T-Mobile erlaubt VoIP auf Handys gegen Aufpreis

Mobiles Internet Kunden von T-Mobile können ab Sommer 2009 mit einem geeigneten Handy auch über das Internet telefonieren. Eine entsprechende Option bietet das Unternehmen in den Tarif-Serien Combi und Complete an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alles doch nur Ausreden. Die sehen nun, dass die Kunden endlich nicht mehr so dumm sind und auf die überteuerten Tarife reinfallen und sich anderweitig mit begnügen. Die Telekom will doch jetzt ein Stück abhaben vom Kuchen und abkassieren. Zusätzliche Investitionen... Son Quatsch. Die sollten sie sowieso machen!!! Wenn ich 15 mins auf Youtube surfe verschlingt das 10x mehr Traffic als mal eben ein paar Minuten VOIP.
 
@T!tr0: Gibt leider noch genug Dummies, die zwei Handyverträge abschließen und dazu nen Roller, Fernseher + Hifi Anlage und als Sahnehäubchen eine fantastische Kaffemaschine "absahnen" müssen. Ist ja auch ein großartiges Angebot soviel Gratis zu bekommen. (Achtung: Das war Ironie)
 
@T!tr0: Das mag ja stimmen. Aber Betriebe sind gewinnorientiert, also sehen sie zu wo sie Geld machen können. Ich brauch Skype nicht und wenn jemand das brauch muss er/sie zahlen. Finde ich persönlich ok. Sind ja nun mal nicht aus humanitären Gründen auf dem Markt
 
@easy39rider: Wenn man für UMTS/HSDPA einen Tarif hat, dann soll man diesen auch uneingeschränkt nutzen dürfen! Du würdest dich auch beschweren, wenn dein Inet Provider bei dir Ports sperrt oder bestimmte Dienste drosselt und nur gegen eine Gebühr vollen Speed garantiert.

Hat ja fast was wie die "Sie verursachen zu viel Traffic, möchten Sie kündigen" Briefe, die mal verschickt wurden.
Ich nutze Skype auch nicht aber hier wird versucht mit einfachen Mitteln den Kunden mal wieder abzuzocken.
 
komisch ... mit meiner UMTS-Flat kann ich 'unbegrenzt' surfen und nebenbei das Netbook als Handy benutzen :D
 
@Julix: wird aber nach einer bestimmten Trafficmenge auch auf GPRS Niveau gedrosselt. Dann will ich sehen, wie du damit surfst, dann gehts zurück ins ISDN Zeitalter und VOIP kannste da so gut wie vergessen.
 
@Picard.: Schon wenn das Buzzword "gratis" im Text auftaucht, sollten die Alarmlampen angehen.
 
@T!tr0: Kundenverarsche hat sich halt noch nie ausgezahlt, das wird die Telekom auch noch irgendwann feststellen. Spätestens dann, wenn die Voip-Nutzer dann eben auf ein anderes Netz umsteigen.
 
klär mich mal btte einer auf...
skype nutzt das UMTS/HSDPA netz...
normales internet auch....

was wollen die da wie sperren??
 
@napsterr: Indem man z.B. die Skype-Ports sperrt oder über eine Firewall einfach alle Skype-Pakete herausfiltert.
 
@el3ktro: Läuft bei Skype die Übertragung nicht auch verschlüsselt ab? Wie will man da Pakete identifizieren?
 
@T!tr0: Eine Technik die benutzt wird ist wohl "Deep Packet Inspection", vielleicht werden auch gleich verschlüsselte Verbindungen verboten. Die Netzbetreiber sind sicher sehr kreativ.
 
@T!tr0: Anhand der Portnummern zum Beispiel. Oder wie schon geschrieben mittels Deep Packet Inspection. Auch wenn ein Paket verschlüsselt ist, muss ja irgendwo in dem Paket stehen, was da nun an Daten drin steckt, schließlich muss dein Computer, wenn er so ein verschlüsseltes Paket empfängt, ja wissen, was er damit nun anstellen soll.
 
Wenn VoIP angeblich sooo viel Bandbreite verschlingt, wieso gibt es dann bei T-Mobile & Co eigentlich keine Youtube-Zusatzoption? Oder eine Internetradio-Zusatzoption? Gerade YouTube wird ja wohl ein Vielfaches der Bandbreite eines VoIP-Gesprächs verbrauchen! Das sind doch Ausreden! Die wollen sich nur nicht ihr Telefoniegeschäft vermiesen lassen, was ja einerseits verständlich ist, andererseits entwickelt sich halt alles zu einem einheitlichen Datennetz hin, so dass auch Mobilfunkanbieter in Zukunft halt einfach einen mobilen Datenzugang bieten, über den dann alle Dienste laufen.
 
Mein Gott bitte lest euch doch die Infos oben ganz genau durch... Im wesentlichen wurde VOIP bis dato nicht zugelassen. weil man die derzeitigen Tarife aufgrund von Einnahmen aus Daten als auch regulären Telefontransfer kalkuliert hat. Natürlich lässt man jetzt nicht ganz kostenfrei einfach VOIP zu, da dann die Einnahmen aus dem Telefonaten wegfallen würden und man somit das Netz an sich nicht mehr finanzieren kann bzw. nicht mehr das relativ kostengünstige surfen anbieten kann. Und nun kommt es so wie ich schon damals bei der Einfürhung von Skype gesagt habe, jene, die VOIP nutzen wollen müssen halt drauf zahlen, die Alternative wäre alle zahlen insgesamt mehr ob Sie jetzt VOIP nutzen wollen oder nicht und ganz ehrlich für mich der nicht vor hat VOIP zu nutzen ist mir die Regelung wie sie jetzt vorgenommen wird 10 Mal lieber als für die anderen mitzahlen zu dürfen !
 
@Darksilver: Ich zahle bei meinem DSL Anschluss auch nicht drauf, weil ich damit Gespräche über VOIP führen kann und der Telekom Auslandsgespräche durch die Lappen geht.
 
@Darksilver: Also, so "relativ günstig" finde ich die Datentarife nicht. Ich denke, über die Preise sollte der Ausbau schon finanzierbar sein. Nicht zu vergessen die "leicht" überteuerten SMS, die 10-20 cent für eine Paketgröße < 1 KB. Trotzdem wird nicht der Versand von Emails über das Handy verboten, auch wenn dadurch die SMS-Einnahmen wegbrechen könnten.
 
@T!tr0: Ja aber da wurde sicherlich auch anders kalkuliert... Mobilfunk zu gewährleisten ist schon erheblich aufwendiger als ne einfache DSL Leitung, schon allein die angemieteten ATM Leitungen, die hinter den NodeB´s stehen sind erheblich teurer, von den Aufstellen einer NoteB mit allen Gerätschaften und Leitungen mal ganz zu schweigen (im Gegensatz zu GSM-BTS muss man die NodeBs (UMTS) weitaus dichter aufstellen.
 
Wieiveil Traffic verursacht ein sagen wir mal 1 minütiges Gespräch?
Wie ist den die Quali bei EDGE / UMTS?
 
@copyshopz: hat mal einer getestet. 20 mins ca. 11 MB
http://tinyurl.com/mdraw4
 
@T!tr0: dank dir. btw: schweinerei. haben doch eh schon ne halbe volumenbegrenzung drinne!
 
@copyshopz: Hab das mal über das normale UMTS (ohne HSDPA) probiert und ich weiß nicht genau woran es gelegen haben könnte aber die Qualität war unter aller Sau. Kann allerdings vielleicht auch am Prozessor des Handy's gelegen haben. War ein HTC bzw. MDA. Über HSDPA müsste VoIP auf jeden Fall astrein funktionieren. Beim surfen über UMTS / USB Stick's funktioniert Skype ja auch ohne nennenswerte Aussetzer.
 
ich sage es immer und immer wieder: dass große T handelt im Interesse seiner langjährigen Kunden, abzukassieren! Es ist nicht mehr mit der Würde des Menschen unter einem Hut zu bringen. Ich bin der erste der gegen die T auf die Straße in Bonn vor der Abzockzentrale gehen würde. Aber die Arroganten und gierigen Manager kassieren dabei, kräftig ab.
 
@25cgn1981: solange der Rosa Riese aber noch Marktführer ist und das beste Netz anbietet,kann er sich das aber (leider) durchaus leisten.

Vor allem langjährige Kunden werden nicht von jetzt auf gleich wechseln. Dazu kommen 24 Monate Vertragslaufzeit und und und
 
@T!tr0: die T, ist in meinen Augen bei mir schon lange unten durch. Es gibt in Deutschland wesentlich bessere Anbieter, als der Karnevalsverein in Bonn! In Köln und Umgebung ist beispielsweise NetCologne Marktführer, nur eben um ein Beispiel genannt zu haben!
 
@25cgn1981: Was Internet Provider angeht, gebe ich dir vollkommen Recht! Im Mobilfunkbereich sind die beiden D-Netze aber leider die Referenz und T-Mobile und Vodafone lassen sich das auch dementsprechend bezahlen.
Weiß schon einer, wann das O2 Netz mit Vodafone Netz zusammengelegt werden soll??
 
@T!tr0: Natürlich lassen sie sich das auch dementsprechend bezahlen. So ein Netzausbau ist ja auch nicht gerade billg. Qualität hat nunmal seinen Preis.
 
@T!tr0: Na und was meinst du, wie T-Mobile es geschafft hat, das beste Netz zu haben? Qualität kostet eben und irgendwo muss das Geld ja herkommen - und die Quelle sind die Kunden, wer denn sonst? Man kann natürlich auch gerne zu einem Billiganbieter gehen wie z.B. E-Plus, dort hat man dann aber auch eine mittelmäßige Netzabdeckung und nichtmal HSPA. Ich verstehe das nicht. Wenn ein Anbieter ein wirklich erstklassiges Netz aufbaut, dann kostet das eben und die Leute meckern über die Preise. Wenn sie es dann richtig billig machen, muss eben der Netzausbau drunter leiden und die Leute meckern über das schlechte Netz. Entscheidet euch mal, was ihr wollt!
 
@el3ktro: ...dass du aufhörst so ein mist zu schreiben =( Die Telekom hat den enormen Vorteil gehabt, den wohl nur wenige Firmen haben, sie hatten ein komplettes Netz vom Staat übergeben bekommen. Dass die ganz anders wirtschaften können, als eine Firma die erst einsteigt sollte sogar dir klar sein. Die Preise können sie sich ebenfalls erlauben, da es zig tausende von Kunden gibt die immer noch denken, dass die anderen Anbieter schlecht sind und es nur die Telekom geben kann. Ich glaube mehr DAS ist der Grund warum sich die Telekom solche Preise erlauben kann.
 
@ratkiller: Die Versaatlichung ist nun aber auch schon ein paar Tage her und seitdem hat sich einiges an dem Netzausbau geändert
 
@T!tr0: gar nicht. du spieklst sicher auf die news der zusammenarbeit an, welche es vor ein paar wochen gab.
die zusammenarbeit besteht aber nur darin sich stromanschlüse und standorte (masten) zu teilen. eine zusammenschaltung der netze wäre in deutschland eh nicht erlaubt.
 
@25cgn1981: Dir ist aber schon klar das es sich bei den anderen Mobilfunkanbietern kaum anders verhält? Aber Hauptsache man kann wieder auf das "große T" draufhauen, womit T-Mobile erstmal recht wenig zu tun hat da es als Eigenständiger Betrieb aufgezogen wurde und man nicht wie im Festnetzgeschäft die Telefonleitungen des Staates übernommen hat, sondern das Netz gänzlich selbst aufgebaut hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!