Bericht: EU plant weitere Sanktionen gegen Microsoft

Microsoft Die Wettbewerbshüter der Europäischen Union führen bereits seit einiger Zeit ein Kartellverfahren gegen Microsoft. Dabei geht es um die Bündelung des Internet Explorer mit dem Windows-Betriebssystem. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@USA: es ist einfach nur ne frechheit - Apple haut dir ja auch nicht den IE for mac, Firefox und den Chrome recompile für mac drauf
 
@Ludacris: wenn es heute regnen sollte, bist DU schuld, weil Du wieder einer der Kandidaten bist, der es einfach nicht versteht, dass es einen Unterschied zwischen einem Quasi-Monopolisten und Wettbewerbern gibt. Und manchmal fängt deswegen sogar der Himmel zu weinen an. Dieser Unterschied ist der Grund, warum es immer einen Unterschied in der Behandlung gibt und geben sollte. Aber manche scheinen genau in der betreffenden Hirnregion ein schwarzes Loch zu haben...
 
@USA: Wenn du damit die IE-Engine meinst, naja ich schätze mal so das 30% meiner "ganz normalen Anwendungen", ich rede jetzt noch nicht mal von Anwendungen aus dem Hause MS, ohne diese Engine gar nicht laufen würden.
 
@Bengurion: Ich finde das schwachsinn, wenn ICH ein Produkt auf den Markt bringe dann beinhaltet das das was ICH will und das was ICH entwickelt habe und nicht den crap anderer. Wenn ICH mit diesem Produk ein quasi Monopol aufbaue bezeugt das nur das ICH damit gute Arbeit gemacht habe und nur weil ich mein Betriebssystem entkoppelt anbiete auf Hardware zu humanen Preisen oder für die Normaluser einfach funktioniere und neich auf mancher hardware nur gebastel bedeute, kann man mich nciht bestrafen wenn dann das Produkt marktführer wird. Es ist lächerlich was die ach so tolle EU alles von MS will, ich verklag doch auch nicht einen Marktführer VW (mit Tochtermarken) weil er als Option nicht alle Radiomarken anbietet. Ich finde die EU in diesem Fall inzwischen nur noch lächerlich. MS ist doch nicht die Melkkuh der Nation.
 
@USA: Kann dem " fast " nur zustimmen. Wobei ich wenn ich mein System neu auf spiele, gern selbst darüber entscheiden will, was ich genau mit Installier und was ncht. Ich WILL kein extra Software wie Chrome Firefox oder sonstwas. Das sollte man dem User selbst entscheiden lassen.
 
@Fireblade310: Bestraft wird das "ausnutzen einer Marktstellung", weder ein Monopol an sich noch das bündeln diverser Produkte ist strafbar.
 
@OttONormalUser: ICh nutze meine MArktstellung aber nciht aus dadurch dass ich meinen Browser einbaue, ausnutzen würde ich sie wenn ich das Installieren anderer Browser unterbinde. Der DAU ist doch froh wenn das ding einfach geht und er net bei der Hotline anrufen mus was nun chrom feuerfuchs oder eine Safari mit seinem System zu tun hat.
 
@Fireblade310: Es geht auch nicht nur um das "einbauen", mach dich mal schlau.
 
@USA: Verstehe auch nicht, was diese Klage bringen soll. Wenn MS eine Sperre gegen Alternativprodukte hätte, wie z.B. Apple beim iPhone, sähe es anders aus. Ich denke dass alle Leute wissen, dass es alternative Browser gibt. Und wenn man unzufrieden ist, wechselt man auch - wenn man mit dem IE leben kann, dann bleibt man bei diesem. Die EU hat doch schon eine Windows-Version erzwungen ohne MediaPlayer, für die sich keine Sau interessiert.
 
@Zebrahead: Die EU hatte es mit der Windows Version ohne Media Player versäumt MS vorzuschreiben das nur diese verkauft werden darf. Davon abgesehen denke ich nicht das Lieschen Müller, Opa Anton wissen das es mehrere Browser gibt.
 
immer auf ms was ist z.b. mit apple die Bündeln ja auch ihr mac os mit safarie oder wie der browser heißt. das kann es doch echt nicht sein
 
@VectraV12: Seit wann hat Apple Quasi-Monopolstellung bei den Betriebssystemen?
 
@VectraV12: Mittlerweile gibts auch Safari für Windows. Ganz legal und kostenlos bei Apple zum runterladen.
 
@VectraV12: Du kannst die Safari.app hingegen zum IE, auf dem Mac, ganz wunderbar in den Papierkorb ziehen und somit entfernen.
 
@BlackysTomate: Apple hat eine Monopolstellung weil es für den Mac nur Mac OS gibt und sonst kein anderes Betriebssystem !!!!

Deshalb ist Apple das gleiche Beispiel wie Microsoft.

Da ist Microsoft sogar noch besser, weil man schnell Windows auch deinstallieren könnte und ein alternatives System installieren kann.

Bei Apple brauch man diverse Emulatoren.

Und Apple bietet auch nur Safari an sonst keinen Alternativen Browser

@ Balu2004 Warum sollte es keine Monopolstellung sein. Der Mac ist im Prinzip das gleiche wie ein Pc.
Also müsste Apple das genauso für andere Betriebssysteme öffnen und auch beim Kauf schon auswählbar machen. Tun sie aber nicht also ist das eine Monopolstellung. Also auch von dir totaler Quatsch

Alleine schon Mac´s mit dem PC vergleichen

@tobias.reichert dann ist das von dir auch Bullshit weil jeder kann Windows genauso runterschmeißen und sich Linux oder was anderes installieren.
Keiner ist gezwungen den Internet Explorer zu benutzen es ist einfach eine kostenlose Beigabe über die viele Anfänger dankbar sind.

Wer sich einen Mac kauft bekommt nur Mac Os !!!
Darum hat Apple auch eine Monopolstellung

Und wenn du Windows auf einem Mac installieren willst musst du das mit Boot Camp machen.

Das ist zuzusagen eine Art Emulator.

Dann wäre es gleichzusetzen als würde ich mit einem Emulator das Gameboy Betriebsystem starten um meine Spiele auf dem PC zu spielen.

@Bengurion vielleicht solltest du dir das ganze auch nochmal überlegen.

Es gibt auf dem privaten Sektor zwei Computer Systeme

einmal den Pc und einmal den Mac

Apple gestattet auf dem Mac nur Mac Os = 100 % Monopol

PC´s dagegen kann man mit Windows/Linux etc oder ohne Betriebssystem kaufen.
Die meisten entscheiden sich für den mit Windows weil sie dann wieder die aktuelle Version haben und sowieso Windows verwenden, weil damit alles einfacher geht und jede Software darauf ausgerichtet ist.
Daher kann man von Windows nicht von 100% Monopol sprechen. Es ist einfach der Marktführer.

@Wurst75 aber beim Kauf eines Mac´s bekommt man nur Mac Os und kann sich nicht für Windows etc entscheiden.
Und das ist doch das gleiche wie bei Pc´s mit windows
wobei es sich hier schon geändert hat das man auch pc´s mit linux bzw ganz ohne betriebssystem bekommt.

Daher bleibe ich dabei beim Apple Monopol
 
@andi1983: Wo hat Apple eine Monopolstellung?? Wie gross ist der Marktanteil von Apple? Apple vertreibt ihre Hardware mit Ihrer Software Punkt. Gemäss Deiner Definition hätte jeder Hardwarehersteller ein Monopol weil er seine Hardware mit seiner Software ausliefert: Sony mit Playstation, BMW mit IDive usw .. totaler quatsch.
 
@Balu2004: ich verstehe echt nicht, wie ihr immer das bündeln mit dem argument der "nichtmonopolstellung" rechtfertigt?... wenn es doch um den kunden geht, dann darfst du gar nicht zwischen windows udn mac os unterscheiden, sondern die komplette kundschaft im pc-bereich als eins sehen und allen die gleichen möglichkeiten geben... denn mit dem was du machst, klassifizierst du die kundschaft... wenn schon verbraucherschutz, dann gleichberechtigt...
 
@andi1983: Bitte? Ich könnte mein Mac OS X jederzeit runterschmeißen und Windows, Linux oder gottweißwas installieren. Da brauch ich keine Emulatoren für. Das ist nun wirklich vollkommener Bullshit den du hier verzapfst.
 
@VectraV12: Apple verkauft im Gegenzug zu MS ein ganzes komplett-Paket. Sie verkaufen eine Hardware, mit einer Software - und können daher bundlen was sie wollen. HP und Dell installieren ja bspw. auch bestimmte Software von Drittanbietern für den Kunden vor. Würde Microsoft einen MS-PC verkaufen, könnten die dem auch all ihre Produkte nach Herzenslust beilegen. Also Leute, man muss schon mit zweierlei Maß messen - und Apple als Monopolisten zu bezeichnen ist (zumindest im Computer+Betriebssystemmarkt) völlig lächerlich.
 
@USA: Naja, diverse Anwendungen müssen halt auf eine solche Engine zurück greifen, das selbe gilt ebenfalls für Windows. Es wäre schon fast unverantwortlich, wenn durchs löschen des Browsers diverse Anwendungen von Drittherstellern ihren Dienst verweigern würden.
 
@Wurst75: Microsoft verkauft eben ein Komplettpaket aus Betriebssystem und Webbrowser. So what?
 
@klein-m: In diesem Fall geht es letztendlich um die Quasi Monopolstellung von Microsoft. Alleine durch die hohe Verbreitung von Windows wurde auch der Marktanteil des IE so hoch. Es war doch, bis der FF aufholte, fast annährend der gleiche Marktanteil vom IE wie Windows bei Betriebssystemen. Dies hat oftmals auch negative "Randerscheinungen" sieht man z.b. daran das viele Seiten auf den IE optimiert sind und andere Verbraucher mit anderen Betriebssystemen hier in die Röhre schauen. Eine richtige Weiterentwicklung des IE hat imho z.b. von IE 4 auf 5 auf 6 nie stattgefunden und wenn dann nur halbherzig. Dadurch das der FF immer mehr Marktanteile gewinnt ist auch Microsoft gefordert mehr Innovationen in den IE zu implementieren und erst dadurch wurde der IE 7 und der IE 8 hinsichtlich Qualität besser als ihre Vorgänger. Eine Monopolstellung kann also fast einen Stillstand in der Entwicklung bewirken.
 
@TiKu: Das EU-Argument finde ich ja auch lächerlich. Ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass man den Sachverhalt nicht ohne weiteres mit Apple vergleichen kann, nur weil ein paar Apple-Hater der Meinung sind, die EU müsste auch mal auf anderen amerikanischen Firmen rumhacken... keine Bange, Apple hatte auch schon Probleme mit der EU.
 
@VectraV12: s.o. die schwarzen Löcher haben Konjunktur
 
@andi1983: Apple hat kein Monopol, so ein Schwachsinn. Mit Deiner Logik hat jeder Mensch sein Monopol, weil seine eigene Nase. Ich rate Dir, Dich mal mit Wettbewerb und Monopolen zu beschäftigen, vielleicht wird Dein schwarzes Loch ja was kleiner (s.o.)
 
@andi1983: Es geht aber um das Quasi-Monopol auf dem Browsermarkt, der setzt sich zusammen aus der Summe der Betriebssysteme, Apple hat hier wie viel Anteil? Nach deiner Argumentierung hat also Audi auch ein Monopol für Audis oder wie?
 
@andi1983: Bootcamp ist kein Emulator sondern ein Überbegriff für Apples Bundle aus Partitionierungstool + Treibersammlung. Auf aktuellen Macs kannst du Windows bzw. Linux ganz einfach durchs einschieben der Installations-CD (ganz ohne Bootcamp) installieren. Von daher: Nix Monopol. Im Gegenteil, im Rahmen von Bootcamp liefert Apple sogar Windows-Treiber für ihre HW - wo soll da der Wettbewerb verhindert werden???
 
@andi1983: Du bist ganz einfach ein frustrierter Apple-Hater. Warum schreibst du nicht einfach neue Posts wie jeder andere wenn er eine Diskussion voran treiben will, anstatt deinen re:4 immer wieder zu editieren und zu erweitern? Und klar, wenn man einen Mac kauft, dann bekommt man den Computer + MacOS X. Beides von Apple, quasi als eine Einheit. So wie dein Handy auch immer mit einem HandyOS ausgeliefert wird und jedes Navi, jeder MP3-Spieler, etc. Die Apple-Hater schreiben doch immer, dass man die Apple-HW ja eh zu einem viel günstigeren Preis auf dem restlichen Markt bekommen würde... also, doch kein Monopol. Schöne Gehäuse gibts auch woanders - schon wieder kein Apple-Monopol. Viel bleibt da echt nicht mehr, was man Apple in _dieser_ Diskussion vorwerfen kann.
 
@andi1983: kannst du auch auf beiträge antworten anstelle deinen Beitrag immer zu editieren? Das ist super unübersichtlich oder Du möchtest das Dir niemand antwortet :)
 
@andi1983: Andi sry aber das ist Halbwissen was du hier verbreitest. Erstmal kannst du auf einem Mac jedes OS installieren und zweitens baut Apple Computer. Soweit ich weiß darf man immer noch auf seinen eigenen Geräten die Software betreiben die man selber entwickelt hat.
 
@andi1983: Das ist riesengroßer Bullshit den du hier erzählst. Apple Computer sind auch nur Computer, und dort hat Apple kein Monopol. MacOS ist ein Betriebssystem und hat auf seinem Markt auch kein Monopol. Genauso verhält es sich mit Safari. Wie gesagt, BMW hat ja auch kein Monopol auf dem BMW-Markt, weil der Markt nun mal Automobil Markt heißt. Wie lernresistent bist du eigentlich?
 
Natürlich.
Außerdem muss Microsoft noch 100&$8364: zum verschenkten Betriebssystem
dazulegen und versprechen das es Krebs heilen kann.
Ich bin bestimmt kein Fanboy, aber sollte das wirklich stimmen,
läuft da irgendwas falsch.
Auch wenn MS eine Monopolstellung haben mag, kann man dem Konzern doch nicht alles aufzwingen.
Denn so dumm sind die Menschen auch wieder nicht, dass sie nicht selber wählen könnten was sie wollen, dazu brauch man keine EU.
 
@Ozonloch: wenn die EU-Kommission nichts gegen MS unternehmen würde, wäre sie zu verklagen, denn DAS IST GENAU IHRE AUFGABE als Wettbewerbsbehörde!
 
@Bengurion: Also ich stimme Dir schon zu, als Wettbewerbsbehörde sollte man den Wettbewerb hüten.
Doch findest Du nicht, dass die EU es langsam ein wenig übertreibt ?
Sieh es doch so: Alles kann gar nicht integriert werden, also ist es doch so gesehen auch wieder nur eine Bevorzugung einzelner Produkte. Und damit auch wieder eine Bevormundung Dir gegenüber.
Also auch Wettbewerbsverzerrend.
 
@Ozonloch: Ich würde es nicht als Bevormundung empfinden wenn ich während der Installation oder beim erstmaligen Einschalten gefragt würde welchen Browser ich nutzen möchte.
 
@Balu2004: Nur wie ich schon geschrieben habe, es gibt bestimmt mehr als zwei Browser. Doch wo will man die Grenze ziehen und sagen hier höre ich auf mit integrieren ? Also kann man auch da bleiben wo man ist. Ein Browser ist dabei und den Rest kann man später herunterladen. Denn die Zeiten in denen man nur 32MB Hauptspeicher hat und die IE engine acht MB belegt und damit quasi zum Auslagern zwingt was wiederum den PC etwas verlangsamt, sind sicher vorbei.
 
Integrieren heißt nicht installlieren:). Die Browser sollen nicht automtisch mitinstalliert werden. Der Nutzer entscheidet bei der Installation des BS welchen Browser er will, und der wird dann installiert.
 
@Picard.: Ja und wenn dann MS bei der Installation nicht den aktuellsten Firefox ausliefert oder der Firefox ne Sicherheitslücke hat ist Microsoft natürlich schuld... höre es schon von den ganzen Dummen... Das Entfernen aus dem OS schön und gut, aber andere Browser zu integrieren... nee
 
@mala fide: Das Problem stellt sich auch beim IE. Wenn auf dem Installationsmedium IE 6 (XP) drauf ist bekommst du bein nächsten Update Check die neuste Version aus dem Repostitory. Wenn Du Firefox 3 installiert haben solltest bekommst Du beim öffnen des Firefox ebenfalls eine Meldung das eine neue Version da ist.
 
@Picard.: Um ehrlich zu sein, dürfte das reine Integrieren fast schlimmer sein als Installieren. Seh's schon kommen, vielleicht bei Windows 8: 35 Seiten Auswahlmöglichkeiten am Ende des Setups für Browser, Mediaplayer, InstantMessenger usw., die werden dann demnächst ja bestimmt aufgrund von gewissen Auflagen auch mit dabei sein müssen. Ganz zu schweigen davon, dass Windows dann wahrscheinlich auf 2 BD-Roms kommt, weil's anders nicht mehr passt. *g*
Und das soll dann noch benutzerfreundlich sein? Naja, ich weiß nicht so recht.
 
@mod-darkstar: Vermutlich müssen die nicht alle Programmdaten auf die DVD packen, sondern laden die Browser dann je nach Auswahl des Nutzers wie ein Update von deren Servern. (all zu groß sind solche Browser ja nicht)
 
@Picard.: vorsicht gleich kommen wieder welche die nicht verstehen wie man einen Browser runterladen kann ohne einen Browser :D
 
@Balu2004: Es gibt aber die, die kein schnelles Internet haben.
 
@DARK-THREAT: Stimmt, also müssten dann Browser auf der CD / DVD mitgeliefert werden, z.b. eine Betriebssystem DVD und eine Apps DVD.
 
So istes richtig! Durch die Monopolstellung haben die ja auch Schlußendlich mehr Marktanteile bei der Software! Weiter so EU, wir sind ja auch keine Amis! Liebe euch! :-)
 
@HatzlHotzl: Du hastne Monopolstellung in widerlichen Kommentaren. Das wirds sein.
 
@Pac-Man: Wie kannst du so etwas nur sagen, du hast mich zutiefst getroffen!
 
@HatzlHotzl: Hoffentlich nicht zu tief :S igitt xP
 
Die sollen sich mal lieber um die Kartellbildung der Tankstellen und deren Preispolitik kümmern! Da würde man wenigstens Geld sparen! Mal ganz ehrlich, auf der Welt verhungern Kinder nur weil wir Milch und Gemüse wegschmeissen damit der Preis oben bleibt! Drum sollte man sich in der EU kümmern, auch quatsch darum sollte sich die ganze Menschheit mal bemühen! Die machen sich sorgen um einen Explorer oh man gehts noch! Ich bitte Euch, seit doch mal ganz ehrlich wen stört es wirklich das der Explorer da drauf ist und bitte schön wer möchte kann sich doch den Firefox oder Chrome runterladen und gut ist es!
 
@bigprice: Nönö, die sollen sich um MS Klagen kümmern, das ist schon richtig so! Da sich die EU eh um viele unnütze Dinge kümmert, ist es mir als EU Bürger ehrlich gesagt sogar lieber das sie sich um sowas kümmern! Weiter so EU und lasst die Tankstellen ja in Ruhe! :-)
 
@HatzlHotzl: Dein ständiges "Weiter So" geht mir auf die Nerven. Fällt dir noch etwas Sinnvolleres ein, als diese Hassreden?
 
@bigprice: der hunger in der welt bringt wahrschienlich nicht so viele stimmen bei den wahlen und außerdem kostet es nur geld. MS melken bringt ja noch kohle. du kannst doch nicht wirklich erwarten, dass sich wer um die balneg der mittellosen menschen kümmert. wo kommen wir denn da hin? ...schäbige welt in welcher wir leben.
 
Das erschwert Computerneulingen nur noch mehr das Erlernen des PCs.
Gut, wer sich auskennt und lieber andere Produkte nutzt, der kann den IE dann ja entfernen - aber für Neulinge sollte er ausreichen. Gut, dann ist der IE halt auf Windows fest integriert - ist ja auch deren OS. Welchen Browser verwendet denn Linux oder Apple's OS standardgemäß? Sind da nicht auch bestimmte vorgeschalten? Ich finde, die gehen da zu weit - im Endeeffekt nur eine Geldabzocke, oder hat davon der normale PC-User was davon? Die sehen Probleme, wo keine sind.
 
@Sebastian: Wenn ein Computerneuling ein Programm erlernt ist es nebensächlich ob der IE oder Firefox ist. Bei Linux wirst Du keinen Browser finden da Linux nur den Kernel darstellt. Bei Distributoren ist der Firefox Konqueror usw dabei, Du kannst wählen :). Apple hat standardmässig den Safari installier. Wenn Du dir die Marktanteile von Linux und Apple OSX anschaust dürfte Dir klar sein warum die EU hier nicht vorgeht. Microsoft hat ein Quasi Monopol auf OS Seite.
 
meine Güte, womit man sich Jahrelang beschäftigen kann, als wenn es keine wichtigeren Probleme in der EU gibt. Wie wärs mit Infrastrukurentwicklung, "umsetzbare" Ideen zur Wirtschaftssteigerung. Von mir aus auch Klimaschutz, oder Schaffung von einer vernünftigen Rahmengesetzgebung für die ganze EU, ohne den Zwang das sich alle Länder 100% daran anschliessen müssen.
 
An alle die jetzt wieder los meckern, scheiss Betriebssystem, scheiss Monopol! Setzt Euch hin und programmiert selber eins oder schliesst Euch mit anderen Microsofthassern zusammen und entwickelt was! Ihr lebt in einem freien Land und ich drücke Euch die Daumen das da was richtig gutes bei rauskommt und ich wünsche Euch das Ihr richtig viel Geld damit verdient und Ihr alles besser macht als Bill Gates und die Menschheit Euch dafür lieben wird! P.S. aber ich glaub nicht dran!
 
und was soll das bringen?... jemand, der zum ersten mal einen windowsrechner startet und eine auflistung von "ie", "firefox", "chrome" und "safari" sieht, denkt sich: "und nun?... keine ahnung!... da nehme ich den ie, der ist auch von microsoft"... weiter als ein schwein scheißt, denken die bei der eu auch nicht... und opera hat es die letzten 10 jehre nicht gestört und nun auf einmal kacken sie sich ein... sehr seltsam... für mich ist das einfach eine kindische trotzreaktion auf vorangegangen marktanteilabknüpfungen seitens firefox, mehr nicht... wenn sich eine firma nicht mal im internet präsentieren kann, wo man ihre software einsetzen soll, dann sollte sie sich mal andere marketingleute besorgen...
 
@alle die hier Monopol schreien eine kleine Frage. Was bedeutet für euch Monopol? Ein Monopol ist meines Wissens gegeben wenn es nur einen Anbieter gibt und viele Nachfrager. Der Markt in dem sich Microsoft bewegt ist eher ein Oligopol, dieser Markt ist gekennzeichnet aus wenigen Anbietern (Microsoft, alle Linuxderivate, OS x und ein paar andere) und viele Nachfrager. In diesem Markt (so die Theorie) können sich die Mitbewerber nur durch Preis oder Innovation bessere Marktanteile verschaffen. Das das nicht funktioniert bedeutet einfach nur das die Mitbewerber der Theorie nach weder im Preis (Apple, zu teuer) oder Innovation punkten können. Wäre Linux wirklich einsteigerfreundlich würden sicherlich viele Leute sofort wechseln. SOlange es aber noch soviele Baustellen gibt, wird es sich nicht durchsetzen. Beispielsweise kauft Oma Edda einen PC ohne OS und möchte nun eins haben. OS x __> geht nicht weil kein Applerechner, damit bleiben unter den großen nur noch Windows und Linux, bei beiden ist die Installation (graphisch) sehr einfach, danach kann man den PC sogar benutzen. Nun aber die Frage nach den Treibern für die Peripherie? WIndows holt diese sich auf dem WU, oder bei dem Gerät ist ein Treiber für Windows bei, aber bei Linux__>da darf man ewig suchen und evtl. aus Quellen sich das Zeug selber basteln. Es ist ja schön das dieses funktioniert, und es kann auch von versierten Usern angewendet werden. Aber was ist mit den Nutzern die den rechner nur als großen grauen Kasten voller Magie betrachten wo alles funktionieren muss?
Demzufolge sollte die EU lieber die Peripheriegerätehersteller dazu antreiben endlich mal vernünftige Treiber für Linux bereitzustellen anstatt auf Microsoft rumzuhacken oder sie soll sich gleich um wichtige Probleme kümmern...
 
Ich fahre bald nach Brüssel und haue diesen degenerierte Fettsäcken eine rein!!! Ich habe sooo einen Hals, wenn ich sehe mit welchem dümmlichen Müll unsere Steuergelder verschleudert werden. Vielleicht sollte MS den Vertrieb und Support all seiner Produkte in Europa stoppen!? Mal sehen was sie dann sagen! Was sind das denn für dümmliche Bauerntrampel in Brüssel? Ich würde mir nicht vorschreiben lassen in meinem Produkt Software der Konkurrenz anzubieten. Es sind anscheinend nicht nur die Politiker in Deutschland, die völlig realitätsfern und dumm Entscheidungen treffen und glauben sie wären im Recht. Bietet VW Getriebe von Opel an? Oder Apple die Zune Software auf dem iPod? Adidas mit Air Max Sohle? Bild Zeitung mit Feuilleton der Frankfurter Rundschau? Cocal Cola mit Pepsi Aroma?... Mir ist es langsam peinlich EU Bürger zu sein, da wir ja nur noch von dummen peinlichen Turnbeutelvergessern regiert werden. Wo kann man sich als Verbraucher/User an die zuständige EU Behörde wenden und den Trampeln sagen wie dumm das alles ist? Ich habe mir jahrelang den Arsch mit Schmiergelpapier wund gewischt, bis mir die intelliegenten Politiker der EU gezeigt haben, dass es auch 4 lagiges Klopapier mit Extraflausch und Aloe Vera Extrakt gibt...^^
 
@Flo8o: Am Sonntag ist Europawahl da kannst Du deinem Ärger Luft machen. Aber Deine Vergleiche sind nix anderes wie heisse Luft. Wenn ein Hersteller sein Produkt in Europa anbietet ist er auch damit einverstanden das er sich an die gültigen Gesetze/Auflagen halten muss. MS wird sicherlich keinen deiner dämlichen Vorschläge annehmen und Vertrieb + Support in Europa einstellen da sie Verträge mit Verbrauchern / Konzerne etc. haben und bei nichterfüllen von Support gehörige Strafen befürchten müssten. Zumal die EU ein nicht zu unterschätzender Markt für MS ist.
 
@Flo8o: Da werden keine Steuergelder verschleudert, sondern Milliarden eingenommen. Google mal nach den bisherigen EU-Strafen gegen Microsoft... da sind schon Unsummen eingenommen worden.
 
Man kann den Leuten doch nicht noch mehr Crapware zumuten.Es ist doch schon schlimm genug das die Kisten vor lauter Müll eigentlich nicht laufen bei Rechnerneukauf.Dann noch 10 Browser draufklatschen muß nicht sein.Nicht jeder hat das Wissen sich ein sauberes Installationsmedium zu besorgen,Betriebssystem leer zu installieren und danach eventuel manuell die Treiber drauf zu machen.Ich nutze den IE auch nicht als Browser und es hat mich noch nie gestört einen zweiten nach zu installieren
 
@null.dschecker: Dein Nick passt wie angegossen, auch wenn man es "checker" schreibt. Wer sagt, dass 100 Browser vorinstalliert werden sollen? Es reicht doch, wenn man während oder nach der Installation GUI-geführt einen Browser auswählen kann, der dann automatisch heruntergeladen und installiert wird? Das kann man so einfach gestalten, dass jeder damit zurechtkommt.
 
Die EU soll Microsoft einfach dazu zwingen, Schnittstellen besser zu dokumentieren. Beispielsweise könnte man sie dazu verdonnern, dass alle vom IE, WMP, Windows Explorer usw. verwendeten Schnittstellen dokumentiert werden müssen - und zwar richtig dokumentiert, nicht mit solchen nutzlosen, nichtssagenden Einzeilern wie Microsoft es derzeit sehr oft macht. Das würde am meisten bringen.
 
Wenn das mal kein ganz ganz großes Eigentor wird. a) Wenn auf der ersten Webseite der Satz auftaucht wie "Leider Unterstützen wir den auf Ihrem PC installierten Browser aus Sicherheitsgründen nicht..." (Stichwort SSL, Updates und so) b)Laut der engl. Wikipedia gibt es SIEBZEHN! Webrowser für Windwos. Wer sagt denn das der User Firefox, Google oder Opera überhaupt auswählt? Für Browser im unteren Marksegment dürfte das vielleicht ein KO Kriterium sein. (BTW, wer entscheidet überhaupt was da ausgewählt werden soll? Würde mich nicht wundern wenn dann auch z.B. Maxthon in der Liste auftaucht) c)Der User ist ein Gewohnheitstier. Wenn er auf seinem Handy den Browser XYZ hat, wird das sicher auch Auswirkungen haben welchen Browser er für den PC auswählt. D) Ich wähle einen Browser XYZ aus, habe da aber, nach der Installiton, keine Auswahlmöglichkeit welche Suchmaschine? Tolle Sache. E) Es wäre für mich durchaus im Bereich des Möglichen das MS jetzt seinerseits ein paar Klagen einreicht. Googles Portokasse ist gut gefüllt, aber Opera und Firefox? F)Und und und, das ganze dürfte mehr Probleme, auch rechtliche, aufwerfen, als es wirklich dem Kunden nutzt.
 
@Lastwebpage: da dreht sich doch alles im Kreis :) Warum kommt denn eine Abfrage "leider unterstützen diese Webseite Ihren Browser nicht" ? Genau weil sie auf den IE optimiert ist, warum ist die Seite auf den IE optimiert? Genau weil der IE den höchsten Marktanteil hat. Und dann kommen wir zu der entscheidenden Frage: Warum hat der IE den höchsten Marktanteil?
 
@Balu2004: Davon Rede ich nicht, es gibt durchaus bei einigen Browsern mehr oder weniger begründete Sicherheitsprobleme.
 
@Lastwebpage: richtig keiner ist perfekt, aber vergleich mal die sicherheitsprobleme der vergangen jahre zwischen dem ie und z.b. opera.
 
@OSLin: Ja, nur eine 0815 Hausbank z.B. wird kaum einzelne Browser in ihre Liste "sichere Browser" aufnehmen. Ich sage ja nicht das es unbedingt auch ein echtes Sicherheitsproblem gibt, nur ich kann mir durchaus vorstellen das sehr viele Webseiten dann eher auf den IE verweisen.
 
@Lastwebpage: schon klar. balu2004 hat es oben bereits sehr gut erklärt. diese zeit, wo stand optimiert für ie .... ist gott sei dank vorbei und dank dem ie8 nach jahren kostenloser mehrarbeit auch die extra ie-browser anpassung. in all diesen jahren war jeder browser besser und sicherer als der ie, dennoch schaffte es ms seine krücken mit der vorinstallierung so zu verbreiten. der erste meiner meinung nach sichere ie ist der ie8 in verbindung mit vista oder win7. microsoft haben wir es zu verdanken dass das internet jetzt noch so viele nicht w3c kompatible schrottseiten aufweist.
 
sollen se machen... Soll MS einfach wieder eine "N" Version anbieten, die dann eh keiner käuft...
 
@Magguz: Ich denke dieses mal werden sie es besser machen, die N Version war in der Tat nicht gut durchdacht :)
 
@Balu2004: kannst du diese "Sie" spezifieren? Ich denke mal MS wird das genau so machen, wenn sie dürfen, nach dem Motto "Seht ihr, kauft ehe keiner!"
 
@Lastwebpage: du meinst auch in der EU sitzen nur Deppen oder was? Natürlich lernt die EU dazu und wenn es Auflagen geben sollte dann wird diese sicherlich nicht so schwammig formuliert werden wie bei der Mediaplayergeschichte, dies könnte z.b. so aussehen das nur die EU Version in der EU verkauft werden darf.
 
@Balu2004: aha, das wär natürlich klasse für die Entscheidungsfreiheit der Kunden! Wieso sollte die EU sowas auch verbieten? Das wäre ja dann dem Kunden aufgezwungen, was ja nicht sinn und zweck ist des ganzen ist... Ich will schließlich den IE dabei haben und das lass ich mir ungern von so ner Deppengemeinschaft mit Hauptsitz in Brüssel verbieten!
 
@Magguz: Ich denke die EU könnte schon vorschreiben welche Version in der EU verkauft werden darf, genauso ist es doch auch z.b. bei Medikamenten. Die EU möchte auch nicht die Möglichkeit nehmen den IE zu nutzen sondern will dem Verbraucher die Möglichkeit geben eine Alternative zum IE auszuwählen und das ist sehr wohl im Sinne des Verbrauchers.
 
Die EU braucht einfach mal wieder Geld und Microsoft hat Geld.
 
Die solltes lieber mal den Verkauf von Computer MIT OEM Windows verbieten oder zumindest einschränken. Der Nutzer soll immer wählen können, was für ein System er haben möchte.
 
@Vodalex: dafür wäre ich auch, im einzelhandel a la mediamarkt und co... blanke rechner und eine liste mit möglichen betreibssystemen...
 
@Vodalex: Dann kannst Du einen drauf lassen, das Verkäuferinnen und Verkäufer immer auf das Betriebssystem mit der höchsten Provision beraten. Erschwerend kommt hinzu, dass es bei den meisten Verkäuferinnen und Verkäufern wohl auch kaum für profunde IT Kenntnisse ausreicht, denn das ist eine um sich greifende Krankheit im Verkauf, das Verkaufspersonal allenfalls eine geringe Kompetenz hat, bei den Produkten, die da gerade verhökert werden. Linux würden die dann schon alleine deshalb nicht gerne verkaufen wollen, weil dann die Provision geringer wäre und das Verkäufergehalt ohnehin allzu gering ist, so das jeder Cent Provision eine allzu starke Verlockung ist, immer nur das Produkt mit der höchsten Provision zu verscherbeln, anstatt Kunden korrekt, gut und umfassend zu beraten. Bei allen löblichen Ausnahme-Verkäuferinnen und Ausnahme-Verkäufern entschuldige ich mich hiermit, aber ihr löblichen seid inzwischen eine immer seltener anzutreffende Ausnahme!
 
In den USA klappt das super, da hat vorinstalliertes Linux einen hohen Marktanteil.
 
@Fusselbär: Du vergisst dabei nur, dass der Normalkunde überhaupt nicht in der Lage ist ein OS selbst zu installieren, mal davon abgesehen, dass er ausser Windows nichts kennt. Wie willst du ihn überhaupt dazu bringen beispielsweise ein Linux zu installieren oder zu nutzen? Dieser Vorschlag erscheint mir irrelevant für die Praxis. Das mit den Provisionen ist übrigens immer ein zweigleisiges Schwert: Zur langristigen Kundenbindung dient eine umfassende und versierte Beratung sicherlich, aber im Vertrieb ist dein Berater, egal wo, selbst der Leittragende irgendwelcher Profit-Center Rechnungen. Wenn der seine Zahlen nicht schreibt muss er dran glauben. Da vergisst man jede Ethik. So funktioniert allerdings das System. Ob Banken oder Einzelhandel, absolut egal.
 
@kinley: wenn Du einen Rechner kaufst und zum ersten Mal bootest bekommst Du ein paar Fragen gestellt, wo ist das Problem eine zusätzliche Frage für den Browser hinzuzufügen?
 
...und WER stoppt das aufkommende EU-Monopol? Denächst verbieten die auch noch RECHTSdrehende Bakterien weil mit der EU nicht vereinbar.
 
@Hellbend: Ein + von mir,Wenn die Bananen oder die Salatgurken nicht der EU Norm entsprechen,dürfen die nicht eingeführt werden oder werden sogar vernichtet.Ich habe das auch nur mal gehört,ich kann es nicht beweisen ob es so ist.Es wäre der Hammer,in anderen Ländern verhungern Menschen und wir schmeißen die Lebensmittel auf den Müll da die Gurke mal wieder um 5 cm von Mutter Natur zu kurz geraten ist.Wie gesagt ich habe das auch nur mal gehört und hoffe das es nur hirnloses Geschwätz ist.
 
@null.dschecker: Die Gurke hatte mal ne Krümmungs-Vorgabe, da sie sich sonst nicht effektiv packen ließ (ohne Shice) aber das wurde vor Kurzem aufgehoben. Die EU hat aber noch reichlich böse Vorgaben, die es Keinem leichter machen.
 
Klar, man fordert jetzt das Microsoft die Produkte der Konkurrenz einbaut. Wie saudumm sind diese Politiker eigentlich? Dann hoffe ich mal das EU Banken die Kunden zukünftig auf die tiefen Steuersätze in der Schweiz hinweisen müssen per Gesetz. Mal gucken wie das den politikern in Brüssel schmeckt.
 
Ich finde irgendjemand sollte eine Petition aufmachen à "We only want IE in Microsoft Windows!".. ^^
 
Wir haben in Europa ja auch keine anderen Probleme. Bei so was vergeht mir mal wieder die Lust wählen zu gehen.

ICH WILL WIEDER DIE DEUTSCHE MARK HABEN!!! VERDAMMT :) FU EU....
 
@null.dschecker: "Bananenverordnung (2257/94 EG): Bananen müssen in Europa mindestens 14 Zentimeter lang sein und 27 Millimeter dick, Größentoleranz: zehn Prozent. Ferner müssen die Hände beziehungsweise Handteile aufweisen: ein ausreichendes, gesundes Stück Krone normaler Färbung ohne Pilzbefall und eine glatte Schnittstelle an der Krone ohne Scharten, Abrissspuren oder Schaftteilen."
 
@fumula: Das ist doch krank...oder?!
 
@null.dschecker: Ach ja, da war ja noch deine Gurkenfrage ... *g*. "Gurkenverordnung (1677/88/EWG): Gurken dürfen nur über eine maximale Krümmung von zehn Millimetern auf zehn Zentimeter verfügen. Dies geht auf den Wunsch des Handels zurück, weil sich solche Gurken platzsparender Verpacken lassen."
 
ich versteh nicht warum sich hier so viele aufregen, anstatt froh zu sein dass es jemanden gibt der sie vor einer möglichen diktatur beschützt. wenn ich in ein fremdes land gehe, habe ich mich an dessen gesetze anzupassen. was ms in den usa mit seinen käufern macht, ist mir völlig schnuppe, aber in europa sollen sie sich gefälligst an die wettbewerbsregeln halten. ohne diese regeln hätten viele firmen keine chance zu überleben, egal um welche sparte es sich handelt.
 
@OSLin: Mal agbesehen davon das EU vs. Microsoft schon der RUNNING GAG ist, treibts die EU aber auch so langsam auf die Spitze mit ihren Anforderungen und Vorgaben. Nur WICHTIGES übersieht die EU geflissentlich.
 
Wäre mal sportlich wenn Microsoft die EU mit Sanktionen bestrafen würde. Zum Bsp. den kompletten Support streichen, allle Mitarbeiter in Europa entlassen und keine Produkte hier mehr zu verkaufen. Auf die Augen dieser Wirtschaftsbremsen der EU wäre ich mal gespannt, wie die sich das eigene Grab ausgraben :-D.
 
@herby53: sorry, aber für so eine unqualifizierte aussage gebe sogar ich ein (-) her.
 
Schwachsinnsidee. Da in ziemlich jeder Browserversion irgendwann erhebliche Sicherheitslücken aufgedeckt werden, trägt das sicher nicht zum Vorteil der Anwender bei. Hinzu kommt: Ist Microsoft dann auch für jeden Fehler in der Drittsoftware verantwortlich? Wie gesagt: Schwachsinnsidee.
 
@ alle Trottlen (sorry) die wieder mal Apple mit MS vergleichen: Apple stellt das OS (MacOS) _zusammen_ mit der Hardware (Apple Rechner, oder wie der heisst) her. MS stellt _nur_ ein OS (Windows) zur verfügung und _ist_ auf Drittherstellern bei den Rechnern _angewiesen_. Ein Apple Rechner ist ein Komplettpaket, ein "Windows Rechner" (den es ja eigentlich gar nicht gibt) _NICHT_. Ein Apple ist ein Apple und gehört Apple ^^. Ein PC ist ein PC und gehört NICHT MS. Es steht allerdings MS frei, jederzeit eine eigene Rechnerplattform zu veröffentlichen, darauf können sie dann ebenfalls (wie Apple) ihre diktatorisch, sadistischen, profitorientierten Gedanken ausleben, ohne sich vor kartellrechtlichen Anschuldigungen fürchten zu müssen, denn das gesamte Produkt kommt dann ja von ihnen. Auf dem PC, der für alle da ist, müssen sie sich den Regeln des freien Marktes unterwerfen. (alles muss für jeden, frei zugänglich sein).
 
@tekstep: Und sowie MacOS zu Apple gehört, gehört Windows zu MS.
 
@tekstep: was natürlich völliger Unsinn ist: angenommen, Windows würde ein "sogenanntes Komplettpaket" auf den Markt bringen und hatte damit einen Marktanteil von 90%, Apple von 5% und "Linuxkomplettrechner" ebenfalls 5%, dann hätte MS sich immer noch den Wettbewerbsbehörden zu stellen. Das hat REIN GAR NICHTS damit zu tun, ob nun komplett oder nicht. Es geht um Monopol oder Nichtmonopol.
Und genau darüber zu wachen, das IST die Aufgabe der Wettbewerbsbehörden. Und falls jemand meint. die Eu-Kommission würde hier zu hart vorgehen, dem rate ich mal nachzulesen, wie die amerikanische Wettbewerbsbehörde mit sowas umgeht (Stichwort AT&T)
 
@DARK-THREAT: Ja und dieses MacOS von Apple, darf auch nur auf Rechnern von, richtig, Apple installiert und betrieben werden. Windows darfst du (manche würden jetzt leider sagen, ^^) überall raufklatschen. Somit ist ein Vergleich zwischen diesen beiden Betriebssystemen nonsens.
 
@Bengurion: "Windows"... würde erstmal gar nix auf den Markt bringen, sondern Microsoft. ^^ Du verstehst nicht was ich gemeint habe. Windows darfst du ÜBERALL installieren, MacOS darfst du nur auf den Apple EIGENEN RECHNERN installieren und betreiben. Und eben weil Apple OS mit ihrer EIGENEN Hardware verknüpft, dürfen sie mit ihrem OS praktisch machen was sie wollen. Den selben Weg könnte MS gehen, würde aber einen drastischen Einbruch im Marktanteil mit sich bringen, weil dann eben auch Windows nur auf diesen MS-Systemen installiert werden dürfte. (und genau davor hat MS einen riesen Schiss) :) Also zusammengefasst: ein MS Komplettsystem (drastischer einbruch des MA) oder die Redmonder bieten weiterhin Windows für alle Systeme an, dann müssen sie sich aber auch an die Regeln des freien Marktes halten. (was sie ja bisher nicht tun)
 
@tekstep: solange Apple mit ihrer Hardware/Software Kombination einen gewissen Marktanteil nicht überschreiten haben sie sicherlich mehr Freiheiten, aber eben nicht alle.
 
Als ob nicht schon genug Rotz auf jedem Vorinstallierten System drauf wäre. Crap-, Mal- oder Adware, kostenfreie zumüllende Securitysuiten, fünf Mediaplayer und allerhand Software, die kein Schwein braucht, als Testversionen. Nun im OS selbst noch andere Browser, die selbst nach ner Formatierung noch auf dem Rechner sind? Wenn das so weitergeht müssen dann wirklich noch andere Mediaplayer installiert werden etc. und das System bleibt dauerzugemüllt. Also die Entscheidung ist mal ein absoluter Rotz und völligst am Ziel vorbei.
 
@kinley: aber es gibt sicherlich viele, die den "Rotz" Internet Explorer nicht auf ihrem Rechner vorfinden wollen.
 
@Bengurion: MS bräuchte ja nur eine Auswahlmöglichkeit (und/bzw. eine nachträgliche deinstallationsmöglichkeit) anbieten, wie zu Win95/98 Zeiten und es wäre halb so schlimm.
 
@tekstep: Dann hoffe mal auf die gute Deinstallationsroutine... *hust*
 
Man muss sich doch eher mal fragen, warum jemand für seine Arbeit die er Leistet bestraft wird. Nun Microsoft könnte auch sagen, wir machen kein neues System, keinen Browser oder sonst für eine Software, aber dann bekomme Microsoft für nichts tun eine Strafe.
Ich bin der Meinung dass sich die in Brüssel sich zu wichtig nehmen und Firmen bestrafen um der Welt zu zeigen was für eine Macht sie hat, wobei sie aber gerade dadurch sich immer mehr Unglaubwürdig machen.
Zum Thema Monopol, da habe ich meine eigene Meinung, jeder hat die Möglichkeit ein gleich gutes Produkt auf den Markt zu bringen und jeder muss auch selber sehen wie er es an den Mann/Frau bringt, es kann nicht sein das man die Konkurrenz dazu zwingt das Produkt der anderen mit zu vertreiben und dann wohl eher auch noch kostenlos.
Mir bleiben da die Logischen Vorgehensweisen der Politiker in Brüssel.
 
@hope13: MS wird nicht für seine geleistete Arbeit bestraft, sondern wegen der Behinderung des Marktes und dem ausnutzen einer Vormachtstellung. Da gehört ein bisschen mehr zu wie 2 Produkte bündeln, mach auch du dich mal schlau. Auch kam die EU (die sich ja wichtig nimmt) nicht von alleine auf diese Idee, es wurde sich bei ihr beschwert (Opera) und mittlerweile steht eine ganze Armada an Befürwortern hinter Opera und der EU, die nun mal die Entscheidung fällen muss. nehmen die sich nun auch alle für zu wichtig? Lies mal die Hintergründe bitte: http://tinyurl.com/pqfx9d
 
@OttONormalUser: Es ist schon schön deine Beobachtung, aber hinter genannten Firmen steht grundsätzlich google, das verschweigst du. Denn alle diese Firmen arbeiten mit google zusammen und bekommen Geld dafür z.b. das die Suchanfragen immer direkt bei google gemacht werden. Das so gerne benutze Monopol haben sehr viele Firmen die ihre Arbeit richtig gemacht haben und dafür werden Sie dann bestraft.
Fakt ist eins, würden die Firmen ihre Arbeit richtig machen, dann könnten sie auch richtig zur Konkurrent von MS werden und haben die gleichen Möglichkeiten ein Monopol aufzubauen, wenn man es natürlich macht wie manch andere Firmen und dann Größenwahn werden und dadurch Pleite gehen, dann kann man das MS nicht ankreiden.
 
@hope13: Also hinter (ECIS), Opera, Corel, IBM, Nokia, Oracle, RealNetworks, Redhat, Sun und der FSFE steht Google und alle bekommen Geld von denen? Das erkläre mir mal genauer, da muss ich irgendwas verpasst haben. Wahrscheinlich bist du aber über den ersten Absatz meines Links nicht hinausgekommen mit lesen, was ich auch nicht erwartet habe. Auch habe ich schon öfters gesagt, dass ein Monopol an sich NICHT strafbar ist, sondern nur das ausnutzen eines. Also werden diese Firmen, wie du sagst nicht für ihr Monopol bestraft, das ist ein Unterschied, den ihr gerne überseht, übersehen wollt oder einfach gar nicht seht. Google hat auch ein natürlich entstandenes Monopol, sie nutzen es aber nicht aus. Niemand hat was gegen die "Arbeit" die MS macht, sondern gegen die Methoden, wie sie versuchen die Konkurrenz bereits im Keim zu ersticken, da gibt es einige Beispiele und auch Urteile und das kann man sehr wohl MS ankreiden.
 
und so hat die EU eine Kuh, die sie immer wieder versucht zu melken. Jetzt auch noch andere Browser - ja toll, wieder mehr arbeit, um die dinger zu deinstallieren. Diverse Programme von 3Anbietern benötigen den IE und nix anderes - warum bekommen die keine Abmahnung? Es bleibt jedem frei gestellt, andere Browser zu installieren, aber die EU will jetzt den Admins mehr Arbeit aufhalsen. Toll!
 
Da muss man sich fragen, wie viel Schmiergeld diese EU-Politiker von den anderen Firmen kassiert haben, um auf diese glorreiche "eigene" Idee zu kommen.
Ganz ehrlich, wenn man sieht, was von dort aus immer wieder beschlossen wird, muss man sich fragen, wozu diese Wettbewerbshüter denn eigentlich da sind, außer, um sich selbst zu verwalten (und das kostet eben Geld, das man ja irgendwoher bekommen muß, bzw. irgendwem abpressen) Modernes Raubrittertum also.
Das heißt nicht, dass kontrollierende Instanzen nicht notwendig sind. Aber auch IHNEN sollten Grenzen gesetzt werden.

Dann will ich - analog zum Beispiel Microsoft - aber auch meinen "Opel" mit Sitzen von Rec*ro, mit einem Stern auf dem Kühlergrill, mit Felgen von Firma XY und so weiter und so fort.
Und für mein neues Windows will ich: Zwanzig verschiedene Virenscanner anstelle von Defender, 56 Firewalls anstelle der Windows-eigenen und 30 Textverarbeitungen anstelle von WordPad, 150 Spiele integriert und zur Auswahl anstelle von diesem Microsoft-Kram wie Minesweeper und so weiter und so fort.
Und ich freue mich, dass das alles auf 381 DVD's geliefert wird und die Installation 36,3 Tage dauert. Wenn ich tatsächlich in der Lage sein sollte, mich durch das 13224 Seiten starke Handbuch mit dem Anhang - Empfehlungen und Vorschriften der EU-Kommission gegen Wettbewerbsmißbrauch, 281 Novelle - durchzukämpfen.
Na dann - viel Spaß.
 
@Prae2r: Fordere es doch mal ein, bin auf dein langes Gesicht gespannt wenn die "Raubritter" dir die Sachlage erklären werden und, sofern du sie verstehst, merkst was für einen Senf du hier geschrieben hast.
 
Es ist ja inzwischen echt lächerlich mit der EU! 1. absolut nicht nachvollziehbare Punkte werden MS laufend vorgeworfen & 2. was passiert eigentlich mit dem Geld???? EU-Politiker nehems in die Tasche nicht wahr? Aber geht nur wählen am 7. Juni, damit wir solche EU-Abgeordnete auch weiterhin "unser Gewähltes" nennen dürfen!
 
Was ist wenn MS nun droht Windows 7 nie auf den Markt zu bringen, hat damals mit der Drohung(da wars noch XP) auch funktioniert...alle sind auf einmal ganz lieb und nett geworden...
 
@bluefisch200: damals hatte MS in den USA das Glück das G.W. Bush Präsident war. Die Regierung verhinderte damals eine Zerschlagung von MS. Im übrigen ist das hier interessant: "Hintergrund war der Vorwurf, dass Microsoft durch die Verbindung seines Web-Browsers Internet Explorer mit dem Betriebssystem Windows 95 Konkurrenten wie Netscape aus dem Markt drängen wollte." (Zitat von Spiegel: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,142288,00.html). Interessant wie sich die Geschichte wiederholt :)
 
Wann denken einige hier mal weiter wie es der MS Horizont erlaubt? Man soll doch mal bitteschön nachdenken was ein Marktanteil am OS Markt von über 80% bedeutet. Was bedeutet es wenn hier ein Browser vorinstalliert ist? Es geht doch in dem ganzen Vorgang nicht darum den IE zu verbieten sondern dem Verbraucher (also uns) zu ermöglichen bei der Installation oder nach dem ersten Hochfahren mehrere Alternativen anzubieten um im Web zu surfen. Das der enorm hohe Marktanteil von Windows auch zwangsläufig zu einem hohen Marktanteil des IE im Browsermarkt geführt hat liegt hier klar auf der Hand. Klar heir gibt es viele die kennen die Alternativen die der Rentner, die Hausfrau die Oma usw nicht kennen und so nutzen sie weiterhin den IE. Dadurch das der IE so hoch verbreitet ist, ist es doch auch so das Webseiten nur für die Nutzung des IE optimiert wurden und dies nicht immer standardkonform. Nutzer anderer Betriebssysteme werden somit zwangsläufig ausgesperrt. Die Qualität des IE war bis Version 6 einschliesslich nie so gut wie es die Konkurrenz vorgemacht hatte, jedoch durch die Bündelung mit Windows war auch hier der Marktanteil gesichert. Die Weiterentwicklungen IE7 und IE8 sind qualitativ schon ein gutes Stück weiter, diese Entwicklung wurde nicht zuletzt aufgrund der Konkurrenten so vorangetrieben. Wie letztendlich die Umsetzung für die Integration / Auswahlmöglichkeit für Alternativbrowser aussieht bleibt abzuwarten. In anderen Foren wird geschrieben das die Konkurrenz (also Opera, FF &Co) ebenfalls fordert für aktuelle Windowsinstallationen über die Updatemöglichkeit von Windows den Alternativbrowser anzubieten, also nicht nur für neue Installationen. Ob nun Alternativen auf die Installations DVD kommen (wie Dark-Thread schon richtig erkannte: nicht jeder hat eine schnelle Internetanbindung) oder ob die Alternative runtergeladen werden muss bleibt abzuwarten........... Ach ja für all die die meinen die EU will Geld, macht nur Scheiss usw. wo habt Ihr geschrieen als es um die Liberalisierung des Strommarktes ging, als es um die Senkung der Roaminggebühren von Handys ging usw. Auch andere grosse Unternehmen mit hohem Marktanteil müssen Strafen bezahlen wenn sie sich nicht an Gesetze halten, aktuelles Beispiel Intel.
 
@Balu2004: Die Menschen, welche die Alternativen nicht kennen, interessiert es wohl kaum ob da nun der IE, FX oder Opera am laufen ist...
 
@bluefisch200: genau die Menschen die nicht wissen wie man sich richtig ernährt brauchen das auch nicht zu wissen. Die Menschen die nicht wissen das man bei Esso tanken kann brauchen das auch nicht zu wissen. Wie verbohrt kann man sein?
 
@Balu2004: Falsch...genau die Menschen die nicht wissen wie man sich richtig ernährt wollen das auch nicht wissen. Die Menschen die nicht wissen das man bei Esso tanken kann wollen das auch nicht wissen...hör auf aussagen zu deinem Nutzen umzuschreiben...
 
@bluefisch200: also schreibst du den Menschen vor was sie wissen sollen und wollen? Woher willst Du wissen das die Menschen nicht wissen wollen das sie sich falsch ernähren (könnt ja ungesund sein), das sie nicht wissen wollen wo sie noch tanken können (könnt ja günstiger sein)?? Ganz schön arrogant solch eine Denkweise.
 
Offtopic: Bing ist online (www.bing.com)
 
Ok, und als nächstes sollte dann Google bei den Suchergebnissen bitte in Zukunft als erstes links zu den alternativen Suchmaschinen (bing, yahoo, u.s.w.) einbinden?
Ich mein was soll das? Monopol haben sie, ja und? Sie haben auch was dafür getan. Nur weil die anderen Hersteller bis vor kurzen nix zustande gebracht haben, will man Microsoft jetzt verdonnern.
Ach da fällt mir gerade ein zu UHU könnten sie ja auch Probepackungen von anderen Herstellern mit dazulegen, das wäre doch mal was *g*
 
@dozer1980: Zeig du mir jetzt bitte noch wo Google sein Monopol ausnutzt und wo Uhu eins hat, damit deine Aussage richtig wird. Es wird ja auch nicht gefordert, dass MS zu Windows jetzt Linux beilegen muss, warum wohl? Erkennst du die kleinen aber feinen Unterschiede?
 
Mein letzter Post zu meinem angeblichem Halbwissen gegenüber Apple.

@Wurst75
@OttONormalUser etc.

Wenn ich angeblich Apple Hasser bin dann habt ihr euch als Apple Fanboys geoutet

Schon komisch das auf anderen Seiten andauernd über das Apple Monopol Diskutiert wird. Vielleicht solltet ihr mal über den Tellerrand hinausschauen und euch zuerst informieren.

Bei PC´s und Windows heißt es das Microsoft Böse ist und das sie eine Monopolstellung haben, weil alle PC´s mit Windows geliefert werden.

Aber wenn jemand einen Mac kauft und dieser wird auch nur mit Mac OS geliefert da spricht man natürlich nicht von einer Monopolstellung da spricht man nur von Vorteilen, weil alles so toll unterstützt wird und alles fertig ist.

Aber ist das bei Windows nicht das gleiche ? Ich sage ja. Dank Windows hat sich Weltweit ein Standard durchgestetz an den sich Hardware Hersteller mit Ihren Treibern halten können und auch die Programmierer für Programme/Spiele etc.

Wie teuer würde den ein Spiel werden, wenn man es noch in tausend kovertieren müsste.

Und nochmal zum Apple Monopol, wer es noch nicht glaubt gibts einfach in Google ein.

Apple Monopol ist z.B

Mac mit Mac OS
Und bei den Ipods mit Itunes.

Beides ein Monopol.

Das Monopol wäre dann weg, wenn man beim Kauf eines Mac selber entscheiden könnte, welches Betriebssystem installiert ist.

Und kommt jetzt bitte nicht mit Handy Betriebssytem etc ist ja wohl eine faule Ausrede wir sind beim Thema Computer.

@Wurst75

Wenn du sagst Apple kann auf seinen Rechner an Betriebssystem ausliefern was es will ist das richtig.

Aber dann drehen wir deinen Satz um.

HP kann seine PC´s mit dem Betriebssystem ausstatten das es möchte.
Und das ist Windows ? Wo ist dann das Monopol ? War doch eine freie Entscheidung des Herstellers ?

Na hats geklickt ?

Finde es schon lustig das auf einer Windows Seite sich Apple Fans befinden, die meinen, dass sie Anwender die Windows bevorzugen beleidigen müssen.
 
@andi1983: Also ich bin kein Mac Fan und habe dich auch nicht als Mac Hasser beschimpft. Hast du deine bei Google gefundenen Links auch mal gelesen von wegen Apple und Monopol? Dann kannst du mir sicher einen geben, wo das einwandfrei bewiesen wird. Nur weil irgendwer drüber redet, gibt es noch kein Monopol, unsere Diskussion hier wird z.B auch bei Google gefunden. Apple ist ein Computer, der neben anderen Computern im Laden steht, DU kannst wählen was du kaufen willst, mit allen vor und Nachteilen. Apple Computer haben schätzungsweise einen Marktanteil von 10-15%, den Rest teilen sich die PCs, also weit weg von einer Monopolstellung bei Computern, genau so verhält sich das beim Betriebssystem. MS hält ja nur ein Quasi Monopol mit Windows von um die 90%, weil sie ihre Hardware nicht selbst bauen, können sie dort auch keins aufbauen, MacOs hat 10% und den Rest teilen sich die anderen. Es gibt keinen Mac oder Apple Markt, das Produkt ist ein Computer, also heißt der Markt auch Computermarkt. Wie meine Bsp. von oben, BMW hält 100% vom BMW Markt, den es aber so nicht gibt, der Markt heißt Automobilmarkt. Beim Ipod (Tragbare-Mediaplayer-Markt) sieht es wiederum etwas anders aus, dort hat Apple in der Tat einen Marktanteil der in Richtung Quasi Monopol geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles