Google Wave: Google zeigt den Nachfolger der E-Mail

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat heute Google Wave vorgestellt, den Nachfolger der E-Mail. Wenn es nicht der Google-Maps-Entwickler Lars Rasmussen gewesen wäre, der diese Worte in den Mund genommen hat, würde man diese Ankündigung vermutlich ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
find ich ganz interessant, als wirkliche innovativ würde ich es allerdings nicht ansehen..
 
@MoeRitz: Für Google schon, denn über deren Dienst wird das ja erst mal laufen müssen! :)
 
sollte ein nachfolger eines allgemeinen kommunikations elements wie e-mail nicht anbieter unspezifisch sein? wenn da nicht google draufstehen würde, und somit irgendwelche google interessen verfolgt werden würden...
 
@Rikibu: Naja, die E-Mail war ja auch ursprünglich die "Erfindung" eines privaten Unternehmens. Aber ich bezweifele, dass Wave die E-Mail ablösen soll, das sieht für mich eher nach einem stark erweiterten IM aus.
 
@lennartb: Ist allles zusammengefasst. Mail eine art messenger mit nen blog(wikipedia) wo alle dran arbeiten können. Nur was mich daran echt stören würde das google alles mitlesen kann. Also im Unternehmen würde ich dies niemals einsetzen wenn du dir ein neues Konzept entwickelst womit du auf den markt willst. Dann lieber ein klassischen Exchange mit imap und Verschlüsselung damit geht auch. Und heute zutage bist du eh überall online, und kannst die e-mails abfragen. Ausser in der Tropfsteinhölle dann mußt du wohl aber auch wie alan cox die mail in binär ausdrucken und dann per brieftaube verschicken anschließend in pc eingeben und kannst sie dann lesen.
 
@Rikibu: Deswegen ist der Code auch offen
 
@funkpunk: jetzt gibt es google apps - viele vorallem große firmen verwenden google apps. glaubst du, dass sie angst haben, dass google "mitliest"?
 
@theoh: Google apps wird wohl weniger von wirklich großen Unternehmen verwendet!
Das ist mehr was für kleine bis mittlere Unternehmen die sich professionele Lösungen (die viel teurer sind) nicht leisten können.
Wir geben bei uns jährlich verdammt viel Geld für Voice Over IP aus könnten aber eigentlich Skype benutzten, ist aber dem mgmt zu unsicher.
 
@theoh: Vielleicht haben die im Vertrag ja was anderes geregelt, z.B. das Google sich verpflichtet nicht mitzulesen und alles zu verschlüsseln. Dafür zahlen die Firmen dann halt. Beim Privatanwender wird aber weiterhin mitgelesen um passende Werbung einzublenden und möglicherweise noch andere Dinge zu tun.
 
Nachfolger der Email?! Ich würde es eher als Echtzeit-Wiki bezeichnen
 
@sibbl: ne eher twitter
 
@Maximus1: ne für Twitter ist es zu stark an einen Messenger angelehnt
 
@sibbl: ja aber man kann auch von überall her mal schnell was in seinem möchtegern blog eintragen.
 
@sibbl: es ist eben Twitter + Mail + Im und als solches hat es durchaus potential, besonders da twitter bei aller genialität für wirkliche komunikation halt doch nicht taugt
 
ich seh es schon kommen das mein chef mich fragt ob das was für uns wäre. mal sehen was er sagt wenn ich "das ist von google" sage.
 
@Maximus1: Na dann bin ich ja beruhigt, dass du die Google Suche nie auf Arbeit verwendest.
Sorry aber "das ist von google" ist kein Argument, es zeigt nur deine Unfähigkeit Vorurteilen nicht zu folgen.
 
@morpheus1337: Maximus hat im Grunde schon recht. Google Produkte sind für die private Arbeitsumgebung super. Aber in Firmenumgebungen ist Google's Datensammelwut ein echtes Problem. Also ich hätte ein echtes Problem damit, meine Firmengeheimnisse über ein Kommunikationssystem zu versenden, das von einem anderen Unternehmen (Google) analysiert wird.
Bisher wird abgesehen von Werbung mit den Daten noch nichts weiter angestellt, aber wer garantiert denn, dass das so bleibt?
 
@Maximus1: Google ist meiner Meinung nach Genial und würden die monatlich 5Euro von mir verlangen dann würde ich die sogar bezahlen. Bei den ganzen Tools die Google bietet kann keiner mithalten. Die sehr schnell aufbauende Startseite kommt ohne Werbung und sonstigen Sachen daher. Egal was man sucht, man bekommt ein gutes Ergebnis. Und um ehrlich zu sein kann ich mich nicht an einen datenklau Skandal durch Google erinnern.
 
@sk-m: fakt ist das sie grade durch ihre vielen tools regelrecht marktbeherrschend sind. ihre datensammelwut könnte gegen einen verwendet werden, wenn sie das nicht schon wurde. es muss ja nicht an die öffentlichkeit geraten sein. bei uns merke ich allzu oft das die mitarbeiter sorglos sind und mich, meines zeichens admin, verfluchen weil alles das was sie zuhause einfach so machen können nciht geht. es geht aus gutem grund nicht und ich gehöre zu denen die den nutzern sogar noch sehr viele freiheiten lassen. messenger sind zugelassen (filetransfer nicht), es gibt keinen zwangsproxy, keine blacklists für webseiten und die user können ihr system selbst backupen und wiederherstellen. die profile sind allerdings serverseitig gespeichert. alles nur damit die sich wohl fühlen. und dann kommen solche eierfeilen hier an und maulen rum, weil sie einfach keine ahnung haben auf was ein admin achten muss um die datensicherheit zu gewähren und die welt ja nciht geld und profilgeil ist. auch würde natürlich niemand mit sensiblen daten die er in die finger bekommen kann versuchen was draus zu machen. jaja, die welt ist gut und ich bin paranoid. weltfremde spinner, bombardiert mich doch mit euren dummen minussen. mehr könnt ihr ja eh nicht.
 
@LastNightfall: Ach so, im privaten Rahmen ist es dir vollkommen schnurz, welches Unternehmen was mit deinen Daten macht und welche es überhaupt hat? Nicht gut!
 
@morpheus1337: Ich verrate dir jetzt mal ein Geheimnis, das vermutlich dein Weltbild zerstören wird: Google war bei weitem nicht die erste Suchmaschine und ist auch nach wie vor nicht die einzige, beste oder komfortabelste.
 
@sk-m: Dann solltest du vielleicht mal ein bißchen nachdenken. Z.B. darüber wie Google sich finanziert, denn sie wollen ja nicht mal die 5 Euro von dir. Und wenn die Startseite schon keine Werbung enthält, dann stell dir doch mal die Frage wo die Ennahmen herkommen. Und falls du nicht so weit denken kannst, dann verrat ich dir ein bißchen darüber. Google analysiert dein Verhalten. Es liest deine E-Mails (Google Mail), deine Dokumentinhalte (Google Docs), schaut welche Orte du dir in Google Earth anguckst, und kombiniert das zu einem Profil. Dies wird verwendet um passende Werbung für dich zu finden, welche dann entweder an Unternehmen weitergegeben wird und/oder Google selbst verwendet um dir bei der Nutzung von z.B. Google Mail Werbung einzublenden. Schreibst du also in Google Docs einen Aufsatz über Amerika, schaust dir bei Google Earth Orte an der Ostküste and und schreibst in E-Mails über deine Pläne mal nach New York zu fliegen, wirst du bald Hotelwerbung erhalten, Sightseeing-Angebote und was weiß ich noch alles. Möglicherweise wirst du auch von zig Reisebüros per Mail angeschrieben. Unterm Strich wirst du also profiliert und über die Jahre wird dieses Profil immer genauer. Dies waren nur ein paar Dienste von Google. Nun überleg dir selber was zusätzlich noch mit weiteren Diensten wie z.B. Google Health möglich wäre.
 
@DennisMoore: naja, das mit den mails von den reisebüros bezweifle ich aber mal ganz stark. ich kenne keinen anderen dienst, der so wenig spam hat wie google. im grunde hatte ich da bisher noch nicht eine spammail, auch nicht im spamordner. der hatte noch nie eine spammail.
 
Klingt für mich nach einer Mischung aus Forum und IM ... sowas kann doch die E-Mail nicht ersetzen O_o
 
@KROWALIWHA: hat auch nicht viel mit ner Email zutun... Winfuture hat es sicherlich so bezeichnet, weil man die Unterhaltungen dort entweder Synchron (wie ein Chat) oder eben Asynchron (wie eine Email) halten kann. Und da ist es halt BILD-mäßig gleich der Email-Nachfolger :)
 
Klingt eher nach Online-Zusammenarbeit - ein Konzept, das auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat. Gähn.
 
@sibbl: aber wie sollte man es sonst nennen? M(essi)-Mail?
 
Was kann man an der Grundidee der eMail verbessern oO? Text, Bilder und Anhänge rumsenden, funzt doch
 
@Screenzocker13: die mail ist aber über die jahre immer mehr erweitert worden. ursprünglich war ne mail nur text. die erste gesendete mail ist übrigens nie angekommen... find ich lustig.
 
@Maximus1: Nie angekommen? Wurde sie dann wirklich gesendet ...? :)
 
@voodoopuppe: ja wurde sie. musst mal ein bisschen rumgoogeln. bestimmt findet man nicht nur in fachbüchern was darüber.
 
Sicher, Nachfolger der eMail. Von Google, die ja nicht dazu neigen, Daten ihrer Benutzer auszuwerten. Ha, ha! Und überhaupt, Nachfolger, wieso? Wie Screenzocker13 schon richtig anmerkte: Das Konzept der eMail funktioniert perfekt, inklusive Verschlüsselung und allem Pipapo. Wer braucht "Nachfolger"?
 
@Besserwiss0r: Grundsätzlich wäre gerade im Bereich der Sicherheit ein System wünschenswert, dass mir ohne zusätzliche Zertifikate usw. ermöglicht die Echtheit des Absenders festzustellen. Wie das technisch umzusetzen ist weiß ich nicht, aber das müsste für mich ein Nachfolger der E-Mail bieten. Qualifiziertes Zertifikat ist 1. sehr umständlich und 2. für den Alltagsnutzer zu teuer
 
Ähm, GnuPG? Man kann damit auch signieren.
 
Na Google is ja nun auch nicht ganz umsonst so groß geworden... und das die "Mitlesen" is bekannt, demnach kann man frei entscheiden welche Informationen man "Privat" oder "Geschäftlich" über das Netz weitergibt... Das Netz selbst ist nun mal nicht sicher, weiß jeder!
Und nicht zuletzt speichert spätestens seit einiger Zeit offiziell der Staat ja nun selber... also müssten Firmen nun komplett aufs Netz verzichten? DA könnt auch jemand sitzen der sein Taschengeld aufbessert...
Letztendlich wollen alle doch nur an unsere Infos und an unsere Kohle!

@Besserwiss0r: Wenn wir alle so denken würden, müssten wir alle heut noch Nachrichten in Stein meisseln... Und "macken" genug gibt es im eMail System selber ja nun auch, nur leben wir alle damit.
 
Superinovativ, alles in einen Topf zu schmeißen. Blöd nur, dass genau das viele nicht möchten.
 
@muschelfinder: aber das versenden von bildern in einer mail ist doch toll oder? ebenso toll ist es doch eine mail wieder zurück holen zu können (outlook funktion)
html mails können auch toll sein. das ist alles in einen topf geworfen worden. einmal gut umgerührt und schon haste deine mail von heute.
 
Einfache Bedienung? Ja klar, wenns nicht so extrem bunt wäre und klarer strukturiert. Von weitem sieht das aus wie Memory mit GIFs! Wenn ich ne Mail schreiben will -> Thunderbird, verfassen, text schreiben und an absender schicken. Für mich sieht das da oben nicht wirklich eingängig aus. Nur weil man ICQ mit Youtube kreuzt, ist das noch lang nicht cool, innovativ oder besser. Zumindest bei alteingesessenen wie mir wirds die Software schwer haben, für Kiddies kanns toll sein.
 
@borizb: Ich hoffe, Kiddies ist nicht direkt auf das Alter bezogen :). Ich bin (erst) gute 19, aber ich muss dir da völlig zustimmen. Im privaten Bereich mag es ja ganz nett sein, auch wenn ich es in dieser Form wohl kaum der E-Mail vorziehen würde, aber für Firmen kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen, nicht nur wegen der Software, auch, und vor allem, weil durch das Prinzip zu viele Sicherheitsrisiken entstehen. Die Möglichkeit, firmenbezogene Daten mit einem einzigen Klick, vielleicht sogar unabsichtlich, zu veröffentlichen, dürfte wohl viele abschrecken.
 
@borizb: *feix* Also meine Oma hat auch immer ihren "Spass" mit Geldkarte und Pin am Geldautomaten... Man wird halt älter...

MENSCH... ich dacht wenigstens "wir" blieben beweglich im Kopf und würden neues nicht schon VOR erscheinen so kritisieren...
Jeden Tag kommt neuer Schrott raus... und ab und an mal ein Highlight!
 
naja, so neu sieht das nicht aus. Sieht aus wie ein Erweiterter instant messenger oder eben mehr als ne html mail. Ausserdem funktioniert das Prinzip eMail. Neu wäre z.B. email ohne spam :-)
 
Solange das nicht ein offener Standard wird ists nichts mit 'Nachfolger' solange man da nur mit Google-eigener Software zugreifen kann...
 
@Matti-Koopa: Dann solltest du nochmal genau lesen. Es ist offen! Zum Standard wird es sicherlich auch noch. :)
 
Wenn Nutzer1 an Nutzer2 eine Nachricht schicken will, dann schickt er eine Nachricht. Und dabei ist es völlig egal, ob es einen Nutzer3, eine Abteilung4 oder eine Firma5 gibt, die da noch mitmischen will. Abgesehen davon funktoniert das nicht mit Outlook und auch nicht mit meinem Smartphone und ist mir daher gänzlich egal. Ich bin nicht an Konversation mit Leuten interessiert, ich will lediglich Nachrichten verschicken und empfangen. Und ich gehe davon aus, daß die meisten Menschen auf diesem Planeten das exakt so sehen.
 
sieht irgendwie sehr unübersichtlich aus. na mal ansehen wenns denn da is.
 
Bericht auf Spiegel Online - da wirds genauer beschrieben. Für hat hat diese Software mächtig Potenzial. WAVE soll als offener Standard etabliert werden! Das kann der Nachfolger der einfachen eMail werden. Wieviele Erfindungen und Technologien wurde erst verkannt und heute nutzt sie jeder!? Ich bin begeistert ...
 
Und was genau gefällt dir an eMail nicht, dass du persönlich meinst, einen Nachfolger bräuchte irgendjemand?
 
Wozu brauchen Emails einen Nachfolger? Wenn ich eine Nachricht schreiben will, tu ich das. Warum was einfaches, was sehr gut funktioniert, durch was kompliziertes ersetzen? Und wenn das Konzept der Email schon so alt ist...wann erfindet Google den Nachfolger des Rads? Das ist schon viel älter und brauch dringend einen Nachfolger.
 
Es kann unter Umständen zwar gut sein, aber von dem Screenshot zu beurteilen ist dann der Traffic der in die Höhe steigt durch die Bilder oder ähnliches. Es gibt ja immer noch genug Leute, die ein Trafficlimit haben (zB Menschen, die über ein HDSPA Modem surfen). Als "Alternative" irgendwann zu eMail würd ich dies nicht haben wollen - eher als zusätzlichem Feature/Tool.
 
Ich denke, die klassische E-Mail wird ebensowenig sterben, wie die klassische SMS (erinnert sich noch wer, dass die MMS als Nachfolger angerpriesen wurde, aber nie den Status der SMS erreicht hat?)
Viel mehr denke ich, sollte sich Wave durchsetzen, dass es ein Add-On zu heutigen E-Mail ist und man genauso ab- und anschalten kann, wie HTML oder Text-Emails heute in den gängigen Programmen.
Ich würde mich auch nicht auf Google einschießen, weil die Platform ja offen sein soll, und daher auch von anderen Firmen angepasst und verwendet werden kann. Die E-Mail und die SMS hat schließlich auch irgendwann eine Firma erfunden, und bestimmt nicht, um der menschheit einen gefallen zu tun, sondern um Kohle zu verdienen, so wie es berechtigterweise jede Firma, so auch Google, tut.
 
@Tweek: Ich denke bei der MMS war auch der Preis heiss. Es war einfach zu teuer. Wären MMS fürs gleiche Geld versendbar gewesen (und das auf breiter Front) wäre die SMS ausgestorben. So blieb die MMS nettes Luxus-Gimmick. PCO
 
Was ich faszinierend finde ist, dass das was Firmen wie Skype immer nur "versuchen", von Google einfach mal gemacht wird. Skype als Beispiel hat eine lange Hinentwicklung durch und der Messenger ist noch lange nicht so weit. Der Vergleich mit E-Mail hinkt jedoch imho, da man bei E-Mail eher eine Art "versendetes Dokument" hat. Dieses ist mit dem Versand in sich geschlossen. Die hier erzeugten Dokumente und Kommunikationen jedoch sind weiterhin dynamsich veränderbar... Im Unternehmensumfeld gibt es solche Lösungen schon lange. Wave dürfte dies jedoch aus seinem elitären Status runter auf Anwenderebene bringen. Es wird Nachahmer geben. PCO
 
Wo sagt Google eigentlich was von einem Nachfolger? Wollte mir nicht wirklich das Video über 1 Stunde 20 Minuten anschauen, aber wirds da erwähnt? Hab die selbe News woanders gelesen, dort wird aber nichts von wegen "Email Nachfolger" gesagt.
 
Gehört Spam damit der Vergangenheit an? Denn genau das wäre für mich das Argument schlechthin, für einen Nachfolger der eMail.
 
Für mich sieht das aus wie eine Mischung aus E-mail Client, IM-Messenger, Twitter-App, ...

Man kann keinen Nachfolger der E-Mails bestimmen. Man kannt es anders benennen, die Software kann anders ein, aber der Nutzer wird eine Textnachricht lesen und versenden auch wenn der andere on/offline ist. E-mail bleibt, google soll gehen.
 
It is very interesting but it sound like a modern chat and forum network. If I want to chat with my friends, then I just use my MSN. I don´t believe, that Wave could be a revolution for internet users. This is just my opinion.
 
Ist schon ein Datum bekannt wan dieses Programm herauskommen wird?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles