Sicherheitsrisiko: Nadeldrucker in Praxen & Banken

Hacker Wenn die Krankengeschichten von Prominenten plötzlich im Internet stehen, muss keiner geplaudert haben. Es reicht ein Mikrofon am Drucker der Arztpraxis, um an vertrauliche Daten heranzukommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erstaunlich. Irgendwann sagt auch einer, nach einem Pups, was man gegessen hat. ^^
 
@Sehr-Gut: Bei SourCreme geht das heute schon :D
 
kommt halt drauf an ob der "schnüffler" *g* hören oder am geruch erkennen muss...
 
@Rikibu: Solange es nicht am Brennen der Augen ist.
 
@Rikibu: Da gäbs jetzt nen tollen Witz zu Geräuschen dieser Art. Der ist aber nicht Jugendfrei.
 
@Sehr-Gut: wer zuviel am pups schnüfelt bekommt eine gekrümmte Nasenscheidewand
 
Das hier ist wieder so ein Artikel, der sich mit "wenn, falls und unter Umständen" beschäftigt. Bis man sowas tatsächlich zum spionieren irgendwo in einer Praxis o.ä. installiert hat, hat man totsicher 1000mal schneller eine der Aushilfen da mit nem 500er Lappen überzeugt, mal just die Akte offen liegen zu lassen, damit der "kleine Spion" mal eben mit der Handykamera ein Foto schiessen kann....Motto: warum einfach, wenn es auch kompliziert geht....
 
@Xionic: so weit weg wie es aussieht, ist das vielleicht gar nicht, die meisten arztpraxenprogramme unterstützen eh nur drei nadeldrucker, nämlich epson lq-570+ irgend nen oki und noch einen, den ich vergessen hab, aber ich habs bisher eh nur mit epson lq-570 zu tun gehabt in allen arztpraxenfällen, die ich je betreut hab und die nadeldrucker für rezepte mit durchschlag brauchen, da ist das doch einfacher, wenn man mal einen druckertyp abhören kann einfach von praxis zu praxis zu ziehen und zu lauschen als jedes mal wieder mit scheinen ne aushilfe zu bestechen - gruss yergling
 
@Mister-X: erzähl doch mal :-)
 
@yergling: das liegt aber nicht an den arztpraxen, sondern an der kassenärztlichen bundesvereinigung, die vorschreibt, dass nur zertifizierte hard- und software benutzt werden darf, um vordrucke auszufüllen. und nadeldrucker sind es heute noch, weil die formulare mind. 3 seiten dick sind bzw. sein müssen. war schon heidenkampf, blankoformulare zugelassen zu bekommen, aber das weißt du als betreuer sicher und hast da sicher auch deinen spaß mit dem einrichten der praxissoftware (medistar, amasys, ...)
 
@Xionic: hm aber warum geld ausgeben wenn man es umsonst haben kann. Ich denke da so an Laser-Microphone aus dem Haus gegenüber oder so. Wäre sicher ne Möglichkeit....
 
Schön das es Leute gibt, die sich mit sowas beschäftigen
 
haben die in Ihrem Studium nix besseres zu tun als Drucker zu belauschen... Ich kann an Hand der stöhn Geräusche erkennen welcher meiner Nachbarn gerade Spaß hat, wodurch man an Hand von Studien sicherlich raus bekommen kann z.B. durch die Lautstärke wie gut er es seiner Partnerin macht :-)
 
@derberliner06: Da kann man bestimmt noch den ein oder anderen arbeitslosen Professor mit beschäftigen :-)
 
Ich kann auch zu über 70% den Namen meiner Freundin beim Nageln erraten. Dafür brauch ich kein Drucker
 
@madamc: Bei deinem Namen kannst Du nageln ?! - madam(e)c ^^
 
@madamc:Ich kann das sogar zu 100 % !!!!! Ich hab nur eine Freundin! Grinz und weg!
 
@bigprice: "Störgeräusche, wie zum Beispiel Patientengespräche in einer Arztpraxis, herauszufiltern." etwa auch welche die bei einem Frauenarzt entstehen?

sry. aber das niveau ist eh schon wieder bei minus 5. :)
 
ja und zwar Sehr-Gut
 
@madamc: Und dann nur 70% erkennen ????
 
@Sehr-Gut: wie gesagt ich bin ja kein drucker
 
*haben die auch einen Unterschied zwischen 9 und 24 Nadeldrucker gemacht?* haha!! Ich schmeiß mich weg!
 
Das ist doch ein HOAX
 
tolles niveau und immer bessere berichterstattung, die winfuture hier abgibt. gehören die irgendwie zum springer-verlag (blöd-zeitung)???
 
@FunkerVogt: Da muß sich WF aber noch mächtig ins Zeug legen, wenn sie BILD Niveau erreichen wollen.
 
Oh wow... jetzt kann ich also in der Artzpraxis mit meinem Netbook auflaufen und das Mikrofon an den Drucker halten. Und dann weiß ich, daß Oma Kasulke von nebenan ein Krebsmittel verwendet. Superwichtige Information. Da wartet die Welt drauf!
 
und Forscher presaentieren sowas natuerlich gleich weltweit, damits jeder idiot macht und so natuerlich viele Infos nun in Gefahr sind. -.- oh man!
 
@StefanB20: Das Ganze soll wohl eine Marketingstrategie von HP sein. Damit jetzt noch die Letzten endlich umsteigen und die ihren sauteuren SPRIT (Tinte) an den Mann bringen.

Only the Paranoid survive
 
Für sowas gibts wirklich ein Budget?... Mhh und dann wundern die sich, dass ihre Forschungsetats mal wieder gekürzt werden? Sry, aber wenn die Zeit haben sich mit so nem Bullshit zu befassen, dann gibts da erhebliche sparpotentiale...
 
@ratkiller: du glaubst nich für was es hier alles sponsoren gibt :-)
 
Tatsächlich klingt der Anschlag der Nadel aus der Matrix eines Nadeldruckers individuell charakteristisch sowohl für die einzelne Nadel wie auch für ein gedrucktes Nadelmuster (da jede Kombination von Nadeln tatsächlich ein wenig anders klingt!).
Dies hat mit der Resonanzmischung des Systems Nadel und Walze zu tun. Jedes Muster erzeugt ein geringfügig anderes Spektrum, aus dem dann mit großer - wenn auch nicht 100%iger - Sicherheit gesagt werden kann (sofern alle Klänge aller Nadelmuster einmal bekannt sind), was mit dem Drucker gedruckt wurde.

Bei Tinten- und Laserdruckern ist das nicht möglich, diese klingen stets gleich, bei jedem Ausdruck.
 
@berndpfe: Die "Forschungsergebnisse" kommen jetzt, wo Nadeldrucker (außer in Arztpraxen) kaum noch verwendet werden? Vor 10 Jahren hätte ich über diesen Quatsch wenigstens noch lachen können, heute empfinde ich für solche "Forscher" und den Verbreiter solcher "News" nur Mitleid.
 
(gelöscht durch den Autor - Doppeleintrag)
 
"Wenn die Krankengeschichten von Prominenten plötzlich im Internet stehen, muss keiner geplaudert haben. Es reicht ein Mikrofon am Drucker der Arztpraxis, um an vertrauliche Daten heranzukommen." ... Mal ehrlich: Jemand, der Prominente als Patienten hat, druckt Rezepte oder Krankenscheine doch nicht mehr auf einem Nadeldrucker aus ... der kann sich da schon andere Sachen leisten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles