Steuern: Ballmer droht US-Kongress mit Offshoring

Wirtschaft & Firmen Microsoft-Chef Steve Ballmer hat damit gedroht, Arbeitsplätze aus den USA in andere Staaten zu verlagern, wenn der US-Kongress den letzten Steuerplänen von Präsident Barack Obama zustimmt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eigentlich richtig von Obama und co... und bald schon link von Balmer (anderswo nennt sich das Erpressung - es wäre schlecht, wenn die Regierung sich davon beeindrucken lässt)
 
@mobby83: Irgendwie liest sich das nicht als Drohung. Es ist nur ein Hinweis auf möglichen Konsequenzen, falls eine bestimmte Entscheidung getroffen wird. Ich denke auch nicht das MS, bzw. Ballmer dies extra erwähnen mußte. Der Kongress wird sich das auch schon selbst überlegt haben.
 
@DennisMoore: Es ist eine Drohung und es ist eine Konsequenz ankündigung!
 
@DennisMoore: Nimm doch bitte mal die Rosarote Brille ab
 
@DennisMoore: (Ironie)Das ist so wenig eine Drohung, wie seinerzeit von Nokia, falls diese keine Mails der Mitarbeiter ausspionieren dürfen.(/Ironie) Da hat Nokia auch mit Weggang gedroht.
 
@mobby83: Richtig schon und logisch, nur der Schritt von MS ist auch nur logisch. Langfristig geht es nun einmal um Kostensenkung für das Unternehmen und MS würde letzlich nur das machen, was nahezu alle Firmen machen: Irgendwelche Unternehmenssparten ins Ausland verlagern, weil dort Lohnkosten, Besteuerung, Kapital usw. günstiger ist. Welcher multinationale Konzern macht dies nicht? Die Kleidung, die ihr anhabt wird irgendwo in Asien produziert, der Bildschirm, den ihr grad zum lesen benutzt genauso. Handys kommen aus Rumänien und Autos aus Tschechien. Das ist halt die rein betriebswirtschaftliche Sicht. Ob das moralisch in Ordnung ist bei Milliarden Gewinnen jedes Jahr womöglich Tausende Arbeitsplätze ins Ausland zu verlagern ist die andere Frage.
 
@mobby83: Nur weil in der Überschrift "droht" steht heißt das noch nicht, dass es eine Drohung ist. Vielleicht einfach noch ein, zwei oder drei Mal die Zitate von Ballmer durchlesen. Er redet lediglich was die Konsequenzen der Gesetzesänderungen für seine Firma bedeuten würden. Und welche Firma ist nicht darauf aus Kosten zu minmieren? Natürlich kommen dann auch die Gedanken, was man gegen diese Kostensteigerung machen kann. Was ist daran bitte eine Drohung? Wenn euer Internetprovider sagen würde "Wir planen die Preise zu verdoppeln" und du ihm dann sagst "Naja, in dem Fall wär ich wohl weg" - ist das für euch eine Drohung? Ich glaube ihr droht dann ganz schön viel ...
 
@John-C: Jedes internatonale Unternehmen macht doch so was. Wenn MS Leute entlassen muss weil der Umsatz einbricht fragt auch niemand nach dem Grund. MS ist dann einfach der böse Bube. Politiker denken ihre glorreichen Ideen meistens nicht bis zur letzten Konsequenz durch.
 
@John-C: Was für ne rosarote Brille? Es ist doch wohl logisch, dass ein Unternehmen reagiert wenn Gesetze zu dessen Nachteil verabschiedet werden. Das macht nicht nur MS so, sondern alle anderen Unternehemen. Je nachdem ob sie woanders sparen können. Ballmer hat in diesem Statement lediglich seine Position und die des Unternehmens zu dem Gesetzt klargemacht.
 
@mobby83: Also wenn sich der offiziell mächtigste Mann der Welt von Microsoft reinreden lässt, dann stehen uns harte Zeiten bevor. Und genau deswegen wird Obama da hart durchgreifen und Ballmer wird, wie in letzter Zeit ja öfters, den Kürzeren ziehen. Die Zeit der fetten Milliarden ist für MS um, das sollten die langsam begreifen und entsprechend umdenken. Mit Drohungen und Monopolismus an die Spitze kommen und bleiben, geht gar nicht klar, und wenn Obama da den Riegel vorschiebt, kann das nur im Interesse aller (außer MS) sein.
 
Besser für uns ^^ - also für die hierigen Arbeitsplätze. Oder habe ich da was falsch verstanden?
 
@ReVo-: Ich denk nicht dass Deutschland - das Land mit den höchsten Steuerabgaben der EU - 1. Wahl wäre wenn es Microsoft um steuernsparen geht.
 
@ReVo-: Wieso ist das besser für uns? Die reden wohl kaum von Deutschland, wenn sie Länder mit niedrigeren Steuersätzen meinen.
 
@lutschboy: verdammt xD ...dachte hier gibt es dann halt mehr Entwickler. Schade eigentlich :( Wird wohl sicher neue arbeitsplätze in Polen,Ungarn... geben. Aber hej, wir sind jetzt EINS... einer für alle alle für einen :>
 
@ReVo-: ja hast du. Die arbeistplätze würden dann z.b. in indien enstehen, weil da nur ein hungerlohn gezahlt werden müsste.
 
@lutschboy: die höchsten Steuerabgaben der EU? Seit wann ist das denn so? Quelle? Ich kann mir sehr gut vorstellen dass z.B. Frankreich noch einiges teurer ist als Deutschland.
 
@CruZad3r: noch nicht ...aber viel fehlt nicht - spätestens nach der "geplanten" Erhöhung der MwSt auf 25% sind wir dann soweit :-(
 
@CruZad3r: Extra für dich! http://tinyurl.com/p8vamc Hier kannst du dir alle Steuern in der EU raussuchen lassen und vergleichen.
 
Hier geht's aber weniger um Steuern wie Mehrwertsteuer sondern Steuern die für Arbeitgeber anfallen... @ReVo-: Btw, es heißt "hiesig"
 
Steuern zu zahlen, ist nur etwas für die Armen. Konzerne und Reiche haben sich das bekanntlich nicht verdient, schließlich bereichern sie unsere Gesellschaft schon unentgeltlich mit ihrer hochtrabenden Anwesenheit und Existenz. Ähnlichkeiten zum Absolutismus und dem nicht oder kaum Steuern zahlenden Adel vergangener Jahrhunderte, sind natürlich nur rein zufällig.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich finde Normalbürger und Konzerne nehmen sich nicht viel in Sachen Steuern und Steuertricks. Da sind beide sehr erfinderisch. Nur die Höhe der Steuern ist bei Konzernen natürlich eine andere als bei Normalbürgern.
 
@Der_Heimwerkerkönig: du musst es wissen. Wenn DU wüsstest was so ein Konzern an Steuern zahlt würdest du so einen Mist nicht verzapfen :) Blöd wenn man Prozentrechnung nicht beherrscht was? Kommt sich schlecht durchs Leben so..
 
@Der_Heimwerkerkönig: Arme zahlen Steuern? Wovon denn? Selten so einen Quatsch gelesen. Dieser, unserer Staat wird vom Mittelstand bezahlt. Schau mal hier... http://tinyurl.com/ps8of8 (PDF) Fast 40% der Steuern wird von den Bürgern mit einem Jahreseinkommen zwischen 50.000 und 125.000 EUR bezahlt. Fast 30 % vom Einkommen zwischen 25.000 und 50.000 EUR. Hier kannst du mal sehen, wer diesen "Sozialstaat" bezahlt. Und jetzt erzähle mir nicht, dass das die Reichen sind. Ich gehöre zu dieser Gruppe und ich bin bei diesen Steuerabzügen nicht reich!
 
@Der_Heimwerkerkönig: Das schöne ist, dass es immer leicht ist, mit dem Finger auf andere zu zeigen, wie "böse" sie sind. Aber gut und schlecht liegt nur im Auge des Betrachters. Ist AMD gut und Intel schlecht weil Intel sein Monopol missbraucht? Würde es AMD denn anders machen? Haben Reiche, die ihr geld erwirtschaftet haben mehr zu verschenken als andere? Und im Übrigen sind die Reichen in den USA zu den hiesigen grundverschieden. In den USA heißt es "viel erwirtschaften, und dann viel spenden"... Im Übrigen ist das Ziel eines Unternehmens Geld zu erwirtschaften. Insofern ist es vollkommen natürlich, dass die Mitarbeiter des Unternehmens sich für dieses Ziel einsetzen.
 
Ich finde es richtig von Ballmer. Weil anstatt immer weiter die Steuern zu erhöhen und somit alles zu verteuern (weil letzendlich wird es eh auf den Verbraucher umgewälzt) sollten die Staaten mal lernen mit Ihrem Geld zu Haushalten. Ich kenne es zwar in den USA nicht, aber wenn die in etwa so mit Ihrer Kohle haushalten wie deutsche Ministerien, dann prost Mahlzeit. Wir haben mehrere Ministerien als Kunden und wenn ich sehe wie da die Kohle auf Teufel komm raus verblasen wird, dann wird mir schlecht....

Besser Haushalten, dann muss nix erhöht werden.
Abgesehen davon dürfte der Steueranteil von MS nicht gerade gering sein :)
 
@DerB: Steuern in Dtl. sind ein ganzes Stück höher als die in den USA!
 
@mobby83: Dafür haben wir auch die beste Gesundheitspolitik und andere Soziale Einrichtungen.
 
@DerB: Ich finds nicht unbedingt richtig, aber verständlich. Wenn ich die Möglichkeit habe mich um Steuern rumzumogeln, dann tu ich das auch. Multinationale Konzerne haben es allerdings leichter als ich.
 
@John Dorian: bis vor kurzem konnte man sogar sagen: dafür haben wir ÜBERHAUPT eine Gesundheitspolitik und andere soziale EInrichtungen. Aber ja, mit Obama kommt Change und Amerika ist auch nicht so viel anders als Deutschland, für kosten soziale Angebote genauso Geld.. also Steuererhöhung :) (btw: Steuern sind prozentual, tun also den "reichen" mehr weh als den "armen")
 
@Samin: Wieso tut es den "reichen" mehr weh? Es ist sicherlich eine größere Summe in Zahlen, aber das Verhältnis bleibt ja das gleiche. Ich bin gerne bereit 10000 EUR im Monat an Steuern zu zahlen wenn 15000 EUR für mich Netto übrig bleiben, anstatt nur 1000 EUR zu zahlen und auch nur 1500 EUR Netto zu Verfügung zu haben.
 
@DennisMoore: Ja sorry, war nen Wortdreher:)
 
@John Dorian: ^^
 
finde ich nicht es ist richt was ballmer da fordert den überall zahlt er seine Steuern und soll im eigeem Land doppeld zahlen dann würde ich genau so handeln denn ich will gewinne machen und nicht nur noch zahlen und zweitens wir brauchen uns dann nicht wundern wenn MS - Software so teuer wird.
 
Nun wer sitzt hier am längeren Hebel? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass dann die Regierungbehörden und das Militär Software einsetzt, die im Ausland entwickelt worden ist. Bekanntermaßen ist ja auch die US-Regierung in der Vergangenheit sehr wohlwollend gegenüber MS aufgetreten. Sowas setzt man nicht leichtfertig auf Spiel.
 
@noComment: Ich gehe mal nicht davon aus dass die Regierung die gleichen Preise bezahlt für ein Windows XP etc wie Otto Normalverbraucher.
 
@Tomato_DeluXe: Er spricht auch nicht von Preisen, welche die zahlen sollten, sondern vom Ort der Herstellung. Und der Regierung da düben, so behaupte ich, iis es wurscht, ob die 10 oder 15 Dollar zahlen...
 
Da kann man mal wieder sehen wie dreist Globalplayer Firmen sind. Entweder macht die Regierung das was sie wollen, oder sie drohen mit Abwanderung. Ich bin mir auch fast sicher das der Kongress einknicken wird. So etwas wird man aber leider nie in den Griff bekommen. Nur wenn alle Staaten zusammen arbeiten würden, könnte man die Macht der großen Firmen beenden. Aber das wird es wohl nie geben.
 
hmpf... zu langsam getippt... siehe [o6]
 
Amerikaner und somit auch amerikanische Konzerne sollen ja sehr patriotisch sein, beim Steuerzahlen scheinbar nicht.
 
@zivilist: Vielleicht deshalb weil Amerika genauer gesagt USA einer der Gründe war, weshalb sie gegründet wurde um z. B. weniger Steuern zu bezahlen aka Bosten Tee Party...
 
Was wollte die Regierung Clinton gleich noch mal??
Ahja, sie wollte Microsoft in die einzelnen Sparten zerschlagen, so das der Konzern keine Monopolgefahr mehr darstellt. Also Konsequenz: Ballmer droht, MS wird zerschlagen, MS hat endlich den Denkzettel für ihre unsagbare Großkotzigkeit.
Regierungen zu erpressen ist das allerletzte, viele Steuergesetzte sind daneben aber in den USA sind die Steuern für einen Konzern wie MS lapidarisch und dann noch so um die Ecke kommen....Weg mit MS und Konsorten ihr seid Schuld an der Wirtschaftskrise!
 
@sreveth: Genau! Scheiss Unternehmen! Ohne Unternehmen gäbe es keine Wirtschaft und damit hätte es nie eine Wirtschaftskrise gegeben. Scheiss geldgeile Unternehmen! Was soll das eigentlich... die wollen doch nur Geld verdienen! Deshalb arbeitslos 4 life! Weil ich mach bei diesem Kommerz nicht mit. Ich seh es nicht ein nur wegen dem Geld zur Arbeit zu gehen. Ich arbeite nur gemeinnützig. ____- Ach ja, wenn du mir noch sagen könntest wo eine Erpressung stattfindet? Weil ich glaube dagegen kann man juristisch was machen. Und man muss auch sagen: Microsoft braucht die USA und die USA brauchen Microsoft, beide profitieren voneinander, da ist auch eine gewisse "Rücksichtsnahme" aufeinander nicht verkehrt. Wenn Microsoft die USA nicht bräuchte wären sie schon lange weg, es kann aber auch nicht das Ziel der Politik sein den Unternehmen zu schaden - auch wenn es in Deutschland meist anders läuft :-)
 
@sreveth:

Du denkst auch nicht für mehr als 5cent was? Welcher Idiot geht seine eigene Wirtschaft schwächen. Wenn ein Unternehmen im eigenen Land plötzlich vielmehr Steuern bezahlen muss, ist es gegenüber der ausländischen Konkurenz im Nachteil. Gleichzeitig ziehen sich gewisse ausländische Unternehmen zurück. Siehe Deutschland mit der enormen Steuerlast. Die bösen sind nicht immer die Firmen sondern manchmal auch die Politiker die der geringsten Weg gehen.
 
Ahh. Jetzt weiß ich endlich, warum auf den Packungen von MS immer "Ireland" drauf steht.
 
@karstenschilder: Dadurch, das MS hier offiziell nix verkauft, fallen auch weniger Gewerbesteuern an. Der Verkauf der MS-Produkte in Europa läuft komplett überdas Steuerparadies Irland. Know-How!
 
... sollen sich doch die Industrienationen zusammen tun und beschließe, dass Konzerne grundsätzlich alle Steuern im eigenen Land bezahlen müssen! Dann hat das Schieben und Verschachteln erst einmal ein Ende - und der Staat bekommt die Steuern, die ihm auch zustehen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte