Studie: Web-Bugs von Google auf 88% aller Seiten

Datenschutz Laut einer Studie der University of California ist Google der Spitzenreiter beim Einsatz so genannter Web-Bugs. Dabei handelt es sich um kleine Grafiken, die die Spuren der Besucher einer Webseite verfolgen sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich könnte mich ja jetzt ein wenig aufregen... Tue ich auch!
 
@Radi_Cöln: bringt nichts, wir haben den Kampf gegen die Maschinen verloren. Du kannst höchstens dein PC Ausschalten und DSL Anschluss kündigen. Damit du verstehst wie ernst meine Aussage ist, schau dir die Terminator Teile von 1 bis 4 an :-)
 
@LastSamuraj: Nja, einfach mal Filter setzen in AddBlock auf google analytics und schon ist eine Menge erreicht.
 
@Radi_Cöln: Brauchst dich nicht aufregen. Google hat ja dann die gleichen Probleme wie die StaSi. Die können die Masse an Daten gar nicht verarbeiten. Die ersaufen an Datengrabbing.
 
@GreCCoikarus: Im gegensatz zur Stasi kann Google aber alles elektronisch auswerten, was deutlich schneller geht.
 
@satyris: Selbst mit dem besten Suchalgorhytmus dauert es extrem lange. Kannst du dir vorstellen wieviele Daten dort pro Minute anfallen?
Und ich denke, Google kann mit diesen Daten wenig anfangen. Am lautesten schreien tuen meistens sowie diejenigen, die in allen Social-Networks ihr Profil online haben mit vielen privaten Daten. DAS ist definitiv schlimmer.
 
@GreCCoikarus: Mit DataMining lässte sich eine ganze Menge machen. Google will mit Sicherheit kein Nutzerprofil je Person erstellen, aber für gut platzierte Werbung und Webtracking werden die ihre Daten schon rechtzeitig ausgewertet bekommen.
 
@winjar: Kurze Anleitung zum "Wie" wäre hilfreich. Danke
 
@mcbit: Firefox: Extras - Adblock Plus - Einstellungen, Filter, Filter hinzufügen, .google-analytics.com eintragen und die Welt ist i.O. :-)
 
Was ist hier mit Atlas gemeint? Das ASP.Net AJAX Framework, das ehemals Atlas hieß?
 
@Irgendware: Nö, das ist ein Marketingtool, welches von Microsoft angeboten wird.
 
"Laut einer Studie der University of California ist Google der Spitzenreiter beim Einsatz so genannter Web-Bugs" ... Warum wundert mich das üüüüberhaupt nicht? ^^ Diese News werd ich mal wieder zum Anlass nehmen die Blacklists in meinem Webfilter zu überprüfen und zu aktualisieren.
 
Hmmm.... Hilft dagegen Adblock+?
 
@Fatal!ty Str!ke: Wenn Du die entsprechenden Grafiken gefiltert hast, ja, denke ich. Aber ich weiß nicht, ob der Filter von Dr. Evil, der www.google-analytivs.com/*.js filtert langt, da ich nicht weiß, ob diese Grafiken später mittels JavaScript nachgereicht werden oder direkt im Quellcode sind.
 
@Fatal!ty Str!ke: Mit einem richtigen Filter wie ".google-analytics.com" geht das natürlich.

@Ensign Joe: Dr. Evil hat gar keine Filter gegen solche Webbugs bzw. Tracker in seiner Filterliste.
 
@Fatal!ty Str!ke: noscript sollte auf jeden fall helfen, solange man die sachen nicht frei gibt!
 
@Fatal!ty Str!ke: Also gegen google.analytics hilft NoScript. Google "hört" auch bei WF mit :(
 
@Fatal!ty Str!ke: Zum einen hilft Adblock+, da die Grafiken nicht geladen werden. Zum Anderen hilft NoScript, da dort Scripte von Google Analytics und DoubleClick nicht ausgeführt werden, ergo keine Daten gesammelt werden - sofern die Seiten im eigenen NoScript nicht freigegeben werden.
 
@aprender: Mit Adblock Plus kann man natürlich auch externe Skripte blocken.
 
@Ensign Joe: Dr.Evils Liste filtert kein Tracking mehr seit dem "Frühlingsputz". Es empfiehlt sich daher den EASYPRIVACY Tracking Filter zusätzlich zu abonnieren, dieser hat sich wie der Name schon vermuten lässt auf das Filtern von Trackern spezialisiert: http://easylist.adblockplus.org/easyprivacy.txt
 
@Fatal!ty Str!ke: NoScript ist gut gegen Scripte, wenn aber die Bugs in der Webseite eingebaut sind, z.B. im Noscript Bereich, dann braucht man schon einen Grafik Filter, wie Webwasher oder Adblock+. Über Scripte bekommt man mehr Daten, deshalb ist das beliebt. Außerdem sollte man Cookies und Referrer abschalten.
 
Auf dieser Seite von Winfuture sind genau 3 Web-Bugs vertreten.
 
Aber Winfuture... die loggen sogar mit wer WOHIN auf ihrer Webseite klickt...

*hust clickheat hust*
 
Adblock Plus (Werbedomains blocken), NoScript (externe Scripte blocken), CS Lite (Cookies blocken) und RefControl (Referrer blocken) sind meine Firefox-Extensions der Wahl, um das Problem zu minimieren. Der nächste Schritt wäre ein Anonymisierungsdienst wie TOR, aber das ist mir dann doch zuviel des Guten. Vielleicht wenn IPv6 Standard wird und man keine wechselnden IP-Adressen mehr hat.
 
@Hancoque: Hab fast genau dieselben Addons schon lange im Firefox. (Außer CS Lite, da benutz ich Cookie Monster, ist aktueller und etwas komfortabler wie ich finde). Ich hoffe nur das RefControl weiter geupdatet wird, da hat sich 'ne Weile nix getan. Die Option dass Referer nur zu externen Seiten nicht gesendet werden ist unschlagbar, so bleiben fast alle Seiten weiter benutzbar. Schade auch dass der Redirect Remover nicht weiter entwickelt wird, aber da gibt es einige Greasemonkey-Scripts (zb "Direct Links") die zumindest bei den geläufigsten Redirects (auch Base64-codierte) aushelfen. Zwar muss man mit diesen Einstellungen viele Ausnahmen erlauben, und gegen Tracker hilft es eigentlich schon gelegentlich die IP zu ändern und Cookies bei jedem Neustart zu löschen, aber als Hobbyparanoiker liebe ich diese Addons :)
 
oh noes THEY trace my pr0n route!!!1 ich find web-bugs viel zu harmlos..wir sollten es.. stasi-web-tracking-datamining-anti-security-spy-facility nennen :) google herd u liek mudkipz.
 
Mensch, ihr habt vielleicht Probleme. Ich selbst verwende auf meinen Seite Google-Analytics um auszuwerten, was ich machen kann, um meine Seite für die Besucher noch interesannter zu machen.
davon: Ich hab manchmal das Gefühl, dass es im Internet sehr viele Leute unter Paranoier leiden. Was kann denn Goolge schon damit anfagen`, wenn man keinen registrieren Account bei Google hat. Nichts, nur Auswerten, aber welche Personen hinter der IP stecken, weiß Google auch nicht, und interessiert auch Google nicht. Davon: So gut wie jeder Server Protokolliert Browser, Ip usw. mit, egal ob Analytics läuft oder nicht.
 
@Hexo: doch google könnte - wenn es sieht dass eine Seite nach Ads fragt und dabei die Client-IP X übermittelt - sehen dass Client-IP X eben in verschiedenen Blogs über ein aktuelles noch nicht öffentlich erschienenes Spiel Y unterwegs war und - Oh Mein Gott bewahre! Es könnte eine tatsächlich sinnvolle Werbung anzeigen (z.B. preorder bei amazon) NOES!!11 niemals. Ich will lieber Lippenstiftwerbung und "CLICK HERE AND WIN A BIGGER PEN*S!!" sehen, hauptsache niemand weiß was meine IP gemacht hat. (ps: man könnte trotzdem noch Lippenstiftwerbung sehen wenn man grad eine neue zugeteilt bekommen hat die vorher von einer an Lippenstift interessierten Frau benutzt wurde, aber mal im ernst..?wayne?)
 
@Samin: Genau das meinte ich im Prinzip. Du hast es nur besser ausgedrückt :-)
 
@Samin: Ähmmm ... IP? Also bei mir wechselt die bei jedem Einloggen ins Netz. Von daher ist deine gesamte Aussage falsch.
 
@Tuon: und du loggst dich alle 10 Minuten neu ins Netz ein? Oder brauchst du 24h bis zum zwangs-reconnect um ein paar Seiten zu besuchen? Dann bist du sowieso nicht die Zielgruppe :)
 
@Samin: nein, aber ich bin vielleicht 1-3 Stunden im Netz am Stück. Also was solls?
 
btw neuen tab aufmachen für neue seite hilft das die aufgerufene site nicht "sieht" wo man vorher war.
 
@c[A]rm[A]: Es landet aber alles mit deiner IP-Adresse auf dem Google-Analytics-Server. Der weiß spätestens wo du vorher warst. Und eine neue Seite in einem neuen Tab kann trotzde mdeine Tracking-Cookies auswerten und weiß dann auch, wo du schon warst.
 
@satyris: Deswegen Cookies mit dem Schließen von FF löschen und gleichzeitig Cache leeren lassen. Ist natürlich nur bedingt wirksam aber besser wie 20 sendende Cookies gleichzeitig, die 4 Wochen oder gar bis 2014 gültig sind. Die Sache mit den Tabs ist meines Wissens unwirksam.
Gibt ja viele naive Menschen, die denken, dass man nicht in Programm-Einstellungen gehen muss und die Default-Werte die richtigen sind. Herrn Google geht es in erster Linie um Werbung und damit Geld . ^^
 
@satyris: (siehe [10][re:4]). Zum Thema Cookies: enfach keine annehmen. Dann müssen Sessions halt über den GET-Parameter abgewickelt werden. Ist auch kein Problem.
 
@Alle vor mir: Er redet von Referern, denke ich. @c[A]rm[A]: Geht auch einfacher in dem du Referer blockst (zumindest im Firefox per about:config kein Problem, oder wer's komfortabler mag alá NoScript installiert die Erweiterung RefControl).
 
Zum Glück blockt der IE8 Inhalte, die gleichwertig von vielen Seiten verwendet werden.
 
Ich habe gerade mal die Google Analytics Scripts auf die Adblock liste gesetzt und muss feststellen, die Seiten werden mit geschätzten 40% schneller geladen.
 
Ihr könnt den Aufwand diese Messungen zu verhindern gerne betreiben. Da dies nur sehr wenige tun ist das statistisch gesehen irrelevant, denn grösstenteils werden nur Trends und keine personifizierten Besuche ausgewertet. Die Verwendung von Web-Bugs, auch clientseitige Webanalyse genannt, hat primär das Ziel die Inhalte zu verbessern und hat deshalb nicht nur für die Webseitenbetreiber einen Vorteil. Im Gegensatz zu den alten serverseitigen Methoden (Logdatei Analyse), die übrigens schon seit Beginn des Internets angewendet wird, ist die Verwendung von Web-Bugs genauer, da Suchmaschinenroboter und andere automatisierte Besucher weitgehend ausgeschlossen werden können.
 
Einfach mit NoScript die Google-Analytics verhindern (kommen auch hier zum Einsatz...)
 
NoScript =)
 
InPrivate-Filterung vom IE8 dauerhaft aktivieren:
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\Safety\PrivacIE
neuer Eintrag "StartMode" Typ "DWORD-Wert 32Bit"
als Wert 1. ___ Ok, wußtet ihr sicher? Finde die Entscheidung von MS an der Stelle übrigens völlig unverständlich. Einen Menüpunkt dafür, in den IE-Optionen, sucht man nämlich vergeblich. Schade!
 
Winfuture benutzt doch selber Google Analytics...
Ohne NoScript AddOn kann man leider heutzutage nicht mehr surfen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles