergrund zu verscheuchen. Im Untergrund sieht man ihn nicht mehr !
 
@Daedalus3: Stimmt schon was du da in deinem Anfangspost sagst, trotzdem, man muss nicht mit jedem der die Vertragsbedingungen einhält Geschäfte machen. Was würdest du sagen, wenn Amazon mit Herstellern von Landminen Geschäfte machen würde?
Ich für meinen Teil werde nicht mehr bei Amazon einkaufen, solange Amazon die NPD als Partner hat.
 
@Daedalus3:

sorry wenn ich mich kurz einmische.
dein standpunkt ist ok. aber die geschichte zeigt, das man demokratie
auch schützen muss, sonst macht jeder was er will.
und amazon und partnerschaften hin oder her.
gehe bei amazon oben in die such zeile, und gebe npd ein.
dann wähle npd zone aus. ich bin kein kenner der brauen lektüre, aber
das es eine zone der npd gibt, stört mich.

@machne andere user
die andern stimmen im forum die meinen unsere demokratie sei gar keine,
mögen sich bitte im vergleich, die welt und deren nachrichten anschauen.
natürlich wird auch manipuliert, und hinter der hand gehalten was die ein oder andere wahrheit ist.
aber wir haben eine demokratie wenn auch mit fehlern, sonst könntet ihr allle nicht das hier ins forum reinschreiben, was ihr schreibt
 
@Daedalus3: solange unsere volksverdreher es nicht schaffen die NPD zu verbieten, warum sollte amazon sich dann das geschäft entgehen lassen?
 
@QUAD4: Du glaubst wohl alles, was man dir erzählt. Mich würde viel mehr interessieren, in welchem Land du deine Bildung genossen hast. Ich hoffen icht in Deutschland. Das wäre in der Tat ein Armutszeugnis.
 
@Daedalus3:
"vielmehr muss die Politik endlich an einem NPD-Verbot arbeiten..." Seltsam. Eine nicht unbedeutende Menge von Menschen haben die NPD gewählt. Soll man diese auch verbieten? Soll man Diebstähle, Mord verbieten? Es wird trotz des Verbotes weiter gestohlen werden. Die Ursachen muß man ändern! Die Ursachen. Nicht die Folgen verbieten!
Und was (um nur ein Beispiel zu nennen) die Forderung der NPD "Rechtskräftig verurteile ausländische Verbrecher in Ihr Heimatland abschieben" betrifft, hm, ich weiß nicht so recht, was daran falsch sein soll?
Mir wäre es jedenfalls sehr viel sympathischer, würde man die Schröders, Zumwinkels, Ackermanns verbieten.
 
@jüki: Wenn ich sowas schon lese... du denkst auch nur von 12 bis mittag, was?

Was wäre denn, wenn wir Diebstahl als legitim ansehen würden? Richtig, jeder Idiot würde stehlen.
Wenn wir die NPD verbieten würden, würden deutlich weniger Leute mit diesen dummen Ideen im Kopf rumlaufen, weil einfach keine "Community" und kein Ziel mehr vorhanden ist.
Deine Aussage ist absolut blauäugig getroffen und hat nichts mit der Realität zutun. Menschen kann man nicht ändern, es wird immer Leute geben, die stehlen, und leider auch immer "Nazis", oder wenigstens Leute, die in ähnlicher Art und Weise agieren.
 
@SpiDe: "du denkst auch nur von 12 bis mittag, was" - so ist es. Du hat vollkommen richtig erkannt, das ich ein unbedarfter Dummkopf bin. Wie alle diese, die die NPD wählen, stimmts? Und die wählen die NPD nur, weil sie einen neuen Krieg wollen, stimmts? Sind eben alles Dummköpfe. Und gehören verboten. Ich hab deren Parteiprogramm übrigens gelesen. Du auch? Oder sprichst Du (natürlich höchst klug) nur das nach, was Dir die Medien mitteilen? Und natürlich sind alle randalierenden Glatzköpfe Mitglied der NPD. Übrigens - ich habe mich erstmals intensiv mit dieser Partei beschäftigt, als ich in einem anderen Forum, wo ich den Sinn eines solchen Verbotes in Frage stellte, flugs als Nazi bezeichnet wurden - sogar eine Mitglieds- Ausweisnummer erfand man.
Ich weiß nur eines - und das ganz genau, denn ich bin fast 70 und habe sogar den Kommunismus überstanden: Mit Verboten richtet man nichts aus. Nie und niemals.
 
Ist die NPD nicht eh schon pleite? Wenn die Politiker es nicht geregelt bekommen die Freaks zu verbieten, wäre es eine andere Lösung si zu ruinieren. Doch dazu müsste Amazon und alle in DE ansässigen Unternehmen mitmachen, sprich keine Geschäfte mit denen machen.
 
@DrJaegermeister: das ist die dämlichste idee, die ich seit langem gelesen habe.
 
@DrJaegermeister: In der Tat eine durch und durch schwachsinnige Idee. Amazon ist ein gewinnorientiertes Unternehmen und wird sicher jeden Partner gleich behandeln, solange ihre Regeln eingehalten werden.
 
Dass mit dem "Kauft nicht bei X" (für X kann Beliebiges eingesetzt werden) hatten wir doch schonmal. Wenn es soweit kommt, dass mir Politiker vorschreiben wollen, wo ich einzukaufen habe, dann gute Nacht für unsere Demokratie!
 
@dehaase: Tja und meine Freiheit besteht darin, AMAZON bis zur Aufhebung der Verbindung zur NPD zu boykottieren.
Wehret den Anfängen und keine Macht (und keinen Cent) für Faschischten.
 
@Bengurion: Kann ich absolut nachvollziehen, aber es war DEINE Entscheidung und nicht von einem Politiker diktiert. Das ist ja das schöne an der Demokratie, idealerweise zumindest.
 
@dehaase: Mal ganz im Ernst (Fritz) wo liest Du denn raus daß ein Politiker vorschreibt wo Du einkaufen sollst??

Auch ich werde X (Amazon) keinen Cent mehr bringen solange die Nazipromo noch läuft und ich schlage Dir vor das auch zu tun. Ich denke das ist eine gaute Sache und ich schlage vor daß auch Du allen Freunden und Bekannten den Vorschlag unterbreitest, dort keine Produkte mehr zu kaufen...

Eventl. wird ja dann dieser bescheuerte Mitarbeiter gefeuert der eine solche Aktion frei gibt.

Nieder mit dem rechten Pack!
 
@DBR: Welch ignorante Einstellung. Bitte boykottiere folgende Dinge, da sie auch von den Nazis kommen: Tag der Arbeit, Nichtraucher-Aktionen, Autobahnen.

Und dass deine Mutter sich ab jetzt nicht mehr am Muttertag freuen darf, muss ich ja nicht erwähnen, oder? Es ist genau diese bornierte AntiFa-Einstellung, die jeglicher Intelligenz entbehrt.
 
@Anson: Blödsinn... aber so lange Ihr Euch mehr über die Gegenaktion aufregt als über die Faschopromo... seid ihr ein Teil davon. Egal ... ich bin raus.
 
Verbieten bringt wenig. Aufklärung ist das Wort. Und keine Scham vor der Deutschen Geschichte, und den Schwanz einziehen, sondern dazu stehen, denn ändern können wir sie im Nachhinein nicht. Heute haben ohnehin die wenigsten damit noch etwas zutun, da sie damals noch nicht geboren, oder aber noch kleine Kinder waren. Von denen, die heute dem Kult nacheifern, wissen kaum welche über die Geschichte. Für die meisten ist die Gruppe so etwas wie ein Familie, - so ähnlich wie halt bei allen Gangs. Da fällt mir doch gerade der Titel der Abstürzenden Brieftauben ein: http://tinyurl.com/lqzqq7
 
Tja... solange die NPD nicht gegen die AGBs verstößt, sehe ich da kein Problem. Und kaufen müsst ihr denen ihr Zeug auch nicht. Gleiches Recht für alle. Mich würde interessieren wie vielen von den AntiFa-Kreischern hier handfeste Informationen über die NPD haben, sowie eine eigens gebildete Meinung. In ein vorgefertigtes und fremdgelenktes Propagandahorn zu blasen ist etwas für rückgradlose Opportunisten.
Die NPD ist (noch) eine legale Partei, ob es euch passt oder nicht. Es gibt genug Alternativen, die ihr (sofern ihr überhaupt geht) wählen könnt. Und ich wette, wenn die NPD erst verboten ist suchen sich die Kläffer ein neues Ziel, wie die DVU oder die Republikaner. Ohne Feindbild leben scheint schwerer als wenn man jemanden hat, auf den man immer schimpfen kann. Macht was Sinnvolleres!
 
@Anson: (*) Der erste vernünftige Kommentar zu deisem Thema.... Vor allem weil die NPD nach wie vor nicht verboten ist und deshalb wie jede andere Partei zu behandeln ist.
 
Da ist sie ja wieder, die periodisch wiederkehrende schwarze Messe, der vergangenheitsfixierten politischen Korrektheitsschickeria, um den toten Spinner aus Braunau. Ein geradezu religiös anmutender Negativkult, wie mir scheint. H i t l e r, in unseren Breiten mittlerweile eine Art gegengöttliche Figur, hat ja eine Post Mortem-Karriere hingelegt, um die ihn S t a l i n und M a o in der Hölle extrem beneiden müssen. Außerdem: Man liest ja so vieles nicht, aber das Geschwurbel dieser zwanghaften Kämpfer gegen Rechts, liest man ganz besonders gerne nicht. Im Gegenteil, man fragt sich, ob diese nach Zensur schreienden Tugend-Kobolde, aufgrund ihres Verhaltens, einst nicht selbst die besten N a z i s abgegeben hätten. PS: Wenn die Zensur diesen Beitrag intellektuell möglicherweise nicht versteht und ihn deshalb in die falsche Schublade einordnet, dann soll sie sich doch bitte dazu herablassen und die Löschung begründen, damit ich mich rechtfertigen bzw. erklären kann. Zumindest eine eMail wäre in diesem Zusammenhang also begrüßenswert.
 
Dummes Wahlkampf-Geschwafel....

Ach ja und für diese ganzen "Ich kauf nichts bei Amazon" Plärren: Ich hab gerade eine MicroSD Card bei Amazon bestellt :o)
 
@johannes66: Du Nazi! (Scherz!). Ich wüsste nicht, warum ich nicht bei Amazon einkaufen sollte. Di NPD hat nur was davon, wenn ich über deren Seite gehen sollte. Die ich übrigens noch nie besucht habe. Was ich als Sauerei empfinden würde, wären Parteispenden von Amazon an die NPD, dann würde ich auch nachdenklich werden. Ich meine, wieviele Firmen unterstützen denn ganz "uneigennützig" die großen Parteien mit Spenden...
 
"Im Laufe des Jahres 1933 wurden alle anderen Parteien verboten oder zur Selbstauflösung gedrängt. Das Regime verfolgte politische Gegner mit Inhaftierung in Konzentrationslagern, Folter und Mord."

Irgendwie erinnert mich ein Verbot der NPD doch immer wieder an das obrige Geschehen...

Demokratie? JA
Demokraten Diktatur? Nein!
In einer Demokratie sollte alle Macht vom Volke ausgehen!
 
Hat jemand nen Link zu Amazon, wo man den NPD Link sehen kann?
 
Sicherlich gefällt den meisten von uns diese Partei nicht, solange es aber die Politik nicht schafft die NPD zu verbieten, werden sie wohl damit leben müssen. NPD Kundgebungen werden ja auch von Mitgliedern anderer Parteien genehmigt bzw. nicht verhindert. Wahlkamptaktische Heuchelei mal wieder.
 
@Skysoft2000: wieso denn? Diese Partei ruiniert sich doch selbst, da genügt es fast nur mal zuzusehen :) Spätestens nach der kommenden Legislaturperiode steht sie nur noch in den Geschichtsbüchern... Und wenn es nicht so kommt, kann man trotzdem den Versuch starten sie zu verbieten. Das sollte aber wirklich das letzte Mittel sein. Viel eher sollte man untersuchen, WARUM eine solche Partei in manchen Regionen gewählt wird. Dort, wo Menschen unzufrieden sind, gilt es anzusetzen.
 
Leicht Offtopic aber ein wunderbares Beispiel dafür wie wir Rechtsextremismus in Deutschland begegnen: Wieviele wussten eigentlich das bei der Wahl zum Bundespräsident vor 2 Wochen auch ein Kandidat der NPD aufgestellt war? Genau - kaum jemand. Das Problem Rechtsextremismus wird totgeschwigen, verboten oder wie hier mit lächerlich dummen Boykott Aufrufen behandelt. Anstatt wie in einer gesunden Demokratie solchen Leuten mit politischen Argumenten zu entgegnen. Aber wie dumm unsere Herrn und Damen Politiker sind das sehen wir im Netz ja schon seit geraumer Zeit: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition:sa=details:petition=3860
 
Auch wenn es das Differenzierungsvermögen vieler überschreiten wird, es gibt einen Unterschied zwischen "legal" und "legitim", "rechtlich ok" und "ethisch geboten": klar ist es legal, was AMAZON da treibt, legitim ist es allerdings nicht. Rechtlich ok, aber ethisch geboten ist etwas anderes: keinerlei Unterstützung für eine Partei, die erklärtermaßen NICHT auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung steht. Und nicht nur das: eine Partei, welche die Würde des (jeden) Menschen mit Füßen tritt und die eine Ideologie des Nationalismus und des Faschischmus vertritt.
Und solange AMAZON dies auch nur tolerierend hinnimmt, dass das eigene wirtschaftliche Tun auch zu einem finanziellen Vorteil eben für die NPD wird, werde ich nichts mehr bei AMAZON bestellen und den Leuten, mit denen ich in Kontakt stehe, davon berichten, mit der Bitte, einen Boykott von AMAZON mit zu unterstützen.
 
@Bengurion: Ich wette du hast noch nicht einmal einen Blick auf das Parteiprogramm geworfen. Deine Aussagen sind bloße Hetze und entbehren jeglicher Rationalität. Wenn du jetzt bitte deine Hypothesen noch mit Beweisen untermauern könntest, würde ich deine Intelligenz ÜBER der eines Pantoffeltierchens einordnen.
Natürlich klingen deine Formulierungen schonmal sehr sehr professionell, jedoch bezweifle ich weiterhin, dass du den Begriffe Faschismus definieren kannst. Was zur Zeit getrieben wird, nämlich dass POLITISCHE Macht von Konzernen und der Industrie ausgeht... DAS mein Freund ist Faschismus. Und nun unterlasse bitte deine hohlen Phrasen. Was Amazon praktiziert ist legal, legitim und rechtlich okay. Und Begriffe wie 'Ethik' mit heutiger Unternehmenspolitik zusammenbringen zu wollen... ich bitte dich. Die 'Ethik' und 'Moral' liegen zerschmettert am Boden ob der heutigen Situation. Und diese haben wir NICHT den Nationalisten, sondern den Global-Faschisten zu verdanken.
 
@Anson: Ich verbitte es mir, von Dir als "mein Freund" bezeichnet zu werden, das bin ich ganz und gar nicht. Und versuche nicht mir als evangelischem Pfarrer etwas über Ethik und Moral erklären zu wollen, da wirst Du in einer direkten Kontroverse mit Sicherheit den Kürzeren ziehen. Zum anderen: es gibt Urteile des Bundesverfassungsgericht, wo die Verfassungsfeindlichkeit der NPD rechtlich bestätigt wird. Das allein ist schon Beweis genug.
Zudem ist es offensichtlich, dass die NPD eine - so Zitat Bundesrat - "neonazistisch(e), rassistisch(e) und antisemitisch(e) orientierte(n) rechtsextremistische(n) Partei " ist.
Und ich bitte Dich des Weiteren, Dich mal mit dem Begriff "Faschismus" auseinanderzusetzen: dann wirst du erkennen, dass dieses Wort zwar inflationär gebraucht wird, aber excellent auf die Beschreibung der Ideologie der NPD zutrifft.
 
@Bengurion: "Und versuche nicht mir als evangelischem Pfarrer etwas über Ethik und Moral erklären zu wollen, da wirst Du in einer direkten Kontroverse mit Sicherheit den Kürzeren ziehen" - Wenn ich sowas lese, erinnerst du mich daran, dass ich dringend endlich meine Faulheit aufgeben und dem nächsten Amtsgericht 30Euro für den Kirchenaustritt in den Rachen werfen muss. Für einen evangelischen Pfarrer ist es ganz schön arm, die eigene Moralvorestellung als unverbesserbar durch Diskussion mit anderen Menschen darzustellen. Denk mal scharf nach, wem man - deiner Glaubensvorstellung nach - vor 2000 Jahren in etwa gesagt bekommen hätte: 'Und versuche nicht mir als jüdischem Rabbiner etwas über Ethik und Moral erklären zu wollen, da wirst Du in einer direkten Kontroverse mit Sicherheit den Kürzeren ziehen'...
 
@Bengurion: "Und versuche nicht mir als evangelischem Pfarrer etwas über Ethik und Moral erklären zu wollen, da wirst Du in einer direkten Kontroverse mit Sicherheit den Kürzeren ziehen." - Ein wundervolles Zitat, wahrhaftig. Im Namen der Kirche wurde so viel Leid und Schmerz in die Welt gesät, dass ich es schon bald als Beleidigung auffasse, wenn ein Diener dieser Sekte mir etwas von Moral erzählen will. Hexenverbrennung, Inquisition, Kreuzzüge... Spaß made by Kirche. Ich verneige mich. Ich bat dich weiterhin nach einem Beweis für die Aussagen der Hetzer gegen die NPD. Ein Zitat von einem nicht handlungsbevollmächtigten Rat werde ich dafür nicht gelten lassen, da es mir klar ist, das diese Bücklinge etwas gegen jeden sagen werden, der an ihre Pfründen heran will.
 
@Anson: klar: "Hexenverbrennung, Inquistion, Kreuzzüge" und Evangelische Kirche...sag mal, bist Du im ICE durch die Schule gerast?
 
@Fenix: Tip: du kannst die 30 EUR sogar sparen. Du brauchst nur umziehen und beim neuen Wohnort anzugeben, dass Du konfessionslos bist. So einfach ist es.
Und zum zweiten: in einer Diskussion mit dem jüdischen Rabbi Jesus HÄTTEST Du den Kürzeren gezogen...^^
 
@Anson: btw..."Ein Zitat von einem nicht handlungbevollmächtigten Rat" als Beschreibung für das Bundesverfassungsgericht. Bedarf es eines Beweises mehr, dass Du hier eine Postion vertrittst, die ebenso wie die Position der NPD irgendwo anzusiedeln ist, nur eben nicht auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung.
 
@Bengurion: "Und zum zweiten: in einer Diskussion mit dem jüdischen Rabbi Jesus HÄTTEST Du den Kürzeren gezogen...^^" Fehlt in dem Satz ein und oder redest Du mit Jesus? Du scheinst es nicht verstanden zu haben: Dogmatismus und moralische Unbelehrbarkeit sind es, die Jesus nach Biblischer Geschichte in der Verbreitung seiner Botschaft im Weg standen. Wenn Du Dich als evangelischer Pfarrer nicht anders verhältst und dem Handwerker, der heute Computer repariert, genauso überheblich gegenüber trittst, wie die Juden damals dem Handwerker, der Tische repariert hat, dann hast du offensichtlich nichts aus Deinem eigenen Glauben gelernt. Wo ist die Lehre vom nicht über andere richten und jedermann gleich viel schätzen, wenn Du Dich für moralisch per se überlegen gegenüber anderen hältst? So viel vorurteilende Geringschätzung gegenüber den nach christlicher Ansicht gottgegebenen Erfahrungen eines wildfremden Menschen ausgerechnet von einem Pfarrer?
 
@Bengurion: "Hexenverbrennung, Inquistion, Kreuzzüge" und Evangelische Kirche...sag mal, bist Du im ICE durch die Schule gerast?" - Zitat aus einer Stellungnahme der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern: "Die Beteiligung reformatorischer Theologie und Kirchen an der Hexenverfolgung ist unübersehbar." Quelle: http://www.anton-praetorius.de/arbeitskreis/kirchliche_stellungnahme.htm
 
Ahja. Und was ist mit den anderen nahmhaften Firmen, die den rechtsextremismus nach meinen Informationen finanziell unterstützen?
 
Errm Leute, ihr wisst aber schon, dass so ne "Werbeverträge" doch des Öfteren abgeschlossen werden, auch von Google und anderen Seiten aus, und da es sich um ne ganz einfache Sache handelt (in diesem Fall, kommt jemand über einen Link auf meine Seite gibt’s Prozente), in anderen Fällen einfach um Bannerwerbung und ähnliches prüft man nun sicher nicht die komplette Vergangenheit des Vertragspartners ab... Soll man sich bevor man nen Werbeplakat vor nem Haus aufstellt auch erstmal durch klingeln und gucken wer denn da überhaupt wohnt und intime Fragen stellen, damit da bloß keine "zwielichtigen Gesellen" dabei sind mit denen man evtl. Verbunden werden kann?

Für die Leute ohne AdBlocker, scrollt doch ma nach oben und guckt ma oben Rechts oder so, seht ihr die sich bewegenden Bilder? Die stammen von Google Ads und der Betreiber der Seite kann auch erstmal direkt nix dagegen tun wenn da plötzlich "merkwürdige" Werbung auftaucht, was wenn Google nicht so genau aufpasst (was Sie aber meistens tun, da die Werbungen Themenspezifisch auf Seiten angepasst werden) auch mal gut vorkommen kann. Im Umkehrschluss ist WinFuture nun ein "Werbepartner" von Google und bekommt Geld von eben jenem Unternehmen fürs ansehen und anklicken des Banners... wie soll Google nun Bitte wissen wer genau hinter WinFuture steckt und was Ihre Absichten sind? Es handelt sich um nen EINFACHEN WERBEVERTRAG, welche mit Abertausenden von anderen Seiten auch besteht, und heißt nicht dass man deren Inhalt unterstützt...

Und was die Zensur von bestimmten Büchern etc. angeht, so weit kommen wir ja noch, dass einzelne Händler usw. anfangen können zu zensieren was ihnen nicht in den Kram passt... erst sind da "Rechts" gehaltene Bücher dran, dann müssen Religiöse Bücher wie die Bibel etc. weg weil Sie einigen Leuten nicht passen und im Umkehrschluss verschwindet alles über die Evolutionstheorie weils ner anderen Gruppe nicht passt... NE LEUTE da lassen wir doch mal lieber das Verfassungsgericht dran etwas als Verfassungsfeindlich zu erklären...

Oh ja... Woran kann man erkennen dass ne Wahl kurz bevorsteht? Verbot von Killerspielen, Boykott von Großkonzernen, Kinderpornosperre, steigende Bereitschaft zur Anti-Terror-Bekämpfung und plötzlich sind alle Politiker wieder politisch engagiert und rufen auf zum Aktionismus gegen Sachen die Sie überhaupt nicht KAPIEREN...

Die haben doch schon gesagt, dass Sie sich der Sache annehmen und das ganze prüfen, was wollt ihr denn noch?
 
@D3xter: "wie soll Google nun Bitte wissen wer genau hinter WinFuture steckt und was Ihre Absichten sind?" - schlechtes Beispiel: WENN es, wie in dem Fall, Hinweise des Verfassungsschutzes an AMAZON gibt, hat diese Firma sich dazu zu äußern bzw. zu verhalten.
 
Bengurion du antidemokrat die npd wird bleiben und damit basta sie ist frei gewählt, ob dir das nun passt oder nicht es interessiert nicht
hat dein user name etwa eine bedeutung, wenn ja ist mir klar das du so ein scheiss schreibst

gruß
mike
 
@antiglobal: natürlich hat mein Username eine Bedeutung und es freut mich, dass Du ihn anscheinend wenigstens zuordnen kannst. Glückwunsch^^
und was Deinen Gruß angeht: gewöhn Dich schon mal an "Michael", denn wenn die jemals wieder an die Macht kommen sollten, denen Du hier das Wort redest, würde es Dir gehen so wie meiner Großtante, die den Familiennamen "Ross" trug und der ein Beamter in der Nazizeit mal eben den Nachnamen in "Roß" geändert hat mit den Worten: "Ein deutsches Roß wird mit "ß" geschrieben."...
 
Und was ist mit der CDU, die mit ihrem christlichen Dogmatismus meine Freiheitsrechte mit Füßen tritt? Was ist mit den Linken, die mit ihren Hetzparolen gegen den Kapitalismus für eine Idiologie stehen, unter der Leute wie ich gefoltert, schikaniert und getötet wurden? Was ist mit den Konzernen, deren Geld die USA unterstützt, die einen mit Lügen angezettelten Angriffskrieg gegen den Irak geführt haben? Wenn ich alle Konzerne boykottieren würde, die mit ihrem Geld in meinem Verständnis verwerfliche Organisationen sponsern, dann müsste ich wohl wieder im Wald Pilze und Beeren sammeln. Der NPD und allen anderen, die an als falsch und nicht haltbar erkannten Thesen festhalten, begegnet man besser durch Bildung und indem man den sozialen Unmut verhindert, der dazu führt, dass sich die Leute an diesen und ähnlichen Blödsinn klammern, als durch Verbote.
 
Na da pfeifen aber genau die Richtigen ! Gertrud Höhler, Mitglied der CDU, hat Büroräume an die NPD vermeitet, immer mit dem Hinweis: "Die NPD ist eine ZUGELASSENE Partei." Und wo war die Empörung eines Herrn Henkel ? FDP und CDU finden in Berlin trotz massiver Wahlkampf-Hilfen durch die hohlköpfige Springer-Presse nicht statt. Die CDU ist eine "unter 20% - Partei" und die FDP kennt in Berlin keiner. Da nutzt man doch jedes populistische Mittel, um ins Gespräch zu kommen.
 
ich weis garnicht warum deswegen so ein hallas darum gemacht wird. einfach lächerlich, zu sagen wenn wenn sie nicht die partnerschaft beenden das amzon boykottieren solle. ich finds gut, und ausserdem is die NPD eine zugelassene partei wie andere auch. die nette leute die seit jahren behuapten es geht vorran sieht man ja was man da von hat. diese regierung ist die dümmste regierung die es je in deutschland gegeben hat.
anstatt sich um wichtige dinge zu kümmern, werden immer nur belanglose schritte eingeleitet, wie jetzt wieder mit dem ach so schlimmen KILLER spiele. zum kotzen!!!
 
Was gibts denn da zu überlegen für Amazon.de? Geschäftsbeziehungen kündigen und fertig. Aber Kapitalismus kennt keine Moral, das wurde schon richtig erwähnt. Wirtschaftlich gibt es keine Gründe gegen diese Partnerschaft.

Aber anscheinend haben hier Leute schon vergessen, was hier 1938 passiert ist.
Informiert euch mal genauer über diese Partei. Ich kannte aus meinem Umkreis (leider) einen der da aktiv war und was da passiert und gesungen wird ist alles andere als demokratisch... Natürlich ist die NPD rechtsextrem und verfassungsfeindlich, seit ihr denn so naiv?? Die NPD sammelt die Stimmen der dummen Leute. Die NPD-Führung will Macht. Als ob die NPD ein Konzept hätte??? Haha ich sag nur Holger Apfel oder wie der Typ heißt. Das sind alles Idioten.
Aber auf der anderen Seite stimmt es schon. Die Ursachen für das Aufblühen müssen sich die Politiker natürlich auf die Fahne schreiben.
 
@dukeraul: "Aber Kapitalismus kennt keine Moral, das wurde schon richtig erwähnt" Kapitalismus ist am nächsten verwandt mit ethischem Egoismus und das ist sehr wohl eine moralische Haltung. Nur weil einige, die sich Kapitalisten nennen, unökonomisch Handeln, indem sie die Gesellschaft und damit die Quelle für ihren eigenen Wohlstand schädigen, ist Kapitalismus noch lange nicht unmoralisch. Dazu kommt: Wenn du Kapitalismus verachtest, schlag was besseres vor. Alle bisherigen Vorschläge waren bisher schon im Ansatz nicht umsetzbar oder haben zu inakzeptablen Situationen geführt (siehe drittes Reich und Soviet-u-n-i-o-n). Ich nehme an, dass dir jeder Kapitalist, wenn du gute Gründe anführst, warum deine Ideologie irgendeinen Vorteil bringt und die alten Misstände behebt, gerne zuhören wird - zwar nicht unbedingt dein Konzept annehmen, aber dir zumindest zuhören und kritisch abwägen, welche Vor- und Nachteile sich ergeben.
 
Als Compuzternutzer sollte man sowieso von Haus aus gegen die NPD sein, denn sonst könnte man sich nicht alle paar Monate eine neue Grafikkarte oder Festplatte kaufen, die ja sehr preiswert in China hergestellt werden, und das unter Bedingungen, die garantiert nichts mit Demokratie zu tun haben. Man kann bei Amazon auch einfach auf Rechnung kaufen und diese Rechnung nicht bezahlen, zumindest solange nicht, bis nicht die Partnerschaft mit der NPD beendet ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles