Neuer Gumblar-Wurm wohl gefährlicher als Conficker

Viren & Trojaner Sicherheitsexperten warnen derzeit vor einem Wurm, der nach derzeitigen Erkenntnissen noch gefährlicher sein soll als Conficker. Er trägt den Namen Gumblar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@TamCore: Aber bitte möglichst sauber halten, also ohne phöze Adobe Software! Gnash, Okular usw. bevorzugen. ,-)
 
@w00x: hmmm Linux ist einfach nicht so ein Angriffspunkt wie Windows...

Windows Vista und Windows 7 haben bei den Hacker Congress sowohl genen Leopard als auch gegen Linux gewonnen!

von daher hingt das ein wenig mit der Sicherheit!

Die Vollpfosten die diese Würmer und Viren ins Netz schicken, wollen natürlich möglichst viele treffen, das is Windows nunmal choice nr. 1
PS: ich hatte noch keinen dieser Würmer und an meinen letzten Virus kann ich mich nicht mehr erinnern..

Kasperksy druf und gut is!
 
@w00x: Gutes System Design... vllt. liegt es auch einfach nur an der Masse der Nutzer die auf MS Produkte setzen. Evtl. lohnt es sich da eher Schadsoftware für das am meisten genutzte BS zu schreiben...
 
@eikman2k: Kaspersky ist auch nur ein Virenscanner und wer auf Virenscanner vertraut ist nicht mehr zuhelfen. Besser Vorbeugen statt heilen. Virenscanner sind meist Müll, weil ein unbekannter Virus das System locker befallen kann und ein Virenscanner immer meist Probleme hat diesen zu entfernen. Am besten ist es auf NTFS zu setzen und die Adminrechte zu entziehen, dann kann so ein Wurm nur im Benutzerordner rumdümpeln und mehr nicht. Aber das raffen leider nur die 0,2 % der Win Nutzer. 85% solcher Software wäre damit entkräftet, ganz ohne Virenscanner.
 
@eikman2k: redest du vom pwn2own-wettbewerb ? Da sieht es aber ganz anders aus als von dir beschrieben, zitat "Dieser Nils, der seinen richtigen Namen nicht nennen wollte, sorgte auch für ein weiteres Highlight, indem er Microsofts neues Rennomierstück, Internet Explorer 8 auf Windows 7, knackte – trotz Data Execution Prevention, Adress Space Layout Randomisation und so weiter." linux war voriges jahr nicht geknackt worden und heuer auch nicht, um bei der warheit zu bleiben.
 
@r1u: Dann würde man ja nur mit Benutzerrechten arbeiten... hmm... das ist bei Linux Standard. TamCore hat recht, nur ist hier die falsche Seite um so was zu sagen. :)
 
@eikman2k: Achso, ja dann sollte man natürlich Windows nutzen, genau deswegen weil es ja sicherer ist mit Windows zu arbeiten weil es ja eine größere Angriffsfläche bietet. Ich denke du solltest niemanden Vollpfosten nennen. xD
 
@TamCore: hab vor 4 tagen Mint 7 installiert und mußte etwas schmunzeln wo ich die meldung hier sah. benutze zwar noch windows zum zocken aber alles andere kann ich wunderbar ohne unerwünschte besucher unter linux erledigen :) - PS: ich will auch so'n minus hagel wie TamCore. also gebt euch mühe!
 
@OSLin: Soweit ich weiß war das letztes Jahr aber so, dass man zuerst OSX geknackt hat - und nachher bei Windows wohl nur über eine Lücke im Adobe Flash-Player reinkam - vlt. wars auch n anderer Wettbewerb, aber das Ergebnis war trotzdem real :D
 
Gumblar? http://tinyurl.com/2zzmfw
 
@asaeldc: WTF is das denn^^
 
@Unclebence: Das ist (glaub ich) ein Bösewicht aus dem Film oder der Serie von Super Mario Brothers, Anfang der 90er.
 
@Legastheniker: Die heißen Gumbas und sehen im Spiel viel besser aus. http://www.testedich.de/quiz24/picture/pic_1194596877_1.jpg
 
@Link: Die heißen weder Gumblar noch Gumbas. Goomba!
 
@elecfuture: King Koopa wirds euch zeigen!
 
@elecfuture: OK, du hast recht, meine Nintendo-Zeit ist schon länger vorbei, da kann es vorkommen, dass ich die Namen der Bösewichte nicht mehr richtig schreiben kann.
 
@asaeldc: Also das hat für mich jetzt irgendwie garkeinen Zusammenhang. Gumblar und Goomba, ich denke nicht, dass der Verfasser des Virus das im Sinn hatte... Und ausserdem: http://tinyurl.com/alcdg4
 
omg roflcopter ein neuer virus(EDIT: oh schrecklich ein wurm ists sogar!), gogo panik verbreiten, der virus wird genauso viel wie der Conficker anrichten!
 
@O-Saft: Traurig was du da von dir gibst. Offensichtlich kennst du nicht einmal den unterschied zwischen einem Virus und einem Wurm.

Und bevor wieder gesagt wird "Windows war ja klar" denkt einfach mal drüber nach welches das am meisten verbreitete BS(leider) ist.
 
@dogfroster: er hat trotzdem recht, es wird wieder viel gehypet und nichts wird passieren
 
@dogfroster: traurig was du da von dir gibst. Offensichtlich kennst du nicht das Wort Ironie. mal ehrlich, mich interessierts nicht mal ansatzweise obs nen virus wurm trojaner oder keylogger ist, mich interessiert bzw amüsiert mich wie wieder in den nächsten wochen wieder überall vom wurm berichtet wird als wäre es der untergang des internets.
 
@O-Saft: wenn es dich nicht interessiert, dann schreib auch nicht statt so ein Blödsinn zu verzapfen, oder shclägst du vor die Leute nicht zu warnen DAMIT AUCH JA KEINER IN PANIK AUSBRICHT.
 
@Moe007: nicht verstanden, 6. ich mein damit den übergroßen hype der durch den wieder entsteht..
 
@O-Saft: Der Conficker hat zwar noch so gut wie nix Böses angestellt, aber das kann ja immernoch kommen. So wie ich das verstanden habe wird der doch ständig geupdatet und lässt sich aktuell immer noch nicht einfach entfernen. Was spricht also dagegen, dass der große Schlag erst noch kommt?
 
@Speckknoedel:
Zitat: So wie ich das verstanden habe wird der doch ständig geupdatet und lässt sich aktuell immer noch nicht einfach entfernen. /Zitatende

sry aber wer ein kompromitiertes System weiterfährt anstatt neu und sauber aufzusetzen ... der hat alle Viren,Würmer und sonstwas dieser Welt verdient ...
 
Iss doch wahr, ich versteh garnicht warum hier so viele Minus verteilt werden. Es wird mal wieder Panik geschoben, für einen Virus, der bei einem halbwegs gut geschützten System (Avira mit Heuristik, Firefox mit Noscript) und eingeschalter Brain.exe wahrscheinlich überhaupt nicht durchkommt. Habt ihr euch mal gefragt, warum diese Panikmache immer von Sicherheitsfirmen mit 2.- und 3.klassigen Antivirus-/Antispyware Programmen verbreitet werden, na dann denkt mal nach.
 
Schade das es spät. im 10ten Kommentar heissen wird das Windows total Unsicher sei obwohl es ja mal wieder ein Dritthersteller von Software ist.
 
@Maetz3: Mit dem Rechenschieber wäre das nicht passiert!
 
@Samin: klar doch weil da kommen dann die "Holz"würmer zum einsatz.
 
@Maetz3: pff, bau ich mir eben einen aus Metal!
 
@Maetz3: wie gehabt halt FlashPlayer und Adobe Reader, wäre nicht das erste Mal. Müssen die dann Root-Rechte haben, damit der Wurm sich reinschlängeln kann? Dann könnte man sogar sagen, zumindest ab Vista, dass Windows diese Programme sicherer macht ^^ EDIT: "Reader" vergessen - thx to satyris
 
@jaja_klar: Der FlashPlayer ist von Adobe. Oder meintest du der FlashPlayer und der _Reader_ von Adobe? ZumThema: Ich kenne eigentlich keinen Schädling, der ohne Adminrechte Systemdateien ändern kann. Von daher ist die UAC bei Vista ein großer Sicherheitsgewinn (für die Leute, die zu Faul sind bei XP ohne Adminrechte zu arbeiten).
 
bist du da sicher? also, dass die Vista UAC ein Sicherheitsgewinn für XP Benutzer ist? :)
 
Conficker ist nichtmehr medienwirksam genug? Haben die Leute nichtmehr genug Angst um Antivirensoftware zu kaufen? Mal sehen wann die Antivirenmafia sich so weit wagt einen tatsächlich schädlichen Virus zu veröffentlichen um die Geschäftszahlen anzukurbeln, damit es dann heißt: "Antivirensoftwarehersteller trotzen der Krise!"
Gebt mir Fisch!
 
@Samin: Ich hab' noch 'ne Dose Thunfisch zu Hause. Willste haben? :-)
 
Die Rente ist sicher!!... Ach nee... Windows ist sicher!!!...
 
@GlennTemp: uh das war jetzt ein sozialkritischer Kommentar, dass sowohl Windows als auch Deutschland von DAUs (oder auch DAPs - "dümmsten anzunehmenden Politikern"s) gesteuert wird, richtig? :)
 
@Samin:
Nette Interpretation! :D
 
@GlennTemp: war klar das es net lange dauert bis solche Pappnasen wie du mit sonem laaaaangweiligen und blöden Kommentar um de Ecke kommen... Les den Text noch mal! Und dann versteh ihn auch !"Der Wurm nutzt zum Eindringen in einen PC Sicherheitslücken im Flash Player sowie im Adobe Reader." alles Klar?
 
@SebastianM: o.o darum ist Windows sicher. Trotzdem wird Windows durch DAUs & Software von anderen Anbietern infiziert. Genauso ist die deutsche Verfassung (GG) sicher, aber wird von DAPs unterwandert (Mithilfe von Gesetzen die von anderen Ländern inspiriert sind) und verwandelt uns langsam in einen Überwachungsstaat... makes perfekt sense and you just failed.
 
@SebastianM: und wie sieht es mit dem Foxit Reader aus ? Wir hatten schon einmal so eine Sicherheitslücke bein Adobe Reader.
Später hat es sich herausgestellt, dass der Foxit genau dieselbe Sicherheitslücke aufweist.
 
Bei mir gibts auf allen Laufwerken keine sqlsodbc.chm. Ach und Nein es ist kein Linux ich hab Vista 64. Komisch
 
@sorduk: Soweit ich jetzt mal geforscht habe ist dies eine Windows XP Helpfile, daher kann es gut möglich sein das diese Datei in Folgesystemen nicht vorhanden ist.
 
@Maetz3: Vorallem, was soll das bezwecken eine Hilfedatei zu manipulieren?! Wahrscheinlich steht da dann drin "Als Lösungsschritte: Formatieren Sie Ihre Festplatte" oder so :D
 
...war Conficker gefährlich?
 
@awaiK: theoretisch ja (angeblich halt) er hat halt nichts gemacht
 
@awaiK: Er wurde von den Medien extrem aufgeputscht. Da gabs schon gefährlichere Sachen.
 
@awaiK: die frage lautet: ist Conficker gfährlich? da er ja noch auf vielen UNGESCHÜTZTEN PC's gegenwärtig ist!
 
@Picard.: hehe ich höre von [Conficker] heute das erste mal...
 
@Ludacris: oder noch nichts gemacht ????
 
Sicherheitslücke in welcher Version der beiden Produkte?
Ist der Reader in Version 9.1.x sicher?
Ist der Flash Player in Version 10.0.xx sicher?
 
sqlsodbc.chm Gefunden bei mir in Windows 7 >> C:\Windows\winsxs\x86_microsoft-windows-m..ents-mdac.resources_31bf3856ad364e35_6.1.7100.0_de-de_99c7776f88bc3e8f

&

C:\Windows\Help\mui\0407

&

C:\Windows\winsxs\x86_microsoft-windows-m..ents-mdac.resources_31bf3856ad364e35_6.1.7100.0_de-de_99c7776f88bc3e8f

SHA 1 Werte wurden bei allen drei Dateien in der Datenbank gefunden - Und nu ? Bin ich mit W 7 auch betroffen oder betrifft es nur XP ?
 
Interssant, auf dem Rechner hier auf der Arbeit ist die Datei vorhande (zuhause auf dem Vista-Rechner gibt's die nicht), und sie ist nicht in der Liste. Heisst das jetzt der Rechner ist infiziert, oder ist die Liste einfach nur nicht komplett? Ist nämlich ein spanisches System. Tja...
 
Ohje.. erinnert mich an H5N1 und H1N1, der auch schwer zu bekämpfen ist, wegen des "variablen" Codes. ...
 
Der Wurm kommt doch von Microsoft, weil sie Silverlight pushen wollen. ^^
 
Habe die Datei jetzt aus versehen gelöscht, war das eine wichtige systemdatei?
 
Das Conficker nicht gefährlich ist würde ich so nicht stehen lassen.
Schadsoftware ist nicht mehr wie früher. Übermäßig viel Zeit damit zu verbringen, das CD/DVD Laufwerk beim betroffenen Anwender immer wieder sich öffnen zu lassen ist die Mühe nicht wert.

Vielmehr ist es doch heute so, dass Informationen gesammelt werden, wie es wohl auch durch Conficker und seines Gleichen geschieht.
Dass diese Art von Schadsoftware mit diversen Netzen in Verbindung steht, wurde bereits bestätigt.

Ich persönlich finde Schadsoftware, welche sich nicht direkt zu erkennen gibt und im Hintergrund operiert gefährlicher, als eine solche, die ein "hello world" Fähnchen schwingt
 
@AnMarb: Conficker war sehr zäh.
 
Unter XP habe ich die nicht (danke nLite)
 
@ChinaOel: was soll das denn mit nlite zu tun haben? das ist eine in XP integrierte Systemdatei.
 
mit nlite kann man doch syystembstandteile aus der installation löschen - oder nicht?
 
Ich las, das dieser Wurm ja nur die Benutzerprofile angreifen würde?
Dieser braucht keine Adminrechte!
Ist er da, dann hilft nicht mal der Sicherheitsmnodus!
NEUINSTALLATION, aber lesen kann ja nicht eben jeder, ggg
 
Dazu fällt mir der Artikel ein den ich Gestern gelesen hab. http://tinyurl.com/mnoh7n
 
@OttONormalUser: Netter Ansatz, aber dann legen die Verschwörungstheoretiker und "M$"-Hasser wieder los, man werde ausspioniert... komisch dass unter Linux keiner meckert.
 
@rallef: Unter Linux ist das auch was anderes, dort werden Repositorys bereitgestellt, welche du schlecht bis gar nicht infiltrieren kannst. Die vorgeschlagene Lösung wäre ja nichts anderes als es jetzt schon ist unter Windows, nur das die Updates zentral verwaltet werden und nicht jeder Software-Hersteller sein eigenes Süppchen kochen muss um seine Software aktuell zu halten.
 
Interessant wär zu wissen, ob man für sowas überhaupt noch anfällig ist mit Vista/Win7 mit einem Nutzerkonto. Eigentlich sollte sich ja die Benutzerkontensteuerung melden, wenn da plötzlich irgendwas beim Browsen an Systemdateien rumfingern will.
 
Kein Wunder, wenn die Verbrecher (hier Virenentwickler) durch Streicheljustiz noch belohnt werden. Härtere Strafen bringen mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles