BITKOM: Netzsperren-Gesetz bedarf Nachbesserung

Recht, Politik & EU Der IT-Branchenverband BITKOM hat verschiedene Nachbesserungen am geplanten Gesetz zur Einführung von Sperrlisten gegen kinderpornographische Inhalte gefordert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
recht haben sie das problem ist aber das es leider zuviele gesetze mittlerweise gibt die nachbesserungen brauchen.....
 
@_Gabriel_: wenn es um Gesetze geht die etwas sperren sollen dann geht das ganze in 2 Wochen über die Büne, wenn es aber um Gesetze geht die etwas erlauben sollen dauert es 5 Jahre...
 
Frag mich wann die Hosts alternativer DNS-Server dann Verklagt werden :D
 
@moeppel: brauchen sie nicht. Zwangsproxy und DPI werden nicht lange auf sich warten lassen......das reine DNS Sperren schwachsinnig sind, wissen die auch (zumindest die Berater).
 
@Forum: Auch das lässt sich leicht ausshebeln :)
 
"wir setzen ein Zeichen, indem wir potenziellen Betrachtern von Kinderpornografie ein offizielles Stoppschild zeigen. Das ist ein wichtiges politisches Signal gegen solche schwersten Verbrechen"................. Problem dabei ist aber, dass es a) die eigentliche Straftat nicht verhindert und b) die Leute, die diese Straftaten begehen, es schlichtweg nicht kümmert oder sie es nichtmal sehen. Vergleich: Raubkopierer sind Verbrecher am Anfang jeder aktuellen DVD oder auch Lichterketten gegen den Welthunger. Nette Aktionen eigentlich, nur absolut sinnlos. _____________________________________________________________ Dass etwas gegen Kinderpornografie getan werden muss, darüber sind wir uns hier glaube ich alle einig. Aber es ist der falsche Weg, es einfach auszublenden, indem man ein Stopschild zeigt. Mein Lieblings-Zitat trifft es dabei denke ich auf den Kopf: "Was machst du, wenn du zuhause ein furchtbar hässliches Bild hängen hast?" - "Dann nehme ich es von der Wand." - "Wieso hängst du nicht einfach ein Tuch darüber?" - "Weil es dann immernoch da ist!"
 
@Slurp: Dir sollte klar sein, dass Kipo nur der Aufhänger ist. Es geht um Internetzensur - man braucht nur ein Totschlagargument diesen Wunsch auch in die Tat umzusetzen. Und wenn es eben nicht der allgegenwärtige Terror ist, dann ist es Kipo.
 
@Forum: Natürlich ist das nur ein Vorwand.. ist mir durchaus auch klar. Nur wenn man schon das Thema KiPo bringt, sollte man auch vernünftig argumentieren.
 
@Slurp: klar, wir 2 sind uns da einig....aber wie du siehst siehst du, dass Populismus super zieht....jeder "Normalbürger" sagt toll die haben Stopschilder reingebaut...mei sind die super..... Jeder der a bissi IT Plan sieht die Sache größer und kritischer.
 
@Forum: Mh, würde ich gar nicht mal behaupten. Beispielsweise kennt meine Mutter das ganze Thema nur aus dem Fernsehen und sieht es genauso kritisch wie ich, ohne, dass ich sie irgendwie darüber aufklären musste (und wehe, es kommt jetzt nur auch ein blöder Kommentar wegen dem "aufklären" ihr scheiss pubertären Bratschen!)
 
@Slurp: Eigentlich bin ich ja zu 100% Atheist, aber ausnahmsweise bete ich mal inständig dafür, dass es in Deutschland ausreichend Leute (d.h. Wähler) gibt, die so denken können wie deine Mutter. Wenn nein, dann kann man dich zu deiner Mutter nur beglückwünschen und für Deutschland leider eine Kondulenzkarte einreichen.
 
@Hr. Kahle. Wenn man Gänsefüßchen machen mag, sollte man nicht nur die 2 drücken. Die Kombination mit der Grobschreibtaste bewirkt Wunder.
 
@Forum: Hey, riesen Tipp von mir für dich - und sogar kostenlos: Schau mal unter der News.. Da steht ein "Hinweis einsenden." Klick drauf und finde zum Pfad des Ursprungs. Ehre sei den Ori!
 
@Slurp: :-) ja man hat nur dein Endruck dass beim Empfänger ne Mail Regel hinterlegt ist "wenn Email von hinweiseinsenden@winfuture.de eingeht, dann verschieben in "Müll" :-)
 
@Forum: Also ich kann mich bislang nich beklagen. Meine Einsendungen wurden immer relativ zügig bearbeitet. ... Und dann sagt Tilius den Menschen von niederem Bewusstsein: sucht nicht das Böse bei euren Nachbarn, damit es nicht Einzug hält in euer Haus.
 
@Slurp: Haste Dir ne Lebensweisheiten App fürs Iphone geholt? :-)
 
@Forum: Nee, ich zitier nur (weiss sonstwer warum) grad unglaublich gerne Orizitate xD
 
Nicht VERSCHLEIERN sondern *LÖSCHEN*! Die Bitkom muss ich nun mindestens in die Schublade mit den restlichen Gestörten stecken, die weiteren Kindesmissbrauch durch verschleiern schützen wollen, falls die nicht noch schlimmere Absichten hegen, wie etwa faschistoide Informationskontrolle, nach China-Vorbild raubkopiert!
 
@Fusselbär: genau meine Meinung, von einem IT Verband hätte ich mir eine kritischere Meinung zu dem Thema erwartet. Aber wie man sieht wagt es kaum einer sich dagegen zu stellen, weil man dadurch gleich verdächtigt wird, nicht gegen KiPos zu sein. KiPo NEIN, Zensur NEIN
 
@KRambo: Recht hat die BITKOM mit der Kritik an der Übermittelung der Daten an die Staatsanwaltschaft, wenn ein Stopschild erscheint. Ich sehe schon Fluten von Trojanern und Spam-Mails, die einem "aus Spaß" ein gesperrte Seite unterjubeln wollen. Wenn nur das Stopschild erscheinen würde, wäre es ja mal gar nicht so schlimm - aber direkt unter Anfangsverdacht zu stehen, wenn man unbeabsichtigt oder per Trojaner/Spam verursacht auf einer gesperrten Seite landet?!?! Nicht zu vergessen ist natürlich die Tatsache, dass ein Riesenzensurapparat errichtet wird - die schon vielfach erwähnten "Begehrlichkeiten" stehen ja eh schon Schlange.

Warum nicht die Internet-User mithelfen lassen bei der Bekämpfung von KiPo? Warum nicht eine Seite "stop-kipo.de" oder so einrichten mit einem Eingabefeld für eine URL (meinetwegen noch mit Captcha-Filter, um Spammen zu verhindern), in das jeder User eine von ihm entdeckte KiPo-URL eintragen und zum BKA senden kann - ohne dass der Absender getrackt wird. Warum nicht das Volk einbinden, liebe Regierung? Habt ihr in Berlin eine solche Angst vor uns?
 
Ich bin dafür dass dann mal jeder Webmaster einen 1x1 Pixel großen Frame in seine Seite baut, in den eine verbotene Seite eingebettet wird. Und wenn dann fast ganz Deutschland die gesperrten Seiten mit abruft, werden sie sich das mit der Verfolgung sicher nochmal überlegen.
 
@michael_dugan: wieso? kurbelt doch das baugewerbe, die stahl und draht industrie usw. an, wenn die überall neue knastbauten hochziehn...
 
grundsätzlich hat er ja recht, aber sperren ist wie wegschauen - und die kinder werden auch wenn deutschland offiziell weggugkct, immer noch geschändet... besser wäre sich mit anderen ländern zusammenzutun um die server endlich abzuschalten und die betreiber und hintermänner hops zu nehmen...
 
Die Politiker brauchen für das Volk immer ein Angstobjekt, damit sie nicht arbeitslos werden. Im Kalten Krieg waren es die Sowjets bzw. der Kommunismus. Für die USA sind es die radikal-islaminischen Terroristen, in der alten Bundesrepublik die RAF. Heute sind es innenpolitisch die "Killerspieler" und "Kipo-Verdächtige". Ohne dieses Feindbild gibt es kein Wahlkampf und kein Geld für die Parteien.
 
"Zudem favorisiert der BITKOM ein eigenständiges Gesetz gegen Kinderpornografie im Internet" ... ähm, Moment mal ... ist die etwa momentan erlaubt? DAS GESETZ GIBT ES SCHON, JUNGE!!
 
Die trotzen doch allen vernünftigen Argumentationen. Obwohl alle wissen, dass diese Sperren den Kindern nicht helfen, wird das gnadenlos durchgezogen. Wegschauen statt Handeln. Typisch für Politiker und alle, die so entscheiden, wie es momentan läuft. Ich kann solche Meldungen nicht mehr lesen... es kotzt mich einfach nur an.
 
hmm, ich sehe das sehr kritisch....kipo sperren ist unmöglich! ausserdem muss man dafür chinesische verhältnisse schaffen und selbst in china gibt es möglichkeiten das zu umgehen. es ist wahlkampf auf dem rücken von mißbrauchten kindern, das solte man sich auf der zunge zergehen lassen....sie helfen kinder zu schänden und nenen es schutz... pfui...einfach abartig... (bevor jetzt klagen kommen: ich wurde auch als kind mißbraucht, es gibt auch filme und fotos von mir im internet.)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!