Wikipedia: Scientology für das Bearbeiten gesperrt

Internet & Webdienste Die Administratoren der Online-Enzyklopädie Wikipedia haben die Funktionen zur Bearbeitung von Artikeln für die Scientology-Sekte gesperrt. Eine weitere Einflussnahme soll so erschwert werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt darf Tom Cruise nicht mehr seinen Lieblingsartikel auf Wiki bearbeiten :D ... so eine Gemeinheit aber auch.
 
@LastNightfall: Wird sicherlich nur bedingt helfen, aber dennoch eine gute, weise Entscheidung, ganz klar!
 
@LastNightfall: ...lächerlich, dass der auch noch einen Bambi erhält, und bei er Verleihung auch noch Propagandareden halten darf. Jeder vernünftige Schuaspieler hätte den Raum verlassen sollen...
 
Ganz Sperren nach dem er verabschiedet wurde und jegliche Änderung durch die Administrative Bestätigen lassen - Problem gefixt ... gleiches sollte für andere Ähnlich brisante Fälle auch gelten ! Gruß Aska
 
@AskaWinterkalt: versteh ich nicht wieso die das nicht gleich so umsetzen, die jetzige Sperre ist ja in etwa so wirkungsvoll wie die KiPo-Sperre der Regierung, also gar nicht.
 
@Link: Hast du den letzten Absatz der News irgendwie übersehen?
 
@Link: Zeichen setzen schön und gut, aber ich denke, das sich Scientology überaus unbeeindruckt davon zeigt. Heutzutage bringen ip-Sperren gar nichts. Scientology holt sich dann einfach ein paar von diesen im Moment viel angepriesenen Surf-Sticks und schon haben sie wieder Zugriff (Auch von deren Hauptsitz).
Ich würde mich von so einer Sperre auch nicht hindern lassen das zu tun was ich will.
Aber ein guter Ansatz ist es allemal.
 
@lutschboy: Ich hab ihn nicht übersehen, nur Zeichen setzen ist nicht die beste Methode um Artikel vor Vandalismus zu schützen. Mit einem effektiven Schutz kann man schliesslich auch Zeichen setzen und hat dabei das Problem endgültig beseitigt.
 
@Link: Sicher, aber dann wäre der Aufschrei ja wieder immens. Du siehst es ja hier schon an manchen Kommentaren. Wie oben beschrieben hatte auch die Wiki-Community lange diskutiert wie sie vorgehen wollen und ob überhaupt. - Ich sehe es wirklich eher als Zeichen.
 
@mr.return: wieso soll der Aufschrei groß sein? Der Artikel wäre nach dem Vorschlag von AskaWinterkalt einfach gegen jegliche Änderungen geschützt, sowohl die von den Anhängern als auch Gegnern. Dies wurde die Neutralität des Artikels bewahren. Und der Aufschrei hier ist IMO nur deshalb so groß, weil die Leute offensichtlich nicht mal den ersten Satz gelesen und verstanden haben, ehe sie posten. Es ist doch nichts verwerfliches daran die IPs, die durch Vandalismus aufgefallen sind, am weiteren Bearbeiten des Artikels zu hindern. Ist vergleichbar mit sperren von Forentrolls.
 
Es hat eindeutig Vorteile wie Scientotalcontrol da vorgeht. Statt wie bei uns ne bekannte Sekte per rumstehen mit nem gewissen "Turm" Blättchen in der Hand gearbeitet hat .. können die Scientoheinis vom warmen Sessel aus ihren SektenSpam verbreiten. Durch das Verändern dieser Artikel wird doch nur eins bewiesen: Wenn man schon keine positive Beachtung mehr erzeugen kann (weil die Presse nicht mehr nach den herangezüchteten Superstars sucht) .. dann muss es eben negative sein .. immernoch besser als garnicht beachtet werden. Bevor da ein Verschwinden in der Versenkung passieren kann .... Und für den Fall das man dadurch andere zur Weißglut bringt kann man ja immernoch behaupten das man nichts dafür kann .. da die Starallüren der Geldeintreiber .. ääähh ich meinte: Der Sektenleitung umsetzen musste. Und das diese Sperre für längere Diskussionen gesorgt hat ist genauso klar. Immerhin spart man sich so die Kosten für Werbung indem man die Wiki auf die Augen bzw. HP drückt. Und das sich Wiki so radikal anstellt wegen den paar Rechtschreibfehlerausbesserungsarbeiten .. das ist alles nur vorbelastet sein gegen das arme arme und na logo garnix gemacht habende ScientoPersonal *fg*
 
Recht so mit diesem dekadenten Verein.
 
@muschelfinder: Dekadenz ist nicht das Problem. Eher die Gehirnwäschemethoden.
 
@muschelfinder: nur mal zur INF: bitte erst einmal lernen was die "GROßEN WORTE" bedeuten welche in einem text verwendung finden sollen, desweiteren und darüber hinaus dann noch darüber kundig machen wie sie (die "großen worte") in den jeweiligen kontext passen mögen! - - - - - ansonsten steht man nämlich ziemlich schell als "depp der nation" da und guckt ziemlich blöde aus der wäsche (nicht wahr?)! ansonsten: schuster bleib bei deinem ofen und zimmere uns einen betonboden!
 
@bilbao: Hä? Was soll dein Text bedeuten? (Ehrlich, ich kapier das nicht die Bohne).
 
@DON666: Bilbao wird es um den Gebrauch von Fremdwörtern gehen.
 
@Yun: Das könnte natürlich sein. Und ich dachte schon, er zitiert da irgendwelche Scientology-Phrasen oder sowas... Klang so nach Predigt.
 
@bilbao: Was redest Du für einen Unsinn??
 
@bilbao: Ich lach mich grad tot über die dümmlichen Kommentare zu deinem Posting. Zeigt wie ungebildet ein Großteil der WF Leser ist. Wenn man nicht einmal in der Lage ist den Kontext einer so einfachen Aussage zu verstehen... +
 
@Conos: Vielleicht muss man ja auch intelligent sein um den Hintergedanken seines Posts zu verstehen.
Ich habe ihn verstanden (ohne jetzt eingbildet wirken zu wollen), er meint damit das Wort Dekadenz, welches im kurzen Sinne "kultureller Untergang" bedeutet, heutzutage wird das Wort doch eher benutzt um die Verschwendung schädlich für eine Gesellschaft zu verdeutlichen. Ich bin nicht schlau, aber in einem Punkt stimme ich mit bilbao überein:
schau zuerst auf wiki anch was ein Wort bedeutet wenn das thema schon Wikipedia ist :D
Also in dem Sinne gebe ich auch dir recht Conos :)
 
@peer_g:

Ich frag mich auch was es daran nicht zu verstehen gibt? Muschelfinder wollte gern das Wort dekadent benutzen, weil er glaubte, ungefähr zu wissen dass das was negatives sein könnte, was auf Scientology passen würde. Und bilbao kritisiert VÖLLIG ZU RECHT die Benutzung von Fremdwörtern von denen der Benutzende die Bedeutung nicht versteht. Wenn man das auch nicht versteht spricht das durchaus Bände.
 
@bilbao: Wie wäre es, wenn du mal in deinem Text auf Groß- und Kleinschreibung achtest. Wenn man schon kritisiert, dann möglichst so, dass man selbst wenig Angriffsfläche bietet. :)
 
Völlig richtig, egal ob es sich um Politiker oder Gemeinschaften wie Scientology handelt - die Neutralität und Objektivität muss gewahrt bleiben!
 
@m.schmidler: Neutralität??? Naja, jetzt können die Scientologen nur noch schwer ändern. Die Scientologyhasser aber immer noch uneingeschränkt. Neutral wird das niemals sein. Ich denke genauso wie Scientology Artikel schönt, gibt es auch Leute die Artikel so ändern, dass sie übertrieben kritisch aussehen.
 
In so einem Fall (wo ja nicht all zu oft vorkommt) gäbe es doch auch die Möglichkeit einen neutralen Verantwortlichen (z.B. ein Sektenexperte) zu bestimmen, der die neu eingesendeten Änderung auf ihre Gültigkeit evaluiert und anschliessend entscheidet ob der Eintrag freigegeben oder gelöscht wird. Natürlich mit einem entsprechenden Log, damit die Arbeit des Verantwortlichen ggf. auch überprüft werden kann. Wäre imho jedenfalls sinnvoller als einen so einfachen Schutz wie eine IP-Sperre einzusetzen.
 
@Zebrahead: Das wäre schon nicht schlecht, aber wenn du das anfängst müsstest Du für alle Bereiche einen Spezialisten haben und dann könntest du gleich 1000 Leute und mehr einstellen.
 
@Balu2004: Ist doch super wenn wikipedia 1000 leute mehr einstellt :) sehe darin kei Problem... schaffung von Arbeitsplätzen ist immer gut!
 
@Balu2004: Bisher gab es eine solche Sperrung nur bei Scientology, also ist diese Sekte wohl die einzige harte und unbelehrbare Knacknuss die WP momentan hat. Und da der Datenbankinhalt von Wikipedia ohnehin gänzlich von kostenfreien Mithelfern erstellt wurde, wird sich wohl auch ein Freiwilliger für diese Überprüfungsarbeit finden.
 
find ich klasse.. was das in Deutschland wieder für eine Bürokratie gegeben hätte..
 
@ChuckNorris050285: Amerikaner (mit Kaugummi-Denglisch): "Noch 10 Tage und wir sind fertig." Daraufhin der Deutsche: "Noch 10 Formulare und wir fangen an." (alter Fips-Assmussen Witz)
 
@F98: Ich wollte mal in den USA an einer Kletterwand klettern (gesichert usw.). Bevor es los ging musste ich geschätzte 10 Formulare unterschreiben damit der Anbieter auch jaaa nicht haften musste :-).
 
nett Kommentare, aber Grundsätzlich ist das eine Netzsperre ala BDR. Änderungen von Unabhängingen checken und fertig. Bestimmte Addressen aussperren ist dann nicht mehr "Frei"...
 
@mschatz: Wer bestimmt aber ohne Abhängigkeit die "Unabhängigen"? Und wie unabhängig sind diese wiederum?
 
@F98: Nichts gegen aussperren wirrer Sekten. letzte Instanz sind dann wohl die die Sperre beschlossen haben. Genauso könnte man Fragen wer bestimmt die IPs? Was ist mit dynamischen IPs?
 
Um "wirr" oder "nicht wirr" geht's hier weniger, eher um Vandalismus. Die Religionszugehörigkeit oder politische Richtung ist erst mal egal, so lange man nicht rumvandaliert.
 
@mschatz: BDR? Was hat der Bund Deutscher Radfahrer damit zu tun? Ne, im Ernst, ich sehe das eher als Angriff auf einen Service im Internet. Der muss unterbunden werden. Außerdem können alle anderen noch dran arbeiten. Nur Scientology nicht mehr.
 
@Besserwiss0r: Wo ist Scientology denn bitte eine Religion?
 
@tobias.reichert: Warum sollte Scientology keine Religion sein?
 
Ich möchte zwar jetzt den Teufel nicht an die Wand malen, die ehemalige US- Regierung um Bush hat auch bestimmt einiges in wikipedia so verändert, das wir Bürger noch drauf hereinfallen. Bestes Beispiel der 9/11.
 
Nutzlose Symbolik, ähnlich wie die Stoppschilder der Tante Ursula. Komischerweise sind viele die für das Eine sind, gegen das Andere. Sehr schizophren, wenn ich das anmerken darf. Man muss sich schon entscheiden, ob man grundsätzlich gegen Zensur ist, oder ob man sein Fähnchen je nach Windrichtung, hierhin oder dorthin dreht. Ich persönlich treibe mit meinen Prinzipien jedenfalls kein Schindluder, indem ich sie über Bord werfe, wenn es mir gerade praktisch erscheint. In diesem speziellen Fall ist es sowieso widersinnig, zu einer Art Zensurkeule zu greifen, da die Artikel bei Wiki ja rasch wieder in den "ungeschönten" Ursprungszustand zurückversetzt werden können und somit Sekten oder ähnlich gearteter gesellschaftlicher Bodensatz, keine wirkliche Chance haben, im großen Stil zu manipulieren.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Sehr gut erkannt! Mal abgesehen davon dass die „Sperre" eh nicht hilft, hätte man wenigstens so konsequent sein müssen und die Bearbeitung des Artikels generell sperren sollen. Und gibt es nicht sogar wichtigere „sperrenswerte" Wikis?
 
@Der_Heimwerkerkönig: hier wird doch keine Zenzur betrieben, lediglich ist das Bearbeiten des Artikels von den IPs nicht möglich. Sollte der Zugriff grundsätzlich nicht möglich sein, das wäre Zensur. Da die betreffenden IPs aber durch Vandalismus aufgefallen sind, ist der Schutz des Artikels durchaus angebracht auch wenn ich von dieser Art des Schutzes nicht viel halte, da er eben völlig wirkungslos ist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Es gibt halt nicht nur schwarz oder weiss. Diese Welt ist nicht linear und so darf/muss man sich halt auch mal für einen der zahlreichen Grautöne entscheiden, auch wenn man zuvor sich klar für eine der beiden Farben entschieden hat. Wikipedia funktioniert halt nicht, wenn jede Firma die Beiträge so anpasst, dass sie gut dastehen.
 
Angeblich gibt es keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten deswegen wage ich es. Vorweg, ich bin kein Freund von diesem Verein..der ist mir zu totalitär genauso wie der Islam auf anderer Ebene. Was unterscheidet diese "Religion" in Bezug auf die katholische Kirche allgemein und speziell in Bayern ( extra mächtig). In Zeiten als die Leute auf den Straßen verhungerten bauten diese ihre goldenen Tempel. Die Ausgaben dieser Kirche für wirklich soziale Zwecke sind im Vergleich zu den Einnahmen als Banal anzusehen. Dies ist als Frage und Denk Anstoß gedacht. Kritik ist ausdrücklich willkommen.
 
@islamophobic: Ich sehe das ähnlich wie du. Wer bestimmt was eine "Sekte" ist und was eine Religion? Im Grunde ist Scientology doch genauso eine Religion wie jede andere auch?! Und das die Führungsetage im Reichtum schwimmt und der kleine Mann ausgebeutet wird... . Naja schaut euch die katholischste Gegend der Welt an: Südamerika. Die Leute leben im Elend und bangen aufgrund der Lebensmittelpreise um ihren Maisbrotfladen welcher ihr Grundnahrungsmittel darstellt. Und nun wandert ein paar tausend Kilometer nach osten und schaut euch diesen kleinen Stadtstaat Namens Vatikan an. Paläste, zeugend von schier unendlichem Reichtum, Gold, Edelsteine, und dazu eine der reichsten Banken der Welt. Hm... warum ist das besser als Scientology? Und abgesehen davon finde ich es ziemlich inkonsequent auf der einen Seite von "Internetfreiheit", freier Meinungsäußerung, "Zensursula", und so weiter zu reden, und gleichzeitig gutheißen das eine "freie" Internetkomunity einen Zugriff sperrt, aufgrund dessen das man anderer Meinung ist. Ich finde Scientology lächerlich, wie wohl fast alle anderen hier auch. Aber ich finde das Prinzip der "freien Meinungsäußerung" ist nicht nur für gleichdenkende gepachtet :-).
 
@master_jazz: "Aber ich finde das Prinzip der "freien Meinungsäußerung" ist nicht nur für gleichdenkende gepachtet :-)." *seufz* in dieser Gesellschaft schon. Die Worte bedeuten nicht was sie bedeuten sondern was man ihnen für eine Bedeutung aufzwingt. Also Meinungsfreiheit = du bist frei MEINE Meinung zu äußern oder sie zu unterstützen.
 
Bitte so auch mit den Artikeln der anderen Sekten verfahren. Die haben nämlich alle Dreck am Stecken, ganz oben diese Klerikalfaschisten um den Papst.
 
@mcbit: meine Worte ..ich danke dir !!
 
Wenn Wikipedia konsequent wäre dann würden sie alle Anti-Scientology Sektierer ebenfalls sperren denn es ist ab und zu haarsträubend was diese dann zu Scientology einfügen.
 
Winfuture Meldung vom 29.05.2014: Wikipedia von Scientology unterwandert, jeder zweite Administrator Mitglied.
 
Ach was? Hier sind Access-Sperren auf einmal gewünscht? Hihi ihr Schafe ^_^. Ihr seid so manipulierbar..wahrscheinlich darum auch die Angst vor Scientology und Nazis weil ihr wisst dass ihr bei einer einzigen stumpfen Propagandarede sofort denen hinterherlaufen würdet.. so wie ihr es immer tut. Ich geh jetzt die Bibel weiterlesen und werde danach weiterhin nicht an den Humbug der da drin steht glauben. :) Tschüss.
 
@Samin: nein, keine Access-Sperren, sondern Bearbeitungssperren. Scheinbar lesen die meisten hier nicht mal den ersten Satz, oder was ist an "Die Administratoren der Online-Enzyklopädie Wikipedia haben die Funktionen zur Bearbeitung von Artikeln für die Scientology-Sekte gesperrt." nicht zu verstehen?
 
@Link: Nur weil ich kein Hornochse bin der sein Wissen nur von Politikern/Lobbyisten bezieht :( Access, deutsch für Zugriff/Zugang. Eine Access-Sperre ist nicht was unbedingt was Politiker darunter verstehen - eine Sperrung des Internetzugangs. Nein hier wird genauso der Zugriff auf das Bearbeiten gesperrt also nicht weniger eine Access-Sperre. Das ist Zensur punkt. Was die da "schönigen" ist deren Ansicht. Die mag falsch sein in unseren Augen aber wenn wir so rangehen müssten 90% der Erdbevölkerung den Zugriff zum Bearbeiten entzogen werden. (Wuhu ich frag mich wieviele mich jetzt für nen Scientologisten [oder wie nennt man die] halten? Schafe.. die meisten lesen nämlich den ganzen Text, im Gehirn kommt aber nur das an was man lesen will. Also beim Stichwort Scientology -> alles was dagegen geht: SUPER!!! alles was NICHT dagegen ist -> Sympatisanten, müssen ausgelöscht werden..)
 
@Samin: Wer ist denn mit "ihr" bei [14] gemeint? Ich komme mit deinem Kommentar nicht klar.
 
@Samin: zu [re:2] Irgendwie schreibst du wirr. ___ Zum Thema: Wikipedia sperrt die Artikel vorm sogenannten "Wandalismus" seitens der Scientology. Das ist ligitim und laut Wiki-Regeln ist Wandalismus bei Artikeln nicht erlaubt. ____ P.S. Ich bezweifle, dass 90% der Erdbevölkerung überhaupt einen Internetzugang haben. :-)
 
@mr.return: richtig, sie sind negativ aufgefallen und werden jetzt gesperrt, eine gängige Praxis, die z.B. auch in Foren praktiziert wird: wer Mist baut, wird gesperrt. Daran gibts doch nichts auszusetzen.
 
@Samin: Eine Bearbeitungssperre ist bei dir Zensur? Lexikon kaufen!
 
@Samin: Werd erwachsen. Die Artikel sollen objektiv geschrieben werden, es geht um ein Lexikon. Das ist einfach nicht gewahrt, wenn Scientology die eigenen Artikel aufschönt, indem sie etwa kritische Aussagen löscht. Dann wird es einfach zu Propaganda. Die Zensur wird in dem Sinne nämlich von ihnen betrieben. Und des Weiteren bist du ziemlich intollerant. Und deine Kommentare bezüglich der Bibel kannst du ruhig auch für dich behalten. Interessiert kein Mensch was du davon hälst und das dann auch noch lustig findest.
 
Viel heiße Luft.
Ich denke, die Leute von Scientology, werden wissen, wie man diese Sperren überlistet (ist ja auch nicht wirklich schwer)
Mir persönlich sagen Netzsperren aber eher nicht zu, weil sie im Endeffekt ihren Zweck nicht erfüllen und eigentlich auch der Grundidee von einem freien Inernet für alle widersprechen.
Auch wenn die vermeintlich "Ausgeschlossenen" diesmal vermeintlich wirklich böse sind.
Vielleicht bin ich irgendwann der nächste, nur weil ich Mitglied beim ASB bin, oder beim Bund für Kriegsgräberfürsorge.
 
@hmm: Nochmal, sie wurden nicht gesperrt weil sie von Scientology sind, sondern weil sie andauernd gegen Wiki-Regeln verstoßen hatten. ___ Eine Argumentation mit Zenzur, freies Internet, Mitglied einer Organisation sind also fehl am Platz. ___ Das die Netzsperre "diesen Zweck" nicht erfüllt weiß auch Wikipedia, brauch also nicht wiederholt zu werden - es geht ja vorallem um das setzen eines Zeichens.
 
Hahaha, Die Anontruppe gewinnt schonwieder (wer die Anonymous Geschichte nicht kennt braucht nur bei Google "Anon (oder Anonymous) vs. Scientology" einzugeben.

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema. Scientology ist irgendwie immer mehr ins Kreuzfeuer geraten, es könnte sogar der Fall sein dass sie in Frankreich verboten wird.
Und wenn ich meien ehrliche Meinung hinzufügen darf, sage ich nur dass es vollkommen richtig so ist!
Denn Scientology will ja auch die Zensur des internets auf eigene Faust durchsetzen, genau so wie sie persönliche Daten über einzelene Personen frei geben die nicht kooperieren.
 
@BlackFear: Naja die vorgehensweise der anonymous ist in meinen augen vollkommen legitim.Mit dieser art von protest gegen etwas kann ich mich anfreunden vorallem sieht man immer wieder wie die scientologen sich darüber aufregen.
 
BTW, wo das Thema wieder zum tragen kommt. Gibt da so Gerüchte wonach Lidl & Schwarz, bzw. Kaufland auch irgendwie da mit drin hängt, weiß da jemand mehr darüber??
 
@legalxpuser: Ja, weiß ich. Aber wie das bei Gerüchten so ist, es ist halt nur ein Gerücht.
 
@CitrixOlm: Naja weil kenne n paar die bei Kaufland arbeiten, und sie meinen sie dürfen unter keinen Umständen darüber reden, und haben sofort alles abgeblockt usw.... schon sehr merkwürdig!
 
Nutzer von der Teilnahme ausschliessen ist wie Websperre und(!) Zensur und bestätigt, dass Wikipedia keine verlässliche Wissensquelle ist. Sowohl die Scientologen als auch die Anti-Scientologen sind jeweils eine kleine Minderheit und sollten das Recht behalten sich zum Thema unterschiedlich äußern zu können.
 
@franz0501: "Nutzer von der Teilnahme ausschliessen ist wie Websperre und(!) Zensur und bestätigt, dass Wikipedia keine verlässliche Wissensquelle ist." Aso, und verlässliche Wissensquellen sind also deiner Meinung nach verfälschte Artikel, wo jeder seine freie Meinung untergebracht hat, anstatt rein sachliche Informationen? Das kann doch jetzt wirklich nicht dein Ernst sein..."Sowohl die Scientologen als auch die Anti-Scientologen sind jeweils eine kleine Minderheit und sollten das Recht behalten sich zum Thema unterschiedlich äußern zu können." Das kann man in öffentlichen Diskussionsforen machen, aber sicherlich nicht in einem Lexikon.
Wer Vandalismus betreibt, verdient es doch nicht anders. Kann da wirklich nicht verstehen, was diese Gleichsetzung mit Zensur und Websperren soll. Ist einfach nur schwachsinnig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles