Frankreich: 90 Festnahmen wg. Kinderpornographie

Internet & Webdienste Die französische Polizei hat in einer landesweiten Aktion am Dienstag insgesamt 90 Personen festgenommen, die Teil eines Kinderpornographie-Netzes gewesen sein sollen. Sie hatten Bilder mit pornographischen Darstellungen von Kindern ausgetauscht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so. Frankreich macht es vor da sollten sich andere Länder ein Beispiel nehmen und nicht einfach die Seiten sperren denn das bringt eh nichts
 
@KiNgHaNsI: 100% Zustimmung. Wer etwas sperrt, will nur Dinge verschleiern. Sollten sich unsere Politiker mal ein Beispiel an unserem Nachbarn nehmen. Wobei 10 Jahre Haft meines Erachtens nach noch deutlich zu wenig ist.
 
@FFX: eindeutig viel zu wenig, da bekommt ein Schwarzbrenner ja noch mehr
sauerrei ...
 
@KiNgHaNsI: In Deutschland werden auch andauernd Kinderporno-Ringe/Netze gesprengt, falls ihr es verpasst habt. Allerdings kommen Nachrichten darüber in der Regel nicht auf WinFuture, weiß auch nicht was diese News in einem IT-Portal zu suchen hat (?). Und ganz nebenbei - ich finde 10 Jahre durchaus genug dafür dass die nur das 'Material' unter sich getauscht und nicht produziert oder zu Geld gemacht haben. Und jetzt steinigt mich dafür dass ich nicht 10 Evolutionsstufen zurückmutiert bin wie ihr wenn ihr das Wort Kinderporno hört.
 
@lutschboy: Man hat vielleicht in Deutschland schon einige KP-Ringe gesprengt, aber zu vielen verurteilungen ist es nicht gekommen. In einem Fall hat man erst mal definiert, wann überhaupt ermittelt wird. Man hat sich dann wohl geeinigt, dass nur gegen jemanden ermittelt wird, der sich länger als drei Minuten auf einer KP-Seite "aufgehalten" hat und deshalb sind schon viele durch den Rost gefallen. Anderes Beispiel. In Bielefeld hat man vor circa einem Jahr bei einem Pfarrer KP auf dessen Rechner gefunden, der hat auch zugegeben das er das heruntergeladen hat. Strafe : Versetzung
 
@psyco363: Ein Schwarzbrenner begeht ja auch Steuerhinterziehung, was ja ein Verbrechen am "ganzen Volk" ist. Bei einem Einzelschicksal hat der Staat ja kein monetäres Interesse und das gesamte Volk trägt den Schaden nicht. Diese verquerte Logik muss man erst einmal verstehen lernen!
 
@KiNgHaNsI: Ich kann da auch nur zustimmen: SO wird gegen KiPo gehandelt und nicht anders! Ermitteln, Server killen, Leute verknacken, nicht das Fenster vernageln, wenn die Tür daneben offen steht.
 
@FFX: Die meisten überleben diese 10 Jahre im Knast nicht, mit so einer Vorgeschichte.
 
@lutschboy: Aber es wird nur in Deutschland mit so dusseligen Stop Seiten probiert. Die sollen richtig mal aufräumen und alle K-Porno Seiten schließen.

Ausreden gibt es keine. Wenn ein Server am Netz ist kann man ihn auch orten.

Kleine Private Leute die sich mal ein Lied laden schnappt man ja auch damit sie eine Abmahnung bekommen und solche Verbrecher kann mann nicht abschalten ?
 
jahrelange ermittlung ist schon krass. das muss viel schneller gehn
 
@hjo: Jetzt könnte der kleine Sack-ozy wieder die Punkte sammeln, die er an Beliebtheit verloren hat.
 
@hjo: Frag mich auch wieso sie so lange dafür gebraucht haben. Ein Filesharer ist binnen weniger Wochen von der Musikindustrie ausgemacht und abgemahnt. Schon seltsam.
 
@lutschboy:
Kann ja sein das einige der Täter zwischenzeitlich (mehrfach) den Wohnort gewechselt haben und es daher länger dauerte.

Ansonsten sind 4 Jahre wirklich sehr lang.
 
@hjo: Man kann von diesen Leute einiges sagen, aber nicht unbedingt das sie dumm sind.
Wer sich in solchen Kreisen herumtreibt verschleiert seine Identität schon ein wenig besser als ein 17 Jähriger Film-Downloader auf torrent.to. Da muss man etwas mehr tun als die IP feststellen, und auch in Frankreich muss man mühseelige Gesetzeshürden nehmen um die nötigen Maßnahmen durchführen zu können und zu dürfen. und das dauuuert..
 
@hjo: Ja am besten zuerst mal jeden halbwegs Verdächtigen abholen und ihn danach wieder rauslassen, ist ja nicht so schlimm, wenn du erst mal wegen Verdacht auf sowas ein paar Tage festgehalten wirst, gelle. Ne hier muss schon ordentlich ermittelt werden um wirklich die Drahtzieher zu fassen. Ist nur die Frage ob die sich groß in Internetforen rumtreiben und wenn man die Geschichte damals in Holland sieht, da wird dann vieles unter den Teppich gekehrt.
 
@lutschboy:
korrekt :-D
 
Und hier zu lande sperren und vergessen.
 
@BadMax: Ich könnte dir jetzt wenn ich Lust hätte ca. 1.000 Links zusammenstellen die auf News verweisen die darüber berichten dass in Deutschland Kinderpornoringe gesprengt wurden. Ich erinnere mich da an die Sache wo sogar bei Banken auskunft über Kreditkartennutzer beschafft wurde um Kinderpornokäufer ausfindig zu machen, was eine große Sache war. Die Ermittler hier mögen nicht genug dagegen tun, aber sie tun auch nicht garnichts, selbst wenn die Sperre kommt wird noch ermittelt werden. So gab es ja jüngst den Vorschlag die IPs die auf die Seiten zugreifen zu verfolgen, was aber auch wieder nicht das richtige ist. Die herkömmliche Ermittlungen sollten einfach intensiviert werden - aber zu sagen dass hier NUR weggeschaut wird ist auch nicht wahr.
 
@lutschboy: "So gab es ja jüngst den Vorschlag die IPs die auf die Seiten zugreifen zu verfolgen, was aber auch wieder nicht das richtige ist." Zumal Kommerzielle Anbieter Ihren Kunden Entry-Server (Proxys) im Ausland anbieten in denen es keine Gesetzgebung gegen Kinderpronographie gibt. Die Verfolgung von Konsumenten ist reine Zeitverschwendung. Es muss gegen die Contentersteller (Familien in denen Missbrauch geschieht und Dokumentiert werden machen den großteil der Contentersteller aus) und gegen die kommerziellen Vermarkter von Kinderpornographie ermittelt und agiert werden. Domainblocking ist jedenfalls Sinnfrei hoch 10
 
@lutschboy: wieso den überhaupt sperren bringt doch in keinster weise was u. ist der absolut falsche weg! aber genau wie du versuche ich mir die "illusion" zu bewahren das das richtige getan wird.
 
@BadMax: Hast mich falsch verstanden, ich bin auch absolut gegen diese Sperren. Ich wollte nur sagen dass - egal wie dämlich und unnütz oder sogar kontraproduktiv diese Sperren sind - trotzdem weiter gegen die Betreiber und Kunden ermittelt wird wie es bisher getan wurde. Die Netzsperren mögen zwar symbolisch für die Wegschaumentalität unserer Gesellschaft stehen, bedeuten aber nicht dass die (magere) Ermittlung reduziert wird. @ThreeM: Stimm dir voll zu.
 
Wie jetzt? Erfolg gegen KiPo ohne Internetzensur??? Gleich mal Zensursula anrufen und 'ne Mediensperre gegen solch "ungünstige" Nachrichten verhängen lassen ...
 
@Janus: Zensursula wird dir dann sagen, dass durch die IP-Speicherung, die ja bei den Providern stattfinden darf, das ganze vieeeeeeeeeeeeel schneller gegangen wäre.
 
@Janus: Dann würde dir unsere Regierung antworten, dass diese Bilder nie auf den PCs gelandet wären, wenn es die Internetsperre in Frankreich schon vor Jahren gegeben hätte. Gibs auf mit deinen Versuchen die Politiker mit Argumenten zu überzeugen. Das zieht nicht.
 
@DennisMoore: Muss dir leider vollkommen Recht geben. Hauptsache ein populistisches Gesetz vor dem Wahlk(r)ampf durchdrücken. Auf Fachleute wird da nicht gehört.
 
@satyris: Und warum würde sie das sagen? Weil sie genau so viel Ahnung davon hat wie eine Kuh vom Eier legen.
 
@DennisMoore: Nein, sie würde dir sagen, dass die deutsche KriPo mindestens genauso aktiv gegen Kinderpornonringe vorgeht wie die französische und das diese Kinderpronoringe aber auch nicht das sind, was mit der Sperre von Kinderpornoseiten behnindert werden kann oder soll. Und das Leute wie ihr ebenso unrefelektiert populistisch argumentiert wie sie selber :-)
 
hum, dan bekommen die erst mal sozial stunden auf gebrumt, dan gehts in ein kleines zimmer.(KNAST) ja und dan muss man ja noch die geld staffe bezahlt...

Ich glaube bei so was werden die sich das 3 mal überlegen wie sicher sowas sein kann... mm
 
@ohooo: Wer kriegt die meissten Rechtschreib- und Grammatikfehler in seinen Beitrag, oder was soll das hier werden?
 
Starke Aktion... der Franzosen!!
 
Die Meldung liest sich wie eine Nvidia Treibermeldung, bis zu 50% Leistungssteigerung, auch wenn das nur auf ein Spiel zutrifft. Hier ist die Rede von 30000 Bildern und 1000 Videos. Liest man das im Kontext der Meldung wird sich jeder denken, soviele Kipos, ich frage mich aber gerade hat man die ganzen Bilder und Videos wirklich schon alle angesehen oder sind da evtl nur 5000 Kipo Bilder und 100 Videos dabei? Oder hat da evtl schnelle jemand ne Dateisuche gemacht und festgestellt, dass da 30000 JPGs drauf sind? Aber Manipulation der Bevölkerung gehört ja mittlerweile zu nem festen Bestandteil der "demokratischen". Genauso wie in Deutschland immer die Rede von 50000 Zugriffen usw. ist dabei fallen 470000 auf Suchmaschinen. Aber was man schön sieht ist doch, dass das ausheben von solchen Kreisen doch machbar ist und man hier weitaus mehr erreicht als mit Netzsperren und Onlineüberwachung. Ich würde mir aber trotzdem wünschen, dass man bei Gammelfleisch etc. auch so einen Elan an den Tag legt, da wird nämlich auch das Leben unserer Kinder bedroht. Aber so ein Gammelhändler bekommt dann mal ne Taschengeldstrafe. Ist halt nicht so Medienwirksam das Ganze.
 
@[U]nixchecker: Der Punkt ist vor allem, das kein einziger echter Kindesmissbrauch mit solchem Aktionismus verhindert wird! Siehe auch hier: http://www.wahrheitssuche.org/dutroux.html Zwei Kinder verhungerten, nur weil Polizisten den Hifleschreien dieser eingesperrten Kinder nicht nachgingen: http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de/DerFallMarcDutroux_1_neu.pdf (Seite 12 im PDF)
 
@[U]nixchecker: Naja, so genau kann man die Bilder und Videos eh nicht zuordnen. Um zweifelsfrei festzustellen ob es sich um strafbare Aufnahmen handelt , müßte man zu jedem Video und Bild den Produzenten kennen oder ermitteln können und den befragen wie alt die Personen zum Zeitpunkt der Aufnahmen waren, wenn die Markmale nicht allzu eindeutig sein sollten. Wenn ich mal annehme das nur 30% der Mediendateien so uneindeutig sind, dann glaub ich kaum das man den Aufwand auf sich nehmen würde.
 
@DennisMoore: "Naja, so genau kann man die Bilder und Videos eh nicht zuordnen" Oh jetzt wirds interressant:-) Wie willst du dann jemanden verurteilen, wenn du nix eindeutiges in der Hand hast? Also ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei kleinen Kindern Probleme hat sie von volljährigen zu unterscheiden, das trifft evtl für > 14 jährige zu, aber dann ist es so wie du sagst, dann muss es aber im Zweifel für den Angeklagten lauten. Von daher müsste ein kurzes durchsehen reichen, was aber bei der Masse an Bildern und Videos trotzdem dauert und dann kann man aber so tolle Meldungen nicht sofort raushauen, sondern muss evtl ein paar Wochen abwarten. Aber das ist ja kein so toller Ermittlungserfolg. Ich kenne das auch bei meiner Arbeit, es gibt Leute die klatschen dir eine tolle Präsentation nach der anderen hin und haben nix praktisches zum Vorzeigen. Da geht alles wenn man sie reden hört. Blöd wirds erst dann, wenn das Ganze auf Kosten der Allgemeinheit geht. So wie z.B. Hartz IV Software. Und bei Netzsperren läufts drauf raus, dass es wieder viele Loser geben wird und der Nutzen gleich NULL ist.
 
@[U]nixchecker:
im "schlimmsten anzunehmenden fall" sind es 20 kipo-bilder und 2 videos davon...
aber je größer die zahlen desto dramtischer und "erfolgreicher" hört sich die ganze aktion an !
 
Gratulation an die Franzosen für diesen Erfolg - und das ohne KiPo-Sperre, sondern nur mit "altmodischen" Ermittlungsverfahren. Naja, unsere liebe Regierung wird sich auch hierauf stürzen und den Wortlaut schon irgendwie so verdrehen, dass es denen in den Wahlkampf passt. Verlogenes Pack...
 
@Mordy: Schätze mal, das man diese Propagandameldung kritisch betrachten muss, da wird mit geschätzen Zahlen hantiert, was in deutlich heißen mag "frei erfundene Fantasiezahlen zum Eindruck schinden". Auch wird ganz genau in Verbindung mit den Propagandazahlen wie "30.000 Bilder" eben nicht von "30.000 Kinderpornobildern" geschrieben, die "30.000 Bilder" können also alles sein, vom Programm-Icon bis bis zum Wallpaper. Genauso die Videos, da steht nichts von "1000 Kinderporno-Videos" sondern nur was von "1000 Videos", das kann also auch alles sein, von Digitalsierten DVD Videomaterial aus Videotheken, gezogenen Youtube Videos bis hin zu irgendwelchen per Filesharing geholten Spielfilmen und Dokus. Man wird wohl erstmal abwarten müssen ob es sich wieder als ein Operation heiße Luft rausstellen wird: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26963/1.html Sowas wird, wie die Geschichte zeigt, besonders gerne vor irgendwelchen schweren Menschen- und Grundrechtsangriffen inszeniert.
 
@Fusselbär: Das kann natürlich sein, dass die Zahlen real betrachtet nach unten korrigiert werden müssten. Dennoch muss man die Leistung der französischen Polizei würdigen und als Erfolg betrachten, denn sie ist es ohne Zweifel - vor allem verglichen mit der Ansammlung von Farcen, die sich unsere Regierung da so zusammenstrickt.
 
@Mordy: Man muss sich natürlich fragen ob es schon eine Art Zwangsverhalten darstellt wenn man die französische POLZEI mit unserer REGIERUNG vergleicht, nur damit man sich endlich wieder über sie aufregen kann.
Man muss diese Leistung der französischen POLIZEI würdigen. Unsere POLIZEI spreng aber ebenfalls andauernd Kinderpornoringe.
 
@.Omega.: Ich weiß. Hab´ einen guten Bekannten bei unserem "Freund und Helfer". Leider aber wird das nicht in der Öffentlichkeit breit getreten von unserer Regierung bzw. den regierenden Parteien, denn es würde ja bedeuten, dass es auch ohne KiPo-Filter geht.
 
10 Jahre Gefängnisstrafe sind zu wenig. Außerdem sollte noch das gesamte Vermögen eingezogen werden. Nach der Entlassung aus dem Gefängnis müßten diese Leute bei 0 anfangen. Ein Internetverbot auf Lebenszeit sollte ebenfalls dazugehören. - Die Welt muß endlich sauber werden.
 
@manja: Reue zeigen!? Ne ist klar, genau wie bei den Kinderschändern die im Anschluss genau das gleiche machen weil sie bei dem Physiologen auf die Tränendrüse drücken und sagen ich Bereue, und dann als Geheilt entlassen werden.
 
@Jack21: Du hast recht. Konsequenz in allen Fällen. Ich habe den unpassenden Satz aus meinem Kommentar herausgenommen.
 
@manja: Zu wenig??? Ich meine für Produzenten ja, aber für Leute, die nur geguckt haben finde ich das übertrieben. Dann müsste ich auch jeden bestrafen, der in Afrika im Urlaub an nem armen Kind vorbeigeht und ihm nix zu beißen in die Hand drückt. Es ist schon irgendwo grotesk, dass man Kinder in Armen Ländern verhungern lässt und dann auf der anderen Seite solche Strafen einführt. Zum Schutz der Kinder, jawohl ich merke wie viel Geld und Energie da reingesteckt wird, wenn ich ab und zu Reportagen über Afrika etc. sehe.
 
@manja: Das gesamte Vermögen einziehen? Das hat man bei dem UNICEF Verein wohl versäumt, siehe New York Times Artikel: http://tinyurl.com/qfhbdz Ist englischsprachig, Kurzusammenfassung: Dank UNICEF wurde Kinderporno produziert, ja, sehr Kinderlieb dieser Verein.
 
@[U]nixchecker: Da stimme ich dir zu. Es besteht ein Unterschied zwischen einem Produzenten von Kinderpornos und einem, der sich das ansieht. Der Produzent ist eindeutig ein Verbrecher der schlimmsten Art. Derjenige, der sich das "nur" ansieht, ist pervers. Als Verbrecher kann man so einen sicherlich nicht bezeichnen.
 
@manja:
noch nicht gewusst? raubkopierer sind verbrecher und raucher mörder
....dicke sind "steuersünder" und methusalem -rentner sind system-schmarotzer!!!

...wo führt das alles hin?....ad absurdum !
 
Es ist üblich das Beiträge, die das Schlagwort Kinderpornographie enthalten oder tangieren, die IP's aller Kommentatoren und hier auch aller +- Klicker, gespeichert, aufbewahrt und ausgewertet werden. In anderen Beiträgen wird bei relevanten anderen Schlagworten entsprechend verfahren.
 
@franz0501:
dafür hab ich dirn + gegeben...
bin ich jetzt auch ein verbrecher???? ....

:-)

die welt dreht am rädchen....bleibt nur noch,dass ich mich selbstlos dazwischenquetsch und keiner mehr weiterdrehen kann !!...
 
Bis zu 10 Jahre Haft und dann Schwanz ab, das wäre richtig....
 
@DavyJones: Genau! Hacken wir dieben die Hände ab. Im Mittelalter war alles schließlich viel zivilisierter.
 
@.Omega.: Das wäre für diese Leute äußerst zivilisiert....Man könnte auch die Todesstrafe verhängen.....Das Leben dieser Kinder ist meistens völlig versaut...und ich weiß wovon ich spreche....
 
@DavyJones:
du hast aber schon mitbekommen, dass es um "besitzer kipo materials" geht...und nicht um PRODUZENTEN...d.h. die eigentlichen TÄTER ??!!!

...wie medienwirksam das ganze thema aufbereitet wird, um hass in eine bestimmte richtung zu lenken...deren endstation neue gesetze sind, die auf etwas GANZ anderes abzielen...

motto: der zweck heiligt die mittel
 
@DavyJones: Für die "Schwanz Ab" Fraktion habe ich da noch was, da hat eine Mutter (41 Jahre) ihre Tochter (11 Jahre) monatelang zu sexuellen Diensten angeboten. Ich bin ja froh das ich da kein Richter sein muss, aber ich bin auch froh, das da kein geifernder Lynchmob darüber zu richten hat, wie es weitergeht, denn was käme dann wohl dabei raus, etwa Genitalverstümmlung? Aus der Schule soll bekannt sein, dass das 11 Jahre alte Mädchen ihren Minirock vor Jungs hochgezog. http://tinyurl.com/rylspu
 
Leute Leute Leute. Ihr geht hier ab wie Schnitzel. Euch ist aber schon klar, dass es hier um Personen geht, die KiPo-Pics GETAUSCHT haben? Sprich, durch die Festnahme dieser Personen wird ganz sicher leider kein einziges Kind in Zukunft verschont werden!! Es war reine Symptombekämpfung, was hier gemacht wurde. Es sollte viel mehr in die Ermittlung gegen die ERSCHAFFER und FINANZIERER von Kinderpornografie gesteckt werden, denn DAMIT rettet man die Kinder!
 
@Lofote: New York Times Artikel: http://tinyurl.com/qfhbdz Ist englischsprachig, Kurzusammenfassung: Dank UNICEF wurde Kinderporno produziert, ja, sehr Kinderlieb dieser Verein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles