Meilenstein: 1 Milliarde verkaufte Intel-Mainboards

Desktop-PCs Im Vorfeld der IT-Messe Computex, die vom 2. bis 6. Juni in Taipeh stattfindet, hat der Chipgigant Intel heute verlauten lassen, dass man weltweit die Marke von einer Milliarde verkaufter Mainboards für Intel-Prozessoren überschritten hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also das ist doch ne Aussage "der Desktop-Bereich ist nicht tot". Wenn ich vor Jahren sagen wir mal Beispielhaft 50 Mio pro Jahr verkauft habe und dann nur noch 1 Mio Stück pro Jahr verkauft habe und dann komme ich auch irgendwann auf ne Milliarde. Geht mir aber nur um den Satz, wieviel Intel verkauft und ob irgendein Bereich einbricht ist mir egal.
 
@gonzohuerth: Das was du gesagt hast habe ich auch gedacht! Am anfang haben sie sicherlich zimlich viel verkauft und nun gehen die Zahlen zurück... Man kann 99 Verkaufen und dann 2 Jahre garnix irgendwann kommt zwangsleufig 100...
 
@fabian86: wir sprechen hier ja nicht über korrumpierte banken, und da finde ich 1000 millionen schon eine ganz stange. wer hier über sechs milliarden menschen spricht wie 'Fatal!ty Str!ke' weiter unten, verkennt 'etwas' die situation in der diese hauptsächlich leben, um höflich zu bleiben.
 
Mhmm, also eine Milliarde. Ca 6 Milliarden Menschen leben auf der welt. Ich nehme mal an, dass ca eine Milliarde Menschen auf der Welt einen PC besitzen (oder sogar mehr). Aber viele haben schon 2 oder 3 oder gar mehr gehabt. Daher finde ich die Zahl überraschend wenig, selbst wenn man 40-50% für AMD abzieht, (wobei ich eher auf 30% tippen würde)... Komisch. Mach ich nen Denkfehler??
 
@Fatal!ty Str!ke: Es sind schon 7 Milliarden Menschen.
 
@John Dorian: schlimm genug
 
@Fatal!ty Str!ke: etliche leute besitzen pcs, welche schon mindestens einen vorbesitzer hatten... nicht jeder auf der welt hat das geld, ums sich einen komplett neuen rechner zu kaufen, sondern hat sich die alte karre vom kumpel geben lassen, ist in einen an- und verkauf gegangen oder im internet auf ebay ersteigert... das drückt dann auch noch die zahl der insgesamt im umlauf befindlichen und gewesenen rechner...
 
@klein-m: OK, das ergibt natürlich Sinn. Könnte hinkommen. (+)
 
@klein-m: Keinen fertigen PC kaufen. Selbst bauen ist viel besser. Da weiß man, was man hat.
 
@manja: Bevor du hier solche aussage ablässt denk mal drüber nach .. gibt immer noch leute die haben davon keine ahnung und lassen genau aus diesem Grund die Finger davon .... ich denke da nur an meine Oma ( wobei würde mich schon interessieren was da bei rauskommen würde lol ) die sich einen Pc fertig gekauft hat. Und so gehts nun mal vielen .....

Ps. das minus ist nich von mir :)
 
@manja: Hab' ich viele Jahre gemacht. Seit Ende der 80er Jahre. Vergiß' es. Wer selbst baut, zahlt drauf. Außer er braucht einen tiefergelegten PC mit gestyltem Gehäuse und Wasserkühlung. Brauchen aber nur die Freaks, und die sollen ruhig kräftig blechen.
 
@hoppla: Warum hast du deiner Oma keinen zusammengebaut? Wäre für sie sogar nich etwas preiswerter gekommen :) Böser Enkel :D
 
@hoppla: Na ja, - das einzige, was man beim Zusammenbau als "schwierig" bezeichnen könnte, wäre der Anschluss der Towerverkablung mit dem Mainboard. - - - Allerdings gebe ich zu, es ist noch schwieriger, einen AMD-CPU in ein Intel-Mainboard zu hämmern. ^^
 
@Alter Sack: Es bereitet mir viel Freude, selbst einen Computer zu bauen. Mein jetziger ist knapp 2 Jahre alt. Somit ist noch Zeit für den nächsten PC-Bau. Ein sehr stabiles Aluminium-Gehäuse von Silverstone (SST-FT01S Fortress - silver) steht schon bereit. Ich warte noch auf S-ATA 3, gute und preiswerte SLC-SSDs, leistungsfähigere Mainboards, Prozessoren, Arbeitsspeicher usw. Damit alles stimmt, wird vor 2010 kein Neubau begonnen. Weißt du, was es für Spaß macht, selbst einen Computer nach eigenem Geschmack herzustellen?
 
@Alter Sack: Jein, denn wenn du selber baust, kannst du die alten Teile oder auch Software, die auch nicht kostenlos beigelegt wird, teilweise behalten. Unterm Strich wirds deshalb meistens billiger, außer man hatte einen sehr alten PC, von dem sich nichts mehr nutzen kann.
 
@manja: boah, frauen!!!.... steht re:5 in meinem kommentar zur debatte?... ich glaube nicht, denn es geht um gebraucht / neu und um nichts anderes!...
 
@manja: ich baue gut 5-8 rechner am tag, irgendwann machts keinen spaß mehr ,-)
 
@ExusAnimus: Dann scheinst Du dies ja beruflich zu tätigen. Und dein Beruf macht Dir keinen Spaß ?!
 
@Alter Sack: Stimmt so nicht ganz. Ich baue auch gerne Rechner selber zusammen, selbst für Bekannte/Verwandte - natürlich für nen kleinen Obulus - aber dennoch komme ich beim Selbstzusammenbau auf das bessere P/L-Verhältnis. Zum Beispiel nen Rechner im Wert von 450 Euro, der im Handel zusammengebaut mit billigeren Komponenten fast das doppelte kostet.
 
@elecfuture: Simple zu beantworten es liegen 600km luftlinie dazwischen .. nun rechne mal ob sich das rentiert :)
 
@HardAttax: Dazu muß ich anmerken, daß ich vor einer Woche bei Alternate eine Kiste zusammengestellt habe und die gleiche bei mir der Computerladen für 30,50 Euro billiger angeboten hat und habe die Garantie, wenn was ist, ich geb' sie ab und wird gemacht ohne Postweg!
Also ich meine damit, das ich die gleichen Teile genommen habe!
Die Händler spüren auch die Konkurrenz vom Internet! Bei den Großkonzernen darf man halt nicht einkaufen, da sie einem die Ladenhüter andrehen, habe ich schon bei einem HP feststellen müssen.
 
Wann gab es denn das erste Intel-Mainboard ? - Sind damit nur die ATX gemeint, oder auch etwa die BTX usw..... ? - Ich finde eine Milliarde deshalb eigentlich recht wenig.
 
@Sehr-Gut: Ich denke mal einfach, die meinen alle. Find aber auch dann, dass eine Milliarde ne ganze Menge Boards sind....
 
@Sehr-Gut: Früher hatte Intel nicht den großen Stellenwert wie heute. Früher war AMD und Motorola und auch andere Chip Hersteller, die Chips für Mainboards gebaut haben. Da hatte Intel vielleicht 20 bis 25% Marktanteil, wenn überhaupt. Apple hatte früher auch keine Intel in ihren Systemen. Amigo, Commodore um mal ein paar zu nennen, hatten auch keine IntelChips eingebaut. Deshalb finde ich 1 Milliarde schon beachtlich. Man muss auch bedenken, dass eher die CPU getauscht wird anstatt gleich das ganze Mainboard.
 
Die News ist unpräzise. Lt. heise bezieht sich die Zahl auf die von taiwanischen Herstellern produzierten Boards, nicht auf alle Intel-Boards.
 
@TiKu: Aha, und wieviel Boards werden denn, wenn wir mal ehrlich sind, nicht in Taiwan produziert?

Und ich find eine Milliarde eine gute Zahl. Bis vor 15 Jahren konnte sich Otto Normalverbruacher auch keinen Rechner leisten. Und wenn man seit da jedes Jahr (und erinnern wir uns: Notebooks ausgenommen!) ca 65 Millionen Boards verkauft, ist das schon recht anständig.
 
@TiKu: Gibt es überhaupt Boardhersteller die ausserhalb von Taiwan produzieren? Ok, da wäre vielleicht noch China (und Indien? und Südkorea?), aber die haben doch nur einen ganz kleinen Bruchteil der Produktion die in Taiwan stattfindet, oder?
 
@borizb: Doooch, also ich hab mir nen schönen PC anno 1994 zusammengeschraubt. Hat mich 1500 DM (also ca. 800 EUR) gekostet. War aber nicht mein erster. Den hatte ich bereits 1988... zugegeben, das war ne Krücke. Aber schon in den 80ern konnte man sich einen Amiga500, Atari ST, C64, Schneider CPC oder ähnliches durchaus leisten. Lediglich ein "echter IBM-PC" war sinnlos teuer... und wer sich Apple wirklich leisten konnte,... PCO
 
@seaman: SÜDkorea heutzutage bestimmt nicht. Die sind viel zu teuer und bauen viel zu hochwertig. Südkorea ist kein armes Billigland!
 
Zitat: "Milliarde verkaufter Mainboards" Dieser Bericht bezieht sich also auf Intelmainboards. ( 04/re1). Nicht alle Boards waren Intel branded, das bedeutet sie produzierten auch Boards für beispielsweise HP und Dell, die dann natürlich deren Logo trugen. @danielm1983 Deine Aussage kann ich nicht bestätigen bzw. n nicht nachvollziehen. Du spricht von Chips, welche Chips ? Controller waren seit der 286er Generation bereits führend, VIA oder ähnliche Controller Produzenten spielten untergeordnete Rollen. In Bezug auf CPUs gabs damals noch die Cyrix und eben AMD. Spätestens ab P1 übernahm Intel in Bezug auf Prozessoren den Markt. Für den Zocker mag AMD derzeit eine gleichwertige Lösung sein, im kommerziellen Bereich, der ja auch den Umsatz ausmacht, führt Intel. Intel CPUs zeigen ihre waren Stärken im Netzverkehr und bei rechenintensiven Anwendungen. Ich spreche jetzt auch nicht von den Server bzw. Workstation AMDs deren Leistung wohl mit den von Intel mithalten kann. Die Rede war von Intel Mainboards. Meine Erfahrung: Im Workstation sowie Serverbereich sind die allererste Sahne. Für den privaten Bereich bevorzuge ich derzeit Asus, jedoch ebenso mit Intel Controllern sowie CPU. Anmerkung, der Ausdruck "chip" ist nichts aussagend. @danielm1983: Geh mal in ein Elektronikgeschäft und verlange Chips. ( potenzielle Antwort: welchen der 2000 hätten sie denn gerne oder sollen es die gesalzenen von Balsen sein :-)). Nichts für ungut.
 
Auf dem ersten Kreuzzug waren 60.000 Ritter und Gefolge unterwegs. Die Gesamtzahl Ritter in der Geschichte der Menschheit wird auf rund 1 Mio geschätzt. Es geht also dem Rittertum doch nicht so schlecht... PCO
 
@pco: Ein Kreuzzug ? - Bin auch ich berufen ? - Zur Zier der Ritterschaft .........
 
@pco: werter Herr, geht es gar um den heiligen Gral ? So werd auch ich euch begleiten. Solltet ihr von der Tollkirsche genascht haben, so das euer Geist verwirrt, rate ich euch eine Heilerin auzusuchen :D
 
@islamophobic: Sind die Kollegen hier humorbegrenzt oder kommen die nicht mit Zynismus klar. Ich wollte mich nur sinnentleert über eine ebenso sinnfreie Statistik lustig machen, ohne das Wort "Schwachsinnsstatistik" zu verwenden... PCO
 
@pco: Hallo, da darfst du dir nichts dabei denken. Ich persönlich habe immer ein offenes Ohr für einen Joke.Deinen Beitrag, ohne einen tieferen Sinn zu sehen oder zu suchen fand ich durchwegs witzig. Deswegen bin ich auch drauf eingestiegen. Das Leben ist schon ernst genug, ab und zu braucht man was zum Schmunzeln. Zu diesen Minus Fetischisten, denk dir ganz einfach, das sind irgendwelche kleine, hässliche, sexuell frustrierte Männchen die im wirklichen Leben nichts zu melden haben. Dies wurde mir geraten, weil ich mich ebenso des öfteren fürchterlich aufregte. Einen bestimmten habe ich bereits im Visier, der taucht auf gibt selbst irgendeinen Bullshit von sich, und schon gleich ist die Seite mit Minus übersät.Sollte sich mein Verdacht erhärten werde ich mich an die Moderatoren wenden, die haben ja Einblick, wer da was treibt. Ansonsten sind natürlich hier auch manchmal kiddies unterwegs, die sich einen Spaß draus machen mal eben die (-) Taste zu drücken. Wie gesagt, versuch dich nicht darüber aufzuregen...ich weiß...mir gelingt es auch nicht immer ruhig zu bleiben :-)
 
" 1 Milliarde verkaufte Intel-Mainboards " .. gratz, deswegen wurde Intel ja auch gerade erst zu einer Rekordstrafe verklagt !! xD pls press the -
 
@the_fate: Intel wegen „Pentium“-Domains verklagt
17. Mai 2009, 12:28 Uhr
Logo: Intel

Intels Rechtsabteilung kann sich in den letzten Tagen/Wochen/Monaten über mangelnde Arbeit wohl kaum beschweren. In einer neuen Klage, die am 12. Mai beim Virginia Eastern District Court eingereicht wurde, klagt die eher unbekannte „Pentium Fund Ltd.“ den Branchenriesen wegen des Markenzeichens Pentium an. (-) vergebe ich nur selten, an Feiertagen schon gar nicht. Sorry :-)
Bezugsquelle: Computerbase News
 
Sry, aber wer war denn der schwachsinnige Idiot, der behauptet hat der Markt für Desktop PCs sei tot?
Soll man demnächst auf ner PS3 oder Xbox im Internet surfen und seine Briefe schreiben? Ne sry also was schwachsinnigeres hab ich schon lange nicht mehr gehört... von sowas werde ich gewissermaßen aggressiv sobald ich es höre! BULLSHIT....da will man sich eigtl. nur noch das Hirn auswaschen, wobei man da lieber gewissen anderen Leuten erstmal ne Spülung verpassen sollte.
 
@Darksilver: Hallo das war sicher ein Missverständnis, mutmaßlich wurde an den zunehmenden Anteil von Notebook und Netbooks gedacht, die den klassischen Desktop zu minderst derzeit noch lange nicht ablösen werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte